weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

4.830 Beiträge, Schlüsselwörter: Mensch, Außerirdische, Schöpfer, Behälter

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

31.01.2013 um 23:16
@axiom
axiom schrieb:Wer sagt das @Volta unrecht hat? Dann beweist es !^^
In meiner Garage wohnen dreieckige, lilafarbene Spinnen im Benzinkanister (in dem Diesel drin ist)!

Beweise mir mal das Gegenteil, bitte.


melden
Anzeige
axiom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

01.02.2013 um 08:09
@HBZ
das will ich gar nicht, aber du schon ????


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

01.02.2013 um 08:28
@Pandorum
@Marouge
@Gwyddion

wie gesagt...ich muss hier niemanden was beweisen.
Entweder du machst dich selber schlau oder nicht.
Kann dir nur Stellen zeigen wo du die Info bekommst.
Verstehen musst du den Inhalt selbst.
Und 1000x wiederholen möchte ich mich nicht.

Es ist liegt jedem frei das zu tun was er möchte.

@axiom z.b hat verstanden was mit dem Ursprung zu tun hat.Andere eben nicht.
Andere erkennen den Zusammenhang,andere nicht.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

01.02.2013 um 08:39
@Pandorum
@Marouge


http://www.mesopotamien.de/einfuehrung/tod.htm

lies

Was sagt dir das?

Was zeigt dieses Bild?

shamash


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

01.02.2013 um 11:59
@Volta

Auf der Tafel sehe ich einen großen Herrscher.
Das Herrscher groß dargestellt werden hat nicht unbedingt zu bedeuten das er "groß " war.
Beispiel Alexander der Große.


melden
Marouge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

01.02.2013 um 13:03
@Volta
Volta schrieb:Andere erkennen den Zusammenhang, andere nicht.
Das hat alles nichts mit erkennen oder nicht erkennen zu tun sondern mit glauben und sehen WOLLEN. Es gibt mMn keine wirklichen Zusammenhänge zwischen alten Texten, Bildern und Aliens!

In dem Text, den Du verlinkt hast, sehe ich jedenfalls keinen Hinweis auf Außerirdische, Du etwa?

Ich nehme mal an, dass es Dir vor allem um diesen Satz geht: "Als die Götter die Menschheit erschufen".

Den einzigen Hinweis, den ich erkenne ist der auf den Polytheismus der damaligen Zeit.

Zitat: "Zu den bekannten Götterwelten des antiken Polytheismus zählen die der sumerischen Götter; der babylonischen Götter, der assyrischen Götter, der Götter Kanaans und Ugarits, der griechischen und römischen Götter; der ägyptischen Götter, die skandinavischen Aesir und Vanir, die keltischen Götter, Göttersysteme der Balten, Finnen, Slawen, Orisha, Yoruba, die Götter der Maya und Azteken."

Wikipedia: Polytheismus

Auch in dem von Dir geposteten Bild sehe ich erstmal nix, was auf ET hindeutet. Nur weil Du es so sehen willst, heißt das noch lange nicht, dass die Körpergröße des Herrschers exakt genauso groß gewesen sein muss.

Ich verstehe die Darstellungen früherer Kulturen (ob nun bildlich oder schriftlich) weitestgehend als Metapher, als symbolhafte Beschreibungen, und den Versuch, spirituelles/religiöses Gedankengut verständlich (für die damalige Zeit) zu vermitteln, und nicht als einen damaligen Ist-Zustand.

Wer sich wie @Pandorum (und einige andere fachkompetente User hier im Forum) intensiv mit diesen Kulturen aneinandergesetzt hat, verstehen das. Und ohne schriftliche Überlieferungen und bildhafte Darstellungen im jeweiligen kulturellen Gesamtkontext zu betrachten, kann man auch nicht verstehen, was die Menschen damals wirklich gemeint haben. Und darum geht es doch unter anderem beim Studium solcher antiken Texte und Bilder: zu verstehen, was die Menschen damals wirklich gemeint haben und wie sie gedacht und gefühlt haben.

Was Du jedoch machst ist, irgendein x-beliebiges Fragment aus dem Gesamtzusammenhang zu reißen, weil´s grad so schön zu Deinen ET-Hypothesen passt, ohne Dich wirklich eingehend mit der jeweiligen Kultur auseinandergesetzt zu haben (den Eindruck macht es zumindest auf mich).

Kritik von anderen Usern, die die wissenschaftliche Seite und die Fakten nicht außer Acht lassen und versuchen, Dich darauf hinzuweisen, ignorierst Du und fantasierst einfach munter weiter.
Gut, Du und jeder andere Mensch kann glauben was er/sie will, solange er/sie wenigstens einsieht, dass es ein Glaube ist und nicht Wissen, und auch nicht DIE Wahrheit.

Vielleicht solltest Du Dir folgende Worte von Dr. Richter (seit 1986 Mitglied in der A.A.S damals hieß sie "Ancient Astronaut Society, kurz AAS) auch mal zu Herzen nehmen (wenigstens ein wenig), denn er sagt im Prinzip nicht viel anderes, als ich, Pandorum, smoki und andere es Dir sooft schon vermitteln wollten - mir spricht er jedenfalls aus der Seele (Text gekürzt):

Zitat:

"Quellen

Geradezu typisch für viele Autoren der Paläo-SETI ist der unzureichende oder falsche Umgang mit Quellenmaterial. Quellen, die vielleicht das eigene Weltbild zerstören könnten, werden ignoriert, statt dessen schreibt man lieber bei anderen Autoren ab (wo denn schon mal eine Hypothese zur Theorie und diese dann zum Fakt mutiert) oder es werden Quellen herangezogen, die von der Wissenschaft längst widerlegt worden sind, beispielsweise Immanuel Velikovsky, Otto Muck oder das Ehepaar Edith und Alexander Tollmann.

Typisch ist auch das gegenseitige bestätigen: Man entwirft eine phantastische These nicht nur etwa aufgrund wissenschaftlichen Materials, egal wie alt es auch sein mag, sondern schreibt bei Arbeiten anderer PS-Forscher ab, die ihrerseits natürlich mit Fehlern behaftet sind. So wird Zecharia Sitchin mit seiner Mär vom 12. Planeten und den Annunaki, die angeblich die Menschen geschaffen haben sollen, immer wieder als Beleg für eigene, bisweilen abstruse Thesen herangezogen. Zillmers Buch "Darwins Irrtum" ist da nur ein Beispiel von vielen. Mit wissenschaftlicher Arbeit hat das wirklich nichts mehr zu tun, im Gegenteil, es werden Altlasten weitergetragen, die sich in den Köpfen der Menschen festnisten und nicht der Forschung, sondern höchstens dem besseren Verkauf diverser Bücher und der Befriedigung einer mehr oder weniger fest umrissenen Fangemeinde dienen.

Nur wenige machen sich überhaupt die Mühe, das Quellenmaterial zu sichten und daraus dann eigene Hypothesen zu entwickeln. Doch mit der Sichtung des Quellenmaterials ist es alleine nicht getan: Man kann sich in uralte Texte vertiefen, doch wie man damit umgeht, ist eine andere Frage. Entscheidend ist nämlich, daß man herausarbeitet, was der Schöpfer der Quelle wirklich aussagen wollte. So mancher PS-Autor macht es sich einfach, untersucht die Quellen mit der "modernen" Brille und handelt nach dem Motto "Sieht aus wie, also ist es auch ..." Daraus entwirft er dann eine phantastische These.

So sollen die süd- und mittelamerikanischen "Goldflieger" - einer von ihnen ist das Wappen der A.A.S. - Hinweise auf einen Kontakt mit einer unverstandenen Technologie sein, eine Art prähistorischer Cargo-Kult. Von einigen dieser Gebilde wurden Modelle angefertigt, die tatsächlich flogen und einen technologischen Bezug von Völkern in der Vergangenheit unseres Planeten aufzuzeigen scheinen.

Doch sind die Originalfundstücke auch Belege für eine frühere Technologie? Die Mitglieder der A.A.S., die diese Modelle gebaut haben, arbeiteten nach dem von Erich von Däniken entworfenen Grundsatz, altes auch einmal durch die moderne Brille zu betrachten. Doch leider ist das der falsche Ansatz, denn mit unserer modernen Sichtweise können wir alte Kulturen nicht begreifen. So mögen zwar die Goldflieger wie Flugzeuge aussehen, sogar als Modelle fliegen und phantastische Flugeigenschaften aufweisen - doch wollten die Indianer wirklich Flugzeuge darstellen oder nicht doch vielleicht etwas anderes? Doch danach wird nicht gefragt. Wichtig ist: Sie sehen aus wie Flugzeuge, nachgebaut fliegen sie wie Flugzeuge, also sind es Hinweise auf einen Cargo-Kult in ferner Vergangenheit. Und da Menschen damals nicht fliegen konnten, mußten es Außerirdische sein. So falsch dieser Gedankengang auch ist, er verkauft sich gut, befriedigt die Leserschaft. Andere Beispiele sind die "Glühbirnen" von Dendera sowie die Grabplatte von Palenque.


Wissenchaftsfeindlichkeit


Statt Wissenschaftler vom (nicht existierenden) Nutzen der Paläo-SETI zu überzeugen, werden sie von vielen Grenzwissenschaftlern vehement kritisiert, ja geradezu diffamiert und mit Haßtiraden überzogen.

Die Wissenschaft, so das allgemein verbreitete Vorurteil, verweigere sich Ansätzen, wie sie die Paläo-SETI vorträgt, erkläre die Rätsel dieser Welt mit allen möglichen Kniffen und Tricks, nur um ja nicht Außerirdische oder andere phantastische Erklärungen ins Spiel zu bringen.

Manch einer munkelt sogar von Verschwörungen und sieht sich, ganz im Stile der beliebten Fernsehserie "Akte X", von dunklen Schattenmännern verfolgt.

Man sollte die Wissenschaft und ihre Methoden aber nicht verteufeln, zumal es Vertreter aus ihren Reihen gibt, die die Idee der Paläo-SETI von ihrem Ansatz her für durchaus sinnvoll und diskussionswürdig halten. Aber so manch ein Autor der "Szene" macht sich gar nicht die Mühe, wissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse anzuwenden. Man redet darüber einfach hinweg, ordnet es den eigenen Wunschvorstellungen unter und konstruiert bisweilen abstruse Sachzusammenhänge, die sich aber dennoch wegen ihrer Einfachheit und Verführbarkeit gut verkaufen lassen.

Ignoranz

Protagonisten der PS ignorieren Fakten, sie halten unbeirrbar an ihrem Weltbild fest, es kann nicht sein, was nicht sein darf: Sitchin hat die Kartusche in der Königskammer als Fälschung Vyses entlarvt, es kann nicht sein, daß sie echt ist, weil Sitchin sich das nicht ausgedacht haben kann und Cheops nicht die Große Pyramide erbaut haben darf. Gerade die Pyramiden von Gizeh sind ein Standardbeispiel für diese Haltung: Die Forschung der Ägyptologen und Archäologen hat inzwischen so viele Indizien gefunden und gesammelt, die belegen, daß die Cheops-Pyramide von Pharao Cheops erbaut wurde und daß sie sich in eine lange Evolution einordnen läßt, die etwa ein Jahrhundert zuvor mit der Stufenpyramide Djosers begann. Doch diese Fakten werden ignoriert, man will auf Seiten der PS-Forscher nicht akzeptieren, daß die Pyramiden Grabmäler waren, und so konstruiert man munter Hypothesen aus einer isolierten Betrachtung des Bauwerks heraus, die sich bei näherer Nachprüfung nicht halten lassen.

Alles darf es sein - nur darf Cheops die Pyramide nicht als Grabmal errichtet haben. Der Vorwurf der Ignoranz läßt sich noch auf einen anderen Punkt beziehen: Es wird alten Kulturen die Fähigkeit abgesprochen, sich eigenständig entwickelt und in diesem Zusammenhang eigene, hervorragende Leistungen vollbracht zu haben. Diese Vorgehensweise zieht sich wie ein roter Faden durch sämtliche Bücher oder Artikel in der Paläo-SETI: Außerirdische oder Angehörige einer untergegangenen, irdischen Superzivilisation waren die Kulturbringer auf Erden, die Menschen selbst sollen dazu gar nicht in der Lage gewesen sein.

Das äußert sich in vielen Facetten: So behauptete Ignatius Donnelly im 19. Jahrhundert, der versunkene Inselkontinent Atlantis habe die Kulturen Mittelamerikas, Ägyptens und Mesopotamiens beeinflußt. Auch wenn Archäologen inzwischen nachgewiesen haben, daß es derartige Kulturbringer nicht gab, glauben immer noch viele an diese Legende, wird sie regelmäßig in der ein oder anderen Form in Artikeln oder in Büchern weitergetragen.

Ein anderes Beispiel ist die Behauptung, der frühe Mensch sei von einer außerirdischen Intelligenz genetisch manipuliert worden, denn nur so lasse sich der Schritt zum modernen Menschen, das Fehlen eines Missing Links erklären. Daß dieser Gedanke von Paläoanthropologen und Paläontologen nicht ernsthaft in Betracht gezogen wird, hat nicht etwa etwas damit zu tun, daß man sich vor einem außerirdischen Eingriff fürchtet, sondern daß es dafür bislang keinerlei ernstzunehmende Belege gibt. Warum soll sich nicht der Mensch eigentständig zu dem entwickelt haben, was er heute ist? Diese Fähigkeit traut man ihm jedenfalls in der Paläo-SETI-Forschung nicht zu, etwaige Forschungsergebnisse, die gegen eine außerirdische Manipulation sprechen, werden ignoriert oder lächerlich gemacht. Das kann, das darf nicht sein, es muß eine außerirdische Superzivilisation dahinter stehen.

Religiöse Aspekte

Die Halb- und Unwahrheiten, die von Paläo-SETI-Autoren verbreitet werden, mutieren zu Dogmen und zu Ideologien, die vehement verteidigt werden. Eigene Erfahrungen belegen, daß es eine harten Kern überzeugter Menschen gibt, die an die Paläo-SETI-Hypothese glauben und nicht bereit sind, auch nur einen Milimeter davon abzurücken. Wird eine liebgewonnene PS-Theorie sachlich kritisiert, gar zu Fall gebracht, reagieren diese Menschen mit Unverständnis oder Polemik, also so, als seien sie persönlich angegriffen worden (was - aus ihrer subjektiven Sicht - wohl auch der Fall sein dürfte). Direkten Fragen wird gezielt ausgewichen, nur um einen Irrtum nicht zugeben zu müssen.

So hatte vor einigen Jahren Wolfgang Siebenhaar, selbst Mitglied der A.A.S., die Geschichte des 12. Planeten, die sich Zecharia Sitchin ausgedacht hat, in einer Artikelserie in G.R.A.L. sowie der kurzlebigen Zeitschrift "Scientific Ancient Skies" glänzend widerlegt und als Unsinn entlarvt. Vielfache Reaktion war: "Es ist anmaßend, daß ein Herr Siebenhaar es wagt, einen Herrn Sitchin zu kritisieren." Anderes Beispiel: Die angeblich von Howard Vyse gefälschte Kartusche des Pharao Cheops in der Cheops-Pyramide. Auch hierbei handelt es sich um eine Erfindung Sitchins, die von Michael Haase und später nochmals von Markus Pössel mit vernichtenden Argumenten widerlegt wurde. Auch hier die Reaktion: Unverständnis oder Polemik.

Diesen Fällen ist gemeinsam, daß diejenigen, die so heftig auf die Widerlegung der PS-Theorien reagieren, selbst nur diese kennen, sonst aber überhaupt keine weitergehenden Kenntnisse besitzen oder besitzen wollen. Man nimmt dann zwar schonmal wissenschaftliche Arbeiten zur Kenntnis, liest sie aber nicht richtig oder verdreht völlig die Aussage, die dort getroffen wird. Typische "Totschlagargumente" der PS-Anhänger, die angewandt werden, wenn die Argumente ausgehen, sind Sätze wie "Die Wissenschaftler waren damals nicht mit dabei, die können das gar nicht genau beurteilen", "Kritiker liefern keine Argumente, ihnen paßt nur die Ansicht der PS nicht" oder "Die Kritiker sind Protagonisten der Wissenschaft, die Angst davor hat, dass ihre liebgewonnenen Denkmodelle zerstört werden."

Zusammenfassend lässt sich feststellen, daß viele Anhänger der Prä-Astronautik ein Verhalten an den Tag legen, wie es Erich von Däniken in seinen Büchern den Wissenschaftlern immer wieder vorgeworfen hat: Die Unfähigkeit, über den eigenen Tellerrand zu schauen, die Ignoranz dessen, was sich außerhalb der Paläo-SETI tut.

Bestätigt wird dies durch den Umgang mit kritischer Literatur und die Rezensionspraxis in der Prä-Astronautik. Was bei der Lektüre prä-astronautischer Bücher auffällt, ist das hohe Maß an Selbstbestätigung, dass die Autoren bei der Verwendung von Arbeiten ihrer "Kollegen" suchen. Kritische Literatur, die für die These der "Götterastronauten" den Todesstoß bedeuten würde, wird so gut wie gar nicht berücksichtigt und wenn, dann nur, um etwa selektiv Aussagen herauszuziehen, mit der sich die These der Götterastronauten stützen lässt, oder der kritische Autor und seine Arbeit werden lächerlich gemacht.

Widerlegte Spekulationen

Seit dem verstärkten Aufkommen der Paläo-SETI Ende der 60er Jahre des 20. Jahrhunderts haben sich zahlreiche Kritiker mit den dort aufgestellten Behauptungen beschäftigt.

In den neunziger Jahren hat sich vor allem Michael Haase intensiv mit den Spekulationen von Dänikens und seiner Epigonen über das alte Ägypten umfassend auseinandergesetzt: Die angebliche Fälschung einer Cheops-Kartusche in der Cheops-Pyramide, die angeblichen Hubschrauber in Abydos oder die "Isis-Stele", die angeblich darauf hinweist, dass Cheops die Pyramide in Gizeh bereits vorgefunden hat - alles ausgedacht und von Autoren wie Däniken unkritisch weitergetragen worden. Wie reagiert die Prä-Astronautik auf solche Widerlegungen? Gar nicht."

http://home.arcor.de/ronow/Folgeseiten/Seti/PaeloSeti-Kritik.htm

Gruß,

-Marouge-


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

01.02.2013 um 14:28
Volta schrieb:Und komm mir bitte jetzt nicht wieder mit ich wäre Rechtsextrem
das habe ich nie gesagt nur das du nicht bemerkst welche Allegorien du einflechtest
das mit dem reinen Blut hat nichts mit dem zu tun wo du es gerne haben möchtest.

.... das gewisse Texte von der Braunen Szene missbraucht wurden.
Bereinigt man den Text,so findet man ihren waren Kern.Und dieser hast du nie begriffen.
nein du begreifst einfach nicht dass der Antisemitismus viel älter ist und die Rechtsesoterischen Seiten natürlich auch sich an etliche diesen schriften bedienen . das mit dem unreinen Blut bezieht sich ursprünglich auf die judenhetze und des interpretierenden Kainmals von Augustinus von Hippo.. der hat sich dies erdacht mit der unreinen linie was andere Faschisten in den jhdt dannach weiter ausführten..

verstehe mich nicht falsch..ich will dich nicht in eine rechte ecke schreiben . aber wenn ich sowas von dir lese :
Volta schrieb:Aber das reine Blut vermischte sich dann mit dem Ureinen,und der Plan musste von vorne beginnen.
will ich nur höflichst die Alarmglocken läuten ...


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

01.02.2013 um 14:44
@Marouge
@Pandorum

Macht doch selbst eine Story wenn dies so einfach ist.
Dazu bitte folgende Stichwörter und Verbindungen implementieren.

1.Garten Eden
2. Mesopotamien
3. Riesen
4. Nephilims
5. Sintflut
6. Gilgamesch Epos
7. Evolution des Menschen
8. HENOCH
9. NOAH
10. Seth---Kain und Abel
11. Adam und Eva
12. Schöpfer-Gott-Götter-ELOHIM
13. DNA-Manipulation
14. ENGEL-Boten
15.Zweistromland
16. Wiege der Menschheit
17. Dämonen und Greys
18. Sumerer-Anunna Götter

Bitte alle 18 einbauen. ( sind eigentlich mehr,aber mir genügt es )



Wichtig beim Ganze das du eine Verbindung Richtung Weltall findest,und sei es zweideutig.

Zu deiner Story bitte dann die Links zu den Texten.


Beispiel:

Diesen Biblischen Text kann man zweierlei deuten.
Offenbarung 4,1-3 Danach sah ich, und siehe, eine Tür war aufgetan im Himmel, und die erste Stimme, die ich mit mir hatte reden hören wie eine Posaune, die sprach: Steig herauf, ich will dir zeigen, was nach diesem geschehen soll. Alsbald wurde ich vom Geist ergriffen. Und siehe, ein Thron stand im Himmel, und auf dem Thron saß einer.
1. was öffnet sich den da am Himmel?
Laut Skeptiker steht er unter Drogen,oder er hat eine Vision das auf Drogen zurück zu führen ist.
2.Wissenschaftlich gesehen?
Ist reine Fantasie.Den es gibt keine Tür die sich am Himmel öffnen kann.

Was ist wenn der Text doch keine Fantasie ist?

Was öffnet sich den da?

Jetzt kommt die Logik vs Wissenschaft.

Was ist bei euch Logik?

Und es ist nicht nur dieser Text,sondern ich kann euch Hunderte Texte zeigen die zweideutig sind.
1.Die Wissenschaftliche Seite das besagt " Märchen "
2.Die Logische Seite

Das beste an der ganzen Sache ist,das bei allen 19 Punkte die oben stehen eine Verbindung zum Weltall besteht.

hier ein paar Textstellen aus den Apokryphen
Als der Satan sah, wie Adam und Eva im Paradiese glänzten, wurde der Empörer vor Neid verzehrt und ausgedörrt. 5Und so fuhr er in die Schlange hinein und wohnte darin; dann flog er mit ihr durch die Luft zu des Paradieses Grenzen.


3. Kapitel: Adam und Eva im Paradies
1Als das Haupt der unteren Ordnung sah, welche Größe dem Adam gegeben worden war, beneidete es ihn vom gleichen Tage an, wollte ihn nicht verehren und sprach zu seinen Mächten: 2 »Verehret ihn nicht und preiset ihn nicht mit den Engeln! Ihm ziemt es, mich zu verehren, mich, der ich Feuer und Geist bin, und nicht mir, daß ich den Staub verehre, der aus einem Staubkörnchen gebildet ist.« 3 Solches brachte der Empörer vor und ward ungehorsam; so trennte er sich nach seinem eigenen Willen und seiner Freiheit von Gott. 4 Da ward er gestürzt und fiel, er und seine ganze Schar; am sechsten Tag in der zweiten Stunde ge schah sein Fall aus dem Himmel. 5Es wurden ihnen die Kleider ihrer Glorie genommen. Sein Name ward Satana genannt, weil er sich abgewandt hatte, und Scheda, weil er gestürzt worden war, und Daiwa, weil er das Kleid seiner Glorie verlor. 7Von jenem Tag an bis heute sind sie, er und alle seine Heere, nackt, bloß und häßlichanzuschauen. 8Als der Satan vom Himmel gestoßen wurde, ward Adam erhöht, so daß er zum Paradies in einem feurigen Wagen hinauffuhr.
Und siehe, der Herr, >der Starke<,stieg ein in den Wagen; >vier< Winde zogen ihn, die Kerube lenkten die Winde, und die Engel >vom< Himmel gingen ihm voran. Und sie kamen >auf die Erde<, dahin, wo Adams Leib lag, und nahmen ihn mit.

36Da stand Seth auf, kam zu seiner Mutter und sprach zu ihr: Was ist dir? Warum weinst du? Spricht sie zu ihm: Blicke hinauf mit eigenen Augen und sieh die 7 Vesten des Himmels offen und sieh mit eigenen Augen, wie der Leib deines Vaters auf dem Antlitz liegt, und alle heiligen Engel für ihn mitbeten und sprechen: Verzeih ihm, Vater des Alls, denn er ist dein Ebenbild! Nun denn, mein Kind Seth, was soll dies? Wann wird er übergeben werden in die Hände unseres unsichtbaren Vaters und Gottes? Und wer mögen wohl die beiden Äthiopier sein, die deinem Vater im Gebete beistehen ? 36Da spricht Seth zu seiner Mutter: Das sind Sonne und Mond - auch sie fallen nieder und beten für meinen Vater Adam. Eva spricht zu ihm:Woistdennihr Licht geblieben, und warum sehen sie so schwarz aus? Und Seth spricht zu ihr: >Ihr Licht haben sie nicht verloren<; aber sie können nicht leuchten angesichts vom Lichte des Alls, >dem Vater der Lichter<; um deswillen verbarg sich das Licht von ihnen.
25Und Adam sprach zu Seth: Höre, mein Sohn, ich will dir berichten, was ich gehört und gesehen habe. Nachdem wir aus dem Paradiese getrieben waren, ich und deine Mutter, da kam, als wir beim Gebete waren, der Erzengel Michael zu mir, von Gott gesandt. Ich sah einen Wagen dem Winde gleich, feurig waren seine Räder; und ich ward entrückt ins Paradies der Gerechtigkeit.
Es gibt Texte in der Bibel und in den Veden.
Die brauch ich nicht zu posten,den dann wird es unübersichtlich.
Kannst aber selber lesen.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

01.02.2013 um 14:52
@smokingun
smokingun schrieb:das mit dem unreinen Blut bezieht sich ursprünglich auf die judenhetze und des interpretierenden Kainmals von Augustinus von Hippo
geht`s noch

Hier hast du deine Rechtsextremen Texte,sie stammen aus den Apokryphen
7. Kapitel: Seth und sein Geschlecht
1Seth war nun der Leiter der Söhne seines Volkes, und er leitete sie in Reinheit und Heiligkeit . 2 Wegen ihrer Reinheit und Heiligkeit empfingen sie einen Namen, der ehrenvoller als alle andern Namen für sie war; sie wurden nämlich »Kinder Gottes« genannt, sie, ihre Weiber und Kinder. 3 So verblieben sie auf diesem Berg in aller Reinheit, Heiligkeit und Gottesfurcht.
Da wurden sie von ihm gesegnet, und er betete über sie, beschwor sie und sprach zu ihnen: »Ich beschwöre euch bei Abels reinem Blut, daß keiner von euch nach der Ebene ins Lager der Kinder des Mörders Kain von diesem heiligen Berg hinabsteige, und daß ihr euch nicht mit ihnen vermischt. 14Hütet euch davor! Ihr kennt die Feindschaft, die wir mit ihnen haben vom Tag an, wo er Abel tötete.
9. Kapitel: Kenan und Mahalaleel
1 Kenan trat nun den Dienst vor Gott in der Schatzhöhle an. 2 Es war ein ehrbarer und züchtiger Mann, leitete die Kinder seines Volkes in aller Gottesfurcht und vollzog alle Aufträge seines Vaters Enos. 3 Kenan lebte neunhundertzwanzig Jahre; da ward er sterbenskrank. 4 Da kamen zu ihm alle Erzväter, sein Sohn Mahalaleel mit Jared, Henoch, Metusala und Lamech samt ihren Weibern und Kindern.5Dawurden sie von ihm gesegnet und er betete über sie; dann gab er ihnen Aufträge und sprach zu ihnen: »Ich beschwöre euch bei Abels reinem Blut, daß keiner von euch ins Lager der Kinder des Mörders Kain hinabsteige.
ich könnte noch weitere 50 Texte platzieren,aber es reicht.
Und es reicht das du mir so was im Hintergrund unterstellst.
VOLTA schrieb:
Aber das reine Blut vermischte sich dann mit dem Ureinen,und der Plan musste von vorne beginnen.


will ich nur höflichst die Alarmglocken läuten ...
da kann man nur noch mit dem Kopf schütteln.
Einfach lächerlich.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

01.02.2013 um 14:59
@smokingun
Die Rede vom "reinen Blut" ist kein Spezifikum des Nationalsozialismus. Vielmehr prägte sie die Geschichte des Blutes schon seit der Antike und konfigurierte auch die deutsche Blutgruppenforschung, die in der Weimarer Republik ihren fulminanten Durchbruch erlebte. Myriam Spörris Kulturgeschichte der Blutgruppenforschung zeichnet die Modernisierungen der traditionellen Metaphern des Blutes nach: Während sich die Seroanthropologie dem Zusammenhang von Blutgruppen und "Rassen" verschrieb, suchte die deutsche Transfusionsmedizin möglichst "reines" Blut zu übertragen - und vor Gericht kamen die Blutgruppen als Abstammungsmarker bei Vaterschaftsklagen zum Tragen.
Ausgezeichnet mit dem Henry-E.-Sigerist-Preis für Nachwuchsförderung in der Geschichte der Medizin und der Naturwissenschaften.
http://www.weltbild.de/3/17172554-1/buch/reines-und-gemischtes-blut.html


ich hoffe dir ist jetzt klar,das es um DNA geht.Sollte dir auch bei den Zeugen Jehovas bekannt sein das sie kein Blut spenden dürfen bzw erhalten dürfen.


Und nun zurück zum Thema.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

01.02.2013 um 15:16
@Volta

ich rede nicht von der Schatzhöhle die übrigens aus dem Mittelalter stammt (wo auch islamische norsyrische antijüdische propoganda enthält. ) aber darin steht dass nicht so drin sondern machst du nur als Ablenkung .von deiner rechtsesoterischen blutlinie und der rassistischen selektion der menschen ... genauso wie das Buch jetzt zur blutgruppenforschung ..


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

01.02.2013 um 15:23
@Volta

DNA ist ein "lower-level"-Tool, ein biologischer "blueprint" und eine Art von Fabrik. Und Blut ist ein Mittel, um die Gefangenen darin festzuhalten.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

01.02.2013 um 15:31
lies lieber mal das hier:

Wikipedia: Antijudaismus_im_Mittelalter


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

01.02.2013 um 15:39
@smokingun
25 Und nun seht, ich weiß, daß ihr alle, unter denen ich, das Königreich* predigend*, umhergegangen bin, mein Angesicht nicht mehr sehen werdet. 26 Darum rufe ich euch am heutigen Tag auf, zu bezeugen, daß ich rein bin vom Blut+ aller Menschen, 27 denn ich habe nicht zurückgehalten, euch den ganzen Rat+ Gottes mitzuteilen. 28 Gebt acht+ auf euch selbst+ und auf die ganze Herde,+ in welcher euch der heilige Geist zu Aufsehern*+ ernannt hat, um die Versammlung Gottes* zu hüten,+ die er mit dem Blut+ seines eigenen [Sohnes]* erkauft hat. 29 Ich weiß, daß nach meinem Weggang bedrückende Wölfe+ bei euch eindringen und die Herde nicht schonen werden, 30 und aus eurer eigenen Mitte werden Männer aufstehen und verdrehte Dinge reden,+ um die Jünger hinter sich her wegzuziehen.+
weitere Texte gefällig?

Aber auch hier siehst du Rechtsextreme Zuneigung.

Aber ich weis auf was du es hinführen willst,das hast du bereits im anderen Thread gemacht.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

01.02.2013 um 16:23
Volta schrieb:Aber ich weis auf was du es hinführen willst,das hast du bereits im anderen Thread gemacht.
ich hab die sammlung deiner zitate und die rechten seiten noch. zu deinem blut. kann ich jederzeit vorweisen. die originalquellen kann ich aber nicht verlinken weil es gegen die regeln verstosst ... deine annunki blutlinie nwo gewäsch basiert auch auf diesem müll. und schon wieder lenkst du ab es ging darum das du Menschen rassistisch selektierst in rein &unrein. und texte benutzt die aus antisemitischen Propoganda stammen. die vom reinen arischen oder christlichen blut schwafeln.. das Mittelalter war voll damit . die nazis nehmen natürlich gerne diese christlichen antjüdischen fundamentalistischen hetzen auf die du als "wahrer kern" betrachtest. auch der Teufel ist eine Allegorie die darauf zielt .

hast du den wiki link oben mal wenigstens angeguckt ?

ich kann auch gerne noch was zitieren:


"Um den heutigen Antisemitismus zu verstehen, muss man deshalb die in der Gegenwart fortlebenden historischen Bilder, die Geschichte der Judenfeindschaft und ihre Überlieferungen eingehender betrachten.
Christlicher Antijudaismus: Juden als Gefährdung für Christen und ihren Glauben"


An diese antijüdische Tradition christlichen Denkens knüpften schließlich die antijüdischen Bilder des Neuen Testaments der christlichen Bibel an. Zu den bekanntesten gehören der Vorwurf des Christusmords und die Behauptung, Juden seien aus dem Bund mit Gott ausgeschlossen. Juden werden an vielen Stellen als Heuchler, als falsche Fromme und als Feinde der Christen betrachtet. Diese negativen Bilder aus dem Neuen Testament sind auch aus dem heutigen Sprachgebrauch nicht verschwunden. Bis heute kennt jeder den Heuchler „Pharisäer“ und den Verräter „Judas“. In solchen Sprachbildern hat sich die Vorstellung der Illoyalität der Juden gehalten, die mit der Nationalstaatsbildung neue Aktualität bekam.

Im 13. Jahrhundert kam mit dem christlichen Ritus des Abendmahls der bis heute gepflegte Glaube auf, Brot und Wein würden zu „Leib und Blut Christi“. Man behauptete, die Juden wollten als „Feinde Christi“ die Hostie (Abendmahlsoblate) durchbohren, um damit den Leib Jesu zu verletzen. Es wurde verbreitet, Juden würden das Blut von Christen zu rituellen Zwecken verwenden und hierfür christliche Kinder entführen oder kaufen, um sie zu ermorden. Sie wurden beschuldigt, aus Hass gegen Christen Brunnen zu vergiften. Immer wieder wurde Juden die Schuld für allgemeine Bedrohungen und Katastrophen gegeben, beispielsweise für die Pest in der Mitte des 14. Jahrhunderts. Antisemitische Hetze und Pogrome prägten das jüdische Leben in den Städten und auf dem Land. Viele jüdische Gemeinden wurden bereits zu dieser Zeit vollständig vernichtet. Aus zahlreichen Städten und Ländern wurden Juden ausgewiesen.

Mit der spanischen Inquisition – der von kirchlichen Institutionen und staatlichen Behörden betriebenen Verfolgung von Nicht-Christen und christlichen AbweichlerInnen – fand die christliche Judenfeindschaft 1492 ihren Höhepunkt. Juden wurden gezwungen zum Katholizismus überzutreten. Wenn sie sich weigerten, wurden sie verbrannt oder aus Spanien, in dem viele hundert Jahre lang Juden, Christen und Moslems zusammengelebt hatten, ausgewiesen. Aber auch der Übertritt zum Katholizismus bot nur wenig Sicherheit. Man verdächtigte die konvertierten Juden, nur zum Schein übergetreten zu sein. Zum ersten Mal kam das rassistische Argument auf, Juden hätten „anderes Blut“ als Christen. Man verlangte Abstammungsnachweise für „reines (christliches) Blut“. Bestimmte Berufe durften nur diejenigen ausüben, deren Vorfahren keine Juden waren.

http://baustein.dgb-bwt.de/C2/DieDeutschen.html


melden
spacenight
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

01.02.2013 um 16:30
WOZU DIENT DER BEHÄLTER MENSCH ??????
Die Menschliche Hülle ist der "Behälter" für die Universell Unsterbliche Seele/Geist, welche durch Wiedergeburt-Reinkarnation durch viele einzelne Leben gehen muss. Mal Frau mal Mann zu sein und am Ende in der Unsterblichkeit des Universum als letzte Station geboren zu werden.

Die nächst höhere Etage ist ein Leben ohne Sterblichkeit auf einem der Lebensfähigen Planeten unweit unseres Sonnensystems. Ohne Krankheiten, ohne Kommerz ohne Habgier und Neid. Ein Leben welches einen auf die Unsterblichkeit im Universum vorbereiten soll !


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

01.02.2013 um 16:53
@spacenight

yeppp...endlich

@smokingun

auf dich gehe ich nicht mehr ein,den ich habe dich durchschaut und lasse mich nicht negativ beeinflussen.
Ich könnte das ganze drehen und was anderes von dir behaupten,aber dann würde ich mich auf einem Level mit dir stellen.
Aber es ist toll zu sehen wie du es immer wieder versuchst.
smokingun schrieb:ich hab die sammlung deiner zitate und die rechten seiten noch. zu deinem blut. kann ich jederzeit vorweisen. die originalquellen kann ich aber nicht verlinken weil es gegen die regeln verstosst
scheint als würdest du dich mit solchen Seiten befassen.

Original Quellen?

Kann ich posten,und jeder kann es verfolgen.
http://www.bibel-gesangbuch.de/apokryphen.html

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=2&cad=rja&ved=0CD8QFjAB&url=http%3A%2F%2Falfs.mine.nu%2Fpubl...

Wikipedia: Noach
http://www.religiononline.de/showthread.php?tid=4566
Achtung extrem Rechts orientierter Link.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

01.02.2013 um 17:07
@smokingun

und wenn es dir immer noch nicht reicht
http://homepage.ruhr-uni-bochum.de/michael.luetge/Himmelsr.html

Und jetzt bitte zurück zum Thema.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

01.02.2013 um 17:15
Das wird mir hier langsam aber sicher etwas zu viel Eso......


melden
Anzeige

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

01.02.2013 um 17:17
Die Wesen sagten, der Mensch sei das Produkt einer von außen korrigierten (beeinflußten) Evolution. Sie sagten, daß die Menschheit als Rasse sich 65 Mal genetisch verändert habe. Sie bezeichneten Menschen als "Behälter", jedoch weiß ich nicht, wofür sie Behälter sein sollten." (Bob Lazar, Video-Transkript, Okt. 1991)
http://www.frei-denker.org/t215-bob-lazar-der-behalter-mensch

sieht nach das aus...65mal verändert

evolution

na da hat einer schön kopiert

http://spirituelle-revolution.net/showthread.php?tid=4484

@Pandorum
schau Zitat oben....denke nicht ESO.


melden
303 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden