weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.02.2015 um 10:14
kore schrieb:Man könnte wider den Stachel zu löcken versucht werden
Wie bitte?


melden
Anzeige
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.02.2015 um 10:16
kore schrieb:Man könnte wider den Stachel zu löcken versucht werden und geradezu behaupten wollen, daß das Unsichtbare immer sichtbarer wird.
Aber mit welchem Auge? Und hierzu hilft, das gebe ich zu, auch keine Homöopathie...
Hier helfen die, welche glauben den Schöpfungsakt enttarnen zu können, und ihn alleine als Produktionsstätte von Materie die aufeinander wirkt ansehen....:)
Na so! Danke!


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.02.2015 um 10:24
@kore
Ich verstehe leider nicht, was "wider einen Stachel löcken" bedeutet.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.02.2015 um 10:44
@kore
kore schrieb:Nur weil man denkt, daß etwas wirkungslos ist bzw. sein muß, kann man sich diesbzgl sehr täuschen
Sicher, aber nur weil man denkt, dass etwas wirkt bzw. wirken muss, kann man sich diesbezüglich auch sehr täuschen, oder?
Von daher wäre ein Wirkungsnachweis der Homöopathie etwas, was allen Gegnern schnell den Wind aus den Segeln nähme.

mfg
kuno


melden
haekki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.02.2015 um 11:36
@kore
kore schrieb:Hier helfen die, welche glauben den Schöpfungsakt enttarnen zu können, und ihn alleine als Produktionsstätte von Materie die aufeinander wirkt ansehen...
Ich verstehe nicht, was du uns hier sagen möchtest, selbst nach dem dritten mal lesen.
kore schrieb:wenn man mit offenen Augen durchs Leben geht.
Unsere Augen und Ohren sind offen für allerlei Ergebnisse, nur müsste halt mal endlich ein Wirkungsnachweis kommen. Das wird aber nicht passieren, wenn man sich die unzähligen gescheiterten Versuche ansieht.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.02.2015 um 11:53
@kore
kore schrieb:Bzw. ob Du es denn schon bis zu einer voll abgeschlossenen Ausbildung inclusive Latein eines Apothekers gebracht hast? Von dessen möglichen Erfahrungswerten reden wir mal nicht...
Wenn die Erfahrungswerte (und ich rede hier jetzt nicht von den kaufmännischen) so gross wären dürfte es doch nicht schwer fallen die mal in eine valide klinische Studie einfliessen zu lassen (gerne auch in Latein). Das ist seit Jahrzehnten nicht geschehen.
Kannst du mir mal erklären warum das so ist (gerne auch auf Latein)?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.02.2015 um 12:59
Spöckenkieke schrieb:Ja, gab mal ne Reportage, wie sie in Indien Alkohol abfüllen und dann in Österreich die verschiedenen Etiketten drauf kleben. In Indien war das ein Reinigungszyklus für die Anlage, seid neustem eben mit Fläschchen und Gewinn, vorher ging der Alk in den Gulli.
Kannst du dich noch an den Namen der Reportage erinnern?
Die würde ich zu gerne sehen.
haekki schrieb:(Das erinnert mich gerade an die Sache, dass in China rund 10% des Öls, dass zum Kochen verwendet wird, aus der Kanalisation stammt, also aus Fäkalien gewonnen wird. Von diesem Öl ist sicher einiges um die Welt gegangen, weil irgendwo jemand ein paar Cent einsparen wollte)
ÖRKS! X___X
Jetzt wäre mir fast was hoch gekommen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.02.2015 um 13:27
Zurück zur Frage nach der Gewinnspanne für Apotheken: zum Einen nennt man es nach wie vor Betrug, wenn ich Jemanden etwas Wirkungsloses andrehe, und die Antwort, es habe die Gewinnspanne erhöht, vermindert nicht den eventeullen betrügerischen Aspekt dahinter.
Im Gegenteil: jedes Gericht würde das als Gier und somit als Tat aus niederen Beweggründen werten, es sei denn, der "Täter" könnte nachweisen, dass er es tatsählich "geglaubt" habe.
Wobei wir wieder bei der Gretchenfrage sind: wie dumm darf man als ausgebildeter Medizinmensch eigentlich sein, um mit dieser Ausrede durch zu kommen?

Ansonsten müsste nach dieser Logik jeder Dieb / Räuber / Mörder, der aus Gewinnsucht mordet, freigesprochen werden, denn "Herr Richter, ich musste meinen Gatten killen, weil das meine persönliche Gewinnspanne erhöhte."

Zum Zweiten: vor dem Einzug von HP, Schüsslersalzen oder Bachblüten konnten Apotheker auch gut leben. Wer krank ist oder sich so fühlt, der kauft etwas, das ihm hilft. Es ist dabei wumpe, ob das Zeugs nun auf Rezept geht oder man es selbst zahlt. Der Apotheker erhält Geld dafür, auch wenn wir uns wegen der doch niederen Rezeptgebühr über den wahren Preis nicht im Klaren sind.

Ja, sie verdienen tatsächlich wesentlich mehr an dem Zeugs, weil eben die Kosten in keinem Verhältnis zu den Preisen stehen, aber sie würden garantiert nicht verhungern, wenn sie stattdessen wirksame Medizin anböten.
Sie verdienen allerdings wesentlich mehr daran, weil früher oder später Bachblütler & Co erst recht echte Medizin kaufen müssen, und somit einfach mehrfach für dasselbe zahlen.
Das ist aber, siehe oben, betrügerische Gier - zumindest im moralischen Sinn.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.02.2015 um 13:52
@off-peak
off-peak schrieb:Ja, sie verdienen tatsächlich wesentlich mehr an dem Zeugs, weil eben die Kosten in keinem Verhältnis zu den Preisen stehen,
Aber nur dann, wenn sie das Zeuch selbst zusammenrühren, ansonsten entscheidet auch die Differenz aus Einkaufspreis und Verkaufspreis, kommt halt auch drauf an, was der Hersteller so haben will.

mfg
kuno


melden
haekki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.02.2015 um 14:06
@Spöckenkieke
@Lepus
Lepus schrieb:Kannst du dich noch an den Namen der Reportage erinnern?
Dem schließe ich mich an. Ich habe gesucht, aber leider nichts gefunden. Was ich ein wenig merkwürdig finde, ist, dass es viele verschiedene Seiten gibt, über die man sich "pharmazeutisches Rohmaterial" aus Indien liefern lassen kann. Einige Seiten ähneln sich sehr vom Aufbau her, und nirgendwo gibt es genauere Infos, man muss seine Email-Adresse hinterlassen und bekommt dann wohl genauere Infos dazu, aber höchstwahrscheinlich nicht als Privatperson.
Lepus schrieb:ÖRKS! X___X
So ging es mir auch.. das ganze nennt sich "gutter oil" und nicht nur die Herstellungsmethode ist schlimm, sondern auch die krebserregenden Stoffe und zig Toxine darin.


melden
kusamak
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.02.2015 um 14:20
@emanon
Wenn die Erfahrungswerte so gross wären dürfte es doch nicht schwer fallen die mal in eine valide klinische Studie einfliessen zu lassen Das ist seit Jahrzehnten nicht geschehen.
Kannst du mir mal erklären warum das so ist?
Ich weiß nicht ob der angesprochene Forist das kann, kann dir aber versichern, sowas wird es nie geben.

Die Erfolge von Homöopathie beruhen auf dem Placeboeffekt, den es auch beim Handauflegen oder einfach nur dem guten Gespräch zwischen Patienten und Arzt gibt. Evidenzbasierende Medizin muss nachweisen, dass sie über dem Placeboeffekt hinaus einen Linderungs- oder Heilungserfolg bringt.

Wenn Homöopathie tatsächlich wirken würde, wäre es Medizin und keine Homöopathie, so einfach ist das.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.02.2015 um 14:24
kusamak schrieb:Wenn Homöopathie tatsächlich wirken würde, wäre es Medizin und keine Homöopathie, so einfach ist das.
Homöopathie soll jedoch eine alternative zu der etablierten Medizin darstellen, die eben da heilen soll wo die normale Medizin versagt. Zu dem soll sie auch weniger giftig sein usw.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.02.2015 um 14:25
haekki schrieb:So ging es mir auch.. das ganze nennt sich "gutter oil" und nicht nur die Herstellungsmethode ist schlimm, sondern auch die krebserregenden Stoffe und zig Toxine darin.
Das entfacht nicht nur Ekel bei mir, sondern auch Angst.

Und ich war so dumm danach zu googeln... *würg*


melden
kusamak
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.02.2015 um 14:34
Yotokonyx schrieb:Homöopathie soll jedoch eine alternative zu der etablierten Medizin darstellen, die eben da heilen soll wo die normale Medizin versagt. Zu dem soll sie auch weniger giftig sein usw.
Das ist der Trugschluss auf dem das Geschäftsmodell Homöopathie funktioniert. Es sind die Selbstheilungskräfte des Körpers die hier wirken, mit oder ohne "Mittelchen" funktioniert.

Wo die normale Medizin versagt wird man austherapiert, das waren dann auch die Selbsheilungskräfte am Ende.

Die Dosis macht das Gift, sollte jedem bekannt sein. Die Giftigkeit von Homöopathie ist deshalb ausgeschlossen, weil die Verdünnung (Dosis) so hoch ist, dass nichtmal ein Molekül eines Wirkstoffes nachgewiesen werden kann.

Wenn's aber auf Alkoholbasis ist, hat man wenigsten etwas davon.:-)


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.02.2015 um 17:55
Den Namen kenne ich nicht war auch nur so eine Zwischenepisode von diversen Reportagen glaube es war auf Arte.
Indien ist einer der ganz großen Abfüller und wohl auch Produzenten unserer Arzneimittel. So weit ich weiß ist nur noch Rumänien da groß im Geschäft.

Was ich nochmal in das Gedächtnis rufen wollte es gibt ja so schöne homöopathische Mittelchen gegen Schulstress, Mobbing, Stress mit Nachbarn usw.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.02.2015 um 20:19
kore schrieb:da möchte man provokant fragen, woher Du denn bei welchem Alter Dein profundes Wissen her hast?
Bzw. ob Du es denn schon bis zu einer voll abgeschlossenen Ausbildung inclusive Latein eines Apothekers gebracht hast? Von dessen möglichen Erfahrungswerten reden wir mal nicht...
Um zu bemerken das Homöopathie übelster Beschiss ist reicht 1. Semester Chemie.
Maximal.

Und ich studiere einen Medizintechnischen Studiengang also habe ich ein klitzekleines bisschen Ahnung davon.

Und ja auch ein fucking Apotheker sollte wissen das er den Leuten kompletten Dünnpfiff verkauft.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.02.2015 um 20:35
kore schrieb:Bzw. ob Du es denn schon bis zu einer voll abgeschlossenen Ausbildung inclusive Latein eines Apothekers gebracht hast?
Ausbildung zum Apotheker? Aus welchem Land bist du? In Deutschland darf man nur Apotheker werden, wenn man studiert hat. Oder baust du dich hier mit einer PTA-Ausbildung auf? Latein bringt dir auch wenig, wenn Veröffentlichungen auf Englisch geschrieben werden ;)


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.02.2015 um 20:52
@Madboy
Naja, ein Studium kann man ja als eine Art Ausbildung ansehen. Bei dem restlichen Müll wollen wir bei solchen Kleinigkeiten doch nicht päpstlicher sein, als der Papst ;)

@Nerok
Nerok schrieb:Um zu bemerken das Homöopathie übelster Beschiss ist reicht 1. Semester Chemie.
Maximal.

Und ich studiere einen Medizintechnischen Studiengang also habe ich ein klitzekleines bisschen Ahnung davon.
Tja, aber um das beurteilen zu können, brauchst Du nicht einfach Ahnung von Chemie und Medizin, sondern vor allem das große Latinum, sowie mehrere Jahre Erfahrung im Elefantenpolo und Straußenreiten, sowie einen Tauchschein und Berufserfahrung im Hoch- und Tiefbau. Kann der feine Herr das auch alles nachweisen?

;)


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.02.2015 um 20:57
Pan_narrans schrieb:Tja, aber um das beurteilen zu können, brauchst Du nicht einfach Ahnung von Chemie und Medizin, sondern vor allem das große Latinum, sowie mehrere Jahre Erfahrung im Elefantenpolo und Straußenreiten, sowie einen Tauchschein und Berufserfahrung im Hoch- und Tiefbau. Kann der feine Herr das auch alles nachweisen?
achso..ganz vergessen :troll:


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.02.2015 um 20:57
Nerok schrieb:Und ich studiere einen Medizintechnischen Studiengang also habe ich ein klitzekleines bisschen Ahnung davon.
Du weißt doch, dass die Pharmakonzerne die Studiengänge und die Professoren kaufen. :troll:


melden
230 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden