Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

JFK - Attentataufdeckung

31.278 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Psiram, Kennedy, JFK ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

JFK - Attentataufdeckung

08.10.2021 um 16:02
Zitat von knackundbackknackundback schrieb:da war nichts hinter dem Zaun.
Wie wäre es dann mit "Nicht für den Fall relevantes"?


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

08.10.2021 um 16:55
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Wie wäre es dann mit "Nicht für den Fall relevantes"?
Panisch weglaufende Zuschauer nach dem Attentat sind ja auch so abwegig. :D

Keine Ahnung, was dieses "Stochern im Trüben" hier einigen Usern bringt. :D


2x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

08.10.2021 um 18:14
Zitat von AniaraAniara schrieb:Keine Ahnung, was dieses "Stochern im Trüben" hier einigen Usern bringt.
Zweifel an der offiziellen Version schüren...

Und da sind Regenschirm und Rauch ziemlich schwach, um es mal nett zu formulieren.


melden

JFK - Attentataufdeckung

08.10.2021 um 19:48
Zitat von AniaraAniara schrieb:Panisch weglaufende Zuschauer nach dem Attentat sind ja auch so abwegig. :D
Kommt auf die Richtung an, in die sie laufen.


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

08.10.2021 um 20:06
Zitat von knackundbackknackundback schrieb:Kommt auf die Richtung an, in die sie laufen.
Stimmt, es ist voll nachvollziehbar das ein normaler Mensch im Angesicht des Todes in die vermeintliche Richtung eines Todesschützen flieht.
Du würdest das auch tun?


2x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

08.10.2021 um 20:27
Zitat von WgahnaglFhtagnWgahnaglFhtagn schrieb:Das Dumme ist nämlich: in beiden Fällen implizieren ihre Aussagen, dass Oswald gelogen hat. Keine Stangen dort - Oswald hat gelogen. Stangen nachher noch da - Oswald hat gelogen. Der einzige interessante Fall wäre, wenn die Stangen vorher da gewesen wären und nachher nicht.
Du übersiehst eine dritte Möglichkeit: Oswald nahm nur einen Teil der Stangen mit, vielleicht nur zwei. Der Rest blieb in der Garage. Die Frage ist ob Ruth über die Zahl Gardinenstangen vor dem Attentat Bescheid wusste.
Mr. JENNER - Let us return to the curtain rods first. Do you still have those curtain rods?

Mrs. PAINE - I believe so.

Mr. JENNER - You believe so, or you know; which?

Mrs. PAINE - I think Michael went to look after the assassination, whether these were still in the garage.

Mr. JENNER - Did you have a conversation with Michael as to whether he did or didn't look?

Mrs. PAINE - Yes.

Mr. JENNER - Why was he looking to see if the curtain rod package was there?

Mrs. PAINE - He was particularly interested in the wrapping, was the wrapping still there, the brown paper.

Mr. JENNER - When did this take place?

Mrs. PAINE - After the assassination, perhaps a week or so later, perhaps when one of the FBI people were out; I don't really recall.

Mr. JENNER - And was the package with the curtain rods found on that occasion?

Mrs. PAINE - It is my recollection it was.
...
Senator COOPER - Let me ask a question there. After the assassination, at anytime did you go into the garage and look to see if both of these packages were there?

Mrs. PAINE - A week and a half, or a week later.

Senator COOPER - At any time?

Mrs. PAINE - Did I, personally?

Senator COOPER - Have you seen these packages since the assassination?

Mrs. PAINE - It seems to me I recall seeing a package.

Senator COOPER - What?

Mrs. PAINE - I don't recall opening it up and looking in carefully. I seem to recall seeing the package.

Senator COOPER - Both of them?

Mrs. PAINE - Yes.

Senator COOPER - Or just one?

Mrs. PAINE - Both.

Senator COOPER - Did you feel them to see if the rods were in there?

Mrs. PAINE - No. I think Michael did, but I am not certain.

Senator COOPER - But you never did, yourself?

Mrs. PAINE - It was not my most pressing--

Senator COOPER - What?

Mrs. PAINE - It was not the most pressing thing I had to do at that time.


Senator COOPER - I know that. But you must have read after the assassination the story about Lee Oswald saying, he told Mr. Frazier, I think, that he was carrying some curtain rods in the car?

Mrs. PAINE - Yes.

Senator COOPER - Do you remember reading that?

Mrs. PAINE - Yes; I remember reading that.

Senator COOPER - Didn't that lead you-Did it lead you then to go in and see if the curtain rods were there?

Mrs. PAINE - It was all I could do at that point to answer my door, answer my telephone, and take care of my children.

Senator COOPER - I understand you had many things to do.

Mrs. PAINE - So I did not.

Senator COOPER - You never did do it?

Mrs. PAINE - I am not certain whether I specifically went in and checked on that.
I recall a conversation with Michael about it and, to the best of my recollection, things looked as I expected to find them looking out there. This package with brown paper was still there.
https://www.patspeer.com/chapter-4g-thoughts-on-shots-and-the-curtain-rod-story
Zitat von WgahnaglFhtagnWgahnaglFhtagn schrieb:Keineswegs ist das der Punkt ob Ruth Paine sich korrekt erinnert.
Das bestimmst du? So wusste es von Anfang nicht genau. Die Gardinenstangengeschichte ist mir ihrer eigenen untrennbar verwoben, wie soll sie da "vergessen" haben , dass sie überhaupt Gardinenstangen in der Garage hatte? Sie stand fast 60 Jahre lang zu Jahrestagen und neuen Veröffentlichungen zum Attentat freiwillig Rede und Antwort, natürlich kam da immer die Gardinenstangengeschichte hoch. Im Moment ist sogar ein Film über sie und ihre Rolle in den Verschwörungstheorien in Arbeit:

https://www.jfkpaine.com/

Woran sie sich nicht richtig erinnern kann ist die genaue Anzahl der Gardinenstangen vor und nach dem Attentat, was seit Anfang an klar war. Die an Ruth Paine gerichtete Fragen zielten auch darauf ab:

Can you elaborate on the curtain rods that were stored in your garage? How many sets did you keep there? Were there any missing in March, when the members asked you about them?

Eine ehrliche Antwort hätte da nur Verwirrung und Unsicherheit gestiftet- und die direkt daneben sitzenden Mitarbeiter der Warren-Kommission in Verlegenheit gebracht.
Zitat von WgahnaglFhtagnWgahnaglFhtagn schrieb:Und nein, dass die Polizei deswegen nicht auf Gardinenstangen schaut, weil sie von Anfang an Oswald als Täter festlegen wollten (immerhin gibt es eine Zeugenaussage die eine Verbindung zwischen "Gardinenstangen" und der Tatwaffe herstellt), ist eine unbewiesene Mutmaßung.
Dass die Polizei sich auf Oswald als täter von Anfang versteifte ist ausreichend erwiesen. Das sieht man bei den Zeugengegenüberstellungen zum Tippit-Mord und den Umständen seiner Verhaftung.
his was the first time that she [Postal] had heard of Tippit's death, and one of the officers identified the man they arrested by calling out his name, "Oswald".… (Emphasis added. FBI report 2/29/64 by Arthur E. Carter.)
Johnny Brewer, Zeuge der Verhaftung Oswalds im TExas Theatre:
MR. BREWER -- "And somebody hollered "He's got a gun". And there were a couple of officers fighting him and taking the gun away from him, and they took the gun from him, and he was fighting, still fighting, and I heard some of the police holler, I don't know who it was, "Kill the President, will you." And I saw fists flying and they were hitting him."
WC testimony of Johnny C. Brewer, at 7 H 6.
Sieh dir mal auch das hier an:
"This man shot and killed President John F. Kennedy..."

dpjhfmqast07 7e6tn945vhgt 7f1551367bec5e

Beitrag von bredulino (Seite 1.545)
Zitat von WgahnaglFhtagnWgahnaglFhtagn schrieb:Aber dann hätte man sie finden müssen
Was wäre denn gewesen, wenn man welche gefunden hätte? Oswald wurde von Anfang als Täter festgelegt.
https://ratical.org/ratville/JFK/FalseMystery/COPA1998VJS.html#s29

Der einzige Unterschied zwischen Washington, DC und des Dallas Police Department war, dass bei letztgenannter Behörde manche Mitarbeiter scharf drauf waren, Oswald zum Teil einer kommunistischen Verschwörung zu machen.
Zitat von WgahnaglFhtagnWgahnaglFhtagn schrieb:Ebenso wie die dass Ruth Paine lügt oder unter Druck gesetzt wurde etc.
Leider sagt die Unwahrheit, wenn sie behauptet, dass keine Gardinenstangen in ihrer Garage waren.
Ruth Paine testified that when the cops came to her home that afternoon, "I said nothing. I think I just dropped my jaw."

That wasn't quite how the police remembered it. Guy F. Rose, a homicide detective with the Dallas Police Department, told Warren Commission attorney Joseph Ball about his arrival at the Paine home that day.

Mr. Rose.... just as soon as we walked up on the porch, Ruth Paine came to the door. She apparently recognized us - she said, "I've been expecting you all," and we identified ourselves, and she said, "Well, I've been expecting you to come out. Come right on in."

Mr. Ball. Did she say why she had been expecting you?

Mr. Rose. She said, "Just as soon as I heard where the shooting happened, I knew there would be someone out."

If Ruth Paine "knew," as soon as she heard where the assassination occurred, that the police would be visiting her home, then something doesn't add up. At that point, according to her own testimony, she thought Oswald was working at a second TSBD building - not the one at 411 Elm Street, where the Warren Commission ultimately placed Oswald and his rifle, but one that was located several blocks from Dealey Plaza.
Robert Adams of the Texas Employment Commission testified to having called the Paine household at about the time Oswald was referred by Ruth -- via a neighbor-- to the Texas School Book Depository (TSBD) for a position. He called and was told Oswald was not there. He left a message for Oswald to come down and see him since he had a position available as a cargo handler at a regional cargo airline. Interestingly, this job paid about 1/3 more than the job Oswald ended up with at the TSBD. He called again the next day to inquire about Oswald and the position again. He was now told that Lee had already taken a job. Ruth was questioned about the Adams call by the Warren Commission's Albert Jenner. At first she denied ever hearing of such a job offer. She said, "I do not recall that." (p. 172) She then backtracked, in a tactical way. She now said that she may have heard of the offer from Lee. This, of course, would seem to contradict both the Adams testimony and common sense. If Oswald was cognizant of the better offer, why would he take the lower paying job?
https://spartacus-educational.com/JFKpaine.htm


melden

JFK - Attentataufdeckung

08.10.2021 um 20:31
Wie viele Seiten wurde hier eigentlich schon über Gardinenstangen diskutiert? Würde man bei so einem Thema irgendwie nicht erwarten...


2x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

08.10.2021 um 20:40
Zitat von AniaraAniara schrieb:Würde man bei so einem Thema irgendwie nicht erwarten...
Also gibt es doch noch neue Aspekte die nicht si ausgiebig besprochen wurden. Sollen wir lieber die im Autopsiebericht beschriebene große, ins Hinterhauptbein hineinreichende Kopfwunde diskutieren?


melden

JFK - Attentataufdeckung

08.10.2021 um 21:01
Gardinen hängen dich nunmal nicht von allein auf!


melden

JFK - Attentataufdeckung

08.10.2021 um 21:28
...sich, Korrektur.


melden

JFK - Attentataufdeckung

09.10.2021 um 10:18
Zitat von AniaraAniara schrieb:Wie viele Seiten wurde hier eigentlich schon über Gardinenstangen diskutiert?
Was hat diese Frage mit dem Thema zu tun, wenn sie nicht dazu dient, abzulenken ähnlich wie:
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Stimmt, es ist voll nachvollziehbar das ein normaler Mensch im Angesicht des Todes in die vermeintliche Richtung eines Todesschützen flieht.
Du würdest das auch tun?
...ein cleverer Satz, der alles vermeidet, was eine eigene Meinung ausmacht. "Im Angesicht des Todes" ist erstens der Titel eines (schlechten) James Bond Filmes und zweitens hast du mit dem nichtssagenden Lückenfüllerbegriff "vermeintlich" schon mal für den Fall vorgesorgt, dass ich dann die Polizisten ins Spiel bringe, die dann ja auch hätten fliehen müssen. Das ist eine Satzkonstruktion, die aus Grimms Märchen stammen könnte. Es steht auch nicht zur Debatte, was ich tun würde, da kein Mensch jemals wieder in so eine Situation kommen wird, es sei denn, er besitzt eine Zeitmaschine. Vielleicht diskutiert man diese Möglichkeit ja in ein paar Jahrhunderten, wer weiß..

Ich kann nur für mich sprechen, nicht für @bredulino, der sich ebenfalls Mühe gibt, aber wenn man sich wirklich die Arbeit macht, recherchiert, Texte übersetzt, abgesehen von dem technischen Aufwand, den man hier leider betreiben muß, um einen plausiblen Beitrag zu verfassen und dann als Antwort nur ein paar dröge Einzeiler und halbgare Fragen kommen, dann ist das frustrierend. Auf der anderen Seite habe ich natürlich Verständnis für die mobilen Millenials, die aber dann damit leben müssen, auf viel zu kleinen Displays eben nur die Hälfte zu sehen.


3x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

09.10.2021 um 10:35
Zitat von knackundbackknackundback schrieb:Texte übersetzt
Wenn ich mich an die fehlerhafte Übersetzung des Autopsie-Berichtes zurück denke von deinem Kollegen, muss ich spontan mein kleines millennial Handy angrinsen,auf dem ich nur die Hälfte deines OT Beitrages lesen konnte.


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

09.10.2021 um 10:50
Zitat von knackundbackknackundback schrieb:Zu den Vorgängen am Zaun sagt er Folgendes:
Das mit Holland hatten wir längst schon besprochen. Und das mit dem Motorradpolizisten war vor allem dahingehend interessant, wie frappierend falsch Zeugen aussagen können, obwohl sie schwören könnten, etwas so gesehen zu haben, wie sie es zu Protokoll geben.
Bahnarbeiter und Dampf-Expertise, das ist doch nur ein verschrobenes Auoritätsargument.
Zitat von knackundbackknackundback schrieb:aber wenn man sich wirklich die Arbeit macht, recherchiert, Texte übersetzt, abgesehen von dem technischen Aufwand, den man hier leider betreiben muß, um einen plausiblen Beitrag zu verfassen und dann als Antwort nur ein paar dröge Einzeiler und halbgare Fragen kommen, dann ist das frustrierend.
Jetzt hast du dir erstmalig Mühe gegeben, dergestalt einen plausiblen Beitrag zu verfassen. Und bist gleich frustriert? Da siehst du mal, wie das ist :P
Das mit den mobilen Millenials war natürlich daneben. Wenngleich ich einräumen muss, mich im Threadverlauf selbst schon mehrmals darüber aufgeregt habe, wie oberflächlich die Rezeption hier manchmal ist. Es wird andererseits nicht jede User in jeder Umdrehung des Hamsterrades erneut in die Tiefe gehen.


2x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

09.10.2021 um 11:27
Zitat von knackundbackknackundback schrieb:...ein cleverer Satz, der alles vermeidet, was eine eigene Meinung ausmacht. "Im Angesicht des Todes" ist erstens der Titel eines (schlechten) James Bond Filmes und zweitens hast du mit dem nichtssagenden Lückenfüllerbegriff "vermeintlich" schon mal für den Fall vorgesorgt, dass ich dann die Polizisten ins Spiel bringe, die dann ja auch hätten fliehen müssen. Das ist eine Satzkonstruktion, die aus Grimms Märchen stammen könnte. Es steht auch nicht zur Debatte, was ich tun würde, da kein Mensch jemals wieder in so eine Situation kommen wird, es sei denn, er besitzt eine Zeitmaschine. Vielleicht diskutiert man diese Möglichkeit ja in ein paar Jahrhunderten, wer weiß..
Beantworte doch einfach mal die Frage.
Wie wahrscheinlich ist es, daß der normale Mensch in Richtung eines wahrgenommenen Todesschützen flieht?
Stichwort Fluchtinstinkt, der ist nämlich völlig unabhängig von dir und mir und einem gewöhnlichem Streifenpolizisten.


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

09.10.2021 um 12:07
Zitat von NemonNemon schrieb:Es wird andererseits nicht jede User in jeder Umdrehung des Hamsterrades erneut in die Tiefe gehen.
Speziell bei den Beiträgen eines bestimmten users, werden sich das alle schenken, die seit Jahren mit ihm diskutieren.


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

09.10.2021 um 13:15
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Beantworte doch einfach mal die Frage.
Wie wahrscheinlich ist es, daß der normale Mensch in Richtung eines wahrgenommenen Todesschützen flieht?
Stichwort Fluchtinstinkt, der ist nämlich völlig unabhängig von dir und mir und einem gewöhnlichem Streifenpolizisten
Jean Hill und andere Zeugen sagten aus, dass sie da rauf gelaufen sind, um die Leute zu stellen. Ebenso wie die Polizisten das wollten. Wo steht etwas von Flucht? Damals herrschte noch eine andere Mentalität, man ist nicht ständig vor irgendwas davongelaufen. Das kannst du nicht aus heutiger Sicht heraus beurteilen. Und das hier ist wohl eindeutig, eindeutiger geht es nicht. Oder hättest du ihr zu Lebzeiten sagen mögen, dass sie lügt oder sich getäuscht hat, knapp 60 Jahre später?


Youtube: JFK assassination witness Jean Hill said shots came from the grassy knoll
JFK assassination witness Jean Hill said shots came from the grassy knoll


Der Grashügel lässt sich nun einmal nicht wegdiskutieren.


3x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

09.10.2021 um 13:23
Zitat von knackundbackknackundback schrieb:Jean Hill und andere Zeugen sagten aus, dass sie da rauf gelaufen sind, um die Leute zu stellen
Krass. Was hat Hill für eine Ausbildung die es ihm ermöglicht über diesen Instinkt zu bestimmen?
Ist da was bekannt?

Nach dem was ich so gesehen hab, haben sich die meisten in diese Richtung bewegt, also weg von Platz, hin zu Bäumen etc. oder sind starr auf ihrer Position geblieben.


melden

JFK - Attentataufdeckung

09.10.2021 um 13:24
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Stimmt, es ist voll nachvollziehbar das ein normaler Mensch im Angesicht des Todes in die vermeintliche Richtung eines Todesschützen flieht.
Du würdest das auch tun?
Nur, wenn ich ihn sehen kann. Ansonsten rennt man in Panik einfach irgendwohin. Daher ist es nachvollziehbar, dass man dabei auch schon mal die falsche Richtung erwischt.


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

09.10.2021 um 13:25
Zitat von knackundbackknackundback schrieb:Damals herrschte noch eine andere Mentalität, man ist nicht ständig vor irgendwas davongelaufen
What?
Kannst du das irgendwie näher belegen?
Zitat von knackundbackknackundback schrieb:Das kannst du nicht aus heutiger Sicht heraus beurteilen
Du kannst es warum genau?


melden

JFK - Attentataufdeckung

09.10.2021 um 13:26
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Nur, wenn ich ihn sehen kann. Ansonsten rennt man in Panik einfach irgendwohin
Eigentlich nicht irgendwohin, sondern Bereiche die Schutz versprechen, das kann auch Sichtschutz sein. Da denkt man auch nicht drüber nach, das passiert automatisch.


1x zitiertmelden