weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

14.096 Beiträge, Schlüsselwörter: Homöopathie, Psiram, Schulmedizin, Homö-bashing, Natalie Grams, Globuli
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 19:36
@Gentian

Spoiler

Zwischen @ und Username darf kein Leerzeichen stehen.
Wenn Du links in der Leiste auf den entsprechenden Namen klickst, ersparst Du Dir sogar etwas Tipparbeit, da der Name automatisch in das Editorfenster kopiert wird.



melden
Anzeige
Gentian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 19:40
@Micha007

Oki, die jungs sind schon längst woanders und ändern kann ich es nicht mehr. Aber trotzdem danke...;-)


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 19:53
@kore
Ach-- und was ist eine Farbe? Sprichst du von Farbwirkung allein? Was ist das? Oder der suggestiv-wirkenden Kraft einer bestimmten? Warum bestimmt und worauf wirkt sie?
Es ging um die Farbe der Pille. In der Placebo-Forschung hat man herausgefunden, dass zB. blaue Pillen besser wirken als rote (oder umgekehrt, weiß nicht mehr genau), auch wenn beide keinen Wirkstoff enthalten, ebenso, dass Spritzen nen größeren Placeboeffekt haben als Pillen.
kore schrieb: Der Begriff müßte von den Homöopathen nicht ernst genommen werden, da er etwas darstellt, das logisch GAR KEINE Wirkung ist/ zeigen darf, da es Einbildung bedeutet.
Sorry, aber dass ist als Argument nun doch arg dünn, mit dem selben recht könntest du auch argumentieren, dass Atome nicht gespalten werden können, da der Begriff Atom (atomos) schließlich unteilbar bedeutet.

@Gentian
Gentian schrieb:Bis c/d23 sind noch wirkstoffe unter dem elektronenmikroskop zu sehen.
Erstens bedeutet D23 das auf 1 Liter Wasser ca. 1 Atom kommt, viel Spaß das unter einem Elektronenmikroskop zu suchen, selbst wenn man mit nem Elektronenmikroskop Atome/Moleküle sehen könnte, so alt wirst du nich. ;)
Zweitens ist der Unterschied von D23 und C23 gerade mal 1:100000000000000000000000. :D

mfg
kuno


melden
Gentian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 19:54
@kuno7

Ich spreche von homöopathischen potenzen:

Wikipedia: Potenzieren_%28Homöopathie%29


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 19:55
@Gentian

Ja und, @kuno7 hat absolut Recht.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 19:58
kore schrieb:
Der Begriff müßte von den Homöopathen nicht ernst genommen werden, da er etwas darstellt, das logisch GAR KEINE Wirkung ist/ zeigen darf, da es Einbildung bedeutet.

Sorry, aber dass ist als Argument nun doch arg dünn, mit dem selben recht könntest du auch argumentieren, dass Atome nicht gespalten werden können, da der Begriff Atom (atomos) schließlich unteilbar bedeutet.
Ich sag jetzt mal nicht wo die tatsächliche Dünnheit welcher Argumente liegt, man sieht eben, daß Du gar KEINE bringst... Und das mit den Farben ist mir jetzt einerlei, denn Seiten ,zuvor kam es zwar auf genau diese an und nicht die Pillen in denselben, aber das ist so die art der Argumentation hier..


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 20:00
@kore

Ja und, wenn ich dreimal D verdünne komme ich genau so auf (1/10)^3.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 20:01
@Gentian

Also wenn ich mir deinen Text durchlese, dann bestätigt der mich. D-Potenz=1:10 C-Potenz=1:100.
23 mal 1:10 ist nun mal viel mehr als 23 mal 1:100.

mfg
kuno


melden
Gentian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 20:01
@Rho-ny-theta

Es geht um die anzahl der schüttelungen, nicht die anzahl der atome. Keine ahnung, wie ihr auf die anzahl der atome kommt.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 20:02
@kore
kore schrieb:Ich sag jetzt mal nicht wo die tatsächliche Dünnheit welcher Argumente liegt
Kein Wunder, müßtest du doch sonst eingestehen, Unsinn verbreitet zu haben - und da sei Gott vor! :D


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 20:02
@Gentian

Weil wir Chemie kennen. Schonmal was von "Mol" gehört? Die Anzahl der Atome in jedem Stoff lässt sich leicht bestimmen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 20:04
@Gentian
Um den Grundsubstanzen die nötige "Kraft" zu geben, hatte Hahnemann die Potenzierung entwickelt. Pflanzliche, tierische oder mineralische Rohstoffe werden zuerst in eine flüssige (Urtinktur) oder in eine pulverisierte Form (Verreibung) gebracht. Anschließend werden diese mit einer Trägersubstanz (flüssige meist mit einer Alkohol-Wasser-Mischung, feste mit Milchzucker) vermischt. Dabei werden Wirksubstanz und Trägerstoff in bestimmten Verdünnungsverhältnissen (1:10 = D-Potenz, 1:100 = C-Potenz; 1:50.000 = LM-Potenz) verschüttelt oder verrieben. Zur Herstellung einer D 1 wird z. B. ein Teil Urtinktur mit neun Teilen Trägersubstanz in ein Fläschchen gefüllt, dann werden per Hand mindestens zehn Schüttelschläge gegeben. Die D 2 entsteht, indem ein Teil von dieser ersten Potenz genommen und wiederum mit 9 Teilen Trägersubstanz verdünnt oder verschüttelt wird. Dieser Vorgang wird solange fortgesetzt, bis die gewünschte Potenz erreicht ist.
http://www.homoeopathie.de/herstellung.html


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 20:04
@Gentian

Auch für dich noch einmal:

Laut John Hunter, von dem Hahnemann sein Grundprinzip geklaut hat, kann man immer nur eine Krankheit ("Wirkung widernatürlicher Reize") haben; kommt eine neue hinzu, wird sie die alte entweder temporär unterdrücken, mit ihr verschmelzen oder sie vollständig auslöschen. Zwei Krankheiten gleichzeitig, die unabhängig voneinander ausheilen können, widersprechen "der Einheit" und sind daher unmöglich.

Ziel des Homöopathen ist es demzufolge, die jeweils "aktive" Krankheit durch einen jeweils passenden "Gegenreiz" auszulöschen. Um den möglichst fein abstufen zu können bediente er sich standardisierter Potenzierungsschritte, bei der die wirksame Oberfläche der verriebenen Substanz durch Verreibung in immer kleinere Partikel immer größer wird. Daß es dabei eine natürliche Grenze gibt, hinter der nichts mehr zum Verreiben übrig ist, wurde erst 1865 von Loschmidt nachgewiesen, nachdem es schon 1811 von Avogadro postuliert wurde. Seit der Zeit erfinden Hahnemanns Jünger auf der Frage, welchen Sinn es haben soll, über diese Grenze hinweg fleißig weiter zu "potenzieren", die abenteuerlichsten Antworten, aber eine nicht rein auf Wunschvorstellungen beruhende war bisher nicht dabei.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 20:07
@Gentian
Gentian schrieb:Es geht um die anzahl der schüttelungen, nicht die anzahl der atome.
Dir ist doch aber klar, dass wenn du sagen wir mal C3 herstellst, du 3 mal nacheinander 1:100 verdünnst, oder? Und das bedeutet dann nach Adam Riese und auch nach Sanuel Hahnemann, das im C3 eben nur noch ein Wirkstoff-Molekül auf eine Million Wassermoleküle kommt, bei D3 wären es aber nur 1:1000.

mfg
kuno


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 20:07
@kore

Haben deine sogenannten Denker bedacht, daß auch eine noch so inbrünstige homöopathische Verreibung keine Atome teilen kann - oder ist dein Einwurf schlicht irrelevant?


melden
Gentian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 20:08
@kuno7

Ja, das habe ich verstanden. Und trotz allem, ists bis D23 noch nachweisbar, gebe gerne noch eine quelle dazu. Ist ja nicht auf meinem mist gewachsen.


melden
Anzeige
kusamak
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 20:08
@Micha007
Wie lange ist die beim Heilpraktiker vorgeschrieben? Deine Antwort:

Diskussion: Tochter (2,5 Jahre) sieht Mann in ihrem Zimmer (Beitrag von Micha007)
Ergänzend dazu, für den Heilpraktiker reicht völlig der Hauptschulabschluss, wenn überhaupt vorgeschrieben. Ich will jetzt nicht die Einzelleistung schmälern die amtsärztliche Prüfung bestanden zu haben, dafür musste der HP lernen, aber sich mit einem Mediziner auch nur annäherend auf eine Stufe zu stellen ist schon anmaßend. Umso erstaunlicher, dass auch so manchenr Mediziner der Homöpathie anhängt. Ich unterstelle mal, die IGEL Leistungen sind eine der Motivationsfaktoren.


melden
399 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden