Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Auftriebskraftwerk

55.371 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Energie, Betrug, Strom ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Auftriebskraftwerk

16.07.2016 um 00:12
Zitat von poipoipoipoi schrieb:Was da die DEKRA wohl zu sagt?
Mail ist raus.

Bildschirmfoto 2016-07-15 um 23.58.11Original anzeigen (0,7 MB)


1x zitiert2x verlinktmelden

Auftriebskraftwerk

16.07.2016 um 00:18
Der grösste Witz dabei ist: "proofed" ist in diesem Zusammenhang völlig falsch. "approved" wäre richtig. "proofed" heisst soviel wie "dicht gemacht" oder "imprägniert".


2x zitiertmelden

Auftriebskraftwerk

16.07.2016 um 00:19
wollt's gerade schreiben. Unsere Englisch-Legastheniker mal wieder, der Brüller.


1x zitiertmelden

Auftriebskraftwerk

16.07.2016 um 00:25
Zitat von uatuuatu schrieb:"proofed" heisst soviel wie "dicht gemacht"
Zitat von poipoipoipoi schrieb:wollt's gerade schreiben. Unsere Englisch-Legastheniker mal wieder
Och wieso...dauert nicht mehr lange und es passt :D


melden

Auftriebskraftwerk

16.07.2016 um 02:17
Noch mal 'ne Seitenaufnahme mit Blubberle:

Rosch Rolls RoyceOriginal anzeigen (0,5 MB)


melden

Auftriebskraftwerk

16.07.2016 um 06:57
Eine der Merkwürdigkeiten im Zusammenhang mit dem DEKRA-Prüfbericht ist, dass der Auftraggeber allem Anschein nach nicht Rosch, sondern der deutsche Lizenznehmer "Die Erste KPP GmbH" ist. Man sollte eigentlich erwarten, dass die Bereitstellung derartiger Prüfberichte die Aufgabe des Herstellers ist. Tatsächlich geistern auch Gerüchte von "TÜV-Prüfungen" grösserer Anlagen bereits seit spätestens Ende 2014 durch die Gegend:
Am neuen Hauptsitz der Firma in Spich/DE wird ein 100-kW-Demo-Auftriebskraftwerk installiert und kann ca. Ende November bereits besichtigt werden. Dieses soll vom TÜV getestet werden.

(Protokoll SVR-Meeting vom 31.10.2014)
Ähnliches wird im NET-Journal Januar/Februar 2015 wiederholt:
Ab Mitte Februar wird am Standort der Firma Rosch GmbH in Spich bei Köln ein autonom laufendes 120-kW-Auftriebskraftwerk im Glaskasten demonstriert. Dieses soll TÜV-geprüft werden.

(NET-Journal Januar/Februar 2015 (pdf))
Mitte Mai 2015 schrieb Rosch CEO Detlef D. an Sterling Allan:
Next week we have the 15 KW running. TÜV will be in the house from Monday (this is not a GAIA topic). The order to the TÜV is proof of technology. I will ask him for a public version, which you could publish if you like.

(Rosch CEO Detlef D. am 19.05.2015)
Mitte Oktober 2015 schrieb Adolf Schneider in einer Email an Interessenten an NovaEnerTec-AG-Interessenten folgendes:
Die 10-m-KPP-Anlage, die zur Zeit in Spich als Prototyp läuft, wurde letzte Woche vom TÜV Rheinland durchgemessen und positiv bewertet, wie wir erfahren haben D.h. der autonome Lauf der Anlage bestätigt.

(Adolf Schneider am 12.10.2015)
Bemerkenswerterweise ruderten die Schneiders (Frau Schneider und Herr Schneider unabhängig voneinander) allerdings heftigst zurück, als sie um eine Stellungnahme dazu gebeten wurden. Sie zogen sich auf die Position zurück, dass doch nur der schon lange bekannte Bolzonaro-Bericht zur kleinen 2-m-Meter-Demo-Anlage existiere. Eine Erklärung, wie die anscheinende Falschaussage von einer TÜV-Prüfung der 10-m-Anlage zustande gekommen war, lieferten sie nicht.

Es ist praktisch sicher, dass eine solche TÜV-Prüfung einer grösseren Anlage nie stattgefunden hat. Weder gibt es dafür irgendwelche Anhaltspunkte aus glaubwürdigen Quellen, noch sind Hinweise darauf im Rahmen der Rosch-Leaks (1. Teil, 2. Teil, 3. Teil) aufgetaucht. Der Grund dafür dürfte sein, dass keine deutsche TÜV-Niederlassung bereit war, sich mit der Prüfung eines offensichtlichen Perpetuum Mobiles zu blamieren.

Obwohl wir bisher keine Bestätigung dafür haben, ist anzunehmen, dass "Die Erste KPP GmbH" eine grössere Summe an Rosch gezahlt hat, um Lizenznehmer für Deutschland zu werden. Eine gewisse Vorstellung davon vermittelt folgende Aussage von Inge Schneider:
Inge Schneider erwähnt, dass die Firma [Rosch] ihnen die CH-Produktionslizenz für 5 Mio Euro angeboten hat, für 5% davon (250.000 Euro) könnten sie eine Option kaufen und dann bereits zu Lizenznehmerbedingungen verkaufen, was bei den grossen Margen zwischen Einkaufs- und Verkaufspreisen wirtschaftlich sehr interessant ist.

(Protokoll SVR-Meeting vom 11.07.2014)
Rechnet man diese Beträge anhand der Bevölkerungszahlen auf Deutschland um (Deutschland hat grob zehnmal soviele Einwohner wie die Schweiz) ergeben sich ca. 50 Millionen EUR für die volle Lizenz, und ca. 2,5 Millionen EUR für die Option. Der erste Betrag ist natürlich völlig unrealistisch, der zweite würde aber zu den im Protokoll des GAIA-Projekttreffens am 09.07.2016 erwähnten angeblichen "Millionenschäden bei der KPP durch Negativpresse im Internet" passen. Der tatsächliche Betrag und die Art der Lizenz könnten natürlich auch irgendwo dazwischen liegen. Zweifellos ist eine gesunde Skepsis angebracht, ob tatsächlich solche Beträge geflossen sind, völlig ausgeschlossen ist es aber nicht.

Nimmt man an, dass "Die Erste KPP GmbH" tatsächlich einen Millionenbetrag an Rosch für die Lizenz gezahlt hat, ist natürlich verständlich, dass man dort händeringend auf den als Marketing-Instrument extrem wichtigen TÜV-Bericht gewartet hat. Möglicherweise hat sich "Die Erste KPP GmbH" dann irgendwann -- vielleicht sogar aufgrund wirtschaftlicher Zwänge -- entschieden, die Sache selbst in die Hand zu nehmen, mit dem DEKRA-Prüfbericht als Ergebnis.

Es sind sicher noch andere Szenarien denkbar, warum anscheinend "Die Erste KPP GmbH" und nicht Rosch Auftraggeber DEKRA-Prüfberichts ist. Vielleicht war es aber wirklich so, wie ich es gerade beschrieben habe.


1x zitiert3x verlinktmelden

Auftriebskraftwerk

16.07.2016 um 07:48
@uatu
Sehr gute ausführliche Analyse!
Zitat von uatuuatu schrieb:Der Grund dafür dürfte sein, dass keine deutsche TÜV-Niederlassung bereit war, sich mit der Prüfung eines offensichtlichen Perpetuum Mobiles zu blamieren.
Oder es wurde eine TÜV-Prüfung gemacht die im Gegensatz zu der DEKRA-Prüfung von R. Sch. so seriös war, dass Rosch sie in der Schublade verschwinden lassen musste.


melden

Auftriebskraftwerk

16.07.2016 um 07:57
Zitat von HIP26727HIP26727 schrieb:(Ich weiß ja nicht, ob @liezzy den schon auf Ihrer Liste bescheuerter Elektrotechniker hat.)
Uuuups, Meyl hatte ich immer als Physiker aufm Schirm. Tja, auch mir passieren Fehler.

Mal schauen, ob ich meine Liste noch zusammen kriege. Um Ergänzung wird gebeten.

Physikkenntnis resistente E-Techniker:
OU-Forum-Betreiber H.
AuKW-Besteller J.
Ke$he-Jünger-und-Spulen-Wickler P.
OU-Gutachten-Ersteller R.
Neutrino-Konstantin (Dank @HIP26727)

(Ich hab welche vergessen... Alzheimer und Altersdemenz lassen grüßen)

Welche Ausrichtung die Weiß'schen Ingenieure haben, ist leider unbekannt.


1x zitiertmelden

Auftriebskraftwerk

16.07.2016 um 08:19
@liezzy
AS fehlt noch auf deiner Liste...


melden

Auftriebskraftwerk

16.07.2016 um 08:20
Wird ergänzt. Danke.


melden

Auftriebskraftwerk

16.07.2016 um 08:20
@liezzy
Zitat von liezzyliezzy schrieb:Physikkenntnis resistente E-Techniker:
Na, und wenn wir doch gerade bei den habilitierten Spinnern sind, kannst Du auch gleich noch den Äther- und anti-c=const. Hartwig aufnehmen:
https://www.psiram.com/ge/index.php/Hartwig_Thim

Der war übrigens mal, zusammen mit 'nem Haufen anderer Spinner, ein Vereinskamerad des Neutrino-Konstantin in der GfwP:
https://www.psiram.com/ge/index.php/Gesellschaft_zur_F%C3%B6rderung_der_wissenschaftlichen_Physik
(Ein schamloserer Etikettenschwindel wie der Name dieses Vereins ist kaum denkbar.)


melden

Auftriebskraftwerk

16.07.2016 um 08:21
Mit dem "DEKRA proofed" auf ihrem Werbe-Auto waren die Rosch/Save The Planets ja ziemlich fix.
Zitat von poipoipoipoi schrieb:Mail ist raus.
Schön, dass Dekra schon Bescheid darüber bekommen hat. Mal sehen was sie unternehmen.

Und seltsam: Auf http://www.kpp.one (Archiv-Version vom 05.11.2016) ist noch nichts zu lesen. Der Auftraggeber und Bezahler der Messung schlachtet die konstruierte Sensation nicht aus.

Wobei sich auf der "Die Erste"- Seite ja nie was tut. Vielleicht haben sie die Zugangsdaten verlegt.


melden

Auftriebskraftwerk

16.07.2016 um 08:30
Da der Gaia-Vorstand hier ganz sicher mitliest, weise ich an dieser Stelle mal auf einen rechtlichen Aspekt hin, der zumindest in Deutschland wie folgt geregelt ist (BGB § 42 Abs. 2):
Der Vorstand hat im Falle der Zahlungsunfähigkeit oder der Überschuldung
die Eröffnung des Insolvenzverfahrens zu beantragen. Wird die
Stellung des Antrags verzögert, so sind die Vorstandsmitglieder, denen
ein Verschulden zur Last fällt, den Gläubigern für den daraus entstehenden
Schaden verantwortlich; sie haften als Gesamtschuldner.
Vermutlich ist Insolvenzverschleppung in Ö ebenfalls geregelt, und dank des geleakten Protokolls vom 09.07.2016 ist nun auch belegt, dass die gesamte Vorstandsbande über die Zahlungsunfähigkeit informiert war.

Also, ... hopp hopp zum Staatsanwalt, der erste bekommt einen Deal, die anderen schauen in die "Röhre" ... :D


4x zitiertmelden

Auftriebskraftwerk

16.07.2016 um 08:33
@Peter0167
Zitat von Peter0167Peter0167 schrieb:Insolvenzverschleppung
Aber was ist damit:
Punkt 6: „Alle Anwesenden sind nach einer offenen Diskussion mit vielen konstruktiven Wortmeldungen einstimmig der Meinung, uns die nächsten 24 Monate weiter arbeiten zu lassen und von Rückforderungen abzusehen.“
Damit ist der Verein doch erst mal aus dem Schneider, oder?


2x zitiertmelden

Auftriebskraftwerk

16.07.2016 um 08:34
Zitat von dblickstrudeldblickstrudel schrieb:Damit ist der Verein doch erst mal aus dem Schneider, oder?
Das war keine repräsentative Vollversammlung.


melden

Auftriebskraftwerk

16.07.2016 um 08:36
Zitat von Peter0167Peter0167 schrieb: weise ich an dieser Stelle mal auf einen rechtlichen Aspekt hin, der zumindest in Deutschland wie folgt geregelt ist (BGB § 42 Abs. 2):
Weise ich an dieser Stelle mal darauf hin, dass die Rechtslage in Deutschland völlig irrelevant ist, da es sich um einen Verein in Österreich handelt und hier die hiesigen Gesetze Anwendung finden.


melden

Auftriebskraftwerk

16.07.2016 um 08:37
Zitat von dblickstrudeldblickstrudel schrieb:Damit ist der Verein doch erst mal aus dem Schneider, oder?
Sehe ich ebenso wie poipoi. Die Zahlungsunfähigkeit ist in jedem Fall gegeben, vielleicht bedarf es da erst einer ausdrücklichen Verzichtserklärung der Gläubiger (in Schriftform). Bin aber letztlich kein Anwalt...


melden

Auftriebskraftwerk

16.07.2016 um 08:40
@Casa_blanca

Darum schrieb ich ja auch "vermutlich".
Zitat von Peter0167Peter0167 schrieb:Vermutlich ist Insolvenzverschleppung in Ö ebenfalls geregelt
Und da Österreich ja (noch) Mitglied in der EU ist, wird das österreichische Recht sich nicht grundlegend vom europäischem unterscheiden.


melden

Auftriebskraftwerk

16.07.2016 um 08:42
Zitat von stanmarshstanmarsh schrieb:Zur Abwechslung mal ein schönes Auto
Mal unter uns, ... ich finde dieses Fahrzeug ist ausgesprochen hässlich und zudem unpraktisch.

Passt aber irgendwie zu DDD ... :D


1x zitiertmelden

Auftriebskraftwerk

16.07.2016 um 08:44
Zitat von Peter0167Peter0167 schrieb:Passt aber irgendwie zu DDD
Ist dem anderen Dicken sein Fahrzeug, passt aber auch ;)


1x zitiertmelden