Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was geschah mit Flug MH370?

46.459 Beiträge, Schlüsselwörter: MH370, Peking, Malaysia

Was geschah mit Flug MH370?

12.02.2019 um 00:46
passato schrieb:Wie tief können die bei der letzten Suche eingesetzten SUV's denn tauchen?
Bis 6.000 Meter Tiefe geht - laut Website von OI.
(https://oceaninfinity.com/technology/)


melden
Anzeige

Was geschah mit Flug MH370?

12.02.2019 um 00:50
Pippen schrieb:Wenn man sucht muss man schon überlegen, ob ein Fund überhaupt noch was bringt oder ein Pyrrhusfund wäre
Ein Fund bringt immer was.

Was genau, wird man dann sehen, aber Erkenntnisgewinn gibt es auf jeden Fall.
flybywire schrieb:Bis 6.000 Meter Tiefe geht - laut Website von OI
Wow, das ist ja schon ein ganz schönes Pfund! Also dann müssten die 7000 auch technisch machbar sein.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

12.02.2019 um 00:51
Pippen schrieb:Bringt das überhaupt noch was, denn der Flugschreiber ist dann doch hin, oder?
Muss nicht sein. Wir hatten darüber schon laut nachgedacht. Tiefer heißt nicht schlechter. Immerhin gibt es weiter unten weniger Licht und damit weniger Verfall. Kann also auch positiv sein, sofern der Druck nicht zu groß ist.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

12.02.2019 um 01:30
DearMRHazzard schrieb:Ich weiß nur nicht ob wir und ich noch so lange leben um das zu erleben. Ich hoffe es.
Es ist einfach frustrierend, dass es möglich ist, dass ein Flugzeug verschwinden kann und der Mainstream das Interesse daran verloren hat. Ich interessiere mich sehr für das Thema, aber oft sind mir die technischen und mathematischen Gedankenspiele zu hoch. Hoffe einfach, dass es noch in unserer Lebenszeit aufgeklärt wird.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

12.02.2019 um 01:54
Birdie schrieb:Hoffe einfach, dass es noch in unserer Lebenszeit aufgeklärt wird.
Das hoffe ich auch, wenns auf 7000 metern liegen sollte wird es natürlich nicht gerade leicht, aber ich kann mich erinnern, in meiner Jugend dachte man auch dass es niemals möglich sein würde, jemals die Titanic zu finden, aber dann hat man es doch geschafft. Das war ein Wahnsinnsereignis damals, genauso unverhofft wie etwa der Mauerfall.

Allerdings scheint MH370 nicht so sehr in den Köpfen der gesamten Menschheit verankert zu sein wie die Titanic, es ist eher nur eine kleine Fangemeinde, was tatsächlich ein bisschen seltsam ist, denn das Rätsel ist ja hier noch viel grösser.

Aber wenn ich einen Tip abgeben sollte würde ich sagen innerhalb der nächsten 10 Jahren findet sie jemand.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

12.02.2019 um 08:37
Ist halt alles eine Frage der Medien.
Bei der heute so schnelllebigen Zeit gerät aber auch ein Flugzeug in Vergessenheit. Zum Glück kommt noch jedes Jahr zum Jahrestag wieder etwas in den Medien. Aber das hilft nur bedingt.

Mich frustriert die Größe der Fläche, die potentiell in Frage kommt, wo MH370 sein könnte. Dieses Gebiet ist selbst bei Eingrenzung so groß, dass es für eine gewissenhafte Suche schon alleine lange dauert.
Besonders klar ist mir das bei der Suche nach dem argentinischen U-Boot von OI geworden. Ein so großes (vollständiges) Stück aus mehrheitlich Eisen und Stahl hat in vergleichsweise flachem Gewässer erstaunlich wenig “reflektiert“. Wie soll das bei kleineren Teilen aus überwiegend Karbon (oder nur einem halbwegs erhaltenem Triebwerk oder dem kleinen Cockpit) in größerer Tiefe funktionieren? Ich habe da - trotz vernünftiger Technik - zum jetzigen Zeitpunkt sehr große Bedenken. Da bin und bleibe ich Realist.

Aber ich hoffe auf Kollegen Zufall. Manche Dinge wenden sich durch nicht für möglich gehaltene Situationen. Vielleicht entdeckt jemand einen Albatross, der sich ein Nest aus Resten von MH370 gebaut hat und die Route des Albatross ist (z.B. wegen Senders am Bein) exakt nachvollziehbar. Das würde die Gegend wiederum ein wenig mehr eingrenzen. Auch weitere Trümmerteile könnten nähere Erkenntnisse bringen. Es ist noch viel möglich. Alles eine Frage der Geduld.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

12.02.2019 um 08:44
passato schrieb:wo hatte derjenige, der sie dort ausgelegt hat, die Teile denn her?

Er muss sie ja dann irgendwie von 9M-MRO abgebrochen haben, richtig? Und wo hat er das getan? Auf dem Meeresboden? Dann muss er aber ganz schön tief getaucht sein. Und woher wusste er, wo er zu suchen hat? Und mit welchen Verfahren hat er die Teile dann so perfekt auf Alt getrimmt, so dass man sie nicht von Teilen unterscheiden konnte, die Jahrelang im Ozean getrieben sind? Es klingt, mit Verlaub, ein bisschen abenteuerlich, mal ganz abgesehen von der Frage: U
Sie kann woanders abgestürzt sein und genau das will man verschleiern.
Warum wurde die Suche (SAR) so spät gestartet, warum wurde das Suchgebiet verschleppt, warum verweigerte Indonesien Überflugrechte?
3 Wochen sind eine lange Zeit um etwaige Trümmer vor Java einzusammeln, evtl wurde auch etwas übersehenen oder halt bewusst (an andererer Stelle) ausgesetzt.
Ein möglicher Grund wäre gescheiterte Verhandlungen zu kaschieren (2. Satellitentelefon an Board).


melden

Was geschah mit Flug MH370?

12.02.2019 um 09:19
Die Warum-Liste ist natürlich noch viel, viel länger. Etwas, was in Vergessenheit geraten ist, ist dass Hamid (unerfahrener Neuling) vermutlich kurzfristig für den Flug eingeteilt wurde.

Beitrag von DearMRHazzard, Seite 1.787


melden

Was geschah mit Flug MH370?

12.02.2019 um 09:27
Daran anschließend die Frage, war Hamid nach 4 Trainingsflügen bereits gut genug ausgebildet um auf einen zusätzlichen Copilot verzichten zu können?

Beitrag von Jerrylee2016, Seite 1.787


melden

Was geschah mit Flug MH370?

12.02.2019 um 10:51
In einer eventuellen Tiefe von 7000 Meter gibt es etwa 700 bar Druck.

Wikipedia gibt da zum Flugschreiber jetzt nicht so viel her... nur...

"Die Daten dürfen selbst in einer Wassertiefe von 6000 m nicht verloren gehen." - dürfen nicht hört sich relativ an...
"mindestens bis zu 6.000 Meter wasserdicht" - danach, naja!?

Und was die Suche danach angeht... hier noch was aus der Tiefsee-Artenforschung:

"So erfordert eine Probenahme in 8000 m Tiefe bereits 11 km lange Kabel. Zudem dauert es 24 Stunden, ein Gerät in diese Tiefe herabzulassen und wieder heraufzuholen."

Naja, nur relevant falls sie wirklich irgendwo ca 7 km unter Wasser liegen sollte...


melden

Was geschah mit Flug MH370?

12.02.2019 um 11:21
Pippen schrieb:Nehmen wir mal an, die finden was - ob nun Drohnen oder ein re-motiviertes OI - und nehmen wir mal an, das ist in 10 Jahren, was ziemlich optmistisch sein dürfte. Bringt das überhaupt noch was, denn der Flugschreiber ist dann doch hin, oder? Wenn man sucht muss man schon überlegen, ob ein Fund überhaupt noch was bringt oder ein Pyrrhusfund wäre.
Das Trümmerfeld von MH370 ist extrem wertvoll an Informationen. Selbstverständlich sind die beiden Flugdatenschreiber der absolute Jackpot wenn man dort Daten herausziehen könnte, aber es gibt dort unten noch so viel mehr zu entdecken als die beiden Flugdatenschreiber.

Andere Flugunfalluntersuchungen haben gezeigt das die Ermittler auch sehr interessiert sind an den Armaturen aus dem Cockpit. Besonders interessant sind z.b. Erkenntnisse auf welchen Positionen Schalter und Knöpfe standen als das Flugzeug zerstört wurde. Daraus lassen sich Informationen gewinnen über die sichtbare Cockpitkonfiguration beim Absturz. Auch muss der FMC einen Speicher besitzen und Speichermodule kann man auslesen wenn alles passt. In dem Fall könnte man dann ebenfalls sehen, neben dem FDR, ob der Entführer eine Selbstmordroute programmiert hat oder nicht. Das gilt auch für die Handy´s der Besatzungsmitglieder und Passagiere die ja ebenfalls in den Trümmern liegen. Dort könnten Nachrichten und Bilder gespeichert sein die im günstigsten Fall den dramatischen Verlauf an Bord vollständig dokumentieren.

Weiterhin interessant dürften ggf. die Sauerstoffmasken sein an denen sich die DNA von Passagieren befinden könnte. DNA ist extrem robust und wenn man welche finden sollte dann könnte das ein wichtiger Hinweis darauf ob es zu einem Druckabfall gekommen ist während des Fluges.

Auch die Cockpittür könnte uns eine Geschichte erzählen. Wenn die Cockpittür entsprechende Spuren aufweisen würde die auf multiple Einschläge hindeuten, dann könnte man daraus ableiten das es Versuche gab die Cockpittür gewaltsam zu öffnen während des Flugs.

Tja, und dann könnte man vielleicht sogar auch Schusswaffen oder Teile von Schusswaffen finden dort unten, wer weiß ?

Vielleicht findet man sogar ein politisches Manifest in den Trümmern in handschriftlicher Form vom Entführer ?

Grundsätzlich ist es nicht möglich sich hinter dem Argument zu verstecken das die Flugdatenschreiber im Verlauf der Zeit zu lange dort unten liegen und es dann auch keine Möglichkeit mehr gäbe sie auszulesen. Das würden nur Leute sagen die überhaupt nicht wollen das man weiter nach MH370 sucht.

Abschliessend ist es neben allen technischen Aspekten auch entscheidend den Angehörigen der Opfer Klarheit zu verschaffen. Allein in ihrem Sinne halte ich es für elementar weiter nach MH370 zu suchen damit man MH370 finden kann.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

12.02.2019 um 11:51
@Pippen

Nachtrag :

Man darf nur eines niemals tun wenn man MH370 gefunden haben sollte : Malaysia darf niemals allein Hand anlegen an irgendwelches Beweismaterial, sonst könnte das alles schneller verschwunden sein als man gucken könnte. Auch nicht gemeinsam mit Australien, denn Australien hat sich als vollkommen unkritischer und williger Partner erwiesen der hier keinerlei Fragen stellt.

Es müssen zwingend Teams dabei sein von BOEING und dem NTSB. Wenn auch noch die BEA dabei sein könnte dann könnte ich noch besser schlafen, denn die BEA weiss genau wie man ein Trümmerfeld behandeln muss, siehe AF447.

Ein absoluter Horror wäre es wenn die Chinesen urplötzlich auftauchen würden und dann anfangen würden für Malaysia das Trümmerfeld einzusammeln. Das wäre eine Katastrophe in der Katastrophe. Ich traue denen nicht. Wir brauchen Leute die unabhängig sind in dem Fall, und das sind die Amerikaner und die Franzosen in meinen Augen. Die haben mit all dem nichts zu tun und somit keinerlei Interessen, ausgenommen an der Wahrheit.
Birdie schrieb:Es ist einfach frustrierend, dass es möglich ist, dass ein Flugzeug verschwinden kann und der Mainstream das Interesse daran verloren hat.
Ich glaube das im Allgemeinen ein sehr hohes Interesse besteht an der Sache. Sobald es Neuigkeiten gibt stürzen sich ja auch alle gleich drauf. Die Sache ist halt auch die : Trotz der Tatsache das die Wahrheit niemand kennt bin ich überzeugt das die Masse sich seine Antworten bereits selbst gegeben hat : Es war ein Amokflug des Piloten oder eine gescheiterte Entführung. Irgendwo dort wird wohl die Wahrheit liegen. Nun sind ja auch im Verlauf der vergangenen Jahre 40 Wrackteile gefunden worden. Es ist daher ja auch nicht so das MH370 ein totales Mysterium ist. Betrachtet man die Sache nüchtern dann sprechen wir hier lediglich von einem Flugunfall, und Flugunfälle sind nun einmal nichts ungewöhnliches. Deshalb muss sich nun auch nicht die ganze Welt tagtäglich mit MH370 beschäftigen. Wir haben hier auf unserem Planeten noch ganz andere Probleme als sich den Kopf über MH370 zu zerbrechen. Dafür ist die kleine MH370-Community da.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

12.02.2019 um 15:51
@passato
Danke für die freundliche Anrede, der liebe Jerrylee hat aber nur auf die Logik hingewiesen. Um es dann etwas ausführlicher zu erklären: Das Flugzeug wäre natürlich vorher irgendwo gelandet und dann wären die Teile präpariert worden. Geht natürlich nicht unter Wasser, es sei denn sie wäre in flachem Wasser runtergekommen.
Aber alles nur Spekulatius. Das wäre dann eine wahr gewordene VT derjenigen, die z.B. Diego Garcia mit ins Spiel bringen, die gibt es immer noch.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

12.02.2019 um 16:36
Jerrylee2016 schrieb:hat aber nur auf die Logik hingewiesen. Das Flugzeug wäre natürlich vorher irgendwo gelandet und dann wären die Teile präpariert worden
ok, jetzt hab ich's auch verstanden :)

Naja, gut dass wir da im Konjunktiv bleiben können....


melden

Was geschah mit Flug MH370?

12.02.2019 um 22:08
Für mich geht's ohnehin nur noch darum: War es Shah von Anfang an und absichtsvoll - wie etwas später Lubitz - oder hat Shah eigentlich ein "harmloses" Manöver geplant - so wie damals Rust 1987 - was dann schiefging und die Sache aus dem Ruder laufen lies. Da muss im Umfeld unseres Anti-Helden geforscht werden und leider ist das in Malaysia und damit die Vertuschungsgefahr 102%.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

12.02.2019 um 22:57
@Zz-Jones
Also eigentlich nicht, denn wenn eine Airline wie Turkish solche Vorschriften hat, kann man davon ausgehen, dass es Standard ist, zumindest in Europa und Nordamerika. Fliegst du allerdings in Afrika,Südamerika oder Asien herrschen oft andere Bedingungen und Ansprüche. Falls es so ist, wie du schreibst, haben wir genau den Beweis dafür.
Vllt. findet man im Web etwas zu den Verfahren bei Malaysia Airlines.
Falls de Einsatz Hamids also eine Bedeutung haben könnte, ergeben sich welche Möglichkeiten?
1. Hamid ist selbst der Attentäter
2. Shah ist der Attentäter und mit Hamid wird ein Greenhorn ins Cockpit gesetzt, der ihn nicht an der Ausführung des Plans hindern kann.
3. Hamid ist der Co-Attentäter und wird in letzter Sekunde an Bord geordert.
4. Shah und der eigentliche Co-Pilot sind Attentäter, jemand vermutet etwas, greift in letzter Sekunde ein und tauscht einen der vermutlichen Attentäter aus. Ok etwas weit hergeholt.
Allerdings setzen alle 4 Szenarien Mitwisser am Boden voraus. Das wiederum scheint durchaus plausibel bei der seltsamen Handlungen der am Boden handelnden.
Immer noch stinkt es in Malaysia ganz gewaltig, was MH370 angeht.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

12.02.2019 um 23:42
Birdie schrieb:Es ist einfach frustrierend, dass es möglich ist, dass ein Flugzeug verschwinden kann und der Mainstream das Interesse daran verloren hat.
Es gibt doch viele Schiffe (oder Flugzeuge), die in den letzten 5 Jahrhunderten "spurlos" verschwanden?

Man kann ja nicht den ganzen theoretisch denkbaren Meeresboden im SIO absuchen, oder?
Selbst wenn man möchte.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

13.02.2019 um 01:49
DearMRHazzard schrieb:Trotz der Tatsache das die Wahrheit niemand kennt bin ich überzeugt das die Masse sich seine Antworten bereits selbst gegeben hat
Die Masse kennt die Wahrheit nicht, stimmt.
Meiner Meinung nach wird es momentan bestimmt jemanden geben, der die Wahrheit kennt und aus welchen Gründen auch immer die Öffentlichkeit nicht daran teilhaben lässt.
DearMRHazzard schrieb:Es ist daher ja auch nicht so das MH370 ein totales Mysterium ist.
Die Summe aus Ereignissen, die offenen Fragen wer, warum, wie, wo und einfach die Unmöglichkeit trotz der heutigen Technik das Flugzeug zu lokalisieren (oder was davon übrig ist), macht es für mich zum Mysterium.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

13.02.2019 um 01:51
Cass schrieb:Es gibt doch viele Schiffe (oder Flugzeuge), die in den letzten 5 Jahrhunderten "spurlos" verschwanden?
Denkst du, dass es deswegen nichts besonderes für den Mainstream ist?


melden
Anzeige

Was geschah mit Flug MH370?

13.02.2019 um 05:17
DearMRHazzard schrieb:Das Trümmerfeld von MH370 ist extrem wertvoll an Informationen. Selbstverständlich sind die beiden Flugdatenschreiber der absolute Jackpot wenn man dort Daten herausziehen könnte, aber es gibt dort unten noch so viel mehr zu entdecken als die beiden Flugdatenschreiber.
Da kann ich Dir nur Recht geben. Jedes Trümmerteil erzählt eine Geschichte und enthält Informationen und wenn es nur die Geschichte der eigenen Zerstörung ist. Welche Kräfte haben gewirkt, in welche Richtung, in welchem Zustand usw. ? Gibt es Anhaftungen oder Brandspuren ? Gab es Materialermüdung ? Wie haben sich die Trümmer verteilt ? Was liegt wo ? Brach etwas vor dem eigentlichen Aufschlag ab ? In welcher Konfiguration befanden sich bewegliche Teile ? Liefen die Triebwerke bei Aufschlag noch ? Gibt es Anzeichen einer Kollision oder einem Auseinanderbrechen oder einer Detonation in der Luft ? Welche Witterungseinflüsse herschten rund um die Fundstelle ? Gab es ggf. bereits sichtbare Defekte, die nicht auf das unmittelbare Absturzgeschehen zurückzuführen sind ? Da gibt es unzählige wertvolle Informationen zu entdecken... Die Flugschreiber sind Teil der Ermittlung, dienen aber bei weitem nicht ausschließlich als Informationsquelle, auch wenn sie -sofern sie ausgewertet werden könnten- tatsächlich eine der wertvollsten Quellen sind.

Dazu muß man auch noch erwähnen, dass nach dem Einsturz des WTC zahlreiche teilweise arg zerstörte Datenträger geborgen wurden, die durch eine Spezialfirma tatsächlich noch ausgelesen werden konnten, obschon z.B. Festplatten ja logischerweise nicht so geschützt sind, wie die Datenträger einer Blackbox. Also Hoffnung besteht da meinerseits schon.
DearMRHazzard schrieb:Grundsätzlich ist es nicht möglich sich hinter dem Argument zu verstecken das die Flugdatenschreiber im Verlauf der Zeit zu lange dort unten liegen und es dann auch keine Möglichkeit mehr gäbe sie auszulesen. Das würden nur Leute sagen die überhaupt nicht wollen das man weiter nach MH370 sucht.
Wie gesagt, die Datenschreiber sind die vlt. wertvollste Informationsquelle, jedoch bei weitem nicht die Einzige, um das Schicksal des Fluges zumindest annähernd aufzuklären. Insofern kann man die Suche nicht von deren mutmaßlichem Zustand abhängig machen. Wenn jemand die Suche nicht mehr fortsetzen möchte, dann schon eher wegen der Kosten und/oder weil es was zu verbergen gibt. In dem Fall ist die Kostenargumentation für die Öffentlichkeit nachvollziehbarer, als der geratene Zustand der Blackboxes.
DearMRHazzard schrieb:Abschliessend ist es neben allen technischen Aspekten auch entscheidend den Angehörigen der Opfer Klarheit zu verschaffen. Allein in ihrem Sinne halte ich es für elementar weiter nach MH370 zu suchen damit man MH370 finden kann.
Natürlich befürworte auch ich die Fortsetzung der Suche. Allerdings nicht zu jedem beliebigen Preis. Irgendwer muß schließlich dafür aufkommen und ohne eine (noch) unbekannte "Supertechnologie", welche eine Kosten- und Zeiteffiziente Suche ermöglicht, kann die Suche theoretisch noch 50 Jahre weitergehen. Kurz: Das Absturzgebiet müßte irgendwie weiter und vor allem sicher eingegrenzt werden können, damit man nicht ggf. 20 Jahre an der völlig verkehrten Stelle sucht. Die Suche nach AF447 hat gezeigt, dass selbst bei einem -im Vergleich zu MH370- "übersichtlichen" Suchgebiet sehr lange gesucht werden mußte und die damit verbundenen Kosten schon sehr hoch waren. Natürlich hat man den Angehörigen gegenüber eine Art "moralische" Verpflichtung, für Gewissheit zu sorgen. Und ja, natürlich sollte die Ursache geklärt werden, damit sich ein ähnliches Desaster zukünftig nicht wiederholt. Aber man sollte da realistisch bleiben. Wir brauchen dafür einen neuen Ansatz, ggf. eine neue Technologie und endlich alle Informationen, die zu diesem Flug vorhanden sind. Das schließt ausdrücklich auch alle möglicherweise geheimgehaltenen militärischen und/oder geheimdienstlichen Informationen mit ein.
DearMRHazzard schrieb:(...) Es ist daher ja auch nicht so das MH370 ein totales Mysterium ist. Betrachtet man die Sache nüchtern dann sprechen wir hier lediglich von einem Flugunfall, und Flugunfälle sind nun einmal nichts ungewöhnliches. Deshalb muss sich nun auch nicht die ganze Welt tagtäglich mit MH370 beschäftigen. Wir haben hier auf unserem Planeten noch ganz andere Probleme als sich den Kopf über MH370 zu zerbrechen. Dafür ist die kleine MH370-Community da.
Das sehe ich auch so. Es ist ja nirgendwo der Beweis erbracht worden, dass MH370 tatsächlich KEIN Unfall war.
Pippen schrieb:War es Shah von Anfang an und absichtsvoll - wie etwas später Lubitz - oder hat Shah eigentlich ein "harmloses" Manöver geplant - so wie damals Rust 1987 - was dann schiefging und die Sache aus dem Ruder laufen lies. Da muss im Umfeld unseres Anti-Helden geforscht werden und leider ist das in Malaysia und damit die Vertuschungsgefahr 102%.
Du implezierst das Shah zwingend die Ursache war. Das ist aber noch völlig unklar. Selbstverständlich gibt es starke Hinweise darauf, dass jemand mit sehr guter Systemkenntnis vom Cockpit aus bereits weit vor dem Absturz ziemlich bemerkenswerte Manipulationen vornahm, die auf eine Entführung oder generell einen absichtlich herbeigeführten Absturz hindeuten. Doch das ist nicht die einzige Möglichkeit. Und es ist auch kein Beleg dafür, dass Shah selbst diese Manipulationen vorgenommen haben muß.


melden
344 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
WTC 1 Flugzeug12 Beiträge
Anzeigen ausblenden