weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.032 Beiträge, Schlüsselwörter: Homöopathie, Psiram, Schulmedizin, Homö-bashing, Natalie Grams, Globuli
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 20:09
Inbrunst hat mit dem Teilen von Atomen nicht das allergeringste zu tun...@geeky du Überflieger...


melden
Anzeige
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 20:09
@Gentian

Niemand hat was anderes behauptet.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 20:11
@Gentian
kore schrieb:Inbrunst hat mit dem Teilen von Atomen nicht das allergeringste zu tun
... ebenso wie deine Einwürfe mit dem Topic.
soll ich die Denkfaulheit und Intoleranz, Besserwisserei oder die Arroganz beweisen
Das tust du doch in fast jedem deiner Beiträge. Glaubst du denn an das Grundprinzip der Homöopathie? Teilst du Hahnemanns Wahn, mit einer (künstlich erzeugten) Krankheit könne mann eine ähnliche Krankheit auslöschen, weil man schließlich nicht zwei Krankheiten gleichzeitig haben kann?

Bezeichnenderweise stehst du dieser Frage recht ratlos gegenüber...


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 20:12
kore schrieb:
Inbrunst hat mit dem Teilen von Atomen nicht das allergeringste zu tun

... ebenso wie deine Einwürfe mit dem Topic.
na das beweis mal..:)


melden
Gentian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 20:12
@geeky

Ja, das ist das übliche kontraspiel. Ich weiss, dass das ganze viel komplexer ist. Mir war erstmal wichtiger zu erklären, wie es überhaupt funktioniert. Die homöopathie findet bei mir nur begrenzt anwendung. Es gibt weitaus mehr und auch andere ansätze, krankheiten behandeln zu können. Doch muss ich sagen, dass ich in akuten fällen ( zahnschmerzen, fieber, rheumatischen beschwerden etc. ) gute ergebnisse erzielen konnte. Die homöopathie ist ein ansatz, nicht der einzige und auch nicht immer und überall der richtige.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 20:13
@kore
kore schrieb:Ich sag jetzt mal nicht wo die tatsächliche Dünnheit welcher Argumente liegt, man sieht eben, daß Du gar KEINE bringst...
Na mein Argument war halt, dass die Farbe der Pille Einfluss auf den Placeboeffekt hat, also immerhin ein Argument, was dann ja mehr ist als keins und damit deine Aussage widerlegt.
kore schrieb:Und das mit den Farben ist mir jetzt einerlei, denn Seiten ,zuvor kam es zwar auf genau diese an und nicht die Pillen in denselben, aber das ist so die art der Argumentation hier..
Ok, hier mal mein Original-Zitat:
Den Placebo-Effekt gibt es und der ist auch Gegenstand der Forschung. Die Homöopathie hat auf Grund der angewandten Rituale sicher die Möglichkeit, den Placeboeffekt gut zu nutzen, aber das kann auch anders erreicht werden, zB. ist bekannt, dass die Farbe einer Pille Einfluss hat oder Spritzen besser wirken.
Damit wäre diese deine Aussage auch widerlegt, sonst noch Fragen?

mfg
kuno


melden
Gentian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 20:14
@kuno7

Ich hatte mal iwo ein experiment, das den placeboeffekt widerlegte...weiss aber nicht, ob ich den nochmal finde.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 20:17
@Gentian

Bisher bleibt ein Beweis dafür aber immer noch aus.

http://www.heise.de/tp/news/Homoeopathie-nicht-besser-als-Placebos-2167259.html


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 20:20
@kore

Glaubst du denn nun an das Grundprinzip der Homöopathie? Teilst du Hahnemanns Wahn, mit einer (künstlich erzeugten) Krankheit könne mann eine ähnliche Krankheit auslöschen, weil man schließlich nicht zwei Krankheiten gleichzeitig haben kann?

Bezeichnenderweise stehst du dieser Frage recht ratlos gegenüber...


@Gentian
Die homöopathie ist ein ansatz, nicht der einzige und auch nicht immer und überall der richtige
Der Ansatz ist, wie oben beschrieben, NIE der richtige. Aber das zu erkennen ist den Jüngern der Hahnemannschen Glaubensgemeinschaft offenbar bei Strafe verboten... :D


melden
Gentian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 20:20
@kusamak

Worum gehts? Ich möchte doch bitten, solche verurteilungen, die in richtung hauptschulabschluss usw. gehen, mal ganz sein zu lassen. Ich habe sogar ein fast sehr gutes abitur und will mich aufgrund solcher blöden ansagen nicht diskrimniert fühlen. Dass auch ärzte sich den naturheilverfahren anschliessen hat nicht nur mit geldschneiderei zu tun. Es gibt auch jene, die einfach ergänzen und weiterkommen wollen und nicht nur schmerzmittel verschreiben wollen, die eh immer wieder neu verschrieben werden müssen.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 20:21
kuno7 schrieb:Na mein Argument war halt, dass die Farbe der Pille Einfluss auf den Placeboeffekt hat, also immerhin ein Argument, was dann ja mehr ist als keins und damit deine Aussage widerlegt.
Und auch wenn du jetzt wieder mit dem Atom kommst, eine Einbildung hat keine gesundende Wirkung und das sage ich aus der hier vorherrschenden Argumentation heraus. Der Satz ist durch die Stellungnahmen der Beweiser hier schon bewiesen, nicht nur durch das was ich sage ....
Konstatiert man aber, das was man Placebo nennt als tatsächliche auftretende Wirkung, dann wird diese suggestiv genannt, was ist das dann für eine eine Kraft die man sich nicht erklärt, so wie in einigen physikalischen Experimenten Ergebnisse übrigbleiben, aber hier will man das leugnen...


melden
Gentian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 20:21
@geeky

Ach, weisst du, mir ists doch egal, wer was denkt. Nur zu blöde, dass es auch hilft...;-)


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 20:23
@Gentian
Gentian schrieb:Dass auch ärzte sich den naturheilverfahren anschliessen hat nicht nur mit geldschneiderei zu tun.
Das ist sicher richtig, und wäre sogar relevant, wenn Homöopathie ein Naturheilverfahren wäre.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 20:25
@Gentian
Gentian schrieb:Ja, das habe ich verstanden. Und trotz allem, ists bis D23 noch nachweisbar, gebe gerne noch eine quelle dazu. Ist ja nicht auf meinem mist gewachsen.
Naja, ob man bei D23 noch was nachweisen kann, möchte ich mal bezweifeln, aber immerhin besteht noch die Möglichkeit, dass rein Statistisch noch Moleküle des Wirkstoffes enthalten sind.
Worum es mir eigentlich ging, war aber die Tatsache, dass D23 das 100000000000000000000000fache von C23 ist und du es aber so geschrieben hattest, als wenn beides eine ähnliche Verdünnung darstellen würde.
Gentian schrieb:Ich hatte mal iwo ein experiment, das den placeboeffekt widerlegte...weiss aber nicht, ob ich den nochmal finde.
Wie kann man denn etwas widerlegen, was schon vielfach nachgewiesen ist?

mfg
kuno


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 20:26
@geeky
bei Dir kann ich zunächst nur ratlos gegenüberstehn, das liegt aber nicht an mir das kannst Du überdenken...es sind die Argumente die dir fehlen und die Tatsache, daß Du es andern andichtest.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 20:27
@kore

Du teilst also Hahnemanns Wahn und findest es nur peinlich, das zuzugeben?


melden
kusamak
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 20:31
Gentian schrieb:Worum gehts? Ich möchte doch bitten, solche verurteilungen, die in richtung hauptschulabschluss usw. gehen, mal ganz sein zu lassen. Ich habe sogar ein fast sehr gutes abitur und will mich aufgrund solcher blöden ansagen nicht diskrimniert fühlen. Dass auch ärzte sich den naturheilverfahren anschliessen hat nicht nur mit geldschneiderei zu tun. Es gibt auch jene, die einfach ergänzen und weiterkommen wollen und nicht nur schmerzmittel verschreiben wollen, die eh immer wieder neu verschrieben werden müssen.
Es geht nicht darum den HP zu diskreditieren, sondern darum, dass er weder einer vorgeschriebenen Ausbildungszeit, noch einer Eingansvoraussetzung bedarf. Es reicht allein das Bestehen der amstärztlichen Prüfung. Um da durchzukommen muss man lernen, hat meine und ich denke auch jedermanns Anerkennung.

Wir diskutieren allerdings in einer Rubrik, die "Wissenschaft" heißt. Da gehört die Homöopathie genau nicht hinein. Da du das nicht verstehen willst, liegt möglicherweise daran, dass du es nicht verstehen kannst.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 20:34
Gentian schrieb:Dass auch ärzte sich den naturheilverfahren anschliessen hat nicht nur mit geldschneiderei zu tun.
Soll ich dir mal was sagen?
Naturheilverfahren fallen unter MEDIZIN.

Und mit Homöopathie hat es überhaupt nichts zu tun.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 20:35
@kore
kore schrieb:Und auch wenn du jetzt wieder mit dem Atom kommst, eine Einbildung hat keine gesundende Wirkung und das sage ich aus der hier vorherrschenden Argumentation heraus.
Verstehe ich nicht, mein Atom-Beispiel diente ja nur dazu, dir zu zeigen, das nur weil Placebo "eingebildet" bedeutet, du ja nicht daraus schließen musst, dass der Placeboeffekt ausschließlich auf Einbildung beruht, denn das ist nach neuester Forschung auch nicht so.
kore schrieb: was ist das dann für eine eine Kraft die man sich nicht erklärt, so wie in einigen physikalischen Experimenten Ergebnisse übrigbleiben, aber hier will man das leugnen...
Man weiß noch nicht in allen Einzelheiten was den Placeboeffekt im einzelnen alles ausmacht, aber man weiß, dass es ihn gibt und das man ihn beim Wirkungsnachweis berücksichtigen muss.

mfg
kuno


melden
Anzeige
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 20:35
kuno7 schrieb:
Na mein Argument war halt, dass die Farbe der Pille Einfluss auf den Placeboeffekt hat, also immerhin ein Argument, was dann ja mehr ist als keins und damit deine Aussage widerlegt.

kore schrieb:
Und auch wenn du jetzt wieder mit dem Atom kommst, eine Einbildung hat keine gesundende Wirkung und das sage ich aus der hier vorherrschenden Argumentation heraus. Der Satz ist durch die Stellungnahmen der Beweiser hier schon bewiesen, nicht nur durch das was ich sage ....
Konstatiert man aber, das was man Placebo nennt als tatsächliche auftretende Wirkung, dann wird diese suggestiv genannt, was ist das dann für eine eine Kraft die man sich nicht erklärt, so wie in einigen physikalischen Experimenten Ergebnisse übrigbleiben, aber hier will man das leugnen...


melden
245 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden