Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Reaktionsloser Antrieb

35 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Antrieb ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Reaktionsloser Antrieb

15.09.2006 um 21:11
Wäre ja mal ein versuchsaufbau für die iss :D


melden

Reaktionsloser Antrieb

16.09.2006 um 03:07
ist das jetzt ernstgemeint ?
na i antwort jetzt doch ned wirklich,... ghet nicht
warum?
grundschule physik nochmal fragen,...


melden

Reaktionsloser Antrieb

16.09.2006 um 13:23
@Naas

? Warum? Ist das nicht egal wie lange das Schaltsignal zum Elmg.braucht?

Ich denke nicht, da der Elektromagnet ja wieder rechtzeitigausgeschaltet werden muß, bevor die Welle das Eisenstück erreicht, damit er nicht selbstzum Eisenstück hingezogen wird und sich die Kräfte wieder ausgleichen.


melden

Reaktionsloser Antrieb

16.09.2006 um 13:40
hmm aber was wenn der Einschaltimpuls nur eine sehr kurze Aktivität des Elektromagnetenverursacht?
So kurz, dass er kürzer dauert als die Welle zum erreichen desElektromagneten braucht?


melden

Reaktionsloser Antrieb

16.09.2006 um 13:52
Kurze Aktivität heißt ja dennoch, daß dem El.mag. mitgeteilt werden muß, daß er sichwieder ausschalten soll. Ein Signal, ob nun automatisch oder manuell ausgesandt muß injedem Fall da sein, denke ich. Die einzige (scheinbare) Lösung wäre evtl die, dasRaumschiff so lang zu bauen, das trotz der Geschwindigkeit c mit der die el.mag. Welleunterwegs ist eine gewisse Zeit vergeht bevor sie das Eisenstück erreicht, die ausreichtum das Signal zum Ausschalten des Magneten rechtzeitig zu übermitteln. Ich sage aberscheinbar, weil das Raumschiff dann schon seeehr lang sein müßte und die Wellewahrscheinlich am Ende nicht mehr die nötige Intensität hätte um das Eisenstückanzuziehen. Wenn man jetzt glaubt, man könnte einfach ein stärkeres Signal aussendenliegt man auch falsch, da dazu wieder mehr Energie notwendig wäre und diese würde meinerAnsicht nach in keinem Verhältnis zum Nutzeneffekt stehen.


melden

Reaktionsloser Antrieb

16.09.2006 um 14:08
Wenn (zunächst mal ohne zu überlegen ob das technisch machbar ist) der Elektromagnetseine Energie direkt aus dem Einschaltsignal bekommt und dieses Einschaltsignal nur auswenigen zeitgleich abgesanten Photonen besteht, müsste er sich doch wieder abgeschaltethaben bevor die EM-Welle das Metallstück erreicht.

aber von dieser überlegungunabhängig:
Vielleicht ist es auch egal ob das Abschalten schneller als die Welleist, denn selbst wenn es schneller wäre, würde doch das Metallteil wieder einen EM-Impulsaussenden der den Magneten anzieht (auch wenn dieser bereits ausgeschaltet ist).


melden

Reaktionsloser Antrieb

16.09.2006 um 14:18
Wenn (zunächst mal ohne zu überlegen ob das technisch machbar ist) der Elektromagnetseine Energie direkt aus dem Einschaltsignal bekommt und dieses Einschaltsignal nur auswenigen zeitgleich abgesanten Photonen besteht, müsste er sich doch wieder abgeschaltethaben bevor die EM-Welle das Metallstück erreicht.

Hmm, ob das machbar wäreweiß ich nicht. Abgesehen davon; wenn die Photonen gleichzeitig ausgesandt würden würdeman den Mag. auch gleichzeitig an und ausstellen was irgendwie nicht funktioniert.Entweder aus oder an. Oder verstehen wir uns da jetzt falsch?

würdedoch das Metallteil wieder einen EM-Impuls aussenden der den Magneten anzieht (auch wenndieser bereits ausgeschaltet ist).

Keine Ahnung. Ich bin kein Physiker oderjemand der sich in solchen Dingen gut auskennt, mir gings bisher nur um die reine Logik.Ob das Metallteil wieder einen Impuls aussenden würde oder nicht kann ich nicht sagenaber ich glaube eher nicht, da ja am Ende das el.mag. Feld für die Ausrichtung desMetallstücks zuständig ist (also im Grunde genommen weder der El.Mag. noch das Eisenstückselbst.)



melden

Reaktionsloser Antrieb

16.09.2006 um 15:18
>>Entweder aus oder an. Oder verstehen wir uns da jetzt falsch?<<
Ja daverstehen wir uns wohl falsch. Das war in etwa so gedacht:
Es sind zwar mehrerePhotonen, aber sie sind als ein Signal zu werten. Sie lösen in dem Elektromagneten irgendeinen Prozess aus, der Strom produziert und damit das Magnetfeld induziert. Da es abernur eine "Salve" Photonen war bricht das Magnetfeld aus Strommangel sofort wiederzusammen.


>>Keine Ahnung. Ich bin kein Physiker oder jemand der sichin solchen Dingen gut auskennt, mir gings bisher nur um die reine Logik. Ob dasMetallteil wieder einen Impuls aussenden würde oder nicht kann ich nicht sagen aber ichglaube eher nicht, da ja am Ende das el.mag. Feld für die Ausrichtung des Metallstückszuständig ist (also im Grunde genommen weder der El.Mag. noch das Eisenstückselbst.)<<

Hm ich bin da auch nicht so sicher, aber ich meine mal gelesenzu haben (auf diese Situation übertragen), dass ein EM-Feld praktisch das hin undherschicken von Photonen zwischen den am Feld beteiligten Objekten sind.
Soweit ichweis werden laut Standardmodell jegliche Art von Kraftfeldern durch eine eigene ArtTeilchen (=Wechselwirkungsteilchen oder Bosonen) übermittelt.
Sogar dieGravitatonskraft soll durch sog. "Gravitonen" vermittelt werden (diese Teilchen wurdenaber noch nicht gefunden).


melden

Reaktionsloser Antrieb

20.09.2006 um 13:18
<<<Wenn der Elektromagnet ausgeschaltet wird, bevor der Impuls ankommt würde desFeld verschwinden und der Gegenimpuls kann nicht auf den Elektromagenten übertragenwerden. <<<

warum nicht?
Das magnetische Feld erzeugt eine Spannungim Elektromagneten und im Material deines Raumschiffes die wiederum Sträöme erzeugen, diewiederum magnetische Felder erzeugen, die wiederum mit den ausgesandten magnetischenWellen interagieren, die darum in der Summe eine Gegenkraft erzeugen die der auslösendengleich und entgegengesetzt ist. Aktio = Reaktio, Lenzsche Regel


melden

Reaktionsloser Antrieb

20.09.2006 um 13:23
Mal ne ganz dumme Frage an die, die sich richtig gut auskennen: Breiten sich Magnetfeldereigentlich tatsächlich mit Lichtgeschwindigkeit aus? Breiten sie sich überhaupt aus? Odersind sie einfach nur statisch, also quasi entweder vorhanden oder eben nicht vorhanden?


melden

Reaktionsloser Antrieb

20.09.2006 um 13:30
magnetfelder entstehen durch bewegte elektrische ladungen. diese können sich "höchstens"nur mit lichtgeschwindigkeit ausbreiten.


melden

Reaktionsloser Antrieb

20.09.2006 um 13:32
@rocketfinger: Ok, danke.

Muss mal kurz was ausrechnen...


melden

Reaktionsloser Antrieb

20.09.2006 um 13:54
Hat sich erledigt, krasser Denkfehler meinerseits...:D

Aber trotzdem malfolgendes: Der Eisenkern besitzt ja nun auch ein gewisses Magnetfeld, also müsste sichdoch alleine in dem Moment, in dem man den Magneten einschaltet schon ein Impulsaufbauen, der eben jenen in Richtung des Eisens bewegt, selbst wenn das Magnetfeld selbstdas Eisen noch gar nicht erreicht hat. Womit sich die entstehenden Kräfte auch schonwieder aufheben würden.


melden
raumquant Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Reaktionsloser Antrieb

21.09.2006 um 11:40
Hm, also ich denke Kern der Frage ist, ob:

a) ein elektromagnetisches Feld ohneseine Ursache exisitieren kann (Feld baut sich um E-Magneten auf, E-Magnet wirdabgeschaltet, Feld "erfährt" dieses mit Verzögerung durch max. c, Feld exisitiert dahernoch minimal länger)?

b) ein solches "Feld ohne Ursache" einen Impulserzeugen/aufnehmen kann?

c) Was das Feld dann mit dem aufgenommenen Impuls"macht", wenn die Ursache, auf den der Impuls eigentlich übertragen werden müsste nichtmehr vorhanden ist.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Wissenschaft: bob lazar - ufo antrieb - element 115
Wissenschaft, 59 Beiträge, am 26.03.2015 von kalamari
michi4 am 02.01.2005, Seite: 1 2 3
59
am 26.03.2015 »
Wissenschaft: Graphen könnte als Lichtantrieb für Raumschiffe fungieren
Wissenschaft, 17 Beiträge, am 29.06.2015 von Yotokonyx
donhanky am 24.06.2015
17
am 29.06.2015 »
Wissenschaft: Searl-Effekt(-Generator)
Wissenschaft, 31 Beiträge, am 07.03.2015 von anakim
dahak am 28.03.2006, Seite: 1 2
31
am 07.03.2015 »
von anakim
Wissenschaft: Raumschiffantrieb
Wissenschaft, 181 Beiträge, am 28.03.2013 von kleinundgrün
mirror6 am 13.09.2012, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
181
am 28.03.2013 »
Wissenschaft: Antriebloses Raumfahrtkonzept
Wissenschaft, 129 Beiträge, am 25.06.2013 von Ashert001
buddel am 23.06.2013, Seite: 1 2 3 4 5 6 7
129
am 25.06.2013 »