weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 11:42
@wuec

Ja da bedanke ich mich ersteinmal bei dir das du mich für befähigt hälst :D

Also bist du der Meinung das Stoffe in der H wirken wenn sie eine hohe Potenzen haben, auch nicht Giftige (von Heilung mal abgesehen geht mir jetzt nur um die wirk frage)?

Das nicht jeder Stoff (ich lasse mal "Wirk" weg, da ein Wirkstoff ja wirken müsste :D) zwangsläufig heilen kann ist durchaus logisch, müsste man ja dann den richtigen Wirkstoff einzetzen der eine Erkrankung heilt ...
Natürlich werden auch in der klassischen Medizin tierische und pflanzliche Gifte eingesetzt, das ist insofern absolut normal.
Eigentlich wollte ich jetzt keinen vergleich zur Klassischen Medizin. Aber wenn dort auch tierische und pflanzliche Gifte eingesetzt werden warum ist das ungiftiger .... ?

Übrigens wenn du überlegen solltes in welcher Ecke ich stehe ... ich stehe in keiner.


melden
Anzeige
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 11:43
@kalamari
kalamari schrieb:Salpetersäure hilft als Acidum Nitricum gegen Geschwüre und Entzündungen vor allem dort, wo Haut und Schleimhaut ineinander übergehen.
Jo - wo die Euter doch so empfindlich sind, sehe ich die Kühe schon durch den Stall schlagen, weil's so höllisch brennt.


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 11:46
Nachtrag:
Ach nee - is ja bis auf wenige Atome verdünnt. Dann also nicht.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 11:48
@froulein
froulein schrieb:D

Also bist du der Meinung das Stoffe in der H wirken wenn sie eine hohe Potenzen haben, auch nicht Giftige (von Heilung mal abgesehen geht mir jetzt nur um die wirk frage)?
Nein. Vielleicht liest du noch mal, was genau ich geschrieben habe, als ich die Links mit den Nebenwirkungen brachte.
Ich hab es unmissverständlich geschrieben und in den Links steht es ebenso unmissverständlich drin.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 11:49
Noch eine Frage zum Wasser weil ich das auch gerade noch gelesen habe.

Man könnte Destilliertes Wasser benutzen?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 11:51
@RoseHunter
RoseHunter schrieb:Das würde ich anders sehen, es gibt eine Menge Einflüsse, die sich nicht zum Placeboeffekt gesellen. Sonst wäre der PE hochgradig unspezifisch udn das ist er gerade nicht.
Ähm, der Placeboeffekt ist doch gerade das Beispiel für einen unspezifischen Effekt.


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 11:52
@kalamari
kalamari schrieb:Nein, der Placeboeffkt wirkt bei allem, ohne Ausnahme, nur die Stärke und Art des Effektes ist abhängig vom "Glauben". Placeboeffekt bedeutet auch nicht pauschal eine medizinische Wirkung, er existiert beispielsweise auch bei TV-Werbung und wird dort massiv ausgenutzt.
Reden wir hier noch von einem medizinischen Effekt oder meinst du allgemeine Suggestionseffekte?

Das würde ich nicht vermischen, denn das Thema ist, wie du erkennst, auch so schon komplex genug.
kalamari schrieb:Wie bereits vorher gesagt, die Stärke des Placeboeffektes hängt direkt mit der Stärke des Glaubens an besagte Pseudowirkung zusammen. Dabei kann der Placeboeffekt in beide Richtungen wirken, in negativer Richtung lautet dann die Bezeichnung Noceboeffekt, aber e bleibt vom Prinzip her ein Placeboeffekt.
Das ist zum Teil richtig, aber es ist ein sachlicher Fehler drin.
Placebo ist keine Pseudowirkung, sondern eine nichtstofflich induzierte Wirkung.
Das ist ein Unterschied.
Eine Pseudowirkung ist keine Wirkung, der Placeboeffekt wirkt je, er hat messbare Ergebnisse.
kalamari schrieb:Jetzt kommen wir zur Homöopathie. Wie erreicht diese eine "Effektsteigerung"? Indem sie die Medizin schlecht redet. Du selbst hast hier einige Extrembeispiele geliefert, wie Menschen nur durch Propaganda die Medizin regelrecht hassen.
Ja, aber nicht alle Menschen die zu Homöopathen gehen hassen die Medizin in der Weise, wie du es suggerieren möchtest.
Die meisten sind Mischuser, die mal hier und mal dorthin gehen, ideologisch meist nicht so übererregt wie du zum Beispiel. Ist also eher eine Projektion von dir.
kalamari schrieb:Da der Placeboeffekt Allem beihaftet ist er auch bei allen wirksamen Medikamenten enthalten. Wenn jetzt die Propaganda der Homöopathie den Menschen eintrichtert, dass die "Schulmedizin" schädlich sei dann wandelt sich der Placeboeffekt der wirkenden Medikamente in einen Noceboeffekt wodurch besagtes Medikament in seiner Wirkung behindert wird. Schlimmstenfalls startet der Körper Abwehrreaktionen gegen das wirksame Medikament, weil Homöopathen Müll herumposaunen.

All das nur damit Homöopathie überhaupt einen Effekt vorzeigen könnte.
Und das beeindruckt Hunde?

Zusammengefasst: Die Homöopathen erzeugen erst einen massiven Noceboeffekt, der so stark ist, dass die guten und wirksamen Mittel der Medizin reihenweise versagen.
Dann suggerieren sie weiter, dass ihre guten Mittel nicht verseucht, verteufelt und was auch immer wären und dadurch wird dann ein massiver Placeboeffekt ausgelöst.

Mal abgesehen davon, dass meine persönliche Meinung dazu ist, dass es sich dabei um ideologisch hochgekochten Schwachsinn handelt - von dem @Pan_narrans gerne sagt, es seien Strohmänner, du siehst, Pan, Strohmänner können schreiben und tun es - sollte man dann nicht umso mehr alles auf Psycho umstellen, wenn die Macht der Psyche so gewaltig ist?
kalamari schrieb:Homöopathie ist somit ein Parasit der die Wirkung von wirksamer Medizin reduziert um die eigene "Wirkung" zu erhöhen bzw. überhaupt eine "Wirkung" zu erzielen.
Würdest du die floskelhafte Wiederholung aggressiver Phrasen eigentlich auch als Versuch der Gehirnwäsche deuten?
Aber du verstehst dich in deinem Selbstbild sicher als jemand von der Abteilung Gegenpropaganda, nicht wahr?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 11:52
@froulein
Ergänzung.
Oder hapert es bei den Begriffen Niedrig- und Hochpotenz?
Niedrigpotenz bedeutet Urtinktur wenig verdünnt (also relativ viel Ausgangsstoff enthalten)
Hochpotenz bedeutet Urtinktur hochverdünnt, also extrem wenig bis gar kein nachweisbarer Ausgangsstoff enthalten.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 11:55
@wuec
Du wirst doch noch zwischen Niedrig- und Hochpotenz unterscheiden können, oder?

Die Dosis macht das Gift.
@wuec
Da wiedersprichst du dich jetzt aber (es geht nur um wirken und nicht heilen)

Dann muss ich dich das auch fragen.. du wirst doch noch zwischen Niedrig- und Hochpotenz unterscheiden können, oder?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 11:56
@RoseHunter
Wo hat denn da @kalamari geschrieben, dass sich Tierbesitzer nur einbilden würden, dass es dem Tier besser geht?


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 11:56
@Pan_narrans
@RoseHunter

RoseHunter schrieb:
Das würde ich anders sehen, es gibt eine Menge Einflüsse, die sich nicht zum Placeboeffekt gesellen. Sonst wäre der PE hochgradig unspezifisch udn das ist er gerade nicht.

Ähm, der Placeboeffekt ist doch gerade das Beispiel für einen unspezifischen Effekt.
Nein.
Lass mal den Professor, den Experten für die und die Erkrankung dem Patienten eine Vitamintablette geben und die pickelige Jahrespraktikantin.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 11:56
@froulein
Und wo bitte soll der Widerspruch sein?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 11:58
RoseHunter schrieb:Reden wir hier noch von einem medizinischen Effekt oder meinst du allgemeine Suggestionseffekte?
Vom Funktionsprinzip ist es das Gleiche.
Placebo ist keine Pseudowirkung, sondern eine nichtstofflich induzierte Wirkung.
Da ist eine Unterschied.
Eine Pseudowirkung ist keine Wirkung, der Placeboeffekt wirkt je, er hat messbare Ergebnisse.
Falsch... verdammte Axt, genau das ist doch das Problem der Homöopathie.

Die Homöopathie sagt nur "Das und jenes könnte gegen dies und das wirken". Die Homöopathie versagt gerade im Bezug auf messbare und nachprüfbare Erfolge.
RoseHunter schrieb:Und das beeindruckt Hunde?
Was?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 11:58
@RoseHunter
Nein.
Lass mal den Professor, den Experten für die und die Erkrankung dem Patienten eine Vitamintablette geben und die pickelige Jahrespraktikantin.
Ähm, was hat das jetzt bitte mit einem spezifischen Effekt zu tun?


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 11:58
@Pan_narrans
Pan_narrans schrieb:Wo hat denn da @kalamari geschrieben, dass sich Tierbesitzer nur einbilden würden, dass es dem Tier besser geht?
Ich dachte du würdest den Sprung auf die prinzipielle Ebene schaffen, habe dich aber offenbar überschätzt.
Oder stellst du dich gar absichtlich etwas doof an?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 11:59
RoseHunter schrieb:Ich dachte du würdest den Sprung auf die prinzipielle Ebene schaffen, habe dich aber offenbar überschätzt.
Gehen dir gerade die Argumente aus, sodass du jetzt Andere diffamieren musst?


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 11:59
@Pan_narrans
Nein.
Lass mal den Professor, den Experten für die und die Erkrankung dem Patienten eine Vitamintablette geben und die pickelige Jahrespraktikantin.

Ähm, was hat das jetzt bitte mit einem spezifischen Effekt zu tun?
Person A wirkt besser als Person B.
Statistisch wirkt der Prof immer deutlich besser als die Praktikantin.


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 12:00
@kalamari
RoseHunter schrieb:
Ich dachte du würdest den Sprung auf die prinzipielle Ebene schaffen, habe dich aber offenbar überschätzt.


Gehen dir gerade die Argumente aus, sodass du jetzt Andere diffamieren musst?
Nein, keine Sorge (nur die Zeit etwas), das deute ich als weitere Projektion von dir.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 12:01
Projektion?


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 12:01
@wuec
wuec schrieb:Oder hapert es bei den Begriffen Niedrig- und Hochpotenz?
Ja das war jetzt das Missverständnis, ich bin eher kein verdünnungs spezialist.. als ersetze es duch niedrig.

Mich interessiert jetzt nur die Wirkung.


melden
201 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden