Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was geschah mit Flug MH370?

50.609 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, China, Flugzeug ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Was geschah mit Flug MH370?

Was geschah mit Flug MH370?

05.10.2016 um 15:28
Das ist doch kein Argument, ich schließe es auch nicht aus, sondern habe auf @DearMRHazzard
geantwortet. Außerdem ist bei der gigantischen Anzahl von Flügen die Anzahl der Piloten, die erweiterten Suizid begangen haben, statistisch irrelevant. Da muss schon etwas ganz Besonderes vorliegen und das fehlt eben hier mMn.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

05.10.2016 um 15:36
In den Fällen von Pilotensuizid wurde das Motiv ziemlich schnell bekannt, nachdem jetzt auch noch der Polizeibericht angeblich geleaked wurde und auch die Presse nichts gefunden hat (obwohl der Fall soviel Aufsehen erregt hat), kann man davon ausgehen, dass es keine Motive gibt.

Außerdem widerpricht der Fall sehr deutlich diesen sehr wenigen Fällen von Pilotensuizid.

Da man auch keine Radikalisierung festellen konnte, ist der Anwar Ibrahim Prozess kein Motiv für einen Massenmord.

Genausowenig die vom Boulevard hochgepushten Darstellungen über angeblich familiären Streit. Hier kann man mMn nur verlieren: gab es mal Streit in einer Jahrzehnte dauernden Ehe, war es Liebeskummer, gab es nie Streit, war es genau das, es hat sich alles aufgestaut und dann entladen.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

05.10.2016 um 15:47
@Anaximander
yep, so sehe ich das auch.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

05.10.2016 um 20:48
@jerrylee2016

Ich verstehe Dein "Bauchgefühl" nun besser. Danke für die Konkretisierung. Was soll ich sagen ? Dazu kann ich nichts sagen, ausgenommen das auch Du sehr gut recht haben könntest mit Deinem "Bauchgefühl".


melden

Was geschah mit Flug MH370?

05.10.2016 um 21:25
Ich verfolge eure Diskussion seit Monaten.

Die "Passagierliste" ist eher nicht so ein Thema, oder?

Sind eigentlich wirklich alle abgearbeitet und ausgeforscht worden?

Nachdem so wenig über die beiden Piloten herauskam, v.a. nichts belastendes...

Wäre es statistisch gesehen nicht wahrscheinlicher dass doch einer der Passagiere oder der Crew
die "versteckte Bombe" ist. Einer von 237.

Vor 9/11 hätte man ja auch nicht daran geglaubt, dass (zwei) Amateurflieger in der Lage wären, gezielt ins WTC
zu fliegen.

Er hätte ja nicht mal selbst fliegen müssen, theoretisch. Er benötigte nur einen sehr guten Hijacker-Plan.

Es gab kein Terrorbekenntnis, okay.
Aber es gibt ja auch Einzeltäter, von denen man vorher eben nicht so viel weiß.
Und manchmal fallen solche Psychopathen ja nicht mal den Angehörigen auf.

Vielleicht wurde durch das Abschalten der Systeme einfach das Absetzen der Botschaft "verhindert", verpasst...


melden

Was geschah mit Flug MH370?

05.10.2016 um 21:41
Wäre ein heller Geist nicht auch - genauso wie die Piloten - in der Lage, sich so einen Flugverlauf in der Theorie auszudenken?
Oder das sogar mit einem Flugsimulator vorzubereiten?

Wie man die Cockpittür von innen verriegelt, war ja wohl bekannt.
Der Hijacker müsste sich auf jeden Fall in der Materie 100% ausgekannt haben.

Das Cockpit zu entern und dann die Piloten oder einen der Piloten über viele Stunden in Schach zu halten, die Anweisungen zu geben usw. scheint schon eine sehr komplexes Unterfangen zu sein. Ein Trick? Geiselname?

Immerhin hat ja der Copilot schon mal unerwarteten "Besuch" hereingelassen.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

05.10.2016 um 21:47
Oder angenommen: Zu den ersten Manövern hat er einen der Piloten gezwungen.
Dann hat er ihn "um die Ecke" gebracht. Und ist dann selbst weitergeflogen. Da waren es ja nicht mehr die
komplizierten Manöver.

Entschuldigt bitte meine Phantasien!

Ich bin technisch nicht so bewandert wie ihr. Ich bewundere euch.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

05.10.2016 um 21:58
@accattone

Die Überprüfung der Passagier wurde in Rekordzeit von 2-3 Wochen abgeschlossen, danach galten sie als "cleared". Anscheinend wurde in das Vorstrafenregister geschaut.

Nach den Angaben von Le Monde usw. wurden im Polizeibericht nur die beiden Piloten gründlich durchleuchtet, also auch alle Internetaktivitäten, Telefongespräche usw. Nichtmal die cabin crew wurde da erwähnt. Dabei hätten die sicherlich Zugang zum Cockpit und kennen sich auch mit dem Flugbetrieb aus.

Die Unregelmäßigkeiten mit den Pässen wurden nie aufgeklärt. Auch nicht, was mit der einen Person war, deren Passnummer jemand anderen gehörte, der aber China nicht verlassen hat. Zwei Jahre später hat man dann gehört, dass es ganze Systemausfälle gab, ein Abgleich mit Interpol nicht erfolgte, die Systeme gehackt, Beamte bestochen wurden.

Z.B. China hat vielleicht auch einen etwas anderen Ansatz zur geheimdienstlichen Aufklärung von möglichen Flugzeugentführungen und mögliche Täterschaft, als die USA. Es gab vorher sogar Terrorwarnungen.

Die Schritte zum Abschalten der Kommunikationsgeräte haben wir hier ausführlich durchgekaut. Zwei Schalter am Overhead Panel betätigen, sich durch einige Untermenüs von ACARS durchdrücken, am Transponder drehen.

Das Buch von Taylor/Wilson ist mMn hochsuggestiv geschrieben. Genauso die übrigen Mediendarstellung, es geht hin und her zwischen rein technischem Unfall (Hypoxie) und Pilotensuzid. Dass zwischen Schwarz und Weiß jede Menge Grautöne möglich sind, wird ausgeblendet. Im Grund geht es doch nur darum, Fortsetzungsstories zu schreiben.

Ja, richtig, es gibt für den Flugverlauf nach der südlichen Wende, also gut eine Stunde nach dem Verschwinden, keine Hinweise mehr auf Piloten-Input. Könnte bedeuten, sie haben nicht mehr gelebt. Vielleicht wurden sie auch erschossen.

Bei dem Egypt Air 804 Unfall sollen auch Sprengstoffspuren gefunden worden sein, bekannt hat sich niemand.

Der Facebook Account von Zaharie wird ja wohl auch vor dem Vorfall öffentlich einsehbar gewesen sein oder es war bekannt, dass er Anwar Ibrahim unterstütze. Könnte sich jemand anderes auch zu Nutze gemacht haben.


2x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

05.10.2016 um 22:22
@Anaximander

Danke! Das war für mich sehr aufschlußreich!

ich kann nur sagen, dass auf mich die Piloten nicht so wirken, als hätten sie das getan. Gut, über Hamid weiß man nicht so viel.
Besonders aber Zacharie, der ja hauptsächlich verdächtigt wurde, wirkte alles andere als lebensmüde.
Im Forum wurde ja schon alles darüber geschrieben, was möglich ist.
Das "Attentat" war ja kein normaler (erweiterter) Suizid. Sondern hatte etwas monströses. Ein plausibler Verdächtiger müsste einfach vorher schon irgendwie aufgefallen sein.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Die Überprüfung der Passagier wurde in Rekordzeit von 2-3 Wochen abgeschlossen
Es lassen sich bestimmt einige Passagiere ausschließen. Aber nicht vorhandene Vorstrafen sagen nichts aus. Seriöse Untersuchungen können in 3 Wochen nicht abgeschlossen sein.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Die Schritte zum Abschalten der Kommunikationsgeräte haben wir hier ausführlich durchgekaut. Zwei Schalter am Overhead Panel betätigen, sich durch einige Untermenüs von ACARS durchdrücken, am Transponder drehen.
D.h. ein informierter Hijacker bekommt das hin.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Genauso die übrigen Mediendarstellung, es geht hin und her zwischen rein technischem Unfall (Hypoxie) und Pilotensuzid.
Der rein technische Unfall ist nicht wahrscheinlich. Wie man es hier nachvollziehen konnte.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

06.10.2016 um 00:23
Zwei vielleicht interessante Aspekte aus dem MH17 Bericht:
SATCOM transmissions were recorded as having taken place throughout the flight at
irregular intervals between 10.11 (12.11 CET) and 13.08 (15.08 CET). The transmissions
were relayed via two satellites. The last transmission from flight MH17 by SATCOM was
between 13.07:26 and 13.08:51 (15.07:26 and 15.08:51 CET). The ground station had an
inactivity timer. After approximately 15 minutes the ground station checked to see if the
aeroplane terminal was still operating by sending a message to the system: a so-called
Log-on Interrogation. As the ground station did not receive a reply from flight MH17, the
Log-on Interrogation message was sent two more times; again without reply. The ground
station’s logic then considered that the aeroplane’s reception terminal was not operating.
This occurred at 13.21:26 (15.21:26 CET), 14 minutes after the previous transmission
commenced.
http://web.archive.org/web/20151013121203/http://cdn.onderzoeksraad.nl/documents/report-mh17-crash-en.pdf

- genau wie bei MH370 erfolgten alle ACARS Übertragungen über SATCOM/Inmarsat (obwohl an anderer Stelle gesagt wird, dass diese auch über VHF erfolgen können). Es scheint bei MAS also nicht ungewöhnlich zu sein, dass ACARS im SATCOM Modus läuft.

- Der Ping Timer war inzwischen auf 15 Minuten heruntergesetzt.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

06.10.2016 um 07:20
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Ja, richtig, es gibt für den Flugverlauf nach der südlichen Wende, also gut eine Stunde nach dem Verschwinden, keine Hinweise mehr auf Piloten-Input.
Doch, die gibt es. Die Absturzstelle von MH370 konnte bis heute nicht gefunden werden. Die Geisterflugtheorie kann somit bis heute nicht bestätigt werden und bleibt somit eine reine Theorie.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

06.10.2016 um 21:24
Auch ein "Ich sage nichts" sagt mehr als tausend Worte.

Neues zu den Spionagevorwürfen gegenüber des chinesischen Suchschiffes DONG HAI JIU 101........

http://www.theaustralian.com.au/business/aviation/mh370-report-on-chinese-search-ship-withheld/news-story/cbbbf8b2b7541ae6d3f03271743e9a1a?nk=eb382bdee1bf20eb08b7d0e975a65e87-1475780006

Die stellvertretende Ministerin für Infrastruktur und Entwicklung und Sprachrohr der australischen Unternehmungen zur Suche nach MH370, Judith Zielke, verweigert die Herausgabe entsprechender Dokumente nach einer FOIA-Anfrage.

Offizielle Begründung : "(Die Dokumente) würden die Beziehungen Australiens zu ausländischen Regierungen beschädigen. Die Dokumente beinhalten Informationen die die nationale Sicherheit, die Verteidigung und internationale Beziehungen betreffen. Diese Dokumente sind somit nicht über FOIA zugänglich."

Die chinesische Botschaft entgegnet zu den Vorwürfen : "Die Vorwürfe das die DONG HAI JIU 101 einen Spionageauftrag hat sind wilde Spekulationen im Stile des kalten Krieges in denen die Wahrheit verzerrt wird." Die australische Verteidigungsministerin, Marise Payne, möchte diese Vorwürfe ebenfalls nicht kommentieren mit dem Verweis das "geheimdienstliche Angelegenheiten" nicht öffentlich kommuniziert werden.

Ein einfacher Kommentar seitens Australiens nach dem Motto : "Alles haltloser Unsinn" hätte genügt. Stattdessen werden lieber geheimnisvolle Statements abgegeben mit hohem Interpretationspotential. Meiner Meinung nach zeigt das deutlich das Australien den angeblichen Suchanstrengungen Chinas ebenfalls nicht traut.

Die DONG HAI JIU 101 liegt nach wie vor bewegungslos vor Anker in Fremantle. Dieses Schiff ist im Grossen und Ganzen als ein völliger Totalausfall zu bezeichnen bei der Suche nach MH370.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

06.10.2016 um 22:51
@DearMRHazzard

Interessant ist das schon.

Wie kann man das jetzt im Hinblick auf chinesisches Engagement bei der Suche nach MH370 interpretieren?

Es gab diesen Hackerangriff, in den ersten Wochen hat China sich intensiv an der Suche beteiligt, bei dem wichtigen Dreiländertreffen (nach dem Flaperon-Fund) ist China dann gar nicht mehr angereist, z.B. die Identität des einen Passagiers mit chinesischem Pass ist immer noch nicht geklärt.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

07.10.2016 um 00:01
@Anaximander

Grundsätzlich, und das betrifft nicht nur China sondern alle 3 Nationen, habe ich gerade in diesem Jahr 2016 enorme Probleme die Suchanstrengungen nachzuvollziehen.

Anfang Oktober 2014 ging das alles los, und wie - Da wurde bis einschl. 2015 richtig geklotzt und nicht gekleckert. Da waren 4 FUGRO-Schiffe im Einsatz (Equator, Discovery, Supporter und Havila Harmony) und die GO PHOENIX die von Malaysia (Petronas) finanziert wurde.

Zu schlechtes Wetter und zu hoher Wellengang in 2014 und 2015 ? Ja klar, das gab es alles, aber bei Weitem nicht in dem Ausmaße wie wir es hier in 2016 erleben (sollen ?). Seit praktisch einem halben Jahr geht im Suchgebiet praktisch nichts mehr voran. Entweder wurde überhaupt nicht mehr gesucht (offiziell : Weather-Standby), oder, und das ist der Knaller überhaupt, es konnte gesucht werden aber man wollte nicht suchen.

Was oberflächlich betrachtet nach einer haltlosen Unterstellung klingt ist meiner Meinung nach keine, denn mir kann kein Mensch erzählen das es überall nur schlechtes Wetter gab und das über einen Zeitraum von Monaten. FUGRO und die DONG hätten die Möglichkeit gehabt nördlich des aktuellen Suchgebietes zu suchen während es im Suchgebiet schlechtes Wetter gab aber genau das wurde strikt vermieden. Lieber hat das ATSB die Suchschiffe nutzlose Kringel drehen lassen - Wochen/-und Monatelang, um angeblich auf besseres Wetter zu warten.

Aus meiner Sicht heraus ist das ein komplettes Desaster und man könnte das durchaus mit "....zum verrückt werdende Inkompetenz...." beschreiben, aber auch mit purer Absicht.

Schon sehr interessant das in 2014 und 2015 die Suchanstrengungen voran gingen und nachdem das ATSB in 2016 sieht das die Chancen praktisch nicht mehr existent sind MH370 zu finden wird der indische Ozean passenderweise plötzlich zu einer undurchdringbaren Suppenküche.

Was hinderte das ATSB eigentlich daran weiterzusuchen an einem Ort oder Region als das Wetter im Suchgebiet scheisse war ? Aus Gründen der Effektivität heraus meiner Meinung nach überhaupt nichts. Allerdings habe ich den Verdacht das mal wieder irgendwelche Verträge den Fortschritt behindern nach dem Motto : "Wir können nicht ausserhalb des Suchgebiets suchen weil wir FUGRO dafür nicht bezahlen also drehen sie halt Kringel und spielen Karten auf hoher See bis das Wetter wieder besser wird IM SUCHGEBIET." Eine 1a-Methode um australische Steuergelder zu verbrennen.

Hier wurde mindestens ein ganzes halbes Jahr verloren mit nutzlosem Geschlampe das schon gewaltig nach Vorsatz riecht meiner Ansicht nach.

Doch warum dieses Geschlampe ? Ich habe den Verdacht als wollen alle 3 Nationen nichts weiter als Zeit schinden mit dem Ziel das die Flugdatenschreiber und Handy-Speicherchips der Passagiere unmöglich mehr intakt bzw. auslesbar geborgen werden können wenn man das Wrack je finden sollte. Mittlerweile liegen die Flugdatenschreiber und die Handy-Speicher der Passagiere seit über 2.5 Jahren auf dem Grund des indischen Ozeans in bis zu 5000 Metern Tiefe. Der Zustand dieser Geräte wird mit der Zeit nicht besser sondern immer schlechter und wenn man Zeit schindet dann fördert man diesen Zerfallsprozess natürlich.

Auch denkbar ist pure Borniertheit und Ignoranz. Das ATSB verfolgt seine Geisterflugtheorie. Diese hat sich nie bestätigt und trotzdem hält man daran fest weil man ganz offensichtlich daran festhalten muss aus welchen Gründen auch immer.

Zu den Chinesen :

Es ist eine unumstössliche und nachweisbare Tatsache das die DONG HAJ JUI 101 ein absoluter Totalausfall ist. Dieses Schiff ist seid 10 Monaten offiziell an der Suche beteiligt und wirklich gesucht hat sie allerhöchstens 30 Tage. Realistischer sind eher 2-3 Wochen. Dazu kommt auch das die DONG HAJ JUI 101 noch ihr Sidescan-Sonar verlor oder verloren haben soll. Bei diesem Theater waren die Chinesen dann urplötzlich voll da und konnten dieses teure Gerät bergen aber danach war praktisch Schluss mit allen Suchanstrengungen und dieses Schiff fuhr entweder nur noch Kringel mitten im Nirgendwo oder lag vor Anker in Fremantle.

Meiner Meinung nach sind diese Spionagevorwürfe nicht unbegründet. Ich könnte mir sogar vorstellen das Australien die DONG HAI JIU 101 vor einigen Wochen heimlich still und leise komplett raus genommen haben könnte aus diesem Drama. Die Chinesen wurden möglicherweise längst festgesetzt in Fremantle und kommen dort nicht mehr weg bevor die australischen Behörden sich mal an Bord umgesehen haben, was die Chinesen verweigern könnten, und so wird sich hinter den Kulissen gestritten wie im Kindergarten während das Wrack von MH370 verrottet irgendwo im Nirgendwo auf dem Grund des indischen Ozeans.

Und was macht FUGRO derzeit mit ihrem Parade-Suchflagschiff EQUATOR ? Die suchen tatsächlich nochmal das High-Priority-Search-Area ab. Das ist so vollkommen absurd das ich aus dem Kopfschütteln nicht mehr herauskomme. Ein Suchgebiet das hochkonzentriert in 2015 abgesucht wurde und nun tut man so als müsse man das noch einmal tun weil irgendwas scheinbar in 2015 nicht so richtig gelaufen war wie es hätte laufen sollen. Anders ist dieser Mist nicht mehr zu erklären meiner Meinung nach.

Ich könnte kotzen wenn ich mir dieses Trauerspiel so anschaue. Dieser ganze Fall und seine nachfolgenden Entwicklungen sind ein einziges Rätsel.

Die meisten Menschen sagen das MH370 das grösste Rätsel und Mysterium in der zivilen Luftfahrtsgeschichte ist. Diese Menschen haben sicher recht, doch die seltsamen Vorgänge nach dem Verschwinden von MH370 sind nicht minder rätselhaft und mysteriös. Entweder haben wir es hier auf allen Seiten mit hoffnungslos überforderten Behörden zu tun oder es steckt pure Absicht hinter allem um die Wahrheit über MH370 zu hüten wie einen Goldschatz.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

07.10.2016 um 00:23
Seit 29.6 wurden über 110.000 qkm durchsucht, das ist aktuell genauso.

Seit 4.5. über 105.000.

Davor wurde ungefähr alle 2-3 Wochen ein Fortschritt von 5000 qkm erzielt.

Seit über 3 Monaten mehr oder weniger Stillstand. Obwohl der Sommer so lange vorbei ist, und auch nur wenig über stürmisches Wetter berichtet wird.

Eine Möglichkeit wäre, dass bestimmte Stellen, die entweder nicht abgeklärt werden konnten oder für Sonar unzugängliche Stellen hatten, jetzt mit Tauchroboter abgesucht werden. Gibt es dafür Hinweise? Im letzten Statement ist nur allgemein von "search operations" die Rede.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

07.10.2016 um 00:39
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Seit 29.6 wurden über 110.000 qkm durchsucht, das ist aktuell genauso.
Genau. Ich finde das hochinteressant in negativer Hinsicht.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Eine Möglichkeit wäre, dass bestimmte Stellen, die entweder nicht abgeklärt werden konnten oder für Sonar unzugängliche Stellen hatten, jetzt mit Tauchroboter abgesucht werden. Gibt es dafür Hinweise?
In den 2 Jahren aktiver Unterwassersuche nach MH370 habe ich gelernt das sich die Routen der Schiffe deutlich voneinander unterscheiden wenn sie entweder ein Sidescansonar benutzen oder ein AUV (autonome Unterwasserdrohne). Wenn sie ein Sidescansonar benutzen dann folgen sie einem linearen Suchmuster. Wenn sie ein AUV im Einsatz haben dann fahren sie oben ihrer Drohne hinterher im Zick-Zack-Style.
Es gibt also keinerlei Hinweise darauf das die FUGRO-Equator derzeit ein AUV im Einsatz hat. Und GENAU DAS lässt diese ganze Aktion noch absurder erscheinen als sie ohnehin schon ist.

Weisst Du was man auch noch in Erwägung ziehen könnte um diese Schlamperrei zu erklären ?

Die 3 Nationen könnten sich möglicherweise darauf verständigt haben alles dafür zu tun damit niemand anderes auch nur auf die Idee kommt nach MH370 zu suchen. Eine unabhängige Suchaktion eines Milliardärs der gerade nicht weiss wohin mit all seiner Kohle ? Eine unabhängige Suchaktion einer anderen Nation ? Ich könnte mir vorstellen das es eine solche Situation niemals geben darf.

Genau aus diesem Grund wurde auch im Sommer von den 3 Ministern erklärt : Die Suche wird nicht beendet sondern nur unterbrochen. Mit dem Zusatz : Und wird fortgesetzt wenn neue entscheidende Hinweise auftauchen die auf einen konkreten Absturzort deuten.

Das ist gleichbedeutend mit : Lasst alle die Finger von MH370. Dafür waren wir zuständig und werden es auch immer sein für alle Zeiten. Auch dann wenn wir gar nicht mehr suchen werden.

Hier werden Spielchen gespielt. Das ist wenigstens aus meiner Sicht unübersehbar aber nicht akzeptabel. Wer wirklich diesen Fall aufklären will der verhält sich nicht so wie es diese 3 Nationen tun.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

07.10.2016 um 00:59
Der Sicherheitsapparat Malaysias wurde damals komplett ausgehebelt und nach Strich und Faden verarscht. China hat über 150 Staatsbürger verloren welche einem Verbrechen zum Opfer fielen und die Leichen sitzen möglicherweise noch angeschnallt in ihren Sitzen in eisiger Dunkelheit auf dem Grund des indischen Ozeans und das Leiden der Angehörigen der Opfer nimmt kein Ende. Tja, und Australien fiel und fällt die Aufgabe zu das Wrack finden zu müssen aber sind mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit daran gescheitert.

Resultat :

Malaysia hatte schon ziemlich schnell keinen Bock mehr die GO PHOENIX weiter zu finanzieren und haben sich aus der Suche verabschiedet Mitte 2015. China ist zwischenzeitlich nicht aufgetaucht bei einem offiziellen 3-Länder-Treffen und Australien ist so fixiert auf seine Geisterflugtheorie das sie diese blödsinnige Theorie selbst dann nicht in Frage stellen obwohl sie sich praktisch längst als unhaltbar herausgestellt hat.

Kurz gesagt kann man das auch so umschreiben :

Malaysia = Kein Bock auf MH370. Bloss schnell diesen Alptraum vergessen.
China = Traut niemandem über den Weg
Australien = MH370 muss,muss,muss im Suchgebiet sein. Da ist MH370 zwar nicht aber dennoch muss MH370 dort sein. Wer etwas anderes behauptet der ist kein "Experte" und hat somit auch keine Ahnung wovon er überhaupt redet.

Okay. Ich schreibe mich mal wieder in Rage. Besser ich mach mal Pause. Ich habe meinen Frust abgeladen - Wochenende.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

07.10.2016 um 01:39
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Wochenende.
Beginnt früh bei dir :)


melden

Was geschah mit Flug MH370?

07.10.2016 um 09:55
Das nächste Teil, gefunden im Mai in Mauritius, ist eindeutig als Teil von MH370 identifiziert:

https://www.atsb.gov.au/publications/investigation_reports/2014/aair/ae-2014-054/


melden

Was geschah mit Flug MH370?

07.10.2016 um 09:56
Bilder:

article-doc-gx2rd-1iQN7cFXrya620fbaa452b


melden