Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Auftriebskraftwerk

Auftriebskraftwerk

14.09.2019 um 22:01
Blues666 schrieb:Denn die sollten sich Prozesse gegen derartiges Gesindel eigentlich leisten können.
Müssen sie ja nicht mal. Wer sollte sie denn verklagen, wenn sie einfach ein Physikbuch zitieren?


melden
Anzeige

Auftriebskraftwerk

14.09.2019 um 22:08
Habe den SWR soeben angeschrieben. Ich finde es eine Schande, dass hier von "höchst umstritten" geredet wird. Für was zahlen wir denn monatliche Beiträge, wenn die Medien dann zu feige sind, einen Betrug als Betrug zu bezeichnen. Auch die Aussage, es gäbe eine Testanlage, so ein Blödsinn... Es gibt Aufbauten, die mittels billiger Tricksereien eine Funktion vortäuschen, die nicht vorhanden ist (weil sie gar nicht vorhanden sein kann).

Können sie ja demnächst über Uri Geller schreiben, "es ist höchst umstritten, ob dieser Mensch tatsächlich zaubern kann", als gäbe es da eine Restwahrscheinlichkeit!


melden

Auftriebskraftwerk

14.09.2019 um 23:10
Blues666 schrieb:Frag mal den bösen Wolf, wie der darüber denkt, und was ihm widerfahren ist.
Was dem Wolf passiert ist, ist einfach nur unglaublich!! Nicht zu fassen das man über so einen Blödsinn tatsächlich vor Gericht streiten kann.
Für mich war es erschreckend! Genau wie der Wolf anfangs, dachte ich immer, die Justiz würde nie auf so einen Mist eingehen und es überhaupt nicht zur Verhandlung kommen lassen. Hätte ich mehr Geld zur Verfügung, ich hätte Ihn auf jedefall mit einer Spende unterstützt!!


melden

Auftriebskraftwerk

15.09.2019 um 21:44
Das Problem ist, dass es in der Juristerei keine Rolle spielt, was die Wissenschaft zu einem bestimmten Thema sagt, da die Naturgesetze erst einmal nicht Teil des Rechtssystems sind. Das ist durchaus gut so, stellen wir uns einmal vor, das Weltbild mit einer Erde, um die sich Planeten, Sonne und Sterne drehen, wäre Gesetz.
Leider besteht für einen zwielichtigen Geschäftemacher die Möglichkeit, einen Kritiker zum Schweigen zu bringen, indem er ihn mit Klagen überzieht, bis dem finanziell die Puste ausgeht.
Redakteure sind in den meisten Fällen keine Angestellten mit festem Arbeitsvertrag sondern freie Mitarbeiter, die auf Honararbasis tätig sind. Kommt es öfters zu Anwaltsschreiben, wird der Auftraggeber überlegen, ob der Redakteur weiter beschäftig wird, neue Aufträge erhält. Steigt seinetwegen die Auflage einer Zeitung, ist das keine Frage. Aber wie ist das bei einem Regionalprogramm?
Eine gewisse Furcht vor Klagen wird ein Sender daher haben. Mehr Kante hätte der Sender in dem Bericht zeigen können.
Dennoch macht der Beitrag für mich eine klare Aussage, dass alternative Energieerzeugung mit "Freier Energie" Betrug ist. Diese Aussage wird nicht im Beitrag gemacht, sie entsteht beim Betrachter. Eine Klage gegen den SWR z. Bsp. durch Rosch wäre dabei aussichtslos. Die Anwälte des SWR würden erfolgreich darlegen, dass der Sender lediglich Tatsachen wiedergegeben hatte, ohne eine eigene negative Äußerung gegen den Kläger hinzuzufügen. Eine Klage gegen die Berichterstattung von unbestreitbaren Tatsachen würde vor Gericht schon beim ersten Termin scheitern.
Der böse Wolf hatte seine eigene Meinung dargestellt und dabei behauptet, dass das AuKW nicht funktioniert. Mit dieser Tatsachenbehauptung hatte Rosch eine Angriffsfläche. Natürlich war seine Behauptung völlig korrekt. Nur wollte, ja durfte sogar Justitia das zunächst nicht einsehen. Dazu musste erst ein Sachverständigengutachten her. Hätte der Böse Wolf lediglich "gefragt", ob da alles mit rechten Dingen zugeht und die Widersprüchlichkeiten des AuKW dargelegt, so dass der Leser für sich die Frage beantwortet, hätte es keinen Ansatz für eine Klage gegeben, der Böse Wolf hätte die Roschis in Leere laufen lassen.
Auch eine andere Form der Aussage hilft: Ich vermute, dass es auch in 6 Monaten noch keine 10 AuKW in meinem Land gibt, welche rund um die Uhr Strom liefern und die ich in Funktion jederzeit besichtigen kann. Da das AuKW ja nicht funktioniert, wird sich diese Vermutung stets von selbst erfüllen, und gegen eine solche Aussage kann man daher nicht erfolgreich klagen. Kommt Post vom Anwalt, hat man ja nur vermutet und bietet im Klagefall einen Widerruf an, wenn innerhalb der 6 Monate denn mehr als ein Ding wirklich beim Kunden läuft. Da das nicht geschehen kann, hat sich das Problem erledigt. Und zahlen tut man natürlich nichts.
Sind die 6 Monate rum, kann man eine Tatsachenfeststellung nachschieben: Ich habe schon vor 6 Monaten gesagt, dass es keine.... geben wird, und das hat sich bestätigt. Ich vermute, daran wird sich in den nächsten 6 Monaten nichts ändern. Leider verdienen Anwälte mit Prozessen Geld, nicht mit gutem Rat.
Wenn der Böse Wolf hier (hoffentlich!) ab und zu noch mitliest: Respekt und großen Dank!


melden

Auftriebskraftwerk

15.09.2019 um 22:08
califix schrieb:Der böse Wolf hatte seine eigene Meinung dargestellt und dabei behauptet, dass das AuKW nicht funktioniert.
Zur Erinnerung: Wolfgang's Aussage war und ist um einiges deutlicher.


melden

Auftriebskraftwerk

15.09.2019 um 22:19
califix schrieb:Das Problem ist, dass es in der Juristerei keine Rolle spielt, was die Wissenschaft zu einem bestimmten Thema sagt, da die Naturgesetze erst einmal nicht Teil des Rechtssystems sind. Das ist durchaus gut so, stellen wir uns einmal vor, das Weltbild mit einer Erde, um die sich Planeten, Sonne und Sterne drehen, wäre Gesetz.
Leider besteht für einen zwielichtigen Geschäftemacher die Möglichkeit, einen Kritiker zum Schweigen zu bringen, indem er ihn mit Klagen überzieht, bis dem finanziell die Puste ausgeht.
Das ist es ja.
Die Naturgesetze sind nicht per Gesetz absolut, Meinungsfreiheit und so ;-)


melden

Auftriebskraftwerk

17.09.2019 um 18:42
Neuer Kommentar zur Afkem AG bei wallstreet-online:
Honigbaer schrieb am 16.09.19 17:25:51
6 Monate nach Beendigung von Anfechtungsklagen, müsste man nicht dann jetzt die Kapitalerhöhung durchführen, wenn man sich auf die HV Beschlüsse von 2018 beziehen will? Die Verfahrensbeendigung hatte man am 19. März gemeldet.

Ein Geschäftsbericht 2018 kam auch noch nicht.
Ein HV Termin zum Geschäftsjahr 2018 ist auch nicht bekannt, es findet sich kein Finanzkalender auf der Homepage.


melden

Auftriebskraftwerk

17.09.2019 um 20:33
@Dblickstrudel

Wenn das so stimmt sind wir da im Bereich der Haftstrafe...


melden

Auftriebskraftwerk

20.09.2019 um 10:15
So schnell wohl nicht. Für die Nichtbeachtung einer Frist kommt man nicht gleich ins Gefängnis. Da kommen erst einmal böse Briefe mit Bußgeldern, mit Androhung und später dann Festsetzung eines Erzwingungsgeldes, erst wenn das nicht hilft, wird es ungemütlich.
Unsere Helden sind darin geübt, Vorschriften und Gesetze zu ihrem Vorteil strapazieren zu können.


melden

Auftriebskraftwerk

22.09.2019 um 09:32
2736 Seiten... Puh! Ich finde es sollte mal gelegentlich kurz zusammengefasst werden was auf so vielen Seiten steht.

1. Mit dem Projekt Auftriebskraftwerk und anderen Projekten verdient Rosch und Konsorten Geld.
2. Das Auftriebskraftwerk erzeugt keine kostenlose oder freie Energie.
(Wirkungsgrade: Kompressor 20%, Mechanik ca. 50%, Generator 80%. Bleibt vielleicht 10% nutzbare Energie über)

Was bei Rosch funktioniert ist der Verkauf von Schulungen, Lizenzen
und auch das Einsammeln von Geld von mutigen (leichtgläubigen) Investoren.

Das Auftriebskraftwerk ist eine Ablenkung. Nie wurde ein Gerät mit dem
Versprechen kostenlose Energie zu erzeugen
angeboten, geliefert oder berechnet.
Genau gesehen ist selbst dieses Forum für Rosch Werbung.
Werbung für Schulungen, Lizenzen und zu investieren.

Die Leute die dafür Geld über haben?
Besser als für Casinos oder zu große Autos.
Nur nicht den Mut verlieren und sich abschrecken lassen.
Bestimmt landet irgendwann mal das Spielgeld bei einer echten Innovation.


melden

Auftriebskraftwerk

22.09.2019 um 12:20
teleman schrieb:Ich finde es sollte mal gelegentlich kurz zusammengefasst werden
Das geht noch klarer und kürzer :

Das Auftriebskraftwerk ist ein Betrug.


melden

Auftriebskraftwerk

22.09.2019 um 16:42
Nicht nur das Auftriebskraftwerk, alles was mit "Freier Energie" zu tun hat ist Schwindel. Allerdings geht die Geschichte weiter, denn es wird ja weiterhin versucht, den Leuten damit das Geld aus der Tasche zu ziehen, und die Beiträge beschreiben großteils den Fortgang der Geschäfte, sowohl bei Gaia wie auch bei Rosch und anderen Zeitgenossen. Und das ist nach wie vor interessant.


melden

Auftriebskraftwerk

22.09.2019 um 17:40
Das Ganze ist ein ewiger Kreisverkehr in dem immer die gleichen Schwindlerinen und Schwindler mit immer ausgefeilteren Werbemethoden eine interessierte Zielgruppe separieren um die dann möglichst rechtlich sauber mit einem FE-Köder über den Tisch ziehen lassen zu können. Die zum Thema inhaltslosen und stellenweise geschickt mit Falschinformationen gespickten Werbevideos werden inzwischen sogar ausdrücklich als "open source" gekennzeichnet. Das Problem ist, mit jedem neuen Jahrgang entstehen ganz von selbst Unmengen an technisch unversierten Neulingen, die man mit ein immer den gleichen leeren Versprechungen über die YouTube-Uni oder speziell dafür geschaffene Internetseiten Schwachsinn als Wissen vermitteln kann. Die kennen das ja noch nicht.

Vielleicht noch ein Tip an hier mitlesende Neulingen zu der derzeit auch wieder anlaufenden Wiederholung zum HHO-Schwindel. Dort ist immer von Wasserstoff die Rede. Es ist in Wirklichkeit aber Knallgas. Wenn man damit spielt sollte man das berücksichtigen. Wasserstoff un Knallgas sind zwei völlig unterschiedliche Sachen. Knallgas ist ähnlich explosiv ein Benzin-Luft-Gemisch. Deshalb tankt man auch nie ein Benzin-Luft-Gemisch in einem Benziner und nie Knallgas in einem Wasserstoffauto. Beides wäre lebensgefährlich. Es gab einmal ein Video auf YouTube, da wurde vorgeführt oder vorgetäuscht, wie man unter Druck Knallgas in einen Behälter presst. Man kann zwar nicht ausschließen, dass man so etwas überlebt, aber sonderlich wahrscheinlich ist das nicht. Und wenn es dann heftig knallt, dann hat das nicht das geringste mit OU zu tun.


melden

Auftriebskraftwerk

23.09.2019 um 02:09
Zu dem klassischen GAIA Running Gag "... noch vor dem ersten Schnee ..." gesellt sich -- wie erwartet -- ab heute eine neue Variante:
We are very confident that within this summer we are able to present the first prototypes to the public.

(Robert R. am 19.03.2019 -- im Video @1:05)
Der Sommer 2019 endet heute, Montag, den 23.09.2019 um 9:50 MESZ.

Auf der GAIA-Projects-Website steht übrigens immer noch, wie seit mindestens vier Monaten:
Unsere Roadmap wird in Kürze aktualisiert, vielen Dank für Ihre Geduld!

(GAIA Projects)


melden

Auftriebskraftwerk

23.09.2019 um 02:47
Mir ist gerade aufgefallen, dass sich der gesprochene Text minimal von der Facebook-Transkription, die ich oben verwendet habe, unterscheidet. Inhaltlich ändert das nichts, aber der Ordnung halber:
... we're very confident within this summer the first prototypes will be presented to the public ...

(GAIA Projects CEO Robert R. am 19.03.2019 -- im Video @1:05)


melden

Auftriebskraftwerk

23.09.2019 um 11:02
@Fölix hatte es gerade angesprochen: die HHO-Zellen produzieren ein äußerst gefährliches Gasgemisch. Zu allem Übel bewerben die Vertreiber aber teilweise den Schund mit falschen Aussagen, dass es kein Knallgas sondern Brown'sches Gas sei, und dieses habe ganz besondere energetisch supergünstige Eigenschaften, weil es eben implodiere und nicht explodiere. Und deswegen sollen die Zellen auch nicht gefährlich sein.....

Für Neulinge, die hier mitlesen: Solche Zellen müssten eine Prüfung auf Explosionssicherheit bestehen und für den jeweiligen Verwendungszweck zugelassen sein. Geräte, die mit entzündlichen Gasen arbeiten, dürfen nach den gültigen Sicherheitsbestimmungen nur in gut belüfteten Räumen bzw. im Freien (und auch dort nur unter Auflagen!) betrieben werden.
Eine Ex-Prüfung ist sehr teuer. Bei Eigenbauten muss jedes einzelne Gerät geprüft und zugelassen werden. Außerdem sind im laufenden Betrieb Wartungen und Prüfungen durch einen dafür zugelassenen Fachmann erforderlich, ist ebenfalls nicht ganz billig. Dafür bekommt man eine Brennwert-Heizung mit Wärmepumpenunterstützung und Solarkollektoren einschließlich Energiekosten der nächsten 10 Jahre. Das Gaia-Bastelding wird die Ex-Prüfung mit Sicherheit nie bestehen.
Wer glaubt, sich sowas zur Unterstütung der Heizung kaufen zu müssen, wird seinen Versicherungsschutz der Gebäudeversicherung und der Haftpflichtversicherung verlieren und darf sicher sein, dass er nach einem Unfall auch noch Bekanntschaft mit der Staatsanwaltschaft machen wird.
Sorry, wenn das ins Off-Topic geht. Aber die "Freie Energie" kann recht gefährlich werden.


melden

Auftriebskraftwerk

23.09.2019 um 13:36
Neben dem Gefahrenaspekt ist auch die Unwirtschaftlichkeit zu beachten: Es ist unmöglich, bei der Verbrennung von Wasserstoff zu Wasser mehr Energie zu generieren als für die Elektrolyse des Wasserstoffs erforderlich ist.


melden

Auftriebskraftwerk

23.09.2019 um 13:43
geeky schrieb:Es ist unmöglich, bei der Verbrennung von Wasserstoff zu Wasser mehr Energie zu generieren als für die Elektrolyse des Wasserstoffs erforderlich ist.
So wie bei jedem "Freie-Energie“-Gedöns eigentlich ;-)


melden

Auftriebskraftwerk

23.09.2019 um 13:54
califix schrieb:Solche Zellen müssten eine Prüfung auf Explosionssicherheit bestehen und für den jeweiligen Verwendungszweck zugelassen sein.
Nachdem GAIA damals im Zuge ihrer HHO-Zellen Entwicklung und nach Absolvierung der ersten Bastelkurse einen freundlichen Brief eben jenes Inhaltes von jemandem vom Fach bekommen hatte, haben sie das Ding und die Kurse dazu sehr schnell aus dem Programm genommen. Kann man im Thread irgendwo noch nachlesen. Den Brief hatten sie sogar auf ihrer Seite veröffentlicht.


melden
Anzeige

Auftriebskraftwerk

23.09.2019 um 14:59
Endlich: Der Magnetmotor funktioniert - hier ist der Beweis ...

Youtube: Der Magnetmotor funktioniert - hier ist der Beweis

:D


melden
361 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt