Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

03.11.2013 um 21:56
@Lepus
Bezieht sich wohl auf die Impfung mit Lebendimpfstoffen. Darunter fällt auch die Impfung gegen humane Rotaviren.

Edit:
Nach aktuellen Empfehlungen des in Deutschland dafür zuständigen Robert-Koch-Instituts sind Impfungen in der Stillzeit generell ohne Beschränkungen möglich. Ferner sind Totstoff-Impfungen kein Grund zum Aufschub einer (weiteren) Schwangerschaft. Ist eine weitere Schwangerschaft geplant, sind ab drei Monaten vor einer (und dann während der gesamten) Schwangerschaft lediglich Impfungen mit Lebendimpfstoffen (wie gegen Masern, Mumps und Röteln) kontraindiziert
Wikipedia: Stillen


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

03.11.2013 um 21:57
Lepus schrieb:Ich würde gerne wissen, warum das Stillen eine Impfung beeinflussen kann.
Das Stillen könnte Bakterien übertragen. Da sich das Immunsystem erstmal an die Impfe gewöhnen muss, kann es dadurch geschwächt werden. Oder der Impfstoff wird nicht richtig angenommen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

03.11.2013 um 21:58
@Yotokonyx
@emanon
Jetzt verstehe ich's, danke! ^^


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

03.11.2013 um 22:00
@Lepus
Habs nacheditiert, hatte es nicht mehr so genau im Kopf.
Stillen und Impfung scheint unproblematisch zu sein.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

03.11.2013 um 22:05
@Lepus


"Bei Kindern, die trotz Impfung an Rotaviren erkrankten, wurde als möglicher Risikofaktor für eine Rotavirus-Durchbrucherkrankung die alleinige Stillnahrung zum Zeitpunkt der Impfung identifiziert. Die genauen Ursachen für den Zusammenhang zwischen dem Stillen und dem mangelhaften Impferfolg sind nicht eindeutig geklärt. Möglicherweise neutralisieren Antikörper in der Muttermilch die Viruspartikel im Impfstoff, wenn das Kind kurz vor oder nach Verabreichung des Impfstoffes gefüttert wird. Es erscheint daher ratsam den Müttern zu empfehlen im Zeitraum kurz vor und kurz nach der Schluckimpfung nicht zu stillen und eventuell auf die Gabe anderer Flüssigkeiten auszuweichen."
http://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/Impfen/Rota/FAQ-Liste_Rotavirus_Impfen.html


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

03.11.2013 um 22:05
@Lepus

Das wird mit dem sogenannten Nestschutz in Verbindung gebracht. Muttermilch enthält Antikörper der Mutter. Diese könnten theoretisch mit den Antigenen eines Impfstoffes interagieren, ihn quasi wegfangen bevor er mit dem Immunsystem des Kindes in Kontakt kommt.
Experimentell scheint sich derzeit herauszukristalliseren, dass es praktisch nicht so von Belang ist.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

03.11.2013 um 22:06
@Lepus

Richtig. Ich sehe hier in Deutschland bei den meisten keinen Grund gegen Rota zu impfen. In Industrieländern wo die Letalität sehr hoch ist, sollte diese hingegen eingeführt werden.


Das stillen überträt Immunglobuline auf das Kind und diese würden die abgeschwähchten Viren zerstören, so dass keine Impfreaktion stattfindet und die Immunität nicht gewährleistet ist


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

03.11.2013 um 22:37
@cassiopeia88
@Makrophage
@geeky
@emanon

Danke für die Infos! ^^


Kann die Impfung auch per Spritze erfolgen?
Wäre dann die Neutralisierung durch die Muttermilch aufgehoben oder verringert?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

03.11.2013 um 22:41
@Lepus

Ist nur oral verfügbar soweit ich weiß.

Ist der Abstand zum Stillen groß genug, scheint alles ok zu sein.

Aber ist hier sehr offtopic, wir bewegen uns auf dünnem Eis ;)


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

03.11.2013 um 22:46
@Makrophage
Ja, du hast recht.
Aber ich war so neugierig. ^^


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

06.11.2013 um 14:33
Zum Thema gibt es einen sehr interessanten Beitrag den ich gerade entdeckt habe: http://dev3.getnetfame.de/ersetzt-die-alternativmedizin-die-naturheilkunde/ Das Thema ist echt interessant und besitzt großes Diskussionspotenzial. Natürlich kann die Schulmedizin von Homöopathie nicht ersetzt werden, sie kann diese aber unterstützen. Ich persönlich mache das immer so. Ich versuche meine schulmedizinische Therapie mit Globuli zu unterstützen.
lg


melden
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

06.11.2013 um 14:40
Für Schulmedizin mag das vielleicht zutreffen. Nicht aber für EbM.
Blöd nur dass es ersteres gar nicht gibt.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

06.11.2013 um 17:21
@honkwatch
EbM?


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

06.11.2013 um 17:24
@Lepus

Evidenzbasierte Medizin.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

06.11.2013 um 17:25
@Rho-ny-theta
Danke. ^^


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

06.11.2013 um 17:25
@Lepus
Einheitlicher Bewertungsmassstab?
Elektrisch betriebene Multivibratoren?
Evidenzbasierte Medizin?
Was meinst du?


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

06.11.2013 um 17:26
Bringt die Peitsche, ein Mod war schneller als ich......


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

06.11.2013 um 17:26
@emanon
Elektrisch betriebene Multivibratoren! ^^


melden
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

06.11.2013 um 17:38
Erster homöopathischer Klempnerbetrieb bietet alternativ-handwerkliche Reparaturen an

Mittwoch, 16. Oktober 2013
Berlin (dpo) - In Berlin hat vor wenigen Tagen der erste homöopathische Klempnerbetrieb Deutschlands eröffnet. Im Gegensatz zu herkömmlichen Betrieben ("Schul-Klempnerei") verzichten homöopathisch arbeitende Installateure bei Verstopfungen, tropfenden Wasserhähnen, Heizungslecks und anderen Schäden auf brutale mechanische Eingriffe und Chemikalien. Stattdessen verfolgen "Hahnemanns & Söhne" einen ganzheitlichen Ansatz.

"Immer mehr Menschen vertrauen ihren Körper der Homöopathie an, sind aber bei sanitären Problemen nach wie vor auf konventionelle Klempner angewiesen", erklärt Samuel Hahnemann, der Junior-Chef des noch jungen Betriebs, der sich schon jetzt vor Kunden kaum noch retten kann. "Diesen Menschen können wir nun endlich eine sanfte Alternative anbieten – und das für nur in etwa den doppelten Preis."
Statt bei einem Rohrbruch mit mechanischer Gewalt zu reagieren und mit Hilfe von Rohren, Zangen und Muskelkraft Schäden nur oberflächlich zu beheben, gehen homöopathische Klempner viel vorsichtiger vor. Hahnemann: "Man muss die gesamte Verrohrung als Organismus sehen. Man muss sich fragen: Warum tritt an dieser Stelle Wasser aus? Der homöopathische Klempner muss sich Zeit nehmen, auch wenn einem das Wasser bis zum Hals steht."

Auch verstopften Toiletten rücken die Alternativ-Handwerker von Hahnemann & Söhne nicht mit Pümpel oder ätzenden Chemikalien zu Leibe. Stattdessen werden nach dem Ähnlichkeitsprinzip, das besagt, dass Gleiches mit Gleichem geheilt wird, Fäkalien verschüttelt oder mit Milchzucker verrieben. Denn erst im Verhältnis von 1:1.000.000.000 (Potenzierung) können diese Mittel, die in Form von Flüssigkeiten oder Globuli in die verstopfte Toilette geträufelt werden, ihre volle Kraft entfalten.
Zwar würden unmittelbar sichtbare Erfolge oft ausbleiben (Stichwort: Erstverschlimmerung), doch Hahnemann ist überzeugt, dass sein Ansatz langfristig zu einer nachhaltigeren Auflösung jener Blockaden führen wird, an denen die Toilette sicherlich auch mental leidet.
Sollte sich tatsächlich einmal trotz monatelanger homöopathischer Therapie einer sanitären Vorrichtung kein Erfolg einstellen, ist Hahnemann ganz pragmatisch. Er überweist Kunden dann gerne an einen Klempnerkollegen, der große Erfolge mit der Feldenkeramik-Methode sowie traditioneller chinesischer Rohr-Akupunktur zu erzielen vermag.
http://www.der-postillon.com/2013/10/erster-homoopathischer-klempnerbetrieb.html
CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

06.11.2013 um 17:45
@honkwatch
Nice! :D


melden
249 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden