Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Auftriebskraftwerk

Auftriebskraftwerk

07.07.2018 um 16:12
Käferbohne schrieb:Für Marketing und Communication ist lt. Homepage eine junge Dame namens J.F. zuständig. Klickt man auf ihren Namen, dann gelangt man zu ihrem Instagram account (kyra_kitsune). Auch auf Facebook ist sie unter gleichem Namen zu finden. Da ich Socialmedia verweigere, kann ich sie auf diesem Weg leider nicht fragen, ob ihr eigentlich klar ist, welche Arbeitgeber sie sich ausgesucht hat...
Nach ihren Social-Media-Profilen zu urteilen, ist die Frau ein ganz banales Fotomodell, die man für jeden Scheiß (und der Qualität der Aufnahmen zu urteilen auch für kleines Geld) mieten kann. Eine Marketingtätigkeit im klassischen Sinn kann man da nicht ansatzweise feststellen.


melden
Anzeige

Auftriebskraftwerk

07.07.2018 um 19:48
Eine gute und eine schlechte Nachricht in Bezug auf die Patentanmeldung (DE102014016202A1) des Perpetuum mobile (KPP, AuKW) durch die "Save the Planet AG":

Gute:
Die Jahresgebühr für das 6. Jahr wurde gestern durch "Save the Planet AG" entrichtet, was bedeutet das ihnen offensichtlich sehr daran gelegen ist das der Status der Anmeldung weiterhin "Anhängig/in Kraft" lautet.

Schlechte:
Der durch Allmystery-User am 12.07.2016 beantragte Prüfungsantrag ist leider immer noch nicht abgeschlossen.
Die Änderung der IPC-Klasse von F03B 17/02 "Kraftmaschinen mit hydrostatischen Druck" auf F03B 17/04 "Angebliche Perpetua mobilia" lässt also noch etwas auf sich warten.


melden

Auftriebskraftwerk

07.07.2018 um 20:46
@pluss
Danke für die Information. Das dauert ja ganz schön lange.


melden

Auftriebskraftwerk

07.07.2018 um 21:53
@pluss
Ich muss mal blöd fragen, wie das denn zu verstehen ist, also was genau würde es bedeuten wenn die Klassifizierung geändert würde? Wäre es dann sozusagen offiziell und/oder amtlich dass die nur Mumpitz verkaufen wollen?

Nachtrag: und wie kann man das wohl werten dass die Anmeldung denen wohl noch wichtig ist? Rein marketingmäßig?


melden

Auftriebskraftwerk

07.07.2018 um 21:59
Ja. Steht eh im vorigen Beitrag von @pluss

Ein PM ist erstens schwer verkäuflich, falls ein Dummkopf überhaupt so weit recherchiert. Zweitens gibt es definitiv kein Patent. In der Szene ist es ja sehr verbreitet, von Patenten (Plural) zu sprechen, sobald auch nur 1 Patentantrag (um billiges Geld) gestellt worden ist.


melden

Auftriebskraftwerk

07.07.2018 um 22:19
@kasmichl
Mahlen die Mühlen denn wirklich so langsam für den Prüfungsantrag, oder wird die Bearbeitung womöglich irgendwie-geartet beeinflusst?


melden

Auftriebskraftwerk

07.07.2018 um 22:23
Das Patentamt gibt eine Dauer von 8-24 Monaten an. Ist wahrscheinlich stark abhängig von der Auslastung.


melden

Auftriebskraftwerk

07.07.2018 um 22:25
Verschwörungstheorien sind fehl am Platz. Die sitzen im"Patentamt" ja nicht daumendrehend herum und warten drauf, dass irgendwann mal ein Prüfungsantrag eintrudelt.

Auch wenn der konkrete Patentantrag einfach prüfbar ist, gibt es genügend andere seriöse Anträge, die viel Zeit erfordern.


melden

Auftriebskraftwerk

07.07.2018 um 22:35
Die Patentanträge sind sowieso vollkommen obsolet, weil das Blubberle schon Jahre vor Antragstellung vermarktet wurde (bzw. es versucht wurde), somit öffentlich und nicht mehr patentfähig.
Ab wann muss man eine Erfindung zum Patent anmelden?
Unbedingt vor einer Veröffentlichung muss die Patentanmeldung erfolgen, da sonst die Erfindung der Allgemeinheit gegenüber offenbart und nicht mehr neu ist. Unter Veröffentlichung versteht man in Deutschland und Europa sowohl mündliche wie schriftliche Mitteilungen oder Benutzung der Erfindung in der Art und Weise, dass der Erfindungskern erfasst werden kann.


melden

Auftriebskraftwerk

07.07.2018 um 22:53
@gaia

Sendet mir doch mal einen Kostenvoranschlag für die "Production of Hydrogen" zu! Es ist bunt, es glitzert und sieht nicht wie euer üblicher Stümpermüll aus, also das Teil hat was.

Hydrogenium-e1527236148272
(Quelle: https://gaia-projects.org/projects/ )


melden

Auftriebskraftwerk

07.07.2018 um 23:10
@poipoi
@kasmichl
Bitte nicht falsch verstehen.
Dass es lange dauern kann, ist mir klar, und zeigt es ja auch indem sie 8-24 Monate angeben. Ich wollte nur wissen, ob es vielleicht rein formell beeinflusst werden könnte, wie z.B. abwarten ob die zufällig zu dem Zeitpunkt anstehende Gebühr zur Erhaltung der Anmeldung entrichtet wird.
So könnte man ja vermutend abschätzen dass es jetzt vielleicht mal vorangeht mit der Prüfung.
Mit der entrichteten Gebühr hätten sie uns ggf. dann ja einen Gefallen getan sozusagen ;-)


melden

Auftriebskraftwerk

07.07.2018 um 23:26
skagerak schrieb:was genau würde es bedeuten wenn die Klassifizierung geändert würde?
Vorweg folgendes:
Scammer, die nachweislich ein Perpetuum mobile zum Kauf anbieten (oder Lizenzen), sind bemüht die angebliche Funktionsfähigkeit ihres Perpetuum moblies durch ein angebliches Patent nachzuweisen. Dafür nutzen sie gerne eine schlichte Patentanmeldung, weil unbedarften somit leicht der Eindruck vermittelt werden kann, das es sich bei deren Patentanmeldung um ein erteiltes Patent handelt:

f26e0c65866a A1 Status1

Ein Prüfungsantrag führt unweigerlich zu einem Prüfungsbescheid, dessen Inhalt für Unternehmen wie Rosch Innovations Deutschland GmbH, Save the Planet AG und Afkem AG alles andere als willkommen sind, weil deren Inhalt auch für unbedarfte unmissverständlich ist:

8b14a13b6b85 A1 Zurueckweisung
9a1150169c32 A1 Pruefungsbescheid

Weiters führt ein solcher Beschluss zu einer Änderung des Status:

6e0154eb9f71 A1 Status2

Die Statusänderung auf "Nicht anhängig/erloschen" erfolgt auch dann, wenn die laufenden Gebühren zur Aufrechterhaltung der Patentanmeldung entrichtet wurden.
skagerak schrieb:Wäre es dann sozusagen offiziell und/oder amtlich dass die nur Mumpitz verkaufen wollen?
Ja, es wäre damit amtlich das es sich bei dem KPP bzw. AuKW um ein Perpetuum mobile handelt, der Schrott folglich nicht die zugesicherte Eigenschaft "Energieüberschuss" aufweisen kann bzw. erfüllt.
skagerak schrieb:Mahlen die Mühlen denn wirklich so langsam für den Prüfungsantrag
Das hängt im Wesentlichen vom Umfang der Patentanmeldung ab. Im obigen Beispiel der Zurückweisung vergingen vom Prüfungsantrag bis zum Beschluss 19 Monate. Unser Prüfungsantrag ist nun schon 24 Monate in Bearbeitung, die Galgenfrist für die "Save the Planet AG" und der "AFKEM AG" dürfte also bald abgelaufen sein. Ich erwarte quasi täglich die Nachricht des DPMA, das der Zurückweisungsbeschluss der Patentanmeldung veröffentlicht wird.


melden

Auftriebskraftwerk

08.07.2018 um 04:12
@pluss
Alles klar, danke, hast mich hervorragend ins Bild gesetzt ;-)


melden

Auftriebskraftwerk

08.07.2018 um 07:02
Rosch hat sich von der Creditreform zertifizieren lassen:
CrefoZert Bonitätszertifikat
Signalisieren Sie Ihren Geschäftspartnern Stabilität und Sicherheit.
Sollte es nicht eher heißen "suggerieren"?
Die kompakte Befragung des Unternehmens hinsichtlich der aktuellen Situation und der Zukunftsperspektiven lässt keine maßgeblichen Bonitätsrisiken erkennen.
Da wäre ich mir nicht so sicher.
ROSCH INNOVATIONS Deutschland GmbH
Brüsseler Str. 15
53842 Troisdorf
CrefoNummer 5290173253
Gültig bis:
30.06.2019
Status:
Zertifiziert seit:
01.07.2018
https://www.creditreform.de/crefozert.html


melden

Auftriebskraftwerk

08.07.2018 um 11:12
pluss schrieb:Das hängt im Wesentlichen vom Umfang der Patentanmeldung ab. Im obigen Beispiel der Zurückweisung vergingen vom Prüfungsantrag bis zum Beschluss 19 Monate. Unser Prüfungsantrag ist nun schon 24 Monate in Bearbeitung, die Galgenfrist für die "Save the Planet AG" und der "AFKEM AG" dürfte also bald abgelaufen sein. Ich erwarte quasi täglich die Nachricht des DPMA, das der Zurückweisungsbeschluss der Patentanmeldung veröffentlicht wird.
Nur wird sich leider trotz allem nicht viel ändern. :( Wenn man gesehen hat mit wie wenig Fakten sich die Zahlschafe zufrieden geben, siehe die Anfragen zu den Skyway-"Patenten" im X-Investforum, dann werden unsere dicken Betrüger weiter damit durchs Land tingeln und den Leuten was vom Fuchs erzählen. Und wenn es dann doch mal zu irgend welchen Verhandlungen kommt wird unter Garantie auch wieder das DEKRA-Gutachten *hust* im Papierstapel sein, nur werden sie nicht mehr offen damit werben. Aber ohne die ganzen Dummen müssten die Roschies ihr Leben ja mit ehrlicher Arbeit finanzieren.


melden

Auftriebskraftwerk

08.07.2018 um 11:40
Im Zusammenhang mit diesen Papierzetteln, welche den potentiellen Zahlschafen unterbreitet werden könnten, möchte ich nochmal auf den aktuellen Gaia-Artikel eingehen.
kasmichl schrieb am 04.07.2018:SCHRITT 2 Alle Verbraucher (Heizung, Licht, irgendein Arbeit verrichtender Motor) sollen wie auch die Meßgeräte genormt sein und von einer namhaften Zertifizierungsgesellschaft (TÜV, SGS, Germanischer Lloyd, Bureau Veritas, etc. ) installiert werden.
Klingt ja toll und vertrauenswürdig. Stutzig werde ich, wenn ich (den mir bisher nicht mal namentlich bekannten) Germanischen Lloyd google und dann bei Wikipedia lese, dass es dieses große Unternehmen seit September 2013 gar nicht mehr gibt, weil es fusioniert worden ist.

Mein Grundverdacht aus der Erfahrung der letzten Jahre rund ums Auftriebskraftwerk und die von Rosch eingeholten "Zertifikate": Die Gaier wollen nacheifern und den Scam schlauer = lukrativer aufziehen. Übernommen wird die Idee, wohlklingende Institute wie den TÜV und ein paar andere einfach textlich einzustreuen. Liest sich gut, doch ob irgendwann tatsächlich ein Prüfauftrag (unabhängig vom zu erwartenden Ergebnis) erteilt wird, das wird schon keiner nachfragen. Wer nach- und hinterfragt, ist ohnehin kein potentieller Investor für Gaia.

Der andere Kniff ist, dass - so wie bei Rosch geschehen - zwar mit einem "TÜV-Gutachten" oder "DEKRA-Gutachten" geworben wird, es sich aber in Wahrheit um irgendwelche Zweigunternehmen handelt, wo es noch dazu frühere personelle Verbindungen zu den Prüfunternehmen gibt.

Aber im konkreten Fall von Gaia sind das nur theoretische Überlegungen, muss doch zuerst SCHRITT 1 geschafft sein, nämlich die Heranschaffung eines funktionierenden Perpetuum mobile.


melden

Auftriebskraftwerk

08.07.2018 um 11:51
Der Mining Container dürfte den auf den Projektfotos zu entnehmenden Firmenlogos überigens auf einem Gelände der Hocon GmbH stehen, welche auch als "Baucon Magdeburg" bei Google auffindbar ist. Wobei ich ausdrücklich betone, dass es sich hierbei um ein Unternehmen handelt, welches Schiffscontainer für verschiedenste seriöse Zwecke adaptiert und mit dem Scam in KEINEM Zusammenhang steht. Gaia ist also lediglich Kunde bei denen. Der Standort Magdeburg ist auch insofern logisch, weil der "COO - Mining Container" Heiko E. aus ebendieser Stadt stammt.

Verwundert bin ich über den Aufwand, den Gaia auf den Fotos erkennen lässt. Natürlich ist da keinerlei selbstversorgender Generator zu finden, aber der ganze Planungs-, Installations- und Gestaltungsaufwand kostet viel Geld und es ist mir schleierhaft, wer das vorgestreckt hat. Man darf nicht übersehen, dass Gaia erst vor wenigen Monaten wegen benötigter 20.000 Euro herumgeeiert hat und die Südkorea-Aufenthalte sind auch nicht ganz billig für ein Unternehmen ohne laufende Einkünfte.


melden

Auftriebskraftwerk

08.07.2018 um 13:48
kasmichl schrieb:Verwundert bin ich über den Aufwand, den Gaia auf den Fotos erkennen lässt.
Die Bilder hatte ich noch gar nicht gesehen. Das ist ja echt der Brüller. Die glauben wirklich, sie könnten da demnächst ihren Generator anschließen. Immer wenn man glaubt, es geht nicht noch bekloppter...
Ich könnte mir vorstellen, dass H.E. den Spass vorfinanziert. Zumindest kann er den ganzen Ramsch in ca. zwei Jahren wieder verticken, natürlich mit enormem Verlust.
Mal abgesehen davon kann ich mir nicht wirklich vorstellen, dass irgendwer, außer ein paar verlorenen GAIA-Schafen, ernsthaft Interesse an den "GPro" Token hat. Der Kryptomarkt schwächelt sowieso, was u.a. an einer völligen Übersättigung liegt. Auf den GAIA Coin hat man gerade noch gewartet...nicht.


melden

Auftriebskraftwerk

08.07.2018 um 14:20
@poipoi
Bemerkenswert an der Containerausstattung ist auch, dass neben dem OU-Wunderding zur autarken Versorgung der objektiv wichtigste Bauteil fehlt: Eine großzügig dimensionierte Klimaanlage. Wie man sieht, hat es schon jetzt bei geöffneter Türe 27 Grad innen. Das wird im Vollbetrieb (egal wo der Strom herkommt) zur Sauna.

Da helfen auch die Plastikventilatoren nichts, wenn es hinten 65 Grad vom Kühlkörper und vorne 80 Grad vom Container hat und die heiße Luft nur umgewälzt wird.

Liebe Robert/o und Heiko @AuKW, falls ihr hier mitlest: Euer Mining Container ist - unabhängig von der an sich schon seltsamen Geldgewinnungsidee - ein grober Planungsfehler. Dabei dachte ich, dass ihr euch auch aufgrund des Finanzdesasters mit Rosch beim Thema "heiße Luft" wesentlich besser auskennt.

Aber wer finanziell derart verzweifelt ist (hinten die Wand, vorne der Abgrund - siehe Jahresabschluss 2016 der Gaia Energy GmbH), der neigt zu irrationalem Verhalten. Ihr illustriert das sehr gut.


melden
Anzeige

Auftriebskraftwerk

08.07.2018 um 14:54
kasmichl schrieb:Liebe Robert/o und Heiko @AuKW, falls ihr hier mitlest: Euer Mining Container ist - unabhängig von der an sich schon seltsamen Geldgewinnungsidee - ein grober Planungsfehler. Dabei dachte ich, dass ihr euch auch aufgrund des Finanzdesasters mit Rosch beim Thema "heiße Luft" wesentlich besser auskennt.
Solche Container werden natürlich nur in der Antarktis aufgestellt, da ist es schön kühle und aus den Rechnern wird durch Supraleitfähigkeit ein Supercomputer. ;) Mit einer funktionierenden Wasserkühlung waren sie wohl überfordert wenn man sich die Bilder ansieht, und so viele Rechner sind auch nicht in dem Container. 16 bis 19 Pro Regal, mit vernünftiger Technik lässt sich ohne große Probleme das dreifache installieren, nur das kostet dann auch weit mehr Geld. :) Brandschutz wird auch nicht sehr hoch geschrieben, aber was soll bei so vielen Netzteilen und den kühlen Winden im Container schon abbrennen?


melden
131 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt