Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

4.830 Beiträge, Schlüsselwörter: Mensch, Außerirdische, Schöpfer, Behälter

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

31.10.2013 um 09:08
@Spöckenkieke
Wikipedia bietet dazu eigentlich auch genug:
Wikipedia: Elohim

Und im hebräischen Wörterbuch von Gesenius findet sich, dass es einfach nur Gott bedeutet^^.
Die, die vom Himmel gekommen sind, kann ich da aber beim besten Willen nicht entdecken o.O


melden
Anzeige

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

31.10.2013 um 09:14
Alienpenis schrieb:derart "erkenntnisse" sind doch fern jeglicher realität.
das ist aber dafür raelistisch;

"Die Raëlisten (auch Raëlianer oder Raeliens genannt) glauben, dass wissenschaftlich weit fortgeschrittene, menschenähnliche Wesen („Elohim“), die man früher für Götter gehalten habe, für die Schöpfungsgeschichte verantwortlich waren. Die Schöpfung - so postuliert Raël - sei ein Produkt dieser Wesen, die durch überlegene Technik dazu in der Lage seien, Landschaften zu formen, Atmosphären zu schaffen und durch Klontechnologie Menschen (nach ihrem Abbild) zu schaffen.[3] Vor etwa 22.000 Jahren sei so die Erde geschaffen worden. Die Menschen sollen sich hiernach entwickelt haben, bis ihr technischer Fortschritt den Elohim gefährlich wurde. Diese vernichteten daraufhin mit Kernwaffen das Leben auf der Erde mit Ausnahme von Noach, der sich und eine Zelle jeder Art in einer Rakete retten konnte."......

Wikipedia: Raelismus
Spöckenkieke schrieb:Achja, waren es nicht die Raelaner, die die Babys klonen wollten?
klonen ist ein zentraler punkt dieser religion .


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

31.10.2013 um 09:48
Kein Tier und kein technisches Gerät läuft im All, gibt Schall (und genausowenig Geräusch bzw. Klang) im luftleeren Raum weiter, oder scheißt Würmer, deren Kot dann als Zimt auf die Wecke gepudert wird. Keines! Und keines vermag schädliche Strahlung von einem ganzen Planeten fernhalten.

Und für welche Zeit auch immer Du Henoch, den Zeitzeugen des mannafressenden Weltraumschreitvogels mit Hang zum Zimtwurmschiß, veranschlagen möchtest, Du bekommst für dessen Zeit keine von heute nennenswert abweichende Dosis tödlicher Strahlung von Sonnenseite her zusammen.

VOLTA schrieb:
Henoch fragt: "Und was frißt er?
Eingentlich sollte er dies nicht fragen,den jeder weis was ein Vogel frißt.


Kennste ein', kennste alle. Frißt der Storch Frösche, dann frißt auch der Spatz Frösche. Und die Gans und der Kolibri und der Kondor und der Strauß...

Merkst Du noch was?

Immerhin ist dies richtig, daß im Genre des apokalyptischen und artverwandten Schrifttums die "beknackte Frage" ein weit verbreitetes erzählerisches Element ist. Die Fragen werden nicht gestellt, weil es Sinn macht, sie zu stellen, sondern weil der Verfasser die in der Antwort enthaltene Information irgendwie unterbringen will.
Man reiche mir Alkohol...

Ich dachte ja das dieser Thread nicht mehr an Ergüssen zu unterbieten ist, aber dieser Text ist eine Sternstunde.
Das es jemand schafft noch halbwegs ernsthaft auf Voltis Ideen zu antworten, wundert mich ja ohnehin.
Aber Perttis Nervenkostüm muss aus Kryptonit sein.
Unglaublich.

Wie schaffst du es selbst auf den größten Dünnpfiff noch ernsthaft zu antworten?

Bist du staatlich beauftragt dich um Volti zu kümmern??
Anders kann das ja bald nicht mehr sein... :)
Du hast meine Hochachtung!


melden
raelist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

31.10.2013 um 20:06
@Spöckenkieke

Zitat: Du gibst sogar die falsche Interpretation falsch wieder. Sitchin behauptet, dass Nephelim "die, die vom Himmel gekommen sind" bedeutet nicht Elohim.


Ich habe selbst Bücher von Herrn Sitchin und er hat auch eine wunderbare Arbeit gemacht, aber er behauptet nur.
Die Übersetzung kommt nicht von mir, sie kommt von einem Eloah, beim Treffen 1973 in Frankreich. Ich gebe nur wieder was er gesagt hat.

Ist nachzulesen unter: www.rael.org - und das sogar kostenlos.


melden
raelist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

31.10.2013 um 21:06
@Spöckenkieke

Zitat:
Achja, waren es nicht die Raelaner, die die Babys klonen wollten?

Ich habe noch vergessen den Satz zu kommentieren. Steht unten.

@smokingun
Zitat:
klonen ist ein zentraler punkt dieser religion .

Ist leider falsch, denn im Buch "Intelligentes Dessign" steht etwas ganz anderes.
Es ist immer besser die Quellen zu lesen als Wikipedia zu rate zu ziehen.

Die Raelisten haben nur zwei Aufgaben. Das Klonen von Hitler gehört nicht dazu.
Rael erklärt im Buch "Ja zum Menschen-Klonen" wie der Hype darum entstanden ist, und er lacht heute noch darüber, denn die Medien haben für ihn kostenlos Werbung gemacht, und das auf der ganzen Welt. Für diese Werbung müsste die Rael-Bewegung mehr als 4 Millionen Euro hinlegen. So aber war die Werbung kostenlos.
Und wenn man weiss, dass eine Aufgabe der Raelisten darin besteht die Botschaften bekannt zu machen, dann war das ein genialer Zug.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

01.11.2013 um 11:13
raelist schrieb:Ist leider falsch, denn im Buch "Intelligentes Dessign" steht etwas ganz anderes.
nun... diese 3 Teile -Bibel da ist schon mal eine neuinterpretierung von den 2 Büchern die in den 70er erschienen. diese Botschaft der Designer zielt aber genau auf diesen Punkt . im schöpfungsbericht von "Intelligentes Design: Botschaft Von Den Designern Teil 1" steht drin das diese Ausserirdischen Schöpfer einen inneren konflikt hatten , die einen die uns züchteten wollten uns ja primitiv lassen aber andere "Teams" zielten darauf uns zu fördern damit wir selbst einmal so weit kommen. diese blieben ja auch auf der Erde und die ablehnenden verschwanden früh

und genau da steigt die Religion der Raelianer auf deren ziel der Vollkommenheit darin besteht selbst zum Designer zu werden ..wo klonen da die 1. stufe des Designs ist und genau deswegen versuchen es die Relianer auch. die Motivation ist ja da die selbe wie bei anderen Religionen die suche nach der unsterblichkeit..der unterschied besteht nur darin das es bei euch im dieseits geschieht ...

der grundlegende wissenschaftliche Aspekt da mag ja zum teil möglich sein aber ich bezweifle stark das das euer sektenführer einen dieser Ausserirdischen wissenschaftler traff da der einiges an Unfug verzapfte

zuerst mal antwortete der ja auf die frage woher er komme (Seite14) "von sehr weit weg " und auf den folgenden seiten wird das innenleben seines Raumschiffs beschrieben wo bspw Sessel vorhanden waren. der widerspruch auf der Seite 17 wo die frage erneut gestellt wird "woher kommen sie ?" begründet sich im nichtbeantworten der lokalisation seines habitats denn er führt da weiter aus dass er dies nicht sagen wolle weil er nicht möchte das wir die ruhe da stören wo er aber auf der nächsten seite sagt er das wir mit unseren mitteln gar nicht dorthin gelangen können und deswegen er die entfernung nicht benennt. (das ist ein widerspruch zu vorhergehenden Aussage und zeigt ein dümlicher ausrede des Autors )


noch lustuger wirds wo der ET (bzw der Autor) behauptet auf Seite 80/81 das ihre Antriebsart auf Atome beruht aber sie 7mal schneller als das Licht fliegen können und sie verlassen den optischen frequenzbereich unserer Augen dabei. wo aber diese Träger strahlen sie dann unsichtbar in ü.l. davon tragen -


also..das sichtbare licht ist ja nur ein kleiner teil des elektromagnetischen spektrums und das können wir auch messen ohne das unsere Augen es sehen müssen.. davon wird es aber nicht einfach schneller die konstante bleibt und ebenso Maxwells gleichungen . und da er das Atom erwähnt wird das wohl gammastrahlung sein einer der biologisch tödlichsten überhaupt.

man erinnere sich an die Einrichtung des Raumschiffs zurück da gab es Sessel auf dennen man bequem platz nehmen kann. der Sessel und der Mensch besteht aber aus materie und diese masse kann nicht so wie der das angibt auf "lichtstrahlen" surfen und schon gar nicht überlichtmässig was ja auch paradox ist da dieser angegebene träger ja viel langsamer ist .

eine Angabe zur Herkunft dieses Designers gibt er aber dann doch noch an auf Seite 81 die meine Nase schwer rümpfen lässt da steht das ihr Planet 70 Milliarden 800 Millionen Kilometer von ihrer sonne entfernt ist..

nur mal zum vergleich unsere distanz zu Sonne betragt weniger als 150 millionen km. guck mal wie es nur etwas weiter auf Pluto aussieht . es ist ja so das dieser ET klar sagt er sei ein Mensch! die frage hier stellt sich bereits zur möglichen umlaufbahn . 70 milliarden km ergibt gar keine gravitative bindung mehr zum Stern und selbst wenn wäre diese so exzentrisch das dieser Planet unmöglich in der goldilocks Zone sein kann.

da hat StarWars literatur zum Thema ja noch mehr wissenschaftlich plausibles zu bieten als diese Tech-Bibel wo der Autor wirklich schwere Bildungslücken vorweist bei dem die ERDE da selbst ja erst vor 22000 jahren entstanden ist *triple-klon-plonk*


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

01.11.2013 um 11:20
@smokingun

Alle Achtung, du hast das "Glaubensbekenntnis" der Raelianer gelesen?

Deine aufgeführten Punkte machen das Werk ja unglaubwürdiger als eine Folge von Captain Future...


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

01.11.2013 um 11:55
@amsivarier

die haben das Buch als pdf frei zum download verlinkt da auf ihrer webseites dh. ist ja nur fair das ich mich da auch etwas reinlese wenn der @raelist mich quasi dazu sogar auffordert anstatt halt nur wikipedia zu zitieren ^^
amsivarier schrieb:Deine aufgeführten Punkte machen das Werk ja unglaubwürdiger als eine Folge von Captain Future.
Das war meine lieblingserie als Kind . :) der schlaue Wissenschaftler Simon Wright der Captain Future auf seiner Comet begleitete , hatte da ja auch sein Gehirn mit Technologie verknüpft um weiter zu leben . das halte ich im prinzip für gut möglich aber auch das organische Gehirn hält nicht ewig dh müsste man langfristig diesen Speicher ebenso weiter auslagern ..

simon says:

fbase


melden
Marouge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

01.11.2013 um 18:18
@raelist
raelist schrieb:klonen ist ein zentraler punkt dieser religion .

Ist leider falsch, denn im Buch "Intelligentes Dessign" steht etwas ganz anderes.
Es ist immer besser die Quellen zu lesen als Wikipedia zu rate zu ziehen.

Die Raelisten haben nur zwei Aufgaben. Das Klonen von Hitler gehört nicht dazu.
Rael erklärt im Buch "Ja zum Menschen-Klonen" wie der Hype darum entstanden ist, und er lacht heute noch darüber, denn die Medien haben für ihn kostenlos Werbung gemacht, und das auf der ganzen Welt.
Soso. Seltsam, dass Claude Vorhillon aka Rael in einem Interview sich aber ganz anders dazu äußert, oder ist das auch nur "Werbung"?

Auszug/Zitat: Frage: Die Nachricht von der Geburt eines ersten Klonkinds erreichte die Welt an Weihnachten. Was ist die Bedeutung dieser Weihnachtsbotschaft?

Rael: Es ist ein guter Schritt, aber nur der erste Schritt.

Das endgültige Ziel besteht darin, durch Klonen zum ewigen Leben zu gelangen.
Dieser erwachsene Klon ist wie ein Leerband. Keine Erinnerung, keine Persönlichkeit. Dann muss man die Erinnerung und die Persönlichkeit, die man im Gehirn hat, ins Gehirn des Klons herunterloaden. So kann man nach dem Tod in einem anderen Körper weiterleben. Das Ziel des Unsterblichkeit sollte innerhalb der nächsten fünfundzwanzig Jahre erreicht sein.

Frage: Was antworten Sie den Kritikern des Klonens von Menschen?

Rael: Das sind nur religiöse Vorurteile. ... Die katholische Kirche war immer schon die Spitze dieser - wie ich sie nenne - Taliban-Bewegung, welche die Menschheit ins finstere Mittelalter zurückversetzen möchte... Es ist an der Zeit, Gott durch die Wissenschaft zu ersetzen.

Rael: ... Natürlich haben wir Weihnachten gefeiert, denn es ist der Tag meiner Zeugung. Meine Mutter empfing mich am 25. Dezember 1945 durch einen Außerirdischen. An Weihnachten feiere ich zugleich meine Zeugung und den Geburtstag meines Bruders Jesus, denn wir haben denselben Vater.

(...)

Frage: Werden zukünftige Generationen in Rael den Wegbereiter neuer Technologien sehen?

Rael: ... Alle Werte der Vergangenheit, von den Weltreligionen und insbesondere der katholischen Kirche verbreitet, sind falsch. Als Beispiel: Die Zukunft der Menschheit liegt in der Befreiung der Frauen, denn alle Konflikte in der Welt werden von Männern gemacht. Klonen paßt hervorragend zu dieser Vision, denn Klonen ermöglicht Frauen das Kinderkriegen ohne Männer. Deshalb sind zwei lesbische Frauen aus Europa das nächste Paar, das mit Hilfe von Clonaid ein Klonkind be-kommen wird... Es ist schon seltsam, was zur Zeit geschieht: Mit Clonaid schenken wir einem kleinen Baby das Leben, und jeder in der Welt findet das schlecht. Jacques Chirac in Frankreich spricht von Verbrechen. Und zur selben Zeit steht das mächtigste Land der Welt, Amerika, zusammen mit England im Begriff, Hunderttausende von Zivilisten im Irak zu töten.
(Zitat Ende)

http://www.spiegel.de/panorama/interview-mit-dem-gruender-der-klon-sekte-mein-bruder-ist-jesus-a-228901.html

http://www.agpf.de/Rael.htm#30.12.02

Und die Aufenthaltsbewilligung für die Schweiz wurde dem Sekten-Guru wohl auch bloss wegen "Werbung" verwehrt, ne?

"15. 9.2008: Schweizerisches Bundesgericht verweigert Aufenthaltsbewilligung für Raël-Führer, weil er es billige, dass sein Name mit einer Gesellschaft für das menschliche Klonen in Verbindung gebracht wird. Die Gefahr sei ferner real, da es Raël mit einer Aufenthaltsbewilligung in der Schweiz ermöglicht würde, aktiv und persönlich Verhaltensweisen zu propagieren, die der Schweizer Rechtsordnung zuwiderlaufen. Das öffentliche Interesse am Schutz der sexuellen Integrität von Minderjährigen und der Schutz der menschlichen Würde sei wichtiger einzustufen als das private Interesse von Raël an der Abwendung indirekter Einschränkungen der Glaubensfreiheit. (Rhone Zeitung vom 1.10.08 http://www.rz-online.ch/artikelanzeigen.php?articleid=2-6-2-xn) "

http://www.agpf.de/Rael.htm#15.9.08

Wen´s interessiert, hier noch der Aussteigerbericht einer Realianerin:

http://www.agpf.de/Rael.htm#Ex1


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

01.11.2013 um 20:59
Das endgültige Ziel besteht darin, durch Klonen zum ewigen Leben zu gelangen.
Dieser erwachsene Klon ist wie ein Leerband. Keine Erinnerung, keine Persönlichkeit. Dann muss man die Erinnerung und die Persönlichkeit, die man im Gehirn hat, ins Gehirn des Klons herunterloaden. So kann man nach dem Tod in einem anderen Körper weiterleben. Das Ziel des Unsterblichkeit sollte innerhalb der nächsten fünfundzwanzig Jahre erreicht sein.
Komisches Kauderwelsch......und den Klon Frägt Keiner ob er Bock hat sich als Leere Hülle Herzugeben?
Die Sekten Heinis sin schon ein Merkwürdiges Völkchen!


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

01.11.2013 um 23:59
raelist schrieb:Ich habe selbst Bücher von Herrn Sitchin und er hat auch eine wunderbare Arbeit gemacht, aber er behauptet nur.
Die Übersetzung kommt nicht von mir, sie kommt von einem Eloah, beim Treffen 1973 in Frankreich. Ich gebe nur wieder was er gesagt hat.
Ìch hab das schon verstehnden, dass du den Unsinn einfach von jemand anders nachplapperst. Offensichtlich konnte der Herr Eloah nicht genug Englisch und hat daher die Sitchinbücher nicht ganz richtig wiedergegeben und die Fehler da rein gehauen.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

02.11.2013 um 22:33
So, dann wollnwa mal.
raelist schrieb am 30.10.2013:Die ELOHIM sind die "Außerirdischen Schöpfer", so wie es in der Bibel, genauer in der Genesis steht.
Die Endung -IM bedeutet im Hebräischen Mehrzahl. Die Endung -ah bedeutet Einzahl.
Naja, von "außerirdisch" zu sprechen, wäre nicht mal falsch, wenn man bedenkt, daß alles "irdisch" erst mal erschaffen wurde, das Subjekt des Erschaffens logischerweise als "außer" zu gelten habe. Freilich wird "außerirdisch" ziemlich vollständig in anderer Begriffsfüllung verwendet. So nach dem Motto "von nem anderen Planeten, ggf. dem eines anderen Sterns". Da das Subjekt des Erschaffen allen Irdischens ebenso alle Sterne erschuf, kann dieses Subjekt natürlich nicht in diesem Sinne außerirdisch sein. Vielmehr haben wir es mit etwas "außeruniversalem" zu tun. Jedenfalls, wenn wir den Text ernst nehmen - und das scheint mir der Fall zu sein, wenn hier ernsthaft ein echtes erschaffendes Subjekt angenommen wird.

Ferner ist es richtig, daß "-im" im Hebräischen die Pluralendung maskulin gebildeter Substantive darstellt. Im Singular hingegen haben diese Substantive keine gesonderte Endung, sondern enden mit dem einfachen Wortstamm. In der Tat gibt es eine Singular-Endung, und sie lautet tatsächlich "-ah". Allerdings ist das H am Ende stumm, man spricht also nur "-a". Anders bei dem Singular "'äloah" wo das Schluß-H hörbar ist. Das ist denn auch der einzige Grund, wieso da noch ein "-a-" eingeschoben wurde, vergleichbar mit dem gleichen Einschub vor dem Schlußlaut in Messias ("maschiach"), Geist ("ruach"), Noah ("noach") bzw. Ruhe ("nuach"). Dieses A taucht immer vor dem Schlußlaut auf, wenn eben dieser Schlußlaut ein sogenannter Laryngale ist, also tief im Rachen gebildet wird. Bei 'alef (der Knacklaut wie in "be'inhalten"), 'ajin (ein bisserl wie mehrere Alefs hintereinander, das arabische kehlige "uach" kommt dem nah), He (klingendes H) und Chet (CH wie in Bach). Sobald an den Stamm noch eine Endung rankommt, verschwindet das A wieder. Mein Geist: ruchi. Messiasse: meschichim. Seine Ruhe: nucho. Naja, und wenn wir nun von 'äloah den Plural bilden? Dann wird daraus 'älohim.

Die Singularendung "-ah" steht bei Substantiven, die feminin gebildet werden. Da lautet die Pluralendung dann "-ot". Kommt z.B. im Behemot vor, das manchem in altertümelnder Schreibweise "Behemoth" bekannter sein mag. Der Singular zu "behemot" wäre also folgerichtig "behemah" (ohne daß das H am Ende zu hören ist).

Wenn Elohim also eine Pluralbildung ist, sind also mehrere Gestalten damit gemeint? In der Tat kommt so etwas in der Bibel vor, etwa in der Wendung "älohim haggojjim", die Götter der Heiden. Aber dann passiert es auch, daß da ein Baal als Elohim bezeichnet wird, oder ein Milkom, eine Anat und noch manch andere einzelne Gottheit. Sind das alles Vielheiten oder Einzelgestalten? Ich würde mal sagen: letzteres. Und so wird auch JHWH, der Gott Israels, Elohim genannt. Offensichtlich gibt es also eine besondere Verwendung einer Pluralform zur Bezeichnung einer Einzahl. Kann man auch daran erkennen, daß wenn dieser Elohim das syntaktische Subjekt eines Satzes ist, das dazugehörige Verb in der Einzahl steht. So auch im ersten Schöpfungsbericht. Und "'älohim" schuf, machte, bildete, sprach, segnete.

Auch das Behemot, ich sagte es bereits, ist als Vokabel ja eine Pluralbildung, die Singularbildung "behemah" kommt ebenfalls im AT vor. Und zwar in der Bedeutung "Vieh". Behemot heißt also "Viecher". Aber wir wissen ja, daß das Behemot, wie es neben dem Leviatan im Hiobbuch erwähnt wird, ein einzelnes Wesen ist und keine Herde. Wieso also die Pluralbildung?

Auch in anderen semitischen Sprachen kommt solch eine Pluralbildung zur Bezeichnung eines Einzelnen vor. So erkor einer der letzten Könige Babylons statt Marduks den Mondgott Sin zu seinem Favoriten und obersten Gott und nannte ihn "Götter der Götter". Und aus der Amarnakorrespondenz aus der Zeit Echnatons haben wir Briefe amoritischer Kleinkönige aus Kanaan, die den göttlichen Pharao mit "ilanija" ansprechen, wörtlich: "meine Götter". Dann nennt die Bibel einen einzelnen Herrscher einer Stadt gelegentlich "Herren".

Was ist all diesen Verwendungen des Plurals für einen Singular gemeinsam? Sämtliche so Bezeichnete gelten als besonders mächtig, seien es Herrscher, Götter oder "Dämonen" (das Behemot wird im Hiobbuch als sehr machtvoll beschrieben). Sowohl in den hebräischen Belegen als auch in den außerhebräischen semitischen Belegen. Dieser gemeinsemitische Pluralgebrauch ist seit langem bekannt, er wird "Herrschafts- und Hoheitsplural" genannt. Zumeist stehen die dazugehörigen Verben im Singular. Wie es auch bei Elohim der Fall ist, im Schöpfungsbericht ebenso wie bei den Stellen, wo der Gott Israels gemeint ist.

Der Befund ist eindeutig, aber sowas von. Nur wer von Hebräisch (oder den anderen erwähnten semitischen Sprachen) keine Ahnung hat, kann meinen, daß im Schöpfungsbericht eine Vielzahl von Schöpfern vorkämen. Jener "Eloah" von 1973 zum Beispiel, hebräisch versteht der nicht.
raelist schrieb am 30.10.2013:Die Übersetzung des Wortes ELOHIM bedeutet "die, die vom Himmel gekommen sind".
Nicht im Hebräischen oder einer sonstigen semitischen Sprache. Dort heißt Himmel "schamajim" oder vergleichbar. Und sowas kommt in "Elohim" irgendwie nicht vor. Auch kein Kommen ("bo'") oder Herabkommen ("nachat"). Oder ein "von" ("min"). Ob Elohim auf Ceta reticuli in einem der dortigen Dialekte heißen mag "Wo bin ich hier bloß gelandet", das kann ich natürlich nicht ausschließen. Aber keine Sau kann das nachprüfen - und so wäre noch jeder Scharlatan fein raus, wenn er "Elohim = die vom Himmel gekommen sind" als Übersetzung aus dem Außerirdischen behauptet.

Pertti


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

19.11.2013 um 08:59
So vor einiger Zeit hatte ich mal erwähnt das der Mensch in der Lage ist den Zufall zu beeinflussen, wo drauf ich hinauswollte war, im Zusammenhang mit diesem Thema: Das der Mensch zu einigem fähig ist, was nicht auf so eine simple Art wie hier gerne genutzt wird, zu erklären ist!

Es gibt Zusammenhänge die wir erst anfangen zu verstehen und viele Dinge die die alten Stämme und unserer Vorfahren schon wussten, ohne das wie es wissenschaftlich hätten erforschen können, denn wir kratzen erst dadran!

Ich hatte mich damals geirrt, das der "Typ" aus der BBC Doku über den Zufall bzw. derer Beeinflussung aus Havard war, er stamm von Princeton!

Hier ein Ausführlicher Vortrag dadrüber wie gemessen wurde, über das vermutliche Kollektive Denken des Menschen und wie wir aktiv den Zufall beeinflussen! Wer sich die 50min nicht zum anschauen nimmt, der braucht auch nichts dazu zu schreiben!

Da ich als Spinner dargestellt wurde hier der Link!!!!!!!!!!!!

http://www.youtube.com/watch?feature=player_adunit&v=QqiocEGArPQ


melden
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

19.11.2013 um 09:36
@evader007
Das dazu !
Zitat Psiram.Com
Inzwischen wurden Daten aus mehr als 10 Jahren archiviert. Die Betreiber des GCP behaupten, dass insbesondere die kumulative Abweichung der gemessenen Zufallsgröße vom Erwartungswert über diesen Zeitraum einen eindeutigen Zusammenhang mit globalen Ereignissen belege. Die über das Web zugänglichen Messergebnisse zeigen jedoch keinesfalls, wie behauptet wird, besondere Daten an den erwähnten Tagen.
Datensatz 11. Septempber 2001
Datensatz 11. März 2004
Vergleich ohne besonderes Ereignis: Datensatz 18. Januar 2006

Es gibt keinen erkennbaren Zusammenhang zwischen den ermittelten Zufallszahlen und stattgefundenen bedeutenden Ereignissen. Problematisch und nach Meinung von Skeptikern willkürlich[5] ist auch das Kriterium, was eigentlich ein "bedeutendes Ereignis" darstellt.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

19.11.2013 um 10:22
My overall impression of Radin is that he is sincere, albeit way too much infatuated with his theories. He clearly selects his data and is not all that interested in ways of falsifying his theories.

While it is humanly understandable, it is scientifically unacceptable.
http://www.skepticnews.com/2005/02/rednova_news_ca.html

Übersetzt bedeutet das, er nimmt sich die statistischen Ausreißer, guckt ob irgend ein Ereignis korreliert, nimmt das als Beweis für seine Theorie und schmeißt die gesamten übrigen Daten in dem Mülleimer. Das ist nichts anderes als Zahlenmystik im großen Stil.
"Data fiddling": die Tücken der Statistik
Natürlich sind diese Resultate nicht unwidersprochen geblieben: Skeptiker wie Ed May und James Spottiswoode oder der NASA-Experte Jeffrey D. Scargle von der Space Science Division des Ames Research Center in Kalifornien, die das über die GCP-Homepage frei zugängliche Datenmaterial geprüft haben, gelangen zu ganz anderen Ergebnissen. Ihre Kritik kreist dabei vornehmlich um die Frage, wo genau die Signifikanzschwelle anzulegen sei; zudem hätte sich das Team um Roger Nelson bei seinen Ex-post-Analysen zu unbewussten Datenmanipulationen hinreißen lassen und sich so in den Fallstricken fragwürdiger statistischer Methoden verheddert.
Auch bei der Auswahl der untersuchten Zeitfenster für den 11. September haben die Wissenschaftler offenbar eine überaus glückliche Hand bewiesen - bei geringfügigen Variationen wären die Resultate keineswegs so überzeugend ausgefallen. "Es ist allgemein bekannt, dass solche explorativen Datenanalysen beinahe immer auch eine falsche Struktur hervorbringen können, die als signifikant erscheint", konstatiert Scargle und rät zu strikter formalisierten Standards. Erst dann könnte "data fiddling", das unkontrollierte Herumstochern im Datenmüll, ausgeschlossen werden.
Das schlagendste Argument gegen die Sensationsresultate für den 11. September liegt jedoch in einem unangenehmen Schönheitsfehler: Der Datenoutput zeigt seine spektakulärsten Veränderungen nämlich nicht erst während der Anschläge, sondern bereits zwischen 4 und 6 Uhr morgens - um mehr als drei Stunden zu früh. Für Nelsons Mannschaft ist dies allerdings kein Widerspruch, der an ihrem Konzept zweifeln ließe. Für sie liegt darin, ganz im Gegenteil, ein "um so tieferes Mysterium".
http://www.heise.de/tp/artikel/18/18193/1.html#s1


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

19.11.2013 um 10:31
Hmm seltsam! Wieso treten die dann mit sowas auf, wo nichts hinter steht? Ich mein die Leute sind doch keine Sonderschüler die Langeweile haben?


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

19.11.2013 um 13:08
Es ist falsch zu sagen "Was der sagt, kann nichts wert sein, der hat das nicht studiert", und ebenso falsch ist "der hat das studiert, also muß das stimmen". Wissenschaftler sind Menschen, auch sie machen Fehler, auch sie können der Versuchung erliegen, sich ihre Beobachtungen schönzusaufen und Unpassendes auszublenden.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

19.11.2013 um 17:21
@thomaszg2872

Du mußt mir keine PN schicken, wenn der Inhalt quasi ein Forenbeitrag ist.

Ich geh mal kurz auf die Anunnaki ein. Das ist eine akkadische erweiterte Übernahme des sumerischen Anunna. Auch A.NUN.NA geschrieben. Nun heißt "Fürst", und Anunna läßt sich übersetzen mit "die vom Fürst sind", "die Fürstlinge". Dabei muß man wissen, daß "Fürst" ein häufiges Epitheton (eine den Namen ersetzende Anrede, vgl. den Gott Baal, was einfach Herr(scher) heißt) für den Gott Enki ist. Enki, EN.KI, "Herr (EN) der Erde (KI)". Die sumerischen Anunna sind Kinder des Enki, daher meint diese Sammelbezeichnung "die von Enki Abstammenden". In diesem Sinne "Die vom Fürst (Enki) sind" / "die Fürstlinge (Enkiten)". Bei den Sumerern waren die Anunna Hochgötter.

Die Akkader (Babylonier und Assyrer) haben diese Göttergruppe als Anunnaki übernommen; bei ihnen waren es dann aber Götter der Erde, genauer Unterweltsgötter, was mit dem "KI" ausgedrückt wird. (Auch Enki war ein Gott eher der Unterwelt als der Welt, sein Haus "E" war der unterirdische Süßwasserozean "Abzu", also "E.ABZU".)

Auch hier, bei den Anunnaki, steckt kein "Die vom Himmel auf die Erde gekommen sind" in der Bezeichnung.

Pertti


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

21.11.2013 um 08:10
@perttivalkonen
http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2013/11/genom-analyse-fruhe-menschen.html
Auf einem Treffen der Royal Society in London haben Wissenschaftler neuste Genom-Analysen von Neandertalern und Denisova-Menschen vorgestellt. Diese legen nahe, dass sich beide Arten deutlich stärker mit den modernen Menschen vermischt haben als bislang vermutet.
Das habe ich doch schon hier im Thread gesagt.

Die Halbgötter ( Seth`s Volk) vermischten sich mit den wilden Prototypen ( Neandertaler)
Kain nahm eine Wilde als Frau.
Was dann passierte habe ich bereits hier im Thread geschrieben.
Aber anscheinend weist du es ja besser was uns Menschen belangt.Sind wir immer noch Affen?


melden
Anzeige

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

21.11.2013 um 09:06
@Volta

Nur daß die von Seths Volk, die sich mit den Kainiten vermischt haben, dann ja nicht mehr zu den übrigen Sethiten zurückkonnten und schließlich mit den Kainiten zusammen ausgestorben sind. Wenn also im heutigen menschlichen Erbgut DNA von Neander-Tal und Denisova-Höhle stecken, hat das nichts mit jener Geschichte zu tun.

Und weiterhin liegst Du einfach nur meilenweit falsch.


melden
164 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden