Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Auftriebskraftwerk

Auftriebskraftwerk

17.11.2016 um 15:23
kasmichl schrieb:1) Der Angeklagte kann binnen 14 Tagen konkrete Zeugen namhaft machen.
Was für eine Art Zeugen hat der Richter da im Kopf? Also wer würde da in Frage kommen?


melden
Anzeige

Auftriebskraftwerk

17.11.2016 um 15:24
Wie erklären die Spicher Besuchern, warum ihr AuKW nicht permanent läuft, nur zu Demozwecken angeworfen wird? Alleine das Nichtlaufenlassen zeigt, dass es sich um Betrug handelt. Klar, sie könnten sagen, dass es zu viel Strom frisst aber das wäre nicht unbedingt verkaufsfördernd. ;)


melden

Auftriebskraftwerk

17.11.2016 um 15:26
Ich liebe Gaunerkomödien! ;)


melden

Auftriebskraftwerk

17.11.2016 um 15:28
Apropos Gaianer: Von denen werden ja heute bestimmt welche mitlesen. Was müssen die sich bei dem denken?
kasmichl schrieb:"Wieviele solche KPP sind schon verkauft worden?" – "Zwei. Eines wird gerade in Mexiko gebaut mit 5 MW. Es gibt nur noch Schwierigkeiten mit der Finanzierung."
Dabei hat Gaia am 9. Juli 2014(!) das Vielzitierte geschrieben:
ROSCH betreibt im Bereich der innovativen Energietechnologien mehrere Standorte. Ihre Auftriebskraftwerke werden vornehmlich im Ausland installiert. Wir haben die Geschäftsführung der Rosch AG als kompetenten und seriösen Partner kennengelernt.
Man kann es immer noch, auch ohne einloggen, lesen auf:
http://gaia-energy.org/es-ist-soweit-mach-dich-energieautark/

Eine positive "Alles ist möglich" - Haltung hin oder her:

Jetzt müssen die doch endlich kapieren die ganze Zeit verarscht worden zu sein.

Zumindestens die einfachen Mitglieder und Besteller. Bei den Verantwortlichen weiß man ja nicht wie weit sie mit drin stecken im Betrug.


melden

Auftriebskraftwerk

17.11.2016 um 15:30
@switchy
switchy schrieb:Was für eine Art Zeugen hat der Richter da im Kopf?
Wolfgang ist wegen des Betrugsvorwurfs vor Gericht gestanden. Es steht ihm nach §111 (3) StGB frei, den Beweis anzutreten, dass seine Aussage richtig ist.

Folglich braucht er Zeugen, die darlegen können, dass die Roschis mit ihrem AuKW-Firmenkonstrukt tatsächlich betrügerisch tätig sind oder sein wollen. Dass sie aber nicht das liefern können, was sie als Produkt versprechen. Als Zeuge geeignet ist also ein Geschädigter oder jemand, der geschädigt worden wäre.

Ich formulierte das jetzt eher abstrakt, denn es geht nicht bloß darum, ob das Perpetuum mobile endlich entdeckt worden ist. Betrügerisch wäre es m.E. auch, wenn das Ding prinzipiell läuft (jaja, ist KLAR, aber rein theoretisch in der Vorstellung!), aber etwa mechanisch nach einem halben Tag zusammenbricht oder nach 4 Wochen Dauerbetrieb im eigenen Rostwasser absäuft. Also aus welchem Grune auch immer nicht die zugesagten Eigenschaften "autark, 24/7, praktisch wartungsfrei, jahrzehntelange Lebensdauer" erbringen KANN und dem Verkäufer das auch bewusst ist.


melden

Auftriebskraftwerk

17.11.2016 um 15:32
Wolfgang müsste die Vorstandsmitglieder von Gaia als Zeugen angeben. Die könnten über das wundersame Verschwinden von 750.000 € in Zusammenhang mit AuKW berichten.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auftriebskraftwerk

17.11.2016 um 15:34
@kasmichl
Rein theoretisch wäre das also jetzt der ideale Zeitpunktfür den GAIA Vorstand, vor Gericht aufzutreten, zu erklären man wäre mit Altmetall und falschen Versprechungen um knapp eine Million betrogen worden, und so die eigene Haut zu retten?


melden

Auftriebskraftwerk

17.11.2016 um 15:51
@peawe
@Balthasar70
Das mit den 750.000 Euro wurde in der Verhandlung auch kurz gestreift. Das war in Bezug aufs heutige Thema aber nicht relevant, denn (ich glaube es war der Justiziar, ansonsten der Rechtsanwalt) haben auf die Auflösungsvereinbarung mit Rückzahlung von ca. 450.000 Euro vom 07.07.2015 verwiesen. Die 3/4 Million hat Gaia an die Erste GmbH versemmelt, egal, welcher Anteil dieses Geldes wohin weitergeleitet worden ist.

Netter Nebeneffekt: Somit ist heute bestätigt worden, dass der Auflösungsvertrag authentisch ist. Im Allmy gab es ja etliche Zweifler, die es für ein Fake gehalten haben. Wenn dieser Auflösungsvertrag echt ist, dann sind auch die anderen aus gleicher Quelle geleakten Vertragskopien authentisch.


melden

Auftriebskraftwerk

17.11.2016 um 16:06
@Dblickstrudel

Was DU liest:

ROSCH betreibt im Bereich der innovativen Energietechnologien mehrere Standorte. Ihre Auftriebskraftwerke werden vornehmlich im Ausland installiert. Wir haben die Geschäftsführung der Rosch AG als kompetenten und seriösen Partner kennengelernt. --> BETRUG!

Was ein "Gläubiger" liest:

Vertrau deinem Guru, zweifle nicht! Vertrau deinem Guru, zweifle nicht! Vertrau deinem Guru, zweifle nicht! Vertrau deinem Guru, zweifle nicht! Vertrau deinem Guru, zweifle nicht! Vertrau deinem Guru, zweifle nicht! Vertrau deinem Guru, zweifle nicht! Vertrau deinem Guru, zweifle nicht! Vertrau deinem Guru, zweifle nicht! Vertrau deinem Guru, zweifle nicht! Vertrau deinem Guru, zweifle nicht!

@Topic

Ich habe jetzt 3 Visionen vor den Augen:

1.) Verzögerungstaktik, ablehnen von Gutachtern, Störfeuer gegen den Richter um dann im Endeffekt alles zurück zu ziehen. Es geht nur darum zu sagen "Wir verklagen die Verleumder!"

2.) Die Brandgefahr in Spich steigt exponentiell zum Gutachtertermin an. Da kommt der arme Gutachter aus dem weit entfernten Salzburg an und findet, leider leider, nur noch rauchende Trümmer vor. Mit einer guten Feuerversicherung kann sich das dann doppelt lohnen. Muss man nur einen Schuldigen präsentieren damit es nicht nach "warmer Sanierung" riecht. Wolfgang, packst du wohl die Streichhölzer weg!

3.) Man zieht den Prozess durch, wohlwissend das man ein paar auf die Lichter bekommt. Zum einen geht es ja nur um "übler Nachrede" bzw. "Verleumdung" und nicht um "gewerbsmäßigen Betrug", die paar Euro kann man verschmerzen. Weil wenn das Aukw in Mexiko "Finanzierungsschwierigkeiten" hat, da kommt mir glatt die Idee das der dortige Käufer übers Netz gewisse "Vorbehalte" von Physikern mitbekommen hat, Wolfgang seine Seite könnte da nicht ganz unbeteiligt gewesen sein. Nun kann man das Verfahren gegen den Käufer ja so darstellen als wenn man den bösen Wolf gerade erlegt hat und nun die Millönchen doch fließen könnten. Danach wird es wohl einige Sitzplatzreservierungen nach Thailand geben und man wird nicht mehr viel von der ganzen Sache hören. 16,2 Mio sollte doch für jeden der Beteiligten ein nettes Sümmchen abgeben.


melden

Auftriebskraftwerk

17.11.2016 um 16:13
@kasmichl
Danke für die Auskunft und sowieso für den Bericht! Vielleicht meldet sich ja tatsächlich ein Geschädigter bei Wolfgang, aber ich glaub nicht so recht daran.

Bzgl. der Vernehmung des Rosch-Justiziar
kasmichl schrieb:"Gibt es irgendwelche externen Zuleitungen?" – "Nein"
Ist dir da was aufgefallen? War es eher ein "soweit ich weiss nicht" oder ein "Ich bin mir sicher, das kann gar nicht sein". Also denkst du er hat bewusst gelogen oder glaubt er einfach daran und hat es gar nie hinterfragt?


melden

Auftriebskraftwerk

17.11.2016 um 16:14
kasmichl schrieb:Das mit den 750.000 Euro wurde in der Verhandlung auch kurz gestreift.
Ist da nicht gefragt worden, warum "die Erste GmbH" nicht geliefert hat? Es könnte doch sein, dass die bei Rosch bestellt haben, aber nichts bekommen haben.


melden

Auftriebskraftwerk

17.11.2016 um 16:22
Ich denke so langsam wäre es an der Zeit, dass sich mal die Medien für die Sache interessieren oder?


melden

Auftriebskraftwerk

17.11.2016 um 16:30
@switchy
switchy schrieb:Also denkst du er hat bewusst gelogen oder glaubt er einfach daran und hat es gar nie hinterfragt?
Mein subjektiver Eindruck war, dass er in gewisser Weise dran glaubt bzw dass ihm technische Details piepschnurzegal sind. Allerdings kennt er die anderen Beteiligten, deren Lebenslauf und deren Kompetenzen und sollte seine Schlüsse daraus ziehen. Man müsste kein besonders kritischer Geist sein, damit da die Alarmglocken zu schrillen beginnen.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auftriebskraftwerk

17.11.2016 um 16:31
@switchy
@kasmichl
Ich denke, dass das Damoklesschwert des unabhängigen Gutachters, auch innerhalb des Rosch/ Savetheplanetkonvolutes, Bald deutlich machen wird, wer bewusst und wer nur geglaubt hat bzw. Glauben wollte, irgendwer muss dann wohl die Hosen runterlassen. Wahrscheinlich schieben sie alles auf die Jugoslawen.


melden

Auftriebskraftwerk

17.11.2016 um 16:31
@tomtom0573
Heute wäre es zu wenig ergiebig gewesen und das war vorhersehbar. Beim nächsten Termin wird es inhaltlich schon spannender, sodass es auch für den Durchschnittsleser interessant und nachvollziehbar ist, worum es geht.


melden

Auftriebskraftwerk

17.11.2016 um 16:36
@Balthasar70
Meine persönliche Überzeugung ist, dass für Rosch die Einbringung der Privatanklage ein Schuss ins eigene Knie war. Die heutige Entscheidung mit der Einholung eines Gerichtsgutachtens direkt in Spich wird Detlef etliche Stangen Zigaretten extra kosten und nächtelang den Schlaf rauben.

Und das alles nur, weil die Roschis den Verein Gaia abzocken wollten und sich davon ein paar schnelle Millionen versprochen hatten. Den Tag, wo das Telefon läutete und Detlef den Hörer abgenommen hat, wird er noch heute verfluchen.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auftriebskraftwerk

17.11.2016 um 16:36
@kasmichl
....hat der Justiziar vor Gericht einen ähnlich verpeilten Eindruck gemacht wie hier?


melden

Auftriebskraftwerk

17.11.2016 um 16:38
@Balthasar70
Es wäre ihm gegenüber sehr unhöflich, wenn ich diese Frage ehrlich beantworten würde.


melden

Auftriebskraftwerk

17.11.2016 um 17:10
Rosch erforscht ab sofort die kabellose Energie Übertragung - dieses Projekt muss bis Januar fertig sein.
Als Zeugen würde ich RR, CB und den Heikö E(@AuKW) nennen.


melden
Anzeige

Auftriebskraftwerk

17.11.2016 um 17:14
@Abahatschi
Auch Prof. Turtur wäre ein guter Zeuge. Denn der war in der Zwischenphase zwischen Vorführtagen und Abbaushow in Spich zu Gast und hat sich über die aus der Wand kommenden Kabel gewundert.

http://www.boeser-wolf.eu/?S=AuKW_Chronik&D=2015-05-13
„Allerdings gab es neben dieser geschlossenen Röhre (in einer gewissen Entfernung) eine rot-weiß-gestreifte Kette, über die ich nicht hinübergehen durfte, deshalb konnte ich nicht beurteilen, ob die aus der angrenzenden Gebäudewand hinzugeführten Kabel, Strom an den dort stehenden Aufbau geliefert haben oder nicht.“


melden
326 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt