Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

JFK - Attentataufdeckung

30.645 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Psiram, Kennedy, JFK ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

JFK - Attentataufdeckung

27.11.2020 um 17:27
Zitat von bredulinobredulino schrieb:Nicht "Ständig" und "immer".
Du willst feilschen. Bittesehr:
Zitat von NemonNemon schrieb am 06.06.2019:You know, there is always noise in a motorcade and there are always motorcycles, besides us, a lot of them backfiring. So I was looking to the left. I guess there was a noise, but it didn't seem like any different noise really because there is so much noise, motorcycles and things.
Sie sagte: Immer Motorräder mit vielen Fehlzündungen. Generell in den Motorcades.


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

27.11.2020 um 17:51
Zitat von NemonNemon schrieb:Immer Motorräder mit vielen Fehlzündungen. Generell in den Motorcades.
Immer Motorräder, viele ihnen mit Fehlzündungen.

Wenn bei den ganzen Paraden immer Motorräder mitfuhren, und jedes mal ab und zu eine Fehlzündung hatte, wären das in der Summe, von 1960 bis 1963 viele Motorräder mit Fehlzündungen.
Generell in den Motorcades.


melden

JFK - Attentataufdeckung

27.11.2020 um 18:35
Zitat von bredulinobredulino schrieb:Ich frage mich nur, ob die Motorräder ständig Fehlzündungen hatten. Wenn sie´s nicht hatten stellt sich die Frage nach einem zufälligen Zusammenkommen von "Fehlzündungen" und Schüssen.
Ja, da waren öfter Fehlzündungen zu hören, die aber auch als solche erkannt wurden. Die Motorräder waren Harley Davidsons. Und was passiert, wenn man Harleys langsam fährt, kann dir jeder Motorradfahrer sagen.


melden

JFK - Attentataufdeckung

27.11.2020 um 20:50
@knackundback

Die Analyse der Polizeifunkmitschnitte ist unter VTlern umstritten. Ich würde sie nicht als das letzte Wort betrachten.

Das HSCA hat geschlussfolgert, dass dieser Schuss nicht getroffen habe- womit im Grunde genommen das bei JFK und Connally Wunden verursachende Schussszenario nicht angetastet wurde.

@knackundback
@Nemon
@EdgarH
@Groucho
@monstra

Habe ich grade gefunden:
On 12-6-63 Ex-CIA chief and newly-appointed Warren Commissioner Allen Dulles used his pen. He wrote a letter to CIA counter-intelligence chief James Angleton. He reported "Please see enclosed letter from (REDACTED). Over the phone he told me that he had some information, rather vague, about some plot of air force officers to "impeach" President Kennedy, including an Air force officer who had been attache in Czechoslovakia. I told him that such information should be brought to the attention of the FBI. He promised to do it but whether he will or not, I do not know. I can only judge by telephone conversation in that he talked quite sanely but very vaguely." (Note: I found this letter among Dulles' personal correspondence on the Princeton University website.)
http://www.patspeer.com/chapter1b%3Aclearingthingsup

Ein weiterer Beleg für die "Coup"-Stimmung im Pentagon. Daniel Ellsberg beschrieb die Stimmung im Pentagon nach der Beilegung der Kubakrise:
there was virtually a coup atmosphere in Pentagon circles... a mood of hated and rage. The atmosphere was poisonous, poisonous...
https://books.google.de/books?id=fNZLDgAAQBAJ&pg=PA104&lpg=PA104&dq=daniel ellsberg coup atmosphere&source=bl&ots=3D74iQq7-D&sig=gLdszhVSyrPc46XyxTFMkOqQSwA&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwiBpN29tbraAhXDWywKHYtqAsoQ6AEIYjAI#v=onepage&q=daniel ellsberg coup atmosphere&f=false



melden

JFK - Attentataufdeckung

28.11.2020 um 00:36
@monstra
Was soll die Frage? Was sollen die Bilder?
Diese Diskussion ist sinnlos, Verschwörungstheoretiker werden es nie lernen, dass man ein gewisses Expertenwissen benötigt, um anhand eines zweidimensionalen Bildes eine Aussage über die Lage eines Objektes im Raum zu machen.

@bredulino
Zitat von bredulinobredulino schrieb:Hast du dazu einen Link?
Die Geometrie ist mein Freund, lieber @bredulino!


2x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

28.11.2020 um 12:53
Zitat von AfricanusAfricanus schrieb:k?Die Geometrie ist mein Freund, lieber @bredulino!
;)

Du weißt doch: "chiefly the parietal--- BUT EXTENDING SOMEWHAT..."


Komisch, dass alle OT-Experten bei den Simulationen und Rekonstruktionen immer Geometrieprobleme hatten...


melden

JFK - Attentataufdeckung

28.11.2020 um 22:41
@monstra

Zu dem Umgang der Warren-Kommission mit den Zeugen und ihren Aussagen:
When one re-reads the testimony feeding into the commission's conclusion Oswald never came down for lunch, for that matter, and re-reads the internal documents of the commission from early March '64--when the commission's workload doubled or even tripled--this actually makes a lot of sense.

On 3-2-64, let's recall, Howard Willens reported that "Most of today was consumed by two staff meetings regarding the proposed schedule of testimony before the Commission and by depositions taken by the staff. The draft memorandum for the members of the Commission which I prepared was distributed to members of the staff and was discussed at the initial meeting beginning at 11:30 a.m. The discussion quickly centered on the problem whether staff members should be permitted to interview witnesses in advance of the witness giving a deposition or testifying before the Commission. This argument went on for two hours or so and for an additional two hours or so at a continuation of the meeting beginning at 4 o’clock. Mr. Shaffer was not there and therefore his eloquence could not be brought to bear on this topic. As a result of the meetings, a set of procedures is to be made up by a committee including Messrs. Liebeler, Belin and Redlich. Mr. Redlich and Mr. Eisenberg were the most forceful proponents of the proposition that staff members should not be permitted to interview witnesses without a court reporter present. Mr. Belin was strongly opposed and Mr. Liebeler urged a somewhat intermediate position."

So, okay. Belin really wants to pre-interview his witnesses.

On 3-4-64, this ongoing debate within the commission's staff led Commission General Counsel J. Lee Rankin's top assistant Norman Redlich to put his feelings down in a memo. On the issue of whether or not commission attorneys should interview witnesses before their testimony, and in effect prepare them for their testimony, Redlich complained: "I feel that an unrecorded interview with a witness creates the inevitable danger that the witness will be conditioned to give certain testimony." Redlich then added "If we compound the lack of cross examination with the pre-conditioning of a witness, we will be presenting a record which, in my view, will be deceptively clean..."

Redlich's objection was shot down, moreover, and by the Chief Justice, no less. A 3-10-64 journal entry from Rankin's other top assistant, Howard Willens, reports that he'd had a meeting with the top staff and Earl Warren, during which Warren "indicated that he wanted to get our lawyers on the road as quickly as possible to interview witnesses. In the course of stating his views on this, the Chief Justice stated that he had complete faith in all of the members of the staff and wanted them to be free to have unrecorded interviews with the witnesses. Although he did not elaborate on his views in this matter, the Chief Justice apparently had been briefed on the staff discussions on this subject by someone, possibly Mr. Rankin or Mr. Ball."

Willens then briefly discussed Warren's wishes regarding who should be questioned next. He then added: "After the above meeting various members of the staff gathered in my office to make their suggestions regarding alterations in the schedule. Present were Messrs. Redlich, Eisenberg, Ball, Belin, Stern, Liebeler and Ely. As usual there was considerable debate among the members of the staff regarding the function of the Commission and the definition of what constitutes a thorough job. Apparently during the day’s testimony the Chief Justice had indicated his readiness to receive a clean record and not pursue in very much detail the various inconsistencies. Mr. Ball agreed with the approach suggested by the Chief Justice completely and Mr. Specter thought that we would have to amend our approach to correspond with that of the Chief Justice. Mr. Redlich and Mr. Eisenberg took a strong and articulate contrary view."
http://www.patspeer.com/chapter4b%3A%22theso-calledevidence%22


Der sehr lange Artikel nennt auch Zeugen, die von den Mitarbeitern der Warren-Kommission "bearbeitet" wurden.
A December 1978 Dallas Morning News article by Earl Golz revealed that on 4-1-64 David Belin argued with witness Ronald Fischer about the color of the hair of the man Fischer saw staring out the window of the sniper's nest. According to Fischer, Belin tried to "intimidate" him, because Oswald's hair was not as light as the hair of the man Fischer saw, and he "wanted me to tell him that the man was dark-headed and I wouldn't do it." None of this was on the record, of course.

And Fisher wasn't the last to complain. In his 2010 book, The Girl on the Stairs, Barry Ernest details a 2004 conversation he had with witness Vickie Adams, in which she similarly complained about the interviewing technique employed by David Belin. She said Belin told her he wanted her to answer his questions without elaboration, answering only the questions asked. He then began questioning her. She said that after going through these questions, Belin announced that this was all off the record. He then began questioning her again, on the record.

Well, it seems clear from this that Belin was actively trying to weed out problematic comments and details.
Oben erwähnte Zeugin Victoria Adams befand sich zum Zeitpunkt des Attentats im vierten Stock. Nach den Schüssen eilte sie die Treppe runter in den ersten Stock, BEVOR Truly und Baker die Treppe hochrannten und ihre angebliche Begegnung mit Oswald beim Getränkeautomaten im ersten Stock hatten. Sie gab an, bei ihrem Gang die Treppe runter niemanden gesehen und gehört zu haben, der diese Treppe runterflüchtete.

http://www.prayer-man.com/tsbd/victoria-adams/
In his 2011 book The Girl on the Stairs, Barry Ernest revealed that within the Warren Commission's files was a 6-4-64 letter from the office of U.S. Attorney Barefoot Sanders to Warren Commission General Counsel J. Lee Rankin that read "Mr. Belin was questioning Miss Adams about whether or not she saw anyone as she was running down the stairs. Miss Garner, Miss Adams' supervisor, stated this morning that after Miss Adams went downstairs she (Miss Garner) saw Mr. Truly and the policeman come up."

Apparently, Sanders' assistant, Martha Stroud, who'd help co-ordinate the testimony of numerous witnesses, including Adams, in Sanders' office, had decided to drop by Vickie Adams' office in the depository building in order to get her to sign off on a transcript of her testimony, and had started up a conversation with Adams' boss, Miss Garner, who informed Ms. Stroud that she could vouch for the fact Adams and Styles ran down the stairs before Baker and Truly ran up the stairs, and that Oswald hadn't run down the stairs in between.

And yes, it's shocking. But all too true. Rankin, Ball, and Belin failed to follow up on Stroud's letter and ask Miss Garner a single question. Ms. Stroud's letter was put into Vickie Adams' Warren Commission file, and was never seen again until uncovered by Barry Ernest decades later.

Stroud's letter, like a paper plane thrown by a disobedient child, single-handedly collapsed the Warren Commission's house of cards. So they filed it away.

Suspicious Omission #37
6-4-64--September 1964. Vickie Adams' boss, Dorothy Ann Garner, lets it be known she'd be willing to testify in support of Adams' and Styles' claim they raced down the stairs after the shooting, and goes one step further by claiming she saw Baker and Truly run up the stairs after Adams and Styles ran down the stairs... And is totally blown off by the Warren Commission...
http://www.patspeer.com/chapter4b%3A%22theso-calledevidence%22


1x zitiert1x verlinktmelden

JFK - Attentataufdeckung

28.11.2020 um 22:55
Zitat von bredulinobredulino schrieb:Oben erwähnte Zeugin Victoria Adams befand sich zum Zeitpunkt des Attentats im vierten Stock. Nach den Schüssen eilte sie die Treppe runter in den ersten Stock, BEVOR Truly und Baker die Treppe hochrannten und ihre angebliche Begegnung mit Oswald beim Getränkeautomaten im ersten Stock hatten. Sie gab an, bei ihrem Gang die Treppe runter niemanden gesehen und gehört zu haben, der diese Treppe runterflüchtete.
Das ist ja auch völlig widerspruchsfrei, wenn man annimmt, dass LHO nach ihr die Treppe herunter lief. - Allerdings lief Victoria Adams nicht in den ersten Stock, sondern ins Erdgeschoss und weiter aus dem Gebäude raus.


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

28.11.2020 um 23:09
Zitat von oplibelleoplibelle schrieb:Allerdings lief Victoria Adams nicht in den ersten Stock, sondern ins Erdgeschoss und weiter aus dem Gebäude raus.
Sorry, mein Fehler.
Zitat von oplibelleoplibelle schrieb:diese Treppe runterflüchtete.Das ist ja auch völlig widerspruchsfrei, wenn man annimmt, dass LHO nach ihr die Treppe herunter lief.
Da wird die Zeit fürs Rennen vom 5. in den 1. Stock und das Colaholen SEEEHR knapp. Hier im Thread haben OTler haben das andersrum abgetan- dass Adams und Styles später runtergingen als gefühlt. Aber da war das Detail, dass sie VOR Bakers und Trulys Treppenaufstieg schon im Erdgeschoss angekommen waren, hier noch nicht bekannt. Interessant, mal zu früh, mal zu spät die Treppe runter. :D
Ihre Kollegin Garner liefert noch weitere Details:
There was this warehouse or storage area behind our offices, out by the freight elevators and the rear stairway, and I went out there”. Garner went to this area immediately after Adams and Styles had left and although she did not see them enter the stairwell she could hear them as the stairs were very noisy...Garner herself was in the perfect position who came up and who went down those stairs and when asked whether she saw Lee Oswald coming down those stairs she laughed at the question: “No, I don’t remember that. I don’t remember seeing him at all that day…except on TV”.
http://www.prayer-man.com/tsbd/dorothy-ann-garner/


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

28.11.2020 um 23:27
Zitat von bredulinobredulino schrieb:Interessant, mal zu früh, mal zu spät die Treppe runter. :D
Eines von beiden muss es ja nun sein. Schließlich haben ja auch Truly und Baker die beiden Damen nicht bemerkt.
Zitat von bredulinobredulino schrieb:Hier im Thread haben OTler haben das andersrum abgetan- dass Adams und Styles später runtergingen als gefühlt.
Die WC hat wohl auch in diese Richtung gedacht - also, dass die Damen sehr viel später losgelaufen sind.

U.a. wohl, weil die beiden angaben, sie wären Lovelady entgegengekommen, als dieser gerade durch den hinteren Eingang wieder ins Gebäude gehen wollte. Lovelady stand während der Schüsse vor dem Gebäude und lief dann quasi einmal drum herum, um zu schauen, was die Straße runter vor sich ging. Er sagte vor der WC aus, er hätte, bevor er diesen Weg ging, noch einige Zeit auf der Treppe gestanden. Hat er aber nicht. Man sieht ihn in Wiegmann und Couch sofort nach den Schüssen loslaufen. Er ist schon weit weg, bevor Baker überhaupt kommt.

Und also können ihm die Damen auf dem Weg aus dem Hintereingang heraus druchaus begegnet sein.
Zitat von bredulinobredulino schrieb:Da wird die Zeit fürs Rennen vom 5. in den 1. Stock und das Colaholen SEEEHR knapp.
Nö. Eine halbe Treppe oder so dahinter. Dann passt auch Garner nahtlos rein:
Zitat von bredulinobredulino schrieb:Garner went to this area immediately after Adams and Styles had left and although she did not see them enter the stairwell she could hear them as the stairs were very noisy...
Tja, oder hörte sie LHO? Jedenfalls
she did not see them enter the stairwell
und in dem Moment ist er dann durch... Passt doch alles.


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

28.11.2020 um 23:37
Zitat von oplibelleoplibelle schrieb:Eines von beiden muss muss es ja nun sein.
Zirkelllogik: "Oswald war´s- folglich MUSS es eins von beiden sein. Dass Oswald gar nicht vom 5. Stock runterlief, kann nicht sein."
Zitat von oplibelleoplibelle schrieb:Er ist schon weit weg, bevor Baker überhaupt kommt.Und also können ihm die Damen auf dem Weg aus dem Hintereingang heraus druchaus begegnet sein.
Was alle OTler, die behauptet haben, dass Adams und Styles einfach später als gefühlt die Treppe runtergingen, widerlegt und Styles, Adams und Garner bestätigt.
Zitat von oplibelleoplibelle schrieb:und in dem Moment ist er dann durch... Passt doch alles.
Was dann Styles und Adams hätten wahrnehmen müssen.
Zitat von oplibelleoplibelle schrieb:Tja, oder hörte sie LHO? Jedenfalls
Siehe oben.


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

28.11.2020 um 23:52
Zitat von bredulinobredulino schrieb:Zirkelllogik: "Oswald war´s- folglich MUSS es eins von beiden sein. Dass Oswald gar nicht vom 5. Stock runterlief, kann nicht sein."
Wenn es LHO nicht war, dann hätte zumindest irgendwer anderes die Treppe hinuterlaufen müssen. Man / Du wirst nicht ernsthaft bestreiten können, dass von da oben Schüsse abgegeben wurden, dafür gibt es zuviele Augen- und Ohrenzeugen.
Zitat von bredulinobredulino schrieb:Was alle OTler, die behauptet haben, dass Adams und Styles einfach später als gefühlt die Treppe runtergingen, widerlegt und Styles, Adams und Garner bestätigt.
Jo. Ich für meinen Teil bleibe dabei, dass es plausibler ist, dass sie vor LHO liefen, statt hinter ihm. Die WC hatte vermutlich einen falschen Eindruck davon, wie schnell (oder eben nicht schnell) Baker mit Truly bei den Fahrstühlen war.
Zitat von bredulinobredulino schrieb:Was dann Styles und Adams hätten wahrnehmen müssen.
müsssen? Die Damen sind im Erdgeschoss ziemlich zwingend Eddie Piper und Troy West begegnet und konnten sich daran hinüber wie herüber auch nicht wirklich erinnern. In diesen Minuten war einiges an Durcheinander und Konfusion.


2x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

29.11.2020 um 00:20
Zitat von oplibelleoplibelle schrieb:Jo. Ich für meinen Teil bleibe dabei, dass es plausibler ist, dass sie vor LHO liefen, statt hinter ihm.
Garner hätte im 4. Stock gehört, wenn jemand die Treppe runterlief. Sie musste den Treppeneingang nicht im Blick gehabt haben, um jemanden auf der Treppe zu hören. Wenn LHO ganz knapp hinter Adams und Styles war, so dass LHOs Geräusche von Adams´und Styles´ überlagert worden wären und Garner diese nicht hätte heraushören können, hätten es Styles´ oder Adams´ nicht bemerkt, dass LHO auf auf ihren Fersen war?
Zitat von oplibelleoplibelle schrieb:Die WC hatte vermutlich einen falschen Eindruck davon, wie schnell (oder eben nicht schnell) Baker mit Truly bei den Fahrstühlen war.
Soweit man die Filme zu Rate zieht, war er innerhalb von 35 Sekunden nach dem offiziellen Kopfschuss im TSBD.
Zitat von oplibelleoplibelle schrieb:Wenn es LHO nicht war, dann hätte zumindest irgendwer anderes die Treppe hinuterlaufen müssen.
Jemand hätte auch die Fahrstühle benutzen können, als Baker und Truly die Treppe hochliefen. Wenn ein Angestellter involviert war, hätte dieser einfach einen Stock tiefer und den Ahnungslosen spielen müssen.


Wenn Oswald nicht die Treppe runterlief bedeutet das nicht automatisch, dass keine Schüsse vom sniper´s nest abgefeuert wurden.
Zitat von oplibelleoplibelle schrieb:In diesen Minuten war einiges an Durcheinander und Konfusion.
In diesem Fall haben wir drei sich gegenseitig stützende Aussagen.
Bei Piper:
In the Nov 23rd statement at the Sheriff’s Office Piper states that he and Oswald had been on the 1st floor at noon and that Oswald had indicated he was going “up” or “out” to eat lunch. If he heard ‘out’ then that would indirectly place Oswald outside the building.
Then in a December 29th interview with the FBI, Piper says he only saw Oswald once that day filling orders on the 1st floor and that being shortly after 10 a.m. He also specifically denied any actual conversation with Oswald only to later to do a 180 on that when testifying in front of the Warren Commission.
http://www.prayer-man.com/tsbd/eddie-piper/


Bei ihm und West stellt sich die Frage, ob sie Styles und Adams bemerkt worden sein müssen und sie nicht auch unter Druck gesetzt wurden.


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

29.11.2020 um 00:31
Zitat von oplibelleoplibelle schrieb:Ich für meinen Teil bleibe dabei, dass es plausibler ist, dass sie vor LHO liefen, statt hinter ihm. Die WC hatte vermutlich einen falschen Eindruck davon, wie schnell (oder eben nicht schnell) Baker mit Truly bei den Fahrstühlen war.
Wenn sie ALLE Aussagen on Adams und Co. in Betracht gezogen hätte, hätten sie bemerkt, dass diese Gruppe widerlegt, dass Oswald im fraglichen Zeitraum die Treppe runterlief. aber sie haben gewisse Details und Aussagen ignoriert.


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

29.11.2020 um 08:29
Ich habe eher zufällig bei youtube gestern ein Interview aus dem Jahr 1991 entdeckt, bei dem ein enger Berater von JFK befragt wird. Er äussert darin die Auffassung, LHO habe gar nicht vor gehabt JFK zu töten, sondern Gov. Conally. Motiv: seine Entlassungsurkunde von den Marines habe dessen Unterschrift getragen, da die Entlassung unehrenhaft gewesen sei, habe sich sein Hass auf Connally projeziert, die „günstige Gelegenheit“ habe er dann genützt. Der Tod JFKs also unbeabsichtigt. Quelle liefer ich nach.


2x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

29.11.2020 um 11:06
Zitat von bredulinobredulino schrieb:Jemand hätte auch die Fahrstühle benutzen können, als Baker und Truly die Treppe hochliefen.
Nö. Ein Nebenaspekt meiner Theorie über einen frühen Abstieg von Adams und Styles - dann ja verbunden mit einer frühen Rückkher von Lovelady und Shelley - ist ja, dass Lovelady und Shelley zusätzlich zu Piper und West endgültig den Stöpsel drauf machen, was den Hinteriengang und die Fahrstühle betrifft.
Zitat von bredulinobredulino schrieb:Garner hätte im 4. Stock gehört, wenn jemand die Treppe runterlief. Sie musste den Treppeneingang nicht im Blick gehabt haben, um jemanden auf der Treppe zu hören.
Pure Spekulation. Die Damen hatten Stöckelschuhe an, Oswald nicht. Und mit seinen 68 kg war er auch nicht gerade ein Schwergewicht. Garner hat die Damen nicht im Blickfeld gehabt, als sie mit dem Abstieg begonnen haben. Also hat sie die Treppe an sich nicht im Blickfeld gehabt und also konnte dort ein Schütze auch druchhuschen.
Zitat von bredulinobredulino schrieb:hätten es Styles´ oder Adams´ nicht bemerkt, dass LHO auf auf ihren Fersen war?
Sie hatten zwei Stockwerke Vorsprung und überall im Gebäude war Bewegung. Da ist es doch nicht zwingend, dass sie jemanden zwei, drei oder vier Halb-Treppen höher bemerken und sich daran dann auch erinnern können.
Zitat von bredulinobredulino schrieb:Wenn sie ALLE Aussagen on Adams und Co. in Betracht gezogen hätte, hätten sie bemerkt, dass diese Gruppe widerlegt, dass Oswald im fraglichen Zeitraum die Treppe runterlief. aber sie haben gewisse Details und Aussagen ignoriert.
Kein Stück. Ich bin mir zwar ziemlich sicher, dass die WC nicht jedes Detail richtig hat - es wäre auch gar nicht zu erwarten, bei dem Umfang -, nur bedeuten mögliche, klene Irrtümer nicht, dass LHO unschuldig ist. Das siehst Du ja gerade an diesem Beispiel meiner Theorie vom frühen Abstieg der Damen (die durchaus nicht richtig sein muss). Sie "hilft" Oswald nicht, im Gegenteil, sie macht die Tür zu für eine Flucht des Großen Unbekannten per Fahrstuhl, soweit diese Tür üerhaupt je auf war.
Zitat von bredulinobredulino schrieb:Wenn ein Angestellter involviert war, hätte dieser einfach einen Stock tiefer und den Ahnungslosen spielen müssen.
So, so. Dann mal Butter bei die Fische. Im 4. Stock waren die drei farbigen Jungs und der etwas verwirrte Jack Dougherty. Wer von denen soll es denn gewesen sein? Oder wer hat sich zu denen dazu gesellt?

---
Zitat von EdgarHEdgarH schrieb:Ich habe eher zufällig bei youtube gestern ein Interview aus dem Jahr 1991 entdeckt, bei dem ein enger Berater von JFK befragt wird. Er äussert darin die Auffassung, LHO habe gar nicht vor gehabt JFK zu töten, sondern Gov. Conally. Motiv: seine Entlassungsurkunde von den Marines habe dessen Unterschrift getragen, da die Entlassung unehrenhaft gewesen sei, habe sich sein Hass auf Connally projeziert,
Interessante Theorie. Ich wusste bisher nicht, dass die Entlassungsurkunde von Conally unterschrieben war.


3x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

29.11.2020 um 11:50
Zitat von oplibelleoplibelle schrieb:Interessante Theorie. Ich wusste bisher nicht, dass die Entlassungsurkunde von Conally unterschrieben war.
Das ging wohl eine Weile mal durch die Medien.
Hier ein Artikel dazu:
https://www.theguardian.com/world/1999/sep/19/arnoldkemp.theobserver
Rubinstein writes: 'It would have been easy for Oswald to have aimed at Connally, hesitated for a fraction of a second, and shot the President, sitting two feet behind him in the moving car. This intriguing suggestion has been totally ignored by all Warren critics since, if Connally was the target, there was plainly no conspiracy.'

He told The Observer 'Who knows? He could have tried to shoot Connally and then said "What the hell, I'll shoot them both".'

The Connally theory was first seriously promoted in 1969 by James Reston Jr in his biography of Connally, Lone Star .
Hier mehr von Reston

Ich habe zufällig in den letzten Tagen noch was darüber gelesen. Weiß nicht mehr, wo. Viele Artikel zu dem Thema sind nicht mehr verfügbar oder hinter Bezahlsperren.

Jedenfalls - man möchte ja meinen, er hätte dann unbedingt schon schießen müssen, als der Wagen noch auf der Houston St. war.
Zweitens: Um Connally zu töten, hätte man nicht so ein Theater veranstalten müssen. Den hätte man sicher auch ähnlich wie Walker "hinter den Kulissen" vor die Flinte bekommen. Und nicht ausgerechnet dann erschießen müssen, wo der Sicherheitsapparat des Präsidenten drumherum ist und die Welt zusieht. :palm:


melden

JFK - Attentataufdeckung

29.11.2020 um 12:01
Nachtrag: Die Spur hätte allerdings eher zu LHO geführt als per se beim JFK-Attentat. Er hat ja unter anderem Connally direkt angeschrieben.
According to his mother’s Warren Commission testimony, Lee Oswald became quite upset when his “honorable” Marines discharge status had been changed to “dishonorable,” ostensibly because of his attempted Soviet defection. She said, “He loved the Marines, and as far as he was concerned, he served his country 3 years. And it (the dishonorable discharge) was a stigma to me and his children, and he wanted to right the wrong.” 4 Both Lee and Marguerite expended considerable effort in contacting military officials concerning this situation. Lee felt so strongly about this situation that he contacted former Secretary of Navy, John Connally. Connally’s response to Oswald was found among his belongings, and, essentially, informed Oswald that his inquiry would handed to new Naval Secretary, Fred Korth. (Incidentally, in 1948, Korth had acted as a divorce attorney on behalf of Edwin Ekdahl concerning his divorce proceedings with Marguerite Oswald.)5 One letter concerning this predicament that was found among Oswald’s possessions must have been especially painful: a March 7, 1962 statement from Brigadier General Rathvon McClure Thompkins in response to his earlier inquiries. The letter gives a brief description of the hearings held, in absentia, concerning Oswald’s discharge.
Quelle: https://debunked.wordpress.com/the-possessions-of-lee-harvey-oswald-correspondence/


6x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

29.11.2020 um 13:32
Zitat von oplibelleoplibelle schrieb:Sie hatten zwei Stockwerke Vorsprung und überall im Gebäude war Bewegung. Da ist es doch nicht zwingend, dass sie jemanden zwei, drei oder vier Halb-Treppen höher bemerken und sich daran dann auch erinnern können.
Dann hätte Garner es bemerkt. Wenn LHO drei, vier Halbtreppen höher war- hätten es dann Baker oder Truly bemerken bemerken müssen beim Aufstieg in den ersten Stock bemerken müssen? Und dann zum Automaten und das Getränkt rausholen. Dann müsste Oswald noch schneller runtergeflitzt sein als vermutet.
Zitat von oplibelleoplibelle schrieb:Garner hat die Damen nicht im Blickfeld gehabt, als sie mit dem Abstieg begonnen haben. Also hat sie die Treppe an sich nicht im Blickfeld gehabt und also konnte dort ein Schütze auch druchhuschen.
Sie benutzte "noisy" bei Treppen. Sie hätte gehört, wenn jemand die Treppe runtergerannt wäre. Warum du sehen mit hören verwechselst, ist mir scheierhaft.
Zitat von oplibelleoplibelle schrieb:So, so. Dann mal Butter bei die Fische. Im 4. Stock waren die drei farbigen Jungs und der etwas verwirrte Jack Dougherty. Wer von denen soll es denn gewesen sein? Oder wer hat sich zu denen dazu gesellt?
Da sich die Zeugenaussagen dieser Personen im Laufe der Zeit änderten, wird das schwierig. Zumindest wurde die Möglichkeit von Komplizen unter den Angestellten intern erwogen.

Beitrag von bredulino (Seite 1.537)


Es ist zumindest interessant, dass Baker in seinem ersten Bericht die Begegnung mit Oswald nicht erwähnte, obwohl er zum Zeitpunkt des Verfassens Oswald schon auf dem Polizeirevier gesehen hatte. Baker beschreibt in seinem Bericht nur einen Mann, ein, zwei Stockwerke höher. Die Beschreibung, die er in seinem Bericht angab, ähnelt verblüffend der Beschreibung, die später über Polizeifunk durchgegeben wurde.
Zitat von oplibelleoplibelle schrieb:Ein Nebenaspekt meiner Theorie über einen frühen Abstieg von Adams und Styles - dann ja verbunden mit einer frühen Rückkher von Lovelady und Shelley - ist ja, dass Lovelady und Shelley zusätzlich zu Piper und West endgültig den Stöpsel drauf machen, was den Hinteriengang und die Fahrstühle betrifft.
Shelley und Lovelady machten unwahre Aussagen vor den Ermittlern. Außerdem erwähnt selbst das Memo die Möglichkeit, dass Fahrstühle benutzt wurden.
Lovelady also claims that he saw Victoria Adams just after the shooting on the first floor of the TSBD, this story according to Victoria Adams is a complete fabrication and this particular part, according to Adams, has been inserted in her testimony.
Außerdem:
In the Secret Service Report from Dec 8th 1963 it is stated that he went down in the elevator from the 6th floor at noon, and heard Oswald holler for them to send the elevator back up. yet Bill Shelly saw Oswald ten minutes prior near the phone on the 1st floor. It is likely that Lovelady made this story up.
http://www.prayer-man.com/tsbd/billy-nolan-lovelady/
In his Warren Commission testimony things get messed up:
Mr. BALL – Do you have any idea how long it was from the time you heard those three sounds or three noises until you saw Truly and Baker going into the building?
Mr. SHELLEY – It would have to be 3 or 4 minutes I would say because this girl that ran back up there was down near where the car was when the President was hit.
This is wrong, Shelley and Lovelady left the steps about 15/20 seconds after Z313 as shown in the Couch film.
Lovelady gab an, sich während und nach der Schüsse auf den Stufen zum Eingang befunden zu haben.

Mr. BALL – You heard the shots. And how long after that was it before Gloria Calvary came up?
Mr. LOVELADY – Oh, approximately 3 minutes, I would say.
Mr. BALL – Three minutes is a long time.
Mr. LOVELADY – Yes, it’s—I say approximately; I can’t say because I don’t have a watch; it could.



Vor dem HSCA sagte Lovelady aus, dass erst nach 25 Minuten ins TSBD zurückging:
But the biggest revelation is saved to the very last, at 29:20 when he says that it took 20-25 minutes before he got back in the building, so while captured by Martin and Hughes he still had not regained entry back into the building, which makes you wonder how he got back in through the side of the TSBD along with Shelley?
http://www.prayer-man.com/tsbd/billy-nolan-lovelady/
Zitat von oplibelleoplibelle schrieb:Ich bin mir zwar ziemlich sicher, dass die WC nicht jedes Detail richtig hat - es wäre auch gar nicht zu erwarten, bei dem Umfang -, nur bedeuten mögliche, klene Irrtümer nicht, dass LHO unschuldig ist
Wenn du dir das Material durchgelesen hättest, wüsstest du, das es nicht einfach "kleine" Irrtümer waren. sondern confirmation bias.
Außerdem ging die Waren-Kommission von Oswalds Schuld aus.
Und viele Detailfehler können als Gesamtsumme sehr viel Gewicht haben.


Shelley und Lovelady hätten auch bei der Identifizierung der OSwald ähnelnden Person (1) helfen können.

Schade, dass bein "behind me2 nicht nachgefragt wurde.
Mr. BALL – You ate your lunch on the steps?
Mr. LOVELADY – Yes, sir.
Mr. BALL – Who was with you?
Mr. LOVELADY – Bill Shelley and Sarah Stanton, andRight behind me
Mr. BALL – What was that last name?
Mr. LOVELADY – Stanton.
Mr. BALL – What is the first name?
Mr. LOVELADY – Bill Shelley.
Mr. BALL – And Stanton’s first name?

http://www.prayer-man.com/tsbd/billy-nolan-lovelady/



melden

JFK - Attentataufdeckung

29.11.2020 um 13:37
Zitat von EdgarHEdgarH schrieb:Ich habe eher zufällig bei youtube gestern ein Interview aus dem Jahr 1991 entdeckt, bei dem ein enger Berater von JFK befragt wird. Er äussert darin die Auffassung, LHO habe gar nicht vor gehabt JFK zu töten, sondern Gov. Conally. Motiv: seine Entlassungsurkunde von den Marines habe dessen Unterschrift getragen, da die Entlassung unehrenhaft gewesen sei, habe sich sein Hass auf Connally projeziert, die „günstige Gelegenheit“ habe er dann genützt. Der Tod JFKs also unbeabsichtigt. Quelle liefer ich nach.
Genau das vermutet der Mossad auch, allerdings aus der Quelle des von mir gelesenen Buches ist von der Rauswurf-Theorie keine Rede.

Ostrovski - By Way of deception.

Beitrag von behind_eyes (Seite 1.336)


melden