Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

JFK - Attentataufdeckung

31.129 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Psiram, Kennedy, JFK ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

JFK - Attentataufdeckung

05.01.2010 um 11:09
@querdenkerSZ
ich weiss doch das sich MJ mehreren OPs unterzogen hat.
nur im fall Howard Hunt wird dies in frage gestellt, warum?


melden

JFK - Attentataufdeckung

05.01.2010 um 11:21
Vielleicht weil was einmal weg ist sich nicht so einfach wieder antackern läst ?
Sonst hätte Michael ja auch wieder eine Nase gehabt .


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

05.01.2010 um 11:32
Plastische Chirurgie kann sicher sowas vollbringen, das steht ausser Frage.

Allerdings wurden 1993 zwei der Hobos ja gefunden und gaben vor der Kamera an, dass sie 1963 dort gewesen wären und auch dass die Polizei sie vorübergehend festgenommen hätte. Sie erkannten sich auch auf den Bildern wieder.
Der dritte Hobo, derjenige der ein wenig aussieht wie Hunt, war 1993 nicht mehr am Leben, seine Schwester, bei der er die letzten 15 Lebensjahre verbracht hatte, identifizierte ihn allerdings aufgrund der Bilder.

Neben der plastischen Chirurgie hätte man auch diese Geschichte -30 Jahre nach dem Attentat wohlgemerkt- inszenieren müssen, das sollte man nicht vergessen.

Auf jeden Fall halte ich es für ziemlich wahrscheinlich, dass man auf den Bildern wirklich "nur" drei Hobos und keine CIA-Leute sieht.

Emodul


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

05.01.2010 um 11:41
@emodul
Zitat von emodulemodul schrieb: Neben der plastischen Chirurgie hätte man auch diese Geschichte -30 Jahre nach dem Attentat wohlgemerkt- inszenieren müssen, das sollte man nicht vergessen
könnte doch sein oder ? überleg mal wie viele berufliche akademische, und militärische laufbahnen wurden konsruiert.
Zitat von emodulemodul schrieb: Auf jeden Fall halte ich es für ziemlich wahrscheinlich, dass man auf den Bildern wirklich "nur" drei Hobos und keine CIA-Leute sieht.
du weiss ja zu wass die CIA fähig ist oder? da wird geleugnet, vertuscht, und wichtige dokumente die der CIA nicht gelegen und in ihren kram passt vernichtet.


melden

JFK - Attentataufdeckung

05.01.2010 um 11:44
@querdenkerSZ
Zitat von querdenkerSZquerdenkerSZ schrieb: Vielleicht weil was einmal weg ist sich nicht so einfach wieder antackern läst ?
ich sehe du hast wenig ahnung von Wiederherstellungs Chirurgie

da werde dinge vollbracht das glaubt man nicht.


melden

JFK - Attentataufdeckung

05.01.2010 um 12:39
@mrcreasaught
der mit dem Popcorn oder die sache mit der Route? ;)

das mit der fahrstrecke ist so ne sache, verantwortlich für die route sind die sicherheitskräfte des präsidenten. die koordinieren die arbeit mit der örtlichen polizei und mit agenten der staatlichen sicherheitsbehörden.
man muß also davon ausgehen das diese aktion nicht von einem entschieden wurde.
fakt ist aber, das die route am morgen in veränderter form gefahren wurde. es wurde mal damit begründet, daß aus sicherheitsgründen die alte route verworfen wurde.
und weils logisch ist, hat auch "keiner" nachgefragt.
man muß aber nur mal an den logistischen aufwand denken den so eine maßnahme mit sich bringt.
außerdem hätte sich der täter ganz schön geärgert wenn er seine munition nicht losgeworden wär, weil er am falschen platz sitzt. :)
...fragen über fragen...


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

05.01.2010 um 12:51
@EC145

Du bist drauf und drann dir ein Gebäude aus Spekulationen zu basteln ohne jegliche Aussicht auch nur ein Teil davon je plausibel belegen zu können.


melden

JFK - Attentataufdeckung

05.01.2010 um 12:53
@EC145
Die Sache mit Howard E. Hunt bzw. die Story, die sein Sohn Saint John erzählt hat, war für mich am Anfang auch eine fantastische Spur. Aber je mehr ich darüber gelesen habe, desto weniger konnte ich daran glauben. Hunt Senior wollte seinem Sohn mit der Geschichte vermutlich einfach eine Freude machen.

So wie man kleinen Kindern Märchen erzählt, hat er Saint John die Geschichte über die Ermordung von JFK erzählt und in diesem Zusammenhang ein paar Namen fallen gelassen, die eh schon lange im Gespräch waren. Dass Saint John mit diesem Märchen später hausieren gehen würde, hat Hunt Senior vielleicht geahnt und deshalb auch keine "neuen" Namen genannt.

Hunt Senior lag in einem von Pisse getränkten, stinkenden Bett und war froh um jede Gesellschaft, auch wenn es nur Saint John war, der Sohn der so gar nicht wie sein Vater war.

Emodul


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

05.01.2010 um 13:07
@lemar
Zitat von lemarlemar schrieb:man muß also davon ausgehen das diese aktion nicht von einem entschieden wurde.
fakt ist aber, das die route am morgen in veränderter form gefahren wurde. es wurde mal damit begründet, daß aus sicherheitsgründen die alte route verworfen wurde.
Die Route wurde nicht geändert. Die Route war so geplant. Dass einige Leute, darunter Garrisson, glaubten, die Route wäre geändert worden, liegt nur am verwendeten Massstab der abgedruckten Karte. In der Dallas Morning News war am Tage des Attentats nur eine kleine Karte abgedruckt und der Umweg über die Elm-Street war nicht drin, weil die Karte war dafür einfach zu klein war.

Front mit Karte in Dallas Morning News am 23.:
/dateien/gg4378,1262693263,dmntot

Am Tag zuvor (also am Tag vor dem Attentat), stand die Route aber sowohl in der Dallas Morning News als auch in der Dallas Time-Herald drin.

Dallas Morning News
/dateien/gg4378,1262693263,dmntue

Dallas Time-Herald:
/dateien/gg4378,1262693263,dthtue

Lest den WCR, ihr müsst ja nicht glauben, was dort drin steht. Aber diese Info hätte man jetzt zum Beispiel dort entnehmen können.

Emodul


melden

JFK - Attentataufdeckung

05.01.2010 um 13:15
Ok, sorry mit den Daten im letzten Posting. Das mit dem 23. ist Unsinn, das sollte natürlich der 22. sein.
Die Routen wurden sogar schon am 19. so publiziert. Am 21. war dann aber noch eine ausführlichere Karte mit der Route im Dalles Time-Herald erschienen:

Detailierte Karte vom 21.:
/dateien/gg4378,1262693743,dthmap

Und hier noch der Link mit weiteren, ausführlicheren Infos:
http://mcadams.posc.mu.edu/route.htm

Emodul


melden

JFK - Attentataufdeckung

05.01.2010 um 13:35
@emodul
es geht ja auch nicht um eine komplette änderung der strecke. ein polizeibeamter hat auf die frage eines reporters nur geantwortet, das der knick über die Elm für ihn neu wäre, seine infos waren die main nicht zu verlassen.
in diesme abschnitt die route zu ändern erfordert auch nicht so viel aufwand.
ob überhaupt und wenn ja, wer die route änderte, ist sicher schwer zu sagen.
in die planung der tat ist sie in jedem fall eingeflossen. das heißt, daß der täter davon ausgehen mußte, das das buchlager ein ungestörter platz sein muß.
...hmm...


melden

JFK - Attentataufdeckung

05.01.2010 um 13:46
@lemar
Die exakte Route, so wie sie am 22. dann gefahren wurde, war schon Tage vor dem Attentat in den Zeitungen abgedruckt worden. Es gab Karten und es gab die Route in Textform, die klar machte, dass die Route diesen "Knick" über die Elm beinhaltete.

Das Argument, die Route wäre (an diesem Morgen) abeändert worden, das ist mausetot.
Dass sich das Argument seit über 40 Jahren so hartnäckig hält, obwohl man sogar im WCR exakt nachlesen kann, wie die Route geplant wurde, erstaunt mich aber mittlerweile nicht mehr ...

Emodul


melden

JFK - Attentataufdeckung

05.01.2010 um 14:10
@emodul
tage vorher, ja ich weiß. die vorbereitungen nahmen aber jahre in anspruch.
und mir persönlich ist es egal wo er lang fuhr, so ein ding hätte man überall in dallas durchfüren können. nur leider eben nicht jeder! und da fängt es an wirklich lustig zu werden.

btw. wenn aber menschen, unabhängig von einander so eine bemerkung machen, könnte man auch davon ausgehen das es wieder eine von diesen kalten spuren oder rosa elefanten ist. solche aktionen werden gern mal vom stapel gelassen um im nachhinein mal ein bischen verwirrung zu stiften. siehe Mondlandung, Vietnam, etc.

gerüchte die zu fakten werden und fakten die zu gerüchten verkommen und am ende kann keiner mehr nachprüfen was echte infos sind und was erfunden wurde.


melden

JFK - Attentataufdeckung

05.01.2010 um 15:10
@lemar
Ich behaupte nicht, dass Oswald der alleinige Täter ist. Allerdings würde ich schon sagen, dass dies vermutlich das realistischte Szenario ist.

Mein Punkt ist, dass man durchaus glauben darf, dass es eine Verschwörung gab, aber man kann zur Untermauerung dieser Verschwörung nicht zig-fach widerlegte "Indizien" aufführen.

Die meisten Verschwörungstheorien beinhalten für meinen Geschmack auch zuviele Leute und Organisationen. Wenn es eine Verschwörung war, dann gab es -meiner Meinung nach- nur einen kleiner Kreis von Eingeweihten. Oswald wäre schon der Typ gewesen, der sich von irgendeiner Gruppe, im Glauben er würde jetzt für den Geheimdienst arbeiten, anheuern liess. Naiv genug war er sicherlich.

Oswald hätte ja zum Beispiel auch irgendwo in ein Geschäft gehen können, und hätte gegen Bargeld ein viel besseres Gewehr kaufen können, dass er über den Postweg diesen Karabiner bestellte, macht für mich irgendwie nicht so viel Sinn, denn er legte damit selbst eine Spur zu sich selbst. Dass er bei der Bestellung einen falschen Namen verwendete, spielte keine Rolle, das Postfach gab ja klar Aufschluss über seine (richtige) Identität und den falschen Ausweis trug er sogar bei seiner Festnahme noch auf sich. Vielleicht bekam er einen Auftrag, besagten Karabiner so zu bestellen. Ein Gewehr, das er irgendwo bar bezahlt hätte, das hätte man kaum mit ihm in Verbindung bringen können.

Möglich, dass Oswald auch den Auftrag hatte, das sogenannte "Sniper-Nest" zu installieren und man ihn im Glauben liess, dass JFK nichts passieren würde, das dies entweder alles nur eine Übung wäre oder aber, dass man das vereitelte Attentat anschliessend den Kubanern anlasten würde. Als dann JFK erschossen wurde, könnte ihm klar geworden sein, dass da entweder etwas gewaltig schief gelaufen war oder aber, dass er in dieser Geschichte nur der "Sündenbock" war.

Er geht nach Hause, holt seinen Revolver und macht sich auf den Weg, vielleicht um seinen Kontaktmann zu treffen und zur Rede zu stellen. Auf dem Weg trifft er auf Tippit und tötete ihn.
Oswald dürfte zu diesem Zeitpunkt erkannt haben, dass er "verloren" war. Vermutlich dachte Oswald, dass der Polizist zur Verschwörung gehört und ihn beseitigen soll und hat deshalb auf ihn geschossen ...

Natürlich alles nur Spekulation für die es nur schwache Belege gibt.

Emodul


melden

JFK - Attentataufdeckung

05.01.2010 um 15:13
@emodul
Zitat von emodulemodul schrieb: Die Sache mit Howard E. Hunt bzw. die Story, die sein Sohn Saint John erzählt hat, war für mich am Anfang auch eine fantastische Spur. Aber je mehr ich darüber gelesen habe, desto weniger konnte ich daran glauben. Hunt Senior wollte seinem Sohn mit der Geschichte vermutlich einfach eine Freude machen.
man kanns drehen und wenden wie man will


Die Wahrheit liegt irgendwo da draussen
Zitat: Fox Mulder aus der Mysteryserie AKTE X


melden

JFK - Attentataufdeckung

05.01.2010 um 15:36
@emodul
mal eine ernshafte frage:
warum hat der Schütze angeblich Oswald den Präsidenten nicht bereits auf der HoustonStreet erschossen, sondern erst als dieser sich auf der ElmStreet befand?


melden

JFK - Attentataufdeckung

05.01.2010 um 15:56
@emodul
ja leider. und die welt unter der oberfläche (elitäre zirkel/intressengruppen) ist der normalen welt eh nicht zugänglich. also wenn in solchen Familienzirkeln was ausgeheckt wir dann stehen die katren schlecht für infos an die aussenwelt.
ich bin auch der meinung das es eher ein kleiner kreis war der diese tat geplant und durchgeführt hat. andererseit, wenn du einen schlosser beauftragst, ein stück metall, mit bestimmten maßen und formen zu bauen, kann der gute mann auch nicht wissen für was du das ding benutzen willst. also das prinzip der verschleierung und vortäuschen falscher vorhaben.
und genau da fangen die probleme derer an, die wissen wollen wie es wirklich war.
und ein wirkliches intresse an aufklärung haben diese kreise, mein eindruck mag mich täuschen, bestimmt nicht.


melden

JFK - Attentataufdeckung

05.01.2010 um 17:08
@lemar
ich bin z.B. einer die die wahrheit wissen möchte. darum versuche ich hinter die ereignisse vom 22.Nov.63 zu schauen.


melden

JFK - Attentataufdeckung

05.01.2010 um 17:13
@lemar

frage auch an dich

warum hat der Schütze angeblich Oswald den Präsidenten nicht bereits auf der HoustonStreet erschossen, sondern erst als dieser sich auf der ElmStreet befand?


J.G


melden

JFK - Attentataufdeckung

05.01.2010 um 18:35
@EC145
...hmm, weil nach der elm die unterführung ist und die als sichtschutz fungierte?
das stück Housten wär genauso ideal wie die Main.
die Elm ist eigendlich ein nachteil für eiinen schützen aus dem buchlager. vor dem lager stand und steht ein baum mit vielen blättern, und genau die MÜSSEN dem schützen beim zweiten, auf jeden fall beim dritten schuß im weg gewesen sein. das problem hätte er nicht gehabt wenn er die Housten auserwählt hätte.


melden