Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

03.08.2019 um 12:02
EZTerra schrieb:nicht nur überfliegen...wo ist denn der rest von dem satz?
Als wenn du wüstest, welche (in Impfdosen enthaltenden Stoffe) in der Natur vorkämen oder nich. Du hast ein völlig esoterisch, verqures Verständnis von Natürlichkeit, weil dir für mehr schlicht die Grundlagen fehlen.
Dein gesamter Auftritt hier is einfach nur erbärmlich und peinlich.
groucho schrieb:Ja, wahrscheinlich barfuß.....
Hey, du schuldest mir ne Tastaturreinigung. :D

kuno


melden
Anzeige

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

03.08.2019 um 12:27
kuno7 schrieb:Du hast ein völlig esoterisch, verqures Verständnis von Natürlichkeit, weil dir für mehr schlicht die Grundlagen fehlen.
Dein gesamter Auftritt hier is einfach nur erbärmlich und peinlich.
Hier offenbart sich auch das grösste Problem der Wissenschaft und des Fortschritts: sogar die unendlich Dummen profitieren davon und dürfen danach ungestört ihre bemitleidenswerte Intelligenz zur Schau stellen.


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

03.08.2019 um 16:53
@escroe
escroe schrieb:Oder nein wartet: Erst wenn es sie nicht selbst betrifft, sondern ihre Kinder an Keuchhusten erkranken und deswegen deren Gehirn geschädigt wird - so sehr, dass neuronale Schäden entstehen - kapieren sie wahrscheinlich, dass Impfungen ein Wunder sind.
Erst vor Kurzem erkrankte inn den USA ein Kleinkind an Tetanus. Wurde mit großem medizinischem und finanziellem Aufwand von der bösen impfenden Schulmedizin gerettet. Erhielt auch eine Impfung. Aber, man glaubt es nicht, die Eltern verweigern die zweite Impfung, die eigentlich erst mal den Schutz komplettiert.

Die haben ihr Kind wochenlang (!) sehr leiden sehen, sie haben auch gesehen, dass die echte Medizin, auch die verabreichte erste Impfung, ja geholfen hat - es nutzt alles nichts. Sie lehnen weitere Impfungen immer noch ab.

https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/tetanus-behandlung-kostet-mehr-als-800-000-dollar-kind-von-impfgegnern-a-1257...

Das ist mehr als dumm, das ist krank. Wer tatsächlich selbst aus eigenen Erfahrungen nichts lernt, dem ist nur mehr mit (gesetzlicher) Gewalt beizukommen. Denk nur mal an die Pilhars. Denen musste auch erst per gerichtlichem Beschluss das Kind gerettet werden. Sie sind heute noch beleidigt.
Keine Spur von Dankbarkeit, keine Spur von Einsicht.


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

03.08.2019 um 17:32
@EZTerra
EZTerra schrieb:danach bin ich doch ein wandelndes chemielabor...gehts noch? ne ich bleibe ungeimpft und hört auf mich zu @tten, ich habe fertig.
Du BIST ein wandelndes Chemielabor. All die Prozesse, die Dich ausmachen und am Leben halten, sind chemischer Natur. Ohne diese chemischen Prozese könntest Du gar nicht atmen, nicht verdauen, nicht denken. Dein Körper könnte kein Blut, keine Enzyme, keine Hormone produzieren, keine Muskeln, Haare, Haut, etc wachsen lassen. Du hättest kein Immunssystem.
EZTerra schrieb:Impfungen A - Z

Cholera
Dengue
Diphtherie
FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis)
Gelbfieber
Hepatitis A
Hepatitis B
Herpes zoster (Gürtelrose)
Haemophilus influenzae Typ b (Hib)
HPV (Humane Papillomviren)
Influenza
Masern
Meningokokken
Mumps
Pertussis (Keuchhusten)
Pneumokokken
Poliomyelitis (Kinderlähmung)
Rotaviren
Röteln
Tetanus
Tollwut
Tuberkulose
Varizellen (Windpocken)
Zoster (Herpes zoster, Gürtelrose)
Ist doch toll, dass all diese widerlichen Krankheiten durch eine Impfung verhindert werden können. Oder willst Du sie lieber alle bekommen?
Ja?
Dann sei Dir verraten, dass jede dieser Krankheiten chemisch arbeitet. Aber so was von. Die überschwemmen Deinen Körper mit chemischen Stoffen, die Dir nicht nur widerliche Zeiten, sondern sogar schlimme Langfristfolgen oder gar einen frühen Tod bescheren. Und all diese Stoffe kommen genau so in der Natur vor. Im Falle einer Erkrankung dann halt auch in Dir.
EZTerra schrieb:danke das ihr zur verschmutzung beitragt.
Das ist nichts gegen den Kram, der anfällt, wenn Du an diesen Krankheiten erkrankst und behandelt werden musst. Es sei denn, Du bist dann so konsequent, und stirbst stattdessen.
EZTerra schrieb:ich möchte meinen körper einfach nur frei von chemischen verbindungen halten, die so in der natur nicht vorkommen.
Die meisten Stoffe kommen alle in der Natur genauso vor, Foramaldehyd zB in Obst, einschließlich der Erreger, die Dir gespritzt werden. Selbst das böse Thiomersal ist nur ein Salz von auch in der Natur vorkommenden Stoffen.

Abgesehen davon, bedeutet "Natur" immer noch nicht gut und supi. Bedenke, auch Viren und Bakterien sind chemische Verbindungen, die genau so in der Natur vorkommen. Und die sind weder klasse noch gelingt es Dir, Deinen Körper davon frei zu halten.



@MajorQuimby
MajorQuimby schrieb:Ein wenig OT. Ich finde es schon unglaublich, dass das Tollwutvirus Kontrolle über Säugetiere und Menschen erlangen kann.
Der Virus kontrolliert hier gar nichts. Es ist übrigens auch nur seine giftige Ausscheidung, die eben unseren Körper vergiftet.

Das Ganze zeigt überdeutlich, dass wir nur das Ergebnis genau auf einander abgestimmter Chemikalien und chemischer Prozesse sind. Geht auch nur eine Kleinigkeit schief, fehlt etwas, oder kommt etwas dazu, das schädlich ist, schon geht das ganze System den Bach runter.

Leben ist halt doch Zufall.
Da fragt man sich, wer ist eigentlich der höher entwickelte Organismus? Unter der Voraussetzung, dass das Virus überhaupt ein Organismus ist.
Die Antwort sollte lauten: es gibt keine höher entwickelten Oragnismen. Nur ausgedehntere, komplexere. Höher, im Sinne von besser oder überlegenere, schon gar nicht. Der Virus denkt nicht. Er plant nicht. Weder kontrolliert noch manipuliert er. Er dockt einfach nur chemisch an.


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

03.08.2019 um 17:33
Er möchte seinen Körper frei von chemischen Verbindungen halten.
Zugegeben; das ist schon fast niedlich. Intelligenz auf dem Stand eines 4-6 Jährigen.
Zeigt eindrucksvoll warum man gar nicht erst versuchen sollte mit solch Erleuchteten zu diskutieren.


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

03.08.2019 um 17:42
@ickebindavid
ickebindavid schrieb:Er möchte seinen Körper frei von chemischen Verbindungen halten.
Hat er so nicht gesagt, sondern frei von "chemischen Verbindungen, die es so nicht in der Natur gibt". Aber das ist halt auch irgendwie falsch.


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

03.08.2019 um 17:55
@off-peak
Ja war nicht präzise.
Allerdings lebt er ja offensichtlich nicht nackt in der Wildnis.


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

03.08.2019 um 18:07
EZTerra schrieb:ne ich bleibe ungeimpft und hört auf mich zu @tten, ich habe fertig.
Ja lauf! Lauf!
Schnell weg, bevor noch die letzte Hirnzelle rebbeliert.

@EZTerra


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

03.08.2019 um 18:30
off-peak schrieb:Der Virus kontrolliert hier gar nichts. Es ist übrigens auch nur seine giftige Ausscheidung, die eben unseren Körper vergiftet.
aus Wikipedia:
Der Anblick von Wasser kann Anfälle von Hydrophobie mit Krämpfen des Rachens und Kehlkopfs hervorrufen. Der produzierte Speichel kann nicht mehr abgeschluckt werden und bildet Schaum vor dem Mund. Die Schluckbehinderung verhindert die Verdünnung des Virus, was seine Virulenz erhöht. Geringste Umweltreize wie ein Aerophobie auslösender Luftzug, z. B. durch einen Ventilator,[16] oder Geräusche und Licht führen zu Wutanfällen, Schreien, Schlagen und Beißen, wobei das hochkonzentrierte Virus schließlich übertragen wird.
Ich wollte gar nicht in Richtung Kreationisnus oder so argumentieren, aber auch wissenschaftlich gesehen finde ich die Hydrophobie faszinierend, weil sie nur dem Virus dient, also ist doch irgendwie die Kontrolle übernommen.


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

03.08.2019 um 18:46
@MajorQuimby
MajorQuimby schrieb:weil sie nur dem Virus dient, also ist doch irgendwie die Kontrolle übernommen.
Seh ich eigentlich nicht als Kontrolle. Unter Kontrolle verstehe ich eine bewusste Handlung.

Klar, die Folgen der Vergiftung kommen dem Virus zugute, aber ist das schon Kontrolle?
Dann würde uns ja jeder Krankheitserreger kontrollieren, wenn/weil wir ihn ausniesen oder aushusten.

Es ist aber, mMn umgekehrt. Weil wir niesen und husten, kann so ein Erreger eben andere Menschen leichter befallen.
Und dem Tetanus-Virus hilft es eben auch, dass seine Opfer um sich schlagen. Damit erhöht sich seine Chance. Aber weiß er das auch? Produziert er jetzt extra sein Gift so, damit sich die Befallenen genau so verhalten?
Oder produziert er eben, eher zufällig, wei es sich dabei um seine Ausscheidungsprodukte handelt, diese Stoffe?

So wie menschliche Ausscheidungsprodukte Millionen von Schweißfliegen nähren, ohne dass dies aber unser erklärtes Ziel wäre. ;) Aber gleichzeitig pur auf Böden eher giftig/ätzend wirken.

Das würde ich daher nicht als Kontrolle beschreiben, sondern als evolutionäre Entwicklung.


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

04.08.2019 um 09:22
EZTerra schrieb:die natur hat baumwolle hervorgebracht, ich sehe keinen grund die nicht zu nutzen wenn es mich fröstelt.
Du weißt aber schon, wie stark "chemisch" die Baumwolle behandelt wird, bevor Du sie am Körper trägst?


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

04.08.2019 um 10:48
pinkpony schrieb:Der Urzustand, bei dem die Lebenserwartung der Menschen mit etwa 40 Jahren erreicht war?
Noch schlimmer, vor 200 Jahren war die durchschnittliche Lebenserwartung eines Neugeborenen ganze 25 Jahre. (Zahl selbst ermittelt durch die Auswertung von Kirchenbüchern).
EZTerra gibt sich einer Illusion hin wenn er glaubt, das es so ganz ohne Arzt, Medikamenten, "Chemie", Spritzen ein schönes Leben sei. In der Hälfte aller Fälle war es ein kurzes, sehr kurzes Leben. Drei Tage, acht Wochen, zwei Jahre - Aus.
Nein, der "Urzustand" war gar nicht lusig.
Und eine weitere Illusion ist der Glaube, er würde heute - absichtlich von ihm herbeigeführt - in diesem Zustand leben. So sind z.B. viele Nahrungsmittel die er isst und trinkt sorgfältig und mit hohem technischem Aufwand keimfrei gemacht. Ohne dass man ihn vorher gefragt hat.
So eine Tuberkulose ist nämlich gar nicht lustig (kann man sich durch belastete Milch einfangen) und eine Infektion durch Samonellen auch nicht.
Aber nach sorgfältigen Studium seiner Beiträge bin ich eh der Meinung, dass es bei ihm auch nicht ganz so so rustikal zugeht wie er schreibt. Und dass man ihn deshalb nicht so ganz ernst nehmen muss.


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

04.08.2019 um 11:48
EZTerra schrieb:die natur hat baumwolle hervorgebracht, ich sehe keinen grund die nicht zu nutzen wenn es mich fröstelt.
Pan_narrans schrieb:Du weißt aber schon, wie stark "chemisch" die Baumwolle behandelt wird, bevor Du sie am Körper trägst?
Das stimmt, ist zwar grad OT hier aber das muss gesagt sein, Baumwolle ist nicht gut für die Umwelt.
Man muss sich nur mal anschaun was sie mit dem ehemals 4. größtem See der Welt gemacht hat.

Wikipedia: Aralsee
Nach dem Rückzug der Wasserlinie bleibt eine Salz- und Staubwüste, die durch jahrzehntelange hohe Einträge an künstlichen Düngemitteln, Herbiziden, Pestiziden und anderen Schadstoffen zudem hoch gesundheitsgefährdend ist.

Im Staub in der Region um den Aralsee findet sich bis heute die chemisch sehr stabile und hochgiftige Verbindung TCDD, ein Nebenprodukt unsauber hergestellter Herbizide, welche in der Landwirtschaft an den den Aralsee speisenden Flüssen eingesetzt wurden. Unter exzessiver Verwendung dieser verunreinigten Herbizide wurden vor der maschinellen Baumwollernte die durch die Umleitung der Flüsse bewässerten Plantagen entlaubt.

Die Salz- und Staubverschmutzung vergrößert sich noch dadurch, dass der Aralsee in einer großen Luftschneise von West nach Süd liegt. Der Luftstrom nimmt auch Aerosole auf und verteilt sie bis in die höheren Schichten der Stratosphäre, ein Vorgang, der die globale Luftverschmutzung um rund 5 Prozent ansteigen lässt. Aus diesem Grund können Pestizide aus der Aralregion sogar im Blut von Pinguinen der Antarktis nachgewiesen werden. Auch kann man den Aralstaub auf Grönlands Gletschern, in Norwegens Wäldern und in der Mongolischen Wüste finden.

Seit den 1970er Jahren stieg die Zahl der Magen- und Darmerkrankungen sowie die der Atmungsorgane sprunghaft an. So breiteten sich Typhus, Paratyphus, Hepatitis und Tuberkulose aus. Typhuserkrankungen nahmen teilweise um das 20- bis 30-fache zu. Auch organische Erkrankungen treten gehäuft auf und die Krebserkrankungen nahmen extrem zu. Am schlimmsten betroffen sind Kinder und schwangere Frauen. Die Kindersterblichkeit ist viermal höher als in Russland und in den meisten Regionen stirbt jedes zehnte bis zwölfte Kind vor dem 1. Lebensjahr. Sie wird durch verseuchte Nahrungsmittel und die Aufnahme von hohen Anteilen von Pflanzenschutzmitteln in der Muttermilch begünstigt.


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

04.08.2019 um 22:44
Kommt zurück zum Thema.


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

05.08.2019 um 16:11
Das Problem ist, dass hier alles gesagt ist.

Es gilt: kleines Risiko gegen großes Risiko. Lieber handeln oder lieber still halten.

Es gibt überhaupt keinen einzigen rational vertretbaren Grund, nicht zu impfen. Es gibt nur Ängste, die vor allem auf Nichtwissen basieren. Deswegen gleitet die Diskussion immer wieder auf Nebenschauplätze ab.
Weil einer was gegen "Chemie" hat. Oder generell gegen Pharmafirmen. Oder gegen Ärzte.

Es lässt sich so leicht gegen böse Medizin oder sonstige Wissenschaft wettern und über Dinge trefflich fabulieren, wenn man wohl versorgt sein Leben leben kann, weil es diese Dinge gibt. Wenn man "Meinungen" auf YT gucken kann und es sich leisten kann, diese blind zu glauben. Weil sie irgendwie toll klingen und vor allem weil sie die eigenen Ängste und Vorurteile bestätigen.

Und deswegen ist das Thema, so wichtig es wäre, im Grunde tot.

Man kann festhalten: Impfungen verringern das Lebensrisiko ganz enorm. Für einen selbst, für seine Kinder und für alle anderen Mitmenschen.
Wer dann noch mit Autismus, Quecksilber und einem minimalen Impfrisiko zum gefühlt 100sten Mal um die Ecke kommt, keine Ahnung hat aber trotzdem eine gefestigte Meinung, dem ist einfach nicht mehr zu helfen.
Es gibt oft im Leben Situationen, bei denen es zwei Seiten oder zwei Entscheidungsmöglichkeiten gibt, die ähnliche Risiken bieten und bei denen eine Entscheidung schwer fällt. Situationen, bei denen man guten Gewissens unterschiedliche Meinungen vertreten kann.

Die Frage der Impfung (gemäß der Empfehlung der STIKO) gehört nicht zu diesen Situationen. Da gibt es schlicht keine gleichwertige andere Meinung, sofern man sein Leben möglicht risikoarm leben möchte.


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

05.08.2019 um 16:40
Wenn hier noch irgendwer glaubt, Impfen würde Autismus verursachen, bitte sehr: https://www.pharmazeutische-zeitung.de/kein-zusammenhang-zwischen-autismus-und-impfungen/


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

05.08.2019 um 19:27
Um die Frage von Seite 1 zu beantworten. Unbedingt nötig ist natürlich keine Impfung, aber viele sind schon nützlich.
Jedes Impfserum zu spritzen ist aber bestimmt für die Pharmaindustrie gut - und für die Krankenhäuser, die müssen schließlich auch wirtschaftlich arbeiten (das heißt Gewinne erwirtschaften).


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

05.08.2019 um 19:40
derDULoriginal schrieb:Jedes Impfserum zu spritzen ist aber bestimmt für die Pharmaindustrie gut - und für die Krankenhäuser, die müssen schließlich auch wirtschaftlich arbeiten (das heißt Gewinne erwirtschaften).
Oh man, genau so orginell wie im Klimathread. Die nächste Verschwörung. Das haben wir doch schon x mal durchgekaut. Was bringt der Phramaindustrie Geld? Langwierige, chronische Krankheiten, die ständiger Behandlung bedürfen. Z.B. solche, wie sie durch Impfungen verhindert werden können. Was bringt Krankenhäusern Geld? Lange, komplizierte Behandlungen, wie sie z.B. durch Krankheiten erzeugt werden die durch Impfungen verhindert werden können. Irgendwo in diesem Thread habe ich mal einen Kosten/Nutzen-Vergleich gepostet. Ich bin wirklich zu faul den wieder raus zu suchen. Vielliecht kannst du ja mal selbst recherchieren statt irgendwelchen VT Unsinn nachzuplappern.


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

05.08.2019 um 19:46
@rolly 22 Oh wiehe, oh wiehe. Warum bist du so gereizt? Zum einen bin ich kein VT`ler und zum anderen hab ich weder etwas gegen die Pharmindustrie noch gegen Krankenhäuser.

Oder ist es neuerdings schon eine Verschwörungstheorie, wenn Gewinne erwirtschaftet werden? Ist doch ganz normal.


melden
Anzeige

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

05.08.2019 um 19:50
Ganz einfach, Impfungen sparen der Versichtertengemeinde letztlich Geld. Sonst würden sie nämlich nicht gemacht. Demzufolge dient das Meme dass sie die Pharmamafia reich machen nur den Impfgegnern. Übrigens, Krankenhäuser haben von Impfungen gar nichts, die allermeisten werden nämlich durch niedergelassene Ärzte durch geführt.


melden
314 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt