Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

18.06.2020 um 07:25
@Zyklotrop
Du bist aber gemein, hättest du doch als Spoiler markieren können


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

18.06.2020 um 07:26
Sieh mir den Lapsus bitte nach, es ist noch früh am Morgen. :)


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

18.06.2020 um 07:29
Aber der Postillion ist gut, mein Bruder hatte mal einen brasilianischen Kollegen, der hat den ein halbes Jahr gelesen und das alles für bare Münze genommen, die lieben Kollegen haben ihn nicht aufgeklärt und sich scheckig gelacht :D


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

18.06.2020 um 16:28
Wahnfried
schrieb:
der hat den ein halbes Jahr gelesen und das alles für bare Münze genommen
Die sind ja auch gut. Eigentlich ist es aber gemein, jemanden solange im Ungewissen zu lassen.
Ich kann auf ihrer Seite auch keinen Hinweis darauf finden, dass es sich um Ironie handeln soll.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

18.06.2020 um 17:00
@off-peak
Das nennt man dann lernen durch Schmerzen, man darf eben nicht allen Quatsch glauben und das noch weiterverbreiten.

Ich denke das ist genau das Richtige um den ganzen Alternativlern, Weltuntergangspropheten und Waldis den Spiegel vorzuhalten.

Ein Chemtrail gläuber Kollege von mir ist auch auf die reingefallen, ich hab den Fehler gemacht ihn sofort aufzuklären, ins offene Messer laufen lassen ist genau das Richtige.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

18.06.2020 um 17:03
off-peak
schrieb:
Ich kann auf ihrer Seite auch keinen Hinweis darauf finden, dass es sich um Ironie handeln soll.
gleich der erst Punkt der FAQ schafft Klarheit:
Stimmt das, was im Postillon steht?

Nein, alles, was im Postillon steht, ist Satire und somit dreist zusammengelogen. Alle auftauchenden Charaktere sind fiktional, Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind rein zufällig. Das sollte eigentlich offensichtlich sein, obwohl zahlreiche Kommentare darauf hinweisen, dass vieles hier für bare Münze genommen wird.
https://www.der-postillon.com/p/faq.html


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

18.06.2020 um 17:28
geeky
schrieb:
gleich der erst Punkt der FAQ schafft Klarheit:
Danke. Dennoch wäre es angebrachter, auf jeder Seite eine kleine solche Informationszeile zu haben.
Wahnfried
schrieb:
ins offene Messer laufen lassen ist genau das Richtige.
Nein, es sei denn, Du möchtest Dir das Vertrauen der betreffenden Person verscherzen.

U.A. lässt nämlich auch Vertrauensmangel Menschen in die VT Szene abdriften.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

18.06.2020 um 17:31
@off-peak

Bei dem Kollegen den ich zu früh aufgeklärt habe, hat das nichts gebracht, weil der halt so einen Unfug glauben wollte.

Der hat mich gleich am nächsten Tag damit zugequatscht, dass "die" uns mit dem Fluorid in der Zahnpasta fertigmachen wollen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

18.06.2020 um 17:54
Wahnfried
schrieb:
Der hat mich gleich am nächsten Tag damit zugequatscht, dass "die" uns mit dem Fluorid in der Zahnpasta fertigmachen wollen.
Da hättest du antworten müssen: "Ja, und bei dir haben "sie" es schon geschafft."


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

05.07.2020 um 18:40
Gestern gab es eine Interessante Reportage auf Tagesschau24 über Homöopathie, da hat auch eine Homöopathin aus Göttingen über Globoli mit Delfinmilch zur Behandlung einer posttraumatischen Belastungsstörung geschwafelt.
Schade, dass keine Widerholungen in den nächsten sechs Wochen anstehen.

https://programm.ard.de/TV/tagesschau24/Programmkalender/?sendung=287213211142343
04.07.2020
21:45 Uhr
Homöopathie - Wer heilt, hat recht? Film von Oliver Matthes | tagesschau24

Sie ist die beliebteste alternative Heilmethode in Deutschland: die Homöopathie. Fast jeder Zweite hat sie bereits ausprobiert, und die Umsätze mit Homöopathika steigen seit Jahren.
Hat wirklich recht, wer heilt? Welche Krankheiten kann man mit Homöopathie tatsächlich behandeln, und wie wirksam ist die Homöopathie nach wissenschaftlichen Erkenntnissen? Warum ist die Homöopathie so populär?
Vor über 200 Jahren von Samuel Hahnemann erfunden, hat die Homöopathie seit den 1970er-Jahren ihren Siegeszug angetreten. Millionen von Menschen schwören auf die homöopathischen Kügelchen namens Globuli.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

05.07.2020 um 18:44
Wahnfried
schrieb:
Schade, dass keine Widerholungen in den nächsten sechs Wochen anstehen.
Ehrlich gesagt: Ich will so was gar nicht mehr sehen.
Allein schon dieser Teaser. :spelunke:


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

05.07.2020 um 18:47
Nemon
schrieb:
Ehrlich gesagt: Ich will so was gar nicht mehr sehen.
Allein schon dieser Teaser. :spelunke:
Nee, die Sendung war ausgewogen, Natalie Grams ist auch zu Wort gekommen, und das was die Trulla über Delfinmilch geschwafelt hat ist so gaga, dass das für halbwegs vernünftige Menschen eigentlich nur abschreckend ist, unfreiwillige Komik.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

05.07.2020 um 18:54
Wahnfried
schrieb:
Nee, die Sendung war ausgewogen
Okay. Ausgewogen wäre aber schon wieder mal nicht gerechtfertigt. Es gibt ja keine validen Pro-Argumente. ... warum machen die dann mit Werbeslogans auf? Ist die ARD quoten- bzw. umsatzabhängig?
Warum steht da nicht: Dieser Beitrag deckt die Lügen der Homöo-Induustrie schonungslos auf und räumt auf mit dem falschen Heilungsversprechen der Zauberlehrlinge? Nach diesem Beitrag, lieber Zuschauer, sparen Sie viel Geld, das Sie nicht in der Apotheke lassen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

05.07.2020 um 18:59
Nemon
schrieb:
Okay. Ausgewogen wäre aber schon wieder mal nicht gerechtfertigt. Es gibt ja keine validen Pro-Argumente. ... warum machen die dann mit Werbeslogans auf? Ist die ARD quoten- bzw. umsatzabhängig?
Ich meinte Ausgewogen im Sinne von beide Seiten zu Wort gekommen, dass die Homöopathen keine validen Argumente haben liegt in der Natur der Sache, und dann kommen halt so tolle Floslkeln, wie "Wer heilt hat Recht"


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

05.07.2020 um 20:45
Nemon
schrieb:
Okay. Ausgewogen wäre aber schon wieder mal nicht gerechtfertigt. Es gibt ja keine validen Pro-Argumente. ... warum machen die dann mit Werbeslogans auf? Ist die ARD quoten- bzw. umsatzabhängig?
Warum steht da nicht: Dieser Beitrag deckt die Lügen der Homöo-Induustrie schonungslos auf und räumt auf mit dem falschen Heilungsversprechen der Zauberlehrlinge? Nach diesem Beitrag, lieber Zuschauer, sparen Sie viel Geld, das Sie nicht in der Apotheke lassen.
Ich finde es auch wichtig, beide Seiten zu Wort kommen zu lassen, da ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Homöos selbst lächerlich machen recht hoch. Würde man das Urteil zu drastisch und undiplomatisch fällen, könnte sich die Homöopathie als Opfer der bösen Pharmalobby hinstellen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

05.07.2020 um 20:57
@oldzambo
Ist schon klar. Aber wie oft haben wir falsch verstandene Ausgewogenheit erlebt, wo es einfach nicht gerechtfertigt ist. Otto-Normalbürger sagt sich dann, die Wahrheit wird wohl in der Mitte liegen. Man muss nicht Aussage gegen Aussage stehen lassen, wenn die eine Seite keine Evidenz vorlegen kann und das Konzept von seinen Grundlagen her lächerlich ist. Die Alternativler bekommen dann immer noch die Gelegenheit zum Mimimi von wegen uns finanziert Big Pharma keine Studien etc.

Ist jetzt Theorie. Man müsste einen konkreten Beitrag dahingehend prüfen.
Oft genug habe ich mich über das eine Arte-Format aufgeregt, wo die Grundhaltung gerne mal esoterikfreundlich ist. Ich weiß jetzt gar nicht mehr, was das war. Ist eine Weile her, dass wir diese Themen immer oben auf der Tagesordnung hatten.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

05.07.2020 um 21:52
Wahnfried
schrieb:
Nee, die Sendung war ausgewogen
Leider macht die Sendung aber den Fehler, sich schon in der Fragestellung mit einem alten Trick aufs Glatteis führen zu lassen:
Wahnfried
schrieb:
Hat wirklich recht, wer heilt? Welche Krankheiten kann man mit Homöopathie tatsächlich behandeln, und wie wirksam ist die Homöopathie nach wissenschaftlichen Erkenntnissen? Warum ist die Homöopathie so populär?
Die Frage muss natürlich lauten, ob Homöopathie überhaupt heilen kann - wer sich darauf einlässt, darüber zu philosophieren, ob man dann "Recht" hat, vergibt ohne Not den wichtigen Punkt, dass die Homöopathie erwiesenermaßen garnicht heilen kann, so dass man da nicht weiter diskutieren braucht.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

06.07.2020 um 08:18
bgeoweh
schrieb:
Die Frage muss natürlich lauten, ob Homöopathie überhaupt heilen kann - wer sich darauf einlässt, darüber zu philosophieren, ob man dann "Recht" hat, vergibt ohne Not den wichtigen Punkt, dass die Homöopathie erwiesenermaßen garnicht heilen kann, so dass man da nicht weiter diskutieren braucht.
Deshalb ist diese Floskel ja absurd, da man von einem absurden Dogma ausgeht, dass Homöopathie heilt. In der Sendung war z.B. von Microbubbles die Rede, die die Information der Urtinktur aufnehmen würden, da Globulis aber Festkörper sind, stellt sich mir die Frage, wie die Microbubbles in den Festkörper kommen sollen.
Ich denke dass es besser für die Leute die so etwas glauben wollen ist wenn Frau Grams sagt, wenn ihr was ernstes habt, geht zu einem richtigen Arzt.

Es ist halt eine Güterabwägung, wie man das am besten verpackt.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

06.07.2020 um 10:10
Wahnfried
schrieb:
Ich denke dass es besser für die Leute die so etwas glauben wollen ist wenn Frau Grams sagt, wenn ihr was ernstes habt, geht zu einem richtigen Arzt.
Ja, für die Alltagswehwehchen finde ich Homöopathie auch nicht so schlecht, das ist so, wie wenn man einem Kind ein Pflaster aufklebt, dann tut's gleich nicht mehr weh. Fair fände ich aber, wenn Homöopathie eben nicht mehr den Status einer Arznei, sondern eines Wellness-Mittels bekäme. Wenn's jemand nicht gut geht, soll er eine ayurvedische Gurken-Maske aufs Gesicht auftragen, in die Sauna gehen, ein Bier trinken und Fußball gucken, oder eben Arnika-Kügelchen zu sich nehmen. Das ist OK. Aber als Therapie für eine ernsthafte Krankheit ist keine der o.g. Methoden geeignet.

Hier noch ein interessanter Artikel über Homöopathie und Covid19, ein besonderes Bonbon daraus:
Richtig ist, dass die Bedeutung, die die Homöopathie im Laufe des 19. Jahrhunderts erlangt hat, zweifelsohne auf ihre Erfolge bei der Bekämpfung von Epidemien, insbesondere in den Vereinigten Staaten, zurückzuführen ist. Zum Beispiel bei Cholera, Gelbfieber und Scharlach, oder, später dann und in Indien, Enzephalitis. Das alles ist in der medizinischen Literatur sehr gut dokumentiert.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

06.07.2020 um 10:36
@olzambo
Wer hat das geschrieben, das ist doch "Michaela Glöcker Niveau"


melden
197 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt