weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Glauben eher schlaue Menschen an Alien-Besuche ...

45 Beiträge, Schlüsselwörter: Aliens, Glauben, Dumm, Besucher, Schlau, Logisch

Glauben eher schlaue Menschen an Alien-Besuche ...

15.12.2012 um 22:36
@Allmo
Allmo schrieb:Zum Thema Generationsraumschiffe. Diese müssten ja auf dem Weg durch das All sowieso immer wieder zwischenhalten, um Energie für die weitere Reise aufzunehmen, oder?
Nicht wirklich. Sobald man aus dem eignen Sonnensystem rausgeflogen ist ist da im All ja nix mehr. Man fliegt also einfach mit konstanter Geschwindigkeit weiter, ganz ohne weitere Energiezufuhr.
Keine Reibung oder Gravitation das das Schiff bremst.
Allmo schrieb:enn das so ist könnten die ja auch eine sehr langsame aber beständige Ausbreitung in unserer Galaxie betreiben.
Ich glaube nicht, dass intelleligente Zivilisationen so lange überleben. Menschen gibt es seit einigen Jahrzehntausenden, wir haben seit ca. 70 Jahre die Möglichkeit uns selbst auszulöschen und sind inzwischen schon etliche Male knapp dran vorbei geschliddert. Wie das Millionen Jahre lang funktionieren soll?
Ein weitere Punkt ist die Motivation. Wieso sollten jemand sowas tun?
Lieber genießt man selbst auf einem Planeten anstatt sein Leben lang in einem Raumschiff zu gammeln mit dem wissen, dass man tot sein wird bevor das überhaupt am Ziel ankommt.
Ein weitere Problem wäre die Kommunikation. Wenn man eine Kolonie irgendwo hinmacht dauert es Jahre wenn man ihnen eine Nachricht schickt.
Allmo schrieb:Eine nach und nach Ausbreitungs-Zivilisation müsste demnach realistisch in der Lage sein uns zu "besuchen". Sie hätten es nicht nötig lange Reisezeiten auf einmal zu bewältigen, die wären dann wie eine Pilzflechte, welche unsere Galaxie (oder mit entsprechend vorhandener Energiemenge auf andere Galaxien/Universum) Stück für Stück vereinnahmt.
Und diese Pilzflechte kommt zufällig gerade hier vorbei?^^
Naja, ich glaube nicht, dass irgendeine intelligente Zivilisation jemals Generationenraumschiffe bauen wird um Ziellos im im All herum zu fliegen, denn das ist kein intelligentes Vorhaben, aber sollten das tatsächlich welche machen und die zufällig bei uns in der Nähe starten, dann könnte die hier schon vorbei kommen.
Allerdings kann man ausschließen, dass im Umkreis von 50Lichtjahren Zivilisationen auf unserem Niveau oder höher existieren. Fals da also irgendwo welche rumfliegen, dann sind sie nicht in unserer Umgebung(50 LJ), sonst hätten wir sie schon bemerkt.
Allmo schrieb:Wenn sie dann irgendwann bis in unsere Nähe siedeln würden, hätten sie kein Problem mit den paar Jährchen Flugzeit. Is' nur die Frage, wie lange man bei 3% der Lichtgeschwindigkeit (+ Entwicklungszeit zu einer "reifen" Zivilisation) bräuchte um die Galaxie nahezu komplett zu besiedeln bzw. darüber hinaus (wenn möglich) ...

Anderst wäre das natürlich wenn sich mehrere Zivilisationen von verschiedenen Orten in unserer Galaxie ausbreiten, dann multipliziert sich die Dauer und es käme eher zu einer realen Möglichkeit eines Besuchs von Ausserirdischen.
Unsere ganze Galaxie zu besiedeln würde sicherlich länger dauern als so manche Sonnensysteme hier existieren. Vor allem ist das eine nicht endende Arbeit weil dauert Sonnensysteme(also Kolonien) kaputt gehen und neue entstehen.
Aber wie schon gesagt. Keine intelligente Zivilisation würde sowas machen.


melden
Anzeige

Glauben eher schlaue Menschen an Alien-Besuche ...

15.12.2012 um 23:44
@1.21Gigawatt
1.21Gigawatt schrieb:Nicht wirklich. Sobald man aus dem eignen Sonnensystem rausgeflogen ist ist da im All ja nix mehr. Man fliegt also einfach mit konstanter Geschwindigkeit weiter, ganz ohne weitere Energiezufuhr.
Keine Reibung oder Gravitation das das Schiff bremst.
Also bräuchte man vor jeder Reise eine genaue Energie-Kosten-Kalkulation, damit man auch ankommt. Und das Ziel muss sich im Sinne unseres Bedürfnisses nach Erfolg auch lohnen. Dort müsste es also noch mehr Ressurcen/Lebensraum geben, für welchen sich der Aufwand lohnt (mit entsprechender Technologie könnte sich das ev. durchaus lohnen).
1.21Gigawatt schrieb:Ich glaube nicht, dass intelleligente Zivilisationen so lange überleben. Menschen gibt es seit einigen Jahrzehntausenden, wir haben seit ca. 70 Jahre die Möglichkeit uns selbst auszulöschen und sind inzwischen schon etliche Male knapp dran vorbei geschliddert. Wie das Millionen Jahre lang funktionieren soll?
Ich glaube sehr wohl, dass alles im Universum aus einem bestimten Grund vorhanden ist. Und wenn es Leben gibt, welches nach Weiterentwicklung/Überleben strebt, ist das auch im Sinne seiner Natur wenn das Universum den Fortbestand von Leben erlaubt - so wie es auch alles andere seiner eigenen Natur entsprechend existieren lässt - Naturgesetzte sollten im Universum auch für die Natur des Lebens gelten. Bisher haben wir uns ja doch entsprechend unserer Natur verhalten - sogar ist es so, dass erst durch uns die Erde überhaupt eine Chance bekommen hat dauerhaft Leben zu bewahren und zudem auch wirklich weiterzuentwickeln (man denke an die Etlichen Apokalypsen der Vergangenheit die kein Lebewesen in der Lage war aufzuhalten oder seine Dominanz danach trotzdem zu erhalten - der Mensch ist der erste Kandidat der das managen könnte).
1.21Gigawatt schrieb:Ein weitere Punkt ist die Motivation. Wieso sollten jemand sowas tun?
Lieber genießt man selbst auf einem Planeten anstatt sein Leben lang in einem Raumschiff zu gammeln mit dem wissen, dass man tot sein wird bevor das überhaupt am Ziel ankommt.
Das beste Beispiel ist der Kapitalismus, wenn eine Rechnung nur im Ansatz ergibt, dass sich so eine Reise lohnen kann, würde man es machen. Zudem sind wir Neugierig wie Sau und haben einen unbändigen Drang nach Freiheit und entfaltung. Es gilt Lebensräume zu erhalten und Lebenswert zu gestalten, da wäre die Idee, Überbevölkerung durch fortwährende Expansion zu verhindern kein schlechter (zumal Leben sich sehr gerne Vermehrt).
1.21Gigawatt schrieb:Ein weitere Problem wäre die Kommunikation. Wenn man eine Kolonie irgendwo hinmacht dauert es Jahre wenn man ihnen eine Nachricht schickt.
Da hab' ich auch keine Ahnung. Kommunikation auf Lichtgeschwindigkeits-Level wäre die klare Grenze - die müsste wohl wirklich von Sonnensystem zu Sonnensystem funktionieren, wie in 'nem Gehrin von Nervenzelle zu Nervenzelle nur im Großen und entsprechend verhältnissmäßig langsamer.
1.21Gigawatt schrieb:Und diese Pilzflechte kommt zufällig gerade hier vorbei?^^
Naja, ich glaube nicht, dass irgendeine intelligente Zivilisation jemals Generationenraumschiffe bauen wird um Ziellos im im All herum zu fliegen, denn das ist kein intelligentes Vorhaben, aber sollten das tatsächlich welche machen und die zufällig bei uns in der Nähe starten, dann könnte die hier schon vorbei kommen.
Allerdings kann man ausschließen, dass im Umkreis von 50Lichtjahren Zivilisationen auf unserem Niveau oder höher existieren. Fals da also irgendwo welche rumfliegen, dann sind sie nicht in unserer Umgebung(50 LJ), sonst hätten wir sie schon bemerkt.
Kommt auch auf die Zeit an, die solche Zivilisationen schon zum Ausbreiten hatten. Eventuell befinden sich die meisten vielleicht erst in ihrer Zivilisations-Pupertät, wie wir. Man weiß es nicht. Wie gesagt, ganz so dumm würde ich das nicht nennen, eher im Sinn der Sache. Da findet dann das typische Verhaltensmuster von Lebewesen im großen Stiel statt. *mich auf meine bereits getroffenen Aussagen berufe* ...
1.21Gigawatt schrieb:Unsere ganze Galaxie zu besiedeln würde sicherlich länger dauern als so manche Sonnensysteme hier existieren. Vor allem ist das eine nicht endende Arbeit weil dauert Sonnensysteme(also Kolonien) kaputt gehen und neue entstehen.
Aber wie schon gesagt. Keine intelligente Zivilisation würde sowas machen.
Leben ist von Natur aus im Wandeln, ist die eine Lebensmittelkammer vom Kammerjäger ausgeräuchert, ziehen die Überlebenden weiter zur nächsten Mülltonne im Hinterhof und von dort aus wieder zurück in die Lebensmittelkammer, wenn der Rauch verflogen ist. Eine Ausbreitung ist das beste Mittel um seinen eigenen Fortbestand zu sichern - das ist auf jeden fall ein Argument das sich ganz mit der Natur des Lebens vereinbart: es will grundsätzlich "leben". ;) ...


melden

Glauben eher schlaue Menschen an Alien-Besuche ...

16.12.2012 um 03:46
@Allmo
Allmo schrieb:Also bräuchte man vor jeder Reise eine genaue Energie-Kosten-Kalkulation, damit man auch ankommt. Und das Ziel muss sich im Sinne unseres Bedürfnisses nach Erfolg auch lohnen. Dort müsste es also noch mehr Ressurcen/Lebensraum geben, für welchen sich der Aufwand lohnt (mit entsprechender Technologie könnte sich das ev. durchaus lohnen).
Naja, Ressourcen transportieren über derartige Strecken macht keinen Sinn.
Man müsste dann schon am Zielort eine komplett neue Zivilisation aufbauen die von der Ausgangszivilisation komplett abgeschnitten ist(Kommunitkation ist über derartigen Entfernungen nicht möglich)
Allmo schrieb:Ich glaube sehr wohl, dass alles im Universum aus einem bestimten Grund vorhanden ist. Und wenn es Leben gibt, welches nach Weiterentwicklung/Überleben strebt, ist das auch im Sinne seiner Natur wenn das Universum den Fortbestand von Leben erlaubt - so wie es auch alles andere seiner eigenen Natur entsprechend existieren lässt - Naturgesetzte sollten im Universum auch für die Natur des Lebens gelten. Bisher haben wir uns ja doch entsprechend unserer Natur verhalten - sogar ist es so, dass erst durch uns die Erde überhaupt eine Chance bekommen hat dauerhaft Leben zu bewahren und zudem auch wirklich weiterzuentwickeln (man denke an die Etlichen Apokalypsen der Vergangenheit die kein Lebewesen in der Lage war aufzuhalten oder seine Dominanz danach trotzdem zu erhalten - der Mensch ist der erste Kandidat der das managen könnte).
Was für ein Grund sollte den Vorhanden sein? "Sinn" und "Grund" sind doch nur menschliche Vorstellungen. In der Natur gibt es sowas nicht, hier läuft alles nach den Gesetze der Physik ab und der einzige Grund warum etwas passiert ist der kausale.
Zu glauben das hinter irgendetwas irgendein Sinn steckt ist doch nur menschliches Wunschdenken.
Die Natur kennt keinen Sinn, sie kennt nur Ursachen.

Naturgesetze sind physikalische Gesetze, wie willst du die auf die "Natur des Lebens" anwenden? Diese beiden Dinge haben gar nichts miteinandr zu tun. Die Materie aus denen Lebewesen besteht gehorcht natürlich den Naturgesetzen. Aber Leben an sich hat mit denen gar nix zu tun.

Übrigens war es seit jeher so, dass die kleinste Organismen aus evolutiver Sicht die erfolgreichsten sind. Wenn Dinos aussterben oder sowas, dann kümmert das die Mikroorganismen auf diesem Planeten n feuchten Dreck. Mikroorganismen haben seit jeher die wahre Dominanz auf diesem Planeten und die werden sie noch haben, lange nachdem der Mensch ausgestorben ist.
Übrigens könnte der Mensch auch nichts tun wenn ein fetter Meteorit auf uns zukommen würde.
Ein paar würden halt in Bunkern überleben.
Allmo schrieb:Das beste Beispiel ist der Kapitalismus, wenn eine Rechnung nur im Ansatz ergibt, dass sich so eine Reise lohnen kann, würde man es machen. Zudem sind wir Neugierig wie Sau und haben einen unbändigen Drang nach Freiheit und entfaltung. Es gilt Lebensräume zu erhalten und Lebenswert zu gestalten, da wäre die Idee, Überbevölkerung durch fortwährende Expansion zu verhindern kein schlechter (zumal Leben sich sehr gerne Vermehrt).
Neugierde können wir auch aus der ferne befriedigen. Es ist kein großes Problem herauszufinden ob ein Planet belebt ist oder nicht, aus welchen Materialen er besteht usw. in Zukunft werden wir noch viel mehr von der Erde aus herausfinden können und über viel weiter entfernte Planeten.
Dran nach Freiheit und Entfaltung? Deswegen jahrzehnte und Jahrhunderten in ein Raumschiff steigen, auf dem Weg nach irgendwo mit der Gewissheit die Ankunft wohl nichtmehr zu erleben?
Ob das den Drang nach Freiheit und Entfaltung befriedigt?
Bevor wir zu irgendwelchen Planeten sonstwo im Universum fliegen terraformen wir jeden halbwegs geeigneten Planeten und Mond in unserem Sonnensystem. Zudem ist auf dieser Erde noch genug Platz. Bisher bewohnen wir ja nur kleine Teile der Landobfläche. Das gesamte Meer ist noch leer. Das innere der Erde ist noch ungenutzt. Das wäre alles sinnvollere und viel viel billigere alternative zu anderen Planeten.
Und wie willst du der Überbevölkerung entgegenwirken? Indem mal eben 1000 Leute auf einem Generationenschiff davonfliegen? Allein während dem Startcountdown zum Takeoff werden dann wahrscheinlich schon mehr Menschen geboren als da gerade abreisen^^
Gegen eine Überbevölkerung hilft sowas rein gar nichts :D
Allmo schrieb:Da hab' ich auch keine Ahnung. Kommunikation auf Lichtgeschwindigkeits-Level wäre die klare Grenze - die müsste wohl wirklich von Sonnensystem zu Sonnensystem funktionieren, wie in 'nem Gehrin von Nervenzelle zu Nervenzelle nur im Großen und entsprechend verhältnissmäßig langsamer.
Vollkommen sinnlos.
Angenommen jemand wäre in unserem Nachbarsonnensystem 4,2LJ entfernt.
Wir schicken eine nachricht. 4,2 Jahre später kommt sie dort an. Die Antwort braucht wiederum 4,2Jahre bis zu uns. Man wartet also 8,4Jahre auf eine Antwort.
Und das ist das näheste Sonnensyste, das es gibt. Funkt man einmal durch die Galaxie wartet man 200.000 Jahre auf eine Antwort. Funkt man zur Nachbargalaxie wartet man 500Mio Jahre auf einen Antwort.
Das werden anstrengende Konversationen...
Allmo schrieb:Leben ist von Natur aus im Wandeln, ist die eine Lebensmittelkammer vom Kammerjäger ausgeräuchert, ziehen die Überlebenden weiter zur nächsten Mülltonne im Hinterhof und von dort aus wieder zurück in die Lebensmittelkammer, wenn der Rauch verflogen ist. Eine Ausbreitung ist das beste Mittel um seinen eigenen Fortbestand zu sichern - das ist auf jeden fall ein Argument das sich ganz mit der Natur des Lebens vereinbart: es will grundsätzlich "leben". ;) ...
Aussterben ist in dem Fall aber die realistischere Variante.


melden
Yike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Glauben eher schlaue Menschen an Alien-Besuche ...

17.12.2012 um 16:43
1.21Gigawatt schrieb:Du verwechselst hier etwas. Andere Schwerkraftverhältnis oder derartiges Zeug hat nichts mit den Naturgesetzen zu tun.
hmm..das verstehe ich jetzt ganz und gar nicht..wenn eine Pflanze hier auf der Erde wächst unter bestimmten Naturgesetzen, dann beinhaltet das für mich auch die Gravitation..anders geht nicht..warum klammerst du das aus?
1.21Gigawatt schrieb:Was für ein Grund sollte den Vorhanden sein? "Sinn" und "Grund" sind doch nur menschliche Vorstellungen. In der Natur gibt es sowas nicht, hier läuft alles nach den Gesetze der Physik ab und der einzige Grund warum etwas passiert ist der kausale.
Zu glauben das hinter irgendetwas irgendein Sinn steckt ist doch nur menschliches Wunschdenken.
Die Natur kennt keinen Sinn, sie kennt nur Ursachen.
Einspruch..Das wiederum ist etwas einfallslos...phantasielos und oede. Ohne Vorstellungskraft sind wir auch nicht dort, wo wir gerade verweilen..das Leben waere trist und leer. Funktionalitaet schoen und gut, aber das kann es auch nicht wirklich gewesen sein.
Ob die Natur einen Sinn kennt..das weisst du nicht, denn du bist Natur..also entscheidest du selbst.


melden

Glauben eher schlaue Menschen an Alien-Besuche ...

17.12.2012 um 17:29
@Yike
Auf dem Mond hast du ganz andere Schwekraftverhältnisse. Dort gilt das Gesetz der Gravitation aber trotzdem genauso wie hier.
Die Naturgesetze sind überall gleich, nur die Parameter verändern sich den Naturgesetzen entsprechen.
Je schwerer ein Planet ist umso stärker ist seine Gravitation. Deswegen wiegst du auf der Erde x Kilo und auf dem Mond nur ein Bruchteil davon. Das sind aber keine anderen Naturgesetze dort...



Und ja, du kannst du dir selber einen Sinn ausdenken. Aber das ist kein übergeordneter, universeller Sinn. Soetwas gibt es nämlich nicht. Woher sollte sowas kommen. Das ist nur ein Menschlicher Gedanke der mit der Realität nichts zu tun hat.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

306 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden