weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

4.830 Beiträge, Schlüsselwörter: Mensch, Außerirdische, Schöpfer, Behälter

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

27.09.2013 um 09:53
nachtrag :

in dieser Dokumentation wird das gut erklärt diese Taktik wird hier ab TC 14 nachvollziehbar erläutert:



melden
Anzeige

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

27.09.2013 um 13:38
@smokingun

Jetzt muß ich leider zur Arbeit. Aber so viel schon ma (siehe Video)l: Mose hat nicht das antike Leitsystem der vorangetragenen Fackel eingesetzt. Es gab historisch keine Massenauswanderung. Einzelne Sippen sind immer wieder mal ausgewandert, von denen hat eine ihre Erfahrungen in das Überlieferungsgut Altisraels eingebracht. Aber ne Sippe braucht solch eine Fackel.

Auch die Sache mit der Durchquerung des Schilfmeeres ist witzig. Man denkt sich einfach aus, daß es eine durchschreibare Passage gibt, man denkt sich aus, daß Mose diese auch kannte und sogar von Gezeiten Ahnung hatte, was die Ägypter alles natürlich nicht wußten. Hey, was ist das nur für ein Schrott! Und Du merkst es nicht mal.

Zum Rest später. Auch bei Dir, @Volta


Pertti


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

27.09.2013 um 14:12
@perttivalkonen

aus den Apokryphen
Da spricht der Herr zu seinen Engeln: Warum treibt ihr Adam nicht weiter fort vom Paradies? Hab ich mich denn verfehlt, hab ich denn falsch gerichtet? Da fallen jene Engel auf die Erde und beten so zum Herrn - Herr! Gerecht bist du und recht sind deine Gerichte.28Da sprach der Herr zu Adam: Ich dulde dich von dieser Stunde an nicht länger mehr im Paradies. Und Adam spricht: Herr! Gib mir von dem Lebensbaum zu essen, bis daß ich ausgetrieben werde! Da spricht der Herr zu Adam: jetzt kannst du nichts davon bekommen. Den Cherubim und dem gewundenen Flammenschwerte ward befohlen, vor dir ihn wohl zu hüten, daß du von ihm nicht issest und nicht unsterblich wirstin
15
Ewigkeit. Behalt den Kampf, den dir der Feind hat eingegeben! Doch gehst du aus dem Paradies und hütest dich vor allem Bösen und bist zum Sterben du bereit, erweck ich dich zur Zeit der Auferstehung. Dann gibt man dir vom Baum des Lebens, daß du unsterblich seist in Ewigkeit. 29Nach diesen Worten hieß der Herr uns aus dem Paradiese gehen. Und euer Vater weinte vor den Engeln, dem Paradiese gegenüber. Die Engel fragten ihn: Was sollen wir, Adam, für dich tun? Da sagte euer Vater zu den Engeln: Seht, ihr vertreibet mich. Ich bitt euch nur: Laßt aus dem Paradies mich Wohlgerüche mitnehmen, daß ich nach meinem Auszug Gott Opfer bringen kann, auf daß mich Gott erhöre! Da nahten sich die Engel Gott und sprachen: Jael, ewiger König! Befiehl uns, Adam aus dem Paradies ein Räucherwerk, wohlriechend, mitzugeben! Und Gott ließ Adam kommen; er durfte aus dem Paradies ein wohlriechend Gewürz mitnehmen und Sämereien zu seinem Unterhalt. Da liegen ihn die Engel beide Arten sammeln: Safran, Narde, Kalmus, Zimt un d Sämereien zu seinem Unterhalt. Mit diesen ging er aus dem Paradies. Wir aber kamen auf die Erde. 30Nun, meine Kinder, hab ich euch gezeigt, wie wir verführt worden sind. Ihr aber, hütet euch, vom Guten abzuweichen ! 31Dies sagte sie inmitten ihrer Söhne, während Adam schlief in seiner Krankheit. Und einen Tag, bevor er sterben sollte, spricht Eva noch zu Adam:
Mit diesen ging er aus dem Paradies. Wir aber kamen auf die Erde.
Mit diesen ging er aus dem Paradies. Wir aber kamen auf die Erde.
Mit diesen ging er aus dem Paradies. Wir aber kamen auf die Erde.
Mit diesen ging er aus dem Paradies. Wir aber kamen auf die Erde.



wo befand er sich den?


Wenn er unter der Erde in einer Basis war,dann "Wir aber kamen auf die Erde"
Oder
Wenn er im All war,dann " Wir aber kamen auf die Erde "

Ist nun das Paradies auf der Erde?
Oder ist es im All?


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

27.09.2013 um 15:12
auch hier kommt ein erloschener Vulkan vor.
Der Beginn des Ackerbaus, in der biblischen Urgeschichte ein Leitmotiv, weist wiederum ins Hochland des fruchtbaren Halbmonds, in das Vorland des Taurusgebirges nordöstlich der Stadt Urfa, in der sich neben dem Balıklıgöl die Geburtsgrotte Abrahams befindet. Biologen des Max-Planck-Instituts für Züchtungsforschung in Köln konnten bei einem Vergleich des Erbguts von 68 modernen Einkornsorten diese auf eine gemeinsame Herkunftspflanze zurückführen, eine Wildpflanze, die noch heute an den Hängen des erloschenen Vulkans Karacadağ wächst. Dies lässt den Schluss zu, dass die Domestizierung des Getreides hier begann. Etwa 100 Kilometer südwestlich des Karacadağ befindet sich die Ausgrabungsstätte Göbekli Tepe (‚Nabelberg‘). Der Grabungsleiter, der Prähistoriker Klaus Schmidt, hält die um 9000 v. Chr. erbaute Stätte für einen Sakralbau von Jägern und Sammlern. In dieser Zeit streiften Herden von Gazellen und Wildeseln durch Obermesopotamien, die aus 100.000 und mehr Tieren bestanden, so der Paläozoologe Joris Peters. Die Jagdbeute wurde in großen Fleischhäusern gelagert, die Urform der Sesshaftigkeit, das Wildgetreide eingezäunt, um es vor dem Abernten vor Verbiss zu schützen. Ähnliches schildert das Alte Testament, wenn Gott den Menschen beauftragt, den Garten Eden „zu bebauen und ihn zu bewahren“ (Gen 2,15 ELB). Dies änderte sich um 7500 v. Chr., als das Biotop erschöpft war. Nun wurde der Auerochse zum Hausrind domestiziert und Getreide angebaut. In der Übergangszeit kam es zu Nahrungskrisen und Hungersnöten. Der Vergleich von Skeletten steinzeitlicher Jäger mit den ersten Bauern zeigt, dass die frühen Farmer härter arbeiteten, häufiger an Krankheiten litten und früher starben, möglicherweise mythologisch verarbeitet als Erinnerung an die Vertreibung aus dem Paradies.[10]
Wikipedia: Garten_Eden

Und das der Erdboden um Vulkane sehr Fruchtbar ist,das müsste klar sein.

Stelle man sich das einfach so vor.

1. Da erbauen die Elohim eine Basis in einem Vulkan.
2. Dort erschaffen sie in ihren Laboren den 1. Menschen ( vorher gab es Versuche mit dem Affen bezogen auf Tauglichkeit,Bewegung...und und und)
3. Adam und Eva werden aus der Basis verbannt. ( das Paradies ) ( nicht das Himmlische Paradies)
4. Sie steigen auf zur Erdoberfläche.( also vom inneren des Vulkans nach oben )
5.Diese Oberfläche ist " EDEN" ein Garten mit vielen Pflanzen und Blüten.
6. Ins Paradies kommen sie nicht mehr hinein,den dieser wird bewacht.
7.Dort entsteht sein Volk. ( Adam )
8. Auf diesem Berg leben ab jetzt die Halbgötter " SETH`s" Kinder
9. Versorgt werden sie durch die Engel.
10. Es kommt dann zum Fall der Kinder Gottes " Paarung mit den Wilden.
11. Die Riesen entstehen.
12. es kommt die Sintflut


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

28.09.2013 um 00:15
@Volta
Volta schrieb:Eine Basis muss nicht oben aufgebaut sein.
Sie kann unter der Erde sein.Dazu dient der Vulkan als Eingang.
Und wegen dem Schutz?
Na ich denke sie besitzen gute Technologien dazu sich zu schützen.
Es geht nicht um den Schutz, diese Fähigkeit trau ich ner Ziv zu,m die nur weit genug fortgeschritten ist. Es geht darum, daß nichts an einem Vulkan ober- und innerhalb des Austritts von Lava nicht sicher ist, sondern selbst verändert und verschoben werden kann. Deine Superziv-Basis könnte zu jeder Zeit mitsamt dem umgebenden Material ausgeworfen werden, verschoben, geneigt, umgewälzt, wasweißich. Sobald Deine "Basis" mit etwas am Vulkan verbunden, verankert ist, ist die Basis nicht sicher (auch wenn keine Hitze oder Deformierung nach innen dringt). Du erzählst hier absoluten Mumpitz. Vulkane können praktisch ihren gesamten Berg wegsprengen, bis unterhalb des umgebenden Bodenniveaus. Da bleibt keine Basis am selben Ort, sobald sie da drin steckt. Vergiß es, kein Weg. Und nun ist Schulz!
Volta schrieb:Es gibt genügende Argumente die darauf deuten,das eine Basis ( Labor ) der ELOHIM auf der Erde gegeben hat.Diese war versteckt unter der Erde.
Wie Otto einst sagte "Ich könnte Ihnen tausend Gründe nennen, wenn ich nur welche wüßte". Nee, Du hast hier nicht eine Hindeute-Sache genannt. Nur wirres, konfuses Zeug, das jeder Physik spottet.
Volta schrieb:Mit diesen ging er aus dem Paradies. Wir aber kamen auf die Erde.
Ja siehste, ursprünglich war der Garten in Eden in der Mythologie auf der Erde verortet. Kannste auch in 1.Mose2-3 nachlesen. Wie sonst sollte z.B. in Eden ein Fluß entspringen, den Garten bewässern und sich dann teilen, um irdische Länder zu umfließen? Aber in späterer Zeit wurde das Paradies immer mehr vergeistigt, bis es für das Judentum und dann auch das entstehende Christentum zu einem himmlischen Ort wurde. Schließlich landete das Paradies in der mythologischen Vorstellung im sprichwörtlichen siebten Himmel (dem obersten von sieben). "Jemand ist im Paradies (angekommen)" und "Jemand ist im siebten Himmel (angekommen)" sind austauschbare Redewendungen, weil sie dasselbe meinen und den selben Ort als Bild benutzen.

Diese Entwicklung der mythologischen Paradiesesverortung ist man sicher - und damit kannste schon mal erkennen, wie jung Dein apokrypher Text ist, der das Paradies schon nicht mehr als zur Erde gehörig darstellt. Ich weiß nicht, welcher apokryphe Text das ist, aber zeitlich läßt er sich schon mal grob zwischen die Perserzeit und die Zeit des Paulus einordnen. In der Perserzeit war Pardes noch ein umfriedeter Ort auf der Erde, aber bei Paulus war das Paradies schon im obersten der sieben Himmel (2.Korinther12,2-4; vgl. Lukas23,43). Naja, das zeigt dann auch schon mal, was von Deinem apokryphen Text zu halten ist. Gegen die Lokalisierung der jahrhunderte älteren Verortung des Gartens in Eden aus 1.Mose2-3 kann dieser junge Text nicht anstinken.
Volta schrieb:auch hier kommt ein erloschener Vulkan vor.
Na suuuper! Dieser Vulkan ist nach radiometrischer Datierung seit vielleicht ner Million Jahren erloschen. Satellitenbilder immerhin legen den Schluß nahe, daß es auch noch jüngere, wenige Jahrtausende alte Ausflüsse von Lava gegeben haben kann. Freilich keine allumfassenden, sondern nur an einzelnen Hangseiten. Was schon mal doof ist, weil solch ein Vulkan dann von Menschen von der anderen Seite her erklommen werden kann. Dumm gelaufen für Dein Szenario.

Pertti


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

28.09.2013 um 08:14
perttivalkonen schrieb:Mose hat nicht das antike Leitsystem der vorangetragenen Fackel eingesetzt.
doch...die Figur Mose wuchs in Aegypten auf und kannte dies. Eine militärische Ausbildung ist auch anzunehmen was sich in den biblischen Schlachtberichten wiederspiegelt wo er auch der Oberbefehlshaber war.

wenn man also diese biblischen Texte mit den Feuersäulen als sie auf der flucht waren vor den Aegyptischen Truppen als ein reale Basis sieht ,ist die Erklärung der Experten im besagten Video oben nunmal plausibel.
Noch so ne Flachpfeife, die nicht lesen kann
Es wurde hier mehrmals darauf hingewiesen das du mal sachlich sein sollst und deine ausufernden beleidigenden Tiraden sein lässt , aber leider kommt das bei dir auch nicht an ..


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

28.09.2013 um 10:19
@perttivalkonen

tut mir Leid,aber deine Aussage oben ist so was von daneben.
perttivalkonen schrieb: Sobald Deine "Basis" mit etwas am Vulkan verbunden, verankert ist, ist die Basis nicht sicher (auch wenn keine Hitze oder Deformierung nach innen dringt). Du erzählst hier absoluten Mumpitz. Vulkane können praktisch ihren gesamten Berg wegsprengen, bis unterhalb des umgebenden Bodenniveaus. Da bleibt keine Basis am selben Ort, sobald sie da drin steckt. Vergiß es, kein Weg. Und nun ist Schulz!
vor 1000 Jahren dachte keiner das wir von Europa nach Asien kommunizieren können.Heute geht das.
Es kommt auf die vorhandene Technologie an.
Auch beim Bau von Hochhäuser gilt " hätte niemand gedacht das solche Höhen möglich sind"
perttivalkonen schrieb:Na suuuper! Dieser Vulkan ist nach radiometrischer Datierung seit vielleicht ner Million Jahren erloschen. Satellitenbilder immerhin legen den Schluß nahe, daß es auch noch jüngere, wenige Jahrtausende alte Ausflüsse von Lava gegeben haben kann. Freilich keine allumfassenden, sondern nur an einzelnen Hangseiten. Was schon mal doof ist, weil solch ein Vulkan dann von Menschen von der anderen Seite her erklommen werden kann. Dumm gelaufen für Dein Szenario.
1. handelt es sich nicht um den Vulkans Karacadağ ,sondern allgemein "ein Vulkan kommt vor "
2. alle Messung mit Vorbehalt zu sehen sind,und immer wieder " könnte,möglich,vielleicht" als keine genau Definition einer Tatsache dargestellt werden kann.
3. Wenn sie eine Basis bauen und sie auch die Technische Mitteln besitzen,dann wissen sie auch was passieren kann wenn dieser Ausbricht.Auch wir bauen Tunnel unter Wasser.Wohl wissend das wenn es bricht das Wasser eindringt.Aber unsere vorhandene Technik reicht um es sicher genug zu machen.
Dumm gelaufen für dich.

Und was wirklich aber wirklich schlecht ist,ist dein Verhalten und dein Hochmut.
smokingun schrieb:Noch so ne Flachpfeife, die nicht lesen kann.
Echt, diese geistige Fehlzündung hätte ich man sofort lesen sollen, dann hätt ich mir das Ansehen und Kommentieren Deines Videos sparen können und gleich dies gesagt:

Und Tschüß, du Genie!
Du bist sooooooooo intelligent,bemerkst aber nicht das du ein riesen großen Fehler hast.
Entferne erst den großen Baumstamm von deinem eigenen Auge bevor du einem anderen sagt er soll den Holzsplitter aus seinem Auge entfernen.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

28.09.2013 um 11:12
@smokingun
smokingun schrieb:Es wurde hier mehrmals darauf hingewiesen das du mal sachlich sein sollst und deine ausufernden beleidigenden Tiraden sein lässt , aber leider kommt das bei dir auch nicht an ..
Merkst Du noch was? Was war denn bittschön an Deinem "abernurweilmalthaeldichaufgeforderthat" sachlich? Es IST beleidigend, diesen Unfug wiederholt vorzubringen, nachdem ich alles geliefert habe, das zeigt, daß das schlicht falsch ist. Du ignorierst meine Darlegungen und machst mir sachfreie Vorwürfe, Dieses Ignorieren der Äußerungen des Gesprächsgegenübers, ja des Gesprächsgegenübers selbst, das ist beleidigender als irgendeine Wortwahl. Fordere also nicht von mir, was Du selbst nicht einhältst! Und wundere Dich nicht, wie ich agiere, denn ich re-agiere.

Erneut legst Du an Dich andere Maßstäbe an als an andere.

Daher erübrigt sich hier die Sachdiskussion mit Dir. Die Personaldiskussion können wir gerne weiterführen.

Pertti


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

28.09.2013 um 12:02
@Volta
Volta schrieb:Auch beim Bau von Hochhäuser gilt " hätte niemand gedacht das solche Höhen möglich sind"
Wie sagtest Du so schön und eigentorig? "tut mir Leid,aber deine Aussage oben ist so was von daneben." Jahrtausendelang hielt man 1.Mose11,4-5 für historisch:
Und sie sprachen: Wohlan, wir wollen uns eine Stadt und einen Turm bauen, und seine Spitze bis an den Himmel! So wollen wir uns einen Namen machen, damit wir uns nicht über die ganze Fläche der Erde zerstreuen! Und der HERR fuhr herab, um die Stadt und den Turm anzusehen, die die Menschenkinder bauten.
Confusion of Tongues
wikimedia

Die Menschen hielten ne Menge für möglich, selbst fliegende Pferde, fliegende Menschen, fliegende Stiere...

Und wenn Du denkst, die Menschen hätten gedacht, man könne nimmer von Europa nach Asien kommunizieren, im hebräischen Henochbuch wird sogar Geruchsübertragung für möglich gehalten. Und zwar über eine Entfernung, die noch nicht mal Voyager 1 zurückgelegt hat. Sogar ohne zeitliche Verzögerung, obwohl Licht für die Geruchsübertragungsstrecke 20 Stunden brauchen würde. Das, VOLTA, hielt man für möglich!

Es ist nicht so, wie immer gern kolportiert wird, daß unsere Technologieentwicklung uns immer mehr zeigt, was möglich ist, vielmehr zeigt sie nur, wie manches davon real umsetzbar ist - aber eben auch, daß vieles, was mal für möglich gehalten wurde, nicht möglich ist!

Halt Du mal nicht die (anderen, früheren) Menschen für blöde und phantasielos und für ohne Sinn für Utopien.

Und auch hier konnte man sich früher durchaus vorstellen, daß Vulkane im Innern bewohnt sein könnten - nur heute geht das eben nicht mehr. Wie ich schon sagte, man kann durchaus hitzebeständiges Material erfinden usw., sodaß ein Aufenthalt über lange Zeit darin machbar ist. Aber es gibt keine Möglichkeit, diese Basis im innern auf gleiche Position zu halten. Sobald da flüssiges und selbst festes Material mit unvorstellbarer Energie verschoben, umgewälzt, herausgesprengt wird, ist jede Basis im Innern davon betroffen. Nicht daß sie kaputt ginge, wie gesagt, das abzusichern gesteh ich künftiger Entwicklung gerne zu. Aber ne Basis zum Aufenthalt im Innern eines aktiven, rundum Lava speienden Vulkans zu plazieren, um da zu leben, zu arbeiten und sich vor Einheimischenbesuch zu schützen, ist nicht drin.

Das mußt Du eigentlich nur noch raffen, gesagt ist schon alles.
Volta schrieb:1. handelt es sich nicht um den Vulkans Karacadağ ,sondern allgemein "ein Vulkan kommt vor "
Kommt aber nicht vor, sobald der Karadag wieder wegfällt. In Deinem Szenario muß der Vulkan nun mal ringsum Feuer, feurige Steine, also Lavafluß haben, und das is nich!
Volta schrieb:2. alle Messung mit Vorbehalt zu sehen sind,und immer wieder " könnte,möglich,vielleicht" als keine genau Definition einer Tatsache dargestellt werden kann.
Selbst wenn Du die Messungen infrage stellen willst, ich schrieb es bereits, so erlauben die Satellitenbilder eben nur sporadische Abflüsse. Mit spekulativen Annahmen ohne jegliche Basis und gegen den empirischen Befund á la "wenns morgen Geld regnet, bin ich reich - könnte doch sein" kann man sich zwar noch den größten Scheiß zusammenphantasieren, aber man sollte nicht erwarten, ernst genommen zu werden.
Volta schrieb:3. Wenn sie eine Basis bauen und sie auch die Technische Mitteln besitzen,dann wissen sie auch was passieren kann wenn dieser Ausbricht.Auch wir bauen Tunnel unter Wasser.Wohl wissend das wenn es bricht das Wasser eindringt.Aber unsere vorhandene Technik reicht um es sicher genug zu machen.
Dumm gelaufen für dich.
Du hast das eigentliche Problem nur noch nicht verstanden. Einbruchsicher gebaut, Notfallmaßnahmen inclusive, das hab ich der Superziv alles zugestanden. Nur nicht die "Ruckelfreiheit" im Alltag, mal sehr diminutiv formuliert.
Volta schrieb:Und was wirklich aber wirklich schlecht ist,ist dein Verhalten und dein Hochmut.
Du meinst sicher meine Wortwahl. Was Hochmut betrifft, mußt Du ja nix sagen, gell? Du hältst andere Kulturen insgesamt für Flachpfeifen, ohne das Wort zu benutzen. Im Unterschied zu Dir sag ich das aber nur, wenn belegt ist, daß jemand was nicht rafft.

Der Witz ist, ich sage hier gar keinem, er solle weniger unhöflich / ignorant / ... sein. Aber mir wird das gesagt, und dann verweise ich nur darauf, daß derjenige doch selbst so drauf ist. Bleib doch ignorant, dumm, unhöflich wie bisher, gerne. Nur reg Dich nicht auf, wenn Du meinst, daß andere so sind wie Du. Dies tust Du jedoch - nicht ich. Daher gilt Dir und nicht mir:
Volta schrieb:Entferne erst den großen Baumstamm von deinem eigenen Auge bevor du einem anderen sagt er soll den Holzsplitter aus seinem Auge entfernen.
Ich erwarte nicht mal, daß Du das verstehst. Es macht aber wenigstens Spaß, Dir beim Dichselbstvorführen zu helfen.

Pertti


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

28.09.2013 um 14:09
*lach* Habe soeben ne PN bekommen, von "System". Eines meiner Postings wurde gelöscht. Begründung: beleidigender Inhalt. Was ein Witz! Wenn es der Inhalt gewesen wäre, der beleidigend war, dann müßten allein hier im Thread haufenweise Postings von diversen Leuten gelöscht werden. Jedes Mal z.B. wenn z.B. der TE einfach mal ne Entgegnung eines Gesprächspartners übergeht und einfach weiter macht, so als ob jener dies nie gesagt hätte, ist das ein Nichternstnehmen und eine Beleidigung des betreffenden Gegenübers. Und zwar inhaltlich.

Na vielleicht hat System halt keine Möglichkeit, selber Begründungen zu formulieren und meinte eigentlich "beleidigendes Vokabular". Dann wärs ja korrekt. So aber setz ich mein gelöschtes Post einfach mal wieder hier rein, auch wenns ein bisserl älter ist und weiter oben hingehört. Natürlich ohne das "beleidigende Vokabular, nur mit dem "beleidigenden Inhalt", der hier ja eh nie gelöscht wird. Wolln mal sehen, ob der Duktus meines Postings jetzt ein anderer ist und vom Angesprochenen ohne die Pfuibäh-Worties plötzlich als "mensch, der is ja nett" empfunden wird.
@smokingun

zitat
ah schön aber @Malthael musste dich wohl zuerst dazu auffordern .

Noch [ein User, der (meine Beiträge)] nicht lesen kann. Nicht mal meine Entgegnung an Sennins [...] Anwürfe. Inklusive meines Zitats aus meinem eigenen Post, wo ich schon vor Sennins/Malthaels erstem Auftreten hier angesagt habe, daß ich später antworten werde.

Echt, [das] hätte ich man sofort lesen sollen, dann hätt ich mir das Ansehen und Kommentieren Deines Videos sparen können und gleich dies gesagt:

Und Tschüß, [...]!

Pertti
Löschwut schön und gut, aber im allgemeinen sind es nicht die Worte, die wirklich das sind, was User anderen Usern übelnehmen. Wenn, dann richtig. Aber dann hätte der TE schon längst Hausverbot, denn Sein Verhalten gegen die Diskussionsbereitschaft seiner Gegenüber ist wie gesagt schlimmer als das schlimmste Wort, das ich kenne. Dafür aber durchgängig angewandt hier.

Pertti


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

19.10.2013 um 08:25
http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2013/10/doch-keine-fruhmenschliche.html

Eine Art wurde dann in mehreren Abschnitte durch die ELOHIM verändert,bis die Final Version fest stand.Ab da an wurde der 1. Mensch erschaffen.Der ADAM
Ab da an haben sich die Wege getrennt.Und daher das plötzliche Auftreten des Menschen.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

19.10.2013 um 10:30
@Volta
Volta schrieb:Und daher das plötzliche Auftreten des Menschen.
Zu Deinem Phantasiekonstrukt zur Menschheitsentstehung muß ja nix mehr gesagt werden. Aber woher nimmst Du hier das "plötzlich"? Ne halbe Million Jahre kontinuierlicher anatomischer Umbildung vomn afrikanischen Erectus zum Homo sapiens, vom Fossilbefund gut belegt, ist alles andere als "plötzlich"
Pertti


melden
PapWT
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

20.10.2013 um 15:11
@Volta
Volta schrieb:Eine Art wurde dann in mehreren Abschnitte durch die ELOHIM verändert,bis die Final Version fest stand.Ab da an wurde der 1. Mensch erschaffen.Der ADAM
Ersetze ELOHIM durch Evolution und du bist nahe dran


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

20.10.2013 um 16:56
Volta schrieb:Eine Art wurde dann in mehreren Abschnitte durch die ELOHIM verändert,bis die Final Version fest stand.Ab da an wurde der 1. Mensch erschaffen.Der ADAM
Du kannst ja noch 1000 mal die belege ignorieren dass der Homo Sapiens in Afrika war bevor das volk überhaupt in Mesopotanien auftauchte ,dass die Story von Adam &Eva schrieb

aber diese Genesis Bibel Story hat ebenso gar nix mit deinem konstrukt zutun , denn da steht auch nix von mehreren vorgänger und verbesserten Versionen im gegenteil ist da Adam der aller 1. Mensch der da ja aus Lehm bzw dreck gebastelt wurde .. (hebr; ădāmāh = Ackerboden.).


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

26.10.2013 um 20:56
@perttivalkonen

und da du denkst das du alles weist lies mal.

Aus dem Ätiopischen Henoch Buch
Und er nahm mich und brachte mich dorthin, wo die Sonne ihren Ausgangsort hat, und zeigte mir einen vierrädrigen Wagen, unter welchem Feuer loderte, und auf dem Wagen saß ein Mann, der eine Feuerkrone trug. Und der Wagen wurde von vierzig Engeln in Bewegung gesetzt. Und siehe, ein Vogel lief [mit] herum vor der Sonne Der, wie neun Berge groß. Und ich sagte zu dem Engel: "Was ist das für ein Vogel?" Und er sagte zu mir: "Das ist der Wächter des Erdkreises." Und ich sagte: "O Herr, inwiefern ist das der Wächter des Erdkreises? Mache mich damit bekannt!" Und der Engel sagte zu mir: "Dieser Vogel läuft neben der Sonne her, und indem er dabei seine Flügel ausbreitet, fängt er ihre Strahlen auf, die feuer ähnlich sind. Wenn er sie nämlich nicht auffangen würde, so würde weder das Menschengeschlecht am Leben bleiben noch irgend ein anderes Lebewesen. Aber Gott hat [eben] diesen Vogel dazu angestellt." Und er breitete seine Flügel aus, und ich sah auf seinem rechten Flügel gewaltig große Buchstaben, [so groß,] wie eine Tenne Platz einnimmt, die Raum hat für ungefähr viertausend Modien. Und es waren goldene Buchstaben. Und der Engel sprach zu mir: "Lies sie!" Und ich las, und sie lauteten so: "Weder die Erde bringt mich hervor noch auch der Himmel, sondern die Feuerflügel bringen mich hervor." Und ich sprach: "O Herr, was ist das für ein Vogel, und welches ist sein Name?" Und der Engel sagte zu mir: "Phönix heißt sein Name." Und ich sprach: "Und was frißt er?" Und er sagte zu mir: "Das Manna des Himmels und den Tau der Erde." Und ich sprach: "Giebt der Vogel auch Kot von sich?" Und er sprach zu mir: "Er giebt als Kot einen Wurm von sich, und der Kot des Wurms wird der Zimmet, den die Könige und die Fürsten verwenden. Warte aber [noch eine Weile], so wirst du die Herrlichkeit Gottes schauen." Und während er so mit mir redete, entstand wie ein Donnerschlag, und es erbebte der Ort, auf dem wir standen. Und ich fragte den Engel: "0 mein Herr! Was ist das für ein Schall?" Und der Engel sprach zu mir: "Gerade jetzt öffnen die Engel die 365 Thore des Himmels, und es scheidet sich Licht von der Finsternis." Und es kam eine Stimme, die sprach: "Lichtspender, spende der Welt den Lichtglanz!" Und als ich das Rauschen des Vogels hörte, sagte ich: "Herr! Was ist das für ein Rauschen?" Und er sagte: "Dieses Rauschen weckt die Hähne auf der Erde aus ihrem Schlafe auf. Gleichwie nämlich [die Menschen] durch den Mund, so macht sich auch der Hahn den [anderen Wesen] in der Welt in seiner ihm eigentlichen Sprache verständlich. Denn wenn die Sonne von den Engeln zurechtgemacht wird, so kräht der Hahn."
nun mein guter.
1. geht es hier nicht ob dieser Text für dich wahr oder unwahr ist,sondern um dessen Inhalt.

2. seit wann wissen wir den das die Sonne X-Ray`s ausstrahlt?
3. kennst du ein Vogel der im All fliegt und erst dann seine Flügel ausbreitet?
4. Ein Vogel das wie 7 Berge groß ist?
5. Und aus der Dunkelheit des All öffnet sich so etwas wie ein Lichttunnel ( kommt dir bekannt vor)
6. Bedenke das Engel im Bezug auf LICHT steht.Daher die Passage "Und der Wagen wurde von vierzig Engeln in Bewegung gesetzt.


Hier wird definitiv ein Flugobjekt im Weltall beschrieben.
Dieses Schiff breitet sein Schutzschild aus um die X-Ray`s bzw Sonnenstürme aufzufangen.


Hier wird deutlich gemacht das irgend ein Flugobjekt aus einer anderen Dimension hervortritt.
Und während er so mit mir redete, entstand wie ein Donnerschlag, und es erbebte der Ort, auf dem wir standen. Und ich fragte den Engel: "0 mein Herr! Was ist das für ein Schall?" Und der Engel sprach zu mir: "Gerade jetzt öffnen die Engel die 365 Thore des Himmels, und es scheidet sich Licht von der Finsternis."
Das soll nur zeigen,das du die Biblischen Texte bzw Apokryphen nicht wirklich verstehst.
Und genau so sieht es mit deiner Darwin Theorie aus.

VOLTA


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

26.10.2013 um 22:17
@Volta
Volta schrieb:1. geht es hier nicht ob dieser Text für dich wahr oder unwahr ist,sondern um dessen Inhalt.
Aha.
Volta schrieb:2. seit wann wissen wir den das die Sonne X-Ray`s ausstrahlt?
Was hat das mit dem Text zu tun? Im Text ist die Rede von Strahlen wie Feuer, nicht von Strahlen, die man erst gar nicht bemerkt, die dann aber schadhafte Folgewirkungen bringen.

Vor allem schützt uns unsere Atmosphäre wie das Erdmagnetfeld vor Strahlung und Sonnenwind, kein Vogel.
Volta schrieb:3. kennst du ein Vogel der im All fliegt und erst dann seine Flügel ausbreitet?
Nein, kenn ich nicht. So einer kommt ja nicht mal im Text vor. Da ist die Rede von einem Vogel, der neben der Sonne her läuft. Läuft!

Und was meinst Du mit "erst dann"? Oder anders herum, was, meinst Du, wäre das "zuerst mal"? So, wie ich das sehe, latscht der Vogel neben der Sonne längs und breitet seine Flügel aus, wenn die Sonne von der Erde aus betrachtet aufgeht. Das erwähnte Flügelrauschen weckt denn auch die Hähne, also am Morgen, wenn die Sonne aufgeht.
Volta schrieb:4. Ein Vogel das wie 7 Berge groß ist?
Neun, nicht sieben. Nö, kenn ich nicht. Du? Welcher Berg dient eigentlich zum Vergleich? Wie, sagt der Verfasser gar nicht? Na dann hab ich mal ne Vermutung, woran das liegen mag...
Volta schrieb:5. Und aus der Dunkelheit des All öffnet sich so etwas wie ein Lichttunnel ( kommt dir bekannt vor)
Nö, nicht ansatzweise! Auch der Text kennt nichts dergleichen.

Der Text berichtet von 365 Pforten im Himmel. Wenn Du das Henochbuch gelesen hättest, wüßtest Du, was gemeint ist. So aber hab ich den Eindruck, Du denkst an sowas wie ein "Raumportal", ein Wurmlochende. Wieso das für Dich ein "Lichttunnel" wäre, weiß wohl nur der chief of special effects von SF-Filmen. Ein dunkles Wurmlochende wäre ja völlig öde, also stülpt man im Film nette Lichteffekte drüber. So wie man bei Weltraumschlachten das Geballer und Umhergefliege akustisch unterlegt. Albern, weil es keinen Schall im All gibt, aber effektvoll eben. Naja, und wider Erwarten fallen doch glatt welche drauf rein und denken, das wär so.
Volta schrieb:6. Bedenke das Engel im Bezug auf LICHT steht.
Nö. Und daher kann ich auch hiermit nichts anfangen:
Volta schrieb:Daher die Passage "Und der Wagen wurde von vierzig Engeln in Bewegung gesetzt.
40 rednosed reindeers?
Volta schrieb:Hier wird definitiv ein Flugobjekt im Weltall beschrieben.
Da der Vogel läuft, tippe ich mal drauf, daß der Wagen fährt.
Volta schrieb:Dieses Schiff breitet sein Schutzschild aus um die X-Ray`s bzw Sonnenstürme aufzufangen.
Weil sonst die Menschheit und alles Leben auf der Erde sterben würde. Steht ja so da. Heißt so viel wie: seit Milliarden von Jahren befindet sich zwischen Sonne und Erde ein Raumschiff im Orbit - und zwar: auch heute noch! - welches die schädliche Sonnenstrahlung ausfiltert. All unsere Erkenntnisse von Erdmagnetfeld und Ozonschicht is für'n Ar***, in Wahrheit beschützt ein Winzraumschiff die gesamte sonnenzugewandte Seite der Erde.

Sonst gehts aber, ja?
Volta schrieb:Das soll nur zeigen,das du die Biblischen Texte bzw Apokryphen nicht wirklich verstehst.
Red nur für Dich!
Volta schrieb:Und genau so sieht es mit deiner Darwin Theorie aus.
Und als nächstes präsentierst Du uns dann den Erdrotationshamster, ja?

http://web.archive.org/web/20071023234559/www.antje-schulte.org/skurril/hamster.html

Ich bin sicher, irgendwas kannst auch Du sicherlich richtig gut. Müll rausbringen vielleicht oder beim morgendlichen Anziehen die richtige Abfolge von Unterwäsche und Oberbekleidung. Aber Texte lesen und verstehen gehört genauso wenig dazu wie das Verständnis für die Physik, Evolution und sonstiger Wissenschaft.

Pertti


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

26.10.2013 um 23:02
@perttivalkonen
@Volta
warum Muß ich bei Euch Beiden immer an diesen Spruch Denken? Hmmmmm
Gott schuf die Dinosaurier
Gott vernichtete die Dinosaurier
Gott schuf Adam
Adam vernichtete Gott
Adam erschuf die Dinosaurier
Die Dinosaurier fressen Adam
(Eva zerstört die Dinosaurier und herrscht über die Erde)


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

26.10.2013 um 23:27
Vielleicht, weil Jurassic Park ebenfalls hanebüchen ist? OK, nicht so hanebüchen wie VOLTAs Phantastereien...


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

26.10.2013 um 23:28
Das Wissen macht uns weder besser, noch glücklicher.


melden
Anzeige

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

26.10.2013 um 23:35
OK, ich hab auch ein':

Quäle nie das Warzenschwein, es könnte dein Verwandter sein.

Oder wie wärs mit dem:

Wer andern eine Grube gräbt, ist ein Bauarbeiter.

(Für Schnellmerker: Sprüche anbringen macht uns weder besser noch glücklicher)


melden
83 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden