weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Klima-Verschwörung

Die Klima-Verschwörung

01.07.2011 um 00:41
@apocalypsenow

Ja das Klima hat sich schon immer verändert. Allerdings auf ganz anderen Zeitskalen. Wir reden hier von 100-150 Jahren. Geologisch gesehen ist das nichts. Und nein wir befinden uns immer noch in einem Eiszeitalter. Allerdings in einer "Warmzeit" die eigentlich langsam zu ende gehen sollte. Dank des Treibhauseffektes hoffentlich nicht ;)


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

01.07.2011 um 17:39
@Fipse

Naja ne richtige Warmzeit ist es nun auch wieder nicht, dafür ist es irgendwie noch zu kalt. Oder siehst du subtropische Fauna an der Donau (mal mit außnahme von Mainau).


melden

Die Klima-Verschwörung

02.07.2011 um 07:43
@Schdaiff

Korrekt wäre Interglazial. Aber mit dem Begriff kann sowieso kaum jemand etwas anfangen. Da kann man auch gleich Warmzeit sagen ;)


melden

Die Klima-Verschwörung

02.07.2011 um 13:30
@Fipse

Ein Interglazial wäre im Normalfall auch wärmer als das jetzt hier ;)


melden

Die Klima-Verschwörung

02.07.2011 um 23:53
@Schdaiff

Wir leben im Holozän. Meines Wissens (und Wikipedias :D ) nach ein Interglacial.


melden

Die Klima-Verschwörung

03.07.2011 um 15:00
@Fipse

Ja, aber ich kann mich mit der Meinung, das hier wäre ein Interglazial nicht anfreunden. Ich meine normalerweise haben wir am Interglazial wärmere Gegebenheiten gehabt bisher... also wie schon mal gesagt subtropische Verhältnisse südlich des Maines...


melden

Die Klima-Verschwörung

03.07.2011 um 18:13
@Schdaiff

Das ist dann eine Sache der Definition. So erkennt man bereits am CO2 Gehalt dass wir uns in einer Warmzeit befinden. Auch fehlt die Vergletscherung und der Golfstrom dürfte während eines Glazials nicht fließen.
Aber wie die Definitionen gemacht werden, das überlasse ich doch irgendwelchen Kommisionen ;)


melden

Die Klima-Verschwörung

04.07.2011 um 12:07
@Natoll

Die von dir gezeigte Grafik, die berühmte Hokeystick-Kurve ist NACHWEISLICH und inzwischen selbst von den härtesten Katastrophikern zugegeben, f a l s c h !!

Ich bitte noch mal alle Beteiligten, sich die neueren Fakten zum Thema Klimaerwärmung anzusehen, damit wir hier nicht immer von vorne Anfangen müssen.

Hier gibts noch mal eine allgemeinverständliche Zusammenfassung aller Argumente:

http://www.dimagb.de/info/umwelt/egbeck.html


melden
voidol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

04.07.2011 um 12:25
myzyny schrieb:http://www.dimagb.de/info/umwelt/egbeck.html
Diese Berliner Bauberater behaupten z.B. Gletscher würden nur in den Alpen zurückgehen. Was ist jedoch damit?

tOXKJa4 overview-on-glacier-changes-since-the-en

Quelle:
http://maps.grida.no/go/graphic/overview-on-glacier-changes-since-the-end-of-the-little-ice-age

Beispiel:
http://maps.grida.no/go/graphic/shrinking-of-fedchenko-glacier-in-the-pamirs-of-tajikistan


melden

Die Klima-Verschwörung

04.07.2011 um 12:53
Interessant auch wieder der Deutsche Wetterdienst!
So formuliert man die Klimakatastrophe herbei.

"Der sechste zu warme Monat in Folge"

Nein Leute, der Monat war nicht "zu warm"! was soll das überhaupt sein? Die Temperaturen lagen lediglich knap über dem langjährigen Durchschnitt.
Wir haben jedoch nie "Durchschnittswetter"! Das wird nur errechnet.
Von den saukalten Monaten November und Dezember will ich mal gar nicht reden.

Wenn ich Beispielsweise mit dem Auto von München nach Hamburg fahre, erreiche ich eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 100km/h.
Ich fahre damit aber suf der Autobahn nicht "zu schnell" wenn ich mal 130 schaffe, oder?
Nein, ich fahre für ne Weile schneller, als meine errechnete Durchschnittsgeschwindigkeit.

@voidol

Dir ist aber schon bekannt, dass niemand bestreitet, dass es seit der "kleinen Eiszeit" wärmer geworden ist?! Da werden wohl auch einige Gletscher kleiner. Wie es auch schon VOR der kleinen Eiszeit war.
Allerdings steht genau so fest, dass weltweit nur etwa zehn prozent der Gletscher überhaupt einigermassen regelmässig vermessen werden. Die mit dramatischen Veränderungen sind natürlich die interessanten.
Und deine "Tabelle" enthält ja auch ziemlich viele Fragezeichen, oder?
Auch aus einem anderen Grund ist sie eher spassig: Farblich siehts wirklich dramatisch aus, absolute Werte aber fehlen GANZ!!! Was sagt sie denn aus?
In dieser Form ist die Tabelle wissenschaftlicher Müll.
Und der weiterführende link auf der Seite existiert auch schon nicht mehr.

Siehe hier:
http://www.unep.org/geo/ice_snow


melden
voidol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

04.07.2011 um 13:10
myzyny schrieb:Dir ist aber schon bekannt, dass niemand bestreitet, dass es seit der "kleinen Eiszeit" wärmer geworden ist?
Es stellt sich aber die Frage, warum es ab 1980 und v.a. ab 1990 signifikant wärmer geworden ist und ob nicht doch durch Menschen verursachter erhöhter CO2-Ausstoß (er wird ja durch fossile Verbrennung zusätzlich in den CO2-Kreislauf eingebracht) einen Beitrag liefert. Gletscherrückgänge sind Zeichen einer signifikanten Erwärmung.

Rohdaten:
http://www.cru.uea.ac.uk/cru/data/temperature/


melden

Die Klima-Verschwörung

04.07.2011 um 16:10
@myzyny
myzyny schrieb:Die von dir gezeigte Grafik, die berühmte Hokeystick-Kurve ist NACHWEISLICH und inzwischen selbst von den härtesten Katastrophikern zugegeben, f a l s c h !!
Das ist nicht korrekt.

Hier Daten von Zehn unabhängigen Statistiken die nichts mit der Hockeystick Kontroverse zu tun haben.

toJPc12 2000 Year Temperature Comparison
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/c/c1/2000_Year_Temperature_Comparison.png


melden

Die Klima-Verschwörung

05.07.2011 um 10:26
@Natoll

Erst gucken, dann schreiben.

Schaun wir mal genau hin. Die einzige Kurve, die wirklich steil nach oben geht scheint die schwarze zu sein. Die fängt aber auch als letzte an, also wenig Werte. Ausserdem stammt diese Grafik bereits aus dem Jahr 2000, alles andere ist also nur mathmatisch berechnet. Wenn die Herrschaften alle das selbe mathematische Modell benutzen, kommt am Ende auch das selbe raus.
Zudem zeigen mindestens drei der Kurven sowieso keine signifikant steigende Tendenz!!
Und letztendlich ist mal wieder die Skala "gut" gewählt!
Selbst die Kurven, welche wirklich steigen, zeigen für den Zeitraum von etwa 1800 bis 2004 lediglich einen Temperaturanstieg von etwa 0,5 (!) Grad an, also etwa 0,25 Grad pro Jahrhundert.
Das ist WEIT entfernt von den Katastrophenprognosen.

Und wie siehts seit dem aus?
Na schau mal:
Erst vor wenigen Wochen hat das britische Hadley-Zentrum für Klimawandel die Aufregung mit seinen neuesten Berechnungen zur globalen Durchschnittstemperatur angefacht: Von 1999 bis 2008 hat sich die Welt demnach nur um 0,07 Grad Celsius erwärmt - und nicht um jene 0,2 Grad Celsius, von der noch der Uno-Weltklimarat IPCC ausgeht. Rechne man zudem die beiden natürlichen Klimaereignisse El Niño und La Niña heraus, so ergebe sich sogar nur ein Temperaturtrend von 0,0 Grad Celsius, konstatieren die britischen Experten - also Stillstand.
....
Doch einige Forscher wollen die britischen Berechnungen partout nicht wahrhaben. "Die Erwärmung ist in den letzten Jahren weitergegangen", behauptet Stefan Rahmstorf vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) trotzig. Mit dieser Ansicht steht er allerdings weitgehend allein. Der Hamburger Max-Planck-Forscher Marotzke hält dagegen: "Ich kenne keinen seriösen Kollegen, der leugnen würde, dass es in den letzten Jahren nicht mehr wärmer geworden ist."
[/B]

http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,661308,00.html


melden

Die Klima-Verschwörung

05.07.2011 um 12:15
@voidol
voidol schrieb:Es stellt sich aber die Frage, warum es ab 1980 und v.a. ab 1990 signifikant wärmer geworden ist
?? Ist es??

tZrXSfm ODhgXr Abb 2

Und noch mal zu den Gletschern ein Zitat von Klimaforscher Horst Malberg:
So ist das Abschmelzen hoch gelegener Gletscher eine Frage fehlenden Umweltschutzes in der Vergangenheit und nicht des Klimawandels. Eine Erwärmung von 1°C vermag physikalisch bei Gletschertemperaturen weit unter 0°C nichts zu bewirken. Ein mit Ruß und Staub verunreinigter Gletscher verliert dagegen sein natürliches Reflektionsvermögen und absorbiert verstärkt Sonnenlicht und damit Wärmestrahlung. Die Folge: Der Gletscher "schwitzt" in der Sonne, er schmilzt. Die im Schatten liegenden Gletscherregionen schmelzen hingegen nicht."
Klingt recht logisch, oder?


melden

Die Klima-Verschwörung

05.07.2011 um 12:59
@myzyny


Damit du noch genauer hinschauen kannst: hier die grafik in einer anderen Größenordnung :)
Es wäre natürlich schön wenn man jede einzelne Kurve besser seperat anschauen könnte, aber so geht es eigentlich auch.

1000 Jahr Temperaturen Vergleich

Den Spiegel Artikel habe ich gelesen. Er verdeutlicht, dass das Klima eben nicht von nur einem Faktor, nähmlich dem CO2 abhängig ist und das hat auch niemand behauptet. In dem Artikel wird auch betont, dass sich an dem langfristigen Erwärmungstrend wahrscheinlich nichts ändern wird. Da CO2 als ein eher schwaches Treibhausgas von den vielen Faktoren die die globale Temperatur beeinflussen einen eher geringen Einfluss hat ist es nicht verwunderlich dass Einflüsse, wie eine verrringerte Sonnenaktivität unmittelbar zu einer kurzfristigen Temperaturänderung führen können, wie es Geologen und Klimaforscher auch schon in der Vergangenheit beobachten konnten.

Die Kurve, die du zuletzt gepostet hast zeigt einen relativ kleinen Zeitraum. Wird der Zeitraum nur ein klein wenig erweitert sieht die Sache nähmlich schon deutlich anders aus :)


melden

Die Klima-Verschwörung

05.07.2011 um 14:31
@Natoll

Ich kenne die Tabelle auch in "gross", kann aber inhaltlich deswegen an meinen Aussagen nichts falsches finden.
Natoll schrieb:Die Kurve, die du zuletzt gepostet hast zeigt einen relativ kleinen Zeitraum. Wird der Zeitraum nur ein klein wenig erweitert sieht die Sache nähmlich schon deutlich anders aus :)
Die Kurve zeigt einen Zeitraum von 30 (!) Jahren, also ein Zeitraum der normalerweise als Klimadurchschnittszeitraum angenommen wird.
UND er zeigt genau die dreissig jahre, in denen ja angeblich der rasante Anstieg begonnen haben soll!! So stehts ja in der anderen (bunten) Kurve!
Wie du aber siehst, nähert sich die Kurve der 0-Linie, und die repräsentiert den Durchschnitt aus den Jahren 1970-1999 .
Da ist also jetzt eine Abweichung von nicht maö 0,1 Grad.
Vor allem aber: DAS sind gemessene (!) Daten, und keine errechneten.
Würde man weiter zurückgehen, muss man wieder verschiedene Messmethoden zurecht rechnen, weil vor 1979 keine aussagekräftigen Satelliten.Daten zur Verfügung stehen.


melden

Die Klima-Verschwörung

05.07.2011 um 15:29
So sehen 100 Jahre aus:

tx189fA globaleTemperatur

Und so die letzten 30 Jahre mit Trendlinien:

t9kaOiT weather vs climate
Wie man sieht gibt es auch fallende 8 Jahres Trends.


melden

Die Klima-Verschwörung

05.07.2011 um 22:50
Woher wissen wir denn wo die Null-Linie hingehört? Und müsste eine wirklich richtige über alle Äonen reichende Nulllinie nicht viel höher liegen?


melden

Die Klima-Verschwörung

05.07.2011 um 23:00
Es gibt keine "richtige" Nullinie. Wo die Nullinie genau liegt spielt keine Rolle, sie wurde halt einfach mal definiert als Mittelwert im Zeitraum von ... 1950 bis 1980? kann man nachschauen :)

Ändert man die Nullinie ändern sich nur die Zahlen am Rand, der Betrag und damit der Trend bleibt gleich.


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

05.07.2011 um 23:36
@myzyny
Der Monat Juni war nicht nur im Schnitt zu warm,er war vor allem zu trocken,wie fast jeder Monat seit ein paar Jahren zu trocken ist


melden
188 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden