weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.04.2017 um 22:38
@FF
Du könntest von der Gegend eine Angabe machen (vielleicht wart ihr da ja nur spazieren, dass muss ja nicht Dein Wohnort sein), dann könnte man sehen, wo da Masten stehen. Das würde beweisen, dass es nur diese zwei Masten gewesen sein können, die sie spürte.

Hier noch eine bessere Karte:
http://emf2.bundesnetzagentur.de/karte/default.aspx
mich hatte es jetzt selbst sehr interessiert, wie die Lage ist. Also habe ich den entsprechenden Ort wo wir waren, eingegeben (ich möchte aus Datenschutzgründen trotzdem nicht benennen, ist mir einfach nichts, wenn jeder weiß, wo ich war...).
Aber ich habe eine Lösung gefunden, wie ich eine Karte zeigen kann, ohne den Ort zu verraten, indem ich die Straßennamen unkenntlich gemacht habe.

Hier also der Standort (der kleine Punkt wo der Pfeil hinzeigt):

Sendemasten.JPG

Im Bild brachte ich ein Beispiel, wie man NICHT in einer Flucht steht von 2 Masten.
Solche Beispiele gibt es in diesem Gelände sehr viele.
Also ich sehe es nach wie vor als Zufall an, dass wir zwischen diesen beiden Masten standen.
(es geht ja auch um die Entfernung der 2 Masten - die war nicht sehr groß)


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.04.2017 um 22:39
@FF

ich verstehe deinen Einwand nicht so ganz.

Was ist mit meinem Beispiel, wo wir in keiner Flucht von 2 oder 3 Sendern gestanden hätten?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.04.2017 um 22:40
Zu Emotoa kleiner Spielerei gibt es hier schon einen Thread:
Diskussion: Masaru Emoto Experiment nachgemacht!


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.04.2017 um 22:41
@Kotknacker
Du kannst ja gerne Belege für Experimente bringen bei denen der Reisschwachsinn, unter kontrollierten Bedingungen bestätigt würde, bis dahin kannst Du ja Wasser Hitlerbildchen zeigen und die Ergebnisse protokollieren 😂


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.04.2017 um 22:42
@Optimist
Dein Beispiel liegt exakt zwischen dem oberen der zwei linken Masten und dem rechten Mast.

Die Entfernung zwischen zwei Masten ist nicht zufällig so gering, sondern die Telefongesellschaften versuchen die Masten so dicht aufzustellen, dass sich die Sendebereiche überlappen. Wenn Deine Freundin also irgendwo in bebautem Gebiet in D. ist, befindet sie sich immer im Sendebereich mehrerer Masten.
Wenn sie dann mal mehr, mal weniger spürt, ist das vermutlich Zufall.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.04.2017 um 22:42
@Kotknacker
@Balthasar70
Mir ist auch nicht klar, was diese seltsame Pseudodoku der GWUPler mit den Reisexperimenten und der H. zu tun haben soll.

Im Übrigen würde ich auch dafür plädieren, die GWUP einer kritischen Prüfung zu unterziehen - das ist einfach ein Club Gleichgesinnter, die ein klar definiertes Wissenschaftsverständnis teilen und missionarisch tätig sein wollen.^^
  


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.04.2017 um 22:46
@FF
Dein Beispiel liegt exakt zwischen dem oberen der zwei linken Masten und dem rechten Mast.
was meinst du mit "rechtem Mast" -> diesen grünen Punkt (wohl eine Messstation lt Legende)?

Dass wir nicht aneinander vorbeireden: mit  "Beispiel" meinte ich, wo ich im Bild diesen Text dazu schrieb: "hätten wir z.B. hier gestanden..." (wir standen jedoch nicht dort, sondern an der anderen Stelle...)
Die Entfernung zwischen zwei Masten ist nicht zufällig so gering, sondern die Telefongesellschaften versuchen die Masten so dicht aufzustellen, dass sich die Sendebereiche überlappen. Wenn Deine Freundin also irgendwo in bebautem Gebiet in D. ist, befindet sie sich immer im Sendebereich mehrerer Masten.
Wenn sie dann mal mehr, mal weniger spürt, ist das vermutlich Zufal
okay, dann war es vielleich doch nur Zufall und ich ziehe die Sache zurück.
Hypersensibel ist sie trotzdem :)


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.04.2017 um 22:47
@Alicet
Es ging darum das @Optimist behauptet seine Freundin könne eingeschaltete elektrische Geräte fühlen, und darumwickle sie das wissenschaftlich belegen und auch noch viel Geld gewinnen könnte.


Allerdings in einer klar definierten Wissenschaft und nicht in einer aus dem Bauchgefühl heraus zusammengeschwurbelten.

Was für Versuchsaufbauten würdest Du denn vorschlagen, und was genau hast Du an denen der GWUP auszusetzen?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.04.2017 um 22:55
@all
schade, dazu hat sich noch niemand geäußert (vorige Seite), vielleicht wegen Überschneidung nicht gesehen? Beitrag von Alicet, Seite 679
ich finde diese Überlegungen jedenfalls sehr interessant.

(H. wirkt auf den Stoffwechsel ein usw...)


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.04.2017 um 22:56
@Optimist
Da man die Legende nicht lesen kann, habe ich die grünen Punkte für Sendemasten gehalten. Andernfalls habt ihr euch trotzdem immer in einem Sendebereich aufgehalten, außer es gäbe in dem Ort krasse Funklöcher. Von mir aus gesehen gibt es das nächste am Schäferberg in Wannsee, da haben alle Autofahrer für ein paar Minuten Funkstille.
Man muss schon wirklich weit von einem Ort entfernt sein und ungünstiges Gelände haben, um in ein Funkloch zu geraten.

PS: Der Bekannte von mir, der auch "Elektrosmog" spürte, bekam den Tipp, sich ein schmiedeeisenes Bett zuzulegen, das wäre ein perfekter faradeyischer Käfig. Den auch wenn er seine Sicherungen rausdreht, gibt es noch die Leitungen zu den anderen Wohnungen im Haus und die Leitungen in den Nachbarhäusern u.s.w..
Dann hat er aber, weil ihn mehr überzeugte, dass er bei Damenbesuch nichts spürt, die experimentelle Phase beendet und sich der Astrologie zugewendet.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.04.2017 um 22:59
@Balthasar70
Wie will man denn überhaupt aus der Ferne beurteilen, ob sie das kann, oder nicht?
Das geht schlichtweg nicht. Dazu müsste man so viele Parameter wissen, die näheren Umstände, den genauen Standort etc. etc.

Daher finde ich diese Diskussion auch irgendwie überflüssig.

Wie schon gesagt, ich glaube auch nicht daran - bzw., ich persönlich kann das für mich nicht feststellen, dass mich emWellen in irgend einer Art und Weise beeinflussen würden, aber aufgrund dessen schließe ich es nicht generell aus.
Keine Ahnung, ob es dazu Studien/Untersuchungen gibt, müsste ich mich näher mit beschäftigen.

Das hat ja aber jetzt nichts mit H. zu tun.

Woher soll ich denn wissen, was man da für Versuchsaufbauten entwerfen sollte?
Diese GWUP-Doku hat für mich jedenfalls keinen gesteigerten Erkenntniswert. Da geht es halt um Menschen, die der Meinung sind, irgendwelche besonderen Fähigkeiten zu haben und bei jedem dieser Fälle wird nachgewiesen, dass dem nicht so ist.
Okay.
Das heißt aber noch lange nicht, dass es nicht dennoch Menschen gibt, die es vielleicht doch können. :D
  
  
@Optimist
Das ist echt lieb von dir, dass du meinen Beitrag hier irgendwie lesenswert hältst, oder sogar interessant, aber da bist du echt die Ausnahme hier.
Ich bin schon froh, wenn ich nicht beleidigt werden, weil ich die H. nicht pauschal ablehne. :D


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.04.2017 um 23:00
@FF
okay, danke für deine Aufklärung.
Wer weiß wie das alles bei meiner Freundin zusammenhängt.

Mich würde jetzt mal deine Meinung dazu interessieren (vor allem der vorletzte Satz)?
   Wenn Homöopathie funktionieren würde, wäre das doch eine super Möglichkeit z.B. gegen Vitamin A Mangel in Asien & Indien vorzugehen. Vitamin A 1000-fach potenziert und, zack, man rettet Millionen von Menschen. Das macht man aber nicht, sondern man forscht lieber am "Goldenen Reis". Warum bloß? Vielleicht kann mir ja ein Homöopathie-Anhänger erklären, warum Wasser ganz toll Informationen speichern kann, aber bei Vitamin A versagt.

-->@Alicet
Nein, das geht aus dem einfachen Grund nicht, da der Körper bestimmte Grundbausteine (Nährstoffe, ERgänzungsstoffe) braucht und man diese nicht aus dem Nichts heraus generieren kann (das würde ja auch den elementaren Naturgesetzen zuwiderlaufen).
Man kann ja auch den Welthunger nicht mit H. bekämpfen.
Das sollte eigentlich logisch sein.  

H. ist dazu da, Stoffwechselprozesse, die im Körper fehlgeleitet ablaufen, zu korrigieren (also, auf den Körper einzuwirken).  
Sie kann aber nicht einfach Stoffe aus dem Nichts erschaffen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.04.2017 um 23:05
@Optimist
Ich denke, dass Homöopathie als Plazebo ganz wunderbar wirken kann, aber keinesfalls gegen reale Krankheitserreger die der Körper nicht selbst bewältigen kann, gegen Mangelerscheinungen oder Vergiftungen.

@Alicet
Die Wasserexperimente tauchen im Zusammenhang mit der H. immer wieder auf, weil es um das postulierte "Gedächtnis des Wassers" geht. Es wird da natürlich auf die Spitze getrieben, aber es gibt erstaunlich viele Menschen, die das glauben, weil es zu ihrer Vorstellung einer Funktionsweise von H. passt.
Insofern ist es nicht ganz off-topic.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.04.2017 um 23:08
@FF
ich hatte mich oben verschrieben, es ging mir nicht um den letzten Satz, sondern um diesen hier:
H. ist dazu da, Stoffwechselprozesse, die im Körper fehlgeleitet ablaufen, zu korrigieren (also, auf den Körper einzuwirken).
-----------------------------------
.
Ich denke, dass Homöopathie als Plazebo ganz wunderbar wirken kann, aber keinesfalls gegen reale Krankheitserreger die der Körper nicht selbst bewältigen kann, gegen Mangelerscheinungen oder Vergiftungen.
ja sicher, bei Vergiftungen, Viren, Bakterien usw. kann ich mir auch keine Wirkung vorstellen.

Allerdings kann ich es mir vorstellen bei allen Krankheiten, welche mit dem Stoffwechsel zusammenhängen, wo irgendetwas im Körper aus dem Gleichgewicht geraten ist usw...


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.04.2017 um 23:08
@FF
Ja, du hast natürlich recht. :)

Im Prinzip ist ja die Idee dahinter auch recht ähnlich.

Die Wasserexperimente sind für mich aber nicht so unbedingt geeignet in diesem Zusammenhang, da sie auch in der öffentlichen Wahrnehmung sehr lächerlich gemacht wurden.
Bin mir nicht sicher, ob es wirklich mehrere Versuche gab, sie ernsthaft zu reproduzieren.


melden
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.04.2017 um 23:10
Balthasar70 schrieb:Du kannst ja gerne Belege für Experimente bringen bei denen der Reisschwachsinn, unter kontrollierten Bedingungen bestätigt würde, bis dahin kannst Du ja Wasser Hitlerbildchen zeigen und die Ergebnisse protokollieren
Ich fasse Mal zusammen:
Du zitierst dubiose Quellen mit UNkontollierten Bedingungen als Beleg und verlangst Experimente mit kontrollierten Bedingungen als Gegenbeleg?!
Das Wasser reagiert gemäß Emoto auf die Gedanken und Gefühle des Subjekts das es bespricht. Du forderst auf es mit anderen Objekten (“Hitlerbildchen") zu "besprechen". Hast das Prinzip nicht verstanden. Ein Bildchen ist bestenfalls Katalysator für das interagiernde Subjekt.

Dass dir danach "Schwachsinn" als Gedanke gekommen ist, den du im Reis verbastelt hast liegt natürlich nahe. Nur musst den Schwachsinn wohl eher in deinen Aussagen suchen. Denn bisher kam Recht wenig, was jetzt wirklich zur Wasserinformationsfrage beigetragen hätte.


melden
Illyrium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.04.2017 um 23:19
Woran merke ich das ich mein Mineralwasser erfolgreich bequatsch habe ? Und was kann ich damit dann machen ? 


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.04.2017 um 23:20
@Kotknacker
Du hast den Psiram.com Artikel nicht verstanden, die Idee mit den Hitlerbildernkommt vom Guru mit dem gekauften Doktortitel selber. 


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.04.2017 um 23:22
@Kotknacker
..... Korrektur, es reicht die Aufschrift.

"Der strukturelle Aufbau der Eiskristalle sei unterschiedlich, je nachdem ob man dem Wasser zuvor Mozart oder Heavy Metal-Musik vorgespielt habe. "Schrecklich verstümmelte" Eiskristalle würden sich aber nicht nur bilden, wenn das Wasser zuvor mit Heavy Metal traktiert worden sei. Wenn man dem Wasser ein Schild mit der Aufschrift "Adolf Hitler" vorhalte, sei das Wasser überhaupt nicht mehr zu einer Kristallbildung fähig. Klebe man demgegenüber einen Zettel mit der Aufschrift "Danke" auf die Wasserflasche, erhalte man anschließend die herrlichsten Kristallstrukturen.[9]"

https://www.psiram.com/de/index.php/Masaru_Emoto


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.04.2017 um 23:32
Optimist schrieb:Allerdings kann ich es mir vorstellen bei allen Krankheiten, welche mit dem Stoffwechsel zusammenhängen, wo irgendetwas im Körper aus dem Gleichgewicht geraten ist usw...
Nun ist das so eine Sache mit dem Gleichgewicht und dem Stoffwechsel. Deutsche glauben z.B. dass man "entgiften" müsse, und zahlen exorbitante Summen dafür, mal nichts zu essen. Dabei tut der Stoffwechsel die ganze Zeit nichts anders, als zu entgiften, und wird auch durch Fasten nichts anderes tun. Nur dass er dann die typischen Wirkungen von Hunger zeigt... die dann als "Entgiftungs"- Erscheinungen deklariert und gefeiert werden. Nunja.

Über den Stoffwechsel weiß man tatsächlich noch nicht sehr viel, da die Zusammenhänge sehr komplex sind.
Gerade erst kommt man dahinter, welche Diäten am besten funktionieren: egal welche, Hauptsache man nimmt weniger Kalorien zu sich, als man verbraucht. Ob mit oder ohne Kohlehydrate, Fleisch oder Fett, ist egal.
Gleichzeitig verabschiedet man sich langsam von der Cholesterin-Verteufelung.
Die Wirkung von Hormonen wird auch noch erprobt.. jahrelang gab man Frauen in den Wechseljahren Östrogene, dann wurde das radikal beendet, weil in einer Langzeitstudie exakt das verstärkt wurde, was man verhindern wollte... die Studie wurde dann auch frühzeitig abgebrochen weil man es nicht verantworten konnte, den Frauen weiter die Östrogene zu geben.
Ohne solche exakten wissenschaftlichen Studien würde man aber immer noch nach medizinischen Milchmädchenrechnungen vorgehen: Wechseljahresbeschwerden und Herzinfarkte treten gehäuft auf, wenn der Östrogenspiegel sinkt, also verabreichen wir Östrogene.
Alicet schrieb:Bin mir nicht sicher, ob es wirklich mehrere Versuche gab, sie ernsthaft zu reproduzieren.
Ja aber ich müsste die Quellen raussuchen. Die Gläubigen werden aber immer sagen, dass die Personen, die den Versuch durchgeführt haben, zu skeptisch waren. ;)

Die Wasser- und Reisproben müssten maschinell abgefüllt, per Zufallsgenerator mit "Emotionen" ausgestattet und beschriftet werden - aber dann würde es heißen, das es ja eben um die Emotion der Person geht, die das Experiment durchführt, die sich überträgt. Also müsste man einerseits ein maschinelles, andererseits ein humanes Experiment mit Personen der unterschiedlichen "Glaubensrichtungen" durchführen, und das wäre relativ aufwändig und teuer. Zwar generiert die Homöopathie beachtliche Gewinne, aber solche aufwändigen Versuchsreihen sind nicht vorgesehen.


melden
262 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden