Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Pyramiden in Gizeh

9.061 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Pyramiden, Gizeh, Görlitz ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Pyramiden in Gizeh

22.12.2013 um 23:41
Mal schauen was die Deutschen Hobbyforscher im 2013 beim abkratzen der Farbsplitter Proben aus der Cheops-Pyramide herausfinden.
Hoffentlich werden die das öffentlich machen und machen nicht mit den Ägyptern einen Deal. Auch wenn es das alter der Farbe bestätigt für die 4.Dynastie.


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

23.12.2013 um 00:45
@continuum

Es wird nicht viel dabei herauskommen.

Die Probenentnahme war illegal, nicht wissenschaftlich überwacht und angeblich auch zu winzig, um eine C-14-Datierung vornehmen zu können.

Keine guten Karten also, um den Pharao begraben zu können.

Bisher einziger Verdienst des Herrn aus Chemnitz:
Die "Cheops"-Pyramide hat es mal bis in die regionalen Medien geschafft.


melden

Pyramiden in Gizeh

23.12.2013 um 08:29
Ich verstehe eh nicht, wie man aus einem mineralischen Farbstoff eine C14 Datierung machen will. Was man wohl machen kann ist schauen, ob die Pigmente kein Rötel sind. Aber naja, zu Howard Vyse Zeiten gab es glaub ich noch keine künstlichen Pigmente.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Hoffentlich werden die das öffentlich machen und machen nicht mit den Ägyptern einen Deal.
Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Die Ägypter überlegen jetzt eine offizielle Untersuchung der Farbe zu machen, bringen wird es eh nichts, da alle Fanatiker weiter darauf beharren, dass die Kartusche nicht echt ist. Aber überlegt wird es durchaus um zukünftige Grabräuber davon abzuhalten.


melden

Pyramiden in Gizeh

23.12.2013 um 23:22
@Spöckenkieke
Klar bringt es nichts, da wird geschummelt was das Zeugs hält. Kein Ägypter will die Pyramiden verlieren, das war lange der Stolz der Ägypter. Wenn das auffliegt das Sie nicht die Erbauer waren, wäre ihr Kulturerbe in Gefahr und das schützen die wie Wild.

Ich glaube nicht daran das die Ägypter die Erbauer der Pyramiden waren. Zumindest denke ich es waren eher die Vorfahren vor 10 000 Jahren oder ein anderes Volk der Erde das fortgeschritten war. Die damaligen Völker konnten mit der Mathematik, Architektur dieser Epoche nicht viel anfangen und gaben so viel wie möglich weiter. Leider fehlt eine wichtige Hochkultur Epoche die technologisch schon weiter waren als das wir denken. Ist aber nur mein Glaube und leider kein Wissen, aber die Amis und Ägypter tun auch nicht viel um den Mythos verschwinden zu lassen.


melden

Pyramiden in Gizeh

23.12.2013 um 23:40
@continuum
Wie ich schon sagte, die Fanatiker werden nie akzeptieren, dass die Pyramiden von Cheops gebaut wurden, egal wie viel Beweise es gibt.

Warum konnten die mit Mathematik und Architektur nichts anfangen? Wie kommst du da drauf?

Das mit den 10000 Jahren klappt nicht, die Pyramiden sind nicht so alt.


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

24.12.2013 um 02:34
@Spöckenkieke
Und wieder schließt sich ein Kreis.
Zitat von SpöckenkiekeSpöckenkieke schrieb:die Fanatiker werden nie akzeptieren, dass die Pyramiden von Cheops gebaut wurden, egal wie viel Beweise es gibt.
Welche(n) Beweis(e) lassen denn die Nicht-Fanatiker resp. Ägyptologen gelten?
Kritzeleien in Entlastungskammern?
Mini-Figürchen "Cheops" aus einem Nebengebäude?
Die Reiseberichte eines Herodot?

Ist die Beweislast tatsächlich so erdrückend?


melden

Pyramiden in Gizeh

24.12.2013 um 06:29
@karoman67
Das Figürchen beweist doch gar nichts. Aber Inschriften in der Pyramide, in den umliegenden Beamtengräbern, den Inschriften des Arbeitslager und entsprechenden Stelen, diverse Datierungen und die Berichte von Herodoth und Diodor, die zeigen, dass man auch noch Jahrhunderte später wusste, wer die Pyramide erbaut hatte, sind ja schon ziemlich erdrückend. Und selbst wenn man nur die Inschrift in der Entlastungskammer hätte wäre das ja Beweis genug, da diese nur beim Bau der Pyramide angebracht worden sein kann. Zusätzlich hat man ja nun auch noch ägyptische Zahlen im Schacht gefunden, die wieder genau in die Zeit passen usw. Wer da zweifelt, tut es aus Trotz und nicht weil die Beweislage nicht eindeutig wäre.


melden

Pyramiden in Gizeh

24.12.2013 um 09:34
Erforschung der Cheops-Pyramide (Seite 40) (Beitrag von bit)

Ab hier und in den nächsten Wochen / auf den nächsten Seiten bis zu exakt heute vor einem Jahr hatte meine Wenigkeit nebst anderen bis zum Erbrechen Kartusche & co. durchgekaut. Mit dem Fazit, daß nichts, nicht das kleinste, äh, "bit" an den Argumenten gegen die Echtheit der Cheopskartusche in der Entlastungskammer gehalten werden kann. An der Echtheit der Cheopskartusche und ihrer Auftragung auf den Stein vor dessen Verbauung in der Kammer kann nicht gerüttelt werden. Die Cheopspyramide kann daher nicht älter sein als Pharao Cheops himself.

Wir brauchen nichts außer dieser Kartusche, um den absoluten Beweis zu haben. Aber wir haben mehr, bis hin zur Entdeckung aus diesem Jahr. Wer die Fakten nicht wahrnimmt, mag das anders sehen, aber dann liegt das an ihm, nicht an der Realität.


melden

Pyramiden in Gizeh

25.12.2013 um 03:34
@perttivalkonen
Viel einfacher: die Beweislastumkehr.
Welche Indizien sprächen denn für ein höheres Alter? Gibt es Namensnennungen, historisch einzuordnende Abbildungen, davor oder danach einzuordnende Gebäude, irgendwelche harten Fakten ausser "Das konnten die Ägypter damals niemals alleine schaffen"?
Aber wem erzähle ich das ....
Da stehen hunderte Pyramiden umher, viele davon eindeutig zu einer Epoche zuzuordnen, und ausgerechnet diese eine soll 8000 Jahre älter und vor allen anderem erbaut worden sein.
Zwar ergeben die Baukonstruktionen aller Pyramiden eine schlüssige Historie, aber WTF ...

Frohe Feiertage wünsche ich! :trollbier:


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

25.12.2013 um 08:52
@FF man könnte ja auch fragen, auf welches Alter sie denn datiert werden sollten. Daran scheitert es ja schon. Klar haben die Esos nun ein alter von 10.000 Jahren entdeckt, aber die diversen Beweise, also Sternenausrichtungen der Kanten und Schächte geben ja Daten von 25.000 - 8000 an. Interessant wäre auch mal nen Battle, was die Pyramide denn nun ist. Die Liste ist Endlos. Peilsender, Wegmarkierung, Kompas, Wasserpumpe, Biogasanlage, Blitzableiter, Auferstehungsmaschine, Safe, Speicherchip, Transporter und sicher habe ich welche vergessen. Nur bei einem sind sie sich einig. Alles was die Fakten sagen, die man über die Jahrhunderte zusammengetragen hat ist falsch.


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

25.12.2013 um 11:01
@FF
Zitat von FFFF schrieb:Viel einfacher: die Beweislastumkehr.
Vergiß es. Ich hatte hier auf Allmystery mal zu jemandem in etwa so gesagt "wenn nichts, aber auch rein gar nichts als Beleg oder Indiz dafür spricht, warm sollte ich das dann für möglich halten, warum sollte ich diese These ernst nehmen? Ich könnt mir doch ausdenken, es gibt Hippelties auf dem Mars, nu nimm das mal ernst, nur weil ich es sage". Als Konter kam dann "Wenn Du nicht beweisen kannst, daß es unmöglich ist, dann ist es möglich".

Hier schwirren Genies rum, die noch den größten Schei* für ernstzunehmen halten, sobald dieser Schei* erst mal in den Raum ge... wurde. Da haste ohne ordentlichen Aufweis keine Chance. OK, die Schei*e aus ihnen rausprügeln ginge vielleicht, aber die geben einem auf Nachfrage einfach nicht Klarnamen und Adresse...

Frohe und friedliche Weihnachten übrigens.
Zitat von FFFF schrieb:Da stehen hunderte Pyramiden umher, viele davon eindeutig zu einer Epoche zuzuordnen, und ausgerechnet diese eine soll 8000 Jahre älter und vor allen anderem erbaut worden sein.
Leute, die Kontext nicht mal buchstabieren können.


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

25.12.2013 um 11:32
Zitat von SpöckenkiekeSpöckenkieke schrieb:Die Liste ist Endlos. Peilsender, Wegmarkierung, Kompas, Wasserpumpe, Biogasanlage, Blitzableiter, Auferstehungsmaschine, Safe, Speicherchip, Transporter und sicher habe ich welche vergessen.
Ja, hast Du: Umrechnungsmaschine für alle Maßeinheiten, die der Menschheit je einfallen könnten ... :D

@perttivalkonen
Du kannst Doch nicht all dieses kostbare Wissen mit Fakten und Logik brutal unterdrücken!
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Frohe und friedliche Weihnachten übrigens.
Bist Du Dir sicher, dass Weihnachten nicht doch ein Hinweis auf die Ankunft der Aliens vor 20 000 Jahren ist?
Trotzdem: Ein schönes Fest wünsche ich Euch allen!


melden

Pyramiden in Gizeh

25.12.2013 um 12:00
@Spöckenkieke
Wo steht das es bewiesen wurde, wie die Pyramide gebaut wurde? Nirgends, gibt versch. Möglichkeiten, aber keinen direkten Beweis. Es ist eher eine Kombination aus allen Möglichkeiten, aber auch hier scheiden sich die Geister.

Kann die Pyramide einwandfrei nach einer dieser Möglichkeiten wirklich gebaut worden sein? Auch hier findet man keine Fakten die als Beweise geführt wurden, mir scheint die Wissenschaftler denken das es vor 4500 Jahren gebaut wurde, aber keiner weiss wie und für was. Es sind doch nur Annahmen die im Ansatz logisch und theoretisch durchführbar sind, praktisch aber nicht beweisbar sind.

Und ja ob diese wirklich ca. 10 000 Jahre alt sind, das kann ich und andere Wissenschaftler nicht beweisen. Zudem wissen alle nicht ob die Schächte vor dem Bau geplant und gelegt wurden, oder ob die nachträglich in die Pyramide gebaut wurden, wäre ja krasser Aufwand für was? * lol...

Die Pyramide selbst, konnte nicht auf ein alter bestimmt werden, nur die Gräber, Fugenfüllungen, ein kritzel an der Wand, usw. Und ein Egoistischer Pharao der die Pyramide mit sich in Verbindung brachte, welcher würde das nicht machen? Aber langt das für einen Beweis?
Ist so wie wenn ich ein Foto (schlechte Qualität) von einem Ufo hinlege und meine Aussage mache, ja es war ein UFO ich habs mit meinen Augen gesehen, auch dieser Beweis wäre eine Farce. :)

Aber warum lässt man nicht unabhängige Wissenschaftler heran die das dann richtig auswerten könnten.

Warum nur die Ägyptische Mafia und deren Komplizen?
Wer hier Informationen zurückhalten will, sind ja Zahi Hawass und Co. Auch füttern Sie die Verschwörungstheorie. Es könnte ja so einfach sein. Aber die wollen gar nicht, für mich selber schuld.


2x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

25.12.2013 um 12:15
Nachtrag*

Auf die Frage, wie ein gewundener Schacht mit nur etwa 20 Zentimeter hohen Seitenwänden mit den damaligen Werkzeugen denn nachträglich eingebaut werden konnte, sagte Hawass: »Das wissen wir noch nicht!« Möglicherweise sei für die arbeiten extra ein Zugang geschaffen und später wieder verschlossen worden. Ein Zugang vielleicht den man längst kennt. lol...

So soll es sich bei den Hohlräumen nicht um bereits vorher geplante Kammern handeln, sondern um Zugänge, über die erst zwei völlig sinnlos wirkende Schachtverläufe nach großen Anstrengungen gebaut werden konnten? Der Direktor des Deutschen Archäologischen Instituts in Kairo (DAIK), Günter Dreyer hält die Argumente von Hawass für ausgeschlossen: »Selbst mit heutiger Technik wäre das äußerst schwierig zu bewerkstelligen - ich bin sicher, dass die Schächte schon beim bau eingeplant worden sind.


Nochwas:
1998 war allerdings auch das Jahr, in dem die Große Pyramide über 17 Monate verschlossen gehalten wurde und im Inneren der Pyramide Untersuchungen mit Ausschluss der Öffentlichkeit durchgeführt worden sind. Andere Quellen sagen wegen Renovation. Ja, es ist beides plausibel und möglich.

Ich glaube nicht immer alles was die Regierungen uns Wissen lassen wollen. Einige sind schon sehr erschrocken als Sie das erfahren haben von der NSA, ich selbst hab es immer vermutet, es war für mich was normales, und jetzt will jeder das gewusst haben. Jeha gute doppelmoral..... :)


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

25.12.2013 um 12:47
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Wo steht das es bewiesen wurde, wie die Pyramide gebaut wurde? Nirgends, gibt versch. Möglichkeiten, aber keinen direkten Beweis. Es ist eher eine Kombination aus allen Möglichkeiten, aber auch hier scheiden sich die Geister.
Wo steht, das es bewiesen wurde, wie der Kölner Dom gebaut wurde? Oder die Kathedrale von Chatres? Ist das wirklich ein Argument? Denke da nochmal drüber nach.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:mir scheint die Wissenschaftler denken das es vor 4500 Jahren gebaut wurde, aber keiner weiss wie und für was. Es sind doch nur Annahmen die im Ansatz logisch und theoretisch durchführbar sind, praktisch aber nicht beweisbar sind.
Da irrst du dich aber gewaltig. Wenn es nur Annahmen wären, dann wäre das ja ziemlicher Quatsch.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Und ja ob diese wirklich ca. 10 000 Jahre alt sind, das kann ich und andere Wissenschaftler nicht beweisen. Zudem wissen alle nicht ob die Schächte vor dem Bau geplant und gelegt wurden, oder ob die nachträglich in die Pyramide gebaut wurden, wäre ja krasser Aufwand für was? * lol...
Man kann aber Beweisen, dass die Pyramiden 4500 Jahre alt sind. Und die Schächte wurden vor dem Bau geplant und angelegt. Das kannst du dir sogar selber überlegen warum das so ist. Ist ganz einfach drauf zu kommen.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Die Pyramide selbst, konnte nicht auf ein alter bestimmt werden, nur die Gräber, Fugenfüllungen, ein kritzel an der Wand, usw.
Und dies ist die Pyramide. Wenn jetzt jemand daher kommt und datiert dir die Steine, dann ist für dich auch nicht die Pyramide datiert? Es wurden ja nur die Steine datiert und nicht die Pyramide. Aber Schatzi, die Baumaterialen sind die Pyramide und wenn man feststellen kann wann diese Baumaterialen verbaut wurden oder von welcher Zeit die Baumarkierungen usw sind, dann ist das eine Datierung des Bauwerkes, welches wir Pyramide nennen. Und soweit ich weiß wurde sogar an den Steinen der Pyramide datiert, mit verschiedenen Abwandlungen der Thermoluminiszensdatierung.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Aber langt das für einen Beweis?
Ja, da es unmöglich ist eine Pyramide ohne Baumaterial zu bauen.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Ist so wie wenn ich ein Foto (schlechte Qualität) von einem Ufo hinlege und meine Aussage mache, ja es war ein UFO ich habs mit meinen Augen gesehen, auch dieser Beweis wäre eine Farce.
Könntest du aber Teile des Ufos vorlegen, die nach einer Analyse auch noch zeigen, dass sie so auf der Erde nicht vorkommen und dann auch noch ein Handbuch für die Bedinung des Ufos in einer Sprache, die wir heute noch nicht kennen, dann wäre das schon wieder was anderes. Und genau das haben wir bei den Pyramiden nur mehrfach.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Aber warum lässt man nicht unabhängige Wissenschaftler heran die das dann richtig auswerten könnten.
Das macht man jedes Jahr.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Warum nur die Ägyptische Mafia und deren Komplizen?
Die ägyptische Mafia darf gar nicht an die Pyramiden. Da dürfen nur unabhängige Wissenschaftler von aller Welt drann, wie ich schon schrieb. Also zumidnest glaube ich nicht, dass die Vatikanarchäologen Interesse an den Pyris haben. Und irgendwelche Archäologen von der privaten Wirtschaft wird es wohl auch nicht interessieren, die arbeiten eher an Funden der Bronze und Eisenzeit.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Wer hier Informationen zurückhalten will, sind ja Zahi Hawass und Co.
Abgesehen, dass Hawass da gar nicht mehr ist, hätte er niemals Informationen zurückhalten können. Wie denn auch?
Zitat von continuumcontinuum schrieb: Es könnte ja so einfach sein. Aber die wollen gar nicht, für mich selber schuld.
Es ist so einfach, die Verschwörung entsteht nur in deinem Kopf.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Auf die Frage, wie ein gewundener Schacht mit nur etwa 20 Zentimeter hohen Seitenwänden mit den damaligen Werkzeugen denn nachträglich eingebaut werden konnte, sagte Hawass: »Das wissen wir noch nicht!« Möglicherweise sei für die arbeiten extra ein Zugang geschaffen und später wieder verschlossen worden. Ein Zugang vielleicht den man längst kennt. lol...
Nun, mal abgesehen davon, dass ich nicht ganz glaube, dass er das gesagt hat. War Hawass was das angeht eh nicht kompetent. Er war ja nur sowas wie ein Hausmeister. Wenn dich interessiert wie die Schächte angelegt werden, lese doch mal bei den entsprechenden Archäologen nach.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:1998 war allerdings auch das Jahr, in dem die Große Pyramide über 17 Monate verschlossen gehalten wurde und im Inneren der Pyramide Untersuchungen mit Ausschluss der Öffentlichkeit durchgeführt worden sind. Andere Quellen sagen wegen Renovation. Ja, es ist beides plausibel und möglich.
Das ist eine Behauptung von Andreas Reyti aus dem Buch die "Stargate Verschwörung". Der Name sagt ja wohl sicher genug darüber aus.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Ich glaube nicht immer alles was die Regierungen uns Wissen lassen wollen.
Da hast du ja Glück, dass das Thema Archäologie bis auf wenige winzige Ausnahmen in der USA und Arabien von Regierung und Religion ziemlich unangetastet ist.


melden

Pyramiden in Gizeh

25.12.2013 um 13:27
@Spöckenkieke

- Die Fugen konnten von den Nacharbeiten immer wieder gefüllt worden sein, also für die Datierung wohl nicht richtig.
continuum schrieb:
mir scheint die Wissenschaftler denken das es vor 4500 Jahren gebaut wurde, aber keiner weiss wie und für was. Es sind doch nur Annahmen die im Ansatz logisch und theoretisch durchführbar sind, praktisch aber nicht beweisbar sind.

spöckenkieke schrieb:
Da irrst du dich aber gewaltig. Wenn es nur Annahmen wären, dann wäre das ja ziemlicher Quatsch.
Da bin ich doch mit dir einverstanden, es sind nur Annahmen .....
continuum schrieb:
Wo steht das es bewiesen wurde, wie die Pyramide gebaut wurde? Nirgends, gibt versch. Möglichkeiten, aber keinen direkten Beweis. Es ist eher eine Kombination aus allen Möglichkeiten, aber auch hier scheiden sich die Geister.

spöckenkieke schrieb:
Wo steht, das es bewiesen wurde, wie der Kölner Dom gebaut wurde? Oder die Kathedrale von Chatres? Ist das wirklich ein Argument? Denke da nochmal drüber nach.
Ist aber eher möglich und dazu noch ein anderes Zeitalter :)
Bei der Pyramide macht es eher Sinn, denn Erbauer und nicht den Egoisten der es gebaut haben will zu ermitteln als z.B. beim Kölner Dom.

Die Pyramide gehört glaube ich nicht für nichts zu den Weltwundern.

Ich wünsche dir noch Schöne Weihnachten und danke für deine hilfreichen Informationen, einige sind sehr interessant.


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

25.12.2013 um 14:51
Finde den Fehler:
Zitat von continuumcontinuum schrieb:ich und andere Wissenschaftler
**********
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Und ein Egoistischer Pharao der die Pyramide mit sich in Verbindung brachte, welcher würde das nicht machen?
1) Die Entlastungskammern wurden beim Bau der Pyramide mitgebaut, es sind Kammern, ohne Türen, ohne zu ihnen führende Gänge. Nachträgliche Gänge, die noch nachträglicher verschlossen worden wären, würden sich verraten, aber nein, die Entlastungskammern haben nur intakte Außenwände. Das heißt:

Zwischen Erbauung der Pyramide und der Ersprengung eines Zugangs durch Howard Vyse war niemand in diesen Kammern. Kein egoistischer Pharao hat seinen Namen nachträglich dort angebracht. Wenn aber der Name eines Pharaos dort zu finden ist, dann:

2) Die Cheopskartusche befindet sich an einem Stein der Decke einer dieser Entlastungskammern. Und zwar so, daß der äußerste Rand der Kartusche in einer Fuge verschwindet, also von der angrenzenden Seitenwand überlagert wird. Das heißt:

Die Kartusche wurde auf den Stein geschrieben, bevor der Stein in dieser Kammer verbaut wurde. Ein nachträgliches Auftragen ist nicht möglich, auch ein Howard Vyse hätte die Kartusche nicht bis in die Fuge hinein zeichnen können.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Aber warum lässt man nicht unabhängige Wissenschaftler heran die das dann richtig auswerten könnten.
Was an den bisherigen Wissenschaftlern, die da dran waren, macht sie für Dich zu nicht unabhängigen? Zwischen Vyse und Hawass gabs ja auch schon welche.
Ist aber eher möglich und ein anderes Zeitalter :)
Ach, hatten die Erbauer der Dome und Kathedralen Hitech?

Pertti


melden

Pyramiden in Gizeh

26.12.2013 um 09:12
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Die Fugen konnten von den Nacharbeiten immer wieder gefüllt worden sein, also für die Datierung wohl nicht richtig.
Nein, darauf wird ja bei so einer Untersuchung geachtet, dass es keine Fugen sind die nachträglich verfüllt wurden. Was hätte es für einen Sinn etwas zu datieren, wenn es nicht eindeutig wäre?

Es wurde ja auch organisches Material datiert, welches beim Bau eingeweht wurde. Dieses Material zeigt auch keine älteren Werte, müsste es aber, wenn die Pyramide älter wäre. Es müsste ja nicht mal 10.000 Jahre sein, es müsste ja nur ein einziger Wert sein der auf 6000 oder auf 8000 Jahre deuten würde. Aber es gibt keine.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Da bin ich doch mit dir einverstanden, es sind nur Annahmen
Kannst du mal genauer begründen, warum das nur Annahmen sind? Irgendwie verstehe ich da was anderes drunter eine Annahme ist etwas, was man annimmt ohne Beweise dafür zu haben, teilweise auch ohne Fakten. Wenn man aber Fakten hat und dann auch noch Belege, ist das dann immer noch eine Annahme?
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Ist aber eher möglich und dazu noch ein anderes Zeitalter
Warum ist das eher möglich? Du sagtest doch gerade, dass wenn keiner es genau weiß es nicht möglich ist. Warum nun dieses Umschwenken und was hat das mit dem Zeitalter zu tun? Was hatten die beim Bau der Kathedralen besonders viel anderes?
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Bei der Pyramide macht es eher Sinn, denn Erbauer und nicht den Egoisten der es gebaut haben will zu ermitteln
Mal ne Logikfrage. Du adaptierst hier ein Argument aus der Verschwörerszene, hast du aber mal über die Sinnhaftigkeit nachgedacht? Also wir haben einen Pharao, der die Pyramide als sein Eigen ausgeben will. Warum schreibt er es dann nicht überall hin? Warum verfasst er dann nicht überall in dem Gebäude, dass er der Bauherr war? Woher soll die Nachwelt es denn wissen, dass er es assimiliert hatte? Wo ist das angebliche Ego von Cheops denn? Eine kleine Figur und unmögliche Bauinschriften? Ziemlich unlogisch. Und dann, bei allen Fällen, wo so etwas wirklich passiert ist, haben die Wissenschaftler es gefunden, eben weil zB die nachfolgenden Leute es dann doch richtig gesagt haben usw. Warum gibt es solche Hinweise zu Cheops nicht? Stattdessen soll Cheops die halbe Pyramide abgetragen haben um in einem unzugänglichem Hohlraum seinen Namen in einem Satz erwähnen und dann die halbe Pyramide wieder aufbauen. Bist du dir sicher, dass ein Herrscher, der ein Gebäude als sein eigen bezeichnen möchte sowas machen würde? Und wenn er schon in der Lage war das halbe Gebäude abzutragen und wieder aufzubauen. Warum war er dann nicht in der Lage gleich das ganze Gebäude zu bauen?


melden

Pyramiden in Gizeh

26.12.2013 um 16:39
@Spöckenkieke
Ich muss mir das mal durch den Kopf gehen lassen. Ist sehr interessant.

Aber.....
Wäre es dann nicht möglich gewesen, vom Entdecker dieser Entlastungskammer das Zeichen hinzuschreiben? Und so wie du es mit deiner Adaptierung geschrieben hast: ja, warum hat er nicht irgendwo auffälliger seinen Namen hingeschrieben (der Pharao)? Ansonsten haben doch die Ägypter auf jeglichen Türmen, Gebäude, Säulen die Architektur aufgeschrieben. Warum nicht in den Pyramiden (Gizeh)?

Und dazu noch ist der Name Cheops (Chufu oder Refu) ein Thema gewesen. Also die Schriftzeichen und das Kreis Zeichen vordran.


2x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

26.12.2013 um 17:11
@continuum
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Wäre es dann nicht möglich gewesen, vom Entdecker dieser Entlastungskammer das Zeichen hinzuschreiben?
Grundsätzlich ja, und behauptet wird das ja gerne. Aber wie ich schon schrieb und Du nicht gelesen hast, findet sich der Rand der Kartusche in einer Fuge, wo ein Howard Vyse sie nicht hätte hinmalen können. Die Kartusche war auf dem Stein, bevor er dort verbaut wurde.

Pertti


melden