weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

14.096 Beiträge, Schlüsselwörter: Homöopathie, Psiram, Schulmedizin, Natalie Grams, Globuli, Homö-bashing

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 22:33
@Silvanus
"Kinder, die mit einem Tier aufwachsen, haben ein stabileres Immunsystem, leiden seltener an Allergien und werden seltener krank (Ergebnis einer US-Studie). Sie leben gesünder und sitzen weniger oft und lang vor dem Computer."
Die genaue Studie kann man natürlich ergooglen.
Kunststück. Allergien werden durch die selben Immunoglobine vermittelt, die normalerweise gegen Würmer und andere mehrzellige Parasiten gerichtet sind. Go figure!


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 22:34
@Pan_narrans

Meh, die Kritik setzt schon früher an, in der Studie werden ja noch nicht mal Confounder berücksichtigt.


melden
seraphim82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 22:40
seraphim82 schrieb:
und das waren ja mit die ersten die Natur zur Heilung nutzten

Das ist Magie und keine natur.
ja was denn nun? ich habe darauf geantwortet, daß Schulmedizin aus der Naturmedizin entstanden ist und da gab es einen Anfang, wovon man ausgehen kann.
Der liegt aber in der Beobachtung von was weiß ich was, nicht zuerst im Messen, das kam später mit den hierzu notwendigen Geräten die ja streng genommen keine natürlichen sind.
Manchmal kommt mir das schon wie Gehirnwäsche vor, man kann einfach keinen Hedanken sauber zuende denken, daran krankt einfach alles
..aber ich finde das sehr ermüdend und muß morgen früh raus ganz ohne alle Mittelchen.
Viel Spaß noch.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 22:41
@seraphim82
seraphim82 schrieb:Der liegt aber in der Beobachtung von was weiß ich was, nicht zuerst im Messen, das kam später mit den hierzu notwendigen Geräten die ja streng genommen keine natürlichen sind.
Verstehst du das echt nicht? Wen etwas wirkt dan wird es verwendet und wen nicht dan nicht.
seraphim82 schrieb:die ja streng genommen keine natürlichen sind.
Verstehst du unter Natur Magie?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 22:42
@Rho-ny-theta
Soweit hatte ich gar nicht gelesen. Hatte bis eben Besuch. Aber als ich die Sache las, da fiel halt direkt auf, dass Haustiere halt die Chance erhöhen, mit den entsprechenden Wurmantigenen zusammenzutreffen und daher die Chance einer Überreaktion der entsprechenden Immunantworten verringern. Man wird halt etwas desensibilisiert in dem Bezug. Ob nun aber Wurminfektionen gesünder als Allergien sind, ist diskutierbar.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 22:43
@Pan_narrans

Um das ein wenig auszuführen:

Mögliche Confounder, die mir spontan einfallen:

Sozioökonomischer Status - Familien mit Hund sind ceteris paribus reicher als Familien ohne, da man sich den Hund erstmal leisten muss. Weiterhin wohnen Familien mit Hund c.p. eher in weniger urbanen Gebieten als Familien ohne (Hund in der Mietwohnung im 7. Stock geht schlecht) so dass die Kinder zum einen aktiver sind, zum anderen weniger Schadstoffen ausgesetzt sind. Alleinerziehende Elternteile dürften auch unter den Mit-Hund-Familien seltener sein als in der anderen Gruppe.

Panel Attrition - da es sich um eine reine Fragebogenbefragung handel, hat man einmal das Problem selektiver Non-Response, andererseits fallen alle diejenigen weg, die zwischen den Befragungszeitpunkten weggestorben, unbekannt verzogen sind usw.

Und so fort...


melden
Silvanus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 22:43
@Pan_narrans
Stimmt. Da gabs doch mal einen Arzt der sich dadurch von einer Allergie befreit hat.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 22:57
@seraphim82

Der Geist kann Berge versetzen, so mag es auf den Geist wirken aber nicht aus den Wirkstoffen heraus heilen. Indianer ist eine ganz andere Sache. Sie sollen tausend Tode gestorben sein.
Kannst du dir ein Wissen vorstellen ohne den Weg der Erfahrung zu gehen?

Wenn ja, dann frage dich wie Erfahrungen gestrickt sind.
Jup, stimmt, die muss man erst einmal machen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.02.2015 um 23:08
@Rho-ny-theta
Habe nicht in die Studie rein geguckt. Aber wenn mögliche Confounder nicht berücksichtigt wurden, macht es das natürlich auch nicht besser ;)
Wie gesagt, hatte bis eben noch Gäste und daher nur schnell geschrieben, was mir spontan dazu einfiel.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.02.2015 um 08:02
@seraphim82
seraphim82 schrieb:Ich gehe mal davon aus das ein Schamane nicht gemessen oder gewogen hat wenn er um ein Mittelchen rituelle Tänze aufführte..:) und das waren ja mit die ersten die Natur zur Heilung nutzten
Da muss man dann eben trennen, wenn in dem Mittelchen Wirkstoffe drin sind, welche nachweislich wirken, dann wäre die Evidenz belegt und darauf basiert eben die "Schulmedizin" und für die Wirkung ist es dann auch egal, ob er ums Feuer tanzt oder nicht, das ist dann eben Placeboeffekt.

mfg
kuno


melden
seraphim82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.02.2015 um 08:11
muß gleich wech, deshalb in Kürze: Hier kommt es mir wieder so vor, als gehe es gar nicht um Medizin sondern eher darum mittels dieses Threads zu versuchen auf irgendeine Weise umzudeuten was ein Beweis ist.
interrobang schrieb:Verstehst du das echt nicht? Wen etwas wirkt dan wird es verwendet und wen nicht dan nicht.
Verstehst du das echt nicht, daß es darum nicht ging, sondern darum daß Geräte vom Menschen ausgedachte Instrumentarien sind und nicht aus der Natur? Wie und auf welche Weise sie wirken ist doch ein anderes Thema.
Ich habe aber eine Frage, es ist ja beinahe ein "Aufruhr" wegen der möglichen Heilung von Malaria entstanden. Ist das ernst zu nehmen oder muß man gerade bei dieser Erkrankung nicht noch jahrenlang fürchten, dass sie wieder auftreten könnte? Oder ist dieser abzuwartende Zeitpunkt schon überschritten?


melden
kusamak
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.02.2015 um 09:36
seraphim82 schrieb: Hier kommt es mir wieder so vor, als gehe es gar nicht um Medizin sondern eher darum mittels dieses Threads zu versuchen auf irgendeine Weise umzudeuten was ein Beweis ist.
Homoöpathie ist der gelungene Versuch, der Bevölkerung weiß zu machen es hätte einen therapeutischen Nutzen.

Den einzigen Nutzen den man zweifelsfrei erkennen sollte ist, dass auf Grundlage der allgemeinen Verblödung unserer Gesellschaft ein finanzieller Vorteil erwirtschaftet wird.

Wenn die Bevölkerung homöopatische Mittel als kosmetisches, bzw. Wellness Produkt ansehen würde könnte man damit leben leben. Wenn aber meine mir nahesteheden Mitmenschen die Homöopathie als Arzneimittel ansehen, dies auch noch mit dem Argument verteidigen es wurde doch vom Arzt verordnet, dann müsse es doch wirken, sich durch diesen Irrglauben gesundheitlich ruinieren, dann sollte jeder, der noch einen Funken Verstand hat, die Ahnungslosen zumindest auf ihren Trugschluss aufmerksam machen.

Wenn danach der Glaube noch stärker ist als der Verstand, dann bitte.

Zum Schluss, bevor ich mich aus diesem Endlosschleifen - Thread verabschiede eine Kritik an die Moderation. So ungefähr nach der 3. Seite hätte dieser Thread nicht mehr das Prädikat gehabt unter "Wissenschaft" geführt zu werden.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.02.2015 um 10:35
Anmerkung: Würmer aller Art werden nicht vom Immunssystem entsorgt, sondern leben fröhlich als Parasiten mit ihren Wirten (denen sie selten schaden), aber in den meisten Fällen in vernichtender Weise mit ihren Zwischenwirten, die in der Regel die Larven ausbrüten müssen. Die Folge für die meisten Zwischenwirte: irreperable Organschäden bis hin zum Tod.
Der eigentliche Wirt beherbergt im Grunde nur den ausgewachsenen Wurm. Da der sein Leben dort zubringt, wird der Wirt nicht gekillt, sondern als Legebatterie verwendet: er scheidet jahrelang die Eier seines Mitbewohners aus.

Immunssysteme können das nicht verhindern, sie reagieren allerdings auf die Folgen der Larvenbildung (Entzündung) etwas eindämmen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit sendet der Wurm Stoffe aus, die das Immunsystem austricksen und er unbehelligt bleibt.

"Schönes" anschauliches Beispiel für diesen widerlichen Prozess:

Wikipedia: Fuchsbandwurm


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.02.2015 um 11:00
@off-peak
Gibt aber auch noch andere Arten von Würmer, die sich im menschlichen Darm einnisten, außer den unterschiedlichen Bandwürmern.

Weiß jetzt nicht, wonach ich da googeln soll, da ich nicht weiß, um welche Art Würmer es sich da handelt. Na ja, auf jeden Fall kann ich mich noch daran erinnern, das wir als Kinder (wir sind auf dem Dorf großgeworden) öfter mal hunderte ca. 1-2 mm kleine weiße Würmer im Stuhl hatten.
Und was mir dann noch in Erinnerung ist, das das von irgendeiner Art unreifen Gemüse oder Obst gekommen sein soll (Kann auch eine andere Ursache gewesen sein, ich weiß es echt nicht mehr).

@all
Weiß Einer, was das für Würmer waren - wonach ich googeln kann?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.02.2015 um 11:06
@Micha007
Ich vermute du meinst diese unangenehmen Untermieter.
http://www.onmeda.de/krankheitserreger/spulwurm.html


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.02.2015 um 11:13
@wuec
Also im Mund hatte ich die sicherlich nicht, an sowas ekliges würde ich mich sicherlich erinnern:"... Die Larven des Spulwurms durchdringen die Wand des Dünndarms und werden über die Blutbahn in die Leber und in die Lunge transportiert. Dieser Vorgang dauert vier bis sieben Tage. Dort treten sie aus und wandern über die Luftröhre in den Rachen. ..."


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.02.2015 um 11:18
Nee, sind die nicht, hab mal Wiki gefragt:"... Weibchen werden bis zu 40 cm lang bei einem Durchmesser von 5 mm, Männchen erreichen bis 25 cm Länge und einen Durchmesser von 3 mm. ..."
Es waren einfach ganz viele 1-2 mm weiße "Striche" im Kot, die sich etwas bewegten.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.02.2015 um 11:21
Hatte ich auch mal, fixer Besuch beim Arzt, ein Medikament für 3 Tage nehmen und weg war das Ganze.


melden
Anzeige
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.02.2015 um 11:24
@off-peak
@wuec
@kalamari
Aah - habe mal nach "weiße würmer im kot" gegoogelt und siehe da: Madenwürmer könnte's gewesen sein.


melden
374 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden