weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.11.2012 um 22:33
O-II-H schrieb:Von seiten des Arztes aufgeklärt.
Von welcher Aufklärung sprichst du? Dass der Arzt seinen Patienten anlügt, indem er behauptet das homöopathische Medikament hätte eine Wirkung die über einen Placeboeffekt hinausgeht?


melden
Anzeige
O-II-H
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.11.2012 um 22:36
@Celladoor

Es gibt durchaus Ärzte, die daran glauben und in gewissen Fällen ersteinmal zu Globulis raten. Ob es nun gefällt oder nicht..


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.11.2012 um 22:37
@O-II-H
Ja, und. Habe ich. Du machst hier:
O-II-H schrieb:Ich persönliche empfinde das als Zwickmühle. Denn ich weiss um die Wichtigkeit, von konventionellen Medikamenten. ABER ich habe inzwischen auch festgestellt das es einen anderen Indikator für Heilung gibt. Der aber nicht auf herkömmliche Art zu beweisen ist. Vielleicht gibt es auch keinen Beweis, weil Placebo.

Aber es scheint teilweise zu wirken. Deswegen würde ich inzwischen empfehlen, man sollte es ausprobieren. Vielleicht auch kombinieren.
eine falsche Behauptung. Man kann entweder eine Wirkung nachweisen, oder nicht. Da gibt es kein herkömmlich und alternativ. Alles, was danach kommt, ist sinnfreies Herumgerelativiere. Entwedeer etwas wirkt, oder nicht.

Wenn es wirkt, kann man damit therapieren. Wenn es nicht wirkt, kann man damit nicht therapieren. Wenn man etwas Wirksames mit etwas Unwirksamen kombiniert, kommt davon keine neue Wirkung zustande. Daher ist zusätzliche Hom.-Behandlung sinnlos, wenn Hom. nicht wirkt. Wer solche Thesen vertritt, ist irgendwie grundsätzlich von der Homöopathie angetan, will sich aber nicht auf sie verlassen.

Hinterfrage mal, warum.

Außerdem heißt es "Lies dir mal meine Beiträge durch", kein Schwein kann hier noch nen korrekten Imperativ bilden.


melden
O-II-H
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.11.2012 um 22:38
@klabusterbeere

Was auch immer sie sehen wollen, was auch immer der Grund für Menschen ist, an Homöopathie zu glauben, es ist okay. Wie gesagt, ich spreche von täglichem einerlei und nicht von lebensbedrohlichen Erkrungen.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.11.2012 um 22:40
@O-II-H
Wie soll der Laie das außeinanderhalten, gerade, wenn er von ideologischen Alternativmedizinern, z.B. Antroposophen, erzählt bekommt, Masern seien harmlos? Wenn der Bub nen Hirnschaden hat, ist es zu spät, und die "Schulmedizin" darf dann die Folgen therapieren. Heilen kann man sie ja nicht.


melden
O-II-H
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.11.2012 um 22:40
@Rho-ny-theta

Okay. Grundsätzlich bin ich kein Verfechter dieser Behandlungsmethode. Ich habe einfach die >persönliche< Erfahrung gemacht, dass es manchen Menschen hilft. Nicht mehr, nicht weniger..


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.11.2012 um 22:41
http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/tamiflu-forscher-fordern-roche-boykott-a-866778.html
Forscher rufen zum weltweiten Roche-Boykott auf

Tamiflu ist das meistverkaufte Grippemittel der Welt - doch wie wirksam ist es? Eine wissenschaftliche Prüfung ist unmöglich: Pharmakonzern Roche weigert sich, die erforderlichen Daten herauszugeben. Forscher fordern deshalb Regierungen auf, den Konzern in die Pflicht zu nehmen. In Deutschland hält man nichts davon.#

soviel zum thema die ärzte und wissenschaftler wären alle von der pharma industrie gekauft...


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.11.2012 um 22:41
O-II-H schrieb:Es gibt durchaus Ärzte, die daran glauben und in gewissen Fällen ersteinmal zu Globulis raten. Ob es nun gefällt oder nicht..
Wenn ich zu einem Arzt gehe, dann ist mir egal woran er glaubt. Wie würdest du den reagieren wenn dein Arzt nach deiner Untersuchung sein Horoskop rauszieht und sagt, dass er glaubt, dass die Sterne für dieses Medikament ungünstig stehen und dir deshalb lieber ein anderes verschreiben würde?


melden
O-II-H
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.11.2012 um 22:43
@Celladoor

Habe ich irgendetwas von Sternen und Horoskop geschrieben?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.11.2012 um 22:43
@O-II-H
O-II-H schrieb:@klabusterbeere

Was auch immer sie sehen wollen, was auch immer der Grund für Menschen ist, an Homöopathie zu glauben, es ist okay. Wie gesagt, ich spreche von täglichem einerlei und nicht von lebensbedrohlichen Erkrungen.
klar jedre darf an den Weihnachtsmann glauben oder auch nicht. Ich seh es aber nicht ein dass unsere Krankenkassen, die ja angeblich so arm sind, jedermanns persönliches Voodoo bezahlen sollen.
Und im übrigen:
O-II-H schrieb:Es gibt durchaus Ärzte, die daran glauben und in gewissen Fällen ersteinmal zu Globulis raten. Ob es nun gefällt oder nicht..
Vorhin war das noch BETRUG falls es nicht wirkt. also was jetzt.
willst du die Mediziner verteufeln die beim Schnupfen den Leuten lieber Placebos anstatt Antibiotika mitgeben oder lieber doch nicht.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.11.2012 um 22:44
@O-II-H
Das glaube ich dir; aber gerade im medizinischen Bereich sind Einzelschicksale der schlechteste Ratgeber. Es gibt ja auch immer wieder welche, die von heilige Reliquien oder Schamanen geheilt werden bzw. das behaupten. Trotzdem kann man darauf kein Gesundheitssystem aufbauen. Für die Versorgung der breiten Bevölkerung müssen nachweisbar wikrungsvolle Mittel her, auf die man sich verlassen kann, und die nicht nach dem Prinzip "mal seh'n ob's hilft" ausprobiert werden.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.11.2012 um 22:44
O-II-H schrieb:Habe ich irgendetwas von Sternen und Horoskop geschrieben?
Wo ist da der Unterschied zu Homöopathie?


melden
O-II-H
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.11.2012 um 22:44
@klabusterbeere

Dazu RATEN. Erkennst du? Der Pat hat durchaus ein Mitspracherecht..


melden
O-II-H
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.11.2012 um 22:45
@Celladoor

Für dich existiert keiner. Offensichtlich..


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.11.2012 um 22:45
O-II-H schrieb:Für dich existiert keiner. Offensichtlich..
Und welcher existiert für dich?


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.11.2012 um 22:46
@Celladoor
Halt. Nicht zum Galopp hinreissen lassen. Lass ihn mal mehr als Einzeiler schreiben. So wird das hier doch wieder nichts.


melden
O-II-H
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.11.2012 um 22:52
@Celladoor

Es ist und bleibt für Menschen die daran glauben, eine Möglichkeit. Es gibt nun mal Individuen, die erst einmal keine klassische Medizin konsumieren wollen. Die Gründe sind vielfältig und letztenendes auch egal.. Und wenn diese Menschen der Meinung sind, dass es hilft, dann ist das okay.

@Rho-ny-theta

Kannst du dir vorstellen, dass man ab einem gewissen Punkt nicht mehr die Muse besitzt auf die Aussagen von drei bis vier Personen zu Antworten, welche einen in eine Ecke stellen, der man gar nicht angehört? Meine grundsätzliche Aussage war und ist.. Es gibt Meschen die daran glauben und denen es "hilft". That´s it..


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.11.2012 um 22:56
O-II-H schrieb:Es ist und bleibt für Menschen die daran glauben, eine Möglichkeit.
Auch für Menschen die an Astrologie glauben ist das eine Möglichkeit. Soll man nun deiner Meinung nach Medikamente nach Horoskopen verschreiben, wenn dies der Patient wünscht oder der Arzt Anhänger dieses Glaubens ist?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.11.2012 um 22:56
@O-II-H
O-II-H schrieb:Und wenn diese Menschen der Meinung sind, dass es hilft, dann ist das okay
Nein, das ist nicht ok, denn die Gutgläubigkeit der Menschen wird dadurch ausgenutzt um sich zu bereichern. Es ist nicht ok, dass Firmen Wasser und Zucker überteuert verkaufen. Es ist nicht ok wenn ein Patient teuer für ein Arztbesuch bezahlt, wohingegen ein Spaziergang im Freien genau den gleichen Effekt hätte.
Von schlimmeren Fälle ganz abgesehen...


melden
Anzeige
O-II-H
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.11.2012 um 22:58
@Celladoor

Dahingehend ist meine Meinung irrelevant. Diesbezüglich habe ich keine Erfahrungen.. Sehe auch keinen Anhaltspunkt, was das eine mit dem anderen zu tun hat..


melden
276 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden