weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

4.830 Beiträge, Schlüsselwörter: Mensch, Außerirdische, Schöpfer, Behälter

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

04.09.2013 um 08:52
@Yotokonyx
@perttivalkonen

perttivalkonen schrieb:
In Deinem Szenario sind aber doch die Nephilim wieder ausgestorben. Also sollte es auch keinen Genmix heute mehr geben.


nein,einige haben sich gerettet.Nicht nur Noah mit seiner Arche ( die Flog und war nicht aus Holz)
Die Ausbreitung der Halbgötter war weltweit.Die ELOHIM hatten ja nicht nur EDEN als Standpunkt.
In EDEN entstand der 1.Mesch,aber danach an einigen Punkten der Erde mehr.
Als Spuren findet man die Bezeichnung " Hochkulturen"
http://jesus-news24.de/archaologie-der-nephilimen-teil-1/
Nephilim kombiniert in sich die Natur eines Engels und eines Menschen. Die mythologische Legenden vieler Länder halten die Erinnerungen an sie als Söhne der Götter und Menschen.
Die antike Welt von den Juden und den Ägyptern, Griechen und Römer, Bolivianer und Maya, Perser und Assyrer, Indianer und Inden erzählt die Geshichten, wie die Götter auf die Erde kamen, Menschen heiratete, daraus entstanden Halbmenschen – Halbgötter. Das Körnchen der Wahrheit liegt im Herzen dieser Geschichten.

In der griechischen Mythologie waren die Nephilim als mächtige Titanen bekannt. Nach dem Namen eines der Titanen wurde die versunkenen Zivilisation Atlanta genannt.

Nach Atlantis von Platon sind die Archäologen eine lange Zeit auf der Suche, aber erst vor kurzem wurden die ersten Spuren der versunkenen Zivilisation gefunden. Es passierte interessanterweise in vielen Orten gleichzeitig: die Azoren, Malta, Kreta, vor der Küste von England, Spanien, Indien, Japan, Marokko und im Persischen Golf.
Die Liste ist nicht vollständig. Die Zerstreuung ist logisch: es war früher auf Erde die Weltzivilisation der Riesen .
http://www.ox.ac.uk/media/news_stories/2009/090910.html

wer weis?
7798 4 giant axes


melden
Anzeige

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

04.09.2013 um 12:31
Volta schrieb:Nicht nur Noah mit seiner Arche ( die Flog und war nicht aus Holz)
in der Bibel steht aber was anderes drin. eigentlich steht überall dass die Arche aus Holz war und auf dem wasser trieb. ..diese falsche behauptung hast du einfach aus dem Bremerversum gepickt . das gilt aber nicht^^


der jesus news link ist totaler blödsinn und nichtmal bibeltexte werden richtig zitiert . bei Mose 1,6 steht eigntlich auch was ganz anderes drin :

"Es waren auch zu den Zeiten Tyrannen auf Erden; denn da die Kinder Gottes zu den Töchtern der Menschen eingingen und sie ihnen Kinder gebaren, wurden daraus Gewaltige in der Welt und berühmte Männer. "

http://bibel-online.net/buch/luther_1912/1_mose/6/#1

der begriff gewaltige ist dh treffender als die gute nacht Bibel aus dem jesusblog. und nein es sind keine biologischen Riesen menschen damit gemeint sondern es bezieht sich immer auf grosse machtstrukturen.

achja der untere link wo AUCH grössere Stein Aexte gefunden wurden widerspricht übrigens völlig deiner Edenfantasie sondern unterstützt die Out of Afrika Theorie:

"these findings could provide new evidence to support the theory about a hominid migration through and expansion from Africa. "

PS: die grosse Axt gehörte Conan :D


lol


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

04.09.2013 um 15:54
Das wir nicht direkt vom Affen abstammen sollte mittlerweile jedem hier klar sein. Wir sind quasi parallel zum Affen evolutioniert (der Affe an sich im Übrigen auch). Wir hatten damals, so nehme ich an, allerdings einen Affenähnlichen Intellekt.

Nur irgendwann fing der Mensch auch an, sich neben seiner körperlichen Entwicklung, auch Geistig enorm weiter zu entwickeln und ja Quasi schon unglaubliche Sprünge zu machen und das in einem Tempo das kein anderes Lebewesen der Erde auch nur im entferntesten mithalten konnte. Wie kam das? Was hat aus dem Affenähnlichen Menschen mit Affenähnlichen Intellekt ein geistig überlegenes Lebewesen gemacht? Warum entwickeln sich andere Lebensformen nur körperlich weiter und bleiben geistig auf nahezu derselben Stufe?

Ich stelle die Fragen an Euch, da ich sie mir selber nicht erklären kann


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

04.09.2013 um 17:58
@lonestarr
lonestarr schrieb:Ich stelle die Fragen an Euch, da ich sie mir selber nicht erklären kann
Der Grund steht doch hier im Thread.

@smokingun
bei Mose 1,6 steht eigntlich auch was ganz anderes drin :

"Es waren auch zu den Zeiten Tyrannen auf Erden; denn da die Kinder Gottes zu den Töchtern der Menschen eingingen und sie ihnen Kinder gebaren, wurden daraus Gewaltige in der Welt und berühmte Männer. "
ne mein Freund.

http://www.cosmiq.de/qa/show/2553352/Wer-waren-die-Goettersoehne-und-die-Riesen-des-AT-der-Bibel-im-1-Buch-Mose/

soll ich dir 300 weiter Links geben?
4.Mose 13,33 (Luther)

Wir sahen dort auch Riesen, Anaks Söhne aus dem Geschlecht der Riesen, und wir waren in unsern Augen wie Heuschrecken und waren es auch in ihren Augen.t
überall wird über " Riesen " geschrieben,und nicht Tyrannen.
smokingun schrieb:eigentlich steht überall dass die Arche aus Holz war und auf dem wasser trieb. .
http://enominepatris.com/apokryphen/at/B003K019.htm
Die Flut brauste heran und das Wasser hob die Arche empor, bis sie an die Grenzen des Paradieses kam.
4 Als die Flut vom Paradies gesegnet und gereinigt worden war, drehte sie sich um, küßte des Paradieses Felsen und wandte sich zur Verwüstung der ganzen Erde.
5 Und die Arche flog mit des Windes Flügeln über die Flut hin, von Ost nach West und von Nord nach Süd und beschrieb so ein Kreuz auf dem Wasser.
6 Einhundertfünfzig Tage flog die Arche auf dem Wasser hin und kam an einen Ruheort im siebten Monat, d. i. am siebzehnten Tischri, auf dem Berge Kardo.
13 Und als sie die Wassermassen sahen, die sie umgaben und von allen Seiten umströmten, waren sie in großer Not und versuchten, auf die Berge des Paradieses hinaufzusteigen,aber sie vermochten es nicht. 14Die Arche selbst war verschlossen und versiegelt und oben auf dem Dach stand der Engel des Herrn als Steuermann.
@smokingun
ich kann nur noch gähnen.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

04.09.2013 um 18:22
sehr interessant.


Aber wie gesagt,für euch sind diese Menschen Spinner,Idioten,und sonst noch.

Aber fragt euch lieber ob es nicht die sind die dies urteilen.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

04.09.2013 um 18:50
@smokingun
"Es waren auch zu den Zeiten Tyrannen auf Erden; denn da die Kinder Gottes zu den Töchtern der Menschen eingingen und sie ihnen Kinder gebaren, wurden daraus Gewaltige in der Welt und berühmte Männer. "

http://bibel-online.net/buch/luther_1912/1_mose/6/#1
wie du sagst ist das erst 1912 so übersetzt worden.
Ältere Schriften sprechen klar von Riesen.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

04.09.2013 um 19:18
Volta schrieb:Aber wie gesagt,für euch sind diese Menschen Spinner,Idioten,und sonst noch.
Ich würde eher "Fantasten mit gravierenden Bildungslücken und Faktenresistenz" sagen. Ich habe auch gewaltige Bildungslücken, aber posaune dafür eben keinen unbelegten Nonsens in die Welt hinaus.

Du scheinst ja nicht mal über die Dinge nachzudenken, die dir u. a. @perttivalkonen mit einer - Achtung, Kalauer! - Engelsgeduld nahezulegen versucht. Ich verstehe die "Experten" hier teilweise auch nicht im Detail, aber sie erklären die Dinge einfach viel nachvollziehbar und plausibeler.
Volta schrieb:Aber fragt euch lieber ob es nicht die sind die dies urteilen.
Nö, wieso? Wenn auf der Autobahn ein Geisterfahrer gemeldet wird und ich normal im Verkehrsfluß bin, kann ich wohl schlecht der Geisterfahrer sein. ;)

Jaja, ich weiss schon... böser Mainstream, Systemschaf, der Wissenschaft nachplappern.

Dir wurde allerdings schon (zu) oft aufgezeigt, dass du nicht mal ansatzweise'n Plan davon hast wie die Wissenschaft arbeitet. Zu deiner Frage an @smokingun

Ich hoffe es ist okay für dich, Smoki, wenn ich mal dazwischengrätsche:
Volta schrieb:soll ich dir 300 weiter Links geben?
Nein, bitte, bitte, nein! Habe Gnade, ja? :D


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

04.09.2013 um 20:36
@Volta
Volta schrieb:1. lügt dieser Mann nicht ( wozu? er profitiert vom nichts)
Wassndas für ein Argument? Du erzählst doch auch einen Schmarrn, ohne daß es was nützt. Und für Dich erzählen hier andere Leutz Unwahres, ohne daß sie damit Geld verdienen. Wie also kommst Du dazu, das Nichtprofitieren als Argument pro Wahrheiterzählen zu machen? Denk mal darüber nach, was für Unfug Du für ein "Argument" hältst - und denk nun mal über all Deine anderen Äußerungen hier nach.
Volta schrieb:Nun,es wird in jeder Kultur davon berichtet.Viele Funde belegen es.Vieles wird verschleiert.
In jeder Kultur gibt es auch Chimären und Zwerge und Untote und einen Rand der Welt. Ist die Erde also ne Scheibe? Weil, so viele können doch nicht irren, indem sie sich Gleiches ausdenken...
Volta schrieb:Nach dem Namen eines der Titanen wurde die versunkenen Zivilisation Atlanta genannt.
Was Du so für "Quellen" benutzt. Atlanta ist die Hauptstadt des US-Bundesstaates Georgia, keine versunkene Zivilisation. Versunken hingegen ist Atlantis, der Inselstaat aus Platos Dialogen Timaios und Kritias. Benannt wurde diese Insel nach einem Menschen dieses Namens, wobei der Name "Atlas" sich erst ergab, nachdem der eigentliche Name erst ins Ägyptische übersetzt wurde und dann ins Griechische. Wie der Name ursprünglich lautete, wissen wir nicht. Mit dem Titanen Atlas hat Atlantis also nichts zu tun - außer, wir nehmen an, daß Plato sich diese Atlantissache ausgedacht hat. Dann, in der Tat, läßt sich die Namensgebung mehr als sicher auf den Titanen Atlas zurückführen - aber dann gabs auch besagte untergegangene Zivilisation nicht, die mit dem Titanen zusammenhängen könnte.

Scheiß-Realität aber auch, immer wieder!

Naja, und was diese giant axes betrifft, so findet man die nie da, wo man gebrauchtes Werkzeug findet, auch nicht mit Gebrauchsspuren, wohl aber findet man sie in Gräbern als Beigaben und in vergleichbaren Zusammenhängen, wo sie als Statusanzeiger dienen. Wenn menschliche Beifunde, dann normalgroße. Sind halt Statussymbole normaler Menschen.
Volta schrieb:überall wird über " Riesen " geschrieben,und nicht Tyrannen.
Daß ich Dir schon zweimal erklärt habe, was die Vokabel heißt und bedeutet, das ignorierste aber kräftig! Nur die Enakiter waren Riesen. Da die Enakiter ebenfalls Nephilim sind, gibts halt auch mal große Nephilim. Nephilim ist - schon von der Bedeutung der Vokabel her! - schlicht "Vorbevölkerung". Daher sind auch die Nephilim aus 1.Mose6 und die Nephilim aus Numeri bis 1.Samuel keine einheitliche Gruppe.

Nafal heißt nun mal Fallen, Sinken, nicht Großsein odgl. Die Nefilim sind die Dahingesunkenen. Die, "die nicht mehr unter uns weilen". Das meint "Nefilim". Wegen der mythischen riesigen Enakiter, die in grauer Vorzeit die Levante besiedelt haben sollen - so die kanaanäische Mythologie - hat sich schon in der Antike die irrige Vorstellung entwickelt, die Nephilim könnten generell Riesen sein. Daher hat bereits die griechische Übersetzung des AT aus vorchristlicher Zeit "Nephilim" stets mit "Gigantes" übersetzt. Ändert nichts am Irrtum.

Pertti


melden
Marouge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

04.09.2013 um 20:41
@Volta

Du hast in der Tat bereits einen Beweis erbringen können, und zwar ab Seite 1 Deines Threads, nämlich den, dass Dr. Richter in seinem Essay „Kritik an der Paläoseti" in jedem einzelnen Punkt Recht hat, denn Du bist das lebendige Paradebeispiel dafür:

"Quellen

Geradezu typisch für viele Autoren der Paläo-SETI ist der unzureichende oder falsche Umgang mit Quellenmaterial. Quellen, die vielleicht das eigene Weltbild zerstören könnten, werden ignoriert, statt dessen schreibt man lieber bei anderen Autoren ab (wo denn schon mal eine Hypothese zur Theorie und diese dann zum Fakt mutiert) oder es werden Quellen herangezogen, die von der Wissenschaft längst widerlegt worden sind, beispielsweise Immanuel Velikovsky, Otto Muck oder das Ehepaar Edith und Alexander Tollmann.

Typisch ist auch das gegenseitige bestätigen: Man entwirft eine phantastische These nicht nur etwa aufgrund wissenschaftlichen Materials, egal wie alt es auch sein mag, sondern schreibt bei Arbeiten anderer PS-Forscher ab, die ihrerseits natürlich mit Fehlern behaftet sind. So wird Zecharia Sitchin mit seiner Mär vom 12. Planeten und den Annunaki, die angeblich die Menschen geschaffen haben sollen, immer wieder als Beleg für eigene, bisweilen abstruse Thesen herangezogen. Zillmers Buch "Darwins Irrtum" ist da nur ein Beispiel von vielen. Mit wissenschaftlicher Arbeit hat das wirklich nichts mehr zu tun, im Gegenteil, es werden Altlasten weitergetragen, die sich in den Köpfen der Menschen festnisten und nicht der Forschung, sondern höchstens dem besseren Verkauf diverser Bücher und der Befriedigung einer mehr oder weniger fest umrissenen Fangemeinde dienen.

Nur wenige machen sich überhaupt die Mühe, das Quellenmaterial zu sichten und daraus dann eigene Hypothesen zu entwickeln.

Doch mit der Sichtung des Quellenmaterials ist es alleine nicht getan:

Man kann sich in uralte Texte vertiefen, doch wie man damit umgeht, ist eine andere Frage. Entscheidend ist nämlich, daß man herausarbeitet, was der Schöpfer der Quelle wirklich aussagen wollte.

So mancher PS-Autor macht es sich einfach, untersucht die Quellen mit der "modernen" Brille und handelt nach dem Motto "Sieht aus wie, also ist es auch ..." Daraus entwirft er dann eine phantastische These.

So sollen die süd- und mittelamerikanischen "Goldflieger" - einer von ihnen ist das Wappen der A.A.S. - Hinweise auf einen Kontakt mit einer unverstandenen Technologie sein, eine Art prähistorischer Cargo-Kult. Von einigen dieser Gebilde wurden Modelle angefertigt, die tatsächlich flogen und einen technologischen Bezug von Völkern in der Vergangenheit unseres Planeten aufzuzeigen scheinen.

Doch sind die Originalfundstücke auch Belege für eine frühere Technologie? Die Mitglieder der A.A.S., die diese Modelle gebaut haben, arbeiteten nach dem von Erich von Däniken entworfenen Grundsatz, altes auch einmal durch die moderne Brille zu betrachten. Doch leider ist das der falsche Ansatz, denn mit unserer modernen Sichtweise können wir alte Kulturen nicht begreifen. So mögen zwar die Goldflieger wie Flugzeuge aussehen, sogar als Modelle fliegen und phantastische Flugeigenschaften aufweisen - doch wollten die Indianer wirklich Flugzeuge darstellen oder nicht doch vielleicht etwas anderes? Doch danach wird nicht gefragt. Wichtig ist: Sie sehen aus wie Flugzeuge, nachgebaut fliegen sie wie Flugzeuge, also sind es Hinweise auf einen Cargo-Kult in ferner Vergangenheit. Und da Menschen damals nicht fliegen konnten, mußten es Außerirdische sein. So falsch dieser Gedankengang auch ist, er verkauft sich gut, befriedigt die Leserschaft. Andere Beispiele sind die "Glühbirnen" von Dendera sowie die Grabplatte von Palenque.

Wissenschaftsfeindlichkeit

Statt Wissenschaftler vom (nicht existierenden) Nutzen der Paläo-SETI zu überzeugen, werden sie von vielen Grenzwissenschaftlern vehement kritisiert, ja geradezu diffamiert und mit Haßtiraden überzogen.

Die Wissenschaft, so das allgemein verbreitete Vorurteil, verweigere sich Ansätzen, wie sie die Paläo-SETI vorträgt, erkläre die Rätsel dieser Welt mit allen möglichen Kniffen und Tricks, nur um ja nicht Außerirdische oder andere phantastische Erklärungen ins Spiel zu bringen.

Manch einer munkelt sogar von Verschwörungen und sieht sich, ganz im Stile der beliebten Fernsehserie "Akte X", von dunklen Schattenmännern verfolgt.

Man sollte die Wissenschaft und ihre Methoden aber nicht verteufeln, zumal es Vertreter aus ihren Reihen gibt, die die Idee der Paläo-SETI von ihrem Ansatz her für durchaus sinnvoll und diskussionswürdig halten. Aber so manch ein Autor der "Szene" macht sich gar nicht die Mühe, wissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse anzuwenden. Man redet darüber einfach hinweg, ordnet es den eigenen Wunschvorstellungen unter und konstruiert bisweilen abstruse Sachzusammenhänge, die sich aber dennoch wegen ihrer Einfachheit und Verführbarkeit gut verkaufen lassen.

Ignoranz

Protagonisten der PS ignorieren Fakten, sie halten unbeirrbar an ihrem Weltbild fest, es kann nicht sein, was nicht sein darf:

Sitchin hat die Kartusche in der Königskammer als Fälschung Vyses entlarvt, es kann nicht sein, daß sie echt ist, weil Sitchin sich das nicht ausgedacht haben kann und Cheops nicht die Große Pyramide erbaut haben darf. Gerade die Pyramiden von Gizeh sind ein Standardbeispiel für diese Haltung: Die Forschung der Ägyptologen und Archäologen hat inzwischen so viele Indizien gefunden und gesammelt, die belegen, daß die Cheops-Pyramide von Pharao Cheops erbaut wurde und daß sie sich in eine lange Evolution einordnen läßt, die etwa ein Jahrhundert zuvor mit der Stufenpyramide Djosers begann. Doch diese Fakten werden ignoriert, man will auf Seiten der PS-Forscher nicht akzeptieren, daß die Pyramiden Grabmäler waren, und so konstruiert man munter Hypothesen aus einer isolierten Betrachtung des Bauwerks heraus, die sich bei näherer Nachprüfung nicht halten lassen.

Alles darf es sein - nur darf Cheops die Pyramide nicht als Grabmal errichtet haben. Der Vorwurf der Ignoranz läßt sich noch auf einen anderen Punkt beziehen: Es wird alten Kulturen die Fähigkeit abgesprochen, sich eigenständig entwickelt und in diesem Zusammenhang eigene, hervorragende Leistungen vollbracht zu haben. Diese Vorgehensweise zieht sich wie ein roter Faden durch sämtliche Bücher oder Artikel in der Paläo-SETI:

Außerirdische oder Angehörige einer untergegangenen, irdischen Superzivilisation waren die Kulturbringer auf Erden, die Menschen selbst sollen dazu gar nicht in der Lage gewesen sein.


Das äußert sich in vielen Facetten: So behauptete Ignatius Donnelly im 19. Jahrhundert, der versunkene Inselkontinent Atlantis habe die Kulturen Mittelamerikas, Ägyptens und Mesopotamiens beeinflußt. Auch wenn Archäologen inzwischen nachgewiesen haben, daß es derartige Kulturbringer nicht gab, glauben immer noch viele an diese Legende, wird sie regelmäßig in der ein oder anderen Form in Artikeln oder in Büchern weitergetragen.

Ein anderes Beispiel ist die Behauptung, der frühe Mensch sei von einer außerirdischen Intelligenz genetisch manipuliert worden, denn nur so lasse sich der Schritt zum modernen Menschen, das Fehlen eines Missing Links erklären.

Dass dieser Gedanke von Paläoanthropologen und Paläontologen nicht ernsthaft in Betracht gezogen wird, hat nicht etwa etwas damit zu tun, daß man sich vor einem außerirdischen Eingriff fürchtet, sondern daß es dafür bislang keinerlei ernstzunehmende Belege gibt. Warum soll sich nicht der Mensch eigentständig zu dem entwickelt haben, was er heute ist?

Diese Fähigkeit traut man ihm jedenfalls in der Paläo-SETI-Forschung nicht zu, etwaige Forschungsergebnisse, die gegen eine außerirdische Manipulation sprechen, werden ignoriert oder lächerlich gemacht. Das kann, das darf nicht sein, es muß eine außerirdische Superzivilisation dahinter stehen.


Religiöse Aspekte

Die Halb- und Unwahrheiten, die von Paläo-SETI-Autoren verbreitet werden, mutieren zu Dogmen und zu Ideologien, die vehement verteidigt werden.

Eigene Erfahrungen belegen, daß es eine harten Kern überzeugter Menschen gibt, die an die Paläo-SETI-Hypothese glauben und nicht bereit sind, auch nur einen Milimeter davon abzurücken. Wird eine liebgewonnene PS-Theorie sachlich kritisiert, gar zu Fall gebracht, reagieren diese Menschen mit Unverständnis oder Polemik, also so, als seien sie persönlich angegriffen worden (was - aus ihrer subjektiven Sicht - wohl auch der Fall sein dürfte).

Direkten Fragen wird gezielt ausgewichen, nur um einen Irrtum nicht zugeben zu müssen.


So hatte vor einigen Jahren Wolfgang Siebenhaar, selbst Mitglied der A.A.S., die Geschichte des 12. Planeten, die sich Zecharia Sitchin ausgedacht hat, in einer Artikelserie in G.R.A.L. sowie der kurzlebigen Zeitschrift "Scientific Ancient Skies" glänzend widerlegt und als Unsinn entlarvt. Vielfache Reaktion war: "Es ist anmaßend, daß ein Herr Siebenhaar es wagt, einen Herrn Sitchin zu kritisieren." Anderes Beispiel: Die angeblich von Howard Vyse gefälschte Kartusche des Pharao Cheops in der Cheops-Pyramide. Auch hierbei handelt es sich um eine Erfindung Sitchins, die von Michael Haase und später nochmals von Markus Pössel mit vernichtenden Argumenten widerlegt wurde. Auch hier die Reaktion: Unverständnis oder Polemik.
Diesen Fällen ist gemeinsam, daß diejenigen, die so heftig auf die Widerlegung der PS-Theorien reagieren, selbst nur diese kennen, sonst aber überhaupt keine weitergehenden Kenntnisse besitzen oder besitzen wollen.
Man nimmt dann zwar schonmal wissenschaftliche Arbeiten zur Kenntnis, liest sie aber nicht richtig oder verdreht völlig die Aussage, die dort getroffen wird. Typische "Totschlagargumente" der PS-Anhänger, die angewandt werden, wenn die Argumente ausgehen, sind Sätze wie "Die Wissenschaftler waren damals nicht mit dabei, die können das gar nicht genau beurteilen", "Kritiker liefern keine Argumente, ihnen paßt nur die Ansicht der PS nicht" oder "Die Kritiker sind Protagonisten der Wissenschaft, die Angst davor hat, dass ihre liebgewonnenen Denkmodelle zerstört werden."

Zusammenfassend lässt sich feststellen, daß viele Anhänger der Prä-Astronautik ein Verhalten an den Tag legen, wie es Erich von Däniken in seinen Büchern den Wissenschaftlern immer wieder vorgeworfen hat: Die Unfähigkeit, über den eigenen Tellerrand zu schauen, die Ignoranz dessen, was sich außerhalb der Paläo-SETI tut.


Bestätigt wird dies durch den Umgang mit kritischer Literatur und die Rezensionspraxis in der Prä-Astronautik. Was bei der Lektüre prä-astronautischer Bücher auffällt, ist das hohe Maß an Selbstbestätigung, dass die Autoren bei der Verwendung von Arbeiten ihrer "Kollegen" suchen. Kritische Literatur, die für die These der "Götterastronauten" den Todesstoß bedeuten würde, wird so gut wie gar nicht berücksichtigt und wenn, dann nur, um etwa selektiv Aussagen herauszuziehen, mit der sich die These der Götterastronauten stützen lässt, oder der kritische Autor und seine Arbeit werden lächerlich gemacht.


Widerlegte Spekulationen


Seit dem verstärkten Aufkommen der Paläo-SETI Ende der 60er Jahre des 20. Jahrhunderts haben sich zahlreiche Kritiker mit den dort aufgestellten Behauptungen beschäftigt.

In den neunziger Jahren hat sich vor allem Michael Haase intensiv mit den Spekulationen von Dänikens und seiner Epigonen über das alte Ägypten umfassend auseinandergesetzt: Die angebliche Fälschung einer Cheops-Kartusche in der Cheops-Pyramide, die angeblichen Hubschrauber in Abydos oder die "Isis-Stele", die angeblich darauf hinweist, dass Cheops die Pyramide in Gizeh bereits vorgefunden hat - alles ausgedacht und von Autoren wie Däniken unkritisch weitergetragen worden. Wie reagiert die Prä-Astronautik auf solche Widerlegungen? Gar nicht."

http://home.arcor.de/ronow/Folgeseiten/Seti/PaeloSeti-Kritik.htm

Den Essay hatte ich übrigens bereits auf Seite 112 schonmal angeführt, sowie sämtliche Fakten bereits mehrmals angeführt und durchgekaut wurden, sowie sämtliche Deiner sich stets auf Neue wiederholenden fadenscheinigen Argumente bereits in jedem einzelnen Punkt widerlegt worden sind.

Aber anstatt, dass DU mal irgendwo etwas eindeutig und mit nachvollziehbaren Argumenten widerlegt hättest oder zu erkennen wäre, dass Du überhaupt begriffen hast, WARUM Deine Thesen nicht haltbar sind und leicht widerlegt werden können (nicht mal die Tatsache, dass man bei alten Texte nicht jeden einzelnen Satz wörtlich nehmen kann, ist bei Dir angekommen!), fängst Du einfach wieder von vorne an, so als würde das irgend etwas am Wahrheitsgehalt Deiner Schwurbel-Thesen ändern.

Aber ist halt Sch****e wenn man schlussendlich erkennen und sich eingestehen müsste, dass man in Wahrheit gar kein „höheres Wissen“ hat, mit dem man sich die ganze Zeit über andere (die der Wissenschaft nachplappernden "Unwissenden") erhoben hat, sondern bloss spannende Lügen für Die Wahrheit (TM) und Illusionen für die Realität gehalten hat.
Was für eine Vergeudung an wertvoller Lebenszeit!


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

05.09.2013 um 09:00
@HBZ
HBZ schrieb:aber sie erklären die Dinge einfach viel nachvollziehbar und plausibeler.
was den,das was sie selbst nicht richtig verstanden haben?

@perttivalkonen
@Volta

1. lügt dieser Mann nicht ( wozu? er profitiert vom nichts)


Wassndas für ein Argument? Du erzählst doch auch einen Schmarrn, ohne daß es was nützt. Und für Dich erzählen hier andere Leutz Unwahres, ohne daß sie damit Geld verdienen. Wie also kommst Du dazu, das Nichtprofitieren als Argument pro Wahrheiterzählen zu machen? Denk mal darüber nach, was für Unfug Du für ein "Argument" hältst - und denk nun mal über all Deine anderen Äußerungen hier nach.
achje.
du kennst diese Person nicht und weist nicht einmal wie nahe sie mir ist und behauptest so was?
Das sagt alles.
Und wenn du wüsstest um wem es geht,dann würdest du es vielleicht schnallen das es sich hier nicht um irgend ein Profit oder wichtig tun zu tun hat
@thomaszg2872 weis um welche Person es sich handelt.
Und dann hast du nicht geschnallt das er diesen Fund erwähnte,als wir uns über Münzen unterhielten.
Wir redeten nicht über Außerirdische,oder Menschenknochen,oder Neadertaler.
Aber selbst das wirst du nicht richtig verstehen.
@Marouge

kann nur darüber lächeln.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

05.09.2013 um 09:48
@Volta
Volta schrieb:Und wenn du wüsstest um wem es geht,dann würdest du es vielleicht schnallen das es sich hier nicht um irgend ein Profit oder wichtig tun zu tun hat
Silvio Berlusconi?


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

05.09.2013 um 12:06
@Volta
Volta schrieb:achje.
du kennst diese Person nicht und weist nicht einmal wie nahe sie mir ist und behauptest so was?
Das sagt alles.
Du hast hier argumentiert mit einem "was hätte er davon zu lügen". Du hast das als Argument eingesetzt. Du wußtest, daß hier niemand jenen Typen kennt. Du bist also der Überzeugung, daß wir, die wir ihn nicht kennen, eine allgemeinmenschliche Verhaltensweise als ausreichende Erklärung für jene uns unbekannte Person akzeptieren würden, zumindest müßten.

Wenn ich Dir nun dieses allgemeinmenschliche Verhalten, das Du voraussetzt, als haltlos nachweise, verwirfst Du die Basis Deiner eigenen Argumentation und bestehst darauf, den Menschen erst kennen zu müssen, bevor man beurteilen könne, ob der ohne Profit stets die Wahrheit sagen würde oder nicht. Damit hat sich natürlich Dein "1. lügt dieser Mann nicht ( wozu? er profitiert vom nichts)" als für uns wirksam erledigt.

Mir auch recht.
Volta schrieb:Und dann hast du nicht geschnallt das er diesen Fund erwähnte,als wir uns über Münzen unterhielten.
Wir redeten nicht über Außerirdische,oder Menschenknochen,oder Neadertaler.
Wieso sollte ich das nicht geschnallt haben? Woraus schließt Du das?

Tut mir leid, aber das habe ich gleich beim ersten Lesen genau so verstanden. In meiner Entgegnung sprach ich denn auch von den Problemen des Schätzens sowie den Problemen der Definition dessen, was der untere Bereich des Beines sei. Zum Thema "der lügt" äußerte ich mich erstmals als Entgegnung auf Dein unsinniges "Argument", daß der Typ nur dann lügt, wenn er sich nen Vorteil davon verspricht. Und zwar nicht, weil ich von einem "der lügt" ausgehe, sondern nur, weil Dein "Argument" so grottendämlich ist.
Volta schrieb:Aber selbst das wirst du nicht richtig verstehen.
you made my day :D

Pertti


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

05.09.2013 um 14:46
@Volta

ich weiss nicht was der link zu diesem fragethread jetzt ändern soll.
Volta schrieb:Ältere Schriften sprechen klar von Riesen.
nö das bezieht sich genau auf dass was ich geschrieben habe macht&stärke wenn du richtig lesen würdest da steht nämlich :"wurden daraus Gewaltige in der Welt und berühmte Männer. "

das war nunmal so das man glaubte das Gott die welt lenkte
Volta schrieb:überall wird über " Riesen " geschrieben,und nicht Tyrannen.
diese Texsstelle da bezieht sich aber auf etwas ganz anderes , da gehts darum das man sich weigerte diese über starke Armee anzugreifen. es ist aber primär wieder stärke gemeint. du findest nicht überall "Riesen" sondern nur der begriff der sich auf grösse &stärke bezieht ."ein riesiges land oder riesiges Volk hatte keine Titanen als Einwohner sondern war mächtig... natürlich wird der begriff auch explizit auf die grösse der feinde angewandt und da wurde bewusst so übertrieben in den Geschichten

die Welt war nicht von Riesen bevölkert dafür gibt es keinerlei hinweise die Fotos die du da brachtes in dem Artikel sind übrigens fälschungen


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

05.09.2013 um 15:09
nebenbei gibt es nätürlich auch grosse und kleine Menschen , als die Spanier gegen Deutschland an der WM spielten bezeichnete Iniesta auch die Deutschen als Riesen


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

05.09.2013 um 17:17
@Volta
Volta schrieb:was den,das was sie selbst nicht richtig verstanden haben?
Gute Frage! Hast du dir die auch schon mal selbst gestellt? ;)


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

05.09.2013 um 19:21
@perttivalkonen

du bist ein komischer Typ.
Was hat dich dazu bewegt als Atheist zum Christentum zu wechseln?
Alles was hier gepostet wird,sind Fakes oder Schriften die nur Geschichten und Märchen sind.
Alles was man vorlegt sind Lügen,oder ihr verlangt BEWEISE das diese Schriften der Wahrheit entsprechen.
Was ist die Wahrheit?
Ist das was euch die Wissenschaft sagt die Wahrheit?
Die Wissenschaft versteht einiges nicht und baut sich so ihr eigenes Wissen auf damit sie Menschen wie du beeindrucken können.
Du fragst dich ob ich das bessere verstehe?
Verstehen kann ich das nicht besser,aber kann dir sagen das du mit deiner Darwin Theorie falsch liegst.
Warum?

Antworte mir erst diese Frage,dann sage ich es dir.
Frage: glaubst du an Jesus Christus?

Zum Thema:

Jetzt wollen wir mal sehen ob du irgend etwas verstanden hast.
Was sagt dieser Text:

Wer waren die Söhne Gottes und die Töchter der Menschen im 1.Mose 6,1-4?

Frage: "Wer waren die Söhne Gottes und die Töchter der Menschen im 1.Mose 6,1-4?"

Antwort: Im 1.Moses 6,1-4 steht: " Und es geschah, als die Menschen begannen, sich zu vermehren auf der Fläche des Erdbodens, und ihnen Töchter geboren wurden, da sahen die Söhne Gottes die Töchter der Menschen, dass sie gut waren, und sie nahmen sich von ihnen allen zu Frauen, welche sie wollten. Da sprach der HERR: Mein Geist soll nicht ewig im Menschen bleiben, da er ja auch Fleisch ist. Seine Tage sollen 120 Jahre betragen. In jenen Tagen waren die Riesen auf der Erde, und auch danach, als die Söhne Gottes zu den Töchtern der Menschen eingingen und sie ihnen Kinder gebaren. Das sind die Helden, die in der Vorzeit waren, die berühmten Männer. " Es gibt einige Vorschläge wer die Söhne Gottes waren, und weshalb aus den Kindern, die sie mit den Töchtern der Menschen hatten, die Rasse der Riesen wurde (das ist was das Wort Nephilim wahrscheinlich andeutet).

Die drei hauptsächlichsten Ansichten zur Identität der "Söhne Gottes" sind: (1) sie waren gefallene Engel, oder (2) sie waren mächtige menschliche Herrscher, oder (3) sie waren göttliche Nachkommen von Seth, die sich mit bösen Nachkommen von Kain verheirateten. Was der ersten Ansicht (1) Gewicht verleiht, ist die Tatsache, dass im Alten Testament der Satz "Söhne Gottes" immer auf Engel bezogen wird (Hiob 1,6; 2,1; 38,7). Ein potentielles Problem mit (1) ist die Tatsache, dass Matthäus 22,30 indiziert, Engel heiraten nicht. Die Bibel gibt uns keinen Grund zu glauben, dass Engel ein Geschlecht haben, oder fähig sind sich zu vermehren. Ansichten (2) und (3) haben dieses Problem nicht.
http://www.gotquestions.org/Deutsch/sohne-Gottes.html


kommt mir nicht mit " Beweise das diese Texte echt sind".
Beweist ihr das Gegenteil.

Gebe dir nur ein Tipp:

Engel können sich nicht in ihrer Ursprungsform paaren,den Engel werden erschaffen.
ES wurden xxxxxxxxxxx und 1 Engel erschaffen nicht mehr nicht weniger.
Engel können sich paaren,aber nur wenn sie auf der Materiellen Ebene selbst in etwas materielles Eindringen.
Es gibt nicht Frau und nicht Mann unter Engel.

Im selben Prinzip funktioniert das Ganze mit den Grey.
Sie sind ein Träger,bzw ein Behälter für das was in den Schriften als Gefallene Engel bezeichnet werden.Oder nenne sie auch Dämonen.

Der Mensch ist auf diesem Prinzip aufgebaut.
Und noch mal damit dir das endlich klar ist.Der Mensch ist eine eigene Spezies und hat mit dem Affen nichts zu tun.Begreife es.


PS: war Gilgamesch ein Riese?
Und im Video oben fragt er sich wie sich die Riesen retten konnten.
Tja,und wenn du aufgepasst hast und meine Texte richtig gelesen hast,dann weist du wie.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

05.09.2013 um 19:34
Volta schrieb:Die Wissenschaft versteht einiges nicht und baut sich so ihr eigenes Wissen auf damit sie Menschen wie du beeindrucken können.
Aua! Aua!

Diese Schmerzen! Haben wir einen Sani hier im Forum? Ich brauche einen Sanitäter! SANI!!!!! Aarrrghröchel...


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

05.09.2013 um 20:24
Volta schrieb:Der Mensch ist eine eigene Spezies und hat mit dem Affen nichts zu tun.Begreife es.
Da stimme ich dir zu. Doch stammt der Mensch vom Affen ab. Und jetzt sag nicht, dass stimmt nicht. Es heißt doch immer, die Ausserirdischen haben mit dem Affen experimentiert und der Mensch kam bei raus.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

05.09.2013 um 21:01
@Volta
Volta schrieb:du bist ein komischer Typ.
Findest Du? Wir waren eben bei der Debatte, ob Dein Argument des fehlenden Profits gegen die Möglichkeit des Lügens etwas taugt - und nun wechselst Du einfach mal das Thema. Ja wenn Du wenigstens ne sachbezogene Debatte dabei anstreben würdest - nein, Du machst daraus eine Debatte über meine Person, meinen Glauben usw.

Ein komischer Typ postet hier wirklich bar jeden roten Fadens, jeder logischen Argumentation und jeder Fähigkeit zu echtem Dialog, aber von uns beiden ist das nicht meine Wenigkeit.
Volta schrieb:Antworte mir erst diese Frage,dann sage ich es dir.
Gretchenfragen gehören hier eh nicht hin. Hier zählen sachliche Argumente, nicht Überzeugungen. Und solche "Erpressung" á la "ichsagnichtsbevordunicht" ist nur eines: Ausrede dafür, nicht antworten zu wollen.

Und wenn man bedenkt, daß ich Dir Deine jetzige Frage...
Volta schrieb:Frage: glaubst du an Jesus Christus?
schon vor genau einem Monat gabnz eindeutig beantwortet habe, dann ist man klar, wie sehr Du an der Antwort wirklich interessiert warst und bist: nicht im Geringsten! So muß ich Dir mit einer Regelmäßigkeit immer wieder alles Mögliche erneut erklären, weil Du immer und immer wieder so tust, als hätte es noch niemand erklären können. Wohl gemerkt, nicht daß Du nach meinen Erklärungen diese entkräftet hättest. Vielmehr hast Du nicht mal versucht, ne Entkräftung vorzubringen. Einfach ignorieren und nach ner Weile wieder mit dem alten Schrott ankommen, als ob nichts gewesen wäre.
Volta schrieb:kommt mir nicht mit " Beweise das diese Texte echt sind".
Beweist ihr das Gegenteil.
Dumm gelaufen. Ein Text, der von einem Sachverhalt berichtet, ist nicht der Sachverhalt selbst, sondern er ist die Behauptung eines Sachverhaltes. Daher muß der Text selbst dafür Sorge tragen, daß der von ihm geschilderte Sachverhalt zutreffend ist. Indem z.B. Argumente vorgebracht werden oder Beweise oder Gewährsleute oder Quellen, in denen man Beweise odgl. findet. Auf jeden Fall muß es für den, der den Text liest, etwas Nachprüfbares sein, ansonsten bleibt der Text pure Behauptung.

Wer nun einen Text als Beleg anführt, und dieser Text hat keine solche "evidence", der hat nun selber die Arschkarte, besagte "evidence" für diesen Text zu beschaffen. Nicht die anderen haben die Pflicht, den Nachweis zu erbringen, daß der Text mit seiner Sachverhalts-Behauptung irrt. Es ist Dein Job also.

Andererseits, ist ja nicht so, als hätt ich bis heute noch nie was gegen die Glaubhaftigkeit solcher Texte vorgebracht.

Ein Beispiel. Du zitierst folgende Argumentation zu den "Göttersöhnen" aus 1Mose6: "Die Bibel gibt uns keinen Grund zu glauben, dass Engel ein Geschlecht haben". Da zitier ich mal aus Daniel9,21:
und während ich noch redete im Gebet, da, zur Zeit des Abendopfers, rührte mich der Mann Gabriel an, den ich am Anfang im Gesicht gesehen hatte, als ich ganz ermattet war.
Also "Mann" ist noch immer ein "Geschlecht". Und Daniel9,21 steht noch immer in der Bibel.

Den Rest Deiner Wirrnis übergeh ich einfach mal.

Wie ist das denn nu mit Deiner Logik, wenn Du erklärst, daß Mangel an Profit ein Beweis für Wahrheit von Behauptetem wäre? Da waren wir doch noch stehen geblieben.

Pertti


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

05.09.2013 um 21:19
perttivalkonen schrieb:Ein komischer Typ postet hier wirklich bar jeden roten Fadens, jeder logischen Argumentation und jeder Fähigkeit zu echtem Dialog, aber von uns beiden ist das nicht meine Wenigkeit.
Tut mir leid. Ich versuche mich zu bessern...


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

05.09.2013 um 21:23
Na also!


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

06.09.2013 um 08:53
@Yotokonyx
VOLTA schrieb:
Der Mensch ist eine eigene Spezies und hat mit dem Affen nichts zu tun.Begreife es.


Da stimme ich dir zu. Doch stammt der Mensch vom Affen ab. Und jetzt sag nicht, dass stimmt nicht. Es heißt doch immer, die Ausserirdischen haben mit dem Affen experimentiert und der Mensch kam bei raus.
Der Affe galt als Vorlage und Beobachtungsobjekt.Siehe die Funde über Cromagnon und Neandertaler.
Der 1. Mensch mit der bestimmten 2.Komponente wurde in EDEN erschaffen.Es war aber nicht der einzige,aber der 1.
Weitere wurden im selben Verfahren erschaffen damit sich die Menschen sich ausbreiten konnten.
Luther Bibel (1912)
Und Gott segnete sie und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehrt euch und füllt die Erde und macht sie euch untertan und herrscht über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über alles Getier, das auf Erden kriecht.
Würde wir Menschen Tiere sein,dann würde zumindest der Text kein Sinn ergeben. ( aber unsere Freunde hier sagen ja das diese Texte erst bewiesen sein müssen)Ist halt ihr Strohhalm wo sie sich fest heben.
Leider vermischte sich die Art des Menschen mit den Wilden ( Neandertaler )
Das beantwortet auch die Frage wem Kain zur Frau nahm. ( eben eine Wilde)
Das gefiel den ELOHIM nicht,und dann kam die Sintflut.
Und Jehova sprach: Mein Geist soll nicht ewiglich mit dem Menschen rechten, da er ja Fleisch ist; und seine Tage seien hundertzwanzig Jahre. 4 In jenen Tagen waren die Riesen auf der Erde, und auch nachher, als die Söhne Gottes zu den Töchtern der Menschen eingingen und diese ihnen gebaren. Das sind die Helden, welche von alters her waren, die Männer von Ruhm gewesen sind.
Die Riesen Herrschten auf der Erde,und das wird hier mit RUHM bezeichnet.
Nach der Sintflut wurde das Alterungsgen auf 120 Jahre +- begrenzt.

Und wie es aussieht haben wir dieses Ergebnis.
Wie alt kann man werden? 130 Jahre?
Bis heute ist nichts davon bekannt.
Also stimmt dieser TEXT. oder doch nicht?@perttivalkonen
Natürlich ist das Zufall bzw Fake,Hauptsache das passt euch.

@perttivalkonen
du hast mir keine Antwort gegeben,sondern immer mit Hintertür.
Ich brauche von dir nur ein Ja oder nein. ( auf die Frage bezogen Jesu )
Und wie man sieht,schon wieder eine Hintertür.

@HBZ
VOLTA schrieb:
Die Wissenschaft versteht einiges nicht und baut sich so ihr eigenes Wissen auf damit sie Menschen wie du beeindrucken können.

Aua! Aua!

Diese Schmerzen! Haben wir einen Sani hier im Forum? Ich brauche einen Sanitäter! SANI!!!!! Aarrrghröchel...
Du hast nicht begriffen was damit gemeint ist.
Alles was ein normaler Mensch nachprüfen kann wird stimmen.
Wenn die Wissenschaft sagt das am Nordpol XXXX Grad Minus herrscht,kann man davon ausgehen.
Wenn die Wissenschaft sagt das der Stern mit den Namen XXXXXX aus XXXX besteht und folgende Eigenschaften besitzt,muss das stimmen?
Mit was wurden den 107 Lichtjahre gemessen?
Kannst du es nachprüfen?
Das selbige mit der C14 Methode. Messe erst den WAR und dann den IST zustand um zu erkennen wie hoch die Toleranz bei 10 Jahre bei 100 und bei 1000 Jahre liegt.
Aber ich bezweifle das du verstanden hast was ich damit sagen will.


melden
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

06.09.2013 um 09:14
Volta schrieb:Aber ich bezweifle das du verstanden hast was ich damit sagen will.
Bei dem wirren Mumpitz von Dir,ist das ja auch kein Wunder !


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

06.09.2013 um 10:09
@Volta
Volta schrieb:Der Affe galt als Vorlage und Beobachtungsobjekt.Siehe die Funde über Cromagnon und Neandertaler.
Du nimmst wieder Märchenbücher und YT Videos (von bildungs- und kenntnisbefreiten Menschen) als Beweisgrundlage für deine abstrusen Behauptungen.

Affe und Menschen haben gemeinsame Vorfahren.
Der Neandertaler gehört (wie wir Menschen) zur Gattung Homo und hat sich zu geringen Teilen mit uns vermischt, da gibt es keinen Spekulationsspielraum mehr, das wurde bereits mittels Genetik nachgewiesen.
Der Begriff "Cro-Magnon-Mensch" ist nur eine Bezeichnung für einen modernen Menschen (Homo sapiens) zu einer bestimmten Zeit. Exakt die Zeitspanne von vor 40.000 Jahren bis vor etwa 12.000 Jahren (letzte Eiszeit).
Volta schrieb:Wenn die Wissenschaft sagt das der Stern mit den Namen XXXXXX aus XXXX besteht und folgende Eigenschaften besitzt,muss das stimmen?
Muss nicht exakt stimmen, aber näherungsweise. Die Meßmethoden entwickeln sich mit Kenntniszunahme in der Wissenschaft weiter (nennt sich "Forschung").
Volta schrieb:Mit was wurden den 107 Lichtjahre gemessen?
Mittels Triangulation ("Trigonometrische Parallaxe") bei näheren Sternen, per Helligkeitsbestimmung und Rotverschiebung bei weit entfernten Objekten.
Volta schrieb:Kannst du es nachprüfen?
Man kann Naturwissenschaften studieren und an Forschungsprojekten mitarbeiten, dann kann man das überprüfen. :D
Volta schrieb:Aber ich bezweifle das du verstanden hast was ich damit sagen will.
Dein Behauptung gilt in besonderem Maße für dich Volta, die Definition von "Wissenschaft" ist dir vollkommen fremd ....
Wissenschaft ist ein Verfahren, mit dem aufbauend auf bekannte Grundlagen (Literatur und andere Informationen) mittels systematischer Forschung (Experimente, Tests, Thesenüberprüfung, u.a.) Erkenntnis auf höherem Niveau erzielt wird. Wissenschaftliche Forschung folgt genau definierten und methodischen Verfahren und dokumentiert den eigenen Arbeitsprozess zur Gewährleistung der gegenseitigen Überprüfbarkeit.

Prüfe deine Behauptungen anhand der obigen Definition und berichte uns dann, was davon übrig bleibt.


melden
Anzeige

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

06.09.2013 um 12:20
@Volta
Volta schrieb:Würde wir Menschen Tiere sein,dann würde zumindest der Text kein Sinn ergeben. ( aber unsere Freunde hier sagen ja das diese Texte erst bewiesen sein müssen)Ist halt ihr Strohhalm wo sie sich fest heben.
Ob Du es nun Strohhalm nennen möchtest oder nicht, Du kommst nicht drum rum. Und würdest Du mal den Wahrheitsgehalt eines Textes nachzuweisen suchen, würdest Du womöglich sogar ein ansatzweises Erstgefühl dafür entwickeln, wie nötig diese Evidenz ist.

Andererseits frage ich mich, wieso der Text da oben keinen Sinn mehr ergeben würde. Wenn der Kaiser von China über die Chinesen herrscht - ist er selbst dann kein Chinese? Umgangssprache funktioniert so, daß ungenauigkeiten einer Begriffsverwendung problemlos verstanden werden. Niemand würde beim Kaiservonchina-Beispiel stutzig werden und sich fragen, welcher Nationalität der dann sein müsse, allen ist klar, was ausgesagt wird. Überdies unterscheiden auch wir umgangssprachlich zwischen Mensch und Tier. Die umgangssprachlichen Begriffe Mensch, Tier usw. sind nicht deckungsgleich. Selbst wenn man die fach- und umgangssprachlichen Begriffsfüllungen zusammen in einem Satz verwendet, haben die Zuhörer bzw. Leser einer solchen Aussage in der Regel kein Problem, genau zu erkennen, welche Begriffsfüllung wann wo vorkommt, sodaß sie die Aussage problemlos richtig verstehen: "Der Mensch ist kein Tier, aber er gehört zum Tierreich".

Du hast noch viel, viel zu lernen.
Volta schrieb:Also stimmt dieser TEXT. oder doch nicht?@perttivalkonen
Natürlich ist das Zufall bzw Fake,Hauptsache das passt euch.
Wikipedia: Jeanne_Calment
Jeanne Louise Calment (* 21. Februar 1875 in Arles, Frankreich; † 4. August 1997 ebenda) erreichte die bis dato längste menschliche Lebensspanne, die verifiziert werden konnte: 122 Jahre, 5 Monate und 14 Tage
120 sind nicht die Grenze!

Daß mit den 120 Jahren die reduzierte Lebensspanne der künftigen Menschheit gemeint sei, ist nicht einmal die einzige Interpretationsmöglichkeit des Textes. Gib mal bei Google "predigte 120 Jahre" ein, also mit den Anführungsstrichen. Diese Auffassung ist weit verbreitet, daß Gott der damaligen Menschheit eine Frist von 120 Jahren setzte, sei es, um sich von ihrem sündhaften Tun abzuwenden oder als Gnadenfrist vor dem Tod. Quasi wie im Jonabuch, Kapitel 3 Vers 4: "Und Jona begann, in die Stadt hineinzugehen, eine Tagereise [weit]. Und er rief und sprach: Noch vierzig Tage und Ninive ist zerstört!"
Volta schrieb:du hast mir keine Antwort gegeben,sondern immer mit Hintertür.
Ich brauche von dir nur ein Ja oder nein. ( auf die Frage bezogen Jesu )
Und wie man sieht,schon wieder eine Hintertür.
Ich hab Dir eindeutig gesagt, daß ich Dir hier keine Antwort geben werde. Im Gegensatz zu Dir täusche ich auch keine Bedingungen vor. Nix mit Hintertür bei mir, ich spiel nur Dein dämliches, nur allzu durchsichtiges Spielchen nicht mit. Du hingegen erhoffst Dir hier ne Hintertür, um Dein Nichteingehen auf meine Einwände zu verschleiern.

Ich fasse also zusammen: Du bist mit Deiner Logik, wieso Dein Riesengrabplünderer kein Lügner sein könne sowas von auf die Fresse gefallen, daß Du lieber das Thema wechselst und fadenscheinige Verzögerungsspielchen zu spielen versuchst, als mal in Dich zu gehen, woran es liegt, daß Du zu logischem Denken und Argumentieren nicht in der Lage bist und wie Du das ändern könntest.
Volta schrieb:Du hast nicht begriffen was damit gemeint ist.
Komisch, das sagst Du hier jedem. Fällt Dir das nicht auf? Ist wie mit dem Autofahrer auf der Autobahn, der im Radio hört, daß für seine Strecke vor nem Geisterfahrer gewarnt wird. "Einer?" sagt er da, "Nein - hunderte!"
Volta schrieb:Alles was ein normaler Mensch nachprüfen kann wird stimmen.
Komisch, genau das fordern wir ja von Dir, ich z.B. mit der "evidence" für Texte. Aber bringst Du mal sowas Nachprüfbares? Nö, ein Text ist per se wahr, auch ohne Nachprüfbarkeit. Merkst Du es wirklich nicht?
Volta schrieb:Mit was wurden den 107 Lichtjahre gemessen?
Mit nem Winkelmesser.
Wikipedia: Parsec
Volta schrieb:Kannst du es nachprüfen?
Aber ja doch, kann letztlich jeder.

Pertti


melden
289 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden