weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie
O-II-H
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.11.2012 um 21:40
@Nerok

Eher bei täglichem einerlei..

Bei ernsthaften Erkrankungen war dies nicht der Fall. Da würde ich auch ernsthaft von abraten sich auf Homöopathie alleine zu verlassen :-)


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.11.2012 um 21:42
O-II-H schrieb:Ich kann weder belegen, dass es sich um einen Placebo handelt, noch kann ich das Gegenteil beweisen. Da spreche ich lediglich aus persönlicher Erfahrung bzw. Beobachtung. Sonst nix..
Wie sieht deine Meinung darüber aus, dass sich deine persönliche Beobachtung nicht mit den Resultaten der Studien über die Wirkung der Homöopathie deckt?


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.11.2012 um 21:44
@O-II-H
O-II-H schrieb:Ich kann weder belegen, dass es sich um einen Placebo handelt, noch kann ich das Gegenteil beweisen. Da spreche ich lediglich aus persönlicher Erfahrung bzw. Beobachtung. Sonst nix..
Wenn etwas wirkt, kann man es messen, indem man dieses Wirkung misst. Bei Medikamenten geht das besonders leicht, da man die Behandlungserfolge zählen kann oder bestimmte klinische Indikatoren messen kann.

Bei der Homöopathie ist mir keine einzige klinische Studie bekannt, die sauber ausgeführt wurde und der Homöopathie Wirkung über den Placeboeefekt hinaus bescheinigt.


melden
O-II-H
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.11.2012 um 21:45
Meine Meinung..

Gute Frage. Ich denke inzwischen (als gelernter Krankenpfleger), dass man durchaus auch alternative Behandlungsmethoden als ergänzung zur konventionellen Arzeimittelbehandlung, in betracht ziehen sollte.


melden
O-II-H
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.11.2012 um 21:46
@Rho-ny-theta

Richtig! Ich kann dir nicht widersprechen..


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.11.2012 um 21:46
O-II-H schrieb:Gute Frage. Ich denke inzwischen (als gelernter Krankenpfleger), dass man durchaus auch alternative Behandlungsmethoden als ergänzung zur konventionellen Arzeimittelbehandlung, in betracht ziehen sollte.
Das ist keine Antwort auf meine Frage.


melden
O-II-H
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.11.2012 um 21:53
@Celladoor

Ah ja.. Habe ein ein Wort überlesen.

Das ist frappierend. Denn natürlich hat die naturwissenschaftliche Forschung und deren Resultate, ganz klar ihre daseins Berechtigung. Ich möchte auf sie auch nicht verzichten..

Ich persönliche empfinde das als Zwickmühle. Denn ich weiss um die Wichtigkeit, von konventionellen Medikamenten. ABER ich habe inzwischen auch festgestellt das es einen anderen Indikator für Heilung gibt. Der aber nicht auf herkömmliche Art zu beweisen ist. Vielleicht gibt es auch keinen Beweis, weil Placebo.

Aber es scheint teilweise zu wirken. Deswegen würde ich inzwischen empfehlen, man sollte es ausprobieren. Vielleicht auch kombinieren.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.11.2012 um 21:58
O-II-H schrieb:Aber es scheint teilweise zu wirken. Deswegen würde ich inzwischen empfehlen, man sollte es ausprobieren. Vielleicht auch kombinieren.
Diese Wirkung geht aber laut Studien nicht über einen Placeboeffekt hinaus. Wenn es keinen Unterschied zu Placebos gibt, weshalb sollte man dann die wesentlich teureren homöopathischen Mittel verschreiben?


melden
O-II-H
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.11.2012 um 22:03
@Celladoor

Sie haben keine Nebenwirkungen. Wenn sie dann nicht wirken sollten, kann man immer noch zu den klassischen Medi´s übergehen. Das gilt natürlich nicht, für akute Krankheiten die lebensbedrohlich sind, oder langfristige körperliche / geistige Schäden bei nicht adäquater sofortiger Behandlung nach sich ziehen.

Das wäre mir zu unsicher und zu naiv.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.11.2012 um 22:04
O-II-H schrieb:Sie haben keine Nebenwirkungen. Wenn sie dann nicht wirken sollten, kann man immer noch zu den klassischen Medi´s übergehen.
Placebos haben auch keine Nebenwirkungen. Weshalb sollte man dann die wesentlich teureren homöopathischen Mittel verschreiben?


melden
O-II-H
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.11.2012 um 22:11
@Celladoor

Ist eine knifflige Frage. Du kannst als Arzt auch mit Placebos arbeiten. Wenn es nicht wirkt, wäre es aber Betrug. Denn der Pat glaubt, dass du ihm ein konventionelles Arzneimittel verabreichst und er vertraut dir.

Wenn ein Mensch aufgeklärt ist und weiss, dass es sich um ein homöopathisches Mittelchen handelt, dann ist das etwas anderes. So mal er damit einverstanden ist und dieses auch wünscht

Die Psyche und persönliche Einstellung dazu spielt eine wesentliche Rolle. Deswegen ist ein Flächendeckender Einsatz wohl auch nicht möglich.

Was meinst du?


melden
Anja-Andrea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.11.2012 um 22:17
Wo ist da der Unterschied? Für mich sind homöopathische Mittel Placebos. Sie enthalten keine Inhaltsstoffe, wie Placebos. Sie haben eine Wirkung die nicht über Placebos hinausgeht. Der einzige Unterschied ist das die homöopathischen Mittel erheblich teurer sind. Für mich also eine bequeme Art Geld zu verdienen mit der Dummheit der Leute. Frei nach dem Motto, es hilft zwar nicht aber es schadet auch nicht, nur den Geldbeutel.


melden
O-II-H
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.11.2012 um 22:21
@Anja-Andrea

Für dich. Für andere Menschen eben nicht.. Der Glaube (sei er gerechtfertigt oder nicht) spielt eine wesentliche Rolle.


melden
Anja-Andrea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.11.2012 um 22:24
@O-II-H
Für mich ist das einfach Betrug, den Leuten für Firlefanz das Geld aus den Taschen zu ziehen. Und wenn es nur das wäre würde ich es ja noch tolerieren, selber schuld wenn sie so blöd sind für nichts Geld zu bezahlen. Aber wenn Leute sterben weil sie den Scheiß glauben das Zuckerpillen Krebs heilen dann ist das schon ein Verbrechen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.11.2012 um 22:26
O-II-H schrieb:Wenn ein Mensch aufgeklärt ist und weiss, dass es sich um ein homöopathisches Mittelchen handelt, dann ist das etwas anderes.
Einen Menschen nennst du aufgeklärt, wenn er einem homöopathischen Mittel eine Wirkung über den Placeboeffekt hinaus zuschreibt, obwohl dies in Studien nicht belegt werden konnte?


melden
O-II-H
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.11.2012 um 22:27
@Anja-Andrea

Yes! Für die Heilung von Krebs, würde ich auch auf andere Verfahren vertrauen. Höchstens alternativ auf Hoöopathie setzen..


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.11.2012 um 22:27
O-II-H schrieb:@Celladoor

Ist eine knifflige Frage. Du kannst als Arzt auch mit Placebos arbeiten. Wenn es nicht wirkt, wäre es aber Betrug. Denn der Pat glaubt, dass du ihm ein konventionelles Arzneimittel verabreichst und er vertraut dir.
warum soll er dir dann Homöopathische mittel verschreiben?
ich würde mal vermuten dass dir kein Arzt ein Placebo andrehen wird wenn du im Zweifelsfall Schaden nehmen könntest.
O-II-H schrieb:Wenn ein Mensch aufgeklärt ist und weiss, dass es sich um ein homöopathisches Mittelchen handelt, dann ist das etwas anderes. So mal er damit einverstanden ist und dieses auch wünscht
Wenn ein Mensch aufgeklärt ist und weiß dass Homöopathie nur auf dem Placeboeffekt beruht, warum sollte er dann ein solches Medikament nehmen.
Denn dann würde der Effekt doch gar nicht oder nur schwach wirken. (Es gibt ja soweit ich weiß auch Studien die belegen sollen dass Placebos selbst bei Leuten wirken die wissen dass sie Placebos bekommen. Zwar schelchter aber eine gewisse wirkung soll nachgewiesen worden sein)
O-II-H schrieb:Die Psyche und persönliche Einstellung dazu spielt eine wesentliche Rolle. Deswegen ist ein Flächendeckender Einsatz wohl auch nicht möglich.
was mich stark an den Placebo effekt errinert.
im übrigen sagt meine Erfahrung aus diesem Forum mir, dass gerade die, die behaupten Homöopathie hätte geholfen, eben keinen Plavceboeffekt sehen (wollen).


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.11.2012 um 22:29
@O-II-H
Aha, es wirkt also, aber die Eier, es dann konkret auszuprobieren, hättest du auch nicht.
Alles klar. Wenn man ein Medikament grundsätzlich nur gegen Beschwerden verschreiben kann, bei denen nichtstun auch gereicht hätte, ist das Medikament sinnlos...


melden
O-II-H
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.11.2012 um 22:30
@Celladoor

Von seiten des Arztes aufgeklärt. Seinen persönlichen Glauben, hat der Pat selbst entwickelt. Darüber vermag ich nicht zu urteilen.

Und um mal eines klarzustellen. Ich bin kein absoluter Verfechter dieser Behandlungsmethode. Habe einfach meine persönlichen Erfahrungen durch Beobachtung gemacht. Auch an mir selbst..


melden
Anzeige
O-II-H
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.11.2012 um 22:31
@Rho-ny-theta

Ähm.. Lese mal meine Beiträge durch.


melden
240 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden