Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

CERN - Auf der Suche nach den kleinsten Teilchen

5.194 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Physik, Suche, Urknall ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

CERN - Auf der Suche nach den kleinsten Teilchen

01.03.2011 um 22:34
Zitat von felixmerkfelixmerk schrieb:Wenn zum Beispiel ein Fallschirmspringer aus einem Flugzeug springt > sagt man doch: solange er sich im freien Fall befindet ist er schwerelos und beschleunigt auch nicht.
Wat? Wieso sollte der Springer nicht beschleunigen?
Der beschleunigt sogar ganz gewaltig!


melden

CERN - Auf der Suche nach den kleinsten Teilchen

01.03.2011 um 22:54
@kastanislaus

Aus der Sicht des äusseren Betrachter´s, wird die Geschwindigkeit des Fallschirmspringers, desto näher er der Eroberfläche kommt, immer schneller > für den äusseren Betrachter beschleunigt er (scheinbar) - aus seiner eigenen Sicht wirken auf ihn keine Beschleunigungskräfte.

Solange er sich im freien Fall befindet, gelten für ihn die Gesätzmäßigkeiten der Schwerelosigkeit.


2x zitiertmelden

CERN - Auf der Suche nach den kleinsten Teilchen

01.03.2011 um 23:18
@felixmerk
Zitat von felixmerkfelixmerk schrieb: aus seiner eigenen Sicht wirken auf ihn keine Beschleunigungskräfte.
In einem sehr schwachen (in Verhätnis zu einem Sl) Gravitationsfeld wird er sie nicht merken. In einem starken (muss nicht einmal ein SL sein, Neutronenstern sollte reichen) wird es ihn zerreißen.


1x zitiertmelden

CERN - Auf der Suche nach den kleinsten Teilchen

01.03.2011 um 23:56
@felixmerk

ein beispiel wäre shoemaker-levy 9, den es im gravitationsfeld des jupites zerissen hat


1x zitiertmelden

CERN - Auf der Suche nach den kleinsten Teilchen

02.03.2011 um 10:38
@felixmerk
Zitat von felixmerkfelixmerk schrieb:Aus der Sicht des äusseren Betrachter´s, wird die Geschwindigkeit des Fallschirmspringers, desto näher er der Eroberfläche kommt, immer schneller > für den äusseren Betrachter beschleunigt er (scheinbar) - aus seiner eigenen Sicht wirken auf ihn keine Beschleunigungskräfte.
Aber das gilt doch nur im Luftleeren Raum.
Am Luftwiderstand sollte ein Springer wohl merken dass er beschleunigt.

Außerdem kann er die Beschleunigung optisch wahrnehmen durch den Abstand zur Erde der sich immer schneller verkürzt.


melden

CERN - Auf der Suche nach den kleinsten Teilchen

02.03.2011 um 11:15
@kastanislaus

Und wenn der Gradient der Gravitation hoch genug ist wird er immer länger und länger...


melden

CERN - Auf der Suche nach den kleinsten Teilchen

02.03.2011 um 19:54
@canpornpoppy
Zitat von canpornpoppycanpornpoppy schrieb: ein beispiel wäre shoemaker-levy 9, den es im gravitationsfeld des jupites zerissen hat
Das wäre ein gutes Argument > aber ich glaube es macht einen Unterschied ob der Mond jetzt die Erde umkreist und dabei, durch die Gezeitenkräfte zum Beispiel die Ebbe und Flut verursacht > oder aber wenn sich zum Beispiel die Erde und der Mond aus dem Stillstand heraus > durch ihre Gravitationskraft aufeinander zubewegen > in dem Fall würde sich sicher die Meeresoberfläche nicht anheben.

@kastanislaus
vielleicht hätte ich besser schreiben sollen Teilnehmer eines Parabelflug´s > die sich gerade im Sturzflug befinden und nicht Fallschirmspringer > die gerade aus dem Flugzeug gesprungen sind ^^

@OpenEyes
Zitat von OpenEyesOpenEyes schrieb: In einem sehr schwachen (in Verhätnis zu einem Sl) Gravitationsfeld wird er sie nicht merken. In einem starken (muss nicht einmal ein SL sein, Neutronenstern sollte reichen) wird es ihn zerreißen.
ich kann mir gut vorstellen das dass die anerkannte Theorie vorgibt aber dass es dafür gleichzeitig noch keine gesicherten und auch überprüfbaren Erkenntnisse gibt.

Wie erklärt man denn zb. die Fly by Anomalie ?


3x zitiertmelden

CERN - Auf der Suche nach den kleinsten Teilchen

02.03.2011 um 22:50
@felixmerk
Zitat von felixmerkfelixmerk schrieb:ich kann mir gut vorstellen das dass die anerkannte Theorie vorgibt aber dass es dafür gleichzeitig noch keine gesicherten und auch überprüfbaren Erkenntnisse gibt.
Doch, die gibt es. Google mal nach "Roche - Grenze". Und lies @canpornpoppy -s Beitrag nochmals


1x zitiertmelden

CERN - Auf der Suche nach den kleinsten Teilchen

03.03.2011 um 07:40
Was machen die Physiker eig. wenn am LHC kein Higgs Boson gefunden wird? Wenn rein theoretisch gar nichts gefunden wird, wie soll es dann weitergehen?

mfg fo2


1x zitiertmelden

CERN - Auf der Suche nach den kleinsten Teilchen

03.03.2011 um 11:02
Zitat von felixmerkfelixmerk schrieb:vielleicht hätte ich besser schreiben sollen Teilnehmer eines Parabelflug´s > die sich gerade im Sturzflug befinden und nicht Fallschirmspringer > die gerade aus dem Flugzeug gesprungen sind ^^
Ok einverstanden :)
Das mit dem Springer hat mich echt ein wenig verwirrt und war nicht wirklich nachvollziehbar.


melden

CERN - Auf der Suche nach den kleinsten Teilchen

03.03.2011 um 11:18
Zitat von fo2fo2 schrieb:Was machen die Physiker eig. wenn am LHC kein Higgs Boson gefunden wird? Wenn rein theoretisch gar nichts gefunden wird, wie soll es dann weitergehen?
Man plant eh schon den Bau eines Linearkollidierer (frag mich grad ned nachm Namen), der noch mehr Energie bringt als der LHC. Wenn man also das Higgs-Boson am LHC nicht findet besteht immer noch die Möglichkeit, dass man es bei höherer Energie entdeckt. Denn der LHC deckt nicht die ganze Energiebandbreite an, in der man das Higgs-Boson vermutet.
Abgesehen davon geht die Arbeit am LHC gut vorran, da rührt sich schon was. Nur war noch kaum Spektakuläres dabei ;-)

Und wenns nix mitm Higgs-Boson wird dann wissen wir dass irgendwas an unseren Vermutungen nicht stimmt, und das ist ja auch was :-)


2x zitiertmelden

CERN - Auf der Suche nach den kleinsten Teilchen

03.03.2011 um 18:14
@OpenEyes
Zitat von OpenEyesOpenEyes schrieb: Doch, die gibt es. Google mal nach "Roche - Grenze
ja >danke< - das ist ein interessanter Hinweis

für mich ist die Roche-Grenze aber bislang erst eine plausible Erklärung dafür, warum es sheomarker-levy 9 zerrissen hat > eben genau aus dem Grund, weil er sich nicht im freien Fall auf Jupiter zubewegt hat > sondern weil er auf einer >eigenen< Umlaufbahn auf Jupiter zugesteuert ist und weil erst dadurch die zerstörerischen Beschleunigungskräfte auf ihn eingewirkt haben....

Die Roche-Grenze wird ja auch nur für ein rotierendes System aufgeführt.


@HYPATIA
Zitat von HYPATIAHYPATIA schrieb: Und wenns nix mitm Higgs-Boson wird dann wissen wir dass irgendwas an unseren Vermutungen nicht stimmt, und das ist ja auch was :-)
http://www.weltderphysik.de/de/4245.php?ni=2514


melden

CERN - Auf der Suche nach den kleinsten Teilchen

03.03.2011 um 19:13
@felixmerk

wie verstehst du den freien fall? wenn die erde sich vor einem fallenden körper wegdreht oder sich das objekt zusammen mit der erde dreht, während es sich der erde nähert?

ich könnte mir vorstellen das sich die roche-grenze für ein und dasselbe objekt leicht verschiebt, wenn das kleine objekt sich dem massiven objekt mit unterschiedlicher geschwindigkeit und unterschiedlichen winkeln nähert

aber ändern tut das nichts daran das die gravitation die vom massiven objekt auf das kleine objekt der dem massiven objekt zugewandten seite sträker wirkt als der dem massiven objekt abgewandten seite


1x zitiertmelden

CERN - Auf der Suche nach den kleinsten Teilchen

03.03.2011 um 20:18
ich hab heute ne doku von n24 gesehen (und hab nun endlich auch den online-stream von n24 gefunden) - job am limit: der atom-smasher, in dieser doku-reihe geht es oft um instandhaltungsarbeiten, wartungen und reparaturen von großen, komplizierten und/oder schweren bauwerken

jedenfalls es geht in dieser episode um den LHC ;)

ich werd mir den stream selbst gleich noch mal ansehen, da ich heute nur die hälfte sah und scheinbar demnächst keine wdh kommt

wer interesse hat, sollte sich das auf jeden fall angucken, das müsste um den vorfall september 2008 gehen

kennst du die doku? @Celladoor ^^

hier der stream

http://mediencenter.n24.de/index.php?deepLink=screen/startScreen/video/942177 (Archiv-Version vom 12.02.2011)


1x zitiertmelden

CERN - Auf der Suche nach den kleinsten Teilchen

03.03.2011 um 20:31
Zitat von HYPATIAHYPATIA schrieb:Man plant eh schon den Bau eines Linearkollidierer (frag mich grad ned nachm Namen), der noch mehr Energie bringt als der LHC. Wenn man also das Higgs-Boson am LHC nicht findet besteht immer noch die Möglichkeit, dass man es bei höherer Energie entdeckt. Denn der LHC deckt nicht die ganze Energiebandbreite an, in der man das Higgs-Boson vermutet.
Abgesehen davon geht die Arbeit am LHC gut vorran, da rührt sich schon was. Nur war noch kaum Spektakuläres dabei ;-)
Wobei die Planung und Konstruktion dieses Linearbeschleunigeras (ILC) im wesentlichen davon abhängt, was man mit dem LHC finden wird. Sollte das Higgs mit dem LHC nicht gefunden werden, wird die Higgstheorie nicht mehr viele Chancen haben eine Bestätigung zu finden.

Höhere Energien werden mit dem ILC aber nicht erreicht. Durch die Beschleunigung erfahren die Elektronen oder Positronen trotz gerader Strecke einen sehr viel höheren Energieverlust durch Synchrotronstrahlung als dies bei Protonen der Fall ist. So wird der ILC nur eine Schwerpunktenergie von max 1 TeV erreichen, im Gegensatz zum LHC der max. 14 TeV erreichen kann. Trotzdem erlaubt ein Linearbeschleuniger einen komplett anderen Blickwinkel in den Mikrokosmos, was ihn auch so unersetzlich macht.


melden

CERN - Auf der Suche nach den kleinsten Teilchen

03.03.2011 um 20:45
Zitat von canpornpoppycanpornpoppy schrieb:kennst du die doku? @Celladoor ^^
Nein, kannte ich noch nicht. Werd ich mir anschauen.
Vielen Dank für den Link.


melden

CERN - Auf der Suche nach den kleinsten Teilchen

03.03.2011 um 20:59
@canpornpoppy
Zitat von canpornpoppycanpornpoppy schrieb: wie verstehst du den freien fall? wenn die erde sich vor einem fallenden körper wegdreht oder sich das objekt zusammen mit der erde dreht, während es sich der erde nähert?
Genau genommen entsteht ein exakter freier Fall auf der Erde wohl nur dann wenn man zum Beispiel eine Stahlkugel von einer hohen Talbrücke fallen lässt, weil dann keine zusätzlichen Bewegungsenergien auftreten.
Zitat von canpornpoppycanpornpoppy schrieb: aber ändern tut das nichts daran das die gravitation die vom massiven objekt auf das kleine objekt der dem massiven objekt zugewandten seite sträker wirkt als der dem massiven objekt abgewandten seite
Solange ich die Stahlkugel oben auf der Brücke festhalte trifft das zu > aber wenn ich die Kugel loslasse, setzt sie sich ja genau wegen dieser unterschiedlichen Wirkung der Gravitation "auf Unter und Oberseite" in Bewegung. Sie gleicht die unterschiedliche Wirkung der Gravitation durch die Bewegung einfach aus und ist deshalb auch schwerelos ^^


melden

CERN - Auf der Suche nach den kleinsten Teilchen

04.03.2011 um 02:52
@felixmerk
Es wirkt unten immer eine stärkere als oben^^
auch im freien Fall weil das untere ende immer näher am Massenmittelpunkt ist als das ober und die gravitation ist um so stärker je näher man dem mittelpunkt kommt.
und im extremfall kann es dann vorkommen das das untere ende so viel stärker angezogen wird das es zerrissen wird.^^

Mfg Matti15


melden

CERN - Auf der Suche nach den kleinsten Teilchen

04.03.2011 um 16:33
@matti15
Es wirkt unten immer eine stärkere als oben^^ auch im freien Fall weil das untere ende immer näher am Massenmittelpunkt ist als das obere und die gravitation ist um so stärker je näher man dem mittelpunkt kommt. und im extremfall kann es dann vorkommen das das untere ende so viel stärker angezogen wird das es zerrissen wird.^^
Ja das stimmt > das könnte man so sehen:

aber zum Ausgleich dazu vergeht doch >für die Unterseite meiner Stahlkugel< (aus der Sicht meiner Stahlkugel) auch die Zeit etwas schneller und dadurch wird, bei meinem Beispiel, die Stahlkugel > im freien Fall< dann ja doch nicht langgezogen sondern sie behält ihre runde Form. Auch im Extremfall.

fg. FM


melden

CERN - Auf der Suche nach den kleinsten Teilchen

04.03.2011 um 19:55
aber zum Ausgleich dazu vergeht doch >für die Unterseite meiner Stahlkugel< (aus der Sicht meiner Stahlkugel) auch die Zeit etwas schneller und dadurch wird, bei meinem Beispiel, die Stahlkugel > im freien Fall< dann ja doch nicht langgezogen sondern sie behält ihre runde Form. Auch im Extremfall.

fg. FM
Um beim Extremfall SL zu bleiben. Wieso sollten solche sog. Gezeitenkräfte durch die Zeitdilatation aufgehoben werden?


1x zitiertmelden