Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Flache Erde

10.023 Beiträge, Schlüsselwörter: Erde, Kosmos, Flache Erde

Flache Erde

24.06.2018 um 08:54
Die Flache Erde ist das Ergebnis eines Gangbangs aller Verschwörungstheorien.


melden
Anzeige

Flache Erde

24.06.2018 um 09:07
Pan_narrans schrieb am 07.06.2018:Also, laut Dir leben wir unter einer rotierenden (Halb)Kugel aus Luft. Auf diese werden irgendwie die Sterne projiziert. Durch ihre Rotation sorgt sie für unser Magnetfeld. Da ihre Rotationsachse gekippt ist, muss sie am Rand der Welt teilweise im Erdboden versinken. Allerdings können wir diese konstant rotierenden Luftmassen hier unten nicht bemerken.

Habe ich das richtig aufgefasst?
So kann mans sagen. Gut mitgedacht. Im Grunde genommen haben wir es bei dem System Erde tatsächlich mit einer Art Kugel zu tun

c1a5e762f7e4d99360ef4e7da4f1a26b
pinterest (unter Stichwort flat earth)

Dass da was im Erdboden versinkt, glaub ich zwar nicht, aber ich bin übezeugt, dass die Rotationsachse tatsächlich geneigt sein muss.

b532532d59637568b0d17e084a4bba4e
pinterest

Und ja, wir leben unter einer Art Glaskuppel, nur darf man das nicht allzu wörtlich nehmen, aber genau so entstehen diese Phänomene.

kqnb29je
directupload.net

Das ist auch der Knackpunkt. Siehe Holografisches Universum. Die Sonne die wir sehen, ist nicht die echte richtige Sonne, denn die ist womöglich sogar außerhalb der "Glaskuppel." Die, die wir sehen, ist nur eine Lichtreflexion. Die Position der Sonne am Himmel - von überall aus der Welt - wenn sie kreist - entspricht nicht der Position der echten Sonne!

Stichwort: Atmospheric refraction
Atmospheric refraction is the deviation of light or other electromagnetic wave from a straight line as it passes through the atmosphere due to the variation in air density as a function of height.[1] This refraction is due to the velocity of light through air, decreasing (the refractive index increases) with increased density. Atmospheric refraction near the ground produces mirages and can make distant objects appear to shimmer or ripple, elevated or lowered, stretched or shortened, with no mirage involved. The term also applies to the refraction of sound. Atmospheric refraction is considered in measuring the position of both astronomical and terrestrial objects.
Wikipedia: Atmospheric_refraction
skagerak schrieb am 07.06.2018:Billigste Ausrede ever!!
Und wenn ich es jetzt trotzdem mit dir starten möchte? Du dürftest ja alles kontrollieren und selbst mit zusammenbauen und so, meinetwegen kannst du auch alles zusammenbauen oder was auch immer. Du hättest also die volle Kontrolle...ach, wie auch immer, Du fändest ganz sicher eine sehr fantasievolle Ausrede um zu behaupten dass wir dann eine gefake‘te runde Erde sähen...
Oh, du möchtest was mit mir starten. So weit sind wir also schon
DesertPunk schrieb am 07.06.2018:Ok, liebe Anhänger der Pizzafraktion. Ihr stellt das gegenwärtige System in Frage. Nun seid ihr uns aber auch einige Antworten schuldig. Zum Beispiel:

1.) Wie ist das Universum aufgebaut, wenn alle Planeten flach sind?
Wer sagt denn, dass die Planeten flach sind?
2.) Sind auch die Sonnen flach, denn hier sehen wir ja nur ein Hologramm, welches uns erleuchtet und uns Tag und Nacht vorgaukelt.
Hologramm könnte richtig sein.
3.) Wenn alles nur projeziert ist, leben wir dann nicht viel mehr in einer Matrix?
siehe 7.
4.) Gibt es in eurer Flacherdevorstellung überhaupt ein Universum, oder gar Multiversum?
Universum? sicher
5.) Wie würde eine Weltraumreise aussehen, wenn ich nun mit meinem Raumschiff starte?
du würdest nicht weiter als bis zum Van-Allen-Strahlungsgürtel kommen. sogar die ISS gurkt irgendwo da drunter rum.
7.) Stimmt die Theorie eines Holografischen Universums, und all die Information ist auf einer zweidimensionalen Ebene gespeichert?
Danke für das Stichwort Holografischen Universums. Das kannte ich als Flatearther noch nicht.
Wenn dir ein Freund erzählte, wir würden alle in einem gigantischen Hologramm leben, würdest du ihm möglicherweise erst einmal vom Kiffen abraten. Tatsächlich vertreten jedoch auch zahlreiche renommierte Physiker die gleiche groovy Hypothese: Dass es sich bei dem von uns wahrgenommenen dreidimensionalen Universum lediglich um ein über einen riesigen kosmischen Horizont projiziertes Bild eines zweidimensionalen Universums handelt.
Die 3D-Struktur der Welt ist ein elementarer Bestandteil unserer alltäglichen Wahrnehmung. Wir hinterfragen das nicht, sondern nehmen es hin–wie die Tatsache, dass die Zeit vorwärts läuft. Und trotzdem sind einige Wissenschaftler davon überzeugt, dass sich die Widersprüche zwischen Einsteins Relativitätstheorie und der Quantenmechanik auflösen, wenn wir davon ausgehen, dass jedes dreidimensionale Objekt, das wir kennen und lieben, nur eine Projektion kleiner, subatomarer Informationsbytes ist, gespeichert in einem zweidimensionalen Flächenland á la Edwin Abbott Abbott.
motherboard.vice.com
Die Idee eines holographischen Universums ist nicht neu. In den 90ern schlugen Leonard Susskind und Gerard ‚t Hooft vor, dass das gleiche Prinzip, das ein zweidimensionales Bild auf einer flachen Oberfläche dreidimensional erscheinen lässt, auf unser ganzes Universum angewendet werden könnte.
Die beiden Wissenschaftler vermuten deshalb, dass durch die Präzision von GEO 600 – das in der Lage ist, Veränderungen von Gravitationswellen (also der Raum-Zeit) in der Größenordnung von Atomen festzustellen – die winzigsten Körner, die das dreidimensionale holographische Universum zusammensetzen, entdeckt werden konnten. Diese Holographie des Universums sei aber wiederum nur eine Projektion der zweidimensionalen Grenzen seines Inneren.
epochtimes.de

Die Idee, dass das Universum ein von Partikeln in der Leere erzeugtes Hologramm oder eine Illusion sei, ist jedenfalls schon älter. Bis heute endeten jedoch alle wissenschaftlichen Bemühungen, die Wahrheit dem Nebel zu entreißen, in einer Reihe unbeweisbarer Theorien.
epochtimes.de
6.) Ist ein Schwarzes Loch nur eine Schwarze Scheibe?
Neue, wenn auch schwer vorstellbare Theorien über Schwarze Löcher besagen, dass die Realität zweidimensional ist und unsere Welt eine Art von Hologramm ist. Während frühere Forschungen und Theorien den Schwarzen Löchern eine alles in sich verschlingende und vernichtende Existenz zugeschrieben haben, ergeben neuste Untersuchungen ein gänzlich neues Bild. Darin heißt es, dass Wissenschaftler eine sonderbare Entdeckung gemacht haben: Während etwas im Schwarzen Loch verschwindet, wird eine Kopie aller Daten vorgenommen und auf der Oberfläche des Schwarzen Lochs abgelegt. Das ist mit der Datenspeicherung auf einem Speichermedium am Computer vergleichbar.
forschung-und-wissen.de
8.) Welche Form ist in der Natur effektiver - die Kugel oder die Scheibe?
Kommt darauf an, ob du bowlen oder Frisbee spielen will.
9.) Was würde sich hier auf Erden ändern, würde die Regierung diese vermeintliche Lüge zugeben?
niemand würde mehr irgendetwas glauben oder sich sicher sein können; andere viel schwerwiegende Lügen werden auffliegen.
10.) Warum gibt es keine Bilder vom Rand der Welt, bzw warum ist niemand von euren Anhängern mutig genug es zu beweisen?
Vielleicht weil dort noch keiner war? Obwohl Anntarktis exkursionen sind ja im Gang. Wer weiß was die da schon gefunden haben. Mutig genug wäre ich schon, den Rand zu suchen, aber wie soll ich in und durch die Antarktis kommen?


melden

Flache Erde

24.06.2018 um 09:26
antidepressant schrieb:Vielleicht weil dort noch keiner war? Obwohl Anntarktis exkursionen sind ja im Gang. Wer weiß was die da schon gefunden haben. Mutig genug wäre ich schon, den Rand zu suchen, aber wie soll ich in und durch die Antarktis kommen?
Bis zur Antarktis kommst schon mal. Kostet etwas Geld, aber damit kannst Du schon mal die Entfernungen in Ost-West-Richtung auf der flachen Erde abgleichen:
https://www.dreamlines.de/kreuzfahrt/das-ewige-eis-der-antarktis-ab-ushuaia-409818


melden

Flache Erde

24.06.2018 um 10:45
antidepressant schrieb:Oh, du möchtest was mit mir starten. So weit sind wir also schon
Badum tzzzz! Das war ja so klar dass Du nicht mehr dazu schreibst. Ziemlich offensichtlich dass Du dir nur rauspickst worauf Du pseudo-eingehen kannst. So wie bei jedem Beitrag der an dich gerichtet ist. Und falls es mal zu brenzlig wird, uminterpretierst Du es einfach wie so‘n kleines Kind, sodass man gezwungen ist alles aufzudröseln und zu erklären. Genau das ist deine Masche als Troll.
Das wird mir echt zu langweilig und offensichtlich.
Ich bin raus hier.


melden

Flache Erde

24.06.2018 um 11:19
Pan_narrans schrieb am 07.06.2018:Also, laut Dir leben wir unter einer rotierenden (Halb)Kugel aus Luft. Auf diese werden irgendwie die Sterne projiziert. Durch ihre Rotation sorgt sie für unser Magnetfeld. Da ihre Rotationsachse gekippt ist, muss sie am Rand der Welt teilweise im Erdboden versinken. Allerdings können wir diese konstant rotierenden Luftmassen hier unten nicht bemerken.

Habe ich das richtig aufgefasst?
antidepressant schrieb:So kann mans sagen. Gut mitgedacht. Im Grunde genommen haben wir es bei dem System Erde tatsächlich mit einer Art Kugel zu tun
Und Dir fällt nicht auf, dass die Erklärung völlig bescheuert ist?


melden

Flache Erde

24.06.2018 um 11:53
Pan_narrans schrieb:Und Dir fällt nicht auf, dass die Erklärung völlig bescheuert ist?
Vergiss es. Er hat es weder bei den Riesenbäumen noch hier bei der FE gemerkt. Entweder Troll oder keine Ahnung, davon aber jede Menge.

Jedesmal, wenn er auf einen Punkt gestoßen wurde, an dem seine Ausführungen wiederlegt worden sind, hat er das Thema gewechselt.


melden

Flache Erde

24.06.2018 um 15:24
antidepressant schrieb:Die Position der Sonne am Himmel - von überall aus der Welt - wenn sie kreist - entspricht nicht der Position der echten Sonne!
Das erklär mal etwas näher. Wie kommt es, daß Menschen unter einer Kuppel die Sonnenprojektion auf dieser Kuppel an den Tag-und-Nacht-Gleichen breitengradunabhängig exakt im Osten aufgehen sehen und exakt im Westen untergehen? Hier mal ein Bild von der Flacherde in so einer Situation.

fb23c3a5aa FlatEarth-Sonnenstand-Tagnach

Sämtliche Beobachter auf dem selben Längengrad (links) sehen die Sonne zur selben Zeit exakt östlich von sich, und auf dem gegenüberliegenden Längengrad (rechts) sehen sie zur selben Zeit (aber andere Ortszeit) die Sonne exakt im Westen stehen. Die schwarzen Striche sind die Blickrichtung. Und auf dem Längengrad, der vom Nordpol aus exakt nach unten geht (Ortszeit Mittag) sehen Beobachter von einem nördlichen Breitengrad aus die Sonne exakt im Süden stehen, auf einem der südlichen Breitengrade exakt im Norden. Nur direkt am Äquator steht die Sonne exakt im Zenit.

Das bekommst Du mit keiner Glaskuppelprojektion hin.

Und überhaupt, Glaskuppelprojektion!

tdea87458dedd b532532d59637568b0d17e084a

Nette Aufnahmen vom Himmel. Hast Du sowas schon mal in echt gesehen? Nein? Ist auch kein Wunder. WIeso? Na dann schau Dir mal das Bild mit demWasserglas an. Wo sieht man dieses Lichtmuster? An der Glasinnenwand, wenn man sich innerhalb des Glases befände? Nein. Sondern als Projektion auf einer Fläche gegenüber der Lichtquelle. Das Licht geht durch einen lichtdurchlässigen Körper hindurch und erzeugt erst dahinter dieses Muster. Und was siehst Du jetzt auf den Fotos? Siehst Du da den Himmel direkt an? Nein. Da ist Licht durch einen lichtdurchlässigen Körper mit gekrümmeter Oberfläche gegangen - die Linse des Fotoapparates - und hat auf einer dahinterliegenden Projektionsfläche solch ein Lichtmuster erzeugt. Und das wurde in Form einer Fotodatei dauerhaft festgehalten. Erzeugt wird das also nicht von der Erdatmosphäre oder einer "Glas"Kuppel, sonst müßte wir das ja regelmäßig direkt sehen können.

Und wieder hast Du nur Irrtümer und unausgegorenen Quatsch vorgelegt. Auch die atmosphärische bzw. terrestrische Refraktion gehört in die Liste Deiner Rohrkrepierer. Denn die so erzeugten Bilder glänzen vor allem durch Unschärfe, Ungenauigkeit, Verwischung, Flirren etc. - Na und dann das Holographische Universum. Was übrigens ne randständige Hypothese ist, keine bestätigte Mainstream-Auffassung. Aber egal, denn damit erreichst Du nur, daß die Erde in der Wahrnehmung ne Kugel ist, und darum gings ja nur. Was sich auf dem Ereignishorizont unseres Universums abspielt, ist dafür irrelevant. Jedenfalls ist dort die Erde kein Objekt, sondern Information. Und die ist (wäre!) da zwar zweidimensional angeordnet, aber nicht scheibenförmig.

Wieder mal hast Du am Ende nichts in der Hand, höchstens daß einige Deiner "Argumente" sich sogar als Bestreiter einer Flacherde entpuppen.

Und wieder wirst Du darauf nicht eingehen, sondern uns heute noch oder an einem der nächsten Wochenenden mit dem nächsten Hirnmüll beehren.


melden

Flache Erde

25.06.2018 um 07:25
@perttivalkonen
In einem Punkt muss ich dich korrigieren, das sind keine Effekte, die durch die Linse des Fotoapparates entstehen, sondern Nebensonnen- und Haloeffekte, die sehr selten unter speziellen Bedingungen durch Eiskristalle in der Atmosphäre erzeugt werden.

Bilder gibt es z.B. hier:
Eisnebelhalos

Mit der flachen Erde hat das selbstverständlich nicht das geringste zu tun.

Effekte durch die Linsen von einem Fotoapparat gibt es natürlich tatsächlich, das sind meist sechstrahlige Effekte oder Flecken und Striche in Regenbogenfarben.


melden
towel_42
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Flache Erde

25.06.2018 um 07:33
Youtube: Parker Solar Probe Mission • Die Sonne zum Greifen nah (2/2) • Live im Hörsaal | Volker Bothmer

Ab 8:00 Erde Venus und die Sonne seitlich gefilmt.


melden

Flache Erde

25.06.2018 um 08:23
b40d05701447 3ez4rjdtkfzh

Wir starten und bewegen uns in einer geraden Linie zu Punkt 1
Bei Punkt 1 messen wir Zeit und Distanz bis Punkt 2. Wir werden feststellen, dass man dazu einen Bruchteil der Zeit und des Weges benötigt als man zurück gelegt hat. Wie kommt es nun das man bei einer flachen Erde mit einem sogenannten Katzensprung, in der geringen Distanz und Zeit zur zurück gelegten Strecke, von Punkt 1 zu Punkt 2 gelangt?


melden

Flache Erde

25.06.2018 um 10:21
nunatak schrieb:In einem Punkt muss ich dich korrigieren, das sind keine Effekte, die durch die Linse des Fotoapparates entstehen, sondern Nebensonnen- und Haloeffekte, die sehr selten unter speziellen Bedingungen durch Eiskristalle in der Atmosphäre erzeugt werden.
OK, ich hatte noch vergessen anzumerken, daß die oberen beiden Bilder auf der Collage stinknormale Halos sind. Die unteren beiden Himmelsfotos hingegen zeigen deutlich mehr und anderes, als ich als Halos und Nebensonnen kenne.

Aber selbst die, da muß ich mich revidieren und Dir recht geben, sind echte Haloeffekte, nur sind da eben auch recht seltene bei. Ein simpler Blick in die Wikipedia hätte da schon weitgehend geholfen.

675px-Halo beschreibung

Ein wenig weiter unten im Artikel und etwas ausführlicher auf der englischsprachigen Wikipedia findet man sogar die Wasserglas-Brechung erwähnt sowie eine kurze Erklärung, daß und wieso der so erzeugte Effekt eine gewisse Ähnlichkeit mit Haloeffekten am Himmel hat.

Und damit ist auch klar, daß und warum diese Halo-Effekte nicht durch eine Himmelskuppel aus lichtdurchlässigem Material entstehen können. Eben weil für den Effekt ein sechsseitiges Prisma benötigt wird und kein Kugelschalensegment. Selbst für die Simulierung von Halos mit einem Wasserglas braucht es eben eines in Draufsicht kreisförmigen Objektes mit Außenwänden, die von der Oberseite zur Unterseite hin gerade verlaufen. Daß von allen geometrischen Formen Kreis und Sechseck die größte Affinität zueinander haben, wissen wir spätestens mit Bienenwabe und Basaltsäule, oder auch von der platzsparendsten Anordnung von Murmeln auf einer Fläche.

Ein weiterer Beweis, daß solche Halo-Effekte nicht von einer Kuppel abhängen können, ist der, daß die konkrete Gestalt eines Halos von der Position der Sonne (oder des Mondes beim Mond-Halo) am Himmel für den Beobachter abhängt, nichtaber von dem Breitengrad, an dem sich der Beobachter befindet. Während die Neigung einer Kuppel auf ein und dem selbem Breitengrad überall die selbe ist, ist sie von jedem anderen Breitengrad aus gesehen eine andere. Daher gibt es unter einer solchen Kuppel breitengradabhängig andere Brechungswinkel, was logischerweise zu verschiedenen Brechungseffekten führen muß. Daß dem so ist, kann man mit einer Brille (selbst ohne Wölbung/Dioptrin) leicht nachprüfen. Man halte die Brille mit der Hand und kippe sie langsam. Sieht man dabei hindurch, bemerkt man, wie das Dahinterliegende sich je nach Schrägstellung des Brillenglases verschiebt.

Übrigens werden in den Wiki-Artikeln einige der Effekte nicht beschrieben, die auf den unteren beiden Collagenfotos zu sehen sind. Zum einen ist das stumpfe, auf dem Kopf stehende Dreieck oberhalb des inneren Halokreises insgesamt hell ausgeleuchtet, besonders im unteren Bereich. (Das "Dreieck", das ich meine, wird aus den oberen Berührungsbögen und dem Parrybogen gebildet.) Ferner gehen hier in diesem Dreieck nochmals zwei "Strahlen" vom inneren Halo ab nach oben weg.


melden

Flache Erde

28.06.2018 um 11:44
35296320 1965440986834215 89022091743272


melden

Flache Erde

28.06.2018 um 12:16
@Alek-Sandr
Und wo ist da jetzt das Dilemma? - Na gut, ok, ein Dilemma seh ich da schon. Nämlich das der Flacherd-Anhänger, sich geometrische Aspekte bei Objekten größer als das Blatt Papier, auf dem sie aufgemalt sind, vorzustellen.


melden

Flache Erde

28.06.2018 um 13:33
antidepressant schrieb am 24.06.2018:Vielleicht weil dort noch keiner war? Obwohl Anntarktis exkursionen sind ja im Gang. Wer weiß was die da schon gefunden haben. Mutig genug wäre ich schon, den Rand zu suchen, aber wie soll ich in und durch die Antarktis kommen?
Dann hör auf hier Bullshit zu labern und MACH ES!
Flüge von Frankfurt/Main (FRA) nach Ushuaia (USH) sind ab 1.250€ zu haben, von USH entweder einen Privatflieger nehmen oder nach Puerto Williams weiter um von dort per Privatflieger zu fliegen. McMurdo wird unter anderem angeflogen, vorher muss nur die Erlaubnis vorliegen weil einige Stationen werden (noch) vom Militär unterhalten. Von Tasmanien aus fliegt Skytraders die Wilkins Runway (YWKS) an, und da gibt es sogar noch mehr Airlines die dort einiges anfliegen. (TNM) ist für viele DER Landeplatz überhaupt. Also los sammel deine Ausrüstung zusammen, weil bald wird es da unten wieder "Sommer" und dann hast du viel Zeit was zu suchen. Kleiner Tip noch zu GPS, selbst Lithiumbatterien frieren dir da ein, also das Gerät immer am Mann tragen. Und vorher einen Garmin Inreach besorgen, dann können wir auch genau sehen ob du WIRKLICH da in der Antarktis bist oder ob du nur ein Maulheld bist. Vom SPOT-Messenger kann ich nur abraten, der funktioniert so weit südlich/nördlich nicht mehr wegen fehlender Sat-Abdeckung, musste ich aus eigner leidvoller Erfahrung lernen. Soll ich dir noch erzählen wo du passende Schlafsäcke bekommst bzw. welche Firma dir einen auf Kundenwunsch anfertigt? Soll ich dir sagen wo du ein Helsport Spitsbergen X-Trem 3 Camp gerade im Sonderangebot bekommst? Brauchst du noch einen Pulkahersteller? Sollen wir dich ans Händchen nehmen?


melden

Flache Erde

02.07.2018 um 11:11
skagerak schrieb am 24.06.2018:Badum tzzzz! Das war ja so klar dass Du nicht mehr dazu schreibst. Ziemlich offensichtlich dass Du dir nur rauspickst worauf Du pseudo-eingehen kannst. So wie bei jedem Beitrag der an dich gerichtet ist. Und falls es mal zu brenzlig wird, uminterpretierst Du es einfach wie so‘n kleines Kind, sodass man gezwungen ist alles aufzudröseln und zu erklären. Genau das ist deine Masche als Troll.
Das wird mir echt zu langweilig und offensichtlich.
Ich bin raus hier.
Hast recht. Tut mir leid, war unangebracht.
Fichtenmoped schrieb am 24.06.2018:Vergiss es. Er hat es weder bei den Riesenbäumen noch hier bei der FE gemerkt. Entweder Troll oder keine Ahnung, davon aber jede Menge.
Lass die Riesenbäume aus dem Spiel! Es ist schon traurig genug, dass ich in dem Thread mich nichts mehr zu posten traue. Da der Thread in der Rubrik Unterhaltung gelandet ist, ist er sofort für Albernheiten und Spam zum Abschuss freigegeben. Niemand würde sich mehr ernsthaft Gedanken machen, weil jeder davon ausgeht "Thread im Unterhaltungs-bereich" jo kann ich vollspammen. Immernoch eine echte Gemeinheit! Das verzeih ich dem Moderator nie, der das gemacht hat! Ein Thread für Verrückte gehört nicht in die Rubrik für alberne Leute.
Pan_narrans schrieb am 24.06.2018:Und Dir fällt nicht auf, dass die Erklärung völlig bescheuert ist?
Sagst du sowas auch zu deinen Schülern, wenn sie mit Antworten kommen, die nicht im Lehrbuch stehen? Nur mal so aus Interesse. Was ich schreibe, ist nicht bekloppter als eine Kugelerde, die um eine Riesensonne saust.
perttivalkonen schrieb am 24.06.2018:Sämtliche Beobachter auf dem selben Längengrad (links) sehen die Sonne zur selben Zeit exakt östlich von sich, und auf dem gegenüberliegenden Längengrad (rechts) sehen sie zur selben Zeit (aber andere Ortszeit) die Sonne exakt im Westen stehen. Die schwarzen Striche sind die Blickrichtung. Und auf dem Längengrad, der vom Nordpol aus exakt nach unten geht (Ortszeit Mittag) sehen Beobachter von einem nördlichen Breitengrad aus die Sonne exakt im Süden stehen, auf einem der südlichen Breitengrade exakt im Norden. Nur direkt am Äquator steht die Sonne exakt im Zenit.

Das bekommst Du mit keiner Glaskuppelprojektion hin.
Kapiere ich wieder nicht. Da muss ich erst mal drüber nachdenken. Kann etwas dauern, darum kommt die Antwort darauf später.
perttivalkonen schrieb am 24.06.2018:Nette Aufnahmen vom Himmel. Hast Du sowas schon mal in echt gesehen? Nein? Ist auch kein Wunder. WIeso? Na dann schau Dir mal das Bild mit demWasserglas an. Wo sieht man dieses Lichtmuster? An der Glasinnenwand, wenn man sich innerhalb des Glases befände? Nein. Sondern als Projektion auf einer Fläche gegenüber der Lichtquelle. Das Licht geht durch einen lichtdurchlässigen Körper hindurch und erzeugt erst dahinter dieses Muster. Und was siehst Du jetzt auf den Fotos? Siehst Du da den Himmel direkt an?
Aber das ist doch der Punkt! Die echte reale Sonne befindet sich außerhalb der Glaskuppel! Die Sonne die wir sehen ist eine Reflexion. Das Licht der echten Sonne geht durch den lichtdurchlässigen Körpe, der "Glaskuppel" hindutch, die sch gegenüber befindet und so sehen wir dieses Muster. Nur warscheinlich ist diese Glaskuppel kein Glas sondern Äther. So sicher bin ich mir da auch noch nicht.
perttivalkonen schrieb am 25.06.2018:Und damit ist auch klar, daß und warum diese Halo-Effekte nicht durch eine Himmelskuppel aus lichtdurchlässigem Material entstehen können. Eben weil für den Effekt ein sechsseitiges Prisma benötigt wird und kein Kugelschalensegment.
Quatsch. Mann kann Haloeffekte mit einer Glaskuppel, die innen nicht hohl sein darf! und einer Stablampe erzeugen! Dazu braucht man kein Prisma.
Thorsteen schrieb am 28.06.2018:Dann hör auf hier Bullshit zu labern und MACH ES!
Flüge von Frankfurt/Main (FRA) nach Ushuaia (USH) sind ab 1.250€ zu haben, von USH entweder einen Privatflieger nehmen oder nach Puerto Williams weiter um von dort per Privatflieger zu fliegen. McMurdo wird unter anderem angeflogen, vorher muss nur die Erlaubnis vorliegen weil einige Stationen werden (noch) vom Militär unterhalten. Von Tasmanien aus fliegt Skytraders die Wilkins Runway (YWKS) an, und da gibt es sogar noch mehr Airlines die dort einiges anfliegen. (TNM) ist für viele DER Landeplatz überhaupt. Also los sammel deine Ausrüstung zusammen, weil bald wird es da unten wieder "Sommer" und dann hast du viel Zeit was zu suchen. Kleiner Tip noch zu GPS, selbst Lithiumbatterien frieren dir da ein, also das Gerät immer am Mann tragen. Und vorher einen Garmin Inreach besorgen, dann können wir auch genau sehen ob du WIRKLICH da in der Antarktis bist oder ob du nur ein Maulheld bist. Vom SPOT-Messenger kann ich nur abraten, der funktioniert so weit südlich/nördlich nicht mehr wegen fehlender Sat-Abdeckung, musste ich aus eigner leidvoller Erfahrung lernen. Soll ich dir noch erzählen wo du passende Schlafsäcke bekommst bzw. welche Firma dir einen auf Kundenwunsch anfertigt? Soll ich dir sagen wo du ein Helsport Spitsbergen X-Trem 3 Camp gerade im Sonderangebot bekommst? Brauchst du noch einen Pulkahersteller? Sollen wir dich ans Händchen nehmen?
Du scheinst Ahnung zu haben. Habe ich das richtig unterschwellig herausgelesen, dass du mich auch begleiten würdest? Sagen wir mal nachdm ich mit @skagerak von unserem gemeinsamen Raketenausflug ins All zurückbin? Können wir doch mal anpeilen - so eine Antarktis-Exkursion, vielleicht kommen ja noch mehr mit?


melden

Flache Erde

02.07.2018 um 11:17
DonFungi schrieb am 25.06.2018:Wir starten und bewegen uns in einer geraden Linie zu Punkt 1
Bei Punkt 1 messen wir Zeit und Distanz bis Punkt 2. Wir werden feststellen, dass man dazu einen Bruchteil der Zeit und des Weges benötigt als man zurück gelegt hat. Wie kommt es nun das man bei einer flachen Erde mit einem sogenannten Katzensprung, in der geringen Distanz und Zeit zur zurück gelegten Strecke, von Punkt 1 zu Punkt 2 gelangt?
Vielleicht weil die dargestellte Länderanordnung Blödsinn ist? Aber ich weiß selber nicht, wie die Flache Erde Karte genau ausseht. Natürlich hast du recht, dass man da sich Gedanken drüber machen muss. Was die Flugzeiten erklärt und ähnliches - da hab ich bis jetzt auch noch keine plausible Erklärung auf Flacherd-Seiten gefunden - nur Ansätze. Ja, es gibt noch so einiges zu tun für uns Flacherdler.


melden

Flache Erde

02.07.2018 um 11:18
antidepressant schrieb:Ja, es gibt noch so einiges zu tun für uns Flacherdler.
Ja. Zum Beispiel zu akzeptieren, dass die Flacherd-Theorie vorne und hinten nicht funktioniert.


melden

Flache Erde

02.07.2018 um 11:27
antidepressant schrieb:Was ich schreibe, ist nicht bekloppter als eine Kugelerde, die um eine Riesensonne saust.
Doch. Die flache Erde funktioniert nicht - das wurde in diesem Thread bereits mehrfach dargelegt und von dir ingnoriert.

Und schon bei einfachsten Sachen scheiterst Du. Das fängt bei Geographie an, geht über Mathematik weiter und hört selbst bei Astronomie, Physik und Chemie nicht auf.


melden

Flache Erde

02.07.2018 um 11:56
antidepressant schrieb:Was ich schreibe, ist nicht bekloppter als eine Kugelerde, die um eine Riesensonne saust.
Du bist halt nicht in der Lage zu erkennen, wie sehr Du Dich da irrst. Dunning Kruger vom Feinsten.
antidepressant schrieb:Kapiere ich wieder nicht.
Oh mann, wie viel Wissen fehlt Dir eigentlich noch! An einem Tag der beiden Tagundnachtgleichen, Ende März wie Ende September, sind Tag und Nacht - wie der Name bereits sagt, gleich lang. An diesem Tag geht dieSonne also Ortszeit um sechs Un´hr morgens auf und um sechs Uhr unter. Und zwar überall auf der Erde. Also zur selben Zeit auf selbem Längengrad, aber auf jedem beliebigen Breitengrad. Vom Nord-bis zum Südpol könnten Menschen in exakter Nordsüdabfolge in einer Reihe stehen, und alle sähen zu exakt der selben Zeit die Sonne exakt östlich von sich im Osten am Horizont stehen. Und zur selben Zeit könnten Menschen ebenfalls eine solche Reihebilden; bei denen wäre es auf der Uhr sechs uhr Abends, und sie sähen die Sonne exakt im Westen am Horizont. So ist das mit der Tag-und-Nacht-Gleiche. Und wenn Du das nicht weißt, dann verdienst Du es, daß ein Lehrer Dich wissen läßt, wie idiotisch beschränkt das ist.
antidepressant schrieb:Quatsch. Mann kann Haloeffekte mit einer Glaskuppel, die innen nicht hohl sein darf! und einer Stablampe erzeugen! Dazu braucht man kein Prisma.
Zeig.

Ähm, vielleicht kannst Dir das auch sparen. Denn eine "Glaskuppel, die innen nicht hohl" ist dann wohl ne Halblinse bzw. ein Kugelsegment (Sonderfall Halbkugel z.B.). Und in sowas könnten wir nicht leben. Allenfalls unter einer Kuppel aus Festmaterial, die "hohl" ist und luftgefüllt. Aber da klappt das mit dem Halo dann ja nicht nach Deiner AUssage.

Und eine Kuppel aus Luft selbst? Tja, die bildet auf einer Flacherde aber keine Kuppel. Denn überall auf der Erde herscht höhenmeterabhängig (von Meeresspiegelhöe ab gemessen, nicht etwa vom Erdboden, egal obBerg oder Tal) ungefähr die selbe Luftdichte (am Boden gut ein Bar, alle 5km höher jeweils nur noch die Hälfte der Dichte wie 5km tiefer). Auf ner Flacherde würde Luft also verschiedene Schichten bilden, die sich eben über die Flacherde auftürmen. Ne Kuppel kann so nicht gebildet werden.

Ohnehin liegt der Brechungsindex von Luft mit bodennaher Luftdichte gerade mal bei 1,0003, also nur wenig über dem Brechungsindex 1 von Vakuum (= Null Brechung), um Größenordnungen niedriger als z.B. Wasser (1,33) oder Glas (1,45...2,14). Insofern kannste es eh knicken, daß ne Luftkuppel solche Lichteffekte hinbekäme, wie Du sie an ner "Glaskuppel, die innen nicht hohl" ist erzeugen kannst. Und selbst bei solch einer Glaskuppel mußt Du bedenken, daß die Leuchteffekte entsprechend ausfallen, wenn diese Kuppel an ihrer Basis einen Durchmesser von wenigstens 40.000km hätte.

Aber das allesverstehst Du eh nicht. Dieses Nichtverstehen ist ja auch Deine einzige Chance, an dem ganzen Unfug festhalten zu können. WIe auch an dem mit den Riesenbäumen. Dieses Nichtverstehen läßt Dich die Kugelerdvorstellung für "bekloppt" halten. Man solltefreilich nur das be- und abwerten, was man verstanden hat. Du also: gar nichts.


melden
Anzeige

Flache Erde

02.07.2018 um 13:04
Wir haben früher immer Freigänger-Katzen im Garten gefüttert, aber irgendwann nahm das Überhand. Deshalb haben wir nichts mehr zu Essen bereitgestellt und das Füttern eingestellt, seitdem ist Ruhe...


melden
120 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt