Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was geschah mit Flug MH370?

50.609 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, China, Flugzeug ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Was geschah mit Flug MH370?

Was geschah mit Flug MH370?

29.06.2017 um 00:22
@DearMRHazzard

Aber warum sollten bei einem Selbstmordattentat minutiös geplante Anrufe seitens MAS erfolgen ?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

29.06.2017 um 00:36
@Zz-Jones

Um zu signalisieren das die Operation wie geplant weiterlaufen konnte. Ein gelbes blinkendes Licht am hinteren Teil der Mittelkonsole in Verbindung mit einem Signalton wäre das optimale Zeichen gewesen um zu signalisieren das am Boden alle völlig im Dunkeln tappen dank der plumpen aber extrem effektiven Täuschung seitens MAS.

Weiss der Himmel was geschehen wäre wenn MAS nicht angerufen hätte um 18:40 UTC. Vielleicht hätte das dann bedeutet für den Täter an Bord das er selbst und seine Helfershelfer am Boden bei MAS und möglicherweise sogar bei der Luftwaffe enttarnt worden wären am Boden und er hätte dann gewendet und anstatt zu verschwinden wäre er in eine Stadt gerast ?  

Ich denke jedem sollte vollkommen klar sein das niemand so inkompetent und blöde sein kann eine "Flightprojection" nicht von "Realworld" unterscheiden zu können. Da denke ich vielmehr an Absicht als an ein Versehen wenn ich hier das Gesamtbild sehe und nicht nur einzelne Details.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

29.06.2017 um 00:42
@DearMRHazzard

Was genau meinst Du jetzt mit "Operation" ?
Ein Selbstmord, der vom Boden aus geduldet und sogar unterstützt wurde oder eher ein "höheres" Ziel, bei dem sich einer der beiden Piloten geopfert hat?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

29.06.2017 um 00:55
@Zz-Jones

Das höchste Ziel was sich ein Attentäter von solch einer Tat erhoffen kann ist das er eine Regierung vor vollendete Tatsachen stellt auf die eine Regierung keine Antworten kennt weil der Attentäter selbst nicht identifiziert werden kann was ja völlig klar ist wenn das Flugzeug mit allen Insassen inkl. ihm selbst unauffindbar von der Bildfläche verschwindet. Kein Täter identifizierbar, kein Motiv, kein gar nichts. Rätselraten bei der Regierung.

Eine Regierung die keine Antworten kennt auf dringende Fragen die nimmt man als unfähig wahr und die sollte am Besten abgelöst werden. So ist das überall auf der Welt in demokratischen Staaten. Auch Malaysia ist so ein Staat. Das hat nicht geklappt. Das klappt nie so etwas. Aber so realistisch denken Attentäter ja bekanntlich nicht. So erhoffen es sich halt.

Das Mindestziel wäre gewesen Schaden anzurichten. Egal was. Hauptsache irgendeinen Schaden. Das liegt im Naturell eines Attentäters. Wenn man ohnehin schon enttarnt ist dann braucht man auch die Maschine nicht mehr verschwinden zu lassen im indischen Ozean weil ja die Urheberschaft des Ganzen nicht mehr verschleiert werden kann. In dem Fall wäre ein Anschlagsziel am Boden mit vielen zivilen Opfern die nächste Option gewesen. Hauptsache man hätte die Regierung in Malaysia mit einem Vorschlaghammer mitten ins Gesicht getroffen, vollkommen unvorbereitet mitten in der Nacht.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

29.06.2017 um 01:07
@DearMRHazzard
Ja Ok, das wären die möglichen Beweggründe des Attentäters aber wieso gab es dann die minutiösen Anrufe?
Ein Selbstmord ist doch eher eine persönliche Angelegenheit.
Wenn es Unterstützung vom Boden gab, würde ich das nicht mehr als Selbstmord bezeichnen, dann doch eher so etwas wie "im Kampf gefallen" - für eine vermeintlich gute Sache.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

29.06.2017 um 01:19
Was man auch nicht vergessen sollte in dem Zusammenhang.......

Man stelle sich mal vor die US-Regierung wäre bis heute nicht in der Lage gewesen die Attentäter von 9/11 und die Drahtzieher zu identifizieren. Die ganze Welt würde bis heute rätseln und heftig darüber diskutieren wer es denn gewesen ist damals und nicht nur VT´ler ! Wer ist der Feind ? Wer ist der Freund ? Wann passiert das wieder ? Gegen wen soll man sich überhaupt wehren ? Niemand hat einen Plan.

Das ist so ziemlich der Super-GAU für eine Regierung wenn sie hilflos mit den Schultern zucken muss während Millionen Bürger nach Antworten verlangen.
Zitat von Zz-JonesZz-Jones schrieb:Wenn es Unterstützung vom Boden gab, würde ich das nicht mehr als Selbstmord bezeichnen, dann doch eher so etwas wie "im Kampf gefallen" - für eine vermeintlich gute Sache.
Für mich wäre das ein Selbstmord bzw. Amokflug eines Attentäters. Aus Sicht der Verschwörer wäre es "im Kampf gefallen" - Für eine vermeintlich gute Sache.
Zitat von Zz-JonesZz-Jones schrieb:Ja Ok, das wären die möglichen Beweggründe des Attentäters aber wieso gab es dann die minutiösen Anrufe?
Es gab doch nur 2. Beide Anrufe könnten aber nützlich gewesen sein.

Der 1. Anruf könnte bedeutet haben : "Die Operation läuft weiter."

Der 2.Anruf könnte bedeutet haben : "Fire at will" - "Bring die Maschine runter wann immer Du willst. Wir sind sicher." Wäre das um 23:15 UTC nicht der Fall gewesen, also wenn es keinen Anruf gegeben hätte, dann hätte der Attentäter mitten über dem indischen Ozean eine Satellitentelefonverbindung herstellen können mit dem Boden und hätte dann über eine Stunde lang Zeit gehabt ein ganzes politisches Manifest zu diktieren bevor das unausweichliche Ende kam für alle.

Hätte Malaysia das vertuschen können aus politischen Gründen ? Nein. Das hätte Malaysia nicht gekonnt weil INMARSAT den Beweis geliefert hätte das über eine Stunde lang telefoniert worden wäre mit dem Boden. Malaysia hätte erklären müssen was alles geredet wurde mit dem Attentäter in dieser Zeit. Die Welt wäre schockiert gewesen.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

29.06.2017 um 01:25
Z. der islamistische Selbstmordattentäter - passt aber nicht ins Profil.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

29.06.2017 um 01:28
@Anaximander

Islamistische Hintergründe muss es ja auch nicht gegeben haben.

Wenn Menschen hassen und nicht mehr leben wollen dann müssen diese nicht zwingend alle Islamisten sein.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

29.06.2017 um 01:31
@DearMRHazzard

Wie gesagt, es gibt dafür keinen Vergleichsfall (stilles Verschwinden, aber dennoch politische Message, zusammen mit Massenmord, dazu der lange Weg zum Martyrium), das ganze dann noch mit aktiver Unterstützung.

Da ist ziemlich vieles unstimmig.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

29.06.2017 um 01:32
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Da ist ziemlich vieles unstimmig.
Es sind halt nur Spekulationen. Mehr ist hier halt noch nie drin gewesen.

Und wie gesagt : Mit Vergleichen braucht man hier auch nicht kommen denn MH370 ist in allen Belangen einzigartig.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

29.06.2017 um 13:30
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Um zu signalisieren das die Operation wie geplant weiterlaufen konnte. Ein gelbes blinkendes Licht am hinteren Teil der Mittelkonsole in Verbindung mit einem Signalton wäre das optimale Zeichen gewesen um zu signalisieren das am Boden alle völlig im Dunkeln tappen dank der plumpen aber extrem effektiven Täuschung seitens MAS.
Sorry, aber das macht keinerlei Sinn. Niemand am Boden konnte wissen was beim Flug so alles passiert, v.a. was das thailändische oder indonesische Militär so unternimmt. Das die nix machen und sich blind & blöd stellen konnte ja vorher keiner wissen, außer es gab eine riesige Verschwörung die besagte Länder mit einbezieht. Zufallsbegegnungen in der Luft und Augenzeugen am Boden nicht zu erwähnen. Beim Flug über die Straße von Malakka hätten doch zig Dinge schief gehen können.

Und warum sollten die am Boden um 17:21 oder 18:25 UTC wissen was an Bord los ist? Es war doch klar, das zu diesem Zeitpunkt am Boden keine Infos zu den Abläufen an Bord vorliegen können.

Und, auch sehr wichtig, warum schlagen die Verschwörer nicht wieder zu? Ihr vermeintliches Ziel haben sie nicht erreicht, aber, wenn deine Theorie stimmt, ein hohes Maß an Organisationsfähigkeiten und Grausamkeit bewiesen. Warum also schlagen sie nicht wieder zu?


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

29.06.2017 um 15:01
@DearMRHazzard

Durchaus möglich.
Allerdings verstehe ich nicht, was ein Attentäter davon haben sollte, wenn seine Tat nicht richtig gehuldigt wird, da es niemand wirklich im Nachhinein nachvollziehen kann was passiert ist.

Normalerweise geht es doch auch um den Terror Akt Ansich, den Ablauf und die daraus resultierende Anerkennung von Anhängern.

Vielleicht war es anders geplant?

Okay "nur" ein stink normaler Selbstmord, wäre durchaus möglich. Aber auch dafür gab es keine Anhaltspunkte.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

29.06.2017 um 23:24
@AlbertE

Anders geplant, ist grundsätzlich der andere Ansatz im Spektrum der (angesichts der Indizien) wahrscheinlichen willentlichen Handlung. Spekulieren kann man da viel, wissen wenig.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

30.06.2017 um 00:20
@Anaximander

Dann kann man den thread auch schließen,


es ist äußerst spekulativ sich vorzustellen, wie beide Piloten sich gegenseitig die Fresse polieren, dabei wichtige Instrumente sabotieren und bei rum gerissenen Steuerknüpel feststellen, daß sie die Kontrolle über das Flugzeug verloren haben.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

30.06.2017 um 00:22
@AlbertE

Das wäre jedenfalls wesentlich zu einfach und deckt sich auch nicht mit den Daten.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

30.06.2017 um 00:23
@Anaximander

Mit dem letzten Funk?

Danach gings erst richtig zur Sache ;)


melden

Was geschah mit Flug MH370?

30.06.2017 um 00:26
Und was soll dann passiert sein?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

30.06.2017 um 16:46
Zitat von AlbertEAlbertE schrieb:Okay "nur" ein stink normaler Selbstmord, wäre durchaus möglich. Aber auch dafür gab es keine Anhaltspunkte.
Wenn ich mir anschaue wo MH370 geplant hinfliegen sollte, wo MH370 letztlich abgestürzt ist und wie MH370 dorthin gelangte dann ist das schon ein Anhaltspunkt der auf einen Amokflug in selbstmördischer Absicht hindeutet.
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Niemand am Boden konnte wissen was beim Flug so alles passiert, v.a. was das thailändische oder indonesische Militär so unternimmt.
Es geht nicht darum zu wissen was so alles hätte passieren können sondern darum genau zu planen und daran zu glauben das es gelingen wird. Ausserdem wäre völlig egal gewesen was irgendeine Luftwaffe unternehmen würde. Einen Airliner kann niemand aufhalten und wird auch niemand aufhalten wenn sich dieser über dem Wasser befindet und keine bedrohlichen Manöver fliegt.
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Zufallsbegegnungen in der Luft und Augenzeugen am Boden nicht zu erwähnen. Beim Flug über die Straße von Malakka hätten doch zig Dinge schief gehen können.
Natürlich hätten Dinge schief gehen können. Darum geht es mir aber überhaupt nicht.

Fragst Du Dich etwa auch jeden Tag was so alles schief gehen könnte am Tag wenn Du Dein Bett verlässt ? Ich schätze mal nicht. Falls doch wäre das ungewöhnlich aus meiner Sicht.

Sollte es hier in dem Fall darum gegangen sein das MH370 nach dem Take-Off nie wieder einen Flughafen sehen sollte dann war die Wahrscheinlichkeit bei der Planung extrem hoch dieses Ziel auch zu erreichen wenn es nur sekundär wichtig war wo genau das Ziel lag.
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Und warum sollten die am Boden um 17:21 oder 18:25 UTC wissen was an Bord los ist? Es war doch klar, das zu diesem Zeitpunkt am Boden keine Infos zu den Abläufen an Bord vorliegen können.
Das stimmt. Aber auch das wäre nicht von Belang gewesen wenn so oder so MH370 nie wieder landen sollte. Nehmen wir einmal an das MH370 im SIO abstürzen sollte dann wäre dieses Ziel das Hauptziel gewesen und wenn etwas unvorhergesehenes eingetreten wäre, entweder am Boden oder in der Luft, dann wäre der Attentäter halt auf ein Nebenziel ausgewichen.

Das ist ja das unheimliche - Verschanzt sich jemand in einem Cockpit dann kann er alles machen wozu er Bock hat in bösartiger Absicht. Ihm sind einfach keinerlei Grenzen gesetzt in seinen Handlungen.
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Und, auch sehr wichtig, warum schlagen die Verschwörer nicht wieder zu? Ihr vermeintliches Ziel haben sie nicht erreicht, aber, wenn deine Theorie stimmt, ein hohes Maß an Organisationsfähigkeiten und Grausamkeit bewiesen. Warum also schlagen sie nicht wieder zu?
Entweder wurden sie heimlich still und leise unschädlich gemacht von der Regierung oder aber die Regierung hat bis heute keinen Plan wer es war und die Hintermänner finden keinen Piloten mehr der die gleiche Nummer nochmal abzieht wie bei MH370. Oder aber eine erneute Durchführung ist nicht mehr möglich weil Malaysia extrem gut aufpasst das ein MH370 2.0 nicht noch einmal geschieht.

Btw : Ein zweites 9/11 gab es auch nicht wieder obwohl der Auftraggeber jahrelang nicht unschädlich gemacht werden konnte.
Zitat von AlbertEAlbertE schrieb:Allerdings verstehe ich nicht, was ein Attentäter davon haben sollte, wenn seine Tat nicht richtig gehuldigt wird, da es niemand wirklich im Nachhinein nachvollziehen kann was passiert ist.
 
Jahrelanges Rätselraten und keine Antworten zu kennen auf dringende Fragen ist weit effektiver als ein einziger lauter Knall für den es jedoch eine Erklärung gibt. Seine Tat in die Geschichte eingehen zu lassen und vor dem Tod daran zu glauben das es auch so kommen wird ist auch eine Art Huldigung, wenn auch nur eine Huldigung an sich selbst.

Btw : Wäre klar warum MH370 geschah und wer dafür verantwortlich ist würde sich kein Mensch mehr um diesen Fall scheren. Da jedoch nicht klar ist warum MH370 geschah und wer dafür verantwortlich ist diskutieren wir hier auch nach 3 Jahren noch diesen Fall, und es werden noch weitere 3 Jahre kommen aller Voraussicht nach.

Diese Tat wird also nicht vergessen. Sie war somit leider sehr effektiv.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

30.06.2017 um 19:35
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Fragst Du Dich etwa auch jeden Tag was so alles schief gehen könnte am Tag wenn Du Dein Bett verlässt ? Ich schätze mal nicht. Falls doch wäre das ungewöhnlich aus meiner Sicht.
Na ja, wenn ich vorhätte spurlos zu verschwinden würde ich vorher nicht quer über die Autobahn laufen und hoffen das mich niemand anspricht, anfährt oder anhält um mir zu helfen.
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Sollte es hier in dem Fall darum gegangen sein das MH370 nach dem Take-Off nie wieder einen Flughafen sehen sollte dann war die Wahrscheinlichkeit bei der Planung extrem hoch dieses Ziel auch zu erreichen wenn es nur sekundär wichtig war wo genau das Ziel lag.
In dem Fall wird aber keine Kommunikation vom Boden mehr benötigt.
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Btw : Ein zweites 9/11 gab es auch nicht wieder obwohl der Auftraggeber jahrelang nicht unschädlich gemacht werden konnte.
Aber es gab zig andere Anschläge. IS, ein Ableger von Al-Kaida, ist derzeit die größte Gefahr für den Nahen Osten. Ein zweites 9/11 gabs zwar nicht, aber Al-Kaida und Co waren ja nicht untätig geblieben.
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Diese Tat wird also nicht vergessen. Sie war somit leider sehr effektiv.
Na ja, die Staaten an sich sind schon vor langer Zeit zur Normalität übergegangen. Malaysia wurde nicht destabilisiert und auch sonst änderte sich in der Regions nichts. Ok, die Fluggesellschaft ist in Schwierigkeiten gekommen. Aber selbst das hat nicht zu Massenprotesten oder sonstige Arten des zivilen Unhorsams geführt. Oder auch nur zur Abwahl der Regierung oder zu irgendwelchen Schwierigkeiten, die ein Politiker nicht mit einem Achselzucken abtun kann.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

30.06.2017 um 22:15
Es war:

1. Ein Unfall, den wir nicht nachvollziehen können.

2. Das Flugzeug musste verschwinden, weil was an Bord war, das möglichst weit ab der bewohnten Gebiete versenkt werden sollte, damit keine Gefährdung mehr davon ausgeht. Dafür haben sich die Piloten 'geopfert', weil sie und die Insassen sowieso keine Chance mehr hatten auf Überleben. Evt. gab es da auch Helfer am Boden. Und weil es ja nie wieder an die Oberfläche kommen sollte, wurde der Rumpf des Flugzeugs auch nicht gefunden.

--------------------------
2. mag ich nicht als Theorie.

Aber wenn schon nicht der Selbstmordtäter, der so durchdacht und dennoch durchgeknallt gewesen sein soll, warum nicht auch so was? Es ging auf den letzten Seiten ja darum, ob er Unterstützung von Boden gehabt haben könnte, und warum usw. Da fällt mir nur ein, dass der 'Täter' eben deswegen keine andere Wahl hatte, als entweder sich und die Flugzeuginsassen samt verseuchtem Flugzeug zu versenken im Nirgendwo, oder zu landen und so einiges zu kontaminieren, insgesamt mehr al 400 Menschen.

Es wäre für mich eine logische Erklärung, warum verschleiert wird, und nicht nur von Malaysia.

Frage dann aber: Was war im Flugzeug und wer wollte was damit anrichten?

----------------
Deswegen bin ich immer noch bei 1., der Unfalltheorie.


melden