weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

15.11.2009 um 23:36
Ich habe hier ein ziemlich interessantes Video, ein ZDF-Beitrag aus dem Jahr 1979 über Angstmanipulation. Meiner Meinung nach durchaus themenrelevant. Auch wenn zu den (heutigen) Medien generell gut passt.

http://www.youtube.com/watch?v=ayFsgGYpeIE


melden
Anzeige

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

15.11.2009 um 23:38
@Groschengrab
andreasko schrieb:
Nach Informationen der Zeitung hatte sich der Mann am Donnerstagmorgen impfen lassen und starb dann in der Nacht zu Freitag bei sich zu Hause.

Wäre er auch gestorben, wenn er sich nicht hätte impfen lassen?
Selbst Du solltest schon bemerkt haben, dass man hier mit zweierlei Maß mist.

Gibt es Tote durch die Impfung, dann ist in keinem Fall - nie nicht - die Impfung daran schuld, auch wenn der Gute vorher keinerlei Vorerkrankungen hatte.

Gibt es Tote die sowieso kurz vor dem Exhodus standen und zufällig den Schwein-Virus haben, dann sind sie von dem bösen bösen Viruslein dahingerafft worden.

Ich frag mich da immer: wie korrupt müssen unsere Gesundheitspolitiker sein, dass sie diese Statements auch noch offiziell an Ihr Volk verkünden?

Und da fällt es mir wie Schuppen von den Augen, dass wieder verzweifelt versucht wird den Impf-Mythos aufrechtzuerhalten.

Also ab sofort gilt es folgende Regeln zu verinnerlichen:
1. Sterben Schwerkranke, die auch einen positiven H1N1-Labortest vorweisen
können, war es immer die Schweinegrippe
2. Sterben Schwerkranke nach der Schweinegrippe-Impfung, war es immer die
Vorerkrankung


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

15.11.2009 um 23:43
@Termi
Du hast so vollkommen Recht.


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

15.11.2009 um 23:44
Termi schrieb:1. Sterben Schwerkranke, die auch einen positiven H1N1-Labortest vorweisen
können, war es immer die Schweinegrippe
2. Sterben Schwerkranke nach der Schweinegrippe-Impfung, war es immer die
Vorerkrankung
Wenn es nicht so traurig würde, würde ich regelmäßig herzlich darüber lachen! Zum Glück habe ich einen Familien- und Bekanntenkreis, der genau das auch durchschaut hat, sonst würde ich echt durchdrehen.


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

15.11.2009 um 23:44
wäre, würde


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

16.11.2009 um 04:28
@rayman71

aus der Homepage von Dr. Juliane Sacher
Biologische Krebsbehandlung
Krebsbehandlung durch Ernährung
Spezielle Infusionstherapie
Orthomolekulare Therapie
Ozontherapie
Thymustherapie
Ganzheitliche AIDS-Behandlung
Das ist zwar nicht ganz so schlimm wie die NDM, mir genügt es aber.
Hier noch die Warnung vom Berufsverband der Ärzte:

Deutscher Berufsverband der Umweltmediziner
Dr.med Hans-Peter Donate
Stellvertretender Vorstandsvorsitzender
dbu e.V.  Siemensstraße 26a  12247 Berlin
Wolltest Du den dbu da nicht ein klein wenig aufwerten? Ich will damit nichts für oder gegen den dbu sagen, aber ihn als "Berufsverband der Ärzte" zu bezeichnen suggeriert, dass es sich dabei um einen Berufsverband _aller_ Ärzte handelt. Das riecht übel nach versuchter Manipulation :(


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

16.11.2009 um 07:48
@all
Um es jetzt noch einmal kurz zusammenzu fassen.
Ich habe mich und meine Familie impfen lassen,alle haben es gut vertragen.
Jeder trifft die Entscheidung für sich selbst, niemand ist gezwungen.
Ich hoffe, das sowohl die Impfgegner als auch die Impfbefürworter ihre Entscheidung nicht zu bereuen brauchen.
Das irgendwelche VTler das als Manipulation meinerseits ansehen ist absolut lächerlich.
Wer nicht gewohnt ist, dass in einer Diskussion auch mal von der eigenen Meinung abweichende Sachverhalte thematisiert werden, hat wohl in der Schule einiges verpasst.
@greykilla
Ob du nun versuchst mir meine Qualifikation abzusprechen oder in China ein Sack Reis umfällt, ist für mich in etwa gleich relevant. Das du aber versuchst eine Verbindung zwischen deine geistigen Ergüssen und Nichtbeteiligten herzustellen (Post gestern 13:46 Uhr), sollte selbst dir zu dumm sein.
Oder eben auch nicht.
Traurig, dass es sein muss.
Disclaimer:
Entgegen den hilflosen Versuchen eines Users, der anscheinend die Greys killen will, so sie denn irgendwann auftreten sollten, bin ich nicht mit der Verschwörung BND, Medien,Internet in Verbindung zu bringen. Vorsorglich weise ich auch noch darauf hin, dass ich nicht wie der Killer imaginäer Ausserirdischer daran glaube, dass die AI uns ständig besuchen um dann abzustürzen o. ä.. Es mus also damit gerechnet werden, dass ich auch dort mal einen konträren Standpunkt beziehen werde.
Ich gebe der Hoffnung Ausdruck, dann nicht vom Töter eingebildeter ausserirdischen Intelligenzen in die Nähe zu einer wie auch imer geartenen Verschwörungstheorie gerückt zu werden.


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

16.11.2009 um 08:22
@greykilla

Und ich schließe mich dem, was klarabella eben geschrieben hat vollinhaltlich an.


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

16.11.2009 um 09:06
Die Geschichte wiederholt sich: 1976 gab es bereits eine Schweinegrippehysterie in den USA, eine staatliche Propagandakampagne nötigte die Amerikaner eine Impfung zu nehmen, was über 46 Millionen taten. Daraus resultierten zahlreiche Opfer von Impfschäden, die unter Anderem Lähmungen erlebten, bis hin zur völligen Paralyse, und sogar Todesfälle. Die Dunkelziffer ist sehr gross, denn das Gesundheitsystem vertuschte die tatsächliche Opferzahl und leugnete den Zusammenhang.

Die US-Gesundheitsbehörde benutze die Namen von bekannten VIPs, TV und Filmgrössen und sagte in Inseraten, sie hätten als gutes Beispiel bereits die Grippeimpfung genommen, um die Amerikaner zu überzeugen. Später stellte sich heraus, diese Behauptung war eine Lüge, die Prominenten haben weder der Namensnutzung zugestimmt noch die Impfung genommen. Mitlerweile wissen wir, der Staat lügt über alles, ob Kriegsgründe, Terrorgefahr, Klimawandel oder Killerviren, das ist völlig normal.

"Wir müssen dem dummen Volk Lügen erzählen, je grösser um so glaubhafter, damit sie tun was wir wollen, denn der Zweck heiligt die Mittel," das ist die Einstellung der Machthaber.

Diese kritische Reportage von CBS "60 MINUTES" über die Schweinegrippe 1976 und die Folgeschäden wurde nur einmal gesendet und verschwand dann im Archiv. Darin wird gezeigt, der verwendete Impfstoff um Millionen zu impfen wurde nie vorher getestet, nicht auf seine Nebenwirkungen geprüft. Mindestens 4'000 Personen sind durch die Impfung damals geschädigt worden, 300 davon starben, und es wurden Schadensersatzklagen in Höhe von 3,5 Milliarden Dollar gegen den Staat eingereicht.
Wir haben die gleiche Situation jetzt, in dem nach den Worten von WHO-Direktorin Margaret Chan die ersten Spritzen für den "Pandemic H1N1 09 Virus" im August dieses Jahres fertig sind, um dann an Probanten getestet zu werden, aber bereits das Impfprogramm weltweit ab September starten soll. In dieser kurzen Zeit soll nachgewiesen werden, das der Impfstoff sicher und wirkungsvoll ist? Wie verantwortungslos ist das denn? Die haben keine Ahnung was dieses Zeug möglicherweise anrichtet, gehen aber damit auf die Bevölkerung los!

In Frankreich wird jeder geimpft - Kosten 700 Millionen Euro

Frankreich hat sich entschieden jede Person zu impfen, was den Staat 700 Millionen Euro kostet. Dafür können 100 Millionen Impfdosen gekauft werden. Das reicht für alle 62,5 Millionen Einwohner des Festlandes, sowie alle zugehörigen Inseln im Ärmelkanal, dem Atlantik und im Mittelmeer (Bsp Korsika). Um einen "optimalen Schutz" gegen die Grippe sicher zu stellen, soll jeder Franzosen zwei Impfdosen erhalten. Bezahlt wird die Impfkampagne aus der Staatskasse sowie aus den Sozialversicherungen.

Die Bundesregierung hat in den letzten Wochen entscheiden, wer in welcher Reinfolge in Deutschland geimpft wird. Das sagte Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt: "Wir müssen entscheiden, wer zu den Risikogruppen gehört". Vermutlich sind es alle Beschäftigten im Gesundheitswesen sowie junge Menschen mit einer chronischen Erkrankung. Da bisher kaum Erkrankungen bei älteren Menschen festgestellt wurden, kann es sein, das diese ausgeklammert werden. Hier scheint die normale Grippe-Impfung zu reichen. Aber noch ist nichts entschieden. Nach einer Darstellung des Paul-Ehrlich-Instituts sind zwei Impfungen pro Person nötig, da es sich um einen neuen Grippeerreger handelt. Ulla Schmidt bestätigte, das die Bestellungen bei den Pharmafirmen gross genug gefasst sind.
Ein riesen Geschäft für die Pharmaindustrie

Mehrere nationale Gesundheitsbehörden haben mit dem US-Pharmakonzern Baxter Vereinbarungen getroffen, um H1N1-Impfstoffe zu bestellen. Auch die Europäische Arzneimittelagentur (EMEA) habe Baxter bereits eine Genehmigung zur Herstellung eines Modell-Impfstoffs des Prototyps Celvapan erteilt.

Das "erleichtere" das Genehmigungs-, Entwicklungs- und Produktionsverfahren für den neuen Pandemie-Impfstoff. Über die nationalen Vereinbarungen hinaus will Baxter nach eigenem Bekunden in Kooperation mit der WHO einen Teil seiner Produktionskapazitäten nutzen, um weltweit auf „besonders dringliche Probleme der öffentlichen Gesundheit“ reagieren zu können.

Nur, die Firma Baxter ist bekannt für ihre hervorragende Laborarbeit, in dem sie einen Killervirus in die Grippeimpfung aus "Versehen" einschleuste und damit verseuchte. Sehr vertrauenserweckend!

Die WHO hatt in der vergangenen Woche die höchste Pandemie-Warnstufe 6 ausgerufen und die Pharmafirmen zu einer beschleunigten Impfstoff-Produktion aufgefordert. Bei dieser Eile ist die Frage berechtigt, wie getestet und sicher ist diese Impfung?

Ist diese ganze Panik und Hyperaktivität berechtigt?

Nein, denn die Schweingrippe ist nicht schlimmer als jede "normale" Grippe. Die Beschwerden sind gleich: Fieber, Abgeschlagenheit, Appetitverlust, Husten. Auch Schnupfen, Halsweh, Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall sind bei der Schweinegrippe möglich. Möglicherweise gibt es auch milde Verläufe, die nicht als Schweinegrippe erkannt werden.

Deshalb muss man sich fragen, was steckt hinter dieser ganzen Sache? Der Schutz der Bevölkerung ist es sicher nicht. Wie wenn sich die Elite um das Wohlergehen der Menschen kümmern würde, haben sie noch nie und wäre ja ganz was neues.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

16.11.2009 um 09:38
@marcusb
"Die Dunkelziffer ist sehr gross, denn das Gesundheitsystem vertuschte die tatsächliche Opferzahl und leugnete den Zusammenhang."
Bewiesen, wenn ja, bitte Link oder eigene Vermutung?

"Die US-Gesundheitsbehörde benutze die Namen von bekannten VIPs, TV und Filmgrössen und sagte in Inseraten, sie hätten als gutes Beispiel bereits die Grippeimpfung genommen, um die Amerikaner zu überzeugen. Später stellte sich heraus, diese Behauptung war eine Lüge, die Prominenten haben weder der Namensnutzung zugestimmt noch die Impfung genommen."
Hast du hierzu einen Link?

"Mitlerweile wissen wir, der Staat lügt über alles, ob Kriegsgründe, Terrorgefahr, Klimawandel oder Killerviren, das ist völlig normal."
Pauschalisierung. Einfach nur dämlich und völlig unbeweisbar.

Um einfach einmal deine Zahlen zu übernehmen, ich weiss natürlich nicht, ob sie stimmen.
46.000.000 Millionen wurden geimpft
300 starben, das sind natürlich 300 zuviel, keine Frage, aber wieviel % sind das denn?
0,00065Prozent
4000 Geschädigte entspräche 0,0115%
Wir können davon ausgehen, dass auch diese Zahlen nicht stimmen. Wenn sie denn stimmen, wären sie ja klasse, wenn man davon ausgeht, dass bei einer normalen Grippewelle in Deutschland zwischen 8000 und 10.000 Menschen sterben.

"Nur, die Firma Baxter ist bekannt für ihre hervorragende Laborarbeit, in dem sie einen Killervirus in die Grippeimpfung aus "Versehen" einschleuste und damit verseuchte. Sehr vertrauenserweckend!"
Hab ich gar nicht mitbekommen, interessiert mich aber brennend. Hast du mal einen Link zum betreffenden Fall? Wie wurde der Killervirus entdeckt? Hoffentlich bevor Menschen zu Schaden kamen.


melden
Groschengrab
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

16.11.2009 um 10:30
Hi,
emanon schrieb:Jeder trifft die Entscheidung für sich selbst, niemand ist gezwungen.
Genau das ist es. Weiterhin sollte jeder für sich darüber nachdenken, wie er die Nebenwirkungen einschätzt und bewertet.
Eine Haltung, wie ich sie häufiger vorfinde, die da sagt: "Die MEDIZIN[TM] hat mir immer suggeriert, es sei alles sicher. Dem ist aber nicht so. Daher ist SIE[TM] böse und grundsätzlich abzulehnen" ist in meinen Augen gefährlich naiv. Aber ich habe sie zu akzeptieren.

Einer meiner Kunden pflegte immer zu sagen:
Die einzige Möglichkeit, nicht zu sterben, ist: nicht geboren zu werden.
Das mag kein Trost sein, aber es ändert nichts daran, daß es nahezu nichts ohne Nebenwirkungen gibt, was es auch immer sei.
Termi schrieb:Gibt es Tote durch die Impfung, dann ist in keinem Fall - nie nicht - die Impfung daran schuld, auch wenn der Gute vorher keinerlei Vorerkrankungen hatte.
Mag sein, mag nicht sein. Aber ich habe gefragt, ob die Impfung und der Tod in einem kausalen Zusammenhang stehen. Die zeitliche Nähe alleine reicht mir überhaupt nicht.

und auch: Wikipedia: Zielscheibenfehler
marcusb schrieb:Mitlerweile wissen wir, der Staat lügt über alles, ob Kriegsgründe, Terrorgefahr, Klimawandel oder Killerviren, das ist völlig normal.
Alles? Dann solltest du auswandern, glaub mir, das ist besser. Denn du bist ein Teil dieses Staates.


-gg

ps: Pilotenregel Nr.1:
Jede Landung, die der Pilot um mindestens 24 Stunden überlebt, gilt als geglückt.


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

16.11.2009 um 13:46
Da Problem ist, dass jeder was anderes sagt. Da blickt man als normale Bürger nicht unbedingt durch. Deswegen glaub ich eher an gezielte Geldmacherei. Aber wissen kann ich es nicht.

Die Frage mit der Schweinegrippeimpfung ist auch, ob man damit wirklich Menschenleben rettet, wenn man sich impfen lässt.
Ein paar Experten meinen ja, dass die Schweinegrippe leben rettet, weil sie die viel gefährlichere normale Grippe zurückdrängt.

Naja wichtiger ist, denke ich, aber die Impfung gegen die normale Grippe, bevor man sich überlegt ob man sich gegen die Schweinegrippe impfen lässt.

Ich verstehe auch nicht warum der Schwerpunkt immer auf der Schweinegrippe liegt. Wenn es eine Massenimpfung gibt, warum dann nicht gegen die normale Grippe?

Die Theorie von einigen mit Absicht die Leute durch die Impfung töten zu wollen, kann ich mir nicht vorstellen.


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

16.11.2009 um 15:09
@Groschengrab
Groschengrab schrieb:Das mag kein Trost sein, aber es ändert nichts daran, daß es nahezu nichts ohne Nebenwirkungen gibt, was es auch immer sei.
Die Aussage ist vielleicht aus Sicht der orthodoxen Schulmedizin richtig, aber nicht bei allen anderen brauchbaren und etablierten Medizin-Richtungen. Darüber hinaus darf ich Dich noch einmal an den hypokratischen Eid erinnern, an dem sich leider die normalen Ärzte nicht mehr orientieren.

Aus meiner Sicht verharmlost Du die massiven Nebenwirkungen durch pharmazeutische Medikamente. Die Nebenwirkungen überschreiten teilweise bei weitem den Nutzen der Hauptwirkung. Doch ob Hauptwirkung oder Nebenwirkung: Beide sind Giftwirkungen und beide sind schädlich für die Gesundheit! Selbst wenn die Hauptwirkung eine zeitlang Deine Krankheit unterdrückt, betäubt oder erstickt.

Doch dieser grandiose Trick, durch Verabreichen von Gift die harmlosere Krankheit für einige Zeit zu vertuschen ist der genialste Betriebs-Wirtschaftstrick den ich kenne.


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

16.11.2009 um 15:44
Ich sehe hier keinerlei Verharmlosung durch Groschengrab.

"Schulmedizin" ist übrigens ein alter Nazi-Begriff. Dein Zusatz "orthodox" macht es auch noch heikler. Außerdem finde ich es schon skurril wie du zwanghaft probierst der Medizin dogmatische Züge anzudichten, obwohl strenggenommen eher die deinen Therapielehren dogmatisch sind.

Im übrigen steht man nicht kurz vor dem "Exhodus" ;)


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

16.11.2009 um 17:08
@emanon
emanon schrieb:"Nur, die Firma Baxter ist bekannt für ihre hervorragende Laborarbeit, in dem sie einen Killervirus in die Grippeimpfung aus "Versehen" einschleuste und damit verseuchte. Sehr vertrauenserweckend!"
Hab ich gar nicht mitbekommen, interessiert mich aber brennend. Hast du mal einen Link zum betreffenden Fall? Wie wurde der Killervirus entdeckt? Hoffentlich bevor Menschen zu Schaden kamen.
http://eclipptv.com/viewVideo.php?video_id=8251

Es wurden 72 kilogramm saisonaler GrippeImpstoff
in 16 europäische Labore von BAXTER versendet.

Jedoch war dieser Impfstoff mit dem Vogelgrippevirus kontermeniert.

72 Kilogramm !!! Hallo ???
Solche Impfstoffe werden in HochsicherheitsLaboren hergestellt,
also
woher stammt diese Vogelgrippe-Virus-Kontermination ?

Ein Unfall ??? ....aus Versehen ?


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

16.11.2009 um 17:12
Prag/Wien. Baxter AG, österreichische Tochter des US-Pharmakonzerns Baxter, hat vor einigen Wochen mehrere mit dem Grippevirus kontaminierte Impfproben an Labors im In- und Ausland verschickt. Wie sich jedoch herausstellte, haben die für wissenschaftliche Tests vorgesehenen Proben versehentlich das gefährliche Vogelgrippevirus H5N1 beinhaltet. Die Panne fiel zuerst im tschechischen Labor BioTest in Konarovice auf, wo es zum unerwarteten Sterben von Frettchen kam, an denen der Impfstoff aus Österreich getestet wurde. Eine Untersuchung brachte die Diagnose: Vogelgrippe.

Nach Berichten tschechischer Medien wurden ähnliche Tests auch in Slowenien, Deutschland und Österreich durchgeführt - mit dem gleichen Ergebnis. Laut Baxter-Sprecher Richard Tischler wurden die bei Baxter hergestellten Proben zum Testen an die Wiener Firma Avir Green Hills geschickt und gelangen von dort in andere Labors. Avir bestätigt. Die Firma beschäftigt sich unter anderem mit der Erforschung neuer Impfstoffe, daher hat sie "bei Baxter die Herstellung eines Grippevirusstamms für die Impfstoffentwicklung in Auftrag gegeben", schreibt sie in einer Erklärung. Bei Tests mit dem gelieferten Material habe es sich herausgestellt, dass es mit Vogelgrippe-Viren verunreinigt war. "Die Kontamination erfolgte im Zuge des Herstellungsprozesses, vor der Lieferung an Avir Green Hills", betont das Labor.

Der Grund für die Panne war offenbar ein irrtümliches Vertauschen der Virenproben bei Baxter. Tischler spricht von einer Verkettung unglücklicher Umstände und betont, die Prozedur für die Herstellung der Impstoffe wurde bereits geändert.

http://www.wirtschaftsblatt.at/archiv/364789/index.do


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

16.11.2009 um 17:21
@intruder
Danke für den Post. Gab doch etwas mehr her als das Filmchen.

Keine Frage, solche Pannen dürfen einfach nicht passieren. Der Fehlerfaktor Mensch lässt sich leider nicht aus jeder Gleichung streichen.
Von einer absichtlichen Verunreinigung gehe ich aber eher nicht aus.


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

16.11.2009 um 17:53
@Makrophage
Makrophage schrieb:"Schulmedizin" ist übrigens ein alter Nazi-Begriff.
Mitnichten, "westliche Schulmedizin" ist ein gebräuchlicher Begriff. Da solltest Du lieber mit Deinen Bemerkungen aufpassen. Bisher habe ich Dich noch als jemand geschätzt, der es nicht notwendig hat gefährliche Vergleiche aufzustellen.
Makrophage schrieb: Dein Zusatz "orthodox" macht es auch noch heikler.
Mitnichten. Orthodoxie = Verweigerung an eine flexible Weiterentwicklungen und Anpassungen an veränderte religiöse, politische und kulturelle Verhältnisse.
Und das trifft auf die Schulmedizin zu. Die westliche Schulmedizin ist einfach nicht in der Lage zu erkennen, dass die Therapien die sie anwenden erfolglos sind und dementsprechend die Konsequenzen zieht und Therapien ändert - und die Konsequenz kann nur sein ohne Gift-Chemie zu arbeiten.
Makrophage schrieb:Außerdem finde ich es schon skurril wie du zwanghaft probierst der Medizin dogmatische Züge anzudichten, obwohl strenggenommen eher die deinen Therapielehren dogmatisch sind.
Wir kennen mittlerweile alle Deine Pro-Pharma-Haltung. Du würdest wahrscheinlich auch noch zu den Errungenschaften der Pharma halten, wenn um Dich herum Millionen von Menschen an den Medikamenten draufgehen. Von daher wundert mich Deine Antwort nicht im geringsten.

Um Dich noch mal aufzuklären, ich orientiere mich an den östlichen Therapielehren inklusive Energie- und Infomationsmedizin insbesondere biophysikalische. Ich vermute Du willst mich da in irgendeine "Neue Medizin"-Schiene bringen. Das wirst Du so nicht schaffen. Obwohl ich sagen muß, da hat die Pharma-Mafia, bisher beste Marketing-Leistung vollbracht. Also von daher kann ich Dich beruhigen, die "Neue Medizin" gehört nicht zu meinem Bereich.

Aber um mal wieder zum Thema zu kommen, das wieder mit der Impfung und den gefährlichen Nebenwirkungen zu tun hat, anbei ein Auzug aus dem Roche-Lexikon und Quecksilbervergiftung:
Intoxikation durch das als Zell- u. Protoplasmagift wirkende (Eiweißdenaturierung, Hemmung SH-haltiger Enzyme), in Nieren, Leber u. zentralem Nervensystem kumulierende Quecksilber (Hg) u. dessen – z.T. sensibilisierend wirkende! – Verbindungen (z.B. Sublimat).
Quecksilbervergiftung akut:
Metallgeschmack, Übelkeit, Erbrechen, Leibschmerzen, Diarrhö, intestinale Verätzungen (grauweißer Schorf, Nekrose), Glottisödem, Aspirationspneumonie; u.U. foudroyant (Schock, Extrasystolie, Kammerflimmern); oft Übergang in chron. Form.
Quecksilbervergiftung chronisch:
chronische Vergiftung mit charakterist. Kopf- u. Nackenschmerzen, Tremor mercurialis, Zahnausfall, Quecksilbersaum, Darmkatarrh, Nephropathie, ZNS-Symptomen (Seh-, Sprach-, Hör-, Sensibilitäts-, Gehstörungen, Gedächtnisschwund, Delir, Erethismus, Schreckhaftigkeit, Reizbarkeit, Psellismus, Halluzinationen)
Also genau die leckeren Nebenwirkungen, die man durch das Impfen bekommt.


melden
Anzeige

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

16.11.2009 um 18:00
eine kollegin von mir hat mir heute erzählt, dass in ihrer alten schule fast die gesamte klasse krank zu hause liegt... sie meint, dasses aussergewöhnlich sei, denn auch als sonst schlimme krankheiten im umlauf gewesen waren, hätten nie soviele aufs mal gefehlt... sie meint, es seien alle an der schweinegrippe erkrankt... ich weiss nicht so recht, ob ich dem glauben soll, weil ich mir gut vorstellen kann, dass sich das einige zu nutze machen mit dieser schweinegrippe... was meint ihr??


melden
283 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden