weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

25.09.2012 um 11:58
Petitionsausschuss des des deutschen Bundestages!

@Lasker
@TheLolosophian
@ Klinikleitung

Überprüfung der Bücher hinsichtlich eines Einwandes einer Ihrer Patienten.

An die Klinikleitung,

es liegen Beschwerden vor das mit zuvor genehmigten Subventionen nicht sachgemäß im Sinne
verfahren wurde.

Desweiteren ist eine zunehmende Abwanderung des Patientenvolumens festzustellen.

Anscheinend hat sich eine hohe Rotationsflut in Ihren Gefilden breitgemacht wodurch wir uns
gezwungen sehen ein Team zeitnah einzusetzen das ihre Bücher prüfen wird.

Mit freundlichen Grüßen
im Auftrag


melden
Anzeige
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

25.09.2012 um 12:28
@tenet
tenet schrieb:Desweiteren ist eine zunehmende Abwanderung des Patientenvolumens festzustellen.
Mal langsam, Herr T., wir haben festgestellt, dass der Herr Beschwerdeführer zum mitverursachenden Prinzip gehört. Erst die Krankheit verursachen, und dann die Medizin reinhauen, das kennen wir! Alte Schule ist das, nennt man auch Patriarchat, Herr Tenet!
Gehen Sie mal in sich und denken Sie positiv!
Das heisst: WEIBLICH!

gez. Frau Dr. Schlablach


melden
Lasker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

25.09.2012 um 12:32
@ Klinikleitung

Auch hierzu eine differenzierte Diagnose:

Da im geschilderten Fall jegliche unbewusste Bindung oder Verhaftung an Persönlichkeitskonstrukte - zugleich Erleuchtete und Anwältin - als Konditionierung angesehen wird, die unheilsame Effekte auf Denken und Handeln (Beleidigen...Betthusaren vorschicken...Schülerinnen für spirituelle Frohndienste einsetzen...Anschwärzen bürgerlicher Kritiker bei der Polizei etc....) zu Leiden führt, dessen Befreiung nur durch deren Bewusstheit, durch Aufdeckung, Durchdringung und Überwindung eben dieser beispielhaft aufgeführten Reaktionsmuster und Konditionierungsprozesse des scheinerleuchteten (Klein)Geistes herbeigeführt werden kann, was als Medikation bedingt, die Verdrängungen des Ich wie unbewusste Filter, Gottesidentifikationen und andere vorgeblichen individuellen Transzendenzmechanismen abzubauen und das SuperSpiriEgo, welches aus den Fehlidentifikationen mit dem Göttlichen sein krankhaftes Selbstbild zieht, zunächst einmal wiederherzustellen, um in objektzentrierter Schattenarbeit die autopoietische Maschine der Patientin von Grund auf neu zu justieren.

Wiederaufnahme in der Erleuchtungsklinik ist dringend angeraten.

Prof. Dr. med. AllinOne LeChiffre


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

25.09.2012 um 12:41
2Elai schrieb:Morgenrot von Herbert Pixner
Ja! Hat seine "Wirkung"! ;)

Ich selber erfreue mich normalerweise an den offenbarenden Klängen und Effekten der elektronischen Richtung ;)

www.youtube.com/watch?v=9CVXbzp5AYM


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

25.09.2012 um 12:42
... hahaha ... der Herr Professor scheinen auf die ganz harten Fälle zu stehen ... *breitgrins" ... ;-))

LIEBENn Gruß
Leuchtpups


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

25.09.2012 um 12:49
Da es in unserer inzwischen weit über die Grenzen des Vorstellbaren berühmt gewordenen Spezialklinik immer wieder zu eklatanten und somit folgenschweren Missverständnissen sowohl zwischen Patienten und dem Klinikpersonal als auch innerhalb desselben kommt, habe ich mir als Schirmherr dieser zweifellos ehrwürdigen Institution erlaubt, mich an meinen verehrten Freund und ehemaligen Kommilitonen, Prof. Dr. Amadeus Dubiosus, Dekan der Fakultät "Komunikationswissenschaften" an der Universität Quatschborn, mit der Bitte zu wenden, sich unseres internen Problems anzunehmen.

Dankenswerterweise hat er sich nun, nach intensivem Studium aller Interna, wie folgt dazu geäußert:

Zum bessren Kommunikationsverständnis hier meine simple Grunderkenntnis:

Wird eine verbale Botschaft nicht ad hoc vom Empfänger vollinhaltlich exakt so dupliziert wie es der tatsächlichen Absicht der sendenden Person entspricht, so gebricht es der Botschaft oft an der notwendigen semantisch durchstrukturierten Mindestsignifikanz, sowohl was die einwandfreie Phonetik als auch die klare Syntax als solche betrifft; oder es mangelt beim Empfänger zu sehr an analytisch-kognitiven Reflektionsgrundlagen in den hierfür relevanten und bei Bedarf zu aktivierenden partiellen Großhirnwindungen, die u.a. auch für das Dekodieren archaischer Symbolismen sowie für das intuitive Erkennen aller dort im Freudschen Sinne eingelagerten Archetypen zuständig sind, so dass unter Beachtung der stets redundant mitwirkenden Imponderabilien und aller genetisch-zerebralen Parameter es nur dann zu einer im wissenschaftlichen Sinne qualifizierten Analyse einer übermittelten Botschaft kommen kann, wenn gleichzeitig dem individuellen Abstraktionsvermögen, der grammatikalisch korrekten Adaption aller verwendeten Termini sowie der Kohärenz von Sprachstil und formaler Syntax - in allen gestaffelten Facetten und Korrelationen – Rechnung getragen wird, und zwar stets in Relation zu den hervorgebrachten Tonfrequenzen, also den rein mechanisch wahrzunehmenden Luftschwingungen, ohne dabei a priori von stringent ontologisch geprägten und somit frei oszillierenden Interferenzmustern zwischen Ratio und Psyche auszugehen, da dies eher einer unzulässigen Vorwegnahme frei adaptierbarer Ideen als Äquivalent zum normativen Aspekt des Raum-Zeit-Gefüges gleichkäme, was konsequenterweise zu undefinierbaren, da erzwungenen Assoziationen mit dem Unwägbaren, wie auch zu äußerst bedenklichen Phantasmagorien, sprich zu inkonsistenter Mystik führen würde, wie sie uns beispielsweise auch aus der von Max Planck und Werner Heisenberg vorformulierten Quantenmechanik im weitesten Sinne bekannt sind, wonach, bedingt durch die komplexe Unschärferelation, die exakte Bestimmbarkeit physikalischer Vorgänge und den daraus abgeleiteten präzisen Vorhersagen in der Natur insofern stark gegen Null tendieren, als zum großen Leidwesen der gesamten Naturwissenschaft sich deren Vertretern das Universum seit geraumer Zeit eher wie ein riesengroßer, sich langsam majestätisch entwickelnder Gedanke offenbart, denn als eine rein mathematisch exakt berechenbare mechanistische Hyperstruktur, mit unverrückbaren Singularitäten, zumal sich die Materie unter Quantenaspekten insofern als Maya erwies als u.a. zweifelsfrei festgestellt wurde, dass sich im subatomaren Teilchenbereich Wirkungen ohne jede Ursache manifestieren, was im berühmt gewordenen Pariser Experiment den bis dahin erbittert geführten Streit zwischen Albert Einstein (Gott würfelt nicht) und Niels Bohr zu Gunsten des letzteren entschied und besagt, dass der Akt des reinen Beobachtens unsere Wirklichkeit erschafft.

ERSCHLAFFT?

Verstehst du jetzt - im Kopf verdreht -
warum kein Schwein dich recht versteht,
wenn’s um die „Letzten Dinge“ geht?
Doch nimmermehr ist es zu spät,
sich einzulassen ganz konkret
auf sprachliche Seriosität,
die alles Wolkige verschmäht.
So meide künftig sehr diskret,
dass sich kein Geistesfurz mehr bläht,
und lerne schlicht aus dem Pamphlet:
Der Bandwurmsatz ist obsolet!

Gleichfalls ist hier anzumerken:
Unverständnis lässt sich stärken
durch Gebrauch von fremden Worten.
Selbst die allerfeinsten Sorten,
wie zum Beispiel „filigran“,
kommen oft sehr grob nur an.
Allerdings, und das ist bitter,
manch ein Wort gleicht seinem Zwitter.
Sagen wir: Der Weg muss weg,
klingt dies eher wie ein Gag,
doch erfüllt es keck den Zweck!

* * *

Hoffe, ihr hattet Spaß an dieser Groteske... :lv:


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

25.09.2012 um 12:51
@TheLolosophian
TheLolosophian schrieb:Was ich "da draussen" erkenne und definiere ist nicht die Wirklichkeit, sondern ein Konstrukt:

ich definiere und interpretiere aus dem angelernten Wissen des EgoMindVerstand heraus, das heisst, aus einer Überzeugung, einem "Glaubenssystem", einer sozialen Übereinstimmung. (=Matrix)
@TheLolosophian
@Leuchtpups
@xtom1973
@Lasker
@tenet
@snafu

In Diskordias Sätzen hocken viele "Eichhörnchen".

Ein Kon-Strukt - konstruieren - annehmen und annehmen. An-Nahme²

Ich nehme an, daß das, was MIR von da "draußen" eingegeben wird, der Wahrheit entspricht. Somit nehme ich es als Wahrheit an und bin DAVON ÜBERZEUGT.
Ja, gut, die Autos und die "Natur", das alles entspricht ja auch der Wirklichkeit. Das kann ich anfassen, so weit es IN MEINEM Dunstkreis ist. IN mir ist aber kein AUTO.

Neutrale Definition und subjektive Interpretation müssen nicht übereinstimmen, sobald das matrix-zuge-"HÖRIGE" Hirn anfängt "zu spinnen".

Die Matrix ist ein Konstrukt, das uns ALLEN etwas vorgaukelt, z. B. "Sicherheit", und dies jedoch nicht zutrifft. (abgesehen davon, daß ich Sicherheit nicht anfassen kann.)

Vieles was aus dieser Matrix kommt ist eine Illusion!
Illuslion hat Suchtpotential, Matrix hat Suchtpotential.

Z. B. daß wir Menschen ein von Natur aus blutrünstig-kriegerisches Volk sind ... das ist künstliche Matrix. Das ist eine Vorgaukelung falscher Tatsachen. Einge-impfte Sucht!

Oder: daß die Politiker und vor allem die brave "Linke und Grüne" Fraktion im Sinne der Bevölkerung handeln ... auch Matrix, alles Vorgaukelung falscher Tatsachen.

Eine Matrix, ist von Menschengeist er-wirkt und wird zwangsläufig "körperlich" dem Geiste folgen.

Wenn jedoch der "gesunde Menschenverstandes-Geist" ausgeschaltet ist und nur noch der Körper aus-führt, was er von "oben" (wer auch immer die Matrix/Bevölkerung führt), also das, was der Mensch fälschlicherweise einsuggeriert bekommt, derjenige Mensch hat sein Bewußtsein sowohl für die geistige Welt, als auch für die materielle Welt der Matrix verwirkt.

Dieser "menschliche Körper" ist wahrhaftig nur noch eine "naive", bewußt-lose, und damit seelenlose Puppe.
In allen "Ebenen". In der künstlichen Matrix genauso wie in der natürlichen Welt.


Doch wie ist es in der Wahren Natur (die Buddhisten nennen das Phänomene)?
Aus der Puppe wird ein Schmetterling, bzw. in der Natur IST das so.

Nur, daß allen natürlichen Kreationen und Kreaturen "natürliche Wesenheiten" innewohnen.

Ist das auch noch so, wenn sich Menschen von dem Wesen der Matrix haben "übermannen" lassen?
Welches Wesen wohnt wohl einem Menschen inne, der vom Wesen der Matrix eingenommen wurde und damit das natürliche Wesen "verdrängt" und verwirkt hat?


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

25.09.2012 um 12:55
@poet
dc8bc5 547431 427665913945449 449162791


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

25.09.2012 um 12:58
@Lasker
Lasker schrieb:dessen Befreiung nur durch deren Bewusstheit, durch Aufdeckung, Durchdringung und Überwindung eben dieser beispielhaft aufgeführten Reaktionsmuster und Konditionierungsprozesse des scheinerleuchteten (Klein)Geistes herbeigeführt werden kann, was als Medikation bedingt, die Verdrängungen des Ich wie unbewusste Filter, Gottesidentifikationen und andere vorgeblichen individuellen Transzendenzmechanismen abzubauen und das SuperSpiriEgo, welches aus den Fehlidentifikationen mit dem Göttlichen sein krankhaftes Selbstbild zieht, zunächst einmal wiederherzustellen, um in objektzentrierter Schattenarbeit die autopoietische Maschine der Patientin von Grund

auf neu zu justieren.
Lol, das hat "Such-t-Potential" :)

Da hilft nur noch "knallharte Neujustierung :)

Wer denkt, daß er Gott persönlich sei, der ist irgendeiner falschen Matrix hörig.

Wer GOTT in sich fühlt/hört, der hört wohl auch die leise Stimmer der Nat-UR .)


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

25.09.2012 um 12:58
2Elai schrieb:Z. B. daß wir Menschen ein von Natur aus blutrünstig-kriegerisches Volk sind ... das ist künstliche Matrix. Das ist eine Vorgaukelung falscher Tatsachen. Einge-impfte Sucht!
wir sind das auch!
Wir sind die Welten-entflammer und -vernichter.

Wir sind sowohl die Esoterik-Schwurbler und "geborenen Philosophen" als auch die Zerstörer und Vernichter!


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

25.09.2012 um 12:59
@xtom1973

link geht nur auf "youtube" ... also nicht auf ...

Was ist eigentlich mit Deinem "Rat"?


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

25.09.2012 um 13:07
@poet
geführten Streit zwischen Albert Einstein (Gott würfelt nicht) und Niels Bohr zu Gunsten des letzteren entschied und besagt, dass der Akt des reinen Beobachtens unsere Wirklichkeit erschafft.Text
:lv: -->

Oh Poet, hast Du ein Schwein
du gehst in die Chronik ein...
mit Einstein, EScher, Bach und Bohr
seh ich dich singen dort im Chor
Allegro und Adaggio
das Wayseer Manifestio:
Holladii Holladio
We are alle the same, you know...la la la


@2Elai
lies ....der Akt des reinen Beobachtens schafft unsere Wirklichkeit, sagt Bohr..Ich war noch nicht dabei...lach... das läuft nämlich nur ohne mich...:D :bier: -->


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

25.09.2012 um 13:08
@xtom1973
wir sind das auch!
Wir sind die Welten-entflammer und -vernichter.

Wir sind sowohl die Esoterik-Schwurbler und "geborenen Philosophen" als auch die Zerstörer und Vernichter!
Weißt Du, als was ich mich (also mich ganz persönlich und ohne Fremdeinwirkung) wahrnehme?

Als einen TROPFEN.

Ich bin ein Tropfen. Wasser-gleich. Klar und auch zusammenhaltend.

Doch wenn dieser Tropfen etwas im Außen wahrnimmt, also sich etwas um mich herum (be-)findet, dann merke ich, daß die Tropfenmaterie in sich etwas aufnimmt. Es spiegelt sich in der Außenhaut was, und es tut sich innen was. Je nachdem, was in meinem Umfeld geschieht.

Wenn Krieg ist, dann fürchtet sich dieses Innenleben des Tropfens. Wenn die Sonne scheint, dann ist der Tropfen gespannt, was als "nächstes" erscheint.

Ist es aus, dann ist der Tropfen in seiner Ur-Natur wieder da. D. h. wenn ich wieder "allein" bin, dann sehe und "nehme" ich widerum nur noch mich, den Tropfen wahr.

Meine Annahme ist, daß das, dieser Tropfen, die Seele in ihrer Ur-Natur ist.
Und eine weitere Annahme ist, daß dieser Tropfen sowohl eine Spiegelfläche hat, als auch ein Innerstes.

Ich nehme BEIDES an. Im Sinne von Glauben und im Sinne, daß das (bei mir) der Wahrheit entspricht. Somit bin ich davon überzeugt.

Wenn ich im "leeren Tropfen" mich befinde, dann ist alles "gleich", weil es nichts gibt, was es zu begutachten gibt, außer dieser Tropfen.


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

25.09.2012 um 13:17
2Elai schrieb:link geht nur auf "youtube" ... also nicht auf ...
Haeh??ß?ß? ;)
das "http" hab ich mal absichtlich weggelassen. Also bei mir funzts über-all.
2Elai schrieb:Was ist eigentlich mit Deinem "Rat"?
Ach, den gibts doch längst... ich hoffe, die schwurbeln nicht so rum ;) ;) ;)

Ich will nicht mal dazugehören.


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

25.09.2012 um 13:19
@poet
Zum bessren Kommunikationsverständnis hier meine simple Grunderkenntnis:

Wird eine verbale Botschaft nicht ad hoc vom Empfänger vollinhaltlich exakt so dupliziert wie es der tatsächlichen Absicht der sendenden Person entspricht, so gebricht es der Botschaft oft an der notwendigen semantisch durchstrukturierten Mindestsignifikanz, sowohl was die einwandfreie Phonetik als auch die klare Syntax als solche betrifft; oder es mangelt beim Empfänger zu sehr an analytisch-kognitiven Reflektionsgrundlagen in den hierfür relevanten und bei Bedarf zu aktivierenden partiellen Großhirnwindungen, die u.a. auch für das Dekodieren archaischer Symbolismen sowie für das intuitive Erkennen aller dort im Freudschen Sinne eingelagerten Archetypen zuständig sind, so dass unter Beachtung der stets redundant mitwirkenden Imponderabilien und aller genetisch-zerebralen Parameter es nur dann zu einer im wissenschaftlichen Sinne qualifizierten Analyse einer übermittelten Botschaft kommen kann, wenn gleichzeitig dem individuellen Abstraktionsvermögen, der grammatikalisch korrekten Adaption aller verwendeten Termini sowie der Kohärenz von Sprachstil und formaler Syntax - in allen gestaffelten Facetten und Korrelationen – Rechnung getragen wird, und zwar stets in Relation zu den hervorgebrachten Tonfrequenzen, also den rein mechanisch wahrzunehmenden Luftschwingungen, ohne dabei a priori von stringent ontologisch geprägten und somit frei oszillierenden Interferenzmustern zwischen Ratio und Psyche auszugehen, da dies eher einer unzulässigen Vorwegnahme frei adaptierbarer Ideen als Äquivalent zum normativen Aspekt des Raum-Zeit-Gefüges gleichkäme, was konsequenterweise zu undefinierbaren, da erzwungenen Assoziationen mit dem Unwägbaren, wie auch zu äußerst bedenklichen Phantasmagorien, sprich zu inkonsistenter Mystik führen würde, wie sie uns beispielsweise auch aus der von Max Planck und Werner Heisenberg vorformulierten Quantenmechanik im weitesten Sinne bekannt sind, wonach, bedingt durch die komplexe Unschärferelation, die exakte Bestimmbarkeit physikalischer Vorgänge und den daraus abgeleiteten präzisen Vorhersagen in der Natur insofern stark gegen Null tendieren, als zum großen Leidwesen der gesamten Naturwissenschaft sich deren Vertretern das Universum seit geraumer Zeit eher wie ein riesengroßer, sich langsam majestätisch entwickelnder Gedanke offenbart, denn als eine rein mathematisch exakt berechenbare mechanistische Hyperstruktur, mit unverrückbaren Singularitäten, zumal sich die Materie unter Quantenaspekten insofern als Maya erwies als u.a. zweifelsfrei festgestellt wurde, dass sich im subatomaren Teilchenbereich Wirkungen ohne jede Ursache manifestieren, was im berühmt gewordenen Pariser Experiment den bis dahin erbittert geführten Streit zwischen Albert Einstein (Gott würfelt nicht) und Niels Bohr zu Gunsten des letzteren entschied und besagt, dass der Akt des reinen Beobachtens unsere Wirklichkeit erschafft.

ERSCHLAFFT?
Neeee, eher auferstanden :) ....
JungeJunge, das grenzt ja schon an "Intelligenz-Chemo" :)

Das ist es mit diesem multidimensionalen Puzzle-Netz.
Wer nicht die "Geister", also das "Wesen-tliche", oder soll ich lieber sagen, das Wesen-Lichte erkennt, der hat in diesem okkult-verdunkelten Labyrinth nur noch die Möglichkeit, daß sich seine Augen dieser Dunkelheit anpassen.
Da sieht man nicht mit Farben, sondern man unterscheidet die "Felder und Frequenzen".
Na, wer Zeit hat, der wartet halt auf diese Evolution.

Ich habe meine Zeit vorzugsweise dafür genutzt, die Wesen noch bei Licht und in Farbe zu betrachten. Also "Studium" mit und an lebendigen "Körpern" und "Geistern".


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

25.09.2012 um 13:22
Hier noch einmal der Facebook-Dialog in abgeänderter Form. Ich vergass die Klarnamen abzuändern und liess daher die erste Version von der Mod. löschen.
‎25.‎09.‎2012

Soeben erreichte mich über Facebook die Nachricht einer ebenfalls seit längerer Zeit flüchtigen Patientin, foren- und klinikintern unter dem Pseudonym ElisabethM. u.a. Usernamen bekannt.

OriginalDialog
ElisabethM: Hallo Erni Sack grins

MS/Diskordan: Der Name gefällt mir, weiss nur nicht, wer das ist... Deine Haare trägst du schön..

ElisabethM: Du weißt nicht wer du bist? Nan dann. Der Anwalt oder die Polizei könnten sich dafür interessieren. grins

MS/Diskordian: Danke, Frau Polizistin.. . äh, Frau Anwältin!


ElisabethM: Du solltest dich in Behandlung begeben Monika. Das ist ein lieb gemeinter Rat. Dein Bewusstsein ist durchgeknallt. heart
Zitatende

Anm:Tiefenpsychologisch interpretiert handelt es sich hierbei um nichts anderes als eine verdeckte Transaktion, nämlich um die Bitte, wieder in unser Erleuchtungskrankenhaus aufgenommen zu werden.
Wie sollen wir verfahren? - EILT! Polizei im Anmarsch! Schon wieder!...
Die Klinikleitung


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

25.09.2012 um 13:23
@xtom1973
xtom1973 schrieb:Ich will nicht mal dazugehören
Oha, befindet man sich auf dem "Abgrenz-Trip" :) ... ja, auch gut!

Abgrenzen wo´s bloß geht ... immer den Tropfen schön rein und sauber halten.

Und sich dem öffnen was immer sich bietet ... immer den Tropfen schön rein und sauber halten .) ...

Das ist die Gerechtigkeit des Seins:

Solange man wichtig sein will, ist man unwichtig :)


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

25.09.2012 um 13:27
Oha, befindet man sich auf dem "Abgrenz-Trip" :) ... ja, auch gut!

Abgrenzen wo´s bloß geht ... immer den Tropfen schön rein und sauber halten.

Und sich öffnen was immer sich bietet ... immer den Tropfen schön rein und sauber halten .) ...
Schöne Beschreibung.

Genau das ist es, was wir müssen. Das Böse draußen lassen und das Gute reinlassen. Eine Wahl treffen! Klare Sprache sprechen, damit jeder versteht.

Uns nicht größer machen, als wir wirklich sind. Sonst werden wir - möglicherweise - uns selber extrem lächerlich machen. Und da oben hör ich sie schon lachen... ;) ;)

Ich lass nur Gutes rein und Gutes raus. Mir geht es nicht um die Grenze, nur um die Auswahl.
Dafür muss ich die Grenze(n) setzen.


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

25.09.2012 um 13:27
Ich bin wichtig, sprach der Wicht,
schließlich strebe ich zum Licht,
alles Helle voll im Blicke...,

aber ach, es sprach die Mücke... :D


melden
Anzeige
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

25.09.2012 um 13:30
@TheLolosophian
TheLolosophian schrieb:Hier noch einmal der Facebook-Dialog in abgeänderter Form. Ich vergass die Klarnamen abzuändern und liess daher die erste Version von der Mod. löschen.
‎25.‎09.‎2012

Soeben erreichte mich über Facebook die Nachricht einer ebenfalls seit längerer Zeit flüchtigen Patientin, foren- und klinikintern unter dem Pseudonym ElisabethM. u.a. Usernamen bekannt.

OriginalDialog
ElisabethM: Hallo Erni Sack grins

MS/Diskordan: Der Name gefällt mir, weiss nur nicht, wer das ist... Deine Haare trägst du schön..

ElisabethM: Du weißt nicht wer du bist? Nan dann. Der Anwalt oder die Polizei könnten sich dafür interessieren. grins

MS/Diskordian: Danke, Frau Polizistin.. . äh, Frau Anwältin!


ElisabethM: Du solltest dich in Behandlung begeben Monika. Das ist ein lieb gemeinter Rat. Dein Bewusstsein ist durchgeknallt. heart
Zitatende

Anm:Tiefenpsychologisch interpretiert handelt es sich hierbei um nichts anderes als eine verdeckte Transaktion, nämlich um die Bitte, wieder in unser Erleuchtungskrankenhaus aufgenommen zu werden.
Wie sollen wir verfahren? - EILT! Polizei im Anmarsch! Schon wieder!...
Die Klinikleitung
Gut, nach dem Doppelpost frage ich:

Welchen Zweck trägt dieser Post?

Was soll man damit machen?

Ich kann damit gar nix anfangen .... liegt wohl an meinem Unvermögen, manche Dinge zu durchschauen oder damit umzugehen. Eigentlich wollte ich das umgehen :0 ... doch es scheint Dir wichtig zu sein.

Gut, reden wir darüber.


melden
316 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden