weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 13:42
RoseHunter schrieb:Wenn du das ernsthaft glaubst und die Wirkung von Witzbüchern nachweisen kannst.
Das Humor heilend wirkt, ist sicher glaubhaft, ob auch auf Sittiche und ob man damit vom Hautausschlag bis zum Humpeln alles in den Griff bekommt ... ich glaube, da lachen dann eher die Hühner.
Aber die Heilung mit "Nichts", das ist dann logisch?

Es gibt immerhin Nachweise, dass Gefühlszustände auf andere abfärben können.


melden
Anzeige
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 13:43
@kalamari
kalamari schrieb:Verdrehte Beweislast.

Man muss nicht beweisen, dass Homöopathie nicht funktioniert, ebensowenig wie man die Nichtexistenz von Gott beweisen muss.
:D
Wer hat wiederholt die Behauptung aufgestellt, die 240 placebokontrollierten Studien über H. seien allesamt negativ ausgefallen? Ich oder du?

Siehste, du.
Wer steht in der Pflicht zu beweisen?
Wieder du.

Also, mach mal.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 13:47
@RoseHunter
lies doch den link den ich dir gegeben habe.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 13:49
@RoseHunter

@interrobang war so nett und hat mir die Arbeit abgenommen.

Wenn eine einzige Studie positiv ausgefallen wäre dann hätten wir diese Diskussion nicht. Ich meine, wer hätte denn Interesse daran Homöopathie zu verbieten?

Ärzte? Deren Berufethos besagt das sie sich verpflichten jederzeit die bestmögliche Behandlung anzuwenden. Zuwiderhandlung kann zum Entzug der Lizenz führen

Konzerne? Die größten Hersteller für Homöopathie sind die Superkonzerne die auch Aspirin und co herstellen.

Politiker? Wieso?

Militär? Gerade das Militär wäre an Homöopathie interessiert wie sonstwas, statt komplizierter Feldlazarette gibts dann Kanister mit Zuckerkügelchen.

Tierliebhaber? Normale Medikamente muss ich zerstampfen und mit Margarine vermengen, damit meine Katzen diese nicht übrig lassen, Zuckerkügelchen würden die kiloweise futtern.



Also, WER ist denn hier der Superbösewicht?


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 13:54
@interrobang

Wir reden nicht von den 110 Studien die Egger übriggelassen hat, sondern von den 240, die es gibt.

Ich würde der pro Homöopathie Polemik dieser Seite nicht umfaassend zustimmen, aber ich habe keine bessere gefunden und nach meinem Kenntnisstand ist das was der Autor da auf den Seiten 5 - 8 sagt (weiter habe ich nicht gelesen) richtig.
http://www.dr-guggenbichler.de/Regulationsmedizin%20und%20Homöopathie.pdf

Egger hat es unterlassen, seine Selektion zu begründen, was m.E. eine mehtodische Schwäche ist. Wenn 75% der nicht gewerteten Studien eine Wirkung der H. belegen, habe wir es schon mal mit 80 Studien zu tun, die ein Wirkung der H. belegen.

Anders als der Autor glaube ich jedoch auch, dass größere Studien besser sind und zwar weil man sonst ein Opfer der statistischen Verzerrung wird, auf wenn die inhaltliche Kritik wieder richtig ist.

Aber, das kann man in Folgestudien ja besser machen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 13:56
Was?

Eine Aneinanderreihung von Zeitungsausschnitten ist DER Beweis Homöopathie würde funktionieren?


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 13:59
@kalamari
kalamari schrieb:Also, WER ist denn hier der Superbösewicht?
Wer hat überhaupt einen Superbösewicht ins Spiel gebracht?
Ich nicht.
kalamari schrieb:Eine Aneinanderreihung von Zeitungsausschnitten ist DER Beweis Homöopathie würde funktionieren?
Ich habe explizit geschrieben, auf was ich mich beziehe.
Bitte lesen und die Polemik zurückfahren, ich gehe jetzt erst mal essen.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 13:59
@RoseHunter
Ein Gläubiger verteidigt seine Religion. Und wo sind seine studien?
RoseHunter schrieb: habe wir es schon mal mit 80 Studien zu tun, die ein Wirkung der H. belegen.
Ja und wo sind diese?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 14:02
RoseHunter schrieb:Wer hat überhaupt einen Superbösewicht ins Spiel gebracht?
Ich nicht.
Da ja deiner Meinung nach Beweise und Studien für die Wirkung von Homöopathie existieren müssen diese ja "Unterdrückt" werden. Frage: Von wem?
RoseHunter schrieb:Ich habe explizit geschrieben, auf was ich mich beziehe.
Ich betrachte immer da komplette Dokument, da "Cherrypicking" falsch wäre. Andernfalls könnte man auch Metaanalysen erstellen, die besagen 100% aller Amokläufer hätten in ihrem Leben Brot gegessen => Verbietet Brot!


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 14:03
@RoseHunter
RoseHunter schrieb:
habe wir es schon mal mit 80 Studien zu tun, die ein Wirkung der H. belegen.
Eine Wirkung? Welche denn? Die Placebo-Wirkung? Ja, die ist belegt.


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 14:06
@interrobang

Bitte lesen und aufmerksam mitdenken.
240 Studien minus 110 macht 130 weitere Studien.
Und ich habe mit verrechnet, 75% von 130 sind natürlich mehr als 80.
Egger hat nicht bestritten (und auch sonst niemand), dass es die gibt.

Ich habe bei der Eggerstudie, die ich in Teilen kenne - du weißt offenbar noch nicht mal, dass sie exisitert - gelesen, dass er die Studien wegen methodischer Mängel rausgeworfen hat, aber man konnte sie nicht einsehen.

Es gibt also diese Studien, kann sein, dass sie Schrott sind, ich würde mir nur gerne selbst ein Bild davon machen. Einsehen kann die Studien jeder.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 14:08
@RoseHunter
RoseHunter schrieb:240 Studien minus 110 macht 130 weitere Studien.
Und ich verlange nur eine einzige von dir.
RoseHunter schrieb:Es gibt also diese Studien
Komisch nur das niemand sie benennen kann...


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 14:10
RoseHunter schrieb:Wenn du das ernsthaft glaubst und die Wirkung von Witzbüchern nachweisen kannst.
Aber nach den Maßstäben der HP-Vertreter hier im Thread reicht doch, wenn es den Patienten danach besser geht.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 14:10
@RoseHunter

Ich muss zugeben, ich habe Probleme in diesem Text irgend eine verwertbare Information oder einen Verweis zu finden.

Bitte benenne mir die Konkrete Seite.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 14:25
@RoseHunter
RoseHunter schrieb:Für die Vorhersage steht dir eine umfangreiche Materia Medica zur Verfügung
... die sich auch nicht besser zur Vorhersage eignet als die gleiche Menge Kaffeesatz. Warum wohl ist kein einziger Homöopath in der Lage, anhand seiner "Wirkung" ein Globulo Sulfur C 30 von einem Streptococcinum C 30 oder Theridion Curassavicum C 30 oder Lycopus Virg. C 30 zu unterscheiden? Dein Glaube bezüglich dieser angeblich möglichen Vorhersage hat (wie so vieles von dir) keinerlei Bezug zur Realität.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 14:47
@RoseHunter

Ich habe mir die PDF durchgelesen, meiner Meinung nach zusammenhangsloser Müll. Wenn gewünscht kann ich versuchen das Teil Seite für Seite durchzugehen, aber mir stellt sich eine Frage:

Auf Seite 30 ff wird angegeben die Homöopathie könne sich dank der Relativitätstheorie erklären lassen. Sprich die Umwandlung Materie => Energie => Materie soll der Grund für die Funktion sein.

Ist dir bewusst, was da für Energiemengen frei werden würden? Der Artikel selbst liefert Kernkraftwerke als Beispiel, ohne darauf hinzuweisen, dass diese um Größenordnungen unterhalb der reinen Umwandlung von Materie in Energie liegen.

Mit einem Fläschchen Globuli könntest du Deutschland mit Energie versorgen.


Wie siehst du das?


Außerdem wird auf Seite 31 von einem Verhältnis Energiequanten zu Energie Masseteilchen gesprochen, was ist damit gemeint? Woher stammen diese Zahlen? Was sind Energiequanten? Was sind Masseteilchen? Woher stammt die Erkenntnis Materie würde nur 1 Milliardstel der "Realität" ausmachen?


Bitte erkläre Seiten 30-35.

Für mich ist das inhaltslose Schwurbelei ohne auch nur einen Nachweis, der die getroffenen Behauptungen untermauert.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 15:36
@kalamari
kalamari schrieb:Für mich ist das inhaltslose Schwurbelei ohne auch nur einen Nachweis, der die getroffenen Behauptungen untermauert.
Damit bestreiten die Homöopathen seit Generationen ihren Lebensunterhalt - inhaltslose Schwurbelei gehört bei ihnen zum unverzichtbaren Handwerk. Nicht weniger Übung haben sie im hemmungslosen Lügen, z.B. wenn sie ihrer Kundschaft einreden, die Homöopathie würde die eigentliche Krankheitsursache beheben, während die "Schulmedizin" nur an den Symptomen herumdoktort.

Ceterum censeo:
Homöopathie entstand aus dem mittelalterlichen Glauben, man könne nicht gleichzeitig zwei Krankheiten haben; eine (künstlich erzeugte) Krankheit also dazu führen würde, daß eine bestehende (ähnliche) ausgelöscht wird. Wer diesen Unsinn noch heute vertritt ist entweder selber entsetzlich dumm oder profitiert von der Verdummung seiner Zielgruppe.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 15:42
@kalamari
Alte Pseudowissenschaftlerweisheit: "Wenn du keine Ahnung hast, quassle von Relativität, Einstein und Quanten"


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 15:45
@geeky

Schon klar. @RoseHunter war nur der Meinung folgendes Dokument würde die Wirkung von Homöopathie beweisen oder enstprechende Studien benennen.

http://www.dr-guggenbichler.de/Regulationsmedizin%20und%20Homöopathie.pdf

Und da ich mir jetzt den Quatsch durchgelesen habe und weder auf den Seiten 5-8 noch dem Rest einen Hinweis auf die Behauptung von @RoseHunter gefunden habe, habe ich einige Fragen an sie.

Auf den Seiten 5-8 wurde keine einzige Studie benannt, die die Homöopathie bestätigte.

Ich finde jedoch den hereinkopierten Zeitungsausschnitt witzig:

"Außerdem gilt: der fehlende Beweis der Wirksamkeit ist nicht gleichbedeutend mit dem Beweis fehlender Wirksamkeit!"

Was ein Bullshit...


melden
Anzeige
Extrasolar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 15:51
Ich kann mir zwar nicht den ganzen Thread durchlesen aber....

....im Grunde wird doch nur darüber gemeckert, dass es dort mittel gibt die rein rechnerisch nicht ein molekül dieses Wirkstoffes enthalten und was man da halt nicht vergessen sollte das die meisten Homöopathika, anders ausgelegt sind.

kauft euch einfach mal Cactus Compositum S, da dort Nitorglyzerin enthalten ist und das mit einer Verdünnung wo noch Material dieser Substanz vorhanden ist.

und dann tastet euch vorsichtig vorran, bis euer kreislauf abscheißt und dann schreibt hier nochmal hin, dass homöopathie quatsch ist.


melden
264 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden