weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Klima-Verschwörung

Die Klima-Verschwörung

31.12.2010 um 13:32
Leute,bei der ganzen Klimadebatte stellen sich mir zwei Grundfragen

1.Ist das Problem überhaupt neu und von uns beeinflussbar oder handelt es sich um zyklische Prozesse, die wir nicht steuern können ?
Hier würde der berühmte Blick in die Geschichte (und nicht nur in die der letzten 200 Jahre,seit es klimaaufzeichnungen gibt) helfen- und was sehen wir da:
Diverse Warmzeiten bereits weit vor dem Zeitalter des homo sapiens, Wärmeperioden in altägyptischer und römischer Zeit, frühmittelalterliches Klimaoptimum
und dazwischen diverse Eiszeiten,Kaltzeiten,zuletzt die kleine Eiszeit von ca.1400-1900.
-also für mich liegen hier ganz klar zyklische, nicht beeinflussbare Prozesse vor.

2.Wenn es denn z.Zt. eine Erwärmung gibt, ist diese für uns hier positiv oder negativ ?

Was negativ an einer Kälteperiode ist erleben wir zur Zeit ja drastisch.Und ich muß sagen,außerhalb von Wintersportgebieten brauchen wir das nicht wirklich.
Und global gesehen würde eine Erkaltung zu mehr Trockenheit bzw.Dürre führen,da mehr Wasser in Form von Eis gebunden wird und gleichzeitig durch niedrigere Temperaturen eine geringere Verdunstung stattfindet, folglich also weniger Wasser im globalen Wasserkreislauf zirkuliert.

Bei einer Erwärmung hätten wir das Gegenteil,höhere Verdunstungsrate,mehr Wasser im globalen Kreislauf, mehr Niederschläge-.
Die Folge wäre erhöhtes Pflanzenwachstum, längere Vegetationsperioden (ggf.mehrere Ernten) größere biologische Vielfalt, geringerer Energieverbrauch (kürzere Heizperiode) und geringere Umweltbelastungen. Andererseits hätten gewisse Branchen,die vom Winter profitieren-angefangen von den Skiproduzenten über die KFZ-Branche und Bekleidungsbranche bis hin zu Heizungsbauern und Energieversorgern natürlich drastische Gewinneinbrüche zu verzeichnen.
Trotzdem sehe ich global und gesamtgesellschaftlich mehr Vor- als Nachteile.


Wenn dem aber so ist,dann stellt sich die Anschlussfrage:
Wer schürt die Klimahysterie und warum und wer profitiert wie davon ?


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

31.12.2010 um 13:48
Naja, das stimmt nicht.
Bei einer Erwärmung würde irgendwann der Golfstrom versiegen und wir hätten eine Eiszeit in Europa.


melden

Die Klima-Verschwörung

01.01.2011 um 12:25
weit gefehlt,das ist keine feststehende Tatsache sondern nur eine Modellrechnung,die nur unter ganz bestimmten parametern funktionieren kann und in der Realität ungefähr zwei Male vorgekommen ist und da wurde dem Nordatlantik auf einen Schlag eine Riesenmenge Süßwasser zugeführt.Das letzte Mal war das der Fall,als sich die Agazisee ,ein eiszeitliches Süßwassermeer ,das sich über halb Canada erstreckte (Reste davon sind u.a. die Großen Seen) entleerte, Beim allmählichen Abtauen funktioniert das Modell nicht.


melden

Die Klima-Verschwörung

01.01.2011 um 19:03
@zaphodB.
die frage lautet aber auch: wer hätte denn ein interesse daran den klimawandel abzustreiten, und wieso investiert er haufenweise geld in kampagnen um den menschen zu verklickern, dass sie weiterhin ihren 6,2l-V8 fahren können ohne ein schlechtes gewissen zu haben? wa$ genau treibt neoliberale wie monckton die öffentlich dargestellte klimasituation anzuzweifeln?


melden

Die Klima-Verschwörung

02.01.2011 um 15:55
@richie1st
möglicherweis das Gleiche,was mich auch dazu treibt, nämlich der gesunde Menschenverstand und die Kenntnis historischer Entwicklungen und Zusammenhänge, die von den Befürwortern des Klimahypes gerne ignoriert werden.

Die entscheidende Frage aller Fragen ist ganz einfach letztlich die Frage jedes Kriminalromans:
Wer profitiert warum von was ?

Und da ist eines interessant:
Die üblichen Verdächtigen aller Ökologisten wie Industrie und Großkonzerne usw. profitieren langfristig weniger von einer Klimaerwärmung als vom Hype,der darum gemacht wird, diese zu verhindern.
Nehmen wir mal Dein Beispiel rund ums Auto:

-Ölindustrie:
bei einer Erwärmung sinkt der Energieverbrauch z.B. für Heizung, erhöhten Spritverbrauch bei Kälte z etc. drastisch, beim status quo oder Absinken der Temperaturen ist das umgekehrt. - hinzu kommt,daß die Preise in Erwartung künftiger Mangelsituationen stärker steigen können und die Nachfrage nach petrochemischen Erzeugnissen z.B. bei Bau- und Isolierstoffen steigen wird.
Die Ölindustrie profitiert also wenig von der Erwärmung als vom Gegenteil

-Autoindustrie
in kälteren Wintern steigen Verschleiß und Unfallreparaturen.Und von einer Umstellung der Antriebsart würden die Automobilkonzerne natürlich ebenfalls immens profitieren ,wie bereits Abwrackprämie und Umweltzonen gezeigt haben,da dann die auf dem Markt verbliebenen Altfahrzeuge in noch größerem Umfang ersetzt werden müßten.

Und die weiteren Profiteure einer Klimaphobie ( oder einer tatsächlichen Abkühlung )sind fast alle Industrien, die mit Erwärmung geringere Geschäfte machen würden (und das geht vom Bau über die Chemie bis zur Bekleidungsindustrie), die Politik,die UNO, die Klimaforschung(Sponsoring), die Umweltverbände und die Religionesgemeinschaften (da sind Katastrophen seit der Sintflut immer gut fürs Geschäft), der Tourismus , um nur einige relevante Gruppen zu nennen.


melden

Die Klima-Verschwörung

04.01.2011 um 11:28
@zaphodB.

Du hast es genau erkannt! Der Hype macht das Geschäft.

Das genau diskutieren wir hier seit 124 Seiten.

Leider hat sich die Erkenntnis hier noch nicht durchgesetzt, dass es keine Klimaerwärmung mehr gibt, alles aber völlig gleichgeschaltet und kritiklos auf der Welle weiter reitet.
Und der einzige Grund ist das grosse Geld, das damit zu verdienen ist.
Otto Normalo muss ja auch nicht selber denken, er wird einfach abgezockt im Namen der Katastrophenverhinderung! - Eigentlich ist es ja auch genial: Wir verhindern eine Katastrophe, die es gar nicht gibt, und alle verdienen Geld damit! Zahlen muss natürlich der kleine Mann.


melden

Die Klima-Verschwörung

04.01.2011 um 15:36
ich wette hier kann man noch so viele links auf den tisch knallen, die bestätigen, dass wir in letzter zeit sehr wohl die wärmsten durchschnittstempreraturen hatten, oder dass die wetterextreme zugenommen hätten. es würde nichts bringen. das ist dann das werk der experten, die das behaupten müssen, weil sie sonst keine mittel mehr zur verfügung gestellt bekommen. eine echt komfortable position.

@zaphodB.
es geht doch gar nicht darum, wer von einer evtl erwärmung profitiert und wer nicht. es geht darum, dass klimarelevante industrien ihre relevanz leugnen und großen aufwand betreiben dies in der bevölkerung zu zementieren. es werden kampfbegriffe wie freiheit »umfunktioniert« und missbraucht. gemeint ist aber die freiheit weiterhin umsatz zu machen und die natur auszubeuten. umweltschutz steht da leider im weg und ist ein übel, das bekämpft werden muss. und genau deswegen entstehen selbst ernannte institute wie EIKE (was gar kein institut ist), finanziert von kohle- u. ölindustrie, allen voran exxonmobil.
ein weiteres dilemma ist, dass auch die atomlobby auf den klimaschutz-zug aufgesprungen ist und für ihren umweltfreundlich niedrigen CO²-ausstoß wirbt. das ist auch so ein paradoxon. letztendlich geht es nur darum weiterhin geld zu scheffeln, denn eine reduzierung der CO²-emissionen bedeutet einen hohen finanziellen aufwand für die umstellung der antriebstechnologie bspw, und natürlich weniger einnahmen an den zapfsäulen.


melden

Die Klima-Verschwörung

04.01.2011 um 16:35
@richie1st

Vielleicht betrachtest du das mal umgekehrt. Die Solar und Wind Lobby und die Firmen die dahinter stehen haben mittlerweile das selbe Potential erreicht wie die anderen. Und richtig: Dieses Jahr war nicht das wärmste


melden

Die Klima-Verschwörung

04.01.2011 um 16:37
@richie1st
richie1st schrieb:ich wette hier kann man noch so viele links auf den tisch knallen, die bestätigen, dass wir in letzter zeit sehr wohl die wärmsten durchschnittstempreraturen hatten
Und was ist mit den "noch so vielen" links, die das Gegenteil zeigen?

"Hockeystick" und diverse andere Statistiken sind doch schon, völlig unbestritten, als Fälschungen entlarvt!
Zeige mir eine Quelle, welche NICHT auf den nachweislich unseriös ermittelten Daten beruht, die zeigt, dass es wärmer wird!

Selbst der dwd, sonst auch eher klimahysterisch, bestätigt übrigens, dass es keinen signifikanten Anstieg von Extremwetterereignissen gegeben hat.
Woher also stammt denn deine Behauptung?


melden

Die Klima-Verschwörung

04.01.2011 um 17:14
@myzyny
es hat doch keine sinn, wenn wir jetzt eine partie link-tennis spielen. ich poste ein paar links, die du sicher als böse mainstream-verschwörungslinks bezeichnen wirst. daraufhin schlägst du mir ein paar deiner links um die ohren usw.

ich hab mich nicht besonders tief in die thematik IPCC und »hockeystick« eingelesen, aber auf die schnelle habe ich das gefunden. hier geht hervor, dass es nicht 100%ig als fälschung entlarvt wurde
http://www.scinexx.de/dossier-detail-522-7.html

ich sehe neoliberale mietmäuler, die deren lied singen, wessen brot sie essen, und eine industriegesteuerte lobbyistenkampagne im ganz großen stil, die nur eines bewirken soll: den umsatz sichern...


melden

Die Klima-Verschwörung

04.01.2011 um 17:36
AlexR schrieb:Die Solar und Wind Lobby und die Firmen die dahinter stehen haben mittlerweile das selbe Potential erreicht wie die anderen. Und richtig: Dieses Jahr war nicht das wärmste
Wie soll man das verstehen? Die paar pupsigen Solarunternehmen haben die gleiche Macht wie Exxon, PC, Shell, BP und Konsorten? Das wäre mir neu.
Und 2010 war tatsächlich das wärmste Jahr, zumindest in GISS und NOAA.


melden

Die Klima-Verschwörung

04.01.2011 um 17:52
Hab hier mal was bei Stefans Blog gefunden.

gg34979,1294159926,2010 giss noaa
(Die Punkte ganz rechts sind für das met. Jahr 2010)


Leute wie myzymy glauben allerdings fest daran, dass es kälter wird und der Graph eindeutig steil nach unten zeigt. Vielleicht kommen sie aus arabischen Ländern und wissen nicht, dass man hierzulande von links nach rechts liest - und nicht von rechts nach links. Kann ja mal passieren.


melden

Die Klima-Verschwörung

04.01.2011 um 18:23
chen schrieb:Vielleicht kommen sie aus arabischen Ländern und wissen nicht, dass man hierzulande von links nach rechts liest - und nicht von rechts nach links. Kann ja mal passieren.
das ist durchaus eine plausible erklärung :D


melden

Die Klima-Verschwörung

04.01.2011 um 19:32
AlexR schrieb:Die Solar und Wind Lobby und die Firmen die dahinter stehen haben mittlerweile das selbe Potential erreicht wie die anderen. Und richtig: Dieses Jahr war nicht das wärmste
Genau,die fiesen,miesen von Eurosolar denen letztlich gar nichts anderes übrigblieb als sich zu ner Lobbygruppe zusammenzuschliessen um ihre Interessen durchzusetzen...alles Verbrecher,Ökoterroristen und Abzocker.
Hierzulande war es tatsächlich nicht das wärmste,aber weltweit schon


melden

Die Klima-Verschwörung

04.01.2011 um 23:06
>ich wette hier kann man noch so viele links auf den tisch knallen, die bestätigen, dass wir in letzter zeit sehr wohl die wärmsten durchschnittstempreraturen hatten<

Das ist doch lediglich das Wetter und nicht das Klima (Lieblingsargument der Klimakterier)
Hättest du meinen Post sorgsam durchgelesen,würdest Du sehen,wer alles profitiert und warum und wer folglich ein Interesse am Hype hat.
Wer würde denn z.B. die Umstellung der Antriebsart bezahlen...sicher nicht die Autokonzerne, sondern jedes arme Schwein,das jeden Tag x Kilometer zur Arbeit fahren muss und vor die Alternative gestellt ist,sein Auto,daß er sonst noch ein paar Jahre gefahren hätte,vorzeitig zu verschrotten und ein neues ,teureres,aber schlechteres E-mobil anzuschaffen.

Im übrigen kommt es sehr wohl darauf an, ob es eine Erwärmung gibt oder nur ein zyklischer Ablauf vorliegt,ob diese Erwärmung beeinflussbar ist und ob sich diese Erwärmung positiv oder negativ auswirkt.Wenn letzteres der Fall sein sollte,dann liegt ein nicht real zu begründender Hype vor und dann ist auch die Frage legitim, wer davon profitiert.

Das Problem ist, daß mir bisher noch keiner beweisen konnte,daß es die Erwärmung in Form des Katastrophenszenarios gibt und erst recht nicht, daß eine Erwärmung mehr Nachteile für uns bringen würde als eiine Abkühlung.




LF


melden

Die Klima-Verschwörung

05.01.2011 um 00:13
auch das liegt am Heiwa-clan....fragt mich nicht wieso.....ich werde von diesen Clan berichten dann seht ihr alles

LG


melden

Die Klima-Verschwörung

05.01.2011 um 00:33
@chen
@Warhead

Die paar pupsigen Solarunternehmen??? Erneuerbare Energien ist ein riesen Industriezweig geworden mit einem Jahresumsatz 2009 von 35Mrd. Jährlich rund 20% steigend. Ökostrom überholt den Atomstrom im Netz. Natürlich ist das eine starke Lobby. Exxon hatte dagegen 2010 einen Umsatz von "nur" 10Mrd in Deutschland. Ich hab hier auch nix von verbrecherischen Ökoterroristen gesagt ich wollte nur den Denkanstoß geben das es auch der anderen Seite um finanzielle Interessen geht und nicht nur um das selbstlose retten des Weltklimas. Immerhin wurde ja durch die erneuerbaren Energien kein Gramm CO2 eingespart denn die Emissionszertifikate wurden einfach nach Osteuropa weitergegeben die ihre Kohlekraftwerke dadurch weiter hochfahren können.

Das mit der Temperatur... Der Pazifik kühlt ab, der Atlantik erwärmt sich. Die Arktis schmilzt, die Antarktis friert ein... ich glaub da ist für jeden was dabei


melden

Die Klima-Verschwörung

05.01.2011 um 02:10
Jaja...niemand profitiert,die Auto,Öl und Energiemonopolisten profitieren sowieso nie,das sieht man an den Kursen und den nichtexistenten Dividenden die zu den nichtexistenten Anlegern wandern.
Mal im Ernst...diese Firmenkonglomerate denken nicht länger und nachhaltiger als bis zum nächsten Quartalsende und den dreifachen Hexensabbat

http://www.lobbycontrol.de/blog/index.php/2007/02/weltklimabericht-denkfabriken-und-exxonmobil/

@AlexR
Und du hör auf hier für Exxon den Lügenkasper zu machen,es waren zwölf Milliarden...nur Exxon Mobil...ohne diese Firmen

ExxonMobil Gas Marketing Deutschland GmbH, Hannover
ExxonMobil Gastransport Deutschland GmbH, Hannover
ExxonMobil Gasspeicher Deutschland GmbH, Hannover
ExxonMobil Production Deutschland GmbH, Hannover

Dazu gehören noch zwei Dutzend verschachtelte Tochterfirmen,wenn du mich verarschen willst...ich hab auch für dich was bei...Runde Bullshitbingo??


melden

Die Klima-Verschwörung

05.01.2011 um 02:39
@Warhead

Ich wollte nur zeigen das die Gegenlobby durchaus mithalten kann an Größe, Wachstum und Finanzvolumen. Nicht mehr. Ich hab mit der Firma Exxon hier nicht angefangen und will auch mit Sicherheit keine Mineralölkonzerne verteidigen.

10,7Mrd 2009 der Holding Gesellschaft in Europa. Darunter fallen meiner Meinung nach die unter diesem Dachverband vereinten Unterfirmen. Weltweit sinds laut Wiki glaub ich 45Mrd

http://www.exxonmobil.de/cgi-bin/dps/dps-query-actual.cgi?inclfile=2010061401

Nochmal:
Ich will nur sagen das man die Lobby der erneuerbaren Energien nicht unterschätzen soll. Ich bin kein Fan von Umweltverschmutzung und Ressourcenausbeutung!!!

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,734048,00.html
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,690440,00.html
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,606532,00.html


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

05.01.2011 um 10:06
@Warhead
Warhead schrieb:Mal im Ernst...diese Firmenkonglomerate denken nicht länger und nachhaltiger als bis zum nächsten Quartalsende und den dreifachen Hexensabbat
Warhead, es freut mich wirklich, dass wir zwei mal absolut und ohne jede Abweichung in einem Punkt einer Meinung sind!
Eine der absolut hirnrissigen, letztlich das System zerstörenden Erscheinungen des "modernen" Wirtschaftslebens ist das Quartalsdenken der jungen Pseudomanager, die kurzfristige Kursgewinne einer langfristigen, strategischen und nachhaltigen Unternehmenspolitik unterordnen. Das kann nur, branchenunabhängig, letztlich im Desaster enden!

@chen
Ich erpar mir jetzt, ein weiteres Mal die richtigen Temperaturen zu verlinken, deine sind wieder mal aus der Katastrophen-Küche.
Fällt dir nicht auf, dass die Klima-Schwätzer ihre Modelle immer der jeweiligen Realsituation anpassen? Noch 2006 laberten die Herren von PIK und der Klima-Guru Latif, in Deutschland werden wir in Zukunft keinen Schnee mehr sehen. Die Alpenregion müsse sich eine neue Einnahmequelle suchen, Skifahren werde schon bald unmöglich. Jetzt, nach dem dritten KALTEN Winter heisst es plötzlich, klar doch, für Europa bedeutet die Erderwärmung kältere und schneereiche Winter, weil sich ja die Strömungen im Polarmeer ändern.
WARUM haben die Modelle von 2006 das denn nicht gesehen? Waren die eventuell FALSCH?? Und was ist mit den heutigen? Wann werden sie wohl der Realität angepasst?

Dass du die Solarindustrie pupsig nennst, zeigt nur wieder, wie wenig du dich mit der Sache wirklich beschäftigst.


melden
335 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden