Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

JFK - Attentataufdeckung

29.721 Beiträge, Schlüsselwörter: Psiram, Kennedy, JFK, Attentate, Verschwörungstheoretiker, Oswald

JFK - Attentataufdeckung

01.09.2019 um 01:34
Aniara schrieb:Kannst du mal @Nikto erklären, warum der Autopsiebericht doch für eine Diskussion relevant ist?
Ich nehme dir keine Arbeit ab.


@dawnwatchers



Danke für die Info!

In diesem Thread wird, basierend auf einem Interview von November 2018, Leavelle diskutiert.

http://educationforum.ipbhost.com/topic/25519-jim-leavelle-interviewed-by-william-matson-law/?tab=comments#comment-39370...

Leavelle wird auch am Rande in dem Artikel zu den Verhören erwähnt:

http://www.prayer-man.com/lee-harvey-oswalds-interrogations-in-a-nutshell/


melden
Anzeige

JFK - Attentataufdeckung

01.09.2019 um 01:55
@proteus

ja das "JFK Assassination Debate" Forum kenne ich seit vielen Jahren , dort diskutieren David von Pein, Vince Palamara, James DiEugenio , Micah Mileto und viele mehr. Der Einzige vom dem ich bisher keine Beiträge selber gelesen habe war John C. McAdams.

Mit Leavelle's Tod gibt es immer weniger Zeitzeugen von den Vier Tagen in November besonders am Tatort Dallas in Texas.

Ansonsten bezüglich Theorien ist die hier ganz interessant. anonymer Anrufer aus dem Raum Los Angeles ruft wahrscheinlich Anfang der 1990er an nach dem Mark Lane Buch Plausible "Denial: Was the CIA Involved in the Assassination of JFK? Thunder's Mouth Press, 1991, erschienen war. Trotz dessen blockt und ignoriert der Moderator der Sendung den Anrufer obwohl diese Theorie sehr interessant ist mit Ziat O-ton englisch anrufer "Jack ruby was part of a time travel conspiracy". sprich Jack Ruby war Teil einer Zeitreisen Verschwörung.

hier das video noch Youtube: JFK Time Travel Conspiracy


melden

JFK - Attentataufdeckung

01.09.2019 um 02:08
dawnwatchers schrieb:Ansonsten bezüglich Theorien ist die hier ganz interessant. anonymer Anrufer aus dem Raum Los Angeles ruft wahrscheinlich Anfang der 1990er an nach dem Mark Lane Buch Plausible "Denial: Was the CIA Involved in the Assassination of JFK? Thunder's Mouth Press, 1991, erschienen war. Trotz dessen blockt und ignoriert der Moderator der Sendung den Anrufer obwohl diese Theorie sehr interessant ist mit Ziat O-ton englisch anrufer "Jack ruby was part of a time travel conspiracy". sprich Jack Ruby war Teil einer Zeitreisen Verschwörung.
Da sind die neuen Informationen zu Eugene Dinkin...interessanter.
An April 2018 release of federal documents related to the assassination included a file concerning one Private First Class Eugene Dinkin, a cryptographic code operator stationed in Metz, France in November 1963. Three weeks before the assassination, he intercepted and decoded two messages concerning an upcoming assassination of the US President. The messages contained three names connected to the assassination conspiracy: William Harvey, Jean Souetre, and Guy Banister.[26] Harvey was a CIA officer associated with efforts to overthrow Fidel Castro, then stationed in Rome, Italy. Jean Souetre was a French paramilitary operative with the French security service SDECE, who traveled to Washington DC to meet with James Jesus Angleton, officially for co-ordinating counterintelligence operations, and ended up in Dallas on November 22nd. In the case of Banister, the information is significant because it substantiates his direct role in planning the assassination. Dinkin's efforts to relay his information outside of his chain of command led to his arrest and confinement at the Walter Reed Army Hospital through the first half of 1964. He was not consulted by the Warren Commission.
Wikipedia: Guy_Banister#JFK_assassination_and_trial_of_Clay_Shaw


Oder dass die Begegnung mit Oswald beim Getränkeautomaten nicht stattgefunden hat und Oswald im Erdgeschoss verortet werden kann.

http://educationforum.ipbhost.com/topic/22960-anatomy-of-the-second-floor-encounter/?do=findComment&comment=405748

Interessant ist, dass alle Schaltjahre eine neue Simulation von den Medien gepusht wird, die die single bullet belegen soll, die nicht nur den vorherigen, sondern auch den Sachbeweisen widerspricht...


melden

JFK - Attentataufdeckung

01.09.2019 um 02:15
@proteus

ja da gabt es auch diese Info aus den frei gegebenen Akten des National Archives 2017/18.


A British local newspaper received an anonymous call about "some big news" in the US, shortly before President John F Kennedy was assassinated, according to documents.

A memo dated 26 November 1963 said the call was made to the Cambridge News at 18:05 GMT on 22 November 1963.

This was 25 minutes before Kennedy was shot in Dallas, Texas.

A copy of the memo was released by the National Archives in the US in July, but had gone unreported.

It was revealed again when the latest batch of documents relating to the assassination were released on Thursday.

https://www.bbc.com/news/uk-england-cambridgeshire-41773716

und hier das Orginal Memo

https://www.archives.gov/files/research/jfk/releases/docid-32389606.pdf


melden

JFK - Attentataufdeckung

01.09.2019 um 02:32
dawnwatchers schrieb:ja da gabt es auch diese Info aus den frei gegebenen Akten des National Archives 2017/18.
"Meine" Info ist aber interessanter, da sie eine Person impliziert, die mit Oswald zu tun hatte.

Ich finde auch diese Kapitel interessant, da es LBJs Behauptungen zu den Abläufen auf der AF1 und den WK widerlegt:



http://www.patspeer.com/chapter-21-things-that-make-me-say-hmmm
http://www.patspeer.com/yourpagestitle


melden

JFK - Attentataufdeckung

01.09.2019 um 02:34
@proteus

Bezüglich Zeitreisen Verschwörung gab in den Medien Beispiele wie damals die TV Serien Quantom Leap (Spezialdoppelfolge Lee Harvey Oswald 1992), Sliders ( Auf einer anderen Erdendimension lebt JFK und heiratet Marylin haha , X-Files (The Smocking Men) und besonders die wenig bekannte Serie Dark Skies. Dark Skies spielt in den 1960ser Jahren und der Story Schwerpunkt ist die Verbindung zwischen Aliens und dem Attentat auf JFK. Die Serie selber würde aber nach 20 Episoden abgesetzt.

hier der intro trailer zur der Serie Dark Skies 1996/97

Youtube: Dark Skies Intro - UFO Sci-Fi TV Show


melden

JFK - Attentataufdeckung

01.09.2019 um 02:36
dawnwatchers schrieb:Bezüglich Zeitreisen Verschwörung gab in den Medien Beispiele wie damals die TV Serien Quantom Leap (Spezialdoppelfolge Lee Harvey Oswald 1992), Sliders ( Auf einer anderen Erdendimension lebt JFK und heiratet Marylin haha , X-Files (The Smocking Men) und besonders die wenig bekannte Serie Dark Skies. Dark Skies spielt in den 1960ser Jahren und der Story Schwerpunkt ist die Verbindung zwischen Aliens und dem Attentat auf JFK. Die Serie selber würde aber nach 20 Episoden abgesetzt. hier der intro trailer zur der Serie Dark Skies 1996/97
Jetzt wird´s off Topic.
Das hat keine Relevanz für die Aussagen Dinkins oder die Glaubwürdigkeit LBJs.


melden

JFK - Attentataufdeckung

01.09.2019 um 02:50
@proteus

Richtig ist mehr was für den Bereich Ufologie & Aliens. Halt mein Blickwinkel wenn es zu Theorien um das JFK Attentat geht sind eher dann Richtung Aliens , Ufos und nicht nur JFK sondern auch die US-Präsidenten Truman und Eisenhower.

Interessant wenn Pat Peer am ende erwähnt Jack Valenti in seinem Artikel. Jack Valenti gab also 1978 dieses Interview zum Leichnam von JFK.

Youtube: WBBM Channel 2 - Noonbreak - "Valenti's JFK Remembrance" (1978)

Valenti hielt auch in seiner Hand den Ton Recorder vom Amtseid den LBJ ablegte 99 Minuten nach dem Tod von JFK um 14:39 uhr Ortszeit.


1280px-Lyndon B. Johnson taking the oath


melden

JFK - Attentataufdeckung

01.09.2019 um 02:54
dawnwatchers schrieb:Interessant wenn Pat Peer am ende erwähnt Jack Valenti in seinem Artikel. Jack Valenti gab also 1978 dieses Interview zum Leichnam von JFK.
Fasse das Video bitte zusammen, das steht auch so in den Forenregeln. Und du hast innerhalnb weniger Minuten schon den ganzen Text gelesen?
dawnwatchers schrieb:Halt mein Blickwinkel wenn es zu Theorien um das JFK Attentat geht sind eher dann Richtung Aliens , Ufos und nicht nur JFK sondern auch die US-Präsidenten Truman und Eisenhower.
Was für eine Relevanz haben Ufos für die Einzeltätertheorie, an die du glaubst?


melden

JFK - Attentataufdeckung

01.09.2019 um 03:09
@dawnwatchers

Das von dir verlinkte Interview mit Valenti bestätigt die Grundaussage meines verlinkten Artikels: Dass es LBJs eigene Entscheidung war, sofort vereidigt zu werden, auf den Leichnam zu warten und, gegen den Wunsch der Kennedys, auf der AF2 zu fliegen.
LBJs Behauptungen, dass das alles auf Initiative RFKs zurückginge, stimmen also nicht.


melden

JFK - Attentataufdeckung

01.09.2019 um 03:13
@proteus

Zusammenfassung Jack Valenti Video äußert sich zum Ablaufen des Tages am 22. November 1963. Und er macht eine klare fehl oder falsch aussage das nur dieses eine bekannte Foto gab vom Johnson in der Air force One (Johnson's Amtseid) bei video min 9:34 mit den anderen Teilnehmern. Weitere Behauptung von Valenti das Johnson es verbat schlecht über JFK (Johnson hatte besonders zu Bobby Kennedy ein schlechtes Verhältnis) zu reden und dann ab 13 min geht es zum Thema rüber Verschwörungen. Valenti erwähnt dann noch das Faktum das sowohl Johnson und Kennedy mit dem selben Regierungsflugzeug (AF One code name Sam 26000) in hinteren bereich zu ihren jeweiligen Begräbnisorten geflogen wurden und das insbesondere Präsident Johnson mehr Interesse zeigte an der stabilen Fortsetzung der US Regierung und der lokalen Polizei den Mordfall überlassen werden sollte.

UFO'S weniger eher die Mögliche Technologe von Aliens für Zeit bzw Dimension reisen zwischen parallel Welten. Aber gehört klar in den Bereich UFO und Aliens bei Allmystery.


melden

JFK - Attentataufdeckung

01.09.2019 um 03:19
dawnwatchers schrieb:das insbesondere Präsident Johnson mehr Interesse zeigte an der stabilen Fortsetzung der US Regierung und der lokalen Polizei den Mordfall überlassen werden sollte.
Was umso mehr die Frage aufwirft, warum Elemente im Weißen Haus sich schon auf den Einzeltäter festgelegt hatten und die Sargwechsel und chirurgischen Eingriffe einfädelten:

Beitrag von proteus, Seite 1.476


melden

JFK - Attentataufdeckung

01.09.2019 um 03:45
@Nikto
@proteus

LBJ hat viel am Dreck zu stecken. Seine Affären mit Frauen würden kaum erwähnt selbst in US Medien und dann erst nach vielen Jahren nach seinem Tod. Johnson bewirkte nur zwischen 1964/65 und 1968 Civil Rights Reformen für Afro Amerikaner und 1968 wegen der Morde an Bobby Kennedy und Martin Luther King eine Änderung des Waffenrechts durch den Gun rights Act of 1968 durch den jeweiligen Politischen druck. Ansonsten war sein Plan einer Great Society zwar angemessen gut aber durch den von der CIA erfunden Zwischenfall von Tonkin 1964 und dem sich eskalierenden Vietnam Krieg nur noch in teilen umsetzbar. Johnson verlor zum beispiel seinen ersten versuch US Senator zu werden in 1941 und gewann dann mit betrug in 1948 selber in Texas. Auch die militärische Auszeichnung des Silver Stars hatte er zu unrecht erlangt.

hier noch die links zu jeweiligen Schattenseiten Johnsons

https://www.theatlantic.com/magazine/archive/1998/04/three-new-revelations-about-lbj/377094/

https://nsarchive2.gwu.edu/NSAEBB/NSAEBB132/index.htm

"The Gulf of Tonkin Incident, 40 Years Later"

Flawed Intelligence and the Decision for War in Vietnam

Signals Intercepts, Cited at Time, Prove Only August 2nd Battle, Not August 4;
Purported Second Attack Prompted Congressional Blank Check for War

Johnson-McNamara Tapes Show Readiness to Escalate, Even on Suspect Intel;
Top Aides Knew of Mistaken Signals, but Welcomed Justification for Vote

National Security Archive Electronic Briefing Book No. 132

https://www.nytimes.com/1990/02/11/us/how-johnson-won-election-he-d-lost.html

How Johnson Won Election He'd Lost (seine Wahl in 1948)
By Martin Tolchin, Special To the New York Times


https://www.theguardian.com/world/2001/jul/06/internationaleducationnews.humanities

Johnson und seine Lügen Geschichte und wie er seine Silver Star Militärauszeichnung bekam


melden

JFK - Attentataufdeckung

01.09.2019 um 03:56
dawnwatchers schrieb:@Nikto @proteus LBJ hat viel am Dreck zu stecken. Seine Affären mit Frauen würden kaum erwähnt selbst in US Medien und dann erst nach vielen Jahren nach seinem Tod. Johnson bewirkte nur zwischen 1964/65 und 1968 Civil Rights Reformen für Afro Amerikaner und 1968 wegen der Morde an Bobby Kennedy und Martin Luther King eine Änderung des Waffenrechts durch den Gun rights Act of 1968 durch den jeweiligen Politischen druck. Ansonsten war sein Plan einer Great Society zwar angemessen gut aber durch den von der CIA erfunden Zwischenfall von Tonkin 1964 und dem sich eskalierenden Vietnam Krieg nur noch in teilen umsetzbar. Johnson verlor zum beispiel seinen ersten versuch US Senator zu werden in 1941 und gewann dann mit betrug in 1948 selber in Texas. Auch die militärische Auszeichnung des Silver Stars hatte er zu unrecht erlangt. hier noch die links zu jeweiligen Schattenseiten Johnsonshttps://www.theatlantic.com/magazine/archive/1998/04/three-new-revelations-about-lbj/377094/https://nsarchive2.gwu.edu/NSAEBB/NSAEBB132/index.htm "The Gulf of Tonkin Incident, 40 Years Later"Flawed Intelligence and the Decision for War in VietnamSignals Intercepts, Cited at Time, Prove Only August 2nd Battle, Not August 4;Purported Second Attack Prompted Congressional Blank Check for WarJohnson-McNamara Tapes Show Readiness to Escalate, Even on Suspect Intel;Top Aides Knew of Mistaken Signals, but Welcomed Justification for VoteNational Security Archive Electronic Briefing Book No. 132https://www.nytimes.com/1990/02/11/us/how-johnson-won-election-he-d-lost.htmlHow Johnson Won Election He'd Lost (seine Wahl in 1948)By Martin Tolchin, Special To the New York Timeshttps://www.theguardian.com/world/2001/jul/06/internationaleducationnews.humanitiesJohnson und seine Lügen Geschichte und wie er seine Silver Star Militärauszeichnung bekam
Warum glaubst du dann an die die Einzeltätertheorie? Angesichts der Fakten, die ich hier dargelegt habe?

Beitrag von proteus, Seite 1.476


melden

JFK - Attentataufdeckung

01.09.2019 um 04:19
@proteus

Wegen der aussagen und schriftlichen arbeiten von Larry Sturdivan (The JFK Myths: A Scientific Investigation of the Kennedy Assassination 2005) und John k Lattimer ( Kennedy and Lincoln: Medical & Ballistic Comparisons of Their Assassinations 1980) zum Thema JFK Attentat im Waffen ballistischem Blickwinkel. Beide setzen das Einschussloch beim EOP und 2,5 cm recht bei JFK Hinterkopf an sind aber selber eine Minderheit und von Leuten wie Gerald Posner oder David von Pein werden beide abgelehnt die weiter beharrlich nur die Ergebnisse des HSCA mit 10 cm nach oben Einschussloch verteidigen . Larry Sturdivan selber war beteiligt bei den damals vertraulichen Schießtests mit dem Carcano Gewehr auf dem Gelände des Edgewood Arsenal 1964

https://www.maryferrell.org/showDoc.html?docId=62296

Hier die Audio Aussage von Larry Sturdivan vor dem HSCA in 1978

Youtube: JFK Assassination ~ HSCA Ballistics Testimony

und die schriftliche version von Larry Sturdivan Aussage vor dem Hsca 1978

http://mcadams.posc.mu.edu/russ/jfkinfo/hscastur.htm


melden

JFK - Attentataufdeckung

01.09.2019 um 05:02
dawnwatchers schrieb:Wegen der aussagen und schriftlichen arbeiten von Larry Sturdivan (The JFK Myths: A Scientific Investigation of the Kennedy Assassination 2005) und John k Lattimer ( Kennedy and Lincoln: Medical & Ballistic Comparisons of Their Assassinations 1980) zum Thema JFK Attentat im Waffen ballistischem Blickwinkel. Beide setzen das Einschussloch beim EOP und 2,5 cm recht bei JFK Hinterkopf an sind aber selber eine Minderheit und von Leuten wie Gerald Posner oder David von Pein werden beide abgelehnt die weiter beharrlich nur die Ergebnisse des HSCA mit 10 cm nach oben Einschussloch verteidigen
Das Problem ist, dass die Fragmentspur auf den Röntgenbilder nicht dazu passt. Auch nicht der im Autopsiebericht beschriebene Verlauf der Fragmentspur, im Autopsiebericht steht, dass sie vom EOP-Eintritt ausgehen würde.
Beitrag von proteus, Seite 1.393


Vergleiche mit Fragmentspur auf den Röntgenbildern:

images

http://mcadams.posc.mu.edu/medical.html

jfkmyths-full

http://www.patspeer.com/chapter16:newviewsonthesamescene


Es ist problematisch, das Attentat von einem rein waffen-ballistischen standpunkt aus zu betrachten.
After all, Sturdivan:

- testified before congress that the entrance wound was on the upper part of Kennedy’s skull, but then changed his mind.
- testified before congress that small bullet fragments don’t stray very far from the bullet’s path, but then changed his mind.
- testified before congress that the forward movement of Kennedy's skull between frames 312 and 313 did not reflect that the bullet impacting his skull had been fired from behind, but then changed his mind.
- before congress that the rapid backward movement of Kennedy's skull following frame 313 was most logically a neuro-muscular response to the impact of a bullet, but then changed his mind.
And, guess what, it appears that Sturdivan changed his mind about this as well! Yep, in 1978 he claimed a neurological response had caused Kennedy to jolt back and to the left after the head shot; in 2005 he said he'd been mistaken and that it was the jet effect that caused this response; and then in 2013 he reversed himself again (or so it would appear). When asked about Kennedy's movements after the head shot by the producers of PBS' NOVA, Sturdivan replied: "The tissue inside [Kennedy's] skull was being moved around. It caused a massive amount of nerve stimulation to go down his spine. Every nerve in his body was stimulated...since the back muscles are stronger than the abdominal muscles, that meant that Kennedy arched dramatically backwards." As pointed out by researcher Martin Hay, moreover, this was nonsense, as Kennedy's head snapped back, and his body followed.
http://www.patspeer.com/chapter16:newviewsonthesamescene

Und Lattimer?

Drlat3
http://www.patspeer.com/chapter12%3Athesingle-bullet%22fact%22



Was sagst du zu den fakten, die ich hier aufgezählt habe?

Beitrag von proteus, Seite 1.476


melden

JFK - Attentataufdeckung

01.09.2019 um 08:17
Aniara schrieb:Das ist auch ziemlicher nonsens, so etwas zu behaupten. Da gehen den VTlern wohl langsam die Ideen aus. man sieht doch deutlich, dass LHO sein rechtes Bein etwas nach hinten verlagert hat und gar nicht parallel steht. Somit ist auch diese Position überhaupt kein Problem. Rechnet man noch das Gegengewicht der Waffe hinzu, wird es noch deutlicher
Ernsthaft?

Du meinst die 2,5 Kilo bis 3,6 Kilo des Gewehres (je nachdem welche Version es denn beim Mannlicher Carcano gewesen ist auf dem Foto), dienten als so massives Gegengewicht und machten Oswalds Stand dadurch leichter?

So abstrus manche VT-Zeilen hier sind, aber Deine stammen in diesem Zusammenhang aus der gleichen ziemlich unteren Schublade ;-)


melden

JFK - Attentataufdeckung

01.09.2019 um 08:45
groucho schrieb:Egal, niemand von euch VTlern wird eines der Fotos als Beleg nehmen, dass man problemlos so stehen kann, wie Oswald.
Erste einmal ein Danke für die Mühe mit den Fotos. Das finde ich sehr cool und hatte ich von Dir eher nicht erwartet. Top!

Ich arbeite mich erst einmal Stück für Stück durch die zurückliegenden Seiten, deshalb kommen Antworten bis dato zeitversetzt.

Also nehmen wir mal an Oswald konnte so schräg stehen, ohne umzufallen, bleibt die Frage was die Fotos aus VT-Sicht beweisen sollen?

Das Oswald mit Gewehren umgehen konnte ist bekannt (auch das er politisch aktiv war) und das er ein Carcano bestellte und besaß weitestgehend auch, obwohl gerade die Bestellung einige Zweifel offenbart.

Wer konnte außer Oswald das Gewehr sonst bestellt und in Empfang genommen haben?

Ich weiß, dass der entscheidende 3. Abschnitt des Post-Dokuments fehlt, der ausweist wer alles Zugriff auf das entsprechende Postfach hatte, an welches das Gewehr geliefert wurde...

MMn gab es also durchaus die Möglichkeit das Gewehr auf den Namen "Hidell" zu bestellen (das kann Oswald durchaus selbst getan haben, seine Unterschrift / Handschrift stimmt wohl mit anderen Dokumenten überein) und jemand anderes außer Oswald konnte es dann womöglich abholen und ihm später als "Das Attentatsgewehr" unterschieben...


melden

JFK - Attentataufdeckung

01.09.2019 um 11:08
sunlay schrieb:Erste einmal ein Danke für die Mühe mit den Fotos. Das finde ich sehr cool und hatte ich von Dir eher nicht erwartet. Top!
Danke.
sunlay schrieb:Also nehmen wir mal an Oswald konnte so schräg stehen, ohne umzufallen, bleibt die Frage was die Fotos aus VT-Sicht beweisen sollen?
Aus VT Sicht sind sie eher unbrauchbar.
Falls du dich verschrieben hast und OT-Sicht meintest: Amerikas Öffentlichkeit sollte Oswald mit Gewehr sehen. Und was mich persönlich betrifft, finde ich Menschen, die so mit Waffen posieren ziemlich fragwürdig.
Ach ja, und das Wichtigste: Wenn man nicht gerade betrunken ist oder zwei Runden Karusell gefahren ist, ist es kein Problem so zu stehen. (Probier es doch mal vor dem Spiegel aus)
sunlay schrieb:MMn gab es also durchaus die Möglichkeit das Gewehr auf den Namen "Hidell" zu bestellen (das kann Oswald durchaus selbst getan haben, seine Unterschrift / Handschrift stimmt wohl mit anderen Dokumenten überein) und jemand anderes außer Oswald konnte es dann womöglich abholen und ihm später als "Das Attentatsgewehr" unterschieben...
Natürlich könnte theoretisch jemand anderes das Gewehr für ihn abgeholt haben.
Aber wieso "untergeschoben"?
Wenn dieser Jemand die Waffe abholen konnte, wird er ja die Vollmacht von Oswald gehabt haben.
sunlay schrieb:Du meinst die 2,5 Kilo bis 3,6 Kilo des Gewehres (je nachdem welche Version es denn beim Mannlicher Carcano gewesen ist auf dem Foto), dienten als so massives Gegengewicht und machten Oswalds Stand dadurch leichter?
Man kann den Unterschied sicher berechnen, aber er wird - da bin ich ganz deiner Meinung - so klein sein (der Effekt den das Gewehr als Gegengewicht hat), dass das sicher nicht die Position erklärt, da bin ich ganz deiner Meinung.


melden
Anzeige

JFK - Attentataufdeckung

01.09.2019 um 12:40
JamieStarr schrieb:White hat´s doch erklärt. Es sind die Negative, die nicht zu den Bildern passen und dies mit Overlays, Cutting Sequenzen Matte Painting u.a. begründet.
Ich stehe eigentlich ungläubig vor der Tatsache, dass du White, und erst recht das White-Protokoll, weiterhin ins Feld führst.
De facto ist seine Vernehmung nämlich eine einzige große Demontage.
Dass er kein Experte ist, sagt er schon selbst, indem er angibt, solche Bildmontage-Arbeiten würde er nicht in der eigenen Firma ausführen lassen, sondern externe Fachleute damit beauftragen.

Vor allem aber wird in der Vernehmung klar, dass er für Vieles keine Belege hat.
Z. B.:
Mr. GENZMAN. Did you determine whether the bodies were originally on the background of the photographs?
Mr. WHITE. In my opinion, the bodies have been superimposed on the background. There is some evidence of this. I can't prove it, but that is my opinion.
Er hat vor allem aber überhaupt keine Vorstellung von fachlicher Bildanalyse, kennt nicht mal die Begriffe. Das wird sehr krass deutlich von dem Moment an, in dem Mr. Goldsmith die Befragung übernimmt.
z. B.:
Mr. GOLDSMITH. Have you had any training in analytical photogrammetry?
Mr. WHITE. No.
Mr. GOLDSMITH. Have you had any formal training in forensic photography?
Mr. WHITE. No.
Mr. GOLDSMITH. Have you had any formal training in the study of shadows in photographs?
Mr. WHITE. No.
Mr. GOLDSMITH. When you examined the backyard photographs and used the transparency overlay technique, in addition to that, did you ever actually conduct any measurements?
Mr. WHITE. Of what?
Mr. GOLDSMITH. Of different parts in the background to see if the measurements of those parts correspond to each other?
Mr. WHITE. No.(...)
Mr. GOLDSMITH. To what extent, if any, did you compute photogrammetrically the effect of an object's tilt on its apparent length in the photograph?
Mr. WHITE. As I said, I am not a scientist. I don't indulge in that sort of thing.
Mr. GOLDSMITH. Mr. White, I realize you are not a scientist. Do you now whether scientists consider the use of transparency overlays to be a good way of detecting differences between soft edged images?
Mr. WHITE. I have no way of knowing that.
Mr. GOLDSMITH. When you did this study, did you compute photogrammetrically the effect of tilt on the way that the length of an object appears in a photograph?
Mr. WHITE. I conducted a study by photographing a yardstick from three different-
Mr. GOLDSMITH. Mr. White, answer my question. Did you compute photogrammetrically----
Mr. WHITE. What is "photogrammetrically"? Describe to me what "photogrammetrically" is.
Mr. GOLDSMITH. I just have one more question Mr. White. Do you know what photogrammetry is?
Mr. WHITE. No.
Des weiteren ist White sich überhaupt nicht in Klaren darüber, welche Implikationen es hat, in welchem Verhältnis - qualitativ - Original-Negative zu der Abbildungsqualität mehrere Generationen anschließender Prints haben. Das zitiere ich jetzt mal nicht, ist aber ebenso im Protokoll zu finden.

Ein Offenbarungseid nach dem anderen.
Und nach X Jahren der "Beschäftigung" mit diesem Thema reißt er das Maul auf und hat keine Ahnung, wie ein Fachmann so was macht.

Wenn White - sagen wir mal 180 cm groß war, als er da rein ist, war er 18 cm groß, als er wieder rausging. Und das bekommen wir hier als "ultimativen Beweis" aufgetischt. Da habe ich keine freundlichen Worte für. Ebenso für jeden, der sich hier aufplustert mit der Behauptung, man könne nicht so stehen wie LHO. Das ist nun wirklich das unterste Niveau. Ich würde mich sowas von schämen. Aber jedem das seine.
zum Ersten Mal kann das aus der Bewegung heraus entstanden sein. Muss aber gar nicht. Nicht nur, dass wissenschaftliche Studien zu diesem Thema (wie verlinkt) wieder geflissentlich ignoriert werden: Man kann auf vielfältige andere Arten und Weisen stehen und es sieht nicht gerade und ausbalanciert aus. Es gibt sogar Menschen, die können auf Händen gehen. Oder auf einem Bein stehen (!). Und dabei z. B. Flöte spielen ;)

Echt jetzt, Leute. Billiger geht's nicht mehr.


melden
404 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
DNA Probe?19 Beiträge