Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

JFK - Attentataufdeckung

30.718 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Psiram, Kennedy, JFK ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

JFK - Attentataufdeckung

15.09.2014 um 07:32
Zitat von sunlaysunlay schrieb:Wenn es nicht so billig wäre, könnte ich es Dir als Filmtechnik-Leihe doch nicht schon recht simpel und plausibel erklären. Einzelbilder vergrößern, im Detail schwärzen, Einzelbilder zusammenfügen und wieder in den Filmstreifen einbinden. Das ist doch keine Magie, sondern eine Fingerfertigkeitsübung ohne den megatechnischen Aufwand
Naja, du kannst noch drei Seiten schreiben, Fakt ist:

Es ist lediglich deine Behauptung, dass das so easy geht und man es nicht erkennen würde.

Eine Behauptung, die du auch nach Wochen noch nicht belegen konntest.


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

15.09.2014 um 08:53
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Naja, du kannst noch drei Seiten schreiben,
Angenommen @sunlay schreibt jetzt noch 3 Seiten zu der mutmaßlichen Manipulation des Zapruder Filmes. Was ich sogar begrüßen würde, denn Sunlay hat so einen Schreibstil der ist einfach zauberhaft. Er kann es so präzise und klar formulieren, das ich es wirklich gut verstehen kann. Das mag ich. Doch zurück zu dem was ich sagen wollte: Wenn Sunlay dir das auf 3 Seiten näher erläutert, und du solltest trotzdem ( noch ) nicht überzeugt sein, von dem was Sunlay sagt, @Groucho , so solltest du aus meiner Sicht, Sunlay zumindest dafür Respekt zollen, das eben dieser Original Zapruder Film NACHDEM er das erste Mal von Herrn Zapruder an die Medien übergeben wurde, sogleich das Filmmaterial, das Original Filmaterial BESCHÄDIGT worden ist. So eine Beschädigung kann vorkommen, durch ungeschickt sein. Nur ist es eben so das das Filmaterial eben ausgerechnet bei diesem wichtigen Film beschädigt worden ist, zu einer Zeit als alle Welt sich für die Tathindergründe am Kennedy Mord interessierte. Das kannst du Sunlay nicht nehmen ;)
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Eine Behauptung, die du auch nach Wochen noch nicht belegen konntest.
Ja, so ist das mit uns von der Gegenpartei: wir können es einfach nicht nachweisen.


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

15.09.2014 um 09:22
Zitat von HeurekaAHOIHeurekaAHOI schrieb:so solltest du aus meiner Sicht, Sunlay zumindest dafür Respekt zollen, das eben dieser Original Zapruder Film NACHDEM er das erste Mal von Herrn Zapruder an die Medien übergeben wurde, sogleich das Filmmaterial, das Original Filmaterial BESCHÄDIGT worden ist.
Wofür soll ich sunlay Respekt zollen? :D
Also bitte!

Also wenn ich dich richtig verstehe, sieht das so aus.
Am Nachmittag des 22. werden drei Kopien des Filmes angefertigt. Das Original wird für 150 000 Dollar an das Life Magazin verkauft (die haben in der Tat den Film ein wenig beschädigt).

Nun hat ein Kodak Mitarbeiter bestätigt das der Originalfilm nicht manipuliert wurde.
Es gibt keine Diskrepanzen zwischen dem Zapruder Fim und anderen aus anderen Perspektiven gemachten Filmen oder Fotos.

Und dann kommt @sunlay denkt sich eine Art der Manipulation aus und dass soll man dann glauben?
Gar Respekt zollen?

Alle Fakten sprechen gegen eine Manipulation.
Und wenn sunlay sich eine methode ausdenkt,wie es angeblich gehen könnte, dann muss er bitte nachweisen, dass man 1963 sowas machen konnte.
Auf die Art wie er es beschrieb.

der Verweis auf andere tricktechnische Fertigkeiten in 1963 sind sinnlos, weil sie a) von niemandem bestritten werden und b) nichts mit unserer speziellen Manipulation zu tun hatten.

Und wer es wirklich ernst meint mit "kritischer Hinterfrager und nicht dem mainstream Nachplapperer" der recherechiert sich die Finger wund, bis er diese Tricktechnik nachweisen kann, oder sieht irgendwann ein, dass es sowas wohl doch noch nicht in 1963 gab.

Aber hier wieder und wieder entgegen den bekannten Fakten irgendetwas zu behaupten, ist typisches Vtler gebaren und hat nicht das geringste mit "kritisch sein " zu tun.


melden

JFK - Attentataufdeckung

15.09.2014 um 13:56
@Groucho
akzeptiert!
_______________________________________________________

Ich versuche mir derzeit brandaktuell ein Bild über Oswald und seine Geheimdienst Aktivitäten zu machen. Ich steige da nicht durch: " Doppelagent " - " CIA - Mann " - dann mal " KGB - Überläufer ".

Und was ist mit dem Kerry Thornley... :ask:
Nachdem er für einige Zeit Reservist war, wurde Thornley 1958 mit 20 Jahren, kurz nachdem er sein erstes Semester an der "University of Southern California" abgeschlossen hatte, zum aktiven Dienst bei den Marines eingezogen. Ungefähr zu dieser Zeit berichten er und Gregory Hill ihre erste eristische Vision gehabt zu haben. Thornley diente 1959 auf der El Toro Marine Base in Santa Ana (Kalifornien) für kurze Zeit in derselben Einheit wie Lee Harvey Oswald. Er und Oswald waren Bekannte, die ein gemeinsames Interesse an Kultur und Politik teilten. Wann immer der Dienstplan sie zusammen brachte, diskutierten sie über Themen wie Literatur und Kommunismus, wobei Oswalds Interesse besonders letzterem galt. Einige Zeit nachdem sich die Wege der beiden Männer als Ergebnis einer Neuzuordnung trennten, erfuhr Thornley aus einer Militärzeitung, dass Oswald zur Sowjetunion übergelaufen war. Kerry schrieb eifrig über seine Beobachtungen als Marine, und Lee diente als Inspiration für das Buch. Der aufstrebende Autor sah Oswald als Allegorie des Soldaten in der Friedenszeit, gefangen von den totalitären Strukturen des Militärlebens. In späteren Jahren vertrat Thornley die Überzeugung, dass Oswald ein Geheimdienstagent war, der Sympathisanten der Kommunisten aufspüren sollte.
Damals schrieb er einen für seine Zeit außergewöhnlich prophetischen, erfundenen Bericht dem Titel "The Idle Warriors" über seine Erfahrungen mit dem bis dahin unbekannten Oswald und beim Marine Corps. Das Manuskript war im Februar 1962, ein Jahr vor dem Kennedyattentat vollständig abgeschlossen.[1] Kerry Thornley hatte das einzige Buch über Lee Harvey Oswald geschrieben, das vor Präsident Kennedys Ermordung 1963 fertiggestellt wurde. Wegen des Buchinhalts wurde Thornley am 18. Mai 1964 vor die Warren-Kommission berufen, um dort auszusagen. Eine von der Kommission angeforderte Kopie des Buches, das erst 1991 erschien, wurde im National Archives and Records Administration (NARA) verwahrt.
Im Januar 1968 wurde Thornley von New Orleans Bezirksstaatsanwalt Jim Garrison, der die Alleintäterthese des Warren-Reports zu widerlegen versuchte, in einem Strafprozess vorgeladen um ihn über seine Beziehung zu Oswald und sein Wissen über andere Verdächtige zu befragen. Thornley ersuchte um eine Aufhebung dieser Vorladung und musste schließlich vor dem Circuit Court erscheinen.[2]
Kerry Thornley, der in seinen letzten Tagen schwer krank war, starb am 28. November 1998 im Alter von 60 Jahren in Atlanta
Thornley war einer der ganz wenigen die das Personal des Konsulates einen Doppelgänger sahen. Thornley war auch in der Tatzeit des Attentats auf Kennedy in Dallas, hat Dallas aber ganz kurz danach wieder verlassen.
War Thornley ein Double von Oswald :ask: Oswald soll einen Doppelgänger gehabt haben ( vermutlich )

Der Mann war Mormone. Nicht das das in dem Zusammenhang wichtig wäre, meine nur. Kann man über ihn, über die Person Oswald zu einem abschließenden Urteil gelangen :ask:


melden

JFK - Attentataufdeckung

15.09.2014 um 14:35
Oswald soll nach seiner Festnahme durch die Polizei auf Schmauchspuren von Waffen überprüft worden sein! Dabei ist festgestellt worden, so die Polizei, das Oswald in den vergangenen 24 Stunden keine Waffe benutzt hatte ( mangels Schmauchspuren ).

@Dumas
Wenn du diese Aussage jetzt hörst, wie kommst du zu der Analyse, das Oswald vom 5.Stock des Schulgebäudes geschossen haben könnte, wenn er keine Waffe in dieser Zeit angefasst haben konnte, wie die Polizei von Dallas selber sagte :ask:


melden

JFK - Attentataufdeckung

15.09.2014 um 14:55
@HeurekaAHOI

Das mit den Schmauchspuren hatten wir schon diskutiert bevor du eingestiegen bist.
Ich habe das so in Erinnerung:

Zur damaligen Zeit waren Schmauchspuren Tests sehr unzuverlässig.
Es kam vor, dass der Schütze keine aufwies und ebenso kam es vor, dass Personen Schmauchspuren aufwiesen, die gar nichts geschossen hatten.
Seit Mai 2006 wird die Schmauchspur-Analyse beim FBI nicht mehr angewandt.
Wikipedia: Schmauch


melden

JFK - Attentataufdeckung

15.09.2014 um 15:22
Seit Mai 2006 wird die Schmauchspur-Analyse beim FBI nicht mehr angewandt. Es wurde in einer Untersuchung nachgewiesen, dass eine hohe Anzahl von Personen, die nachweislich keine Waffe abgefeuert hatten, mit Schmauchspuren an Kleidung und Körperteilen kontaminiert waren. Schmauchspuren wurden z. B. durch den Kontakt mit Polizeibeamten bei der Abnahme von Fingerabdrücken übertragen.
aus: Wikipedia. Oh, das ist was ganz neues. Darf ich trotzdem an @Dumas die Frage durchstellen: Warum glaubst du, das Oswald Schütze war beim Kennedy Attentat :ask:


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

15.09.2014 um 16:16
@HeurekaAHOI

Was genau meinst du denn mit diesem Kerry Thornley, worauf willst du hinaus


@Maverick119
maverick schrieb:
Wer dann auch noch die Position der Grassy Knoll Sniper braucht , wie wäre es hiermit:
http://s60.radikal.ru/i168/1006/9f/983432a3ee66.jpg

Funktioniert leider beides nicht.
Von der einen Position aus, müssten die Schüsse, mal bildlich gesprochen, zum rechten Ohr rein und zum linken wieder raus gegangen sein.

Bei der anderen Position standen die drei Personen im Weg.

Sehr schön übrigens das letzte Beispiel, denn es zeigt hier deutlich, dass kein Sniper, der halbwegs bei Trost ist, sich irgendwo auf dem Grassy Knoll positioniert hätte.

Die Gefahr, dass Leute im Weg stehen und er überhaupt nicht zum Schuß kommt oder sofort gesehen wird ist einfach zu groß.
Da ist eine stark erhöte Position aus einem Gebäude deutlich besser.


2x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

15.09.2014 um 16:27
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Was genau meinst du denn mit diesem Kerry Thornley, worauf willst du hinaus
Wenn es etwas an dem Attentat gibt, das wirklich geheimnisvoll ist, dann ist das die Beteiligung von Oswald am Geheimdienst. Sei es seinem Mitwirken im russischen Geheimdienst, sei es sein unbestreitbares Arbeiten für den amerikanischen Geheimdienst. Und Herr Thornley könnte zur Aufklärung der Rolle von Oswald´s Wirken beim Geheimdienst wirklich nützlich sein finde ich.

hier noch mal (Stichwort " Thornley ") in englischen Wikipedia, das umfangreicher ist...
Wikipedia: Kerry Wendell Thornley


melden

JFK - Attentataufdeckung

15.09.2014 um 16:35
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Da ist eine stark erhöte Position aus einem Gebäude deutlich besser.
Das ist ja gerade das interessante @Groucho : Das Wort " Knoll " bedeutet ja auf Deutsch " Anhöhe, Hügel " ( http://www.dict.cc/?s=Knoll // Wikipedia: Knoll // Wikipedia: Dealey Plaza#Grassy knoll )

Das bedeutet also: Der ( mögliche ) Schütze stand in einer Anhöhe ( kleiner Hügel ) und konnte ( und hat ) aus dieser Position geschossen, weil, ach lassen wir das... :D


3x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

15.09.2014 um 16:38
@HeurakaAHOI
Zitat von HeurekaAHOIHeurekaAHOI schrieb:Das bedeutet also: Der ( mögliche ) Schütze stand in einer Anhöhe ( kleiner Hügel ) und konnte ( und hat ) aus dieser Position geschossen, weil, ach lassen wir das... :D
was glaubst du warum ich stark erhöht schrieb und nicht einfach nur erhöht? ;-)
Danke ich weiß, dass das ein Hügel ist.
Hast du dir mal das verlinkte Foto angesehen?
Das wäre nicht erhöht genug gewesen, wenn Leute im Weg stehen.
Bei freier Schussbahn sicher - aber woher sollte ein Sniper vorher wissen, wo sich Leute zum Schauen hinstellen werden und wo nicht?
Allein aus diesem letzten Grund hätte mMn kein professioneller Sniper den Ort gewählt


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

15.09.2014 um 16:40
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Hast du dir mal das verlinkte Foto angesehen?
ja, das habe ich sofort "ofenfrisch " als Maverick es gepostet hatte angesehen. Es ist das einzigste Foto, das ich gelten lassen würde, ohne Zweifel zu haben, das @Africanus am Ende doch Recht haben könnte, und seine ( Africanus ) Version des Schusswinkels könnte doch stimmen!


2x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

15.09.2014 um 16:52
Zitat von HeurekaAHOIHeurekaAHOI schrieb:Es ist das einzigste Foto, das ich gelten lassen würde, ohne Zweifel zu haben, das @Africanus am Ende doch Recht haben könnte, und seine ( Africanus ) Version des Schusswinkels könnte doch stimmen
Ich verstehe den Konjunktiv gerade nicht so recht.
Lässt du es nun gelten oder nicht?
Und wenn nicht, warum nicht?


melden

JFK - Attentataufdeckung

15.09.2014 um 17:21
Und hier der unzerstörte Zapruder Film

Video nicht jugendfrei (Login erforderlich)



Ich muss allerdings zugeben, dass ich noch nicht überprüft habe, ob die Behauptung stimmt


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

15.09.2014 um 19:17
@Groucho
Zitat von GrouchoGroucho schrieb: Und hier der unzerstörte Zapruder Film
unzerstörte Zapruder Film ?????
versteh jetzt nicht was du genau meinst.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb: Ich muss allerdings zugeben, dass ich noch nicht überprüft habe, ob die Behauptung stimmt
welche behauptung meinst du ??


melden

JFK - Attentataufdeckung

15.09.2014 um 19:28
@Africanus
Zitat von AfricanusAfricanus schrieb:Es geht nicht darum, welcher Standort näher am Ziel liegt. Ich habe Dir in meinem vorherigen Beitrag zu erklären versucht, warum ein nahegelegener Standort ein Nachteil sein kann. Der Grund ist, dass der Schütze das Gewehr bei einem Fehlschuss (darunter verstehe ich jetzt der Einfachkeithalber jeden nichttödlichen Schuss) viel stärker korrigieren muss. Das wollte ich Dir mit den eingezeichneten Linien in dem von Dir zitierten Foto zeigen. Dir ist sicherlich aufgefallen, dass Oswald das Gewehr um einen wesentlich geringeren Winkel drehen muss als ein Schütze am Grassy Knoll, oder?

Übrigens:
Naja eigentlich ist er schon groß, wie man aus zahllosen Fotos, wenn man googled von Grassy Knoll ersehen kann.Die Ansicht bei dem von mir gepostetem Pic zeigt ja nur den Blickwinkel den der Sniper hatte und zudem gab es da ja noch einen weiteren Sniper, der sich hinter der Mauer verborgen hielt.
Ich weiß was du meinst, wenn du von Oswalds Blickwinkel aus dem TSBD Gebäude schreibst.
Leider war ich noch nicht vor Ort , verlase mich da aber auch Blickwinkel Oswald :
http://likeobscurevainefforts.com/jfk6.jpg
http://t2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcRGBK1-HoApnUTsYUAb9fjpYqkTGI6btURBMaA9sIJum0dXgzkADVKKgg
ob der Blickwinkel genauso war , kann ich aber nicht einschätzen.

In einer Simulation des Kopfschusses sah man auch, dass Oswald beim Kopfschuss ,hätte er JFK treffen wollen ,sein Gewehr aus dem Fenster hätte halten müssen und selbst dann müsste das Geschoss dem kurvenverlauf folgen. Leider kann man sich aber selbst auf diese Animation nicht verlassen und ich weiss nicht ob das so stimmt . Deshalb glaube ich auch nicht, dass Oswld den Kopfschuss auf Kennedy abgegeben haben könnte.
Ich suche die Animation heraus und poste sie dann später.


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

15.09.2014 um 20:11
Zitat von Maverick119Maverick119 schrieb:und zudem gab es da ja noch einen weiteren Sniper, der sich hinter der Mauer verborgen hielt.
Meinst du die Mauer die (von der Straße aus gesehen) rechts neben dem Zaun ist?

Da stand ziemlich definitiv niemand. Ich suche mal nach dem Clip, wo diesbezüglich ein Foto untersucht wird, wo dieser Sniper angeblich zu sehen ist.


melden

JFK - Attentataufdeckung

15.09.2014 um 20:13
@Groucho
Ja so wie bei dem Pic zu sehen ist.
http://s60.radikal.ru/i168/1006/9f/983432a3ee66.jpg

So ich habe einen Teil der Animation wieder gefunden. So sieht man den Blickwinkel von Oswald zum Zeitpunkt des Pics 313 zurück zum TBD.
siehe Grafik :
http://kennedy-attentat.de/news/12-attentat-auf-praesident-john-f-kennedy-tatort-dallas.html
Dort kann man sich am Tatort umsehen indem man den Weg verfolgt von der Housten Strret in die Kurve rein zur Elm - Street, dann vorwärts bis zum Grassy Knoll zu Pic 313 Zeitpunkt Kopftreffer Kennedy.


melden

JFK - Attentataufdeckung

15.09.2014 um 20:36
So nun habe ich die Animation gefunden , leider ist sie von der Bild- Zeitung , was ja nicht gerade sehr seriös klingt.Ob man sich darauf stützen kann, man weiss es nicht.
http://www.bild.de/politik/ausland/john-f-kennedy/die-zehn-wildesten-verschwoerungstheorien-um-kennedys-tod-33392560.bild.html
Man sieht aber bei der Animation , dass der Schussverlauf von Oswalds TSBD sehr ungerade verläuft. Bei Schuss 2 , der Magic Bullet, schon sieht man bereits , dass das Projektil scheinbar mit dem Fahrzeug in die Kurve mitfliegt. Beim 3. Schuss dem Kopftreffer wirds noch schräger.Da scheint das Projektil direkt um die Kurve zu fliegen und folgt dem Fahrzeug.
Das wirkt sehr merkwürdig.
Entweder die Animation taugt nichts, oder aber Oswald hätte Kennedy zum Zeitpunkt Frame 313 nicht mehr treffen können.
Falls aber die Sicht von Oswald wirklich so wahr zum Zeitpunkt der Schüsse 2 und 3, so hätte Kennedy auf den Autopsiefotos niemals linksseitig zur Mitte getroffen werden können. Somit wäre der Schuss aus dem Dal - Tex Gebäude gekommen
Vergleicht mal dazu das sognannte Einschussloch bei Pic 203 hier im Thread.
https://www.allmystery.de/dateien/gg4378,1295198649,hscadoxfull4d39adf1jpg.jpg

Da sieht man das sogenannte Einschussloch viel zu weit links. Das passt nicht zur Richtung TSBD sondern eher zum Dal - Tex Gebäude


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

15.09.2014 um 20:39
https://www.youtube.com/watch?v=asWSVJEw4Yc (Video: JFK Assassination Why Badgeman Is not real In the Mary Moorman photograph)

Das ist das weiter oben angesprochene Video, dass die These eines Snipers hinter der Mauer widerlegt.
Zitat von Maverick119Maverick119 schrieb:Entweder die Animation taugt nichts,
Ich habe es noch nicht gesehen, aber anhand deiner Beschreibung würde ich mal sagen, die taugt nichts. :D
Ich schaue mir die morgen mal an.


melden