weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gewalt in Computerspielen

5.218 Beiträge, Schlüsselwörter: Games, Videospiele, Computerspiele, Killerspiele, Videogames, Gewaltspiele, Pc-games

Gewalt in Computerspielen

25.04.2009 um 22:43
@7ty7high

Das is gerade ein ganz falscher Ort für diese Frage.


melden
Anzeige

Gewalt in Computerspielen

25.04.2009 um 22:47
Also wie gesagt die verbindung zwischen Gewalt in Computerspielen und in der Realität kann man an Millionen von Konsumenten erkennen, die sich NICHT davon beeinflussen lassen. Ich will nicht wieder über die psyche oder vernachlässigung einzelner personen anfangen. Es gab bereits bei den Alten Römern Blutige Schaukämpfe. Und dort ist auch keiner Amok gelaufen.

Die Krimi-Taschenbücher hielt man auch mal für bedenklich.
Später die Filme, und heute eben die Computerspiele.


melden
treykincaid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

26.04.2009 um 00:20
Fakt ist, wer zwischen virtuellen Gewalttaten und Realität nicht unterscheiden kann, sollte bitte unmittelbar die Finger von diversen Games lassen und eher etwas anderes machen, dass nicht noch mehr die Psyche verstört.


melden

Gewalt in Computerspielen

26.04.2009 um 01:14
@treykincaid

Das ist vor allem dann ein Problem, wenn die Computerspiele immer realistischer werden.
Irgendwann kann man in Echtzeit in wirklich realitätsnaher Darstellung mit einem
"Super-Joystick" jemanden brutal um die Ecke bringen. Man braucht kein abstraktes
Denken mehr, um sich vorzustellen, man würde eine reale Person umbringen. Für
labile Persönlichkeiten könnte damit die Schwelle zur echten Gewalttat deutlich sinken.
Ein Gewöhnungseffekt könnte schneller eintreten...


melden

Gewalt in Computerspielen

26.04.2009 um 01:55
Bin gerade vor Wut in Fable 2 "Amok" gelaufen, da ich es nicht schaffe einen Erfolg (Rythmus) freizuschalten und das schon seit Stunden. :/

Werd ich deswegen gleich in der Realität rum rennen und Leute töten? Nein 1. Bin ich nicht so verzweifelt wie die Amokläufer. 2. Habe ich keine Möglichkeit an Waffen zu kommen.
Daher bin dafür das Waffen und vorallem solche Schützenvereine abgeschafft werden sollten DIE sind nämlich das Problem, nicht die Spiele.

Das ist aber den wenigsten, allem voran Politikern und möchtegern-von-der-ARD-bestochene-Psychologen, klar.


melden

Gewalt in Computerspielen

26.04.2009 um 02:09
@Lyk2

Fable 2 ist ja ein USK 16-Rollenspiel, bei dem es um eine Story in einer Fantasy-Welt
geht und nicht um Pistolen, Messer, Kettensägen oder Schaufeln, die man eben doch
und zum Teil sehr leicht im Laden um die Ecke bekommt, bis auf die Pistolen, versteht
sich. Wenn dazu die Darstellung dazu noch real ist, dann könnte die Hemmschwelle schnell
sinken, wenn man labil ist und eine Mordswut auf irgendjemand hat. Es muss ja nicht
immer der Amoklauf sein. Die Grafik in dem besagten Game ist ja eher "hübsch"
zu nennen, obwohl es ja auch Leute gibt, die sich an dem Game abreagieren...


melden

Gewalt in Computerspielen

26.04.2009 um 07:36
Es war auch weniger auf Fable2 bezogen, sondern Spiele im Allgemeinen wo man Leute töten kann


melden

Gewalt in Computerspielen

26.04.2009 um 11:59
@rottenplanet
rottenplanet schrieb:Ich unterstelle es nicht, es ist so. Zeig einem Menschen zum ersten mal einen Horrorfilm und es hat Angst.. Zeig dem 100 und er geähnt nur noch müde.
Und zeig ihm dann ein reales Unfallopfer und er kotzt dir immer noch in den Schoss.
Hat was damit zu tun das Menschen in der Lage sind zwischen Fiktion und Wirklichkeit zu unterscheiden.
Und was das Vid angeht:
Ich kenn auch Leute, die bei Mensch ärgere dich nicht ausrasten, das hat nix mit dem Inhalt des Spiels zu tun, sondern damit das sie einfach nicht verlieren können.


melden

Gewalt in Computerspielen

26.04.2009 um 12:04
@AtheistIII

Das hast du sehr charmant formuliert :D Aber genau so ist es. Noch nie Monopoly gespielt? Da sind bei manchen Spielen schon Teller geflogen.


melden
Gamma7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

26.04.2009 um 12:48
@Lyk2
Wenn du dich mal richtig abregieren möchtest, dann musst
du schon Postal 2 spielen. :-D

Wie AtheistIII schon bemerkte.
Der Schlüssel liegt in der Fähigkeit, zu unterscheiden, was virtuell
und was real ist. Es liegt letztendlich in der Psyche des einzelnen.
Wie er 'gestrickt' ist, wie er mit entsprechenden Umständen umzugehen vermag.
Und wie im Bsp. des Briefes, zu dem hier ein paar Postings zuvor verlinkt wurde,
liegt es auch sehr stark am Sozialen Umfeld, wie sich die Psyche des einzelnen
entwickelt.


melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

26.04.2009 um 17:41
Der Schlüssel liegt in der Fähigkeit, zu unterscheiden, was virtuell
und was real ist.


Diese Fähigkeit hat so ziemlich jeder, der über 12 Jahre alt ist.
Ob potentieller Amokläufer oder nicht.

Um Amok zu laufen bedarf es schon weit, weit mehr als ein realistisches Videospiel.
Gab es einen Amokläufer, der nicht aus irgentwelchen sozialen Gründen Amok gelaufen ist?
Mir ist zumindest keiner bekannt.
Durch ein Videospiel kann höchstens die Hemmschwelle zum abdrücken der Waffe gesenkt werden, aber nicht die Hemmschwelle überhaupt erst Amok zu laufen.
Um soetwas zu tun können muss man verzweifelt sein, aufs Letzte.


melden

Gewalt in Computerspielen

26.04.2009 um 21:18
Mal abgesehen davon, das bisher auch jeder Amoklauf in Deutschland mit einer Waffe begangen wurde, die sich legal in Privatbesitz.
Irgendwie scheinen die Waffen evtl. der bessere Ansatzpunkt zu sein.


melden
lennyleonard
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

26.04.2009 um 21:29
AtheistIII schrieb:Mal abgesehen davon, das bisher auch jeder Amoklauf in Deutschland mit einer Waffe begangen wurde, die sich legal in Privatbesitz.
Irgendwie scheinen die Waffen evtl. der bessere Ansatzpunkt zu sein.
In vielen anderen europäischen Ländern haben wir wesentlich liberalere Waffengesetze und an Spiele kommen wohl auch alle Jugendliche daher frag ich mich wieso gerade Deutschland auf Platz 2 der meisten School Shootings ist obwohl in Italien zum Teil wesentlich "bessere" Vorrausetzungen für eine solche Tat gegeben ist.

Die Täter der letzten Jahre war so zimlich alle deutsch und ohne migrations Hintergrund. Haben die in Italiene bessere Betreuungen oder werden dort sozial schwache besser Integriert.


melden

Gewalt in Computerspielen

26.04.2009 um 21:44
Eigentlich habe ich diese Diskussion schon lange satt, aber egal:

Fakt ist, dass es Studien gibt, die den kausalen Zusammenhang von Gewaltdarstellungen und realer Gewalt praktisch nicht nachweisen können.

Fakt ist, dass sich manche Leute durch Wissenschaft nie bekehren lassen werden (man siehe "Schöpfungsgeschichte" und "Esoterik").

Fakt ist, dass es aber immer noch Gegenmeinungen dazu gibt, auch aus der hochgebildeten Schicht.

Fakt ist, dass niemand objekt beurteilen kann, wie er selbst von irgendwas (heisst von allem) in seinem Umfeld beinflusst wird. Also, um Himmels Willen, hört mit diesen blöden Vergleichen mit Mario, Tetris und mit den nervtötenden Bemerkungen zu Monopoly und Mensch-Ärgere-Dich-Nicht auf.
Und stellt Sätze wie "Ich habe x Stunden gezockt und werde auch nicht Amok laufen!" ein; sie mögen noch so wahr sein, aber irgendwann sind sie kein kleines bisschen mehr lustig oder die Diskussion fördernd. Denn diese Sprüche kommen langsam der Erwähnung der NS-Zeit oder der Erwähnung von 1984 gleich. Wir kennen sie alle, wir wissen, dass jeder ein Nazi ist, wir wissen, dass wir auf einen Totalüberwachunsfoltermenschenrechtsmissbrauchsstaat zusteuern und wir wissen verdammt noch einmal, dass 80+ Millionen Menschen nicht Amok laufen werden. Ich kann es nicht mehr hören.

Fakt ist, dass ihr auch nicht den Waffen die Schuld in die Schuhe schieben könnt; denn genau das macht der Rest mit "euren" Videospielen; ihr solltet langsam wissen, wie es sich anfühlt, wenn die ganze Welt auf eurem Hobby rumtretet, oder? Also lasst den Jagd- und Waffennarren ihre Waffen; will jemand Amok laufen, hält ihn ein Mangel an Schusswaffen sicherlich nicht davon ab.


melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

26.04.2009 um 22:09
@Peacekeeper

Ich kann deinen Beitrag nur unterstreichen.

besonders diesen Teil hier:

Fakt ist, dass ihr auch nicht den Waffen die Schuld in die Schuhe schieben könnt; denn genau das macht der Rest mit "euren" Videospielen; ihr solltet langsam wissen, wie es sich anfühlt, wenn die ganze Welt auf eurem Hobby rumtretet, oder? Also lasst den Jagd- und Waffennarren ihre Waffen; will jemand Amok laufen, hält ihn ein Mangel an Schusswaffen sicherlich nicht davon ab.


melden

Gewalt in Computerspielen

27.04.2009 um 20:27
@Peacekeeper

Ich weiß was du meinst, Sportschützen werden immer als Böse Menschen dargestellt.
Beim nächsten Amoklauf (ich wünsch mir nicht das sich sowas wiederholt) benutzt der täter mal vileicht ein Schwert oder nen Rasenmäher,damit man es nicht immer denen in die Schuhe schiebt.
Wobei nach Winnenden,hatte man wirklich mehr gegen Computerspiele gehört,als gegen Waffen.

Nichts desdotrotz sind "Waffennarren" die ein riesen Arsenal im Keller haben,aber weder Jagen noch auf den Schießstad gehen meines erachtens Leute mit irgendwelchen Selbstwertproblemen.

Wie gesagt. Wenn die Medien den Faktor Mensch immer schön überspringen bleiben eben nur Waffenbesitzer und "Killerspieler" übrig.


melden

Gewalt in Computerspielen

27.04.2009 um 23:18
"Fakt ist, dass ihr auch nicht den Waffen die Schuld in die Schuhe schieben könnt; denn genau das macht der Rest mit "euren" Videospielen; ihr solltet langsam wissen, wie es sich anfühlt, wenn die ganze Welt auf eurem Hobby rumtretet, oder? Also lasst den Jagd- und Waffennarren ihre Waffen; will jemand Amok laufen, hält ihn ein Mangel an Schusswaffen sicherlich nicht davon ab."

Es ist aber leider immer noch so, das man mit einer Waffe viel mehr Menschen töten
und verletzen kann, als nur mit einem Knüppel. So gesehen hält einem der Mangel
an Waffen sehr wohl davon ab, Amok zu laufen. Nun ist auch eine Tat mit einem Knüppel
schlimm genug, aber es ist sehr viel schwieriger damit Unheil anzurichten, als mit
einer Pistole. Und daran ändert kein Beitrag irgendetwas...

Man kann natürlich mit einer gewissen Berechtigung sagen, das es bestimmte gesell-
schaftliche Zustände sind, die eine solche Tat auslösen und das man nicht pauschal
zu einer Verurteilung von Videospielen greifen sollte. Andererseits hatte ich kürzlich
die Gelegenheit, eine Kettensäge in einem Game in Aktion zu sehen und ich muß sagen,
das ich weder die künstlerische Freiheit, noch die Besonderheit mancher Games für
einen ausreichenden Grund halte, den Bildschirm mit einer Blutfontaine zu füllen...


melden

Gewalt in Computerspielen

28.04.2009 um 07:35
@wolf259
Es ist vollkommen egal, wie du diese Sache mit den Videospielen siehst. Keine Ich-Perspektive ist objektv und du hast auch keine Studien durchgeführt.
Vielleicht solltest du mal weiter als nur bis zur naiven Annahme, dass jede Form von Gewaltdarsterstellung Aggressivität und Gewalt in der Realität fördern könne, denken.
Nichts andererseits ...

Ausserdem können Deutschland, Österreich und die Schweiz schön mal ihre Klappen halten, solange sie noch Männern im Nachjugendalter professionell das Schiessen beibringen. "Bis 18 keine Gewaltdarstellungen und mit 20 lernst du, zu töten!" geht nicht so richtig auf.


melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

28.04.2009 um 12:45
Es ist aber leider immer noch so, das man mit einer Waffe viel mehr Menschen töten
und verletzen kann, als nur mit einem Knüppel. So gesehen hält einem der Mangel
an Waffen sehr wohl davon ab, Amok zu laufen.


Als ob es so schwierig wäre sich illegal eine Pistole zu besorgen.
Die sind auch nicht sehr teuer.


Man kann natürlich mit einer gewissen Berechtigung sagen, das es bestimmte gesell-
schaftliche Zustände sind, die eine solche Tat auslösen und das man nicht pauschal
zu einer Verurteilung von Videospielen greifen sollte. Andererseits hatte ich kürzlich
die Gelegenheit, eine Kettensäge in einem Game in Aktion zu sehen und ich muß sagen,
das ich weder die künstlerische Freiheit, noch die Besonderheit mancher Games für
einen ausreichenden Grund halte, den Bildschirm mit einer Blutfontaine zu füllen...


Dann sag uns doch mal, welches besagte Spiel das war?

Ich kann dir versichern, Leute die das genannte Spiel, falls du es überhaupt gespielt hast, spielen, spielen es nicht wegen der Kettensäge.

Außerdem klingt es so, als ob du die sozialen Probleme und gesellschaftlichen Zustände in den Hintergrund schiebst, das ist völlig falsch.
Ich bezweifle nicht, dass Videospiele bei manchen Menschen ein sehr kleiner Faktor sein kann, allerdings sind soziale Probleme und und und weit, weit wichtiger als "Killerspiele" um Amok zu laufen!


.


melden
Anzeige
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

28.04.2009 um 12:46
@wolf359


melden
295 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden