Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was geschah mit Flug MH370?

50.743 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, China, Flugzeug ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Was geschah mit Flug MH370?

Was geschah mit Flug MH370?

08.09.2014 um 20:13
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:ist auch ne sehr clevere feststellung bei der lage im moment
Die Lage im Moment ist nicht weniger abenteuerlich ;-).

neueflugroute68w0mvde5l
(Quelle : DearMRHazzard)

Nach den neusten offiziellen Informationen durch das ATSB flog MH370 bereits zwischen 18:23 UTC und 18:39 UTC nach Süden.
Um in das Zentrum des aktuellen Suchgebiets zu gelangen hätte dann MH370 diese beiden Routen fliegen müssen (oder jede konstante Route die zwischen diesen beiden Linien liegt). Und wie man deutlich sehen kann wird dabei der 19:41 UTC-Ping-Ring nicht getroffen.
Dennoch fährt die FUGRO-Equator derzeit etwas weiter Südwestlich des aktuellen Suchgebiets auf-und ab und kartografiert den Meeresboden.

Für mich sieht es nach wie vor so aus als ob man gedenkt lediglich dort zu suchen wo man suchen kann und vermeidet es wie der Teufel das Weihwasser sich dort hinzurechnen wo man nicht suchen kann.

Die Kalkulationen des ATSB sind aufgrund dieser genannten Probleme (auch das 52-Minuten-Loch ist bis heute nicht erklärt worden vom ATSB) möglicherweise falsch und führen nicht zu MH370.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

08.09.2014 um 20:24
Ganz im Gegensatz zu dem Suchgebiet welches die unabhängigen privaten Experten in der Duncan Steel Community errechnet haben.

duncansteelfl2jkn8alq7mOriginal anzeigen (0,1 MB)
(Quelle : DearMRHazzard)

Ergibt viel mehr Sinn und ist plausibel nachvollziehbar.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

08.09.2014 um 20:34
Prinzipiell fallen mir lediglich zwei Dinge ein warum man nun dort sucht.

1) Sie haben mehr inoffizielle Informationen

2) Sie wollen erst in den "leichter" zugänglich Gebieten suchen um ganz sicher zusein, dass MH370 dort nicht liegt um im dortigen "Hochsommer" dann weiter Richtung Südwesten zu gehen.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

08.09.2014 um 20:37
@Alvac
@DearMRHazzard
prinzipiell beides richtig .
mh370 zu finden gleicht der nadel im heuhaufen , ein sehr großer haufen


melden

Was geschah mit Flug MH370?

08.09.2014 um 20:44
@Alvac
@Jedimindtricks

Absolut möglich.

Aus der Sicht eines VT´lers ist es jedoch auch denkbar das das ATSB dort nun nichts weiter macht als eine "Pflichtveranstaltung in ruhigeren Gewässern" damit niemand später behaupten kann man hätte nicht intensiv genug nach MH370 gesucht.

Alles zwischen dem 30. und 40. Breitengrad ist heikel, sehr heikel also sucht man nun lieber oberhalb des 30. Breitengrads.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

08.09.2014 um 22:55
Ein Satz aus dem heutigen von mir geposteten N-tv Link macht mich schon stutzig, warum flog jemand die Maschine bis zum absolut letzten Tropfen bei möglichem Suizidgedanken ? Es wäre doch sehr quälend ...Dieser Jemand muss auch "sanft" auf das Meer runter gegangen sein, ansonsten wäre das Flugzeug brutal vom Himmel auf das Meer geknallt.

Es geschah alles nach Verlassen des malays Luftraumes.

Frage: Wäre es nicht klüger gewesen sich zumindest ordnungsgemäß im neuen Luftraum anzumelden und dann die Kehrtwende zu machen ? Der Verdachtsmoment für einen der Piloten wäre doch geringer ?

Gedankenspiel:

Angenommen Shah entführt das Flugzeug. Warum nachweislich alles nach aussen abschalten , das volle Risiko der Radarentdeckung, das Risiko mit der Luftwaffe eingehen etc anstatt ein angebliches technisches Problem zu kommunizieren um dann zu verschwinden bzw nach 2 Stunden Sturzflug in das Wasser.

Ordnungsgemäß Good night genau an der Luftraumgrenze deutet mehr auf Sabotage eines Piloten als die andere Variante in meinen Augen. Die Version mit der Komplettabschaltung würde 100% Sinn machen, wenn die Maschine irgendwo aus welchen Gründen auch immer unerkannt landen soll.

Die Passagiere konnten eigentlich nicht wissen wann der Luftraumwechsel stattfand. lt. Luftfahrtexperten wäre das Flugzeug bei einem Feuer o.ä nach 2 Stunden spätestens abgestürzt.

Ich habe fast das Gefühl, als wenn der Öffentlichkeit Puzzleteile nicht aufgezeigt werden sollen. Auch wenn ich den Selbstmord für möglich halte, irgendetwas stört mich daran ? Das Motiv für 7 Stunden Flug und unschuldige Passagiere.....


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

08.09.2014 um 23:33
Zitat von Enterprise1701Enterprise1701 schrieb:Ein Satz aus dem heutigen von mir geposteten N-tv Link macht mich schon stutzig, warum flog jemand die Maschine bis zum absolut letzten Tropfen bei möglichem Suizidgedanken ?
Das muss ja nicht so sein. Es kann ja auch sein das dem Piloten pünktlich nach 60 Minuten ebenfalls der Sauerstoff ausging und dann wurde er ohnmächtig. Die Maschine flog danach auf Südkurs weiter. Das kann genau kalkuliert worden sein. Der Pilot wusste er hatte 60 Minuten Sauerstoff, die Passagiere nur 20 Minuten, also hat er die Passagiere dann evtl. um 17:39 UTC aus dem Rennen genommen und um 18:39 UTC folgte dann der Pilot.

Darüber hinaus........

Je weiter in die Weiten des indischen Ozeans hinein desto besser ?

und......

Warum flogen die 9/11-Highjacker bis zu 40 Minuten lang ihrem sicherem Tod entgegen ?

Du siehst, wer sich unbedingt umbringen will dem ist es vollkommen egal wie die Umstände aussehen. Er zieht einfach seinen Plan durch und fertig. Sowas können wir die unbedingt alt werden wollen uns einfach nicht vorstellen das jemand sowas durchzieht. Leider aber ziehen es doch einige wenige durch. Beispiele gibt es genug.
Zitat von Enterprise1701Enterprise1701 schrieb:Frage: Wäre es nicht klüger gewesen sich zumindest ordnungsgemäß im neuen Luftraum anzumelden und dann die Kehrtwende zu machen ?
Dann hätte man ja offiziell eine Anmeldung von MH370 im vietnamesischen Luftraum gehabt.

So wie das aber durchgezogen wurde war es einfach perfekt. Noch im malaysischen Luftraum schaltet MH370 den Transponder ab nach der Abmeldung beim KL-ATCC und im neuen Luftraum Vietnam kommt MH370 nur noch als "Blip" an und verschwindet dann bei BITOD.

Perfektes Timing. Die Vietnamesen haben das einfach nicht gecheckt was da abging. Nicht ohne Grund haben sie 17 Minuten lang MH370 nicht vermisst.
Zitat von Enterprise1701Enterprise1701 schrieb:Ich habe fast das Gefühl, als wenn der Öffentlichkeit Puzzleteile nicht aufgezeigt werden sollen.
Da gibt es ja 2 Möglichkeiten.

1.) Man präsentiert die "Beweise" als Ergebnis der kriminalistischen Ermittlungen die man dann erst zu diesem Zeitpunkt präsentieren konnte und nicht früher.

oder....

2.) Man präsentiert überhaupt nichts und lässt den Fall "ungeklärt". Das wäre die beste Lösung für alle. Jedem ist zwar klar das hier ein Verbrechen begangen wurde aber der Täter und die Opfer sind alle tot und nichts wird sie wieder zum Leben erwecken. Das Leben muss und wird auch ohne Lösung dieses Falles weiter gehen und die Erde dreht sich weiter um sich selbst.

Was lernt die Menschheit aus diesem Fall ?

- Echtzeittracking von Passagiermaschinen
- Intensivere psychologische Untersuchungen der Piloten
- Es darf nie wieder ein Pilot allein im Cockpit bleiben (Ist bei MAS seid MH370 Pflichtveranstaltung)


2x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

08.09.2014 um 23:40
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:edem ist zwar klar das hier ein Verbrechen begangen wurde aber der Täter und die Opfer sind alle tot
das ist dein Wunschdenken…
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Intensivere psychologische Untersuchungen der Piloten
ich lache…
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Es darf nie wieder ein Pilot allein im Cockpit bleiben
ich lache noch mehr…

ok, wir werden es nie wissen.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

09.09.2014 um 00:19
@DearMRHazzard
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb: Jedem ist zwar klar das hier ein Verbrechen begangen wurde aber der Täter und die Opfer sind alle tot und nichts wird sie wieder zum Leben erwecken.
Der Täter könnte auch seelenruhig die zukünftigen Piloten der IS ausbilden, dass kann man derzeit genauso wenig ausschließen.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

09.09.2014 um 00:52
Zitat von bliebigbliebig schrieb:Der Täter könnte auch seelenruhig die zukünftigen Piloten der IS ausbilden, dass kann man derzeit genauso wenig ausschließen.
Im "Paradies" ?


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

09.09.2014 um 07:48
@DearMRHazzard

Dein Vergleich mit 9/11 Hijackern und den 40 Minuten hinkt gewaltig. Das Ziel für den Terrorakt war nun mal 40 Minuten Flugzeit entfernt. Hier fanden Attentate statt.

Falls Shah Selbstmord begang, vollführte er keinen Terrorakt im üblichen Sinne.

Die Möglichkeit, dass der Pilot nach 60 Minuten oder später ebenfalls ohnmächtig war besteht zwar, er hätte dann aber keinen Einfluß auf den Absturz gehabt. Ein unkontrollierter Absturz hätte meines Erachtens zu Wrackteilen geführt.

(--> ich schliesse aber auch die Möglichkeit nicht aus, dass wir bereits Wrackteile gesehen haben, wenn auch unscharf, es gibt keine qualitativ gute Aufnahme der zig Teile im Wasser)

Es wäre interessant zu erfahren, ob man dort immer irgendwelche Teile in der Form im Wasser findet.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

09.09.2014 um 08:20
Ist INMARSAT eine Firma die wirklich auf eigene Kosten Satelliten ins All schickt und dann bei Boeing oder RR anfragt, 'hey, habt ihr Interesse an Daten'???
'Wir tracken Euer SATCOM aber wissen eigentlich nicht wo Eure Flugzeuge sind.'


melden

Was geschah mit Flug MH370?

09.09.2014 um 08:26
Ich wette 30, € dass der nächste Komm von dem allüberwachenden, nicht schläfrigwerdenden, Selbstordheorie-hineinschreinden, uns allen bekannt, kommt.
Oder er schläft mal.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

09.09.2014 um 08:33
Ich möchte nochmal meine Bordtoilette in diesen Heuhaufen werfen.
So, Satcom ist doch eine Antenne?!?!?!?
Verstehe ich etwas falsch?
Es mag durchaus möglich sein, dass ich Satcom falsch verstehe.
Falls es eine Antenne ist, würde ich noch immer gerne wissen, welches Bauteil im Flugzeug Signale über diese Antenne sendete.

Hatte ich aber, soweit mir bewusst ist, schon öfter gefragt.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

09.09.2014 um 08:40
@Lullaby69
Was ist dein Problem? Wenn du eine eigene Theorie hast die du so sorgfältig ausgearbeitet hast und die auch im Ansatz Sinn macht um darüber zu diskutieren, immer her damit.

DearMrHazzard hat ja nie behauptet, dass seine Theorie die einzig wahre ist und man nur über diese diskutieren darf/kann.

Jeder ist frei hier seine eigenen Gedanken und Ideen niederzuschreiben. Nur diese müssen in irgendeinem Punkt auch Sinn machen.

Ich kann auch behaupten das MH370 von Aliens entführt wurde. Nur, worüber soll man diskutieren wenn ich dazu überhaupt keinen Ansatzpunkt habe was dazu passt? Ok, ich habe meine Meinung geäussert. Und nun? Wo setze ich an um weitere "Beweise" oder "Hinweise" unterzubringen?

Daher verstehe ich diese ganze "Hetze" nicht. Sein Diskussionsstil mag vielleicht manchmal ein wenig überheblich klingen. Und? Wie sagte jemand mal. Wer frei von Sünde sei werfe den ersten Stein ...

So, aber nun zurück zu deiner Frage. Dies kannst du alles hier nachlesen:

Quelle: Wikipedia: Inmarsat
Inmarsat ist aus der internationalen Organisation INMARSAT hervorgegangen. Diese wurde 1979 von der Internationalen Seeschifffahrts-Organisation (IMO) der Vereinten Nationen als „International Maritime Satellite Organization“ mit der Aufgabe gegründet, die Sicherheit auf See in den Bereichen zu erhöhen, die nicht durch Kurz- oder Mittelwellen-Funk abgedeckt wurden. Ein weiterer Vorteil war die Möglichkeit, Nachrichtenverbindungen für die Hochseeschifffahrt über diese geostationären Satelliten herzustellen.

Zunächst mietete Inmarsat Satelliten an. Seit 1983 betreibt sie eigene Satelliten, die sie über mehr als 20 Bodenstationen steuert. Im Dezember 1994 wurde die Bezeichnung „INMARSAT“ in „Inmarsat“ geändert; damit ging eine Namensänderung der Organisation in „International Mobile Satellite Organization“ einher.[5] Im April 1999 wurde Inmarsat als „Inmarsat plc“[6] privatisiert und unter die Aufsicht der internationalen Organisation International Mobile Satellite Organization (IMSO) gestellt. Seit Juni 2005[6] ist das Unternehmen börsennotiert.
Deine Frage:
Zitat von Lullaby69Lullaby69 schrieb:Falls es eine Antenne ist, würde ich noch immer gerne wissen, welches Bauteil im Flugzeug Signale über diese Antenne sendete.

Hatte ich aber, soweit mir bewusst ist, schon öfter gefragt.
Und wie oft soll dir diese Frage noch beantwortet werden bis auch du die Antwort verstehst?

Es ist ein DIENST der diverse Ereignisse (z. B. der Triebwerke) abfragt. In welchem Status sie sich befinden etc. Dieser DIENST kann optional gebucht werden.

MA hat diesen DIENST nicht gebucht, einfach gesagt, dieses tolle Angebot welches besteht um zu erfahren wo sich dein Flugzeug gerade befindet hat MA aus Kostengründen nicht gebucht.

Dennoch sendet dieser DIENST regelmäßig eine Art Lebenszeichen (ich bin da, sag dir aber nicht genau wo weil du mich nicht gebucht hast).

Information was mit DIENST gemeint ist:
Als Dienst bezeichnet man in der Telekommunikation die Fähigkeit eines Telekommunikationsnetzes, Informationen einer bestimmten Art zu übertragen und zu vermitteln.

Traditionell wurde im 20. Jahrhundert für jeden Dienst in der Telekommunikation ein eigenes Netz aufgebaut. Zum Beispiel:

Sprachdienst: Telefonnetz
Textdienst: Teletex-, Fernschreibnetz
Datendienst: X.25/DATEX-P Netz
Telegrammdienst: Telegraphienetz

Jedes Netz war dabei für den jeweiligen Dienst optimiert. Die Nutzung eines bestimmten Netzes für einen anderen Dienst war aus diesem Grund unerwünscht. Das vielleicht bekannteste Beispiel ist der jahrzehntelange Widerstand der damaligen Deutschen Post / Abteilung Fernmeldewesen gegen die Nutzung des Telefonnetzes zur Datenübertragung mittels Modems.

Mit ISDN (Integrated Services Digital Network) wurde die Faustregel „Ein Dienst - ein Netz“ aufgegeben. Ziel von ISDN war es, alle damaligen und zukünftigen Dienste über ein einziges Netz abzuwickeln und alle Spezialnetze zu ersetzen. Dies war zum Teil erfolgreich; allerdings war ISDN nicht in der Lage, den schnell steigenden Bandbreitenbedarf des Internets zu befriedigen. Dies führte zur Entwicklung ergänzender Netztechniken wie DSL zum Zugang auf ATM-Backbones über herkömmliche Telefonleitungen.

Seit etwa dem Anfang der 2000er Jahre geht der Trend dahin, klassische Dienste wie Sprachübertragung bzw. Telefonie ebenfalls über das ursprünglich nur für die Datenübertragung gedachte Internet abzuwickeln (siehe IP-Telefonie, Next Generation Network). Fehlende grundsätzliche Eigenschaften des Internets, wie zum Beispiel garantierte Datenpaket-Laufzeiten oder geringer Jitter machen dies zu einer technischen Herausforderung. Lange als technisch beherrscht bzw. ausgereift geltende Dienste gestalteten sich durch die Übertragung auf die Internet-Technologie dadurch plötzlich wieder schwierig. Mittlerweile gilt die IP-Telefonie als weitgehend ausgereift.
Quelle: Wikipedia: Dienst (Telekommunikation)


2x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

09.09.2014 um 08:52
Oder besser gesagt ist mit Dienst dies hier gemeint:
Der Begriff Dienst (auch Service oder Daemon) beschreibt in der Informatik allgemein eine technische, autarke Einheit, die zusammenhängende Funktionalitäten zu einem Themenkomplex bündelt und über eine klar definierte Schnittstelle zur Verfügung stellt.

Typische Beispiele sind hier z. B. Webservices, die Funktionalitäten für Dritte über das Inter- bzw. Intranet verfügbar machen, Netzwerkdienste, Systemdienste oder auch Telekommunikationsdienste.

Idealerweise sollte ein Dienst technische Funktion soweit abstrahieren, dass es nicht notwendig ist, die dahinter stehende Technik zu verstehen. Er sollte zudem auch genau definieren, welche fachlichen Funktionen er anbietet (z. B. in einem "Dienstvertrag").

Im Unterschied zu einem Application Programming Interface (API) kapselt ein Dienst üblicherweise die technische Repräsentation in fachlicher Funktionalität, ist in sich abgeschlossen und einem klar definierten Aufgabenfeld zugeordnet. Ein API stellt also eher technologisch und ein Dienst eher fachlich orientierte Funktionen zur Verfügung.

Nutzt eine Softwarearchitektur primär Dienste zur Realisierung der Funktionen, so wird diese als SOA (Serviceorientierte Architektur) bezeichnet, wobei dort der Begriff Service schärfer definiert wird.
Quelle: Wikipedia: Dienst (Informatik)

Oder noch näher gesagt dies hier (für Windowssysteme):
Windows-Systemdienste (auch kurz einfach Dienste oder englisch Services) bilden sozusagen das „Rückgrat“ von Windows und vermitteln dabei oftmals zwischen Hardware- und Software-Ebene. Ein gutes Beispiel hierfür ist der „Plug & Play“-Dienst: ohne diesen könnten weder Applikationen die angeschlossene Hardware (z. B. eine Maus) nutzen, noch könnte sich ein Gerät automatisch am Betriebssystem anmelden. Durch einen sogenannten Dienstvertrag (auch Schnittstellenspezifikation) wissen sowohl Hardware als auch Software im Voraus genau, wie sie einen Dienst ansprechen müssen, um eine bestimmte Funktionalität zu nutzen.

Die eigentliche Implementierung des Dienstes hängt dabei vom Umfeld (Windows-Version, 32- oder 64-Bit-System, usw.) ab, die Schnittstellen des „Plug & Play“-Dienstes sind aber auf allen Windows-Systemen (ab XP) vom Prinzip her fast gleich oder zumindest rückwärtskompatibel.

Dienste kommunizieren dabei nicht direkt mit dem Anwender, sie selbst besitzen keine Benutzerschnittstelle. Häufig gibt es zur Konfiguration und Steuerung eines Dienstes separate Programme, in Windows werden die meisten dieser Programme in der Systemsteuerung zusammengefasst.

Windows stellt den Service Control Manager services.exe bereit, der das Starten und Anhalten von Diensten verwaltet. Er ist ein RPC-Server.[1] Seine Benutzerschnittstellen sind die Microsoft Management Console und der Kommandozeileninterpreter cmd.exe. Ein Programm, das als Dienst gestartet werden soll, muss so geschrieben sein, dass es mit den Befehlen start|pause|continue|stop des Service Control Managers umgehen kann.

In der Regel liegen als Dienst auszuführende Programme als ausführbare Datei vor. In einer Dynamic Link Library vorliegende Programme werden über die ausführbare Datei Svchost.exe (service host) aufgerufen, die die Dienste lädt, ausführt und gegebenenfalls beendet.[2] Ein Dienst kann automatisch beim Hochfahren des Betriebssystems gestartet werden, manuell auf Anforderung anderer Programme gestartet werden oder deaktiviert sein.[3]

Ein Dienst wird installiert, indem sein Name, die ausführbare Datei und andere Angaben in die Registrierungsdatenbank eingetragen werden. Standardmäßig arbeiten Dienste als lokales System mit umfassenden Zugriffsrechten. Sie können aber auch so eingerichtet werden, dass sie unter einem Benutzerkonto oder mit minimalen Zugriffsrechten als Netzwerkdienst oder lokaler Dienst arbeiten.
Quelle: Wikipedia: Windows-Systemdienst


melden

Was geschah mit Flug MH370?

09.09.2014 um 08:55
Na gibt es schon Fortschritte ?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

09.09.2014 um 08:56
@saba_key
nein


melden

Was geschah mit Flug MH370?

09.09.2014 um 08:56
@Alvac

Ok, ich schaue in einem Jahr wieder vorbei, cherio :)


melden

Was geschah mit Flug MH370?

09.09.2014 um 08:58
@saba_key

:ok:


melden