weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

17.03.2015 um 11:17
@emanon

es gibt da eine reine Placebooperation wo angeblich nur das Girn angebort wurde und sonst gar nichts ... musste mal googeln

Die Pat. sollten angeblich ein Eiweißstoff eingesetzt bekommen .. schon etwas her das ich das mal gelesen hatte ... müßte jetzt selber Seite noch mal Suchen


melden
Anzeige
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

17.03.2015 um 11:24
@froulein
Ok, das ist jetzt nicht meine Baustelle, aber die Parkinson OP, die mir bekannt ist ist, ist die Implantation eines Hirnschrittmachers, den ich, bei entsprechender erweiterter Leistungsfähigkeit, auch gerne einigen Usern hier im Forum andienen würde ;) .
Hier handelt es sich aber nicht um einen Placeboeffekt, der Hirnschrittmacher hemmt überaktive Zentren in den Basalganglien um die bei Parkinson auftretenden Bewegungsstörungen zu reduzieren. (Parkinson ist übrigens nicht die einzige Anwendung für den Hirnschrittmacher)
Nicht verschweigen sollte man allerdings, dass es beim Einsatz des Hirnschrittmachers durchaus auch zu Nebenwirkungen im kognitiven und emotionalen Bereich kommen kann (was die Frage aufwirft, ob hier im Forum nicht doch schon diverse Schrittmacherträger unterwegs sind ;) )
Google mal unter "Tiefe Hirnstimulation" da findest du gewiss Seiten, die das erheblich besser erklären, als ich das kann.

Davon ganz abgesehen, erscheint es mir doch recht heftig die Kalotte anzubohren um einen Placeboeffekt zu erzielen, von dem man im Vorfeld weder sagen kann ob er eintritt und auch nicht, ob der gewünschte Heilungserfolg sich einstellt.

Kurz, suche bitte noch mal nach, ob du die Seite wiederfinden kannst, ich fürchte, du bist einer Ente ausgesessen.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

17.03.2015 um 11:31
Schnarch, "aufgesessen" sollte es heissen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

17.03.2015 um 11:35
@emanon

extra nur für dich mich mühe gemacht :D

hier kannst du was darüber lesen ...

http://hausarzt-in-ditzum.com/2008/12/07/placebo-effekt/
Cynthia McRea und ihr Team behandelten 40 Parkinson Patienten in Denver/USA, veröffentlicht wurde die Studio 2004. Die eine Hälfte bekam ein Loch in den Kopf gebohrt und embryonale Hirnzellen eingesetzt, die anderen zwanzig erhielt nur das Loch, sonst nichts.

Nach einem Jahr stellte sich heraus: Die Parkinsonpatienten mit der Placebo-Operation waren am besten dran, besser als die, die zusätzlich embryonale Zellen verpflanzt bekamen. Und zwar fällten dieses Urteil sowohl die Patienten selbst als auch unabhängige Ärzte, die die Patienten untersuchten, aber nicht wussten, welche Behandlung ihr Patient erhalten hatte


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

17.03.2015 um 11:49
@froulein
Das war die Kontrollgruppe für eine Studie. Es sollte anscheinend herausgefunden werden, ob die Injektion von embryonalen Hirnzellen gegen Parkinson hilft. Um das zu bestimmen, braucht man halt eine Gruppe, gegen die man das messen kann - die Kontrollgruppe.

Wenig überraschend kam bei der Studie heraus, dass die Injektion von embryonalen Stammzellen ins Hirn nicht hilft, sondern eher schädlich ist. Da ich die Studie selber nicht gelesen habe, kann ich aber nicht sagen, wie gut diese ist.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

17.03.2015 um 14:32
@froulein
Eine Scheinbehandlung ist besser als eine schädliche Intervention.
Ich verstehe nicht so ganz, was an dieser Erkenntnis so toll sein soll. Eben deshalb vergleicht man ja mit der Kontrollgruppe.
Die Formulierung
froulein schrieb:Die Parkinsonpatienten mit der Placebo-Operation waren am besten dran
lässt mehr Fragen zurück, als sie beantwortet. Was bedeutet 'am besten' dran? Waren die nur halb tot, die anderen ganz?

Auf die Schnelle konnte ich nur diesen Artikel finden http://www.sciencedaily.com/releases/2004/04/040408084240.htm
Dort heißt es u. a.
Patients with Parkinson's disease who thought they had received a transplant of human neurons into their brains--but who really hadn't--reported an improved quality of life one year later.
Okay. Also scheinbar eine Verbesserung. Das ist ja schon mal was.

Allerdings schreibt die gleiche Quelle auch folgendes:
One patient, for example, reported that she had not been physically active for several years before surgery, but in the year following surgery she resumed hiking and ice skating. When the double blind was lifted, she was surprised to find that she had received the sham surgery.
Tja, da hat man ein massives Deutungsproblem. Das Ei-Huhn-Dilemma.
Verbesserte sich der Zustand, sodass sie anschließend sporteln konnte, was für das Befinden sicherlich nicht abträglich war? Oder aber ist die Verbesserung nur auf das Sporteln zurückzuführen, was dann herzlich wenig mit dem Eingriff zu tun hätte.

So etwas ist problematisch. Vor allem wenn man es mit so kleinen Gruppen (n 20) zu tun hat.

Recht spannend finde ich McReas Schlussfolgerung
Cynthia McRea zieht aus ihren Ergebnissen dagegen den Schluss: Alle Operationen sollten gegen Placebo- also Scheinoperationen geprüft werden.
Dazu passen Vorwürfe, dass heutzutage zu schnell und zu oft operiert würde.

Dazu fällt mir aber nur was Zynisches ein: das hat man halt davon wenn man dem Privatisierungswahn anheim fällt und alle Krankenhäuser verramscht.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

17.03.2015 um 15:15
wuec schrieb:Alle Operationen sollten gegen Placebo- also Scheinoperationen geprüft werden.
Also wenn ich einen Magendurchbruch habe schneiden die mich auf und nähen mich gleich wieder zu und schauen dann ob ich das überlebe? Oder wie darf man sich eine Schein OP vorstellen?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

17.03.2015 um 15:18
@Celladoor

Ich denke nicht, daß damit Notfallchirurgie gemeint war.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

17.03.2015 um 15:25
@Commonsense

Sowas wird durchaus vereinzelt gemacht, eben bei OPs, die vornehmlich die Lebensqualität verbessern sollen, z.b. bei Arthritis.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

17.03.2015 um 16:00
@Rho-ny-theta

Du bist sicher, daß Du das mir schreiben wolltest?


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

17.03.2015 um 16:10
@Commonsense

Ja, du hast ja das Argument schon gebracht, dass es eben nicht um Notfallchirurgie geht :D


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

17.03.2015 um 16:11
@Rho-ny-theta
Arthritis gehört zur Notfallchirurgie? o_O Man lernt nie aus...


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

17.03.2015 um 16:13
@interrobang

Ich habe keine Ahnung, wie du jetzt auf das schmale Brett kommst.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

17.03.2015 um 16:14
@Rho-ny-theta
Auf den erstem blick liest es sich so als ob du ihn wiedersprechen würdest...


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

17.03.2015 um 16:16
@interrobang

Das war nicht meine Absicht.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

17.03.2015 um 16:34
Rho-ny-theta schrieb:Sowas wird durchaus vereinzelt gemacht, eben bei OPs, die vornehmlich die Lebensqualität verbessern sollen, z.b. bei Arthritis.
Wie sieht so eine Schein OP aus?


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

17.03.2015 um 16:35
@Celladoor

Knie auf, Knie zu, ohne tatsächlichen Eingriff, aber mit Narkose etc.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

17.03.2015 um 16:37
Rho-ny-theta schrieb:Knie auf, Knie zu, ohne tatsächlichen Eingriff, aber mit Narkose etc.
Man riskiert das Leben des Patienten wegen eines Placeboeingriffs?


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

17.03.2015 um 16:38
@Celladoor

Nur vereinzelt, eben weil diese Schein-OPs nicht unerhebliche Risiken haben.


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

17.03.2015 um 16:42
Rho-ny-theta schrieb:Nur vereinzelt, eben weil diese Schein-OPs nicht unerhebliche Risiken haben.
Wieso macht man es dann trotzdem?


melden
102 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden