Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was geschah mit Flug MH370?

50.706 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, China, Flugzeug ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Was geschah mit Flug MH370?

Was geschah mit Flug MH370?

03.05.2015 um 22:22
@venerdi
Das hatte ich heute morgen auch gelesen. Meinst Diu, das könnte in diesem Fall auch eine Rolle gespielt haben?


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

03.05.2015 um 22:28
Mein Beitrag vorhin ist von der Formatierung leider schiefgegangen, würde mich aber freuen, wenn der Inhalt gelesen wird.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

03.05.2015 um 23:21
@hyetometer
Zitat von hyetometerhyetometer schrieb:Das hatte ich heute morgen auch gelesen. Meinst Diu, das könnte in diesem Fall auch eine Rolle gespielt haben?
Das genau dieser Fehler bei MH370 aufgetreten ist halte ich nicht für sehr wahrscheinlich.
In dem Fall müsste MH370 kurz nach ausfallen des Transponders abgestürzt sein oder auf einem Flughafen eine Notlandung gemacht haben.

Es ist traurig das Flugzeuge heute noch mit einem solchen Softwarefehler ausgeliefert werden.
( Etwas ähnliches war vor Jahren auch mal in Windows, Absturz nach einer gewissen Zeit immer reproduzierbar.)

Es ging mir bei dieser Meldung darum zu zeigen das die ach so sichere Software und oder Hardware bei Flugzeugen nicht so sicher ist wie oft dargestellt wird.
Es bleibt für mich also noch immer die Möglichkeit einer Fernsteuerung. Sei es vom Boden oder von einem anderem Flugzeug aus oder durch das einschleusen eines Virus bei der Wartung.
( Die Iraner dachten auch ihre Uranzentrifugen wären sicher bis jemand einen Virus in die Rechner eingeschleust hat. Und dieser Virus war auf einem so hohen Stand, das er nicht von einem einfachen Hacker sein kann.)



Venerdi


melden

Was geschah mit Flug MH370?

04.05.2015 um 07:51
@venerdi

Einen Virus in einem Atomkraftwerk einzuschleusen macht aus Spionagesicht etc mehr Sinn als einen Virus auf einem Passagierflug einzuschleusen, dazu auf einem unauffälligem Nachtflug.
Teilweise schon sehr bizarr, welche Theorien sich insgesamt hier entwickeln.

Am Ende gibt es die Airline gar nicht ;-)


melden

Was geschah mit Flug MH370?

04.05.2015 um 08:23
@Enterprise1701

Wenn hier ein Cyberangriff auf einen Airliner stattfand dann sollte es im Prinzip kein Problem sein einen solchen Angriff zu wiederholen. Es scheint ja kinderleicht zu sein und die zivile Luftfahrt reagiert auf eine solche Gefahr kein bisschen.

Das bedeutet, alle Airliner sind aktuell vogelfrei im wahrsten Sinne des Wortes also sehe ich keinen Grund warum man nicht eine ganze Flotte kapern sollte um sie im Meer zu versenken. Nur so zum Spass.

Denn, mehr kann es bei MH370 auch nicht gewesen sein. Da waren nur Mangostane, ein paar Batterieladegeräte und Fernseher an Bord. Nichts wofür es sich gelohnt hätte eine Cyberattacke durchzuführen. Demnach wäre es nur so eine Just-for-Fun-Attacke gewesen.

Ziemlich genialer Plan für Just-for-Fun. Passt alles hinten und vorn nicht zusammen.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

04.05.2015 um 08:42
warum ich die fernsteuerungstheorie nicht für plausibel halte:

abgesehen von der frage der technischen realisierbarkeit und der offenen frage der eingriffsmöglichkeiten auf die kommunikationssysteme gibt es da einige sehr viel schwerwiegendere probleme:

- lokalisation: für eine fernsteuerung müsste der steuernde in echtzeit wissen, wo sich der flieger gerade befindet, um überhaupt navigieren zu können. außerdem muss er den kurs mit dem restlichen flugverkehr abstimmen, um einen (beinahe-) zusammenstoß zu vermeiden, auch um seine "unsichtbarkeit", die ja hier wohl offensichtlich vorlag, beibehalten zu können. dazu muss er die maschine aber irgendwie live tracken können, also vornehmlich via radar. wenn aber der steuernde dies kann, müsste es auch jedwede andere radarstation in reichweite können - es sei denn, die waren wirklich alle offline.

- ziel und motiv: wohin sollte denn eine fernsteurung den flieger führen? wollte man terror verbreiten, so wäre mh370 auf bewohntem gebiet, vornehmlich sogar einem bedeutendem ziel, wie den petronas towers, gecrasht. wollte man sie einfach umleiten, um eine gefahr dadurch abzuwenden, so hätte man sie schnellstmöglich in landnähe runterkommen lassen, um evtl. überlebende noch bergen zu können. aber niemals hätte man sie in die weiten des SIO gesteuert, über fast sieben stunden...
bei einem terroristischen hintergrund fehlt auch wieder die mahnende botschaft an die welt - "hier sind wir, wir können ein flugzeug verschwinden lassen, erzittert in angst und demut vor unserer macht....".
bei einer gefahrenabwehr hätte sich, ähnlich wie es hier ja auch im abschußfall argumentiert wird, ja die verantwortliche stelle dazu bekennen können, da sie doch nur "böses verhindert" und damit "gutes bezweckt" hat.

------


was mich mal interessieren würde:

wie wäre der jetzt rekonstruierte flugpfad gewesen, wenn die maschine keine verspätung (12min??) beim start gehabt hätte, sprich die wende entsprechend früher passiert wäre. wo wäre mh370 dann langgeflogen, beim jetzt angenommenen kurs.

(im übrigen auch ein punkt, der einer ach so intensiven vorbereitung widerspricht, da das angenommene genaue timing ja durch ein delay komplett über den haufen geworfen worden wäre...)


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

04.05.2015 um 10:54
ohne die 12 Minuten Verspätung würde auch der Vergleich zu EK343 nicht mehr hinkommen.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

04.05.2015 um 11:24
Zitat von fravdfravd schrieb:wie wäre der jetzt rekonstruierte flugpfad gewesen, wenn die maschine keine verspätung (12min??) beim start gehabt hätte, sprich die wende entsprechend früher passiert wäre. wo wäre mh370 dann langgeflogen, beim jetzt angenommenen kurs.
Genau so, nur alles 12 Minuten eher ?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

04.05.2015 um 11:57
@DearMRHazzard
jepp. könnte man ja mal auf eine karte projizieren, die wende einfach 12 min früher.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

04.05.2015 um 11:59
@fravd

Kein Problem. Ich verstehe leider nicht wozu das gut sein soll ? Worum geht es in diesem Sachverhalt ?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

04.05.2015 um 12:17
Bei einer Wende 12 Minuten früher, wäre MH370 evtl mit dem China Eastern Flug CES5093 ins gehege gekommen.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

04.05.2015 um 13:00
Zitat von Zz-JonesZz-Jones schrieb:Ohne Blödheit, wären sie nicht so lange mit dem Triebwerk weitergeflogen.
Ein überholtes, geleastes Triebwerk hätte ca 80000,- Dollar/Monat gekostet.
Das ist ein Bruchteil des entstandenen Verlustes.
@Zz-Jones
Da kommen möglicherweise Blödheit und Geldmangel zusammen. Ein geleastes Triebwerk hätte knapp 1 Mio Dollar im Jahr gekostet. Wenn der Investitionstopf aber leer bzw. verplant war, musste man die Angelegenheit eben über die Verbrauchskosten regeln. Kleingeld für Kerosin war möglicherweise noch in ausreichender Menge verfügbar.

Ich würde nicht ausschliessen, dass dort absichtlich so lange nichts repariert wurde.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

04.05.2015 um 15:55
@Enterprise1701

Der Virus der den Iranern "GESCHENKT" wurde war nicht zum Spionieren sondern zum Sabotieren.

Dieser Virus hat die Zentrifugen nach einem Zufallsmuster angegriffen und durch Manipulation der Drehzahlsteuerung beschädigt.

Der Quellcode des Virus wurde nach der Entdeckung des Virus dann leider auch bekannt und hat sicher einige auf Gedanken gebracht.

Ach ja meinst Du diese Airline kommt aus der Stadt die es nicht gibt. ( Bielefeld und Verschwörung )



Venerdi


melden

Was geschah mit Flug MH370?

04.05.2015 um 16:05
@Löwensempf

Du scheinst wohl mal etwas von Kostenstellenrechnung gehört zu haben.

Also was kümmert mich das Gesamtergebnis, wichtig ist nur das meine Kostenstelle nicht belastet wird.

Wie war das nochmal? Und täglich grüßt der BWLer.


Venerdi


melden

Was geschah mit Flug MH370?

04.05.2015 um 16:55
@DearMRHazzard
@Zz-Jones
ich versuche gerade, zwei dinge nachzuvollziehen:

1. wie zeitkritisch das ganze manöver war, d.h. welche auswirkungen sich durch zeitliche verschiebung eines planes ergeben hätten, er auf genaustem timing beruht, sowie

2. ein logisches ziel für eine entführung des fluges zu finden, denn SIO ist mir zu vage.

ich glaube, wenn man den selbstmord ausschließt (s. unten), dann sollte man am ehesten versuchen, in anbetracht der mangelhaften datenlage, über ein mögliches motiv sich der sache zu nähern.
und bisher wurde das delay ja komplett ignoriert bei allen überlegungen.
grundsätzlich spricht es übrigens gegen einen genau getimten plan, denn es kann bei flügen *immer* zu verspätungen kommen und die off-blocks-zeit, also der moment, wo der flieger am gate losrollt, und die als reisebeginn für die passagiere gilt, sagt noch lange nichts über die take-off-zeit, also das tatsächliche abheben aus. das dazwischenliegende taxiing kann je nach verkehrslage, startbahn- und wettersituation, höchst unterschiedlich ausfallen. bspw. in FRA zwischen 5 und 50 min! habe selbst in LGW auch schon mal für nen 60min flug 90min taxi-time gehabt, dank fluglotsen-streik...


---

einige dinge stören mich immer noch und immer mehr bei der selbstmordthese, gerade im vergleich zum germanwings-fall:

dort wurde die entscheidungsphase, wo der suizident das ende noch hätte abwenden können, versucht durch nose-down zu verkürzen, während er bereits die bergwand auf sich zurasen sah. es würde mich nicht wundern, sollte sich herausstellen, dass er in letzter sekunde - leider dann zu spät - noch die nase hochgerissen hätte.
allein diese vorstellung lässt klar werden, unter welchem stress und in welch innerem konflikt das ganze durchgeführt wurde. auch wenn er bei dem klopfen und schreien scheinbar die ruhe selbst blieb, so hatte er eben nicht die nervenstärke, souverän den flug gegen die wand abzuwarten.

bei mh370 nehmen wir nun an, dass entweder der verantwortliche diese nervenstärke hatte, und das über sieben stunden hinweg, bis es entweder in unsanfter albtraumhafter spirale - oder vlt. doch sanft gleitend?!? - auf die wasseroberfläche zuging, oder sich bereits vorher per hypoxie verabschiedet hat - dann aber erst nach der "finalen" wende. dass es vorher versuche gab, die maschine an anderer stelle zu crashen, geht aus keinen daten hervor, vielmehr nimmt man eine konstante reiseflughöhe an. ich sähe es anders, wenn es vorher bereits hinweise auf abgefangene sturzflug-manöver gegeben hätte, die das ganze drama hinausgezögert hätten. aber so kann ich an einen derart abgebrühten täter einfach nicht glauben.
je länger ich mich damit auseinandersetze, desto weniger parallelen sehe ich zwischen germanwings und mh...


3x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

04.05.2015 um 17:40
Zitat von fravdfravd schrieb:bei mh370 nehmen wir nun an, dass entweder der verantwortliche diese nervenstärke hatte, und das über sieben stunden hinweg
Dazu hatte ich vor Monaten schon mal zu einer Studie verlinkt, die besagte, dass man Suizidabsichten nicht 7 Stunden lang aufrecht erhalten kann, ohne Zweifel zu bekommen und abzubrechen. Ist aber natürlich untergegangen und ich suche auch nicht noch mal. Eine Möglichkeit wären vielleicht noch Drogen. Dass die beiden sich gemeinsam bedröhnt haben und einen schlechten Trip erwischt haben.

Oder wie wäre es denn mit der Variante, dass Shah erpresst wurde? Es wurde geschrieben, seine Frau und Tochter seien ausgezogen. Vielleicht mussten sie in Sicherheit gebracht werden, weil ein Erpresser drohte, ihnen etwas anzutun, wenn Shah sich nicht konform verhielte? Vielleicht wurde er kurz vor dem Flug von einer unbekannten Frau angerufen und hat weitere Anweisungen erhalten? Vielleicht sollte er in die Petronas Towers fliegen und machte daher den Turn nach Westen, hat es dann aber nicht fertiggebracht, in die Türme zu knallen? Da er dachte, seine Familie würde eh ermordet, wenn er den Befehl nicht ausführte, beeendete er sein Leben ebenfalls. Durch Hypoxie, aber erst nach dem finalen Turn.

Nun ja, es hapert ein bisschen, das gebe ich zu. Wenn Shah nicht willens war, in die Petronas Towers zu fliegen, würde er wohl auch nicht 239 Menschenleben ausrotten. Oder doch?


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

04.05.2015 um 17:41
@fravd

Meiner Meinung nach war dieser ganze Plan nicht davon abhängig pünktlich abheben zu müssen oder pünktlich bei IGARI zu sein zu einer bestimmten Uhrzeit. Wenn MH370 12 Minuten früher bei IGARI gewesen wäre dann wäre 9M-MRO halt schon um 18:10 UTC über der Andamanensee verschwunden und um 18:13 UTC hätte es dann den Login-Request gegeben und die B777-200ER hätte zuletzt um 00:07 UTC das letzte Signal gesendet.

In dem Fall kämen dann zwar die erstaunlichen Parallelen zu EK343 nicht mehr hin aber es gibt ja ohnehin keinen Beweis das EK343 tatsächlich MH370 gewesen ist.
Zitat von fravdfravd schrieb:dort wurde die entscheidungsphase, wo der suizident das ende noch hätte abwenden können, versucht durch nose-down zu verkürzen, während er bereits die bergwand auf sich zurasen sah.
Nach derzeitigem Informationsstand war im Fall GermanWings der Co-Pilot psychisch krank und die Beweggründe für diese Tat erklären sich demnach von selbst. Hier wollte ein Mensch der unter einer schweren depressiven Episode litt seinem Leben ein Ende setzen und alles und jeden um ihn herum interessierte ihn einen Dreck. Er wollte einfach sterben und sonst nichts.

Im Fall MH370 könnten die reinen Beweggründe jedoch etwas anders gelagert sein. Hier könnten hauptsächlich politische Gründe eine tragende Rolle gespielt haben. Ich möchte nicht so weit gehen einen Menschen psychisch krank zu nennen nur weil er mit dem System und denen die es vertreten enorme Probleme hatte.

Dieser Fall hier zeichnet sich dadurch aus das diese Tat sehr präzise geplant und durchgeführt wurde. Daher tue ich mich sehr schwer diese Tat einem Menschen zuzuschreiben der ebenfalls unter einer schweren depressiven Episode gelitten hat und nur sterben wollte und sonst nichts um seinem schweren Leiden ein Ende zu setzen.

Hier wollte möglicherweise jemand aus meiner Sicht nicht nur sterben sondern gleichzeitig auch ein Zeichen setzen. Er wollte möglicherweise nicht nur sterben sondern auch seinen Airliner mit Mann und Maus verschwinden lassen damit dieser Fall zu einem totalen Mysterium wird an dem die Machthaber in Malaysia kaputt gehen sollen.

Ich würde diese Tat hier also als die Tat eines Menschen bezeichnen der in erster Linie total angepisst war vom System in dem er lebte, von den Machthabern die sein Land regieren, von der Justiz und vielleicht auch von seiner eigenen Fluggesellschaft. Hier wollte jemand somit evtl. als Märtyrer für ein bestimmtes Ziel sterben - Dem politischen Wandel in Malaysia, einem Change.

Ich weiss nicht ob man das psychisch krank nennen kann unter diesen Voraussetzungen. Wer psychisch krank ist und seinem Leben vor lauter Schmerz ein Ende bereiten will der setzt seinen Flieger dann wohl gegen eine Bergwand. Hier könnten die Umstände jedoch wie gesagt anders gelagert sein was somit dann auch diese untypische Handlungsweise eines Selbstmörders nachvollziehbar erscheinen lässt.
Zitat von fravdfravd schrieb:je länger ich mich damit auseinandersetze, desto weniger parallelen sehe ich zwischen germanwings und mh...
Genau. Hier Parallelen zu ziehen ist unmöglich. Dieser Fall ist und bleibt vollkommen einzigartig und es muss eine andere Erklärung geben als der blosse Wille seinem Leben einem Ende zu setzen. Hier hängt möglicherweise viel mehr dran. Sehr viel mehr.


2x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

04.05.2015 um 17:53
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb: Hier wollte ein Mensch der unter einer schweren depressiven Episode litt seinem Leben ein Ende setzen und alles und jeden um ihn herum interessierte ihn einen Dreck. Er wollte einfach sterben und sonst nichts.
Nein, das stimmt so nicht ganz. Er hatte keine akute depressive Phase. Depressionen sind gekennzeichnung durch Rückzug. Wenn Mitnahmesuizid, dann höchstens nahe Verwandtschaft. AT war eine narzistische Persönlichkeit mit massiven Persönlichkeitsstörungen. Das war ein Amokflug, nicht das Resultat einer Depression. MH370 war kein Amokflug wegen der langen Dauer.
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Ich würde diese Tat hier also als die Tat eines Menschen bezeichnen der in erster Linie total angepisst war vom System in dem er lebte, von den Machthabern die sein Land regieren, von der Justiz und vielleicht auch von seiner eigenen Fluggesellschaft.
In dem von Dir skizzierten Fall bezweifle ich, dass Shah sein Ansinnen so viele Stunden lang aufrecht erhalten konnte, ohne auf den Gedanken zu kommen, dass man doch sicher eine Lösung finden könnte. Siehe die Studie, die ich nicht noch mal verlinke ;)
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Genau. Hier Parallelen zu ziehen ist unmöglich. Dieser Fall ist und bleibt vollkommen einzigartig und es muss eine andere Erklärung geben als der blosse Wille seinem Leben einem Ende zu setzen. Hier hängt möglicherweise viel mehr dran. Sehr viel mehr.
Das kann allerdings sein. Aber an einen Suizid, nur weil er angepisst war und ein Zeichen setzen wollte, glaube ich nie im Leben. Und nach dem, was ich von ihm gelesen habe, war er auf keinen Fall depressiv, im Gegenteil, der hatte ein sonniges Gemüt und hat sich über viele Dinge keine großen Gedanken gemacht und hat uneingeschränkt Meinungsfreiheit gelten lassen.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

04.05.2015 um 18:18
AT war eine narzistische Persönlichkeit mit massiven Verhaltensstörungen.
Tatsächlich ? Wurde das offiziell bestätigt ? Ich muss zugeben ich habe mich schon sehr schnell aus diesem Fall ausgeklinkt weil er lückenlos nachvollziehbar ist. Kann sein das ich diese Meldung nicht mehr mitbekommen habe. Eine Persönlichkeitsstörung würde natürlich auch plausibel sein.
Zitat von LöwensempfLöwensempf schrieb:In dem von Dir skizzierten Fall bezweifle ich, dass Shah sein Ansinnen so viele Stunden lang aufrecht erhalten konnte, ohne auf den Gedanken zu kommen, dass man doch sicher eine Lösung finden könnte.
Ich sehe hier keinen mehrstündigen Todesflug. Länger als 65 Minuten hat das hier alles nicht gedauert. Alles weitere hat der AP übernommen. 65 Minuten sind nicht lang wenn man berücksichtigt was, sofern zutreffend, der Amokflieger hier alles im Cockpit leisten musste bis er sich verabschiedet hat von dieser Welt.

- Kommunikationssysteme in der korrekten Reihenfolge abschalten
- Manuelle Kontrolle über den Schub
- Stromkreisläufe umleiten

Und ganz besonders : Perfekte Navigation.

So unfassbar präzise das ich ins pure schwärmen gelangen könnte wenn hier nicht unschuldige Menschen ihr Leben verloren hätten. Ein Mensch der nicht nur mit zeitweise über 1000 Km/h Wendemanöver vollführt hat sondern auch noch wenige Sekunden (!!!!!!!!) nach dem Verlassen der militärischen Radarerfassung den linken Haupstromkreis wieder eingeschaltet hat um seinen Flieger 100% funktionsfähig zu trimmen für den "Last Ride" per AP.

Würde ich es nicht mit eigenen Augen sehen würde ich meinen jemand spinnt komplett wenn er mir sowas erzählen würde. Sowas gibt´s normalerweise nur im Kino bei James Bond. Hier aber ist es die knallharte Realität. So unfassbar sie auch sein mag. Der Mensch schafft es halt immer wieder überall noch einen drauf zu setzen. Für Wahnsinn kennt der Mensch keine Grenzen. Auch Piloten sind nur Menschen auch wenn manche dazu neigen sie zu vergöttern.
Zitat von LöwensempfLöwensempf schrieb: Aber an einen Suizid, nur weil er angepisst war und ein Zeichen setzen wollte, glaube ich nie im Leben.
Verständlich. In diesem Sachverhalt geht es halt nur noch um den Glauben. Beweisen lässt sich ja nichts. Ich traue beiden Piloten zu diese unfassbare Tat durchgezogen zu haben. Ob sie es wirklich waren werden wir ohnehin nicht erfahren denn dieses Verbrechen wurde einfach perfekt ausgeführt. Somit ist alles möglich aber die Wahrheit hat der Täter mit in den SIO genommen.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

04.05.2015 um 18:56
Die INMARSAT-Rohdaten :

https://raw.githubusercontent.com/sladen/inmarsat-9m-mro/master/inmarsat-su-log-redacted.csv

Im Prinzip nichts neues, ausgenommen die AES-ID 35200217 in jeder Zeile welche eindeutig MH370 zuzuordnen ist.

MH370 Oktal : 35200217
MH370 Hex : 75008F

75008F ist der Hex-Code von 9M-MRO gewesen.

http://planefinder.net/#


2x verlinktmelden