weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.003 Beiträge, Schlüsselwörter: Homöopathie, Psiram, Schulmedizin, Globuli, Homö-bashing, Natalie Grams
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.09.2015 um 06:54
@off-peak
off-peak schrieb:Jedenfalls so sehr, dass sie unerfreuliche Wahrheiten, wie "nein, leider, es gibt keine weitere Behandlung mehr" oder "ja, doch, es wird unangenehm werden" nicht aushalten können.
Oder noch schlimmer "nein, wir verschreiben keine Medikamente gegen Trivialitäten".


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.09.2015 um 07:08
@Pan_narrans
Pan_narrans schrieb:Oder noch schlimmer "nein, wir verschreiben keine Medikamente gegen Trivialitäten".
Wenn man das dann auch noch beweisen könnte (...).


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.09.2015 um 07:18
Bauli schrieb:Unangenehm wird nur die hohe Bezahlung für dieses geschüttelte Zeug und den Zuckerkügelchen, da kein Nutzen.
Wobei es aus meiner Sicht nicht bei den Zuckerkügelchen bleibt. Wer 18 Minuten Zeit hat, der möge sich mal eine aktuelle Reportage des BR ansehen: http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/kontrovers/esoterik-spiritualitaet-geschaeft-100.html
Einen Nutzen gibt es schon, aber der nutzt allenfalls demjenigen, der den Zucker verkauft. :D
Die Story
Der Esoterik-Boom

Viele Menschen sind auf der Suche nach Sinn und Seelenheil – und landen bei Magiern und Schamanen, bei Hellsehern und Alternativmedizinern. Die machen ein Riesengeschäft. Was treibt die Suchenden in ihre Hände? Und: Finden sie wirklich etwas?
Bauli schrieb:Das setzt aber sehr labile Menschen voraus, die sich beeinflussen lassen und nicht ein Quentchen Selbstbewusstsein haben.
Oder verzweifelte und/oder sehr naive Menschen. Im obigen Film wird eine 68 jährige mit schmaler Rente begleitet, die einem Arzt (ja, ein echter) plus den Wässerchen einige hundert Euros nach wirft. Sie besucht einen Heiler, der 5 Minuten die Leute anschaut und dann fühlen sie sich geheilt. Mit ihrer Schwester hat sie seit Jahren keinen Kontakt mehr, was sie bedauert, aber ihre Schwester habe ja auch schwarze Magie gegen sie angewandt. *grusel* Wer mal Zeit hat, möge sich dann ansehen.

Ich glaube, dass die Homöopathie nur ein kleiner Aspekt in einem an sich viel größeren Eso-Markt ist. Vielleicht eine Form einer "Einstiegsdroge"?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.09.2015 um 08:17
@Bauli
Wieviele Medikamente gegen Schulstress, Heißhungerattacken, Bettnässen, Bindegewebsschwäche, Morgellons und Elektrosmog kennst Du denn so?

Globuli gibt es anscheinend gegen all das.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.09.2015 um 09:04
Pan_narrans schrieb:Globuli gibt es anscheinend gegen all das.
Auch eine potenzierte Berliner Mauer (genauer: deren Beton) soll helfen.
aus http://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/pharmazie/news/2009/11/06/berliner-mauer-als-homoeopathikum.html
Berliner Mauer jetzt auch homöopathisch

London - Einer AP-Meldung zufolge, die wiederum auf dem Nachrichtenportal von t-online zu finden ist, soll eine Londoner Apotheke ein Homöopathikum verkaufen, das aus Bruchstücken der Berliner Mauer hergestellt ist. Das Anwendungsgebiet von "Murus berlinensis", wie das Mittelchen lateinisch heißen könnte, liegt auf der Hand: für alle geeignet, die sich von der Außenwelt abschotten, aber auch für solche, die keine Grenzen kennen.
Ergänzend noch ein wenig Lesestoff:
-> https://dieausrufer.wordpress.com/2011/12/26/missverstandnisse-uber-homoopathie/
-> http://www.ratioblog.de/entry/sieben-legenden-der-homoeopathie
Erstaunlicherweise gibt es wohl nicht DIE Homöopathie, sondern jeder bastelt sich seine eigene zurecht. Aus meinem Link "Ausrufer":
Homöopathie ist Homöopathie
Es gibt heute viele Homöopathieschulen und bis auf die klassische Homöopathie, die ich ab heute Schulhomöopathie nennen werde, haben die anderen das eine oder andere von Hahnemann aufgestellte Dogma über den Haufen geworfen. Die Komplexhomöopathie, zum Beispiel, setzt auf Polypharmazie, etwas, was Hahnemann der Schulmedizin vorwarf. Er sagte, man könne die einzelnen Wirkungen nicht mehr voneinander unterscheiden. Eine Sorge, die in einigen Fällen in der Medizin auch heute noch berechtigt ist. Die Mikroimmuntherapie hat sogar das Kernelement der Homöopathie über den Haufen geworfen, das Simile-Prinzip. Homöopathie nach Körbler verzichtet komplett auf Substanzen und beschränkt sich auf Zeichen und Worte. Es gibt Studien, die u.a. von der Carstens-Stiftung herangezogen werden, um die Wirksamkeit der Homöopathie in einigen Krankheitsbildern zu belegen. In einigen dieser Studien wird zum Beispiel die, nach Hahnemann notwendige, individualisierte Therapie nicht durchgeführt.
Was mich allerdings auch nicht besonders überrascht.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.09.2015 um 12:05
@Pan_narrans
Pan_narrans schrieb:Oder noch schlimmer "nein, wir verschreiben keine Medikamente gegen Trivialitäten".
So ein Lümmel ist mein Hautarzt auch. Immer, wenn ich so eine blöde Hautstörung weg haben will, guckt er mch erst mal lieb an, und fragt, ob das wirklich sein soll.
Man merkt, er ist kein Homöopath, sondern jemand, der etwas von seinem Fach versteht. :D


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.09.2015 um 15:38
@Total_Recall

Was du einspielt hast ( Kontrovers), wurde zum Teil schon schwerpunktmäßig von Wuec kommuniziert. (Wenns nicht funkioniert ist man selber Schuld etc.) Trotzdem kann man es nicht oft genug widergeben, denn hier sind ja auch immer wieder neue User, während die Bekannten wahrscheinlich alles schon mal gelesen haben oder alt genug sind und selbst Erfahrungen widerspiegeln können.

Ob Homöopathie eine Einstiegsdroge ist, kann ich nicht beurteilen, aber wenn man als Kind oder Jugendlicher gesagt bekommt: "Klassische Medizin ist bäh." Glaubt das das Kind auch später, wenn es erwachsen wird. Die Inkompetenz der Mutter oder des Vaters werden als letztes infrage gestellt, vor allen Dingen dann nicht, wenn es selbst Akademiker sind. Ich denke da liegt auch ein ganz großes Problem.

@Pan_narrans

Ich weiß es nicht, ich nehme keine Globulis und habe sie auch noch nie genommen. Aber was ich auf Seite 518 einspielt habe, wenn man da liest, ist man schier sprachlos. Das von Vincent Verheyen.

Für mich ist das eine HOMÖOPATHIE-MAFIA, die Pseudowissenschaft als Lifestyle propagiert auf allen Kanälen, mit Bürgers Geld und Politikers Dummhaltetaktik.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.09.2015 um 16:33
@Bauli
Bauli schrieb:Ob Homöopathie eine Einstiegsdroge ist, kann ich nicht beurteilen, aber wenn man als Kind oder Jugendlicher gesagt bekommt: "Klassische Medizin ist bäh." Glaubt das das Kind auch später, wenn es erwachsen wird.
Ich auch nicht, es war eher ein wenig sarkastisch gemeint. Der Einstieg scheint doch noch komplizierte zu sein:
http://scienceblogs.de/bloodnacid/2013/03/15/gastbeitrag-heise-luft-fur-hebammen-das-training-im-esoterischen-denken-beg...
Heiße Luft für Hebammen

Das Training im esoterischen Denken beginnt schon vor der Geburt

Hebammen fungieren als Multiplikatorinnen von esoterischen Behandlungskonzepten, was sie zum Angriffsziel besonders aggressiver Marketingkampagnen der esoterischen Pharmaindustrie prädestiniert.
und http://news.doccheck.com/de/49544/homoeopathie-studium-master-verduennung/
Homöopathie-Studium: Master of Verdünnung
11. Juni 2014

Im bayerischen Traunstein schlägt ein Studiengang zum „Bachelor of Science Homöopathie EUH“ hohe Wellen. Nach umfangreichen Vorbereitungen kam das überraschende Aus – durch massive Kritik der Gegner, aber auch durch Schwächen im Zulassungsverfahren.
Da wäre noch http://scienceblogs.de/bloodnacid/2012/11/29/warum-befallt-esoterik-vor-allem-frauen/ und http://scienceblogs.de/bloodnacid/2012/11/05/gastbeitrag-homoopathie-in-der-pharmazie-eine-bestandsaufnahme-teil-2/
Bauli schrieb:Für mich ist das eine HOMÖOPATHIE-MAFIA, die Pseudowissenschaft als Lifestyle propagiert auf allen Kanälen, mit Bürgers Geld und Politikers Dummhaltetaktik.
Nicht nur, daneben gibt es doch wohl noch andere Faktoren, siehe weiter oben.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

12.09.2015 um 16:40
Homöopathie wird auch schon im Handwerk angewandt ;)


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

12.09.2015 um 17:34
@Issomad

"Klobulis" :D :D :D

Die Kundin stelle ich mir genauso vor. - Passt -


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

12.09.2015 um 17:55
Issomad schrieb:Homöopathie wird auch schon im Handwerk angewandt
und nicht vergessen, auch in der Notfallmedizin: Anke Engelkes in "Homöopathen ohne Grenzen - Ladykracher "



melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

12.09.2015 um 19:29
@Total_Recall

Der Sketch wäre auch witziger, wenn es die Bekloppten ohne Grenzen nicht wirklich gäbe. Und ja, das läuft so ab, wie man sich das vorstellt.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.09.2015 um 09:43
Der kürzlich hier erwähnte drogeninduzierte Irrsinn der schwachsinnigen Un-Heilpraktiker in Haseloh, der von einem Großrettungseinsatz der Universitätsmediziner beendet wurde, könnte laut Edzard Ernst womöglich eine medizinische Sensation sein, die letztlich sogar einen Nobelpreis verdient hätte.
[...]
So what have our German pioneers discovered last weekend? They took the Aqua Rust (or whatever else the police will find in their system) and were reported to all start talking utter nonsense. But this is nothing short of sensational! According to the rules of homeopathy, the drug they took can now be highly diluted and shaken vigorously many times – and we have a cure…for what?

AGAINST HOMEOPATHY, OF COURSE!
[...]
http://edzardernst.com/tag/homeopathy/

Jeder der behauptet, dass Homöopathie vollkommen nutz- und sinnlos sei, hat sie nicht verstanden. Jeden Tag gibt es was zum schmunzeln und lachen. Und das, liebe Leute, ist gesund! Kuh Eh Dee


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

18.09.2015 um 12:08
Good-reading-Links; ohne viele Worte, denn das lesen eh wieder nur die Falschen (die im Grunde genommen die Richtigen sind, allerdings insofern als falsch bezeichnet werden können, weil das für diejenigen eh olle, ausgelatschte Fußbekleidung ist)

Ein Beitrag von Edzard Ernst in der GEO.
Er äussert sich (nicht nur) zur Homöopathie.
Nichts Neues, aber nicht uninteressant, was der Mann zu sagen hat.
http://www.geo.de/GEO/heftreihen/geo_magazin/forum-zum-thema-zu-globuli-homoeopathie-kann-lebensgefaehrlich-sein-81454.h...

Und hier noch die Aussage von M. De Dora vor dem FDA-Ausschuss, welcher über die Zukunft der Schüttelkünste im amerikanischen Gesundheitswesen grübelt.
Auch nichts wirklich Neues bei. No evidence but risk of harm, blablubb. Alles schon zigfach und ergebnislos durchgekaut, ist dennoch lesenswert, mMn.
http://www.csicop.org/si/show/homeopathy_unsupported_ineffective_dangerous_cfi_testimony_to_fda
(sehr einfaches englisch)


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

18.09.2015 um 13:58
Dieser kleine Absatz aus dem oben verlinkten Artikel, verfasst von Prof. Dr. Edzard Ernst, ist ein wahrer Augenöffner:

Ich staunte: Bislang hatte mir noch niemand beigebracht, dass man kritisch denken solle, um wirklich gute Medizin zu betreiben. Um ehrlich zu sein, im Medizinstudium hatte man kaum Zeit, einzelne Therapieformen analytisch zu hinterfragen.
Quelle: http://www.geo.de/GEO/heftreihen/geo_magazin/forum-zum-thema-zu-globuli-homoeopathie-kann-lebensgefaehrlich-sein-81454.h...

Und bestätigt mir eine bereits lang gehegte Vermutung: selbst Mediziner werden weder in Grundlagenfroschung oder kritischem Denken ausgebildet. Sie lernen lediglich, welche Medikamente / Therapien wirksam nicht, aber nicht genau wie und warum, und vor allem nicht, wie man die Wirksamkeit von Medikamenten und Therapien eigentlich heraus findet.

Was gut erklärt, warum auch studierte Mediziner die HP für eine wirksame Behandlung halten.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

18.09.2015 um 15:17
@off-peak

Daher bin auch ich für die Abschaffung des "Dr. med." - auf dem Gebiet ist eine Promotion in den allermeisten Fällen reiner Etikettenschwindel.

"Die medizinische Dissertation ist kaum mehr als eine Studienabschlussarbeit und wird nicht wie in anderen Fächern nach, sondern meist während des Studiums verfasst. Es gibt zwar den gründlich forschenden Mediziner, der sich mehrere Jahre mit einem Thema beschäftigt. Viele jedoch benötigen für die Doktorarbeit nicht mehr als ein halbes Jahr. Über die Forschungsleistung oder die medizinische Qualifikation eines Arztes sagt der Grad daher wenig aus."
http://www.zeit.de/2011/10/Wert-des-Doktortitels

"Die Arbeiten entstehen oft schon während des Studiums und unter Zeitdruck. Das hat dem "Dr. med." den Ruf der akademischen Massenware eingetragen: In einem Positionspapier bemängelte der Wissenschaftsrat bereits 2011 diese Promotionspraxis. An der Masse der Promotionen hat das nichts geändert: Acht von zehn Medizinern schließen in Deutschland ihr Studium mit dem "Dr. med." ab."
http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/medizin-doktorarbeit-charite-urologin-liefert-komplett-plagiat-ab-a-972447.html

"Die Beliebtheit der Mediziner rührt vermutlich nicht nur von ihrer Dauerpräsenz im deutschen Vorabendprogramm her. Zu ihrem Prestige trägt vermutlich auch die Tatsache bei, dass etwa 80 Prozent ihrem Namen einen Doktortitel voranstellen dürfen: Der Dr. suggeriert Bildung, er schmeckt nach Elite, Oberschicht und Vermögen.

Doch um genau diesen Doktortitel ist eine Diskussion entbrannt, an deren Ende seine Abschaffung stehen könnte - sollte sich die Position des Wissenschaftsrats, des wichtigsten wissenschaftspolitischen Beratungsgremiums, durchsetzen. Denn dort ist man der Meinung, dass die Promotion vieler Mediziner, mit Verlaub gesagt, ein Witz ist."
http://www.sueddeutsche.de/karriere/medizinstudium-und-promotion-dr-med-duennbrettbohrer-1.120817


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

18.09.2015 um 19:39
@geeky

Ich bin dafür, dass angehende Mediziner eben auch mal ein Semester lang Grundlagenforschung belegen sollten. Es sollte reichen, wenn ihnen klar wird, was Wirksamkeit bedeutet und wei geforscht wird.

Chemie schadet auch nicht.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

18.09.2015 um 19:51
off-peak schrieb:Ich bin dafür, dass angehende Mediziner eben auch mal ein Semester lang Grundlagenforschung belegen sollten. Es sollte reichen, wenn ihnen klar wird, was Wirksamkeit bedeutet und wei geforscht wird.
Ist das nicht der Status Quo? Wenn nicht, WTF???


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

18.09.2015 um 19:57
@Gottesgeilchen

also, nachdem, was dieser Dr Ernst sagte, offenbar nicht. Zumindestens nicht, als er Medizin studierte.

Und so, wie Ärzte fröhlich HP verschreiben, könnte es durchaus stimmen. Ich glaube zwar nicht, dass die alle korrupte Abzocker wären, aber ich fürchte, die glauben den Humbug.

Das kann aber nur heißen, dass sie saublöde wären, was ich, ehrlich gesagt, ausschließe, oder einfach tatsächlich nicht so richtig informiert, wie man die Wirksamkeit von Medikamenten wirklich erforscht.


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

18.09.2015 um 20:02
off-peak schrieb:Das kann aber nur heißen, dass sie saublöde wären
Und genau das kann ich mir nicht vorstellen. Ich meine, ein Medizinstudium erfolgreich abzuschliessen sollte doch wohl ein gewisses Mass an Intelligenz voraussetzen. Das passt doch irgendwie so gar nicht zusammen.


melden
303 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Zeiteinteilung122 Beiträge
Anzeigen ausblenden