weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

10.03.2015 um 12:03
@geeky

also weiter heiß es ...
die Zufallsentdeckung der chinesischen Wissenschaftler über die Fullerene ist ein weiterer entscheidender Schritt, um die Wirksamkeit der Homöopathie wissenschaftlich zu erklären. So erläuterte der britische Arzt und Leiter des Royal London Homeopathy Hospital, Dr. med. Peter Fisher: „Das Ergebnis beweist zwar noch nicht die Homöopathie, aber es stimmt mit dem überein, was wir vermuten, und ist daher sehr ermutigend.“

Vor allem die Tatsache, dass die Zusammenlagerung der Moleküle bei stärkerer Potenzierung für mehrere, nicht miteinander verwandte Substanzen nachgewiesen sei, weise daraufhin, dass das Wasser als Lösungsmittel der verantwortliche Faktor sei.


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

10.03.2015 um 12:05
froulein schrieb:Scheint aber so, das sich bei der Studie Gegner und Beführworter wohl schon nicht einig sind über ihr Aussage. Das schließe ich jetzt einfach mal aus den Kommentaren hier.
Naja, sagen wir mal so:

Es gibt Menschen, die lesen sich die Studien durch. Diese kommen dann meist zu dem Ergebnis, dass kein Nachweis der Wirkung von Homöopathie erbracht wurde.

Und dann gibt es Menschen, die entweder die Studien nicht gelesen haben, finanzielle Interessen vertreten oder nichts zulassen, dass ihrem Glauben widerspricht. Das sind dann die "Befürworter".

Es sollte selbst @RoseHunter auffallen, dass die härtesten Kämpfer für Homöopathie in der Öffentlichkeit in der Regel ein finanzielles Interesse an selbiger haben.


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

10.03.2015 um 12:06
@froulein

Über die aktuelle Studienlage kann es kaum zwei Meinungen geben, wie sie zu bewerten ist, darüber schon.

Die Kritik der Homöopathen, dass es sich hierbei um eine Indvidualtherapie handelt, bei der bestimmte Modi einer Doppelblindstudie nicht greifen ist, m.E. im Kern berechtigt, es gibt aber Studien, die das berücksichtigen und die fallen nicht zwingend besser aus (einige aber schon).

Aber hier wird über zwei Paar Schuhe geredet.
Die neuen Evidenzen sind vermutlich Unisnn, die KRitik an der Egger/Shang Studie hingegen nicht.
Das ist das was @interrobang nicht versthehen kann oder will.


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

10.03.2015 um 12:08
@kalamari
kalamari schrieb:Es sollte selbst @RoseHunter auffallen, dass die härtesten Kämpfer für Homöopathie in der Öffentlichkeit in der Regel ein finanzielles Interesse an selbiger haben.
Kleiner Strategiewechsel auf di ad hominem Ebene?
Ist ja nicht das erste Mal, gelle?

Da man obendrein weiß, dass die "Schulmedizin" ein reines Interesse an seriöser Forschung hat, allenfalls alternierend mit dem Willen, leidenden Menschen zu helfen. ;)
Geld spielt in der Medizin eine vollkommen untergeordnete Rolle und die Kinder bringt der Klapperstorch.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

10.03.2015 um 12:14
@wuec
ich hatte das geschrieben..
froulein schrieb:Die bekannte Metastudie von Shang et al. (häufig auch Egger-Studie genannt) von 2005, wurde vom Herausgeber des Journals Lancet offiziell zurückgezogen, da sie gravierende wissenschaftliche Mängel enthielt
Darauf hin kam ja die Frage von @emanon

meine Aussage "wenn das gelogen ist" bezieht sich auf von mir gelesenen hierher kopierten Beitrag


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

10.03.2015 um 12:15
@RoseHunter
die Wissenschaftliche medizin braucht eben geld für die Forschung. homöopatie nur für die eigene tasche. allein dabei sollte einem das preisliche verhältnis bewusst werden.

und ist dir eigentlich klar das es mehrere arten von homöopatie gibt?


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

10.03.2015 um 12:21
@interrobang
interrobang schrieb:die Wissenschaftliche medizin braucht eben geld für die Forschung. homöopatie nur für die eigene tasche.
Dir fällt wirklich nicht auf, wie du dein Fähnchen nach dem Wind ausrichtest?
Dasselbe Verhalten entschuldigen, was man man bei den anderen kritisiert.
Wenn ich es nicht schon dutzendfach bei dir gelesen hätte, würde ich mich jetzt wundern, so bestätigt es nur meine Vorurteile.

Aber ich freue mich trotzdem, wenn es dir damit gut geht. :)


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

10.03.2015 um 12:30
Die ist noch da. Dort wo sie immer war.

http://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(05)67177-2/abstract

Ich glaube der Link geht wegen der Klammer nicht, versuch mal ihn zu kopieren und in den Browser einzugeben.
Alternativ kannst du googeln: The Lancet/Are the clinical effects of homoeopathy placebo effects?
Oder ich liefere heute abend einen Screenshot.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

10.03.2015 um 12:45
@RoseHunter
RoseHunter schrieb:Die Kritik der Homöopathen, dass es sich hierbei um eine Indvidualtherapie handelt, bei der bestimmte Modi einer Doppelblindstudie nicht greifen ist, m.E. im Kern berechtigt
Ja, um Ausreden waren die Scharlatane noch nie verlegen. Dabei können sie auch in einer doppelblinden Studie wie gehabt ihre Voodoo-Rituale abhalten, nur daß ein Teil ihrer Opfer statt der eigentlich verschriebenen Glubuli unbehandelte Roh-Globuli bekommt. Das Resultat wird exakt dasselbe sein, nur daß die Scharlatane danach keinen Grund mehr nennen können, warum ihre Zuckerli so unverschämt teuer sind, wenn es auch die unbehandelten zum Einkaufspreis tun.

Was du da für "im Kern berechtigt" hältst ist also lediglich deren Bestreben, diesen Betrug am Kunden fortsetzen zu können.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

10.03.2015 um 12:59
@Micha007

Liegt eher daran, dass Lancet ein Nichtstandardisiertes URL-Schema verwendet :D

http://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736%2805%2967177-2/abstract


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

10.03.2015 um 13:03
@Rho-ny-theta
Naja, die Klammern mit %28 und %29 zu ersetzen, wissen aber auch nur die Freaks.

Aber wir sind OT, also weiter mit dem Schmarn vs. Schmarn (um niemanden zu benachteiligen :D)


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

10.03.2015 um 13:05
@Micha007

Den Nachteil hat der, der hier drei Meldungen von "jeder darf hier "Pressetexte" reinstellen"-Portalen als gleichwertig zu scienceblogs postet.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

10.03.2015 um 13:06
RoseHunter schrieb:Kleiner Strategiewechsel auf di ad hominem Ebene?
Ist ja nicht das erste Mal, gelle?
Wo bleibt die Antwort zu dem Rest?

Oder gehen dir, wieder mal, die Argumente aus?


Aber ja, es sollte langsam auffallen, dass Öffentliche "Kämpfer" für Homöopathie in der Regel eigene Onlineshops, Bücher etc. besitzen.

Und wenn ich vor die Wahl gestellt werde, ob ich einem Shopbesitzer glauben soll, der sein Zeug verkaufen will, oder einem Wissenschaftler von einer staatlich finanzierten Universität, dann muss ich mich nicht entscheiden, wem ich glauben sollte.

Wait... Du bist ja der Meinung, dass da irgendwo etwas existiert, dass die Homöopathie bekämpft und Studien verfälscht, ihre Publikation verhindert etc. Aber leider hast du bis heute nicht geschafft dieses große Unbekannte mal in Worte zu fassen.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

10.03.2015 um 13:11
@kalamari
kalamari schrieb:Aber ja, es sollte langsam auffallen, dass Öffentliche "Kämpfer" für Homöopathie in der Regel eigene Onlineshops, Bücher etc. besitzen.
Pack mal ruhig noch die völlige Unfähigkeit zur Quellenrezeption und -kritik drauf.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

10.03.2015 um 13:16
Nein, ich gehe hierbei nicht von Unfähigkeit aus sondern "Cherrypicking", wie es @RoseHunter bereits vorgeführt hat.

Es wird einfach stark selektiv nach Passagen und Textschnippseln gesucht, die das eigene Weltbild unterstützen, wobei alles, was dem widerspricht bewusst ignoriert wird.


Beispiel:

@RoseHunter hat dieses Dokument geliefert, weil die Seiten 5-8 Ihrer Meinung entsprechen, weist aber jedes Mal darauf hin, dass die vebleibenden Seiten (55 Stück) Sie nicht interessieren oder von Ihr nichtmal gelesen wurden.
http://www.dr-guggenbichler.de/Regulationsmedizin%20und%20Homöopathie.pdf

Und das obwohl @RoseHunter angibt zu wissen, wie man "wissenschaftlich" arbeitet.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

10.03.2015 um 13:18
@RoseHunter
wo richte ich den mein fänchen mit dem wind? bitte aufklährung.


melden
Anzeige
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

10.03.2015 um 13:19
@kalamari
das nennt man homöopatisches arbeiten. da is weniger mehr....


melden
157 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Nicht-Gewöhnen25 Beiträge
Anzeigen ausblenden