Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Pyramiden in Gizeh

7.806 Beiträge, Schlüsselwörter: Pyramiden, Gizeh

Pyramiden in Gizeh

19.01.2013 um 23:58
@Prage
@WüC

Zu einem ähnlichen Thema haben wir früher am Stammtisch philosophiert. Nach einigen Pilsnern kam dabei in Etwa Folgendes heraus:
"Wenn in 500 Jahren (vielleicht auch schon eher) der letzte Rohstoff auf diesem ärmlichen Planeten Erde verbraucht ist und die Raumfahrt eine RICHTIGE Raumfahrt geworden ist, machen sich Neil Armstrongs Erben im "(T)Raumschiff Surprise" zu Einem der vielen inzwischen entdeckten erdähnlichen Planeten auf, landen dort ihren "Adler" und beginnen, sich häuslich einzurichten.
Da das eine ziemliche Plagerei ist, fangen sie sich ein paar primitive Lebewesen ein und manipulieren ein wenig genetisch an Ihnen herum, bis sie in der Lage sind, die ganze Drecksarbeit zu erledigen und natürlich auch die Crew zu versorgen ("…Lasset uns einen Menschen machen, nach unserem Ebenbilde…").
Wenn mal Einer nicht spurt, wird kräftig mit dem Laserschwert dazwischen gehauen.
Irgendwann bemerken die "Schöpfer", dass ihre Brut wohl ein bischen zu viel von der Intelligenz abbekommen hat ("…er ist einer von UNS geworden! Nun wird ihm Nichts mehr unmöglich sein, was immer er sich auch vornimmt…").
Und irgendwann, in ferner, ferner Zukunft fängt diese ganze Geschichte wieder von vorne an.
Wer will behaupten bzw. kann beweisen, dass WIR die ERSTEN sind???"

Vielleicht sollten sich Kreationisten und Darwinisten mal an einen Tisch setzen und ein Bier zusammen trinken?;)


melden
Anzeige

Pyramiden in Gizeh

20.01.2013 um 00:00
sorry hatte eine 0 vergessen ^^
http://antropus.de/antropus.php?id=startsapiens&rechts=rechts
von hier hatte ich das her und einige sachen von meinen Prof. der gerne in diese richtung gerne mit uns diskutiert über möglichkeiten.

^^ ja ich wäre gern dabei ^^ beim Bier trinken und philosophieren
Aber ist gibt leider viele Ungereimtheiten die wir uns Menschen jetzt noch nicht erklären können ohne zu philosophieren und in jeder idee ist halt auch ein fünkchen Wahrheit enthalten.


melden

Pyramiden in Gizeh

20.01.2013 um 00:44
@Prage

Du bist doch schon dabei.
Mach dir 'n Bier auf und LOS !

Thema: siehe Seite 1, erster Beitrag!


melden

Pyramiden in Gizeh

20.01.2013 um 07:49
Prage schrieb:gibt leider viele Ungereimtheiten die wir uns Menschen jetzt noch nicht erklären können
...und zwar welche...?


melden
habe-fertig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pyramiden in Gizeh

20.01.2013 um 09:05
karoman67 schrieb:Mach dir 'n Bier auf und LOS !
Das dürfte durchaus eine vernünftige und nachvollziehbare Erklärung für viele Beiträge auf allmy sein. Sei´s drum.

@Prage
Ist zwar leicht offtopic, aber du hast hier Beitrag von Prage, Seite 183
ja eine Frage aufgeworfen, die durchaus mit den Pyramiden zu tun hat, daher frag ich einfach mal nach.
Dein Problem ist -wenn ich das richtig verstanden habe- dass der Homo Sapiens vor grob 200.000 Jahren in Afrika in Erscheinung trat. Diesem Homo schreibt man gemeinhin die Erbauung der Pyramiden zu, allerdings deutlich später.

Jetzt ist mir leider immer noch nicht ganz klar, wie du hieraus auf verlorenes Wissen folgerst. Welches Wissen soll denn das sein?

Und wie kommst du darauf, dass wir nicht von der Erde stammen würden? Aus den Stichpunkten 200.000 Jahren, Afrika, Pyramdien kann ich keine außerirdische Abstammung ableiten.
___

Kann es womöglich sein, dass du diese 200.000 Jahre als Geburt dieser speziellen Affenart ansiehst, und du gleichzeitig davon ausgehst dass vorher "nichts, aber auch rein gar nichts" war?
Dass dem nicht so war zeigt ja die dein Link
http://antropus.de/antropus.php?id=startaffenmenschen&rechts=rechts

Daher versteh ich dein Problem leider immernoch nicht. :ask:


melden

Pyramiden in Gizeh

20.01.2013 um 09:42
@WüC er meint wohl 20.000 bc als die letzte Eiszeit vorbei war nicht als der erste Auftritt war.


melden
habe-fertig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pyramiden in Gizeh

20.01.2013 um 09:50
@Spöckenkieke
Nope. Oder?
Er hat doch hier eine 0 nachgereicht, und sein Link bestätigt auch, dass er 200.000 Jahren meinte.
Prage schrieb:sorry hatte eine 0 vergessen ^^
http://antropus.de/antropus.php?id=startsapiens&rechts=rechts


melden
raupsi-ya
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pyramiden in Gizeh

20.01.2013 um 10:29
@karoman67

Zu dem philosophischen: Aber wozu haben die Aliens die Menschen dazu gebracht die Pyramiden zu erbauen? Naja nur so ne Idee: Vielleicht hatten sie hier ein paar Probleme mit der Luft, oder der Sonneneinstrahlung und konnten deshalb hier nur in einem großen "Steinhaufen" leben. :D
Und als sie kein Bock mehr hatten, oder als sie vielleicht ihr Raumschiff repariert, aufgetankt hatten, sind sie abgehauen. ^^


melden

Pyramiden in Gizeh

20.01.2013 um 11:17
@raupsi-ya

Mein Beitrag bezieht sich mehr oder weniger auf die Entstehung/Entwicklung der Menschheit auf diesem Planeten, anknüpfend an @Prage.
Mit "häuslich einrichten" hatte ich jetzt nicht speziell an den Bau der Pyramide(n) gedacht.
Als Wohngebäude wäre diese Konstruktion auch eher ungeeignet, es sei denn, die Bewohner waren nur ca. 1 Meter groß……………
Oder wer kriecht schon gerne auf allen Vieren durch die Haustür und die anschließenden Räumlichkeiten, bis er nach 30, 40 Metern endlich aufrecht stehen kann?
Auch müsste die Pharaonen-Beerdigung auf diese A.u.W. abgelaufen sein.
Komischer Weise sind aber die meisten Pharaonen-Gräber im KV alle mannshoch.

Um es klar zu sagen: Auf mich machen die Gizeh-Pyramiden eher einen technischen Eindruck (wie etwa ein entkerntes Fabrik-Gebäude), egal erst mal von wem sie errichtet wurden.


melden

Pyramiden in Gizeh

20.01.2013 um 15:10
@Prage
Prage schrieb:Also ich gehe davon aus das wir Menschen die Pyramiden gebaut haben jedoch ist es so das wir selber nicht von der Erde kommen und das dieses wissen in Vergessenheit geraten ist. Wie sollte sonst 3 verschiedene Arten von humanoieden gleichzeitig geben wobei unsere Art ja 20.000v.Chr. ihren ersten auftritt hatten. Und wir haben uns über Afrika verbreitet.
Nun, das mit der fehlenden Null haste ja schon gesagt.

-> das wir selber nicht von der Erde kommen

Unsere Gene sind genauso aufgebaut wie die Gene sämtlicher anderer Lebewesen. Auf anderen Planeten würde der zu vererbende Informationsspeicher/Aufbauplan wahrscheinlich völlig anders aufgebaut sein, zumindest aus anderen Molekülen bestehen. Das zeigt, daß wir die selbe Herkunft haben wie noch das letzte irdische Bakterium. Entweder stammen wir also von der Erde, oder wenn nicht, dann haben wir aber auch wirklich alles Leben mitgebracht, welches uns heute so umgibt. Und da der Fossilbefund zeigt, daß die Tier- und Pflanzenwelt unserer Gegenwart eine mehrmilliardenjährige Vergangenheit auf diesem Planeten hat, kann unser außerirdischer Ursprung gerade mal in der Panspermie liegen. Aber seit vor dreikommaschlagmichtot Milliarden Jahren mal ein extraterrestrischer UPS irgendwelche "Lebenssporen" auf nem Meteoriten vorbeigeschickt hat oder ein damaliger Besucher mit Schnupfen in unsere Ursuppe geniest hat, seit dem kann man eigentlich von irdischem Leben sprechen. Auch für unsere Ahnengalerie.

Du kannst Dir allerdings auch von Aliens gentechnisch gepimpte Einheimische vorstellen. Leider sagen unsere Gene da was anderes.

Wenn heute eine Tierart sich aufspalten würde in zwei Teilgruppen, und aus denen würden mit viel Zeit zwei verschiedene Arten werden, dann verändern sich die Gene der beiden Teilgruppen ganz allmählich voneinander weg. Die Geschwindigkeit dieser genetischen Veränderung ist siemlich gleichmäßig, sodaß Forscher die Gene der beiden Arten miteinander vergleichen und aus dem Unterschied zurückrechnen können, vor wieviel hunderttausenden bzw. Millionen Jahren sich die beiden Gruppen voneinander getrennt haben. Spannenderweise wurden solche genetischen Datierungen bereits vorgenommen und mit dem Fossilbefund verglichen, und tatsächlich gibt es da ne relativ gute Übereinstimmung.

Und zwar auch beim Menschen. Die ältesten Fossilien von Homininen, also von Menschenaffen-Wesen, die sich zu uns hin entwickelten & unter denen sich unser Vorfahr befinden muß, sind sechs Millionen Jahre alt. Die Auftrennung der zu uns führenden und der zum Schimpansen und Bonobo führenden Linie muß also vor über 6 Millionen Jahren erfolgt sein. Vielleicht vor 8 mio a. Die genetische Distanz hingegen (eben der genetische Unterschied) verweist auf ca. 5...6 Millionen Jahre. Stimmt nicht so tganz überein, aber immerhin wurde bereits festgestellt, daß unsere "genetische Uhr" langsamer tickt als üblich, die Geschwindigkeit der genetischen Veränderungen in unserem Erbgut langsamer verläuft. Was den Unterschied zwischen "genetischer Uhr" und Fossilbefund gut erklärt.

Würde nun ein Genetiker aus einer Art mehrere Individuen herausnehmen, diese gentechnisch verändern und gar eine neue Art dadurch kreieren, so würde die genetische Distanz binnen weniger Tage so groß ausfallen, als hätte sich diese neue Spezies von der Ursprungsgruppe vor vielleicht vier Millionen Jahren getrennt. Will sagen: Genmanipulation würde ein Erbgut so aussehen lassen, als wäre bei natürlicher Entwicklung die Abspaltung von der Schwestergruppe weit früher erfolgt, als es tatsächlich via Genmanipulation geschehen ist. Wären wir selbst solch ein gentechnisches Produkt, der Unterschied unserer Gene zu dem der Schimpansen müßte eine natürliche Abspaltung vor 9, 15, 25 Millionen Jahren vortäuschen. Tuts aber nicht.

Unsere Gene widersprechen einem genetischen Eingriff innerhalb der letzten 6...8 Millionen Jahre. Und davor siehts auch nicht gut aus, da können wir mit Gorilla und Orang Utan und Gibbon vergleichen.

-> Wie sollte sonst 3 verschiedene Arten von humanoieden gleichzeitig geben

Selbstverständlich muß eine Art nicht aussterben, nur weil eine abgetrennt lebende Teilpopulation sich zu einer neuen Art wandelt. Würde immer gleich die alte Art aussterben müssen, dann wäre die Zahl der Arten zu einem bestimmten Zeitpunkt quasi die Obergrenze für künftige gleichzeitig existierende Arten. Weil eben immer eine weg muß, wenn eine hinzukommt. Nun sterben aber immer mal Arten aus, ohne ne neue Art hervorgebracht zu haben. Also müssens im Verlauf der Zeit immer weniger Arten werden. Vor allem gab es in der letzten halben Milliarde Jahre viele kleinere und größere Massenaussterben, darunter fünf richtig große. Am Ende des Perm, beim größten Massensterben, verschwanden ca. 95% aller Arten. Wie hätte die Artenvielfalt sich je wieder regenerieren können, wenn aus einer Art nicht auch mal zwei werden konnten?

Nein, zum Glück sterben Arten nicht zwingend aus, nur weil aus ihnen neue Arten hervorgehen. Dann aber sollte es eben auch nicht verwundern, wieso es auch mal mehrere Möwenarten zugleich gibt, mehrere Delfinarten, mehrere Pandaarten, mehrere Schimpansenarten - und zuweilen auch mehrere Menschenarten!

Pertti


melden

Pyramiden in Gizeh

20.01.2013 um 16:18
Hallo @pertti

Du hast zwar @Praga angesprochen, aber beim Lesen deines Textes bekam ich das sog. "Kopfkratz-Syndrom". Also:

Da im Allgemeinen angenommen werden kann kann, dass sämtliche ExoPlaneten, deren Sonnen und Monde aus den gleichen Atomen, den gleichen chemischen Elementen bestehen, wie unser Heimatplanet, demzufolge auch die dort ansässigen Lebewesen auf die gleiche A.u.W. funktionieren (die Gesetze der Physik/Chemie gelten bei gleichen Bedingungen auch dort), muss es nicht zwingend notwendig sein, dass uns ein verschnupfter Alien in die Ursuppe gespuckt hat.

Wie ist es zu erklären, dass der Mensch genetisch näher am Schwein ist, als am Schimpansen? (Warum können Schweine nicht Fahrrad fahren? - Sie haben keinen Daumen zum Klingeln!)^^

Sind die verschiedenen Delphin-, Panda-, Möwen- oder Schimpansenarten eigentlich in der Lage, sich miteinander wieder fortzupflanzen? Dass es bei Hunden funktioniert, ist bekannt (=Straßengraben-Mischling). - (Wie nennt man die Kreuzung zwischen Igel und Regenwurm? - Stacheldraht!)^^

Wie werden eigentlich Fossilien so "genau" datiert? Anhand der geologischen Beschaffenheit des Umfeldes?
Und wie kommen die Geologen auf das Alter ihrer Gesteinsschichten? Anhand von sog. "Leitfossilien"?
(Die so hochgelobte C-14-Methode greift ja hier nicht. Dendro-Chronologie(?) - Fehlanzeige! Thermo-Lumineszenz? - Mmh…, zu viele Unsicherheiten.)

Korrigiere bitte, falls ich irgendwo einen Denkfehler habe.

Diese Thematik ist MINDESTENS eine eigene Diskussion wert!!!


melden

Pyramiden in Gizeh

20.01.2013 um 16:37
@karoman67
karoman67 schrieb:Wie ist es zu erklären, dass der Mensch genetisch näher am Schwein ist, als am Schimpansen? (Warum können Schweine nicht Fahrrad fahren? - Sie haben keinen Daumen zum Klingeln!)^^
Das lässt sich recht einfach damit erklären, dass diese Aussage Unsinn ist. Pan und Homo sind genetisch genauso nahe (oder weit) an Sus


melden

Pyramiden in Gizeh

20.01.2013 um 16:39
@karoman67 Das mit dem Schwein ist ein Denkfehler. Das Schwein ist dem Menschen genetisch nicht näher als der Affe.
Zu den geologischen Schichten. Es gibt dort diverse Datierungsmöglichkeiten. Man muss in unserem Fall nur die Datierung der Sedimente beachten. Das geht durchaus auch mit Thermoluminiszenz Radioaktiven Isotopen, aber einfacher geht es durch die Art der Ablagerung. Die Leitfossilien hast du ja schon genannt, zusätzlich gibt es die Stratigraphie die älteren Schichten sind meißt unten usw.


melden
Kybalion7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pyramiden in Gizeh

20.01.2013 um 16:57
@karoman67
Deine Antwort gefällt mir sehr, auf so was wartete ich....
G,k7


melden
Kybalion7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pyramiden in Gizeh

20.01.2013 um 17:08
Die Pyramide wurde wohl vergessen, gehts jetzt vom Ursprung des Menschen, oder?


melden
Kybalion7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pyramiden in Gizeh

20.01.2013 um 17:12
Was ist eigendlich wichtiger, wie die Pyramide gebaut wurde, oder warum sie gebaut wurde....


melden
habe-fertig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pyramiden in Gizeh

20.01.2013 um 17:15
Kybalion7 schrieb:Die Pyramide wurde wohl vergessen, gehts jetzt vom Ursprung des Menschen, oder?
Was soll vergessen worden sein?


melden
Kybalion7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pyramiden in Gizeh

20.01.2013 um 17:18
Das Gespräch von der Pyramide in Gizeh


melden
habe-fertig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pyramiden in Gizeh

20.01.2013 um 17:24
@Kybalion7
Vielleicht wurde längst alles wesentliche gesagt?
Manches auch mehrfach, was allerdings, wie wir gerade sehen, nicht davor schützt dass die gleichen "Fragen" einige Wochen später wieder hereingekippt werden.
Beitrag von karoman67, Seite 174
Muss wohl Spass machen ewig Karussell zu spielen.


melden
Anzeige

Pyramiden in Gizeh

20.01.2013 um 17:35
@kybalion
Wie ich oben schon schrieb:
Diese Thematik [Entstehung/Entwicklung Menschheit] ist MINDESTENS eine eigene Diskussion wert!!!

@WüC
Man setzt sich auf so ein Karussell drauf und stellt fest, dass in regelmäßigen Abständen immer wieder die gleichen Dinge an Einem vorbeiziehen.
Dabei wollte man doch eigentlich nur herausbekommen, warum sich das Karussell dreht!


melden
260 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt