Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Pyramiden in Gizeh

9.282 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Pyramiden, Gizeh, Görlitz ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Pyramiden in Gizeh

24.03.2021 um 12:36
Zitat von TRON42TRON42 schrieb:Also schauen wir mal bei Wirsching was er alles dazu sagt ;-)
Wirsching sagt nichts zu einzelnen kleinen Steinblöcken, das darf ich dir schon mal verraten. Jetzt wo du schon bestellt hast ;)
Aber Steinkanten, die z. B. für das Aufrichten von Obelisken gebraucht wurden und anschließend weggekloppt wurden, spielen eine große Rolle. So viel sei verraten. Übrigens ist bei den Memnonkolossen seine Lösung, dass sie größer und damit schwerer sein mussten als im Endzustand, um überhaupt transportfähig zu sein. Spoiler Guter Cliffhanger, was? ;)


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

24.03.2021 um 12:40
Zitat von NemonNemon schrieb:Wirsching sagt nichts zu einzelnen kleinen Steinblöcken, das darf ich dir schon mal verraten
Hätte mich auch gewundert :D
Zitat von NemonNemon schrieb:Übrigens ist bei den Memnonkolossen seine Lösung, dass sie größer und damit schwerer sein mussten als im Endzustand, um überhaupt transportfähig zu sein. Spoiler Guter Cliffhanger, was? ;)
Kann ich mir vorstellen. Heile kommen die sonst nicht an. Er geht vermutlich von einem grob behauenem Block aus ;-)
Zitat von NemonNemon schrieb:Guter Cliffhanger, was?
Du bist echt fies :D


melden

Pyramiden in Gizeh

24.03.2021 um 12:42
@perttivalkonen
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Wie viel wiegt eigentlich ein Steintransport? Ist das das Äquivalent der Masse des transportierten Materials? Dann reicht ja schon der Merer-Papyrus als zusätzliches Gewicht, um zu wissen, in welche Richtung sich die Waage neigen wird.

Zitat von caligae168
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:caligae168 schrieb:
Ich hab auf meinem Desltop schon wieder eine neue endgültige Erklärung des Pyramidenbaus zum Lesen abgelegt.

Dann zitier doch mal da den Satz raus, der klarstellt, daß es sich nun um ne "endgültige Erklärung" handelt. Sollte Dir nicht schwerfallen.

Oder faselst Du einfach nur Mumpitz daher?
Hallo!
Da du es für so dringend hälst, hier der link:

https://www.t-online.de/nachrichten/wissen/geschichte/id_85282866/aegypten-raetsel-um-bau-der-cheops-pyramide-geloest-.html

Quelle: t-online

Du hast es als "endgültige Erklärung" komentiert.Ich habe aber von der "vorläufig endgültigen Erklärung" gesprochen.
Das bedeutet dass man auf die nächste schon warten kann.Das war Sarkasmus.OK?

Warum diskutieren wir das Thema in seinen Details hier eigentlich so ausführlich?Ich denke weil es uns interessiert und intelektuell herausfordert.
Ich glaube nicht dass einer hier glaubt dass es uns allen hier Beteiligten gelingt das "Pyramiden-Rätsel" zu lösen.
Und das ist jetzt kein Sarkasmus!

Ich grüsse Alle, weil ich allen was untersdtellt habe :
Grüsse @caligae168


2x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

24.03.2021 um 12:47
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Hallo!
Da du es für so dringend hälst, hier der link:
Potzblitz! Der Kerres :) :) :)
Na, da werden @Thorsteen und @perttivalkonen ja ihre Freude haben, dir das auszureden ... oder such einfach mal in diesem Thread, was dazu schon geschrieben wurde.

Gestern erst stieß ich bei einer anderen Suche wieder auf ihn (das Buch des Innenrampen-Architekten betreffend) und wunderte mich, wie ich ihm auch nur ansatzweise auf den Leim gehen konnte. Ts, ts. Manchmal lässt man sich halt hinreißen.


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

24.03.2021 um 13:30
@Nemon

Hallo @Nemon!
Ich habs zwar nur überflogen!war aber eigentlich als Negativ-Beispiel gedacht.
Gruss @caligae168


2x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

24.03.2021 um 13:44
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Ich habs zwar nur überflogen!war aber eigentlich als Negativ-Beispiel gedacht.
Das wurde mir nicht so ganz klar.


melden

Pyramiden in Gizeh

24.03.2021 um 14:43
Zitat von TRON42TRON42 schrieb:Naja die Frage ist halt was anerkannt ist und was nicht ;-) Wie definiert sich das in der Ägyptologie ? Mal so und mal so ?
Wenn die Erklärung etwa durch Funde von Hinterlassenschaften (sei es durch Artfakte oder schriftlichen Aufzeichnungen) der alten Ägypter gestützt wird oder ein Verfahren mit den damaligen Mitteln erfolgreich reproduziert werden kann, etc. ja dann gilt es erstmal in gleichwertiger, wenn nicht gar in besserer Weise, die Alternative aufzuzeigen, durch die sich der Pyramidenbau auch anders hätte zugetragen haben könnte.
Zitat von TRON42TRON42 schrieb:Wo soll ich nachlesen wenn ich nicht die ganze Lituratur kenne ? Sind ja nur geschätzt Fünfungachzigmillionenmilliarden Bücher.
Tja, da ist es halt auch mal an einem selbst sich schlau zu machen, wer was zu welchem Thema veröffentlicht hat. Besonders, wenn es um bestimmte Detailfragen geht. Das Themenfeldspektrum ist hier halt groß. Selbst im Zeitalter der Digitalisierung ist dazu nicht immer alles online zugänglich. Du weißt ja sicherlich selbst, daß man da hin und wieder sogar mal bereit sein muss, etwas Geld in die Hand zu nehmen, um an die entsprechende Bücher zu bestimmten Themenfeldern zu kommen. Wer sich dafür wirklich interessiert, wird dies aber wohl sicherlich auch in Kauf nehmen.
Zitat von TRON42TRON42 schrieb:Und wenn man nachliest. Beispiel Müller dann sagt er im ersten Bericht wo es um Schiffstransport geht dass es keine Kräne gab und im anderen Bericht wo es um Steintransport-Land geht dass Sie das Prinzip des Flaschenzuges gekannt haben könnten.

Flaschenzug = Kran...
und beide Themen hängen dirket miteinanderzusammen. Und dann spielen Strassen/Häfen/Kanäle/Schleusen ect vielleicht auch eine grosse Rolle. Das ist das nächste was ich nun suchen muss.
Wie wäre es wenn die Archäologie einfach einmal den Flaschenzug anerkennt ?
Zwischen dem, was es gab und dem, was es gegeben haben könnte, gibt es aber einen feinen Unterschied. Da Hypothesen aber nicht einfach mal aus rein praktikablen Gründen anerkannt werden, macht es an dieser Stelle wohl eher Sinn, sich nach dem weitgehend aktuellsten Forschungsstand und der Validität der dazugehörigen Erklärungen zu orientieren.

Den Müller-Bericht dazu müsste ich mir bei Zeit aber selbst nochmal genau angucken.


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

24.03.2021 um 16:24
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Den Müller-Bericht dazu müsste ich mir bei Zeit aber selbst nochmal genau angucken.
Seine Rampentheorie finde ich gar nicht so schlecht. Erklärt aber auch nicht das Handling grosser Steine.
Über die Stufen-Theorie muss ich noch nachdenken. Scheint mir aber im ersten Step viel zu aufwendig zu sein.
Mit seiner Glättungstheorie von oben nach unten komme ich so gar nicht klar. *g*
Aber ich bin ja auch kein Ägyptologe :-)


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

24.03.2021 um 17:29
Mal Off-Topic wer sich die Cheops mal in 3D ansehen möchte hier ein Link :
https://3dwarehouse.sketchup.com/model/fc021e56e7a7dc2cc734a011697d5590/Great-Pyramid-Grande-pyramide-Khufu-Cheops?hl=de
Einfach auf das Bild klicken dann könnt ihr es drehen und wenden wie ihr wollt.
@Thorsteen scheint ein sehr guter Nachbau zu sein. Da siehst du auch die Schächte an der Gr.Galerie vorbeilaufen. ;-)


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

24.03.2021 um 18:09
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Da du es für so dringend hälst, hier der link:
Ich hab Dich was gefragt. Und zwar nicht mal eben so, aus Daffke, sondern weil Du davon gesprochen hast. Also antworte. Nen hingeworfener Link á la "such selber" ist kein Diskussionsniveau.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Du hast es als "endgültige Erklärung" komentiert.Ich habe aber von der "vorläufig endgültigen Erklärung" gesprochen.
Nu lüg mal nicht kackfrech rum.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Ich hab auf meinem Desltop schon wieder eine neue endgültige Erklärung des Pyramidenbaus zum Lesen abgelegt.
Das hast Du geschriebenm nix mit vorläufig. Daß die früheren "endgültigen Erklärungen" die Du mit "neu" ja durchaus implizierst, wegen dieser neuen endgültigen Erklärung nur vorläufig gewesen wären und somit auch diese neue (bis zur nächstkommenden), wäre zwar sinnig zu denken, doch beißt sich dies nun mal mit der Eigenschaft "endgültig". Es geht also gar nicht darum, daß keine Erklärung stets nur vorläufige Gültigkeit besitzen kann (Gültigkeit war gleich gar nicht thematisiert), sondern daß eine Erklärung (oder der Erklärende) den Anspruch erhoben hat, endgültige Erklärung zu sein. Und dieser Anspruch endet ja nun erst recht nicht, bloß weil andere noch andere Erklärungen nachschieben. Oder meinst Du, ein EvD würde sein Ufosekiel aufgeben, nur weil er von ner neueren Erklärung des Hesekieltextes hört?

Also hau hier mal nicht auf die Kacke und wälz Deinen Unfug nicht auf mich ab, so als hätte ich hier von "endgültig" geredet.

"Vorläufig endgültig", auf den Schwachsinn muß man erst mal kommen...
Zitat von NemonNemon schrieb:Na, da werden @Thorsteen und @perttivalkonen ja ihre Freude haben, dir das auszureden
Ich öffne doch keine hingeworfenen Links als Antwortersatz. Der hat ja nicht mal ne inhaltliche Kurzzusammenfassung davon gegeben, was da zu erwarten ist. Eigentlich hätt man das melden müssen...
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Ich habs zwar nur überflogen!
Whow, ein hingeworfener Antwortersatz-Link, und dann nicht mal wirklich selber gelesen, bevor er anderen aufs Auge gedrückt wird. Die Lust, Dich mal zu melden, steigt von Beitrag zu Beitrag...


2x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

24.03.2021 um 20:46
@perttivalkonen
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Da du es für so dringend hälst, hier der link:

Ich hab Dich was gefragt. Und zwar nicht mal eben so, aus Daffke, sondern weil Du davon gesprochen hast. Also antworte. Nen hingeworfener Link á la "such selber" ist kein Diskussionsniveau.

Zitat von caligae168caligae168 schrieb:
Du hast es als "endgültige Erklärung" komentiert.Ich habe aber von der "vorläufig endgültigen Erklärung" gesprochen.

Nu lüg mal nicht kackfrech rum.

Zitat von caligae168caligae168 schrieb:
Ich hab auf meinem Desltop schon wieder eine neue endgültige Erklärung des Pyramidenbaus zum Lesen abgelegt.
Du hast whll noch nie einen link gepostet den andere anklicken solten?Und da du immer gleich persönlich wirst, habe ich mich eben beeilt.Da gabs sowieso nicht viel zu lesen.
Und wenn ich tatsächlich eine "neue endgültige Erklärung geschrieben habe, dann heist das, dass es eine vorherige unbefriedigende Erklärung gab die auch endgültig war.
Also hör endlich mit deiner Erbsen-Zählerei auf und sag was zum Thema.
Worum es bei diesem link ging scheint dich ja nicht mal zu interessieren.Hauptsache du kannst mir mal wieder was am Zeug flicken.
Das liegt wahrscheinlöichj , daran dass ich die Prae-Astronautik vertrete und immer wieder unangenehme Fragen stelle??
Und wenn du nicht mit Sarkasmus klar kommst, dann empfehle ich dir einen Lehrgang bei Sheldon Cooper aus TBBT, der versteht ihn nämlich auch nicht.
Hochachtungsvoll @caligae168


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

24.03.2021 um 21:38
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Du hast whll noch nie einen link gepostet den andere anklicken solten?
Korrekt, das habe ich noch nie. Links geb ich auch, aber nur a) als Quelle, b) als Vorschlag für weiterführende Informationen oder c) als Kommentar auf der Meta-Ebene (wie man auch Smileys setzt), sowas alles. Aber nicht als ein "Du willst Antworten? Such sie Dir hier selber raus!" OK, im Ernstfall hab ich sogar sowas mal gemacht. Wenn jemand mich auffordert, was aufzuzeigen, ohne daß ich zuvor dazu irgendwas ausgeführt habe.

Interessant jedenfalls, daß Du meinem
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Dann zitier doch mal da den Satz raus, der klarstellt, daß es sich nun um ne "endgültige Erklärung" handelt.
noch immer nicht nachgekommen bist. Wohl weil Du ganz genau weißt, daß Du es gar nicht kannst, weil Du Dir diesen Scheiß von einer neuen "endgültigen Erklärung" selbst ausgedacht hast. Du bist wies scheint also auch nur so ne Kanaille, die lieber ne Debatte verzettelt als mal zugeben zu können "OK, da hab ich Quatsch geschrieben".
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Also hör endlich mit deiner Erbsen-Zählerei auf und sag was zum Thema.
Zu welchem Thema? Bezogen hatte ich mich auf Deine beiden Beiträge hier und hier, und sofern man das, was Du da "beigetragen" hast, mal "Themenbezug" nennen kann, bin ich da auch drauf eingegangen.
Was Du heut mittag darauf dann geantwortet hast, war das Setzen dieses Links und ein bisserl Drumrumreden, daß es ein Thema gebe - freilich ohne irgend-
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:was zum Thema
beizusteuern. Du darfst Dir also gerne selber an die Nase fassen mit dieser Deiner btt-Forderung, aber mir kannst Du nicht vorwerfen, wenn ich beim Beantworten Deines themenfreien Beitrages zwar diesen Beitrag beantworte, damit aber nichts zum Thema beisteuer, weil schließlich nix zum Thema von Dir gekommen war.

Und es ist ganz gewiß keine Erbsenzählerei, nachdem Du mal eben pauschal eine diffuse Menge an ägyptologischen Erkläransätzen als "endgültige Erklärungen" runtergemacht hast, einschließlich einer konkreten als "neue endgültige Erklärung", den Aufweis dafür zu verlangen, daß zumindest diese Erklärung eine sich als so eine endgültige geriert. Nicht mal richtig diffamieren kannst Du. Erbärmlich!
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Worum es bei diesem link ging scheint dich ja nicht mal zu interessieren.
Mich interessiert Dein Beleg für Deine Unterstellung. In der Tat interessiert mich in diesem Zusammenhang nicht mal Weltfrieden, Verbrechensbekämpfung, Lebensretten, Gott oder sonstige Sachen, die mir allesamt wichtiger sind als alles, was hier in diesem Thread zu lesen ist.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Das liegt wahrscheinlöichj , daran dass ich die Prae-Astronautik vertrete
Wieso sollte es? Du hast was unterstellt, belege es. Nur darum gehts. Und daß ich mich nicht in Frontendenken befleißige, sondern meine freundlichen Diskussionen quer über alle Frontlinien verteile, da kannste gerne mal Libertin, Nemon, Soöckenkieke, skagerak oder Thorsteen fragen (deren Usernamen ich gerade links neben dem Beitragschreib-Fenster lese). Die können Dir ein Lied davon singen, ob ich nur auf Präastronautiker (und andere GreWis) verbal einprügle oder nicht auch auf solche, die doch "auf der anderen Seite stehen".

Nee Du, mit einem "Chief Inspektor, Sie verhaften mich doch nur, weil ich schwarz bin, nicht weil Sie mich mit der Hand in der Keksdose erwischt haben" kannst Du mir nicht kommen, das heb Dir für einfachere Gemüter auf, die Du damit verschrecken kannst.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Und wenn du nicht mit Sarkasmus klar kommst
In der Tat habe ich in keinem Beitrag von Dir bisher Sarkasmus entdeckt. Sollte der sich außerhalb von Forenbeiträgen befinden, kommt automatisch mein "poste hier direkt, wirf keine Links hin" zum Tragen.


melden

Pyramiden in Gizeh

24.03.2021 um 22:35
@perttivalkonen

KK! c168


melden

Pyramiden in Gizeh

24.03.2021 um 23:37
@caligae168
War klar, daß Du nicht aufzeigen wirst, daß diese "neue endgültige Erklärung" vorgegeben hätte, eine "endgültige" Erklärung zu sein. Du hast selbst erfunden und unterstellt, was Du da genüßlich kritisierst. Es bleibt beim "erbärmlich".


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

25.03.2021 um 01:52
@Spöckenkieke ; @Thorsteen
Gipsmörtel und Kernmauerwerk:
Spöckenkieke schrieb:
Wozu? Reicht doch, wenn der im Kernmauerwerk ist. Warum sollte der im Inneren auch sein?
Ein Kern befindet sich nun Mal im Inneren.
Wir reden hier ja nicht über Kürbiskern-Brote, wo die Kerne auch außen drauf kleben ... oder?

Seit ich das Thema angesprochen habe, wird dazu nur rumgeeiert, werden teils dümmliche Gegenfragen gestellt oder gar versucht, komplett vom Thema abzulenken.

Ist in "Vyse's Hole" (Südseite), heute ~9 Meter tief im Kernmauerwerk, dieser Gipsmörtel nachgewiesen worden?
Ist im "Al-Ma'mun-Gang" (quer durchs Kernmauerwerk) dieser Gipsmörtel nachgewiesen worden?
Hat die ETH-Zürich irgendwelche dieser Gipsmörtel-Proben als "kontaminiert" beanstandet?

Wie kommt 3927 bis 4440 Jahre alter Gipsmörtel an eine 4575 Jahre alte Pyramide (Stand 1995), wenn er angeblich für deren Bau/Errichtung notwendig war?
Hat man ihn erst nachträglich zwischen die Fugen der "Tura-Kalkstein-Verkleidung" gepresst?
[Die beiden Proben mit 3810 und 5020 Jahren habe ich mal als 'Ausreißer' weggelassen.]

@Libertin
Diese dargelegten und "plausiblen" Erklärungen sollten jedoch schon mit den Fakten ... also den archäologischen Befunden ... in Einklang stehen.
Ansonsten ist es eben genau ein "Was wäre aber, wenn ..."

Wenn hier Fachkräfte in Transport&Logistik aufzeigen, wo die Schwachstellen der Lieferkette besonders im Schwerlastbereich liegen ... entgegen des aktuellen Forschungsstandes ... was bitte sollen sie dann noch tun?

@TRON42
Diese Noppen oder Bossen findest Du auch an vielen "INKA"-Mauern in Peru auf der anderen Seite des Erden-Globus ...

Zu den Stromschnellen:
Zwischen Steinbruch Aswan und Baustelle Giza gibt es mindestens 3 Stellen, an denen heute Stauwerke und Schleusenbauwerke stehen.
Diese Art Anlagen baut man nicht einfach nach Gusto in die Flusslandschaft ... sondern an Stellen, wo der Fluss sehr flach und/oder sehr schmal ist.
Beides ist eine Verringerung des Flussquerschnittes und bewirkt eine schnellere Strömung ==> Stromschnelle.

Meine Überlegung war:
Was befand sich dort VOR der Errichtung der Stauwerke?

Bei Hochwasser sind solche Stellen nicht minder gefährlich, da sich der Stau- bzw. Düseneffekt nur durch die größere Wassertiefe nicht automatisch aufhebt ... eher das Gegenteil ist der Fall.

Bei einem antriebslosen Granit-Floß kannst Du in der Strömung auch nicht mit irgendwelchen Staaken oder Stangen steuern ... wie im Spreewald ... entweder bricht die Staake oder den Mann haut es in die Brühe ... :D

.


3x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

25.03.2021 um 09:55
Zitat von karoman67karoman67 schrieb:Diese Noppen oder Bossen findest Du auch an vielen "INKA"-Mauern in Peru auf der anderen Seite des Erden-Globus
Deshalb schrieb ich ja dass man sie auf der ganzen Welt findet.
Zitat von karoman67karoman67 schrieb:Zu den Stromschnellen:
Zwischen Steinbruch Aswan und Baustelle Giza gibt es mindestens 3 Stellen, an denen heute Stauwerke und Schleusenbauwerke stehen.
Diese Art Anlagen baut man nicht einfach nach Gusto in die Flusslandschaft ... sondern an Stellen, wo der Fluss sehr flach und/oder sehr schmal ist.
Beides ist eine Verringerung des Flussquerschnittes und bewirkt eine schnellere Strömung ==> Stromschnelle.
Naja so ähnlich habe ich auch gedacht. Das Problem ist wie immer, dass man nicht weiss wie der Flusslauf in der Antike wirklich aussah und welche Auswirkungen somit für die Schiffahrt entstanden sind.
Man darf dabei nicht vergessen, dass die Problematik nur in Betracht auf das jeweilige Schiff nebst Ladung besteht.
Heisst je grösser das Schiff, desto mehr Ladevorlumen/Gewicht, desto mehr Probleme.( Heute erfordern grosse schwere Schiffe und auch die gesamte Bebauung des Nil-Tals mehrere Wasser-Regulatoren ;-)
Müller-Römer schreibt hierzu aber, dass der Nil damals immer gut befahrbar war. Sagt aber nicht für welchen Schiffstyp.
Und das kann schon alleine durch die belegten Pegelstände (auch Trockenzeiten) und die unterschiedlichen Schiffstypen sehr angezweifelt werden ;-) Tiefgang eines Schiffes bestimmt den Rest.

Deshalb bin ich auch so gespannt wie Wirsching das alles erklärt. Müller-Römer schreibt etwas von 1 m Tiefgang beim Doppelschiff. Das mag auf die Boote zutreffen, aber was ist mit dem Obelisken ? Der alleine hat am Boden eine Höhe von 2-3 Metern und soll unter Wasser liegen ?!?

Also Info folgt :-)


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

25.03.2021 um 10:23
@karoman67
Wie wäre es denn mal, wenn du dich mit den dargebotenen Arbeiten zum Thema und Quellen befassen würdest? Dein Gemunkel und Geraune ist haltlose Trollerei.

Zuerst konntest du bei den vermeintlichen Hindernissen im Nil nichts bieten, jetzt ist es wieder vages Schüren von Zweifeln.
Du wirst dieser Rubrik im Bereich Wissenschaft nicht gerecht. Dazu würde gehören, dass du konkret gegen vorliegende und verlinkte wissenschaftliche Arbeiten argumentierst und deine Zweifel ebenfalls untermauerst. Mit deinem: "Oh, das war aber voll unmöglich, auf dem Nil lasten zu transportieren!" kommst du in keine Wertung.

Warum machst du nicht einfach in einer anderen Rubrik den Blog auf: "1.000 Gründe, warum die Pyramiden niemals gebaut wurden konnten. Oder so in der Art, jedenfalls nicht damals und sowieso."

Den Wirsching lasse ich jetzt mal außen vor, weil er nicht online verfügbar ist. Aber an dieser Stelle noch mal der Hinweis auf Werke über den Nil. Die Mühe, Müller-Römer zu zitieren, mache ich mir ausnahmsweise noch:
Aus verschiedenen Darstellungen in Gräbern ist ersichtlich, dass Frachtschiffe mit um- gelegtem Mast oder Kähne ohne Takelage von Ruderbooten gezogen wurden (Abb.3).
Abb.3 Ziehen eines Frachtschiffes durch ein Ruderboot auf dem Nil (ober Reihe mit Schiffen); Newberry, Beni Hasan, 1893, Tomb 17, Pl. XII, West Wall, South Side (Aus- schnitt)

Stromaufwärts entgegen der Strömung funktioniert das Ziehen von Frachtschiffen gut. Selbst bei geringer Fahrt bleibt das Seil zwischen beiden Booten gespannt. Ganz anders verhält es sich, wenn ein Frachtschiff stromabwärts gezogen wird und dann an einer Hafenmole anlegen oder in einen Kanal einbiegen soll. Ohne eine Einrichtung zur Verringerung der Fahrt gegen- über der Fließgeschwindigkeit des Wassers lässt sich das Schiff nicht steuern. Im Alten Ägypten wurden daher abgerundete, an einem Seil am Heck der Schiffe befestigte und auf dem Flussboden schleifende Steine genutzt, um in der Art eines Treibankers die Geschwindigkeit des Schiffs gegenüber der Fließgeschwindigkeit zu verringern. Dieses Prinzip wurde auch angewandt, um Frachtkähne ohne Zugboote stromabwärts fahren zu lassen: Vor dem Bug trieb ein Holzfloß in der Strömung und zog so das Schiff. Der Nordwind bremste andererseits das aus dem Wasser herausragende Schiff und bewirkte so die zum Steuern erforderliche Geschwindigkeitsdifferenz.
Quelle: Müller-Römer, Transporte auf dem Nil mit Booten und Schiffen im Alten Ägypten
Mehrmals angeführt, z. B. hier mit weiteren Quellen: Beitrag von Nemon (Seite 426)

In nicht schiffbaren Katerakten wurden Spuren von Schienen nachgewiesen.
Zu den Wasserständen während Trockenzeit und Flut gibt es auch genug Info.


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

25.03.2021 um 10:54
@perttivalkonen
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Whow, ein hingeworfener Antwortersatz-Link, und dann nicht mal wirklich selber gelesen, bevor er anderen aufs Auge gedrückt wird. Die Lust, Dich mal zu melden, steigt von Beitrag zu Beitrag...
Was kann man von dir auch anders erwarten.Bei deinem Verhalten und deinerr Wortwahl solltest du dich mal selber melden.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:@caligae168
War klar, daß Du nicht aufzeigen wirst, daß diese "neue endgültige Erklärung" vorgegeben hätte, eine "endgültige" Erklärung zu sein. Du hast selbst erfunden und unterstellt, was Du da genüßlich kritisierst. Es bleibt beim "erbärmlich".
Weiter kK.Wegen:
a) Sinnlosigkeit
b) Zeit zu schade.
c) OT
Herzliche Grüsse und einen schönen Tag noch c168


melden

Pyramiden in Gizeh

25.03.2021 um 12:04
Zitat von NemonNemon schrieb:Stromaufwärts entgegen der Strömung funktioniert das Ziehen von Frachtschiffen gut. Selbst bei geringer Fahrt bleibt das Seil zwischen beiden Booten gespannt. Ganz anders verhält es sich, wenn ein Frachtschiff stromabwärts gezogen wird und dann an einer Hafenmole anlegen oder in einen Kanal einbiegen soll. Ohne eine Einrichtung zur Verringerung der Fahrt gegen- über der Fließgeschwindigkeit des Wassers lässt sich das Schiff nicht steuern. Im Alten Ägypten wurden daher abgerundete, an einem Seil am Heck der Schiffe befestigte und auf dem Flussboden schleifende Steine genutzt, um in der Art eines Treibankers die Geschwindigkeit des Schiffs gegenüber der Fließgeschwindigkeit zu verringern. Dieses Prinzip wurde auch angewandt, um Frachtkähne ohne Zugboote stromabwärts fahren zu lassen: Vor dem Bug trieb ein Holzfloß in der Strömung und zog so das Schiff. Der Nordwind bremste andererseits das aus dem Wasser herausragende Schiff und bewirkte so die zum Steuern erforderliche Geschwindigkeitsdifferenz.
Ich glaube ihr redet aneinander vorbei. Das Verfahren was hier beschrieben ist, wird auch Heute noch angewandt.
Schlepper vorn und der "Brems"-Stein wird durch einen weiteren Schlepper hinten ersetzt. Kann man sich manchmal auf der Elbe ansehen ;-)
Hinterfragen könnte man jetzt nur wie diese Steine ausgesehen haben, welches Gewicht sie hatten und wie man Sie während der Fahrt herausholte und wieder hinunterlies. Flaschenzug ? *g* Zudem müsste man sich auch fragen wie man die Anker-Wirkung hierzu verhindert hat. #
Aber vergesst dieses Beispiel einfach einmal.
Die Grösse die man hier berücksichtigen muss ist vermutlich die Fliesgeschwindigkeit des Flusses und einen ausgewogner Tiefgang..Und dieses Prinzip funktioniert vertmulich nur bei ausgewogner Strömung bei über 950 km Fluss-Länge.
Und genau das könnte das Problem sein. ;-)
Wäre der Nil so wie Heute würde ich sagen just do it. Aber wie sah es vor ca 4000 Jahren aus ?
Und ich denke darauf spielt Karoman an ;-) ( Korrigiere mich ;-))
Das Schiff und dessen Steuerung ist denke ich nicht das Problem. Wasserstand, Flussgeschwindigkeiten , Be-und Entladung eben schon ;-)
Ich würde vorschlagen, da wir alle nicht wissen wie es zur Zeit der Ägypter auf dem Nil aussah, wir uns um Be & Entladung eines bestsimmten Schiffstyps Gedanken machen :-) Das ist und bleibt das Hauptproblem.


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

25.03.2021 um 13:18
Zitat von TRON42TRON42 schrieb:Die Grösse die man hier berücksichtigen muss ist vermutlich die Fliesgeschwindigkeit des Flusses und einen ausgewogner Tiefgang..Und dieses Prinzip funktioniert vertmulich nur bei ausgewogner Strömung bei über 950 km Fluss-Länge.
Und genau das könnte das Problem sein. ;-)
War es aber nicht. Ich denke, der Beweis steht seit Tausenden von Jahren gut sichtbar dort.
Wer das anzweifelt, kann ja mit dem zuvor angesprochenen User die Gruppe mit den 1.000 Gründen aufmachen ...
Zitat von TRON42TRON42 schrieb:Ich würde vorschlagen, da wir alle nicht wissen wie es zur Zeit der Ägypter auf dem Nil aussah, wir uns um Be & Entladung eines bestsimmten Schiffstyps Gedanken machen :-) Das ist und bleibt das Hauptproblem.
Auch kein Riesenproblem. Wie viele Möglichkeiten gibt es, Boote in Docks zu fixieren?


2x zitiertmelden