weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

4.830 Beiträge, Schlüsselwörter: Mensch, Außerirdische, Schöpfer, Behälter

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

29.08.2015 um 14:20
@babykecks
babykecks schrieb:Ein Mensch aus dem sagen wir 16 Jahrhundert wusste nichts von Darmbakterien.
Ok.
babykecks schrieb: Mal abgesehen von Geschichten aus Büchern, gibt es keinerlei Beweise für Außerirdische Schöpferwesen. Ich glaube nicht mal Hinweise darauf.
Ich würde sogar so weit gehen, dass Gott zur Erklärung von allem was wir wahrnehmen können auch gar nicht notwendig ist, was ihn aber natürlich auch nicht ausschließt.

mfg
kuno


melden
Anzeige
fontaine
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

29.08.2015 um 14:50
perttivalkonen schrieb:Oder einer personifizierbaren.
Die Personifizierung entlehnt sich nach der Scholastik des Materialismus als Eigenschaft von Greifbarkeit oder Begreifbarkeit. Beides entzieht sich dem Auge des Betrachters, um so länger und genauer er hinschaut, als sähe er nach Welle und Teilchen - obwohl beides korrekt ist.

Es ist nicht Fisch, es ist nicht Fleisch, es ist nicht Nichts, nichts außer sein.
kuno7 schrieb:Vielleicht wäre es dir auch möglich, dich so zu formulieren, dass auch Leute ohne Abitur deine Sätze nicht drei mal lesen müssen, um deine Intention zu erahnen?
Ich kann auch Buntstifte nehmen aber dann würde mir vorgeworfen werde ich zeichnete zu abstrakt und in Tönen...

Der per Definition inneruniversale Raum ist eine geometrische Darstellung (ein Hologramm, ein virtuelles Abbild) der äußeren Bedingungen - einer übergeordneten Struktur, die nicht nur auf unsere lokale Blase im Schwamm beschränkt ist. Wenn dieser simplizifzierte Ausdruck dem überhaupt nur ansatzweise gerecht werden kann.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

29.08.2015 um 14:51
kuno7 schrieb:Ich weiß leider nicht, was dir unter dem Begriff "Hyperraum" so vorschwebt
Eigentlich ganz simpel. Letztlich ist "hyperraum" nicht fest definiert. Kann sich jeder selbst ausdenken, was er damit meint. Die anderen müssen dann an dem, wovon der "Hyperraum"-Benutzer spricht, erkennen, was er damit meint. Hier iat also das gesamte Universum der Raum (incl. der Zeit), und gemeint ist eine wie auch immer zu denkende Form von "außen". Z.B. der Ort, "wo Gott war, bevor er alles erschuf". Hier konkret gings um das holographische Universum. Also quasi um den "Rand" des universums, in dem sich die eigentliche Information von allem befindet. Im Innern dieses Universums spiegelt sich dann diese Information nur ab, wie ein holographisches Abbild, währenddessen die eigentliche Fotographie des Hologramms sich auf dem Glaszylinder befindet, innerhalb dessen wir das Objekt zu sehen meinen.

Recht eigentlich ist das aber noch gar nicht mal der Hyperraum, sondern der eigentliche Raum. Auch wir befinden uns ja "in Wahrheit" dort, und der dreidimensionale Raum, den wir sehen und in dem wir uns befinden meinen, ist ja nur Projektionsfläche. Hologramm eben.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

29.08.2015 um 14:54
fontaine schrieb:Die Personifizierung entlehnt sich nach der Scholastik des Materialismus als Eigenschaft von Greifbarkeit oder Begreifbarkeit.
Nicht wirklich. (Und Du meinst sicherlich "Mittelalter".) Die Erkennbarkeit Gottes war auch in der Scholastik nicht auf die Personalität bezogen. Letzteres wurde nur vorausgesetzt.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

29.08.2015 um 15:11
@fontaine
fontaine schrieb:Ich kann auch Buntstifte nehmen aber dann würde mir vorgeworfen werde ich zeichnete zu abstrakt und in Tönen...
Du musst ja nicht von einem Extrem ins andere verfallen. :)

Solange wir von der Projektion nicht auf Eigenschaften des Projektors schließen können, bleibt ohnehin nur Spekulation bzw. Glaube.

mfg
kuno


melden
fontaine
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

29.08.2015 um 15:32
perttivalkonen schrieb:Nicht wirklich. (Und Du meinst sicherlich "Mittelalter".) Die Erkennbarkeit Gottes war auch in der Scholastik nicht auf die Personalität bezogen. Letzteres wurde nur vorausgesetzt.
Und eben diese Voraussetzung, die heute noch Usus ist und nichts weiter als Götzenanbetung in persona, bewerfe ich mit Steinen, anstatt mir die Schuhe des Dao anzuziehen und ein Gefäß (Behälter) zu leeren, das gefüllt ist mit Irrglauben.

Tar and Feathering ist Gang und Gebe, schau dir doch dein Profilvideo selbst an. Also erspar mir diese sublime Art der Zurechtweisung wie ich Kritik zu üben habe.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

29.08.2015 um 17:00
fontaine schrieb:Und eben diese Voraussetzung, die heute noch Usus ist und nichts weiter als Götzenanbetung in persona, bewerfe ich mit Steinen
Um im Bild zu bleiben, Deine Steine richten nichts an. Du hast nichts entkräftet.

Und erneut, Dein "und nichts weiter als Götzenanbetung in persona" besagt nicht mal was in der "Argumentation", sondern ist reine Polemik.
fontaine schrieb:schau dir doch dein Profilvideo selbst an
Teeren und Federn??? Du solltest Deine Wahrnehmung echt mal justieren lassen!
fontaine schrieb:Also erspar mir diese sublime Art der Zurechtweisung wie ich Kritik zu üben habe.
Ähm, weist Du mich da gerade zurecht, wie ich Kritik zu üben habe?

Bei mir jedenfalls ist das nicht sublim, sondern ich sag nur deutlich, daß das kein Teil der Argumentation ist, sondern ein reines, polemisches ceterumcenseo. Was Du daraus machst, Deine Sache. Ich zeig da echt nur. So, wie's dasteht.


melden
fontaine
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

29.08.2015 um 17:50
perttivalkonen schrieb:Um im Bild zu bleiben, Deine Steine richten nichts an. Du hast nichts entkräftet.
Dein Irrtum liegt in der Annahme begründet, dass ich vermeintlich beabsichtige etwas zu entkräften, was keine Kraft besitzt. Ein Fluss versandet mit der Zeit und sucht sich neue Wege. Hingegen ist dein Kanal aus rein wissenschaftlichen Fakten ein massiver Eingriff und führt nur dazu, dass der Fluss seinen alten Lauf um so energischer zurückgewinnen will.

Aber was sag ich dir das. Es ändert nichts am Lauf...
perttivalkonen schrieb:Du solltest Deine Wahrnehmung echt mal justieren lassen!
Die Praxis das dunkle Zeitalter, das man u. A. als Age of Tar and Feathering bezeichnet, mit dem Video zu vergleichen war vermutlich überspitzt, da hast du Recht, jedoch keine Polemik.
perttivalkonen schrieb:Was Du daraus machst, Deine Sache. Ich zeig da echt nur. So, wie's dasteht.
Ich nehme es auf, kein Problem.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

29.08.2015 um 23:57
fontaine schrieb:Dein Irrtum liegt in der Annahme begründet, dass ich vermeintlich beabsichtige etwas zu entkräften, was keine Kraft besitzt.
Für letzteres fehlt nur der Aufweis, und daß Du ersteres vorhast, drückt das Bild des beabsichtigten Glaszersplitterns ja wohl überdeutlich aus. Logik, mein Gutster, Logik ist etwas, das Du gerne mal lernen solltest.

Metaphorik und Poetik ebenso.
fontaine schrieb:Die Praxis das dunkle Zeitalter, das man u. A. als Age of Tar and Feathering bezeichnet, mit dem Video zu vergleichen war vermutlich überspitzt, da hast du Recht, jedoch keine Polemik.
Wäre nicht der Einwand am Ende (zu Deiner Videobemerkung hab ich nun mal gar nicht von polemik gesprochen, was soll also die "Entgegnung"!), wär das fast mal ein Satz ohne Irrtum.

[edith]Ach, Du bist gegangen. Naja, fare well, vielleicht lieste es ja noch.[/ariana]


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

05.09.2015 um 16:16
@Volta


In der Tat ist es so, dass durch den Urknall Raum und Zeit überhaupt erst entstanden sind. Vor dem Urknall gab es auch kein "Nichts", keinen leeren Raum und auch keine Zeit. Es ist daher per Definition nicht möglich - selbst wenn es Zeitreisen gäbe - in eine Zeit vor dem Urknall zu reisen, da es davor nichteinmal eine Dimension gegeben hat.

Anders würde sich das gestalten, wenn eine Entität von außen diesen Urknall verursacht hätte. Diese müsste aber in einem Universum parall dem unsrigen existieren. Wer also diese Entität bei der Schöpfung unserer Welt beobachten möchte, muss nicht in der Zeit zurückreisen, sondern in andere Universen.
Der oder die Schöpfer wären damit auch nicht "außerirdisch", sondern "extrauniversell" ^^

Was die Frage zum "Behälter Mensch" angeht, habe ich meine eigene Theorie:
Wikipedia definiert "Behälter" als einen Körper, "der in seinem Inneren einen Hohlraum aufweist, der ... dem Zweck dient, seinen Inhalt von der Umwelt zu trennen."
Der menschliche Körper verfügt sicherlich über Hohlräume, aber ich denke hier ist im übertragenen Sinne die Natur des Geistes gefragt. Der Mensch dient somit dem Zweck, die geistige Welt (in ihm) von der materiellen (toten) Umwelt um ihn herum zu trennen.

Gehen wir davon aus (wie es fernöstliche Religionen beschreiben), dass neben der greifbaren, materiellen Welt eine feinstoffliche, geistige Welt existiert, dann ist der menschliche Körper die einzige (uns bekannte) Schnittmenge in der beide Welten aufeinandertreffen.

Im Grunde kann man dies mit einem Smartphone vergleichen, das rein materiell aus Kohlenstoffverbindungen, Metallen, Glas und Silizum besteht. Mobiles Internet (oder WLAN) ist vergleichbar mit einer geistigen Welt, die die tote Materie des Smartphones überhaupt erst mit Leben, Wissen und Sinn füllt. Und doch sind beide Welten getrennt zu betrachten.

In der Analogie wäre somit das Smartphone ein Behälter für das Internet, genauso wie es der Mensch für die geistige Welt sein mag.


melden
TangMi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

05.09.2015 um 17:09
willialien schrieb:In der Tat ist es so, dass durch den Urknall Raum und Zeit überhaupt erst entstanden sind. Vor dem Urknall gab es auch kein "Nichts", keinen leeren Raum und auch keine Zeit. Es ist daher per Definition nicht möglich - selbst wenn es Zeitreisen gäbe - in eine Zeit vor dem Urknall zu reisen, da es davor nichteinmal eine Dimension gegeben hat.
...das ist doch auch nur Annahme, - s. Roger Penrose CCC Model (conformal cyclic cosmology).
willialien schrieb:Anders würde sich das gestalten, wenn eine Entität von außen diesen Urknall verursacht hätte. Diese müsste aber in einem Universum parall dem unsrigen existieren. Wer also diese Entität bei der Schöpfung unserer Welt beobachten möchte, muss nicht in der Zeit zurückreisen, sondern in andere Universen.
Der oder die Schöpfer wären damit auch nicht "außerirdisch", sondern "extrauniversell" ^^
Andere Universen sind erstmal an den Haaren herbei gezogen:

OCCAMs Rasiermesser“ (Prinzip der Sparsamkeit der Mittel) maximal verletzt:

Unendlich viele Kosmen, um ein Problem in unserem Kosmos zu lösen!
willialien schrieb:Was die Frage zum "Behälter Mensch" angeht, habe ich meine eigene Theorie:
Wikipedia definiert "Behälter" als einen Körper, "der in seinem Inneren einen Hohlraum aufweist, der ... dem Zweck dient, seinen Inhalt von der Umwelt zu trennen."
Der menschliche Körper verfügt sicherlich über Hohlräume, aber ich denke hier ist im übertragenen Sinne die Natur des Geistes gefragt. Der Mensch dient somit dem Zweck, die geistige Welt (in ihm) von der materiellen (toten) Umwelt um ihn herum zu trennen.

Gehen wir davon aus (wie es fernöstliche Religionen beschreiben), dass neben der greifbaren, materiellen Welt eine feinstoffliche, geistige Welt existiert, dann ist der menschliche Körper die einzige (uns bekannte) Schnittmenge in der beide Welten aufeinandertreffen.

Im Grunde kann man dies mit einem Smartphone vergleichen, das rein materiell aus Kohlenstoffverbindungen, Metallen, Glas und Silizum besteht. Mobiles Internet (oder WLAN) ist vergleichbar mit einer geistigen Welt, die die tote Materie des Smartphones überhaupt erst mit Leben, Wissen und Sinn füllt. Und doch sind beide Welten getrennt zu betrachten.

In der Analogie wäre somit das Smartphone ein Behälter für das Internet, genauso wie es der Mensch für die geistige Welt sein mag.
...ist doch so viel einfacher: Ein Körper (inklusive Gehirn) ist ein Behälter für alles was in ihn gelangt.

Was ist das? Information!


melden
TangMi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

05.09.2015 um 17:37
TangMi schrieb:...ist doch so viel einfacher: Ein Körper (inklusive Gehirn) ist ein Behälter für alles was in ihn gelangt.

Was ist das? Information!
...ich rate mal..., - ein Universum braucht Beobachter die seine Existenz bezeugen - da ein Universum ohne Bewusstsein - nicht wahrgenommen/bezeugt werden würde - und es somit egal wäre ob es existiert oder nicht, bzw. es gleichbedeutend zu einem Nichts wäre - da ein Beweis seiner Existenz nicht erbracht werden kann.

Um die nächsten Gegenbeispiele vorweg zu entkräften:

Zeit spielt dabei keine Rolle - da es so etwas wie Zeit gar nicht gibt - ohne das sie von einem Bewusstsein als Zeit wahrgenommen, bzw. als Zeit von unterentwickeltem Bewusstsein definiert wird.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

05.09.2015 um 17:56
@TangMi

das Universum als Quantenphänomen? ... auch ein Ansatz, aber da unser Universum ja Beobachter hat, wird es schwierig das umzusetzen


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

07.09.2015 um 15:07
@willialien
willialien schrieb:In der Tat ist es so, dass durch den Urknall Raum und Zeit überhaupt erst entstanden sind. Vor dem Urknall gab es auch kein "Nichts", keinen leeren Raum und auch keine Zeit. Es ist daher per Definition nicht möglich - selbst wenn es Zeitreisen gäbe - in eine Zeit vor dem Urknall zu reisen, da es davor nichteinmal eine Dimension gegeben hat.
Alles was entsteht benötigt Raum und sei es das kleinste Teilchen.

LG

VOLTA


melden
TangMi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

07.09.2015 um 17:27
Volta schrieb:Alles was entsteht benötigt Raum und sei es das kleinste Teilchen.
...sei es denn? (mir brauchst Du die Antwort nicht erklären)


melden
TangMi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

07.09.2015 um 17:52
Volta schrieb:Alles was entsteht benötigt Raum und sei es das kleinste Teilchen.
...man kann das - im Umkehrschluss - auch anders sagen: Alles was nicht entstanden ist benötigt keinen Raum. Ist das Nichts entstanden? Gute Frage :D :D :D

Aber wenn das Nichts nicht entstanden ist (woraus auch :D :D :D) - wie konnte es dann Sein (für den der es versteht) - und wie kann dann aus etwas das nicht entstanden ist - etwas entstehen?

Neeeeee..., da war nichts..., keine Zeit - kein Raum - nur das Potential für alles was ist...., - oder halt? (Frage für ganz dumme)


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

07.09.2015 um 18:20
Volta schrieb:Alles was entsteht benötigt Raum und sei es das kleinste Teilchen.
Gehen wir davon aus, dass das Universium aus einer astronomischen Singularität entstanden ist, dann hat es seinen (benötigten) Raum erst mit der Entstehung geschaffen, da es in einer Singularität keine physikalischen Gesetze gibt (zumindest können sie nicht deifniert werden). Damit auch keine Definition vom Zeit und Raum


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

07.09.2015 um 20:29
Ist nicht die Singularität das, was kurz nach dem Urknall passiert ist? Also während dieser war schon was da?
Dann meinst du was VOR der Singularität entstanden ist bzw den Auslöser für Raum und Zeit.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

07.09.2015 um 20:39
Eulenkind schrieb:Ist nicht die Singularität das, was kurz nach dem Urknall passiert ist? Also während dieser war schon was da?
Dann meinst du was VOR der Singularität entstanden ist bzw den Auslöser für Raum und Zeit.
Naja, da die Naturgesetze in einer Singularität keine Gültigkeit haben und auch keine Zeit herrscht, gibt es keine Zeit VOR der Singularität. Erst als das Universum expandierte, entstanden auch Raum und Zeit - so die Theorie


melden
Anzeige

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

08.09.2015 um 10:57
Achso. Da hab ich wohl in Physik grad gequatscht^^
Back to Topic.
Die Menschen sind also nach Voltas Auslegung Gefäße für die Seelen der Elohim. Habe ich das richtig verstanden?


melden
316 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden