weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

19.12.2012 um 16:37
Mal abgesehen davon, dass das Medikament, richtig eingesetzt, eine durchaus über die Placebowirkung hinausgehende Wirkung entfalten wird.


melden
Anzeige
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

19.12.2012 um 16:39
@emanon
@Dr.Shrimp
@Nerok
@habiba

Man kann auch aus den Fehlern, die in der EBM gemacht werden, nicht ableiten, dass die Homöopathie eine Wirkung entfaltet; entweder die Hom. wirkt, unabhängig von allem anderen, oder sie wirkt nicht. Eventuelle Behandlungsfehlern bei anderen Therapien haben damit nichts zu tun.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

19.12.2012 um 16:40
@Nerok

Finde ich auch. Insbesondere, dass man hier in Deutschland ohne Abstrich und Identifizierung der Bakterienkultur einfach "irgendwelche" Antibiotika verschreibt und wenn das nicht funktioniert kommt hat das nächste dran -.-
Aber das ist sowieso ein anderes Thema.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

19.12.2012 um 18:04
@habiba
habiba schrieb:Ist zwar ein klein wenig off topic, aber da die Gegner von Homoeopathie dieselbige immer mit dem reinen Placebo-Effekt gleichsetzen, muss hier mal klar gesagt werden, dass viele Pharmamedikamente nicht anders wirken.
Du hast absolut recht. Niemand bestreitet das. Aber das ist kein Argument pro Homöopathie.


melden
habiba
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

19.12.2012 um 20:48
Nerok schrieb:ja wer antibiotika gegen eine virus erkrankung einsetzt gehört sowieso geschlagen.
Da wirst du aber viel zu schlagen haben, ist leider der traurige Alltag in Arztpraxen. Nun geht es aber bei dieser Art von Antibiotika-Verschreibung nicht darum, dass man das boese Virus abtoeten will, dass weiss sogar der unfaehigste Arzt, dass das nicht funktioniert. Es geht eher darum, dass man nicht weiss, was machen und so gibt man mal vorsichtshalber Antibiotika, um die "Nebenerscheinungen" die mit solchen Viruserkrankungen meist Hand in Hand gehen, sprich Entzuendungsherde auf bakterieller Basis in den Griff zu kriegen. Nur scheint auch hier der Schuss hinten raus zu gehen und die Patienten werden frueher oder spaeter sowieso gesund, ob mit oder ohne Antibiotika.
Mein Grossvater pflegte zu sagen: Eine Erklaeltung dauert 1 Woche, wenn du nichts unternimmst, oder 7 Tage, wenn du zum Arzt gehst ;)


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

19.12.2012 um 21:56
@habiba
habiba schrieb:Eine Erklaeltung dauert 1 Woche, wenn du nichts unternimmst, oder 7 Tage, wenn du zum Arzt gehst ;)
Richtig, warum haben Homöopathieanhänger dann so eine Einschmeißmentalität und müssen für alles Globuli schlucken, anstatt die Krankheit einfach mal in Ruhe ausheilen zu lassen?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

19.12.2012 um 22:09
@habiba

es ist sowieso schwachsinnig das mit antibiotika um sich geworfen wird als wären es bonbons.
das einzige was dadurch passiert ist das wir immer resistentere bakterien züchten die uns irgendwann mal gehörig in den arsch treten werden.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

19.12.2012 um 22:36
habiba schrieb:Mein Grossvater pflegte zu sagen: Eine Erklaeltung dauert 1 Woche, wenn du nichts unternimmst, oder 7 Tage, wenn du zum Arzt gehst
schoener spruch, werd ich mir merken :)


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

20.12.2012 um 13:17
@Dr.Shrimp
Dr.Shrimp schrieb:Du kannst der heutigen Technologie ja auch nicht zur Last legen, dass man mit einem Schraubenzieher keinen Baum fällen kann.
Wenn ich bei Allmy eines gelernt habe, kann man das sehr wohl :-)

Gegen die Meinung von Systemschafen die das für strunzdumm halten, ist man als Esoverschwörer doch immunisiert...


melden
habiba
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

20.12.2012 um 15:36
Dr.Shrimp schrieb:Richtig, warum haben Homöopathieanhänger dann so eine Einschmeißmentalität und müssen für alles Globuli schlucken, anstatt die Krankheit einfach mal in Ruhe ausheilen zu lassen?
Da geb ich dir absolut recht, auch ich bin gegen diese Einschmeissmentalitaet, egal, ob Pharma oder Homoeo. Aber wenn ich dann doch mal denke, dass es vielleicht an der Zeit ist, die Krankheit mit irgendwas zu behandeln, dann start ich immer mit Naturheilprodukten (nicht zu verwechseln mit Homoeopathie) und meist kombinier ich das dann auch mit Homoeopathie, um auch auf seelischer Ebene das Problem anzupacken (aber davon haelst du ja nichts ;) )

Generell hab ich aber in meinen 47 Lebensjahren die Erfahrung gemacht, dass eine Krankheit oder ein Wehwehchen sich am schnellsten auskuriert, wenn man ihm nicht allzuviel Aufmerksamkeit schenkt und sich auf seine Gesundheit und seine Koerperkraefte konzentriert.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

20.12.2012 um 15:41
@habiba
was soll den der unterschied zwischen natürlich und unnatürlich sein? o_0


melden
habiba
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

20.12.2012 um 15:49
@interrobang
Z.Bsp. wenn du bei Husten ein Hustensirup einnimmst, der dir zwar keine Heilung bringt, dir aber subjektiv das Gefuehl vermittelt, dass es dir besser geht, weil der Hustenreiz durch die Substanz lahmgelegt wird. Das wuerde ich als unnatuerlich bezeichnen, im Vergleich zu einem z.Bsp. Tannennadeltee, der auf natuerlicher Basis eine Verbesserung durch Heilung bewirkt.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

20.12.2012 um 15:57
habiba schrieb:Z.Bsp. wenn du bei Husten ein Hustensirup einnimmst, der dir zwar keine Heilung bringt, dir aber subjektiv das Gefuehl vermittelt, dass es dir besser geht, weil der Hustenreiz durch die Substanz lahmgelegt wird. Das wuerde ich als unnatuerlich bezeichnen, im Vergleich zu einem z.Bsp. Tannennadeltee, der auf natuerlicher Basis eine Verbesserung durch Heilung bewirkt.
Reden wir hier über eine Erkältung? Die ist nach einer Woche meist rum, auch wenn man gar nichts nimmt.


melden
habiba
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

20.12.2012 um 15:59
@Celladoor
Ja das hab ich bereits gesagt ;)
Es ging darum, was natuerlich und was unnatuerlich ist.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

20.12.2012 um 16:01
@habiba
Wenn der Hustensaft jetzt rein pflanzlich ist, und durch die Minderung des Hustenreizes deinem Körper die Selbstheilung erleichtert, ist er dann immer noch unnatürlich?


melden
habiba
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

20.12.2012 um 16:03
@rambaldi
Ich verstehe deine Frage nicht.... wenn er rein pflanzlich ist, dann ist er ja eben nicht unnatuerlich.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

20.12.2012 um 16:03
@habiba
iund meist kombinier ich das dann auch mit Homoeopathie, um auch auf seelischer Ebene das Problem anzupacken )
Im Endeffekt wirfst du also selber auch ein...


melden
habiba
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

20.12.2012 um 16:04
@rambaldi
Es ist schon vorgekommen :)
Hast du noch nie ein Medikament, ob Pharma oder Natur eingeschmissen ?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

20.12.2012 um 16:17
habiba schrieb:Es ging darum, was natuerlich und was unnatuerlich ist.
Was ist für dich natürlich?

Ein Wirkstoff in der Pflanze?
Ein Wirkstoff der aus der Pflanze extrahiert wurde?
Ein Wirkstoff aus der Pflanze dessen Molekül im Labor exakt nachgebaut wurde?

Und worin unterscheiden sich die Wirkungen?


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

20.12.2012 um 16:20
@habiba
Ist doch alles chemisch. Diese sinnlose Unterteilung in Chemie vs. Natur ist doch nur ein Marketing Gag.

Die Leute nehmen für Kleinigkeiten Pillen oder Globuli, ich verstehe dass nicht. Da fällt neben uns ein Kind auf den Boden. Schon holt die Mutter die Globuli hervor. Auf meine Frage warum, sagt sie damit ihr Junge keinen blauen Fleck bekommt.
Warum vertraut kaum einer mehr auf die Selbstheilung? Warum nehmen viele so etwas nicht einfach hin, es ist doch nur ein blauer Fleck?


melden
112 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Symbol ???31 Beiträge
Anzeigen ausblenden