Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Pyramiden in Gizeh

8.920 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Pyramiden, Gizeh, Görlitz ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Pyramiden in Gizeh

06.05.2021 um 13:09
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Danke das wusste ich nicht. Dann sind es halt auch nur 3 Pyramiden die er gebaut hat.
Eigentlich wird er in jeder Literatur mit seinen drei Pyramiden erwähnt, bei den ganz alten Sachen wie Lepsius bin ich mir allerdings nicht sicher.


melden

Pyramiden in Gizeh

07.05.2021 um 13:36
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Mindestens zwei seiner drei Pyramiden ließ Snofru gleichzeitig errichten
Jetzt mal eine Frage eines sich wundernden Laien: Warum macht man so was? Warum lässt man sich mehr als eine Pyramide bauen? Man kann doch wohl nur einmal begraben werden.


melden

Pyramiden in Gizeh

07.05.2021 um 13:53
@off-peak

Die Erste Pyramide in Meidum hat sich wohl aus innenpolitischen Gründen erledigt, Snofru verlegte sein Regierungszentrum von Meidum nach Dahschur, somit wurde die Pyramide nicht mehr benötigt bzw. war nicht mehr im Fokus. In Dahschur begann er mit dem Bau der Knickpyramide, ihr Fundament ist nicht ganz das beste, daher hat er den Bau unterbrochen und dann die Rote Pyramide in Dahschur begonnen. Witzigerweise steht die Knickpyramide selbst heute noch ziemlich gut da, allerdings in ihrem Inneren sieht es nicht ganz so rosig aus. Meidum war zu der Zeit eigentlich schon lange Fertig, man hat halt, Snofru lebte ja noch, ständig weiter dran rum gefrickelt. Deswegen wurde auch die Knickpyramide fertig gestellt, macht einfach keinen guten Eindruck so ein Teil unfertig rumstehen zu lassen. :) Daher dann auch die Umnutzung als Kultpyramide, zumindest ist das aktuell die Meinung in der Forschung.


melden

Pyramiden in Gizeh

07.05.2021 um 16:47
Wieso hat man die Pyramide in Meidum nicht als "Steinbruch" verwendet?


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

07.05.2021 um 22:10
Zitat von deim0sdeim0s schrieb:Wieso hat man die Pyramide in Meidum nicht als "Steinbruch" verwendet?
Weil es sich einfach nicht gelohnt hätte, und so ein Abbruch wäre ein schlechtes Signal an die Bevölkerung gewesen. Dazu kommt das man 45 Km Luftlinie zwischen Meidum und Dahschur hat, und in Dahschur kann man Gestein direkt vor Ort abbauen, also hätte sich ein Transport nicht gelohnt.


melden

Pyramiden in Gizeh

08.05.2021 um 01:38
Moin Loide !
Kaum bin ich hier mal paar Stunden weg ... trauen sich die Artisten raus.
@Thorsteen schrieb:
Es gibt genügend Belege die uns sagen:

a) es wurden Schlitten zum Bau verwendet,
b) es wurden Rampen verwendet,
c) wir wissen wie diese Rampen aufgebaut waren,
d) ein Kran oder der Flaschenzug war unbekannt,
e) wir wissen den Bauherren der Pyramide bzw. der Pyramiden,
usw.
Wir sind aber immer noch bei den "Pyramiden in Gizeh" ... oder habe ich was verpasst?

Schwurbeln tun doch Deiner Meinung nach immer nur die Anderen.
Warum fängst Du jetzt damit an?
Thorsteen schrieb:
Es gibt einiges wo man noch keine genauen Fakten dazu hat, aber man hat genug um belastbare Thesen aufzustellen.
Womit belastet "man" Thesen, wenn "man" keine genauen Fakten hat?
Etwa mit ungenauen Fakten ... was genau auch immer das sein soll?
Zur Erinnerung:
THESE = die wissenschaftlich zu beweisende Behauptung ...
Thorsteen schrieb:
Und der Bau der Pyramiden nimmt in der realen Ägyptologie auch keinen wirklichen Raum ein, es ist einfach zu unwichtig wie genau man die Pyramiden errichtet hat.
Hört ... hört ... !
Es ist den Ägyptologen also unwichtig nachzuweisen, Wer, Wie und Womit diese Bauten -- die ja quasi die Nation repräsentieren -- errichtet hat bzw. wurden.

Dieses Zitat würde ich gerne weiter verwenden, mit Deiner Erlaubnis ...

Dein "wir wissen" klingt auch irgendwie verdächtig ... (Sekte?)
Wie wäre es denn, wenn Du hier und jetzt mal endlich die (genügend) Belege für =>

a) Schlitten ... zum "Cheops"PYRamidenBau verwendet
b) Rampen ... bis in 146,6 Meter Höhe (?)
c) Aufbau der Rampen ... also Nachweis, keine Spekulation ...

lieferst?
Der Tatort ist nach wie vor Giza ... so vor 4600 Jahren ...
Also nicht wieder mit der Zeitmaschine herum eiern!

Der Cheops soll ja auch "Kufu" genannt worden sein.
Für deutsche Sprache heißt das wohl => "ER beschützt mich" ?

Macht irgendwie Sinn für ein Bunker-ähnliches Bauwerk ...

Wie die Griechen auf die Bezeichnung "PYRamiden" gekommen sind, ist auch noch weitestgehend nebulös ...

Pyr = Feuer, Hitze, Wärme <griech>

...aber ich schweife ab ...

.


2x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

08.05.2021 um 11:09
Zitat von karoman67karoman67 schrieb:...aber ich schweife ab ...
Richtig. Der Beitrag war daneben.


melden

Pyramiden in Gizeh

08.05.2021 um 11:38
Zitat von karoman67karoman67 schrieb:Wie die Griechen auf die Bezeichnung "PYRamiden" gekommen sind, ist auch noch weitestgehend nebulös ...

Pyr = Feuer, Hitze, Wärme <griech>
Da grab ich mal was aus 2013 aus, aus diesem Thread:

Beitrag von perttivalkonen (Seite 188)
@karoman67

Zitat von karoman67karoman67 schrieb:
Das Thema "Pyr = Feuer?" hatten wir auf Seite 175ff.
Da beißt du hier mit kupfernen Zähnen auf Rosengranit aus Assuan.

Eigentlich ist es doch ganz einfach. Wenn Griechen zwei Wörter miteinander verbinden wie etwa "hier-archos", nehmen sie beim ersten Wort den Wortstamm, also "hier*" von "hieros", lassen die Endung weg. Endet das erste Wort im Stamm auf einen Konsonanten und beginnt das zweite Wort ebenfalls mit einem Konsonanten, so wird ein Füllvokal eingefügt, wie "hier-o-glyphe". Dieser Füllvokal ist stets ein "o". Selbst bei heutigen Bildungen ist das so, Metr-o-nom, Ge-o-loge, Mikr-o-kosmos, Gynäk-o-logie, Patr-o-nym...

Nun heißt die Pyramide aber nicht Pyromide. Also ist das "a" kein Füllvokal. Wie ich selber erst lernen mußte, gehört das "a" jedoch nicht zu "mid*" - da gibt es schlicht keine Vokabel - sondern zu "pyr". Eine Vokabel "pyra" gibt es durchaus.

Etymologisch hängt diese Vokabel zwar mit "pyr" zusammen, kann auch mal ne Feuerstelle bezeichnen, aber gebraucht wird sie vorrangig für Scheiterhaufen als alter Begräbnisform. Davon hergeleitet steht pyra auch ganz allgemein für "Begräbnisstätte", "Grabhügel". Gelegentlich findet sich ein "pyra" auch zur Bezeichnung eines Opferaltars. Man sieht zwar immer, wie hinter der Verwendung auch mal der Feuergebrauch zur Namengebung "pyra" für Grab und Altar geführt hat, doch heißen diese Objekte nun einfach so, ohne daß "pyr" wirklich eine Rolle bei dem konkreten Objekt spielen muß.

Wie gesagt, eigentlich ganz einfach: Wir haben keine Pyr-o-Mide, sondern eine Pyra-Mide. Und da es sich nicht um nen Altar oder nen Scheiterhaufen handelt, bleibt nur ein Grab als Bedeutung des griechischen Wortes über. Und - o Wunder! - für das hielten es die ollen Ägypter, und als solches lernten es die ollen Griechen von den Ägyptern kennen.
Das ist nicht nebulös. OK, Dir ist das nebulös. Egal, ob es Dir schon verklickert wurde...


melden

Pyramiden in Gizeh

08.05.2021 um 11:53
@perttivalkonen

Zur Etymologie vom Wort Pyramide gibt es von Dr. Karl Lang noch eine Erklärung, er geht davon aus das der Ursprung im ägyptischen mr (Wort für die Pyramide) zu finden ist. Sein Beitrag stammt von 1923, also wäre es gut möglich das er da komplett auf dem Holzweg war. Link dazu auf Jstor: https://www.jstor.org/stable/40444372

Mir kommt seine Erklärung etwas umständlich vor, aber das ist nur mein persönliches Bauchgefühl. :)


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

08.05.2021 um 12:14
Ich finde die Namensgebung fuer einen steinernen Scheiterhaufen/Begraebnisstaette einleuchtend.
Pyramis ist auch ein griechischer Name, aber dessen Wortstamm kenne/finde ich nicht.


:mlp:


melden

Pyramiden in Gizeh

08.05.2021 um 12:29
@Thorsteen
Danke.


melden

Pyramiden in Gizeh

08.05.2021 um 14:04
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Zur Etymologie vom Wort Pyramide gibt es von Dr. Karl Lang noch eine Erklärung, er geht davon aus das der Ursprung im ägyptischen mr (Wort für die Pyramide) zu finden ist.
Auch ich war früher mal auf diesem Dampfer, aber FrankD hatte mir das schon vor langer Zeit ausgetrieben. Leider find ich das nicht mehr; es mag sein, daß dies in nem anderen Forum passiert war.

Lang jedenfalls legt sich vorab schon darauf fest, es müsse sich beim griechischen "pyramis" um eine Entlehnung aus dem Ägyptischen handeln. Wieso diese Vorentscheidung nicht trägt, zeige ich mal mit Langs eigenen Worten - und einer Vokabelvertauschung an drei Stellen:
Es wird sicherlich jedem klar sein, daß das Wort für einen so eigenartigen Bau, wie der Obelisk ist, seine Etymologie und seine Entstehung nicht in der griechischen Sprache zu suchen ist. Die Ägypter hatten für Obelisk schon längst ein Wort, und es ist klar und doch am ehesten anzunehmen, daß die Griechen das Wort für "Obelisk" aus dem Ägyptischen entlehnten.
Das griechische "obelos" heißt Spieß, Bratspieß. Das "obeliskos" ist dazu der Diminutiv, die Verkleinerungsform: Bratspießchen. Den Schwarzafrikaner südlich von Ägypten übrigens nannten die Griechen "aithiops", und das ebenfalls nicht, weil die die äthiopische Selbstbezeichnung übernahmen: aithiops heißt Brandgesicht. Selbst die Bezeichnung für Land und Leute Ägyptens, aigyptos, aigyptios, sind frühgriechsiche Bildungen, keine Entlehnungen altägyptischer Selbstbezeichnungen.

Die Griechen benannten alles Mögliche nach Gusto und heimischem Vokabular.


melden

Pyramiden in Gizeh

12.05.2021 um 15:31
Ich muss mal eine kleine Anfrage posten, mir sind einige Links abhanden gekommen wie ich gerade feststelle.
Hat jemand einen Link zum Archiv der Fotos der Edgar Brüder (John und Morton Edgar)?


melden

Pyramiden in Gizeh

13.05.2021 um 03:44
@Thorsteen

Vielleicht hilft Dir das hier?

https://gpwit.blogspot.com/2016/11/edgars.html

Das ist eine Linksammlung zu den Werken der beiden.


melden

Pyramiden in Gizeh

13.05.2021 um 13:23
@Blues666

Danke, das war es leider nicht, aber ich bin teilweise über Wikipedia fündig geworden.

https://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Images_by_John_and_Morton_Edgar_(1910)


melden

Pyramiden in Gizeh

18.05.2021 um 11:22
Hallo!
Auf meinem Desktop habe ich inzwischen einen Ordner für die Themen; Steinbearbeitungen, Öberflächenbearbeitungen usw.Er enthält inzwischen 20+ links zu diesen Themen.
Es dauert eine Weile bis ich die durch habe, denn es geht dabei nicht nur um Gizeh.Das Folgende hatte ich schon weitgehend fertig.

Kommentar zu Cheops:
Ich weiss noch nicht was mir wieder vorgeworfen oder unterstellt werden wird,: aber ein Pharao(Grosses Haus) der die bekannte „Grosse Pyramide“ bauen liess, läuft bei mir unter der Kategorie: grössenwahnsinnig.
Gottgleichheits-Wunsch oder nicht oder gerade deshalb?
Entsprechende andere Beispiele aus der Geschichte brauche ich wohl nicht auch noch anzuführen(Caesarenwahn)
Von einem Pharao der angeblich ein Grabmal aus 2,5 Mio Kalkstein-Blöcken mit einem Gewicht von ca 6 Mio Tonnen für sich bauen lies, sollte man auch mindestens einige Monumental-Statuen zu seinen Ehren erwarten können!
Die einzige von ihm existierende „Statue“ ist die Abgebildete:


Kairo Museum Statuette Cheops 03






Hier der link zu WikiPedia, Hier stehen auch die Abmasse zum Vergleich.Das Bild könnte irritieren:

Wikipedia: Statuette des Cheops

Gleich noch ein Text-Auszug:
Das Kunstwerk wird von der Mehrheit der Ägyptologen als zeitgenössisch eingestuft und stammt somit höchstwahrscheinlich aus der Regierungszeit des Cheops. Aufgrund des ungewöhnlichen Fundortes wurde die zeitliche Einordnung allerdings auch mehrmals in Frage gestellt. Der Ägyptologe Zahi Hawass zweifelt die Datierung ins Alte Reich sogar vollkommen an. Seine Überlegungen, sie der 26. Dynastie zuzuordnen, haben bisher kaum Resonanz erfahren, wurden aber bislang auch nicht widerlegt. Auch der kultische Zweck der Statuette ist unklar. Sollte sie zeitgenössisch sein, war sie entweder Teil des traditionellen Statuenkultes oder des Totenkultes. Stammt die Figurine hingegen aus späterer Zeit, diente sie vielleicht – wie von Hawass vorgeschlagen – als Votivgabe. Ihr Künstler ist unbekannt.

Hier mal wieder mein Fazit:
Nichts genaues weiss man nicht!

Noch ein Auszug:
Auf den Sockeln der Cheops-Statuen war jeweils die vollständige Königstitulatur des Herrschers eingraviert; heute sind die Namen nur noch in Fragmenten erhalten, ermöglichen aber dennoch eine sichere Zuweisung
Mein Kommentar: ??????

Das Kontrast-Progrann:

Abu Simbel:Dazu muss ich ja wohl nicht viel sagen.Ein Bild von folgendem link:
https://www.tripadvisor.de/Attractions-g297540-Activities-Abu_Simbel_Aswan_Governorate_Nile_River_Valley.html

Bild:
6e


Und nun zum Kontrast;

A) Ein Pharao mit nur einer mickrigen cm-mini Elfenbein-Statuette, aber mit einem „Grabmal“ mit einer Masse m von ca 6 Mio to von geschätzten 2,5 Kalkstein-Blöcken,
Geschätzt wohl deshalb, weil man nicht dazu in der Lage ist sie exakt zu zählen.
B) Ein anderer Pharao.Genauso gottgleich mit Kolossal-Statuen von -zig Tonnen Masse und einer gewaltigen, zugehörigen Tempel-Anlage.
Aber ohne Pyramide beigesetzt in einem „normalen“ Grab im Tal der Könige, das dazu immer wieder „geflutet“ wurde:
Einzige Gemeinsamkeit folglich das EGO.

Hier der link zur gesamt-Anlage von AS:

Wikipedia: Tempel von Abu Simbel

Auch hier ein direkter Auszug aus WikiPedia wieder mit dem Fazit, nichts genaues weiss man nicht.

Genaue Daten über die Planung und Errichtung der Tempel von Abu Simbel existieren nicht, jedoch kann angenommen werden, dass die Arbeiten zur Zeit des nubischen Vizekönigs Iunj erfolgten: Eine Inschrift, die sich in Nähe des kleinen Tempels fand, weist darauf hin, dass der König einen seiner engsten Vertrauten damit betraut hatte, die Anfangsarbeiten zu beaufsichtigen.

Gruß caligae168


4x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

18.05.2021 um 12:45
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Von einem Pharao der angeblich ein Grabmal aus 2,5 Mio Kalkstein-Blöcken mit einem Gewicht von ca 6 Mio Tonnen für sich bauen lies, sollte man auch mindestens einige Monumental-Statuen zu seinen Ehren erwarten können!
Von jedem anderen auch - nach Deiner Logik. Wir müssen also nur nach den mehreren Kollossalstatuen ein und der selben Person aus der Zeit der Pyramiden-Erbauung schauen, dann wissen wir ja, wer die Pyramide errichten ließ. - Upps, da gibts ja gar keine! Vielleicht greift dann Deine Argumentation überhaupt nicht, daß, wer so nen nutzlosen Klotz in die Landschaft bastelt, selbstverliebt genug sein müsse, sein Konterfei übergroß übers Land zu verteilen.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Noch ein Auszug:
Auf den Sockeln der Cheops-Statuen war jeweils die vollständige Königstitulatur des Herrschers eingraviert; heute sind die Namen nur noch in Fragmenten erhalten, ermöglichen aber dennoch eine sichere Zuweisung
Mein Kommentar: ??????
Ohne Zweifel. Aber Deiner Ahnungslosigkeit kann ja abgeholfen werden.

Kannst Du folgende Bundeskanzlernamen erkennen?
Ang...
Bri...
Fra...
Kon...
Wil...
Wol...
Oder auch diese
...kel
...ein
...zky
...uer
...ndt
...sel
Es gab bisher 35 Bundeskanzler*innen in Deutschland und Österreich (einschließlich Bismarcks vom Norddeutschen Bund), und 80% von ihnen lassen sich über sowohl die drei ersten als auch die drei letzten Buchstaben ihres Namens eindeutig identifizieren. Auch Buchstabenfolgen irgendwo aus der Mitte reichen oft für die Identifizierung aus.

Und ebenso lassen sich halt auch fragmentarisch erhaltene Pharaonnennamen oft genug eindeutig identifizieren. Da Pharaonennamen in einer Kartusche stehen, ist die "Berufsgruppe Regierungschef" schon mal eingegrenzt; deswegen kam ich auf den Vergleich mit "Bundeskanzler*in".

https://www.geschichtewiki.wien.gv.at/Bundeskanzler
Wikipedia: Bundeskanzler (Deutschland)
Wikipedia: Bundeskanzler (Norddeutscher Bund)

Vielleicht sollte Dich die Erkenntnis Deiner Unkenntnis doch eher mal zu Bescheidenheit und echtem Fragenstellen führen statt zu Unterstellungen und Infragestellungen.


melden

Pyramiden in Gizeh

18.05.2021 um 13:08
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Die einzige von ihm existierende „Statue“ ist die Abgebildete:
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Das Kontrast-Progrann:
Zwischen diesen beiden Zeitpunkten liegen schätzungsweise irgendwas um die 1100-1200 Jahre; damit würdest du, von heute aus betrachtet, ziemlich genau auf den Todestag von Karl dem Großen kommen. Beide Zeitpunkte liegen weit länger in der Vergangenheit, als wir es überhaupt noch verstandsmäßig wirklich erfassen können. Mentalitäten und Ausdrucksformen in der Kunst können sich selbst innerhalb eines Menschenlebens radikal wandeln - dass eine "Mentalitätskritik" nach dem Muster "A war Ägypter, B war Ägypter, A macht was anders als B, da kann ja was nicht stimmen" über mehr als ein Jahrtausend hinweg dann sehr belastbare Anhaltspunkte braucht und nicht nur irgend ein Geschwurbel, sollte klar sein.


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

18.05.2021 um 16:14
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Die einzige von ihm existierende „Statue“ ist die Abgebildete:
Das ist schon mal falsch. Siehe hierzu: Wikipedia: Cheops#Statuen


melden

Pyramiden in Gizeh

18.05.2021 um 18:07
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Zwischen diesen beiden Zeitpunkten liegen schätzungsweise irgendwas um die 1100-1200 Jahre; damit würdest du, von heute aus betrachtet, ziemlich genau auf den Todestag von Karl dem Großen kommen. Beide Zeitpunkte liegen weit länger in der Vergangenheit, als wir es überhaupt noch verstandsmäßig wirklich erfassen können. Mentalitäten und Ausdrucksformen in der Kunst können sich selbst innerhalb eines Menschenlebens radikal wandeln - dass eine "Mentalitätskritik" nach dem Muster "A war Ägypter, B war Ägypter, A macht was anders als B, da kann ja was nicht stimmen" über mehr als ein Jahrtausend hinweg dann sehr belastbare Anhaltspunkte braucht und nicht nur irgend ein Geschwurbel, sollte klar sein.
Das waren keine normalen Ägypter, das waren Götter, oder wollten es zumindest sein.Zum Beispiel EWIG leben.Und für das Ziel musste das ganze Volk herhalten.
Diese Verhaltensweisen gibt es heute noch.Irgendwann drehen sie alle irgendwie ab
Ich denke nicht dass sich das in ein paar 100 Jahren ändert.Erinnere dich an mein Stichwort Caesarenwahn.Und das ist nur ein Beispiel.
Ein typisches Symptom ist ja auch die extreme Bautätigkeit.
Allein die Büros von zB Hitler oder Ceausescu waren grösser als unser Reinraum.
ciao @caligae168


1x zitiertmelden