weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.11.2012 um 09:00
An @AQ ergeht nochmal meine Frage:

Also, was sagst du zu meiner Kritik an dem verlinkten Artikel, im einzelnen zu den Punkten:

1.Falschdarstellungen durch den Autor
2.Unwissen/Falschdarstellung des Autors bzgl. der statistischen Methode
3.Behauptung, das "Wassergedächtnis" wäre wissenschaftlich ewiesen und anerkannt?
4.Unbewiesene Behauptung, es gebe eine Verschwörung seitens der Wissenschaft, insbesondere The Lancet, homöopathische Studien zurückzuhalten
5.Grobe Mängel an den Studien des Autors, die wohl tatsächlich der Grund für die Ablehnung seitens eines renomierten Fachmagazins gewesen sein dürften.

Warum lügt Frass? Warum glaubt er, die angesehenste Medizinzeitschrift der Welt hätte sich gegen ihn verschworen? Hast du die Studie gelesen? Hast du dir die Bilder angeschaut, die ich verlinkt habe?

Damit das nicht in Vergessenheit gerät. Ich halte es für schlichtweg unverschämt, kommentarlos einen Artikellink in den Raum zu feuern, mit ideologisiertem Schwachsinn, dass die Netzhaut um Gnade fleht. Und dann macht man sich die Mühe, sich durch den Seim zu kämpfen, und sucht die Originalstudie, und bereitet die Argumente noch schön allgemeinverständlich auf, und dann wird mit keinen einzelnen Wort darauf eingegangen.

Wenn das die "Toleranz" und der "Respekt" der Homöopathen ist, will ich nicht wissen, wie deren Intoleranz aussieht.


melden
Anzeige
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.11.2012 um 09:14
@Rho-ny-theta
Ich kann verstehen, das du dich ärgerst, aber meiner Meinung nach ist das völlig zwecklos.
"Der mit dem Bauch fühlt" ist da sicher ein krasses Beispiel aber auch beim Rest der Gläubigen, zumindest hier im Thread, gehe ich davon aus, dass sie noch nie wissenschaftlich gearbeitet haben und sich mit wissenschaftlichen/medizinischen Termini und Vorgehensweisen weder auskennen noch auseinandersetzen wollen.
Das esoterische Geschwalle der Pseudomediziner ist da eingängiger als harte Fakten und klare Diagnosen.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.11.2012 um 09:19
@emanon
Das ist mir leider durchaus klar, aber ein bisschen Hoffnung verbleibt immer.
Zumal in diesem konkreten Fall auch für nicht-Wissenschaftler der Fall klar sein dürfte:

Frass -> "Das steht da nicht, mimimi..."

Studie -> steht da

das kann man mit reinem Lesen und sehen erkennen.

Außerdem mache ich diese Zusammenstellungen nicht primär für den, der mir die Artikel hinhaut, sondern für die anderen Mitleser, immer in der Hoffnung, dass die sich ihren Teil dann denken, wenn nur noch hohle Phrasen zurückkommen statt einer vernünftigen Argumentation.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.11.2012 um 15:17
@Rho-ny-theta
@emanon
Wie so oft bei Diskussionen mit Esos, Verschwörern und ähnlichen Hanseln, hofft man daß es außer den verlogen/verblödeten Diskussionsverweigerern auch noch interessierte Leser gibt, deren Hirn es ihnen ermöglicht, die Argumente beider Seiten zu lesen und zu verstehen.

Und dann ist es eben sinnvoll immer wieder auf die unbequemen, von den Spinnern ignorierten Fragen und Fakten hinzuweisen.


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.11.2012 um 19:51
@tiktaalik

Is zwar alles OT, aber ich will nicht versäumen Dir zu antworten, so einfach mal aus dem Bauch heraus. ;)
tiktaalik schrieb:Das ist dann aber Zufall und hat nichts mit meinem Beispiel zu tun.
Dreimal schon das Ding gewonnen, wenn das Zufall is tritt er ziemlich häufig auf. Wahrscheinlich so oft wie bei der Homöopathie eurer Meinung nach.
tiktaalik schrieb:Diskutierst du Sinn und Unsinn des passiven Abseits oder den Einsatz von "inversed wingers"? Mit einer "falschen Neun" zu spielen oder vlt. das Überlaufen am Flügel?
Ja oder Nein?
Passives Abseits is meiner Meinung nach nur gerechtfertigt wenn der Torwart durch diese Abseitsstellung irritiert wird. Is aber Ermessenssache und entscheidet der Schiedsrichter. Misch ich mich nich ein.

Der Rest sagt mir jetzt nich so viel, würde ich also erst mal nich mitreden wollen.
tiktaalik schrieb:Wenn Nein, warum redest du dann hier mit?
Weil man so viele Dogmatiker zusammen nich mal auf dem Fußballplatz trifft. Und ich diskutiere nun mal halt gerne mit Dogmatikern, besonders wenn es wissenschaftliche sind. ;)
tiktaalik schrieb:Dass dein Beispiel mit der Merkel Quatsch ist haben dir ja schon andere gezeigt. Du gehst natürlich in bekannter Weise Null darauf ein, deshalb lass ich das.
Kann ich gerne auch drauf eingehen. Die Merkel mag Berater haben, die wissen wie man sich die Taschen füllt und den Steuerzahler ordentlich bluten lassen kann. Und sicher haben die auch Ahnung von Wirtschaft. Merkel hat trotzdem keine und is deshalb leicht (hinters Licht) zu führen. Ich hoffe sehr dass ich mich da irre, ansonsten werden wir das hier alle noch zu spüren bekommen. :(

Gruß greenkeeper


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.11.2012 um 20:29
@greenkeeper
greenkeeper schrieb: Und ich diskutiere nun mal halt gerne mit Dogmatikern, besonders wenn es wissenschaftliche sind. ;)
Warum bezeichnest du die Homöopthie-Skeptiker als Dogmatiker? Ein Dogmatiker ist nach meiner Auffassung jemand, der sich durch kein Argument von seiner Ansicht abbringen lässt. Welches, von den Homöopathiebefürwortern vorgetragenen Argumenten, wäre denn deiner Meinung nach am besten geeignet einen der Kritiker umzustimmen und was für ein Argument würde dich davon überzeugen, dass die Homöopathie nicht besser wirkt als ein Plazebo?

mfg
kuno


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.11.2012 um 20:30
@greenkeeper
greenkeeper schrieb:... die wissen wie man sich die Taschen füllt und den Steuerzahler ordentlich bluten lassen kann. ...
Was interessiert's Dich, bist doch z.Zt. eh kein Steuerzahler.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.11.2012 um 21:22
Dieses ganze Schulmedizin Vs. HOMÖOPATHIE. Was soll das werden? Was erwarten eigentlich Kritiker und Befürworter von diesem thread?Die Menschen bekriegen sich gerne, meist ist es die Ideologie, die Brüder zu Feinden macht ohne eine persönliche zwischenmenschliche Grundlage, wenn es um Wissen und glauben geht, scheiden sich wortwörtlich die Geister. Weil sich die Menschen mit Meinungen identifizieren, die Seele wandert in die Meinung hinein und wird so, verletzlich. Aus dieser Verletzlichkeit entsteht Unsicherheit und Angst. Und Angst sorgt für Stress und Spannuzngen, da können selbst ,fromme Gemüter, zu Lynchmörder werden wenn ihr Glaube oder Kulturelle Überzeugungen angegriffen wird. Bestes Beispiel sind die Ereignisse im nahen Osten, inzwischen dreht sich dort alles nur noch um Hass und Gewalt. Wollt ihr Die Homöopathie erforschen, oder nur zu Brei reden. Reden könnt ihr gut, aber seid ihr mit euch selbst zufrieden?


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.11.2012 um 21:39
@AQ
AQ schrieb: Bestes Beispiel sind die Ereignisse im nahen Osten, inzwischen dreht sich dort alles nur noch um Hass und Gewalt.
Ja genau, "Schulmedizin" vs. Homöopathie ist genau wie das im Nahen Osten.
AQ schrieb: Wollt ihr Die Homöopathie erforschen, oder nur zu Brei reden.
Die Homöopathie wurde schon erforscht.
AQ schrieb:Reden könnt ihr gut, aber seid ihr mit euch selbst zufrieden?
"Gut reden" können eher die Homöopathen, wir jonglieren eher mit Zahlen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.11.2012 um 21:42
AQ schrieb:Die Menschen bekriegen sich gerne, meist ist es die Ideologie, die Brüder zu Feinden macht
Stimmt! Ein Ideologe ist oftmals jemand, der sich mit keinerlei rationalen Gegenargumenten von seinem Glauben abbringen lässt. Und das sind diesem Thread ausschließlich die Anhänger der Homöopathie!

Von den momentanen Homöopathiegegnern wurde schon unzählige Male erwähnt, dass sie nichts gegen die Homöopathie einzuwenden hätten, wenn sie denn nachweislich wirken würde. Folglich sind sie eben keine strikten Ideologen - die Jünger Hahnemanns aber sehr wohl!
AQ schrieb:Die Homöopathie erforschen, oder nur zu Brei reden.
Die Homöopathie wurde schon zu Genüge erforscht und das Ergebnis war immer, dass sie keine Wirkung hat, die über den Placeboeffekt hinausgeht. Aber gewisse ideologisch Verblendete wollen das eben einfach nicht akzeptieren! ;)


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.11.2012 um 21:46
@AQ
Hallo, mein Name ist AQ und ich verweigere konkrete Antworten auf konkrete Fragen, weil ich weiß, dass ich kräftig in die Scheiße getreten bin. Darum ignoriere ich diese Fragen und hoffe, dass sie in 5 Seiten vergessen sind.
Ach ja, währenddessen schwafle ich in sporadischen Abständen immer denselben Müll daher und versuche das aber immer mit anderen Worten.

Scheiße schwer zu durchschauen... ich würde mich da doch schämen. Nur gut, dass das Internet anonym ist, sonst könnte man ja nicht mehr vor die Tür gehen vor Scham.


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.11.2012 um 22:26
@Cs89
Cs89 schrieb:Scheiße schwer zu durchschauen... ich würde mich da doch schämen. Nur gut, dass das Internet anonym ist, sonst könnte man ja nicht mehr vor die Tür gehen vor Scham.
Hast Du damit persönliche Erfahrung, oder bist Du nur ein gewöhnlicher Troll, der in sporadischen Abständen immer denselben Müll daherschwafelt?
Ich vermute letzteres.


Schon auffällig, wie in letzter Zeit geballt Rudel von "Skeptikern" auftreten, Mitglieder denunzieren und Threads zum Schließen bringen wollen, die vorher jahrelang vernünftig geführt worden sind, und das Ganze noch mit Hilfe der Moderation ... lustig und interessant :)
Wohin das wohl führen wird?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.11.2012 um 22:27
@Sidhe
AUFTRAGSSCHREIBÄR!1


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.11.2012 um 22:31
Sidhe schrieb:Schon auffällig, wie in letzter Zeit geballt Rudel von "Skeptikern" auftreten
Hängt nicht zufällig damit zusammen, dass gewisse Leute Homöopathie gegenüber skeptisch eingestellt sind? Und möglicherweise, oohhhh welch Frevel, völlig zurecht?


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.11.2012 um 23:00
@AQ
AQ schrieb:Was soll das werden? Was erwarten eigentlich Kritiker und Befürworter von diesem thread?
Nun, ich kann nur für mich sprechen.
Ich hoffte die Homöopathie wäre aus ihrer Schmuddelecke gekommen und hätte angefangen leeres Geblubber gegen tragfähige Belege zu tauschen.
Zumindest hier im Forum war davon keine Spur.
Der mit den Darmzotten denkt/fühlt bescheinigt sich selbst absolute Ahnungslosigkeit und erhöhtes Mitteilungsbedürfnis, eine forenbekannte Userin hat hier zum Thema noch gar nichts beigetragen und schlägt nur ab und an auf um nicht völlig in Vergessenheit zu geraten und auch von den anderen Gläubigen konnte nicht eine Frage zur Wirkungsweise der homöopathischen Präparate beantwortet werden.

Kurz und gut, die Gläubigen scheinen die Ahnungslosigkeit zur Kunstform erhoben zu haben.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.11.2012 um 23:03
Sidhe schrieb:Schon auffällig, wie in letzter Zeit geballt Rudel von "Skeptikern" auftreten
immerschön auf den "lohnschreiber" zug aufspringen um leute die sich anscheinend thematisch besser auskennen zu diskreditieren..


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.11.2012 um 23:40
@Celladoor

Also zumindest ich persönlich habe gar nichts gegen Kritik, sofern sie sich auf einem vernünftigen Niveau befindet, und sich nicht in irrelevanten rein persönlichen Schmähungen wie "der mit den Darmzotten tanzt" ergeht. Aber jeder wie er kann.




@Nerok

Ich habe weder von Lohnschreibern gesprochen, noch überhaupt daran gedacht. Darum wirst Du mir mein Schmunzeln angesichts Deines Beitrags hoffentlich verzeihen ;)

Gute Nacht, Cowboy(s).


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.11.2012 um 23:54
Sidhe schrieb:Also zumindest ich persönlich habe gar nichts gegen Kritik
Nö, du hast überhaupt nichts gegen Studien die sich mit der Homöopathie auseinandersetzen. Solange diese nur unkritisch genug sind um dein Weltbild nicht ins wackeln zu bringen, nicht wahr?


melden
Anzeige
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.11.2012 um 00:28
@Sidhe
Das finde ich jetzt unfair. Ich trete weder im Rudel auf, noch versuche ich hier, den Thread geschlossen zu bekommen. Im Gegenteil habe ich als Reaktion auf AQs verlinkten Artikel mehrere lnge, fachlich meiner Meinung nach gut fundierte Posts geschrieben, auf die bis jetzt noch keine inhaltliche Antwort kam.

Mir ist sogar sehr an einer inhaltlichen, faktenbasierten Diskussion gelegen, aber irgendwie wollen die Homöopathie-Befürworter da nicht mitmachen. Das war im Thread "Komplementärmedizin als Pflichtfach" schon genau so.


melden
267 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Fliehkraft Reifen?28 Beiträge
Anzeigen ausblenden