Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was geschah mit Flug MH370?

50.539 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, China, Flugzeug ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Was geschah mit Flug MH370?

Was geschah mit Flug MH370?

02.06.2018 um 19:28
Zitat von AhmoseAhmose schrieb: die Annahme ein Selbstmörder wollte erstmal noch ewig in den Sonnenuntergang fliegen oder würde einen Schlenker über seiner Heimatstadt machen.
Beides ist doch schon lange debunked worden. Vom Sitz des Flugkapitäns konnte man Penang nicht sehen, selbst wenn man ein Banking annimmt (was Spekulation ist). Der Flug mit Endpunkt Tag/Nachtgrenze kann aufgrund der gefundenen Trümmerteil ausgeschlossen werden, da die Funde nicht von diesem Ort hergekommen sein können.


2x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

02.06.2018 um 20:10
@DearMRHazzard
Du hast mich nicht verstanden. Nicht der Wissensvorsprung ist das Dilemma. Es ist ein offenes Forum und somit ist es unvermeidbar das hier verschiedene Denkmuster aufeinander treffen die letztlich auch wiederum durch ihren Wissensstand geformt werden.
Es ist also müßig darüber zu diskutieren.

Letztlich wurde nichts gefunden. Es gibt keinen Grund für Überheblichkeit. Wenn dann auch noch psychologische Gutachten erstellt werden bei denen sich die Balken biegen sehe ich noch weniger Grund zur Deutungshoheit.

Letztlich ist das auch OT...

Wird denn jetzt noch weitergesucht?


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

02.06.2018 um 20:14
Zitat von ParadiddleParadiddle schrieb:Wird denn jetzt noch weitergesucht?
Ja, OI ist im Augenblick immer noch dabei. Ob es noch zu einer späteren Suche kommt, wird wohl davon abhängen, ob neue Informationen zum Vorschein kommen.

http://mh370.radiantphysics.com/2018/05/16/sixty-minutes-australia-story-on-mh370-is-a-sensation/#comment-16252


melden

Was geschah mit Flug MH370?

02.06.2018 um 20:20
@Anaximander
Danke.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

02.06.2018 um 20:54
Hallo in die Runde
Zitat von tarentaren schrieb:Im Moment scheinen sie ja noch ein wenig zu suchen und wollen ein paar Tage dranhängen.
na, OI und deren Geldgeber werden nun auch mal Kassensturz machen müssen und ernüchtert feststellen das sie etliche Millionen Dollar im SIO versenkt haben ohne Aussicht auf Rückzahlung, das wird schon etwas schmerzen, denn in erster Linie wollte OI die Kohle einstreichen.
Das mann nun nocht letzte Versuche unternimmt das Blatt zu wenden ist klar. Aber da kommt nichts mehr.
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Wer etliche Affären hat dem scheint offensichtlich etwas zu fehlen in seinem Leben. Solche Menschen sind ruhelos, rastlos und unbeständig. Keine guten Voraussetzungen um die Verantwortung tragen zu können für die Sicherheit hunderter Menschen an Bord.
Nein so ein Mensch is selbstsicher und hat eine gewisse Ausstrahlung, die Frauen mögen so etwas.

Und kannst du dich erinnern was ich dir bereits vor 4 Jahren vorrausgesagt habe?


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

02.06.2018 um 21:33
Vielleicht galt die Suche ja auch eher goldgefüllten Galeeren. Dazu hätte man mit Beifang Kasse machen können.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

02.06.2018 um 21:45
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Beides ist doch schon lange debunked worden. Vom Sitz des Flugkapitäns konnte man Penang nicht sehen, selbst wenn man ein Banking annimmt (was Spekulation ist). Der Flug mit Endpunkt Tag/Nachtgrenze kann aufgrund der gefundenen Trümmerteil ausgeschlossen werden, da die Funde nicht von diesem Ort hergekommen sein können.
Ich weiß. Aber es wird ja trotzdem leider immer noch erzählt. Dabei gehts mir auch nicht nur um die technische Umsetzung bzw. Machbarkeit, sondern auch um die grundsätzliche Idee ein Selbstmörder würde so handeln. Denn das ist ja auch falsch.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

02.06.2018 um 22:19
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb: Vom Sitz des Flugkapitäns konnte man Penang nicht sehen, selbst wenn man ein Banking annimmt (was Spekulation ist).
Man kann ein Flugzeug auch wunderbar vom Sitz des Co-Piloten aus fliegen. Dafür muss man nur den Sitz wechseln.

Ein Banking hat es in jedem Fall gegeben. Wie sollte MH370 sonst einen Turn fliegen ?
Zitat von holzaugeholzauge schrieb:Und kannst du dich erinnern was ich dir bereits vor 4 Jahren vorrausgesagt habe?
Nein. Vorhersagen vergesse ich aus Prinzip sofort. Ich halte nichts von Glaskugeln.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

02.06.2018 um 22:57
Die Wende wurde im aktuellen VI post analysiert, es ist nicht klar, ob man viel sehen konnte, auch vom Copiloten-Sitz aus. Zumal man ohnehin nur eine kryptische Zeichnung in der FI hat.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

02.06.2018 um 23:56
@Anaximander

Ich stelle gleich ein paar Screenshots ein damit wir klären können was man damals von PENANG alles sehen konnte vom Sitz des Co-Piloten aus. Ich hatte mir das vorgestern in FSX mal angeschaut und die Erkenntnisse haben mich durchaus überrascht.

Mehr dazu gleich. Ich muss da noch ein bisschen was malen jetzt.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

03.06.2018 um 01:02
Die Last Farewell Analyse

Ich habe mir jetzt mal detailliert angeschaut was man von PENANG alles sehen konnte damals vom Sitz des Co-Piloten aus. Als Grundlage habe ich meine Route genommen die optimal übereinstimmt mit den Angaben des ATSB (MADUM cancel über der Küstenlinie, dann OPOVI, danach VAMPI)......

CtyrPE4XgAAT6pVOriginal anzeigen (0,2 MB)
(Quelle : DearMRHazzard)

Um 17:45 UTC* waren die Lichter von Penang damals am Horizont deutlich zu erkennen auf einer Flughöhe von 40.000ft........
Penang 1Original anzeigen (0,3 MB)

17:46 UTC.....
Penang 2

17:48 UTC.....
Penang 3

17:48 UTC mit Mond......
Penang 4

17:49 UTC.......
Penang 5

17:51 UTC mit Blickwinkel zur Butterworth AFB.......
Penang 6 K ste berflugOriginal anzeigen (0,2 MB)

17:52 UTC : MH370 beginnt mit dem Rechtsturn nach OPOVI. In diesem Moment ist PENANG klar zu sehen.......
Penang 7 Banking

17:53 UTC : MH370 hat den Rechtsturn abgeschlossen für OPOVI und Penang ist nur noch teilweise zu sehen........
Penang 8

17:55 UTC : MH370 fliegt einen weiteren Rechtsturn für VAMPI. Penang ist nicht mehr zu sehen........
Penang 9 Opovi Banking Start
Penang 10 Penang Off

Fazit : Ein "Last Farewell" war zweifellos möglich wenn der Täter sich auf den Sitz des Co-Piloten gesetzt haben sollte. Allerdings, und das hat mich überrascht, war dieser "Last Farewell" nur aus östlicher Richtung kommend und südlich von Penang aus möglich, nicht südwestlich und westlich von Penang.

Der Täter hatte demnach maximal 60 Sekunden die Möglichkeit für einen direkten sentimentalen "Last Farewell" als er die malaysische Westküste überflog und einen Rechtsturn einleitete für OPOVI.

*In dieser Analyse muss man 2 Minuten drauf rechnen weil ich in KUALA LUMPUR 2 Minuten früher gestartet bin als in der Realität. Im Rahmen dieser FSX-Session hatte ich nicht vor mir die Lichter von Penang anzuschauen wegen der "Last Farewell"-These von Simon Hardy, sondern ich konzentrierte mich primär auf einen anderen Test. Aber weil ich dann ohnehin an PENANG vorbei kam habe ich halt im Vorbeiflug diese Screenshots gemacht.

Tipp : Für eine Vergrösserung der Screenshots : Linksclick mit der der Maus auf den Screenshot.

URLAUB ! Bis in einer Woche !


melden

Was geschah mit Flug MH370?

03.06.2018 um 09:14
Vielen Dank und schönen Urlaub.
Ich selbst halte diese Theorie des "Last Farewell" für konstruiert.
Die Flugbahn wurde meines Erachtens rein aus Gründen der Radarabdeckung gewählt. Es war dem Flugzeugführer wichtig, möglichst lange zwischen Zuständigkeiten und (wie sich ggf. spontan ergeben hat) dicht bei einem auf dem Radar sichtbaren Flugzeug zu bleiben. Das ist ohne auf dem Radar zu sein zwar auch ein Risiko, aber das hat man wissentlich schon seit IGARI in Kauf genommen.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

03.06.2018 um 09:36
Sehe ich ähnlich. Zunächst mal frage ich mich, wie die Wolkenlage war, normalerweise sieht man über der Wolkendecke fast nichts. OK, irgendwo in der FI steht, zumindest bei IGARI war das Wetter beinahe wolkenlos, dennoch ist die Sicht in der Simulation doch wohl eine Idealisierung. Dann die Flughöhe: oben steht 40,000 Fuß, das trifft allenfalls für die sehr frühe Flugphase nach IGARI zu. Bei Penang wird eher von 30,000 Fuß ausgegangen, das verändert den Winkel. Schließlich blieb nichts anderes übrig, als bei Penang zu wenden, wenn man davon ausgeht, dass es zunächst der Plan war, an der Grenze zu Thailand zu fliegen und anschließend nicht über Sumatra bzw. im indonesischen Luftraum. Bei Penang wurde dann auch der Cone of Silence des Butterworth Approach Radar ausgenutzt. Dadurch sind die Turns bereits determiniert. Möglicherweise diente der Blick auf die Butterworth Airbase dazu, zu prüfen, ob von dort Aktivität erfolgt. Das hätte dann mit einem "Last Farewell" nichts zu tun. Schließlich finde ich es immer noch weit plausibler zu vermuten, dass es Teil des Plans gewesen sein könnte, die Inaktivität von Butterworth "vorzuführen" (i.S. von: die Regierung kontrolliert ihre Bürger auf Dissidenz, ist aber unfähig, den eigenen Luftraum militärisch zu schützen). Das erklärte das Umfliegen von Penang weitaus besser.

Der Grund, warum die Vermutung von Hardy überhaupt in der Presse erscheint, ist doch einfach, dass sie sich in zwei Sätzen fassen lässt und einfach zu verstehen ist.

Auf dem VI-blog wurde die Idee von Hardy (aus dem Jahre 2015 und dann erneut 2018 in den Medien zu lesen) wie folgt kommentiert:
In the episode, Mr Hardy once again promotes his theory that MH370’s flight path as it flew south of Penang Island shows indication that the captain turned to the right, lowering the right wing, and allowing the captain to have a final, sentimental view of Penang before leaving Malaysia forever. In fact, using the recent radar data, we can deduce that at the point of closest approach to Penang, MH370’s wings were either level or only slightly banked. After passing Penang, there was a turn to the right followed by a turn to the left, but to conclude that this was an emotional farewell is pure speculation, and weakens his theories.
http://mh370.radiantphysics.com/2018/05/16/sixty-minutes-australia-story-on-mh370-is-a-sensation/

Demnach zieht Hardy seine Idee aus dem Turn westlich von Penang (so erklärt er es auch bei 60 Minutes und früher in der BBC), das scheint also schon mal nicht hinzukommen.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

03.06.2018 um 09:53
Zitat von CKONECKONE schrieb:1. Wieso wird in allen Szenarien von einer geraden Flugbahn in den SIO ausgegangen - über mehrere Wegepunkte (Kreisbahn ähnlich) könnte der Flieger doch auch weiter nördlich abgestürzt sein.
2. schliesst den Absturz konkret weiter nördlich aus?
3. Die Frequenzverschiebungen für die Dopplereffektdaten sind für die errechneten Bahnen nicht deckungsgleich mit den aufgezeichneten Daten - was ist der Grund dafür - oder ist das ein Mißverständnis.
Der Annahme eines geraden Flugverlaufs zugrunde liegt die Beobachtung, dass mehr gerade Flugbahnen den Werten entsprechen als solche mit Änderungen.

Es gibt dazu auch eine mathematische Berechnung, allerdings finde ich den Link auf die Schnelle nicht (dieser hier: https://arxiv.org/abs/1702.02432 ?)

Das Problem ist, dass diese Bahnen besser für das südliche Gebiet aufgehen, die Driftstudien sprechen aber für ein weiter nördlich gelegenes, das macht dann zumindet geringe Richtungswechsel wahrscheinlicher.

Reine Wegpunktbahnen sind schwierig zu rekonstruieren, zumindest benötigt man einen weiteren Geschwindigkeitswechsel:

https://www.docdroid.net/GvlrLaV/mh370-waypoint-30.pdf

Allerdings könnten auch customs waypoints benutzt worden sein.

Wenn man solche Piloteneingriffe auf der südlichen Bahn annimmt, kann man auch auf ein Gebiet weiter nördlich kommen, das sollte möglich sein, ja.

Bei den BFO-Werten gibt es Fehlertoleranzen, eine Standarabweichung wird mit 4.6 Hz angegeben, die meisten erlauben 2-3 Standardabweichungen.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

03.06.2018 um 12:01
Zitat von flybywireflybywire schrieb:Die Flugbahn wurde meines Erachtens rein aus Gründen der Radarabdeckung gewählt. Es war dem Flugzeugführer wichtig, möglichst lange zwischen Zuständigkeiten und (wie sich ggf. spontan ergeben hat) dicht bei einem auf dem Radar sichtbaren Flugzeug zu bleiben. Das ist ohne auf dem Radar zu sein zwar auch ein Risiko, aber das hat man wissentlich schon seit IGARI in Kauf genommen.
Na ja, wenn es dem Entführer darum gegangen wäre möglichst schnell aus dem Radarbereich zu kommen, dann wäre er einfach von IGARI direkt nach MEKAR geflogen und hätte dabei Zeit und Treibstoff gespart. Nahe an zwei Flughäfen vorbeizufliegen garantiert einem ja, das man bemerkt wird. So was macht niemand, der nicht bemerkt werden will. Im Gegenteil. Hier könnte man ja schon unterstellen das der mutmaßliche Entführer oder wer auch immer die Aufmerksamkeit auf sich ziehen will.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:... Bei Penang wurde dann auch der Cone of Silence des Butterworth Approach Radar ausgenutzt. ...
Eigentlich nicht, nein. Denn er ist ja einfach geradeaus weitergeflogen. Wenn er die Zone ohne Radarabdeckung hätte ausnutzen wollen, dann hätte er da ja irgendetwas tun müssen. Einfach geradeaus fliegen deutet nicht darauf hin, das hier irgendetwas ausgenutzt wurde.


2x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

03.06.2018 um 13:27
Der Flugzeugführer hat bewusst hinter Penang eine militärische Zone durchflogen, die grundsätzlich verboten war.
Ich denke, das wurde bereits auf den Seiten 352ff. ausreichend besprochen.
Hier gerne nochmal die Grafik:

Militaerspeergebiet bei PenangOriginal anzeigen (0,3 MB)

Der Bereich WMD-412A ist das militärisch Speergebiet. Das dass Militär nichts gemerkt haben will, ist für mich bis heute eine nicht verständliche Nummer und ich denke auch, dass ab hier meine Vermutung eines "Zwischenfalles" die spätere Richtung in den SIO seinen Beginn haben wird.

Jedenfalls finde ich diese Richtung über militärisches Speergebiet logisch. Egal, ob ich nicht gesehen werden möchte (weil ich (als Insider?) weiß, dass das Milittär ohnehin pennt) oder weil ich auffallen möchte, wie @Ahmose schrieb. Sieht beides nach einem Plan aus und den kann hoffentlich jeder erkennen.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

03.06.2018 um 13:52
Es ist damals wie heute natürlich immer noch ein Sperrgebiet und kein Speergebiet. ;->


melden

Was geschah mit Flug MH370?

03.06.2018 um 16:03
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Wenn er die Zone ohne Radarabdeckung hätte ausnutzen wollen, dann hätte er da ja irgendetwas tun müssen. Einfach geradeaus fliegen deutet nicht darauf hin, das hier irgendetwas ausgenutzt wurde.
Der Sachverhalt wurde hier diskutiert:

http://mh370.radiantphysics.com/2018/04/11/the-civilian-radar-data-for-mh370/

Siehe etwa auch hier:

http://mh370.radiantphysics.com/2018/04/11/the-civilian-radar-data-for-mh370/#comment-15097

Demnach sieht es sehr danach aus, dass sowohl bei Kota Bharu als auch bei Butterworth der Cone of Silence ausgenutzt wurde. Für Kota Bharu ist das doch auch in der FI belegt.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

03.06.2018 um 18:57
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Demnach sieht es sehr danach aus, dass sowohl bei Kota Bharu als auch bei Butterworth der Cone of Silence ausgenutzt wurde. Für Kota Bharu ist das doch auch in der FI belegt.
Sorry, aber ausnutzen bedeutet doch das man etwas tut. Es ist eine Tätigkeit, eine Handlung. Aber hier passierte doch rein gar nichts. MH370 flog einfach geradeaus weiter. Wenn MH370 in dem nicht vom Radar abgedeckten Gebiet seinen Kurs geändert hätte oder gelandet/abgestürzt wäre, könnte man sicherlich von ausnutzen sprechen.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

03.06.2018 um 22:29
Nun, dann nennen wir es nicht ausnutzen, sondern wissentlich in der Route eingeplant.
Es ist schon auffällig so dicht am Flughafen vorbei zu fliegen und den "toten Trichter" gleich zwei Mal zu bemühen.
Zitat von AhmoseAhmose schrieb: Hier könnte man ja schon unterstellen das der mutmaßliche Entführer oder wer auch immer die Aufmerksamkeit auf sich ziehen will.
Vielleicht wollte man auch genau das und es hat nicht funktioniert?
Man stelle sich vor, man möchte unbemerkt verschwinden und wartet insgeheim doch darauf, dass irgendjemand endlich mal nach einem sucht.
Aber nein - nichts passiert. Keine Beachtung zu finden, kränkt einen meist.
Also dann auch noch mal über militärisches Sperrgebiet - es muss doch endlich jemand merken....... und wieder nichts?
Was passiert da in einem? Was denkt sich die Person? Zu welchen Handlungen ist ein gekränkter, unbeachteter Mensch fähig?

Genauso gut wäre aber auch denkbar, dass der Flugzeugführer genaue Kenntnisse über zumindest die malayischen Gepflogenheiten hatte und diese eben nutzte, um tatsächlich wissentlich und wollentlich unerkannt durch die Nacht zu fliegen.
Welch eine Genugtuung, wenn es denn alles so klappt, wie geplant.
Was passiert da in einem? Was denkt sich die Person? Zu welchen Handlungen ist ein euphorischer, sich in Erinnerung bringen wollender Mensch fähig?

Was favorisierst Du, @Ahmose?

Und was passiert, wenn es doch bemerkt wird ...........


2x zitiertmelden